Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Heco Direkt

+A -A
Autor
Beitrag
distain
Inventar
#1 erstellt: 18. Jan 2016, 21:42
Ich bin per Zufall auf diese Lautsprecher gestoßen - Heco Direkt.


Wer kennt diese und hat schon Erfahrungen damit?


http://www.heco-audio.de/fileadmin/_temp_/HECO_Direkt.png


thewas
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 19. Jan 2016, 11:14


[Beitrag von thewas am 19. Jan 2016, 11:20 bearbeitet]
distain
Inventar
#3 erstellt: 19. Jan 2016, 13:03
Dankeschön! Schaue ich mir gleich mal an!
Fosti
Inventar
#4 erstellt: 20. Jan 2016, 03:29
Hier gibt es auch was zu lesen: http://www.fairaudio...sprecher-test-1.html
badera
Inventar
#5 erstellt: 20. Jan 2016, 08:40
Interessanterweise steht beim MMarkt in Essen sowas herum.
mroemer1
Inventar
#6 erstellt: 20. Jan 2016, 09:01
Oder beim Schluderbacher.
badera
Inventar
#7 erstellt: 20. Jan 2016, 09:14
Da erwartet man das ja, aber nicht beim MMarkt.
Fosti
Inventar
#8 erstellt: 20. Jan 2016, 09:37
Konzeptionell liegt sie ja in der gleichen Richtung wie eine Grimm LS1....nur eben passiv.
distain
Inventar
#9 erstellt: 20. Jan 2016, 11:58
Danke für die Infos!

Ich versuche mir mal die Hecos anzuhören, um einen Eindruck zu bekommen, wo diese von der Abstimmung sich einordnen lassen. Finde die Dinger irgendwie interessant, ja, wenn nur nicht das Image von Heco wäre! Ihr kennt das ja!
badera
Inventar
#10 erstellt: 20. Jan 2016, 12:15
Welches Image? Ich finde Heco gut.
distain
Inventar
#11 erstellt: 20. Jan 2016, 12:27
Preisverfall...siehe Magnat oder Canton..... Hifihändler führen kaum Heco, verschrien als Billigmarke etc.
Hasios1967
Stammgast
#12 erstellt: 10. Apr 2016, 08:36
Dass mit dem Image von Heco ist mir total egal. Ich hab schon seit Jahren die Heco Metas und war eigentlich zufrieden, fand jedoch immer, dass sie untenrum ein wenig knackiger und impulsiver sein könnte. Aus genau diesem Grund habe ich mir jetzt die Direkt, die zu meinem großen Erstaunen bei uns im Saturn in Osnabrück steht, angehört und angezahlt. Ich werde sie in der kommenden Woche abholen und später aus der Praxis berichten.
distain
Inventar
#13 erstellt: 10. Apr 2016, 08:39
.....ich habe sie mir auch angehört und ich habe noch keine Entscheidung für die oder gegen die Direkt getroffen!
HannoverMan31
Inventar
#14 erstellt: 13. Apr 2016, 05:11
Ist ja echt interessant. Die in Pulheim bei Audiovox drehen preislich ja richtig auf. Vor 2 Jahren erst die Magnat Quantum Signature und jetzt kommt die Schwester Heco mit der Direkt raus. Wenn das demnächst nicht auch noch nach einer neuen Statement schreit.

Warum seit ihr eigentlich so sehr darüber verwundert, dass die Heco Direkt im Media oder Saturn Laden steht? Canton genauso wie die beiden Geschwister Heco und Magnat aus dem Audiovox Konzern waren doch schon immer in diesen Märkten vertreten. Von den günstigen hin zu den teuren Serien haben die doch schon immer das gesamte Sortiment von denen angeboten.

Ich find die Direkt auch klasse von der Optik. Dann müssen die aus Pulheim aber auch endlich mal dazustehen und sollten es halbwegs vermeiden, dass auch dieser Lautsprecher wieder dem Preisverfall verfällt. Gute Entwicklung, gute Fertigung und schöne Optik haben das nicht verdient.


