Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Frage zum Lautsprecheranschluss

+A -A
Autor
Beitrag
placebo76
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 23. Jun 2016, 17:53
Hallo,

Ich habe KEF R300 Lautsprecher und einen Yamaha A-S501 Verstärker.

Angeschlossen habe ich die Boxen an LF zum Verstärker. HF wird nicht benutzt. Laut Bedienungsanleitung muss man dann noch so eienn Link-Drehregler drehen. Habe ich auch gemacht. Am Verstärker habe ich jetzt die Möglichkeit die Speakers auf A, B oder A+B Bi-Wiring einzustellen. Das Bi-Wiring hört sich für mich besser an, aber korrekt ist doch sicherlich ohne Wiring oder? Laut Anleitung hätte ich das Wiring ja nur wenn ich auch HF an den gleichen Lautsprecheranschluss am Verstärker anschließe
Mickey_Mouse
Inventar
#2 erstellt: 23. Jun 2016, 18:07

placebo76 (Beitrag #1) schrieb:
Angeschlossen habe ich die Boxen an LF zum Verstärker. HF wird nicht benutzt.
...
Am Verstärker habe ich jetzt die Möglichkeit die Speakers auf A, B oder A+B Bi-Wiring einzustellen. Das Bi-Wiring hört sich für mich besser an

sorry, aber bei einem Blick auf deinen Foren Namen muss ich jetzt doch annehmen, dass du uns "verarschen" willst, oder ist das ernst gemeint?

Dein Verstärker hat nur zwei Endstufen, nur kann jede auf zwei Klemmen geschaltet werden, eben A, B oder A+B. Da du aber "nur" ein Kabel verwendest, macht das alles absolut gar keinen Unterschied!
Wenn du das Kabel am Verstärker an die A Klemmen anschließt, dann kommt kein Ton wenn du auf B schaltest (ansonsten ist was faul). Schaltest du auf A+B (Bi-Wirung) dann ist der andere unbenutzte Ausgang auch "unter Dampf", das ist alles, am Klang ändert sich dadurch garantiert 0 Komma Nix!

Also falls das ernst gemeint gewesen sein soll: danke für den Beweis was Einbildung alles ausmacht!
Viele Leute hören ja auch einen Unterschied wenn sie tatsächlich zwei Strippen pro LS verwenden, der Grund ist derselbe wie bei dir: sie bilden es sich ein
placebo76
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 23. Jun 2016, 18:11
Nein ist keine Verarsche, meine Frau hört auch nen Unterschied. Das finde ich jetzt aber sehr seltsam (bin echt Laie)
Dadof3
Inventar
#4 erstellt: 23. Jun 2016, 18:14
Dann macht mal den Blindtest!

Wenn ihr da heraushört, welche Verkabelung verwendet wird, verleihe ich euch das große Goldohr am Bande!

Vorausgesetzt, ihr habt alles richtig angeschlossen, wenn man im Monowiring die Brücken nicht schließt, ist da natürlich ein Unterschied....
placebo76
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 23. Jun 2016, 18:30
Ja dann kommen wir der Sache doch schon näher, ich habe nicht irgendwelche Beücken geschlossen. In der Kef-Anleitung steht dass man auch nur LF anschließen kann.
placebo76
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 23. Jun 2016, 18:35
Man kann den BiWiring Modus wohl nutzen wenn man nur LF anschließt und die Link-Regler dreht. Und wenn ich am Verstärker den Speakerregler auf A+B Bi Wiring stelle weiß ich nicht warum ich hier dann ausgelacht werde. Wenn beides die gleiche Bezeichnung hat liegt es doch wohl nahe dass man das dann auch mal einstellt
Mickey_Mouse
Inventar
#7 erstellt: 23. Jun 2016, 18:38
nee...

1) du änderst durch das Umschalten auf A+B (Bi-Wiring) NICHTS!!!
das einzige was passiert ist: es schaltet intern ein Relais und legt das Signal auch auf den anderen LS Ausgang vom Verstärker, an den nichts angeschlossen ist...

2) die KEF haben keine "herkömmlichen Brücken", sondern Drehschalter.
entweder du oder KEF haben diese Schalter (zwischen den Anschlüssen) "nach rechts gedreht". Falls nicht, würdest du bei Verwendung der "LF" Anschlüsse nur den Tief/MItteltöner hören und nicht den Hochtöner deiner LS.
Daran ändert eine Änderung der Einstellung am Verstärker gar nichts!
Mickey_Mouse
Inventar
#8 erstellt: 23. Jun 2016, 18:48

placebo76 (Beitrag #6) schrieb:
Man kann den BiWiring Modus wohl nutzen wenn man nur LF anschließt und die Link-Regler dreht. Und wenn ich am Verstärker den Speakerregler auf A+B Bi Wiring stelle weiß ich nicht warum ich hier dann ausgelacht werde. Wenn beides die gleiche Bezeichnung hat liegt es doch wohl nahe dass man das dann auch mal einstellt

vorneweg: niemand lacht dich aus!

ich versuche es so einfach wie möglich:
deine LS haben jeweils zwei Anschlüsse, einer geht (vermutlich, aber das ist jetzt egal) an den Tieftöner und der andere an den Mittel- und Hochtöner. Das sind LF (Low Frequency) und HF (High Frequency).
Man kann jetzt jeden Anschluss einzeln mit einem Kabel versorgen, oder diese beiden Anschlüsse durch die Drehschalter zwischen den Anschlüssen miteinander verbinden.
Diese Methode verwendest du: EIN (zwei-adriges) Kabel vom Verstärker zu jedem LS

WENN du Bi-Wiring verwenden möchtest, dann brauchst du als aller erstes "Bi" = ZWEI Kabel!
einschließt du an A und das andere an B vom Verstärker an und schaltest den auf A+B (Bi-Wiring).
an den LS kannst du dann die Drehschalter nach links drehen. Damit werden die Anschlüsse getrennt und LF/HF bekommen ihr Signal durch zwei verschiedene Kabel.

Das bringt aber auch absolut gar nichts. Nur bilden sich die Leute das eben ein, genauso wie du dir das jetzt einbildest.
placebo76
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 23. Jun 2016, 19:03
Danke das war jetzt auf jeden Fall verständlich für mich :-)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bi-Wiring/Bi-Amping ???
clicks234 am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  7 Beiträge
Bi-Wiring
kiss am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 31.12.2004  –  8 Beiträge
bi wiring ????
Baierle am 19.12.2003  –  Letzte Antwort am 20.12.2003  –  3 Beiträge
Lohnt simples Bi-Wiring?
JoeS am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 08.06.2006  –  23 Beiträge
Bi-Wiring
Tommy_Angel am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  3 Beiträge
Bi Wiring
DjMicha63 am 27.10.2011  –  Letzte Antwort am 05.11.2011  –  30 Beiträge
Bi-Wiring bietet sich an?
XphX am 12.01.2009  –  Letzte Antwort am 15.01.2009  –  53 Beiträge
Bi-Wiring! Aber wie?
leenor am 28.02.2004  –  Letzte Antwort am 29.02.2004  –  12 Beiträge
Bi-Wiring = doppelte Leistung?
Panic_ am 26.12.2014  –  Letzte Antwort am 27.12.2014  –  8 Beiträge
Allgemeine Frage zu Bi-Wiring...
Bully_007 am 30.01.2005  –  Letzte Antwort am 02.02.2005  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.197