Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Dynavox Impuls III / V

+A -A
Autor
Beitrag
Afro-Banause
Stammgast
#1 erstellt: 01. Okt 2011, 17:13
Hallo Zusammen,

hat jemand schon was von den neuen Dynavox-Lautsprechern gehört? Mit dem hohen Wirkungsgrad vermutlich vor allem für Röhren-Hörer interessant, aber mit Coax- bzw. BB-Chassis auch für Freunde der Punktschallquelle einen Blick wert. Auf einige dürfte ja sogar beides zutreffen.

Impuls III
Prinzip 2-Wege koaxial. Tief-/Mitteltöner 1 x 320mm Koax. Hochtonzweig Air-Compression Ultra-Thin Titanium.
Technische Daten:
Impedanz 8 Ohm,
Belastbarkeit gemessen nach EIA-426A: 275 Watt,
Frequenzbereich 30Hz - 20.000Hz,
Wirkungsgrad typ. 95dB/W/m,
Empf. Verstärkerleistung ab 4 Weff. an 8 Ohm,
Gewicht ca. 44 kg,
Maße H x B x T 133,5 x 36,5 cm x 29,5 cm.
Stückpreis voraussichtlich: 699€

Impuls V
Prinzip 2-Wege Breitband-Lautsprecher + Hochton-Horn. Tief-/Mitteltöner 1 x 320 mm Fullrange. Hochtonzweig Air-Compression Ultra-Thin Titanium.
Technische Daten: Impedanz 8 Ohm,
Belastbarkeit gemessen nach EIA-426A: 250 Watt,
Frequenzbereich 35Hz - 20.000Hz,
Wirkungsgrad typ. 97dB/W/m,
Empf. Verstärkerleistung ab 3 Weff. an 8 Ohm,
Gewicht ca. 45 kg,
Maße H x B x T 144,5 x 36,5 cm x 29,5 cm.
Stückpreis voraussichtlich: 799€

Eigentlich sollten die Lautsprecher inzwischen verfügbar sein, aber abgesehen von einer Ankündigung ist im Netz noch nichts über diese in meinen Augen sehr interessanten Neuerscheinungen zu lesen.
Giustolisi
Inventar
#2 erstellt: 02. Okt 2011, 04:34
Solche Konzepte kenne ich bisher fast nur aus dem Selbstbaubereich. Da sind solche Lautsprecher nicht unüblich. Interessant ausschauen tun sie ja, ich bin gespannt, ob die auch das halten was sie versprechen.
Im Selbstbau gibt es sehr gute Lautsprecher mit PA Coaxen. Die machen auch klanglich einiges her.
Afro-Banause
Stammgast
#3 erstellt: 02. Okt 2011, 08:45
Ja, da ich schon lange mit dem Gedanken spiele einen solchen Selbstbaulautsprecher in Angriff zu nehmen, wäre es wirklich interessant, wie sich die Dynavoxe im Vergleich schlagen.
Giustolisi
Inventar
#4 erstellt: 02. Okt 2011, 08:50
Schaut man sich an, was die Dynavox lautsprecher kosten sollen, kann man auch sehr gute Selbstbau Lautsprecher für das Geld bauen.
Afro-Banause
Stammgast
#5 erstellt: 06. Okt 2011, 14:50
Selbstverständlich, aber was wäre ein passendes Selbstbaupendant zur Impuls 3? Also:
- punktschallquelle
- wirkungsgradstark
- ordentlich belastbar
- brauchbarer Tiefgang (müssen keine 30Hz sein)
Giustolisi
Inventar
#6 erstellt: 06. Okt 2011, 17:10
Wie wäre es mit dem Hypohorn, oder der CT 235
yahoohu
Inventar
#7 erstellt: 17. Okt 2011, 18:23
Moin,

wenn ich mir die Amazon Preise für die Impuls III ansehe (860 Euro incl. Versand) kannst Du Selbstbau knicken.
Recht aufwendige Frequenzweiche (6-fach an die Raumakustik anpassbar), das Eminence Koax-Chassis plus Gehäuse und Restmaterial plus eigene Arbeitsleistung.....kaum nach zu vollziehen.

Ich habe die Impuls III am Wochenende gehört und war beeindruckt. Die Verarbeitung ist wirklich gut, einer tollen Front in Klavierlack (oder ähnlich - keine Folie) stehen folierte (na ja) Oberflächen in Buche oder Kirsche dunkelrot gegenüber.