[Beitrag von HannoverMan31 am 13. Apr 2016, 05:12 bearbeitet]
distain
Inventar
#15 erstellt: 13. Apr 2016, 08:21
Leider schon geschehen.... Frage mal die Preise an, dann sind 800,00 bis 1000,00 Euro Nachlass schon möglich!
Hasios1967
Stammgast
#16 erstellt: 15. Apr 2016, 05:20
Habe die Direkt jetzt zu Hause stehen. Der Klang ist genau, wie in den Tests beschrieben. Unangestrengt und präzise. Die Basspräzision, die mir bei den Metas etwas fehlte, ist phänomenal, aber auch die Höhen lösen wesentlich besser auf.
Der akustische Weichzeichner ist weg. Genau so wollte ich es haben.
Bin sehr zufrieden, übrigens auch mit der Optik.
subby123
Stammgast
#17 erstellt: 11. Mai 2016, 21:12

distain (Beitrag #15) schrieb:
Leider schon geschehen.... Frage mal die Preise an, dann sind 800,00 bis 1000,00 Euro Nachlass schon möglich!


ist aber wahrlich nicht bei allen produkten von heco so...

new statements und auch die concerto grosso fallen kaum im preis...

sind auch nur selten irgendwo im angebot gebraucht... (gerade in der bucht allerdings für 2700 steine... preis sogar ein paar hundert über dem, den ich im januar für meine gebrauchten (extrem neuwertigen...) abgedrückt hab...

und wat wünscht ick mir, dass der grosse sub mal fallen würde im preis... (celan gt sub 322 a).

aber absolut nixomat...

lg
subby


ps.: als ich vor monaten auf der suche nach neuen brüllwürfeln war, zählte mein örtlicher alteingesessener heco auch auf als interessante brüllwürfel...
zuyvox
Inventar
#18 erstellt: 13. Mai 2016, 18:56
Moin!

Als totaler Fan der Marken Heco und Quadral (nur so am Rande bemerkt) kann ich sagen, dass deren Einstiegsserien wirklich totaler Müll sind. Die Brot und Butter Klasse ist eben nicht jedermanns Geschmack, und Heco greift hier mit der Victa und Victa Prime Serie voll in die Tonne.

Dennoch: Ein schlechtes Image der Marke Heco ist mir neu.

Mir viel immer nur auf, dass deren Topmodell, was jahrelang die Celan Serie war, ja "grade mal" 2200 Euro Paarpreis kostete. Und im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern werden eben klassische Papiermembranen verwendet, was wohl auch den Preis niedrig hält.
Wer sagt denn, dass eine Titanium-Carbon-Alcantara-Aluminium-Holzfaserlegierung besser klingen muss?

Seit der Statement weiß ich, dass kein Lautsprecher mehr als 4000 Euro kosten muss. Etwas besseres habe ich zu diesem Preis bis dato nie gehört. Ausgenommen vielleicht Modelle von Quadral.

Und da auch bei mir in Hamburg seit einiger Zeit die absoluten Toplautsprecher auch bei Saturn und co. rumstehen, bin ich schon in den Genuss der Heco Direct gekommen.
Leider ohne direkten Vergleich zu anderen Modellen von Heco.

Aber: Klanglich hat mir der LS sehr gut gefallen. Schön warmer Klang. Geht auch recht laut. Nur aufgrund der Bauweise ist das Klangbild oft nicht so gut.
Soll heißen: Du musst schon direkt davor sitzen bzw. deinen eigenen Hörplatz definieren, da der Klang auch nur durch eine kleine Veränderung des Hörplatzes, ungewöhnlich stark variiert.
Und da das für mich heißen würde, ich müsste immer im Sitzen Musik hören, fallen die LS für mich leider raus.

