Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standbox IMPULS 180 - welche Marke ?

+A -A
Autor
Beitrag
Gandalf500
Neuling
#1 erstellt: 15. Aug 2016, 16:38
Hallo,

ich habe hier zuhause zwei circa 20 Jahre alte Boxen stehen, von denen ich gerne gewusst hätte, um welche Marke (wenn überhaupt eine) es sich handeln könnte. Die Dinger haben lediglich die Bezeichnung IMPULS 180 und sind offenbar mit Mittel- und Hochtönern der Marke Westra bestückt. Ich kann mich noch dunkel erinnern, dass sie mir seinerzeit von einem Kollegen, der als Hifi-Freak bekannt war, empfohlen worden sind und circa 800-1000 DM gekostet haben.

Hat irgendwer eine Ahnung...?

Möchte mir ein vernünftiges 5.1 Set, möglichst aus Einzelkomponenten nach und nach zulegen (jemand ´nen Tip im Bereich <1000€ ?) und die alten Dinger dann evtl. noch verkaufen, falls es sich überhaupt lohnt...

Bin für jeden Hinweis/Tipp dankbar!
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 16. Aug 2016, 08:37
Servus.

Fotos von den Lautsprechern würden eventuell weiter helfen.

Gruß
Georg
Gandalf500
Neuling
#3 erstellt: 16. Aug 2016, 19:03
Kein Problem, aber die Dinger sind so unspektakulär, dass ich kaum glaube, dass Bilder da weiter helfen...

DSC_0005DSC_0006
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 16. Aug 2016, 21:48
Naja, die Bilder helfen schon bei einer Einschätzung.

Von den Bildern her würde ich sagen, dass sind "Kaufhausboxen" wie sie damals von "Real" und ähnlichen Kaufhausketten vertrieben wurden.

Auf dem Bild von hinten meine ich unten den Aufkleber mit der Typbezeichnung zu erkennen. Da wird wohl "Impuls 180" und die technischen Daten draufstehen. Darum die Idee mit den Kaufhaulautsprechern, da ich solche schon öfter so gesehen habe. Namhafte Hersteller hätte auf jeden Fall den Markennamen mit dazu geschrieben.
Auch die einfache Verarbeitung spricht für meine Theorie.

Ist, meiner bescheidenen Meinung nach, nichts hochwertiges. Das heißt aber nicht, dass diese Lautsprecher schlecht sein müssen.
800-1000 DM als Neupreis kann ich mir aber nicht vorstellen.

Wie gesagt, das ist nur eine rein persönliche Einschätzung nach den Fotos. Warte mal andere Meinungen hier im Forum ab.

Ein Verkauf dieser Boxen wird sich nicht lohnen.
Wenn Dir die LS klanglich gefallen einfach behalten.

Gruß
Georg


[Beitrag von RocknRollCowboy am 16. Aug 2016, 21:49 bearbeitet]
dialektik
Inventar
#5 erstellt: 16. Aug 2016, 21:53
Einschätzung teile ich - besonders auch den Wucherpreis - wenn tatsächlich - dann hoffentlich fürs Paar
RocknRollCowboy
Inventar
#6 erstellt: 16. Aug 2016, 21:58
Eventuell war für den Preis von 800-1000 DM noch ein Verstärker, CD, Tape und Plattenspieler mit dabei.

Gruß
Georg
Gandalf500
Neuling
#7 erstellt: 17. Aug 2016, 21:10
Nee, da war nix weiter dabei...die 800-1000 DM waren der (angebliche) UVP für das Paar. Es war ein Angebot bei MediaMarkt oder Saturn. Tatsächlich haben die dann nur 300 oder 400 DM gekostet. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass die als Markenboxen beworben wurden, z.B. MB Quart, Elac, Magnat, Infinity, irgendein Boxenhersteller, keine allgemeine Hifi-Marke wie Technics, Pioneer oder Sony. Deswegen wurden sie mir ja von einem Bekannten empfohlen. Vielleicht war es auch eine Marke, die es nicht mehr gibt? Das keine Markenbezeichnung ´drauf steht ist mir erst Jahre später aufgefallen...

Gruß,
Jörg
dialektik
Inventar
#8 erstellt: 17. Aug 2016, 21:17
Alle wirklichen "Marken" und Pseudo-"Marken" stehen auf den Produkten.

ch bin mir aber ziemlich sicher, dass die als Markenboxen beworben wurden, z.B. MB Quart, Elac, Magnat, Infinity, irgendein Boxenhersteller,

Hast Du wohl Dir ausgedacht und die zitierten, waren/sind nicht irgendwelche Boxenhersteller----Ohjeohje


Tatsächlich haben die dann nur 300 oder 400 DM gekostet.