Die Lautsprecher machen leise und auch richtig laut Spass.
Vor allem sind sie aufstellungsunkritisch, können sogar ganz nah an der Wand stehen. Es sind außerdem sehr hohe Pegel möglich. Wir haben zwischen Röhre und einem alten dicken Sansui gehört, an der Röhre (kleinere NoName) waren sie besser. Ich habe die Dinger in einem anderen Thread mit einer Destiny Röhre empfohlen, dürfte eine sehr gute Kombination sein (z.B. www.destiny-audio.co...ie/experience.html).

Ich habs immer schwer mit Klangbeschreibungen, da bitte ich um Nachsicht, es wäre ja eh subjektiv. Anhören lohnt sich auf jeden Fall. Vom Preis her ein ziemlicher Kracher.

Nachtrag: Der Entwickler Frank Blöhbaum (Thorens, T.A.C) scheint ja in der Branche auch kein unbekannter zu sein.

Gruß Yahoohu


[Beitrag von yahoohu am 17. Okt 2011, 18:28 bearbeitet]
Afro-Banause
Stammgast
#8 erstellt: 17. Okt 2011, 21:20
Ich muss sagen, der Händler aus dem Amazon-Marketplace (Ledslife/atlantis-shop24 --> gleicher Betreiber) ist mir nicht geheuer, aber Amazon hat auf nen verdammt guten Preis mitgezogen. Ich hab die Impuls III also mal bestellt. Bei nichtgefallen lässt Amazon die Lautsprecher ja aufgrund des hohen Gewichts sogar abholen.

Also entweder die UVP von 1400€ ist ein Witz, wenn die wenige Wochen nach Erscheinung bereits 40% Nachlass geben...oooder Amazon ist auf ne hinterlistige Nummer reingefallen. Bin mal gespannt ob sie dann die Bestellung stornieren.
mroemer1
Inventar
#9 erstellt: 18. Okt 2011, 06:24
Von gestern auf heute sind die LS bei Ledslife schon um einiges teurer geworden.

Du hattest aber gesehen, das Amazon 3-5 Wochen Lieferzeit benötigt?


[Beitrag von mroemer1 am 18. Okt 2011, 06:24 bearbeitet]
Afro-Banause
Stammgast
#10 erstellt: 18. Okt 2011, 06:33
Der Preis bei Ledslife springt hin und her. Ich nehme an das ist ein Lockvogelangebot, das nicht endgültig zustande kommen wird. Die Frage ist, ob Amazon unwissend mitgezogen hat und im Laufe der nächsten Wochen stornieren wird oder nicht.

Nunja, ich hab' Zeit, Geduld macht sich bestimmt eher bezahlt als Gier.
mroemer1
Inventar
#11 erstellt: 18. Okt 2011, 07:12
Ich denke schon das Amazon liefern wird, ich bin auch schon auf deinen Hörbericht gespannt.


[Beitrag von mroemer1 am 18. Okt 2011, 07:13 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#12 erstellt: 18. Okt 2011, 10:26
Moin Afro-Banause,

wenn Du die Impuls III bekommst, bitte dabei berücksichtigen daß die Chassis etwas Einspielzeit brauchen.

Bin auch gespannt, wie Dir die Lautsprecher gefallen.

Gruß Yahoohu
Mixolydisch
Neuling
#13 erstellt: 25. Okt 2011, 14:51
Hallo zusammen,

bin neu hier im Forum und möchte einen kleinen Beitrag zur Impuls V von Dynavox geben. Habe dieses Lautsprecherpaar jetzt im Wohnzimmer stehen und meine Frau und ich - wir sind beide Musikliebhaber - sind hellauf begeistert!!
Vorher hatte ich von Visaton die VIB2000 im Wohnzimmer stehen - kein Vergleich zur Impuls V von Dynavox:
Die Räumlichkeit des Klangbildes der Impuls V ist phänomenal. Bei entsprechend gut aufgenommenen CDs hat man den Eindruck, man sitzt im Club direkt vor der Bühne - einfach nur Klasse: trockene Bässe, glasklare Höhen, absolut präzises Klangbild.
Unsere Musiksammlung an CDs daheim ist recht groß und jetzt können wir uns bekannte CDs nochmal ganz neu erleben. Man hört jedes Detail bei voller Dynamik. Ins besondere bei perkussiven Songs macht das richtig Spaß zuzuhören. Und das ganze mit einem "hunds"-gewöhnlichen Transistor-Verstärker!!

Hier die Ausstattung:
- Dynavox Impuls V
- Kenwood Receiver KR-A4070 (ca. 20 Jahre alt, damals um die 500 DM)
- Marantz CD-Player CD 52 MKII (auch ca. 20 Jahre alt)
- Netbook mit unseren CDs im FLAC-Format umgewandelt
- Allen & Heath Mischpult ZED10 (erstklassiges USB-Interface)

Ich kann die Impuls V nur weiterempfehlen. Für den Preis sind das erstklassige Boxen. Und diese funktionieren sogar mit einfachen Verstärkern sehr gut.
yahoohu
Inventar
#14 erstellt: 25. Okt 2011, 14:59
Moin,

wie schon mehrfach erwähnt, ich fand die 3er stimmiger.