Aber: Eine tolle Idee von Heco war das trotzdem. UND: Sie setzen noch einen drauf. Es erscheint das 3 Wege Modell der Heco Direkt.
Zweck0r
Moderator
#19 erstellt: 13. Mai 2016, 21:31
http://www.hifi-jour...rekt-dreiklang-video

38er-Bass

Dem Hochtöner hätten sie allerdings ruhig einen größeren Waveguide verpassen können, das gilt auch für die "kleine".
badera
Inventar
#20 erstellt: 13. Mai 2016, 23:22

zuyvox (Beitrag #18) schrieb:
Als totaler Fan der Marken Heco und Quadral (nur so am Rande bemerkt) kann ich sagen, dass deren Einstiegsserien wirklich totaler Müll sind. Die Brot und Butter Klasse ist eben nicht jedermanns Geschmack, und Heco greift hier mit der Victa und Victa Prime Serie voll in die Tonne.

Ich frage mich echt, wieso die Victa Prime Serie hier so schlecht weg kommt. Habt Ihr so hohe Ansprüche? Habt Ihr sie mal mit anderen Lautsprechern verglichen?
Ich habe ja die kleinen Regal-LS 302 mal bei MMarkt für rund 200 Euro erstanden und finde sie wunderbar räumlich, schöne Bühne, wie ich es mag und wie es mir wichtig ist und angenehm zurückhaltend, kann man stundenlang hören, ohne dass sie nerven. Im Laden brauchte sie keine Vergleiche mit den bis zu 3x teureren Konkurrenzmodellen zu scheuen. Und auch als ich sie spaßeshalber mal mit nach Duisburg zu nubert nahm, gab es Ernüchterung. Erst nuberts für ca. 750 Euro zeigten der Heco die Grenzen. Selbst ein neutraler und mir unbekannter Mithörer zog die Augenbrauen hoch bei dem Vergleich, insbesondere als ich ihm den Preis für die Hecos nannte.
Was ich später natürlich feststellte im Laden beim Probehören der Heco Stand-LS Victa, Celan und Aleva, dass die Aleva bereits deutlich klarer spielt und weniger Vorhang zutage kommt. Aber halt teurer. Ich sage es mal so: Für 200 Euro würde ich die 302 jederzeit wieder kaufen und die Konkurrenz links liegen lassen. Von Tonne würde ich nicht ansatzweise sprechen.
Momentan habe ich die Hecos an meinem PC zwar durch Klipsch RP-150M ersetzt und dadurch keinen Direktvergleich, aber der erste Eindruck der ebenfalls deutlich teureren Klipsche ist eher ernüchternd und ich bin noch lange nicht sicher, ob sie mir deutlich besser gefallen als die Hecos.
zuyvox
Inventar
#21 erstellt: 14. Mai 2016, 07:02
Okay, die Prime Serie ist nicht ganz sooo schlecht, aber der Vorgänger (Victa und davor die Vitas) waren schlecht.
PS: Ich feiere hingegen die Magnat Monitor Supreme 200 total. Die ist ja nochmal deutlich günstiger und klingt für mich an einfachen Verstärkern deutlich angenehmer als die Victas.
Aber egal. Gegen die Heco Direct kommen sie alle nicht an.
ALUFOLIE
Inventar
#22 erstellt: 14. Mai 2016, 07:14

Zweck0r (Beitrag #19) schrieb:


Dem Hochtöner hätten sie allerdings ruhig einen größeren Waveguide verpassen können, das gilt auch für die "kleine".


Warum?
subby123
Stammgast
#23 erstellt: 14. Mai 2016, 09:45

Zweck0r (Beitrag #19) schrieb:
http://www.hifi-jour...rekt-dreiklang-video

38er-Bass

Dem Hochtöner hätten sie allerdings ruhig einen größeren Waveguide verpassen können, das gilt auch für die "kleine".


7000 steine... damit muss sie sich klanglich/preislich schon mit der concerto grosso messen lassen können...