Heute Boxen frisch vom Laster - unglaublich fett und viel 100 Watt - volle Dröhnung für unglaubliche zu viele 100 DM / Euro


[Beitrag von dialektik am 17. Aug 2016, 21:27 bearbeitet]
Gandalf500
Neuling
#9 erstellt: 17. Aug 2016, 21:46

Hast Du wohl Dir ausgedacht und die zitierten, waren/sind nicht irgendwelche Boxenhersteller----Ohjeohje

Heute Boxen frisch vom Laster - unglaublich fett und viel 100 Watt - volle Dröhnung für unglaubliche zu viele 100 DM


Danke für diesen unglaublich gehaltvollen Beitrag! Ehrlich gesagt hatte ich in diesem Forum etwas mehr Niveau erwartet, aber Leute, die nix außer dumme Sprüche klopfen können gibt´s offenbar auch hier...
dialektik
Inventar
#10 erstellt: 17. Aug 2016, 21:54
Wenn du etablierte Marken
MB Quart, Elac, Magnat, Infinity, irgendein Boxenhersteller

mit irgendwelchen No-Name-Sperrholz-Teilen vergleichst und auf ein Superdupper-Angebot reingefallen bist, empfindest Du Kommentare dazu, als fehlendes Niveau und dumme Sprüche....
Wir haben Dir bereits gesagt, dass wir es als "Kaufhaus-Grabbeltisch-Sonderware" und dazu zählen auch die Elektrokistenschieber halten.
Und das wolltest Du scheinbar nicht wissen


und die alten Dinger dann evtl. noch verkaufen, falls es sich überhaupt lohnt...

Und die Frage haben wir Dir wohl auch eindeutig beantwortet.

Jeder, der auf die Argumente des damaligen Kaufes reinfallen würde, gibt auf so was noch ein paar Euro, aber nicht jemand der HiFi hören will.

Tipp: Abgabe an soziale Einrichtung für Jugendliche.


[Beitrag von dialektik am 17. Aug 2016, 22:00 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#11 erstellt: 17. Aug 2016, 22:05

Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass die als Markenboxen beworben wurden, z.B. MB Quart, Elac, Magnat, Infinity, irgendein Boxenhersteller, keine allgemeine Hifi-Marke wie Technics, Pioneer oder Sony.

Kann ich mir absolut nicht vorstellen.


Vielleicht war es auch eine Marke, die es nicht mehr gibt?

Kann sein, aber die Wahrschenlichkeit liegt nahzu bei Null.

Vermutlich sieht der Aufkleber auf der Box ähnlich aus wie dieser:
Life

Das sind dann mit fast 100% Sicherheit Kaufhausboxen.

Auch kann ich mir nicht vorstellen, dass es solche Lautsprecher bei Saturn oder ähnlichen Elektronikmarktketten gegeben hat.
Die gab´s bei Real, Lidl, Aldi, usw....

Wie gesagt, die müssen deswegen nicht schlecht sein. Könnten aber.

Gruß
Georg
dialektik
Inventar
#12 erstellt: 17. Aug 2016, 22:22
[quote="RocknRollCowboy (Beitrag #11)"][quote]
Wie gesagt, die müssen deswegen nicht schlecht sein. Könnten aber.
[/quote]
Naja, auch die Kistenschieber hatten/haben manchmal "Sonderware" und angebliche UVP und Aktionspreis, sollte man wohl immer mal im Voraus eruieren. Denn vieles ist absoluter Fake
Schon mal Matratzen gekauft, die immer 50 und mehr % reduziert sein sollen.

Ich habe ja auch nicht gesagt, dass diese Kisten subjektiv schlecht klingen müssen, nur einen Wert haben sie deshalb am Markt absolut nicht.
RocknRollCowboy
Inventar
#13 erstellt: 17. Aug 2016, 23:09
Der Wert solcher Lautsprecher liegt bei max. 20€.
Und auch nur dann, wenn sie jemand im Partykeller brauchen kann und selbst abholt. Ein Versand lohnt sich nicht.

Wie gesagt, ich habe diese Impuls Lautsprecher nicht gehört und kann deshalb kein Urteil abgeben.

Nur ein kleines Beispiel:
Ich hab auf dem Flohmarkt mal Lautsprecher von Universum (Quelle-Versand) mit Westra Chassis Mitgenommen. (5€)
Da steht hinten was von Hochleistungslautsprecher, bla, bla, Watt, Ohm.
Die klingen für einen Einsteiger schon recht brauchbar. Ich nehm sie immer zum Vorführen, als gutes Beispiel, was möglich wäre für ein Minimalbudget..
Jedoch hab ich auch schon viiieeeel öfter in den Dreck gelangt mit solchen No-Name Teilen.

Gruß
Georg
Gandalf500
Neuling
#14 erstellt: 18. Aug 2016, 15:34

Und das wolltest Du scheinbar nicht wissen


Nein, dass ich da keine verkannten High-End Schätzchen stehen habe, ist mir durchaus bewusst...aber wir reden hier über Boxen, die mehr als 20 Jahre alt sind. Zudem hatten bzw. haben auch Firmen wie Magnat, Quadral & Co. günstige Einsteigerserien im Sortiment.