@ Mixolydisch,

sind Deine schon eingespielt?

Mit diesem Teil -

www.destiny-audio.co...erie/experience.html

dürftest Du dann noch mehr Spaß haben als mit dem Kenwood.

Gruß Yahoohu
rotoro
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 25. Okt 2011, 15:53
Jetzt bin ich mal neugierig, in welchen Clubs du verkehrst, Mixolydisch. Zitat:"Bei entsprechend gut aufgenommenen CDs hat man den Eindruck, man sitzt im Club direkt vor der Bühne - einfach nur Klasse: trockene Bässe, glasklare Höhen, absolut präzises Klangbild." Ich kenne das so nicht von Clubs/Konzerten - eher das Gegenteil.

rotoro grüsst
mroemer1
Inventar
#16 erstellt: 26. Okt 2011, 04:27
@Mixolydisch

Darf mann mal fragen welche LS du vorher hattest?

Ich werde die beiden Impuls LS übrigens am Montag (Brückentag für mich) endlich mal hören können um mir ein eigenes Bild zu machen.


[Beitrag von mroemer1 am 26. Okt 2011, 04:29 bearbeitet]
frale
Inventar
#17 erstellt: 26. Okt 2011, 05:01

Visaton die VIB2000
mroemer1
Inventar
#18 erstellt: 26. Okt 2011, 05:08
Danke, das hatte ich überlesen.
yahoohu
Inventar
#19 erstellt: 26. Okt 2011, 08:14
Moin,

ich werde morgen Abend ein Paar Impuls III abholen und bei einem Freund aufstellen. Der Raum ist mit fast 100 qm nicht gerade unkritisch, von der Aufstellung her gibt es nur zwei Möglichkeiten: Beide vor einer riesigen Glaswand oder eine Box sehr nah an einer Raumecke, die andere mitten im Raum.
Bin mal gespannt, wie/ob die Dinger das meistern.

Der Händler war übrigens so freundlich, die Teile in Kirsche rot zu besorgen. Er hat sie seit Montag in einem abgetrennten Raum stehen, so das sie eingespielt werden können. Und das hat er unverbindlich gemacht, die Lautsprecher stehen bis Montag nur leihweise bei meinem Kumpel. Zudem stimmt der Preis bei Kauf auch. Da muß man dann nicht mehr die letzten Euros über Amazon rausquetschen.

Na, schaun mer mal.....

Gruß Yahoohu
chrissl76
Stammgast
#20 erstellt: 26. Okt 2011, 16:06
Da klinke ich mich da mal in den Kreis der Interessierten ein.

Noch ne Frage zum Thema 3 ist stimmiger - gibt es dazu nähere Infos aus Vergleichen?

Grüße
Christian
Afro-Banause
Stammgast
#21 erstellt: 27. Okt 2011, 18:57

mroemer1 schrieb:
Ich werde die beiden Impuls LS übrigens am Montag (Brückentag für mich) endlich mal hören können um mir ein eigenes Bild zu machen.


Da bin ich wirklich mal gespannt. Über Dynavox gehen die Meinungen ja weit auseinander und deinem Urteil traue ich (nach dem meiner eigenen Ohren) noch am ehesten.

Der in einem anderen Thread erwähnte Test "von einem kleinen Kreis von Musikfreunden bei einem anerkannten Fachhändler an diverser Elektronik" der Impuls V würde mich übrigens auch interessieren.

Ich gehe ja inzwischen schon davon aus, dass der Klang mit ner netten Prise "Verfärbung" daherkommt, aber ob's gefällt oder nicht wird sich dann wohl doch erst beim Selbsttest zu Hause zeigen.
yahoohu
Inventar
#22 erstellt: 27. Okt 2011, 20:06
Moin,

so, gerade die Impuls 3 bei einem Freund aufgestellt und ein bißchen gehört. Also in großen Räumen kommen sie auf jeden Fall sehr gut rüber. Hat Spaß gemacht.

Was der Händler (Wilbrand in Nordhorn) für die 3er auf jeden Fall empfiehlt (und auch gemacht hat) ist eine zusätzliche Dämmung: Bitumenmatten im oberen Bereich antstatt des angetackterten Fließ. Zusätzlich noch Schafwolle ins Gehäuse.

Was gut funktioniert sind die Einstellungsmöglichkeiten an der Weiche. Anpassung an den Raum klappt sehr ordentlich.

Das wars erst mal.