*gespanntbin*
Starspot3000
Inventar
#24 erstellt: 14. Mai 2016, 19:21
Ich finde es spannend zu sehen, dass sich Heco preislich nach oben entwickelt.
Aber warum auch nicht, meiner Meinung nach braucht sich Heco nicht zu verstecken- sie bieten viel Lautsprecher fürs Geld.
Man muss es den Leuten nur lange genug sagen, dann sind sie auch bereit, die Kohle dafür auszugeben
-Puma77-
Inventar
#25 erstellt: 19. Mai 2016, 21:36
Ich habe die Direkt heute für EUR 3000,00/Paar angeboten gesehen.

Ich finde die LS top. Leider war ein Hören nicht möglich, da der Verkäufer es nicht auf die Kette bekam, sie anzusteuern. Haptisch und vom Design her haben mich die LS aber überzeugt.

Gut ist auch, dass sie einen hohen Wirkungsgrad haben und frequenzlinearisiert sind, sich also sich auch gut für Röhren eignen.
distain
Inventar
#26 erstellt: 21. Mai 2016, 09:59
.....reicht da nicht eine Quelle und ein Verstärker?
-Puma77-
Inventar
#27 erstellt: 22. Mai 2016, 08:07


Eigentlich ja, aber der Verkäufer war mit dem Mischpult (mehrere Amps konnten angesteuert werden) überfordert. So kam kein Ton raus....
Hasios1967
Stammgast
#28 erstellt: 25. Jun 2016, 13:13
Nach nun über einem Monat Heco Direkt steigt meine Begeisterung von Tag zu Tag. Ich schaue gerade die Staffel 4 von Vikings auf Amazon, und die Filmmusik kommt so natürlich und dynamisch rüber, ein Traum.
Ich bin restlos begeistert. Auch Musik traumhaft. Nur die Aufnahmen müssen gut sein. Schlechtes Material wird sofort enttarnt.
Starspot3000
Inventar
#29 erstellt: 25. Jun 2016, 13:18
Umso besser deine Anlage wird, umso gnadenloser deckt sie die Fehler und Defizite in der Aufnahme auf.
Ich erfreue mich auch täglich an meinen Heco Concerto Grossos ... einfach herrliche Lautsprecher!
McD275
Neuling
#30 erstellt: 03. Okt 2016, 08:54
Großer Wurf der Firma Heco. Hatte diese Marke sonst nicht auf dem Radar. Aber hier: Alle Achtung!
Habe die Direkt nun seit einer Woche zuhause stehen da ich ein Angebot bekam welches ich nicht ausschlagen konnte.
Fazit:
Super Lautsprecher. Schnell, hoher Wirkungsgrad und da impendanzlineralisiert läuft die Direkt an meiner Röhre blitzsauber und ohne Anstrengungen.
Lautsprecher sollten aber generell sauber vermessen im Raum positioniert werden und da macht die Direkt keine Ausnahme. Sitzposition sollte genau in der Mitte sein, da eingeengter "Sweet Spot" durch das Abstrahlverhalten des Tief-/Mitteltöners und der Hörabstand sollte 3 Meter nicht zu sehr überschreiten..
Ansonsten feiner Klang wie aus einem Guss und durch die prinzipiell bedingten schnellen Ein- und Ausschwingungen des Lautsprechers sehr detailreich. Bass kann sie ohne Zweifel auch und wenn man will kann man ihr auch mal die Sporen geben. Und das alles noch in der Einspielphase. Mal sehen wo die Reise noch hingeht. Verarbeitung ist über alle Zweifel erhaben.
Einziges richtiges Manko sind die billigen Unterlegscheiben da diese so dünn sind das sich die Spikes des Lautsprechers beim Aufstellen glatt durchbohren.
-Puma77-
Inventar
#31 erstellt: 03. Okt 2016, 15:01
Zeig mal Pics
Starspot3000
Inventar
#32 erstellt: 03. Okt 2016, 16:47
Würde mich auch interessieren
McD275
Neuling
#33 erstellt: 03. Okt 2016, 17:44
Hoffe die Auflösung reicht fürs erste.Heco Direkt
olli2003
Neuling
#34 erstellt: 03. Okt 2016, 18:48
Hi , liegt da ein Zollstock auf dem Fußboden? Oder was ist das!
Bei 2m Abstand zur Rückwand würde mich interessieren wie weit du entfernt sitzt.