Und wenn ich schreibe, dass die Boxen seinerzeit als Restposten, Sonderposten oder Auslaufmodell im MediaMarkt bzw. Saturn-Prospekt waren (für alle, die damals womöglich noch in der Krabbelgruppe waren, ja, die gab es auch vor 25 Jahren schon...) und von mir dort erworben wurden, dann ist das so! Eine solche Aussage mit "Quatsch" oder "Blödsinn" zu kommentieren ist schon ziemlich arrogant und anmaßend, um nicht zu sagen eine Frechheit!

Ich habe damals zwei Pioneer Standboxen damit ersetzt. Das hätte ich sicherlich nicht mit ´ner Aldi-Box getan. Und das, obgleich mir bewusst war und ist, das Pioneer - was Boxen angeht - keine wirklich renomierte Marke ist.


Und die Frage haben wir Dir wohl auch eindeutig beantwortet.


Wer ist denn "wir"? Ich sehe hier bislang nur ein, bzw. zwei Forumsmitglieder. Oder spricht das ganze Forum mit der Stimme eines selbsternannten Ober-Experten ? By the way...wenn einer viel schreibt und überall seinen Senf dazu geben muss, heisst das noch lange nicht, dass er auch viel Ahnung hat...eher im Gegenteil.

Wie auch immer, ich wollte hier eigentlich nur wissen, ob jemand anhand der Produktbezeichnung erkennen kann, um welche Marke es sich handelt, weil es vielleicht mal eine Serie IMPULS vor ca. 20(!) Jahren von einem Hersteller gab. Wenn man aber nichts darüber weiß, hält man lieber die Klappe, statt vollkommen aus der Luft gegriffenen Behauptungen aufzustellen, dass es sich ja nur um irgendwelchen Schrott handeln kann (wobei es gar nicht darum geht, ob die was taugen oder nicht). Und wenn man trotzdem seine Meinung kund tun will, dann doch bitte einigermaßen freundlich und höflich, so wie RocknRollCowboy es tut...


[Beitrag von Gandalf500 am 18. Aug 2016, 15:37 bearbeitet]
Bontaku
Stammgast
#15 erstellt: 18. Aug 2016, 16:41
Marke ist mir unbekannt, obwohl ich mich damals immer in allen möglichen Elektromärkten & Stereoläden rumgetrieben habe. Vom Bild der Rückseite her würde ich auch eher auf ein 300DM Schätzchen tippen denn echte hochwertige Boxen hatten schon damals nicht diese Plastikkabelanschlüsse. Sollte ich das auf dem Bild falsch erkannt habe, Verzeihung. Ist ein ungünstiger Winkel.

Und es war sicherlich keine Aldi Box, aber auch garantiert nichts von einem größeren Markenhersteller. Aber das muss ja nichts bedeuten, der Klang kann ja trotzdem brauchbar sein.
dialektik
Inventar
#16 erstellt: 18. Aug 2016, 21:43

Und es war sicherlich keine Aldi Box

Was soll denn der Unterschied zwischen Aldi und Co und Namenlose Aktionsware vom Kistenschieber sein
Und ob Aldi und Co oder das Gleiche vom Kistenschieber subjektiv auch gescheit klingen mag, war eigentlich gar kein Kriterium und Frage des TE.

Auch bei Aldi und Co gab/gibt es bisweilen brauchbares

Und an den TE; ich habe mehr als 40 Jahre HiFi-Erfahrung - und nur weil Dir Antworten nicht passen


[Beitrag von dialektik am 18. Aug 2016, 22:59 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#17 erstellt: 19. Aug 2016, 17:27
Na ja, eigentlich habe ich sogar schon 50 Jahre HiFi-Erfahrung (ist mein Wissen jetzt höher angesiedelt, bzw. habe ich jetzt dadurch immer automatisch Recht? ). Ich gebe dem TE schon einmal insoweit Recht, dass man, ohne auch nur den Ansatz einer Lösung zu haben, besser schweigen sollte. Und wenn man sich schon dazu äußert, dann sollte durch die Kinderstube doch zumindest ein gewisser, halbwegs normaler Umgangston bzw. eine gewisse "Sprachkultur" unter "erwachsenen Usern" eigentlich eine normale Voraussetzung sein.


Zum Thema: Dies ist ein schwieriges "Boxenrätsel". Warum?

Eigentlich wäre es gar nicht so schwer. Die Box an sich, die sehr preiswerten Lautsprecheranschlüsse in Verbindung mit dem kleinen Terminal, der unterhalb des Terminals angebrachte schwarze Aufkleber mit der weißen, eventuell alternativ auch silbernen Schrift und auch der nur "aufgesetzte" preiswerte Westra-Kalottenhochtöner (also nicht eingelassen/eingefräst) sprechen eine eindeutige Sprache und die heißt, das waren preiswerte Auftragsarbeiten von I.Q. für irgendeine Handelskette. Auch die D`Àppolito Anordnung der Tieftöner spricht noch nicht gegen I.Q., weil sie einige Boxen in Auftragsarbeit für Handelsketten hergestellt haben, für die es im "normalen" I.Q. Programm selbst im Ansatz überhaupt kein Pendant gab (Die "Phantasienamen"-Boxen EXA 300 sind z.B. ohne irgendein Pendant aus dem Programm von I.Q., während es sich z.B. bei den EXA 240 um die unter vielen "Phantasienamen" immer wieder auftauchende umgelabelte A-X 2404 aus dem normalen I.Q-Einstiegsprogramm handelt).

Aber jetzt kommt der Casus knacksus bei den Boxen und das sind die Tieftöner. Die passen vorne und hinten nicht zu Auftragsarbeiten von I.Q. und eigentlich kenne ich sie zumindest auch nicht von Westra aus der Zeit grob um 1990. Diese sicherlich 2 cm abstehenden Befestigungszungen für die Schrauben, auch noch in Verbindung mit "Papiersicken" geben mir ein echtes Rätsel auf, dass erinnert mehr an Westra-Chassis der 50er Jahre (allerdings bin ich kein Westra-Experte). Auf der anderen Seite gehören die aber definitiv zu diesen Boxen, denn dafür sind ja gut sichtbar im Gegensatz zu den Hochtönern entsprechend passende "Fräsungen" in der Frontplatte exakt für die verwendeten Tieftöner vorgenommen worden. Also sind diese Tieftöner nie ausgetauscht worden.

Wie gesagt, die ganze sonstige Machart spricht für I.Q. Auch die Phantasienamen für die Boxenbezeichnungen (allerdings ohne dabei den Hersteller zu nennen) und sehr geringe Stückzahlen, wie bei vielen anderen Auftragsarbeiten von I.Q.. Deshalb findet man sie auch kaum im Netz. Ich wohne nur wenige Kilometer vom ehemaligen I.Q-Werk entfernt, somit tauchten in der Vergangenheit in "meinem" HiFi-Einzugsgebiet nicht nur sehr viele gebrauchte "echte" (also aus deren Programm) I.Q-Boxen auf, sondern auch die "No Name" bzw. mit Phantasienamen versehenen Auftragsarbeiten von I.Q. für irgendwelche Ketten.

Auf den vielen Auftragsarbeiten tauchte der Name I.Q. natürlich nicht auf, das wäre imageschädigend gewesen. Die Boxen sehe ich tatsächlich leider auch nur bei einer UVP von seinerzeit vielleicht DM 250,00 - allerhöchstens 300,00 DM pro Stück, das ist Fakt. Und der heute zu erziehlende Ebay-Preis dürfte tatsächlich nur bei etwa 20,00 bis allerhöchstens 30,00 € liegen und das wäre leider auch noch der Paarpreis resultierend aus einem Sofortkauf.

Wie gesagt, zu m.M.n. etwa 80% Wahrscheinlichkeit stammen die Boxen, trotz der für I.Q. vollkommen untypisch verwendeten Tieftöner bei ihren Auftragsarbeiten, von I.Q.. Allerdings bleiben da immer noch für mich die fehlenden etwa 20% übrig.


[Beitrag von Schwergewicht am 19. Aug 2016, 19:12 bearbeitet]
dialektik
Inventar
#18 erstellt: 19. Aug 2016, 19:54

Schwergewicht (Beitrag #17) schrieb:
Ich gebe dem TE schon einmal insoweit Recht, dass man, ohne auch nur den Ansatz einer Lösung zu haben, besser schweigen sollte. Und wenn man sich schon dazu äußert, dann sollte durch die Kinderstube doch zumindest ein gewisser, halbwegs normaler Umgangston bzw. eine gewisse "Sprachkultur" unter "erwachsenen Usern" eigentlich eine normale Voraussetzung sein.

Sorry, wo habe ich keinen Ansatz einer Lösung gehabt?
Ich habe gesagt, dass das "keine Markenware ist" und auch keinen "Wert darstellt" und am besten einer sozialen Einrichtung zur Verfügung gestellt werden sollte...
Wo weicht denn bitte Deine "Lösung in der Konsequenz davon ab"
Schön, dass Du I.Q. als "möglichen Täter" identifiziert hast - Dein Fazit ist aber das Gleiche.
Und in Foren ist es schon mal üblich, dass nicht 100% der Sprachkultur gehuldigt wird. Ich kann aber an meinen Formulierungen nur die Frechheit erkennen, dass ich Desillusionierung mit ironischen Elementen betrieben habe. (Sorry, wenn renommierte Marken angeführt wurden....kann ich nicht anders)
Und vielleicht sollte auch noch mal klar sein, dass die Kistenschieber auch Sondermodelle von Markenherstellern unter Markennamen bekommen, deren angeblicher UVP gar nicht zu ermitteln ist und deshalb ein s.g. Angebot gar nicht zu bewerten ist.
Für dieses Thema braucht es auch keine Jahrzehnte HiFi-Erfahrung, sondern gesundes Verbraucherbewusstsein gegenüber aller Werbung für Produktklassen aller Art: Besonders bei Phantasie-Markennamen

Und BTW: Auch Vertreter der Sprachkultur sollten erst mal lesen, in welchem Kontext, was steht

(für alle, die damals womöglich noch in der Krabbelgruppe waren, ja, die gab es auch vor 25 Jahren schon...)