Highfidelen Grüsse Roadybaer
McD275
Neuling
#35 erstellt: 04. Okt 2016, 11:43
Hi,

Ja richtig, ist ein Zollstock.
Abstand zur Rückwand 1,75m. Ergab sich aus der Gesamtlänge des Raumes.
Sitzabstand 3,00m.

Gruß zurück
Plankton
Stammgast
#36 erstellt: 08. Okt 2016, 19:39
Für Interessierte: Bei Saturn in der Bremer Innenstadt stand heute ein Paar in schwarz für € 797,- pro Stück.
Ich mag sie wohl leiden, bin aber lausprecherseitig gut versorgt.


[Beitrag von Plankton am 08. Okt 2016, 19:41 bearbeitet]
subby123
Stammgast
#37 erstellt: 08. Okt 2016, 20:33
oha...hamse se nochma deutlich runtergesetzt. ich spekulier da ja auf was ähnliches bei den teilen, die vorne links stehen, wenn man in den glaskasten reinkommt... "die kleinen schwarzen"

lg
subby
Vinylo
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 19. Okt 2016, 19:13
Hallo,
auch ich wurde auf die Heco Direkt (2-Wege) aufmerksam und habe mir mittlerweile mit drei eigenen CD's eine "Bild" von deren Können gemacht.
Aktuell höre ich noch mit den Selbstbaulautsprechern "Topas", in etwa einer Woche werden die Heco's da sein.
Hoffentlich ist dass dann bei mir im Keller (20 qm) genauso gut wie im Geschäft., wo die an recht teueren Yamaha-Komponenten betrieben wurden (jeweils so 1500 Euro, der Vollverstärker und CD-Player).

Bei mir hängen sie dann an einem recht sauberem Plattenspieler-System und den Kenwood-Klassiker C2 und M2a. Hoffentlich gibt's deswegen keine Folgekosten ;-)
elwu
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 21. Okt 2016, 22:03
Hallo,

wenn jemand in der Stuttgarter Gegend sucht: beim MM im Breuni in SiFi steht ein Paar in weiß, das Stück soll 999€ kosten

/elwu
Biomilch
Neuling
#40 erstellt: 22. Okt 2016, 07:18
Die Heco Direkt hab für mich persönlich was von Traumlautsprecher.

Hatte sie auch schon gehört, mir gefallen sie in Klang und Design. Auch preislich echt ok.
Nur leider kann ich sie nicht stellen, zu groß für meine Platzverhältnisse.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Direkt
HiFiDave am 20.07.2016  –  Letzte Antwort am 20.07.2016  –  2 Beiträge
Wer kennt diese Lautsprecher?
Casper71 am 05.01.2014  –  Letzte Antwort am 26.01.2014  –  17 Beiträge
Wer kennt diese Lautsprecher ????
tkruemel am 18.04.2006  –  Letzte Antwort am 18.04.2006  –  6 Beiträge
Heco Victa 700 wer kennt sich aus?
mixmax123 am 28.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  12 Beiträge
Wer kennt diese Lausprecher
Saibot87 am 24.10.2011  –  Letzte Antwort am 27.10.2011  –  12 Beiträge
Wer kennt diese Lautsprecher?
peterrichard am 12.04.2010  –  Letzte Antwort am 18.04.2010  –  5 Beiträge
Wer kennt diese Ls ?
Krümelkater am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 22.11.2005  –  3 Beiträge
Wer kennt diese Lautspecher?
Lararsc am 03.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.10.2008  –  7 Beiträge
Heco-Lautsprecher
soundvision am 11.03.2003  –  Letzte Antwort am 15.05.2003  –  9 Beiträge
Wer kennt diese Lautsprecher?
AccuphaseP-3000 am 08.09.2006  –  Letzte Antwort am 08.09.2006  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Klipsch
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedKaebbi
  • Gesamtzahl an Themen1.344.797
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.032