Meine Replik:
ich habe mehr als 40 Jahre HiFi-Erfahrung - und nur weil Dir Antworten nicht passen


[Beitrag von dialektik am 19. Aug 2016, 21:56 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#19 erstellt: 20. Aug 2016, 08:03

dialektik (Beitrag #18) schrieb:
.... Ich kann aber an meinen Formulierungen nur die Frechheit erkennen, dass ich Desillusionierung mit ironischen Elementen betrieben habe.....


Richtig, mit ironische Elementen etwas "vergiftet", speziell wenn sie sich diese Ironie nicht in einer einzigen Bemerkung, sondern auch noch dauerhaft in mehreren Postings hintereinander wiederfindet. Damit hilft man aber keinem Fragesteller, sondern provoziert dadurch ausschließlich und grundlos sein "Gegenüber". Was bringt also dauerhafte Ironie an Informationen bzw. Qualität in einen Thread ein?

Vielleicht solltest Du darüber einmal nachdenken.

Ansonsten war es eine allgemeine Anmerkung von mir, ohne jetzt noch lange darüber diskutieren zu wollen. So schlimm war es nun sicherlich auch wieder nicht, da gibt es andere Scharmützel in diesem Forum. Diese mehrfache Ironie hat aber nun einmal beispielsweise ausschließlich diesen Thread etwas "vergiftet", deswegen habe ich es kurz erwähnt.

Thema durch, alles gut.


[Beitrag von Schwergewicht am 20. Aug 2016, 08:21 bearbeitet]
Gandalf500
Neuling
#20 erstellt: 21. Aug 2016, 15:37

Richtig, mit ironische Elementen etwas "vergiftet", speziell wenn sie sich diese Ironie nicht in einer einzigen Bemerkung, sondern auch noch dauerhaft in mehreren Postings hintereinander wiederfindet. Damit hilft man aber keinem Fragesteller, sondern provoziert dadurch ausschließlich und grundlos sein "Gegenüber". Was bringt also dauerhafte Ironie an Informationen bzw. Qualität in einen Thread ein?


Danke! Genau so sehe ich es auch. Ironie ist ein feines sprachliches Werkzeug, das es jedoch wohldosiert und an der richtigen Stelle einzusetzen gilt. Sonst kann es schnell überheblich und beleidigend wirken. Wie hier. Immerhin ist auf meine "Beschwerde" über den Ton nicht gleich die nächste Eskalationsstufe gezündet worden. Das darf meiner Meinung auch so bleiben und daher will ich die Diskussion hierüber jetzt auch nicht weiter anfeuern...


Zum Thema: Dies ist ein schwieriges "Boxenrätsel".


Deine Lösung klingt ziemlich plausibel. Wenn man etwas das Netz durchforstet, findet man den Produktnamen fast ausschließlich auf osteuropäischen Seiten. Möglicherweise handelt es sich um eine Serie, die durch einen Boxhersteller wie I.Q. Mitte der 90er quasi "inkognito" für den damals stark wachsenden osteuropäischen Markt hergestellt worden ist. Vielleicht hat MM (bin mir ziemlich sicher, dass es dieser typische rote Werbeprospekt war...) hiervon ein paar Chargen erhalten und diese dann unter dem Namen des tatsächlichen Herstellers angeboten. Bei dem UVP kann es sich natürlich - wie ja nicht unüblich - um einen Phantasie-Preis gehandelt haben.

Kleine Korrektur allerdings, die Typenbezeichnung auf der Rückseite ist kein Aufkleber, sondern eingraviert. Ob das bei den Überlegungen einen Unterschied macht, kann ich nicht beurteilen, aber offenbar sind bei der Lösung des Rätsels Kleinigkeiten ja durchaus von Bedeutung.

Übrigens meint meine Frau, die von Hifi im allgemeinen und Boxen im speziellen praktisch keine Ahnung hat, die Boxen seien von Magnat...wie sie darauf und an den Herstellernamen kommt, kann sie nicht sagen...
Schwergewicht
Inventar
#21 erstellt: 21. Aug 2016, 18:17

Kleine Korrektur allerdings, die Typenbezeichnung auf der Rückseite ist kein Aufkleber, sondern eingraviert. Ob das bei den Überlegungen einen Unterschied macht, kann ich nicht beurteilen, aber offenbar sind bei der Lösung des Rätsels Kleinigkeiten ja durchaus von Bedeutung.


Nein es macht überhaupt keinen Unterschied, im Gegenteil. Das mit dem Schildchen war mein Fehler, das hatte ich wohl in Gedanken aus dem Posting vom "Cowboy" und seinen abgebildeten Aldi-Boxen (Life) auf die Schnelle etwas gedankenlos/abgelenkt übernommen, was natürlich nicht stimmt. Alle Einstiegsserien von I.Q hatten es direkt aufgedruckt, genau wie bei Deinen Impuls.

Hier mal die Rückwand einer I.Q. Box aus der seinerzeitigen Einstiegsserie von I.Q.. So sahen in etwa alle Rückwände der I.Q. Einstiegsserien aus, auch die Rückwände der I.Q. "Auftragsarbeiten" mit ihren Phantasienamen.

http://images.google...wCA&bih=947&biw=1920

Die Besonderheit speziell dieses Modells AX 2404 ist die Tatsache, dass es alleine davon sicherlich 5 - 6 umgelabelte Varianten mit "Phantasienamen" und zum Teil etwas abgewandelten Maßen gibt. Übrigens alles Westra-Chassis.


Übrigens meint meine Frau, die von Hifi im allgemeinen und Boxen im speziellen praktisch keine Ahnung hat, die Boxen seien von Magnat...wie sie darauf und an den Herstellernamen kommt, kann sie nicht sagen...


Man weiß ja nicht, bzw. eigendlich doch, was die "Verkäufer" damals so alles erzählt haben, allerdings ist Magnat wegen der TT-Chassis mehr als sehr unwahrscheinlich und ich kenne eigentlich aus dieser damaligen Zeit überhaupt keine "umgelabelten" Magnat-Boxen, irgendwie passt da auch bei den Impuls optisch nichts zu Magnat. Zu 100% ausschließen kann man es natürlich auch nicht.

Osteuropäische Boxen, sicherlich wäre es theoretisch sogar gut möglich, allerdings schließen die verbauten Westra-Chassis diese Theorie gleich wieder aus, ansonsten hätte ich diese Überlegung auch mit eingebracht.


[Beitrag von Schwergewicht am 22. Aug 2016, 14:21 bearbeitet]
ton-feile
Inventar
#22 erstellt: 22. Aug 2016, 13:59
Hi,

auf Ebay waren nicht mehr als 1-50€ für die Lautsprecher zu bekommen.
Der Kollege, der welche für 50€ losbrachte, hat es dann nochmal vergeblich mit 140€ versucht.(also wohl 2 Paare besessen)

Schade, dass man nicht weiß ob die Teile 2,5- oder 2 Wege haben. Bei 2 Wegen würde ich vom Kauf generell abraten.

Gruß
Rainer
Schwergewicht
Inventar
#23 erstellt: 22. Aug 2016, 15:46

Der Kollege, der welche für 50€ losbrachte, hat es dann nochmal vergeblich mit 140€ versucht.(also wohl 2 Paare besessen)


Das ist aber so nicht ganz richtig. Zuerst hat der Anbieter *2009*celeron* (um den handelt es sich hier) mehrfach versucht, diese Boxen für 55,00 € im Sofortkauf zu verkaufen, was dann auch irgendwann "gelang", allerdings wurde dieser Kauf anschließend nicht durch eine Bewertung bestätigt. Das muss jetzt nicht unbedingt etwas heißen, aber es ist schon seltsam, dass der Kauf nicht bewertet wurde und die "gleichen" Boxen 2 Monate später wieder erfolglos für 55,00 € im Sofortkauf angeboten wurden. Danach hat der Anbieter dann aus welchem Grund auch immer mehrfach sogar 140,00 € als Sofortkaufpreis gewählt, was natürlich nicht geklappt hat. Erst Jetzt ging er von 140,00 € direkt auf 50,00 € Sofortkaufpreis runter, aber es wollte keiner mehr die Boxen, trotz mehrfachen Einstellens, kaufen.

Ein preislich mehr als seeeehr seltsames Anbieterverhalten, aber gut, es sei wie es sei. Übrigens Glückwunsch zu dem "Kollegen", bei 142 Bewertungen als Verkäufer 9 !!!! Negative und einige Neutrale, das schaffen auch nicht so viele Verkäufer bei Ebay.


auf Ebay waren nicht mehr als 1-50€ für die Lautsprecher zu bekommen.


Diese ganzen I.Q. Auftragsarbeiten werden normalerweise tatsächlich bei Ebay nur zwischen etwa 20,00 - 30,00 € gehandelt, übrigens sind die entsprechenden I.Q. Boxen aus den Einstiegsserien (also die "Mutterboxen" der Auftragsarbeiten) bei Ebay teilweise genau so, oder nur "unwesentlich" teurer.

Erwähnenswert ist noch, dass von den 6 in den letzten 4 Jahren überhaupt bei Ebay weltweit verkauften Impuls 180 Boxenpaaren alle aus Deutschland kamen, davon ein Paar aus Bayern, alle 5 anderen Paare aus praktisch "direkten" Nachbarstädten von Essen, bzw. Essen selbst, nämlich ein Paar aus Wuppertal, ein Paar aus Mülheim, ein Paar aus Bochum und zwei Paare aus Essen !!!!!.

Somit steigt die "Wahrscheinlichkeit", dass I.Q dahinter steckt noch einmal ganz erheblich auf fast 100%. Allerdings erklärt das immer noch nicht die für I.Q. "seltsamen" Tieftöner.


[Beitrag von Schwergewicht am 22. Aug 2016, 16:43 bearbeitet]
Gandalf500
Neuling
#24 erstellt: 22. Aug 2016, 16:30

Hier mal die Rückwand einer I.Q. Box aus der seinerzeitigen Einstiegsserie von I.Q.. So sahen in etwa alle Rückwände der I.Q. Einstiegsserien aus, auch die Rückwände der I.Q. "Auftragsarbeiten" mit ihren Phantasienamen.


Und genauso sieht es auch bei mir aus, was das Schriftbild und die Angaben angeht. Fehlt nur der Herstellername...also, ich denke, Schwergewicht hat das Rätsel gelöst. Vielen Dank!

Ach ja, und meine stehen übrigens auch im Ruhrgebiet...


Schade, dass man nicht weiß ob die Teile 2,5- oder 2 Wege haben.


Ja, das wüsste ich auch gerne... Aber zerlegen mag ich die jetzt auch nicht. Übrigens klingen die gar nicht mal so schlecht, passen aber nicht so recht in mein 5.1 Konzept...


[Beitrag von Gandalf500 am 22. Aug 2016, 16:33 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#25 erstellt: 22. Aug 2016, 17:01
Man könnte auf der Weiche nachsehen, allerdings ist es, ohne jetzt eine Diskussion darüber aufkommen zu lassen, bei diesen Boxen klanglich betrachtet absolut piepegal.

Immer zumindest etwas loudnessmäßig abgestimmt gewesen sind diese Auftragsarbeiten von I.Q., was dann schon bei relativ leiser Wiedergabe durch eine relativ "starke/ausgeprägte" Bass-/und Höhenwiedergabe zum Ausdruck kommt.

Ich würde diese Boxen allerdings bei einer Neukonzeption einer 5.1. Wiedergabe "nur" hinten einsetzen. Entscheidend ist dabei natürlich auch das Budget, was insgesamt für Boxen zur Verfügung steht.
ton-feile
Inventar
#26 erstellt: 22. Aug 2016, 18:18
Hi,


Schwergewicht (Beitrag #25) schrieb:
Man könnte auf der Weiche nachsehen, allerdings ist es, ohne jetzt eine Diskussion darüber aufkommen zu lassen, bei diesen Boxen klanglich betrachtet absolut piepegal.

meiner Meinung nach ist das nicht klar.
Wenn es sich wirklich um ein 2,5 Wegesystem handelt, kann das trotz der günstigen Chassis ziemlich ordentlich klingen.
Sooo schlecht waren die Westra-chassis nicht.

Edit:
Der Hochtöner sollte ein ODT19/6 sein, der ab ca. 2,2kHz einsetzbar ist, die Bassmitteltöner sind wegen der Bauart imO nicht von Westra.
Allerdings (er-)kenne ich sie leider nicht.

Bei 2 Wegen dürften die Teile unter Hifigesichtspunkten ziemlich gruselig, weil ein einziger Kammfilter sein...

Gruß
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 22. Aug 2016, 18:31 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#27 erstellt: 22. Aug 2016, 20:38

meiner Meinung nach ist das nicht klar.


Doch, da kommen wir bei der reinen Loudnesskonzeption dieser Boxen innerhalb dieser Boxenklasse speziell auch von I.Q. nicht auf einen Nennen. Aber wie bereits gesagt, da in dem ganzen Zusammenhang mit den Wetra-Chassis zu unwichtig, keine Diskussion meinerseits.


Sooo schlecht waren die Westra-Chassis nicht.


Klassisch schlecht waren sie natürlich nicht, wenn ich da an viele Taiwan-Chassis denke. Allerdings war die "Westra-Qualität" schon in der Relation zu wirklich guten (natürlich aus wesentlich teureren) Chassis arg begrenzt. Sie hielten ja auch nur in den jeweiligen allerbilligsten Einstiegsklassen einiger Deutscher Boxenhersteller wie z.B. I.Q. oder auch Grundig usw. Einzug.

Die Frage, die man sich heute in 2016 stellen sollte, warum soll man sich bei einem aktuell anstehenden Boxen-Gebrauchtkauf von vornherein beispielsweise überhaupt mit Boxen dieser "Westra-Klasse" beschäftigen? Dies schreibe ich, nachdem definitiv z.B. mindestens 20 - 25 mit Westra bestückte Boxen in den "Sammeljahren" meinen "Musikkeller" durchlaufen haben und keine dieser Boxen über ein klangliches absolutes "Einstiegsniveau" herausgekommen ist (das richtet sich jetzt nicht gegen die Impuls vom TE, sondern ist ganz allgemein gemeint). Auch gebrauche ich jetzt hier, um die Sache nicht noch mehr zu verzetteln, nur das Beispiel der Westra-Chassis, es gibt noch andere Beispiele/Namen

Im Klartext einmal ein Beispiel aus der Vergangenheit. Weil ich sehr viele I.Q. Boxen hatte, nenne ich beispielsweise die mit Westra bestückten I.Q. AL 2 aus dem normalen I.Q.-Programm, die hatte ich im direkten Klangvergleich mit den zwar erheblich kleineren, aber mit Viva Chassis bestückten 2240 AT aus dem gleichen I.Q.-Programm angeschlossen. Ohne jetzt auf Details einzugehen und ins Schwurbeln zu geraten, zwischen diesen beiden Boxenpaaren lagen Klangwelten. Übrigens hat nie eine mit Westra-Chassis bestückten Boxen die kleinen 2240 AT klanglich erreichen können.

Und was ist jetzt meine Quintessenz für die Gegenwart daraus?

Warum soll man sich heute, auch wenn man nicht viel Geld für gebrauchte Boxen (und um die geht es ja nur) zur Verfügung hat, sich für kleines Geld überhaupt "Westra" bestückte Boxen zulegen, letztendlich also einen aktuell vollkommen unnötigen zusätzlichen "Erfahrungsumweg" machen, wenn man sich für ebenfalls kleines Geld diesen "Umweg" ersparen kann und sofort besser bestückte Boxen mit den bekannten Markenchassis von eben z.B. Vifa oder Canton oder........ zulegen kann? Was bringt einem diese eigentlich "unnötige" Erfahrung in Richtung bestmögliche Wiedergabequalität/High-Fidelity?

50,00 € pro Paar reichen da beispielsweise schon aus, wenn man geziehlt besser bestückte alte Boxen kauft. Gut für 20,00 €, die man vielleicht für mit Westra-Chassis bestückte Boxen zahlen müsste, besteht immer noch ein Unterschied von 30,00 €. Allerdings sollte der Mehrpreis auf diesem niedrigen Preislevel für den "Mehrgewinn" an Klang kein Argument sein. Wer dafür die 50,00 € nicht aufbringen kann, der sollte dann eben noch etwas sparen. Obwohl, was sind 50,00 € im HiFi-Bereich, bei allem Respekt vor den 50,00 €. Somit sollten eigentlich alle "Westras" heute bei einem Lautsprecher-Gebrauchtkauf außen vor sein.

Ein ähnliches Beispiel sehe ich z.B. bei Tapedecks. Ich werde nie verstehen, dass sich Leute ehemalige 300,00 DM Tapedecks für heute vielleicht 3,00 € bei Ebay zulegen, während sie garantiert für heute 10,00 € schon ein gutes 3-Kopf-Tapedeck beispielsweise der ehemaligen DM 700,00 Klasse ersteigern können. Somit sollten eigentlich für die nachweisbar bessere Wiedergabe die 7,00 € Unterschied in meinem Beispiel Pflicht sein (gut, die wenigen User, die meinen, ihr 300,00 Tapedeck klingt trotzdem noch besser mal außen vor, ).

Um den Gedanken nicht automatisch auf andere Komponenten "hochzurechnen", Verstärker, Tuner CD-Player sehe ich beispielsweise auch im preiswerten Bereich als klanglich zumindest nur kaum oder sogar überhaupt nicht unterscheidbar an.

Wie gesagt, dies steht jetzt ausschließlich für in der heutigen Zeit gebraucht gekaufte Boxen. Seinerzeit war ein "Westra"-Paarpreis von vielleicht DM 500,00 (I.Q AT 2) gegenüber beispielsweise vielleicht 1.000,00 (I.Q 2240 AT) und mehr DM mit den genannten "Marken-Chassis im Preisunterschied ganz erheblich und die seinerzeitigen Neukäufe stehen auch von mir in keinerlei Kritik (Somit auch nicht die Boxen des TE). Allerdings sollte man, wenn man diese alten Westras nicht noch zu Hause stehen hat, für heute wirklich nur ein paar Euros mehr, die in keiner Relation mehr zu den seinerzeit unterschiedlichen Neupreisen stehen, auf Boxen mit besser bestückten Chassis zurückgreifen.

War mal wieder ein kleiner O.T.-Ausflug.


[Beitrag von Schwergewicht am 23. Aug 2016, 06:54 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Standbox??
Dolby_Rookie am 02.01.2005  –  Letzte Antwort am 02.01.2005  –  2 Beiträge
Suche nach dem Impuls
ext7jcr am 30.03.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  6 Beiträge
welche Marke?
Johnyboy am 07.08.2004  –  Letzte Antwort am 09.08.2004  –  18 Beiträge
Welche Standbox würdet Ihr kaufen???
TurntableT am 26.03.2004  –  Letzte Antwort am 28.03.2004  –  36 Beiträge
Lautsprecher(welche marke,modell...)
Jan86 am 13.05.2003  –  Letzte Antwort am 16.05.2003  –  10 Beiträge
Welche Marke ist Gut???
RipperMC am 20.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.08.2004  –  49 Beiträge
[Kompaktlautsprecher]Welche Marke
panky am 19.08.2009  –  Letzte Antwort am 20.08.2009  –  4 Beiträge
16qm und Standbox
wolle am 22.01.2004  –  Letzte Antwort am 29.01.2004  –  12 Beiträge
Probleme mit Standbox.
Clueless am 23.01.2004  –  Letzte Antwort am 24.01.2004  –  3 Beiträge
welche marke haben die chassis?
DJTiesto am 20.05.2009  –  Letzte Antwort am 26.05.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Lemon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.256