Gruß Yahoohu
Klaus0212
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 27. Okt 2011, 20:30
Guten Abend,
jetzt melde ich mich auch mal.
Höre immer noch die Impulse III.

Bin gerade noch dabei verschieden Musikrichtungen durch zu hören.
Chris Rea und Joe Cocker kann die auch extrem gut.... grins.
Nur bedingt laut, da Frau und Kind schon schlafen. Echter Test kommt morgen.

Dank an Yahoohu

Bis morgen dann .... mit Ringen unter den Augen.
yahoohu
Inventar
#24 erstellt: 28. Okt 2011, 06:57
Aha ,

Du bist also auch im Forum......

na dann bis heute Abend

Gruß - Frank
yahoohu
Inventar
#25 erstellt: 28. Okt 2011, 09:26
Moin,

da ich bei Amazon praktisch nur CD´s kaufe bin ich bei anderen Abwicklungen unerfahren.

Stellt sich bei mir die Frage zu den Dynavox Impuls:

Der Verkäufer, der auch mit Billigangeboten drin war, ist weg.

Als Verkäufer steht jetzt Amazon da mit jeweils völlig unterschiedlichen Preisen
3er: 437,93 und 523,58 Euro
5er: 470,73 und 737,43 Euro

jeweils pro Stück, Versandkosten inclusive (es sind richtig große Pakete)
angeblich auf Lager und trotzdem 3 bis 5 Wochen Lieferzeit.
Und dann kann ich sie auch noch als Geschenk einpacken lassen, echt toll.

Nach meinen Infos (jemand hat beim Vertrieb nachgefragt) sind über Amazon gar keine Impuls verfügbar.

Ist das jetzt Preisdumping ohne Sinn und Verstand oder was?

Gruß - Yahoohu
frale
Inventar
#26 erstellt: 28. Okt 2011, 13:33
der preis hängt wohl vom furnier ab.....

guckst du hier http://www.yourhifi....orting=&filter_id=17

da gibts die anscheinend...
Afro-Banause
Stammgast
#27 erstellt: 28. Okt 2011, 20:52
Na ob und wann Amazon zu dem Preis versendet, werden wir erfahren. Ich hab die Impuls III ja für 437,93 Stückpreis bestellt. Sollten so um den 20.11. geliefert werden. Die unerklärlich krummen und unterschiedlichen Preise kommen meiner Meinung nach daher, dass ein Marketplace-Händler Fantasiepreise eingestellt hat und Amazon die eigenen Preise angepasst hat.

Habe vorhin den Test der Impuls V in der aktuellen Audio gelesen. Wenn man das Geschwurbel weglässt steht da ungefähr: Sehr dynamischer Lautsprecher, der's aber weder mit Linearität, noch mit räumlicher Abbildung besonders genau nimmt. Sehr stark auf Röhrenverstärker zugeschnitten, Betrieb mit hochwertigen Transen nicht empfehlenswert. Was man auf einem Bild von der Frequenzweiche sieht, lässt eher auf Materialkosten im zweistelligen Euro-Bereich (für den gesamten Lautsprecher - bei Serienproduktion) schließen. Inzwischen glaube ich doch wieder daran, dass im Selbstbau für ca. 250€ pro Stück (Arbeitszeit nicht berechnet) was ebenbürtiges auf die Beine zu stellen ist.

Die Hoffnung, dass die Impuls III ein etwas anderes, stimmigeres Konzept verfolgt, stirbt dann aber erst mit dem Probehören in meinen eigenen vier Wänden.
frale
Inventar
#28 erstellt: 29. Okt 2011, 04:30
gutes chassis+scheinbar aufwendige weiche mit abstimmungsmöglichkeiten+furniertes gehäuse+satter aufschlag für trendy horn/coax/breitband+aufschlag für schreinerkrankheitsrisiko (finger ab)=uvp (bei dynavox bei aber auch ab dem ersten tag immer drunter).
yahoohu
Inventar
#29 erstellt: 29. Okt 2011, 15:05
Moin,

@Afro-Banause: Ich weiß nicht, wie die bei der Impuls 5 auf Materialkosten von unter 100 Euro kommen willst.
Selbst bei einem ähnlichen Projekt in der Klang und Ton, praktisch eine Nummer kleiner mit dem BG 20 von Visaton kommt man dort auf Kosten von 140 Euro plus Gehäuse pro Box. Und die verwendeten Chassis in der Impuls 5 dürften auf keinen Fall billiger sein.

Die Impuls 3 wird den 12 Zoll Koax Tief/Mitteltöner von Eminence verbaut haben. Zusammen mit einem Hochtontreiber kommt man da auch schon auf locker über 150 Euro.

Ähnliche (oder identische?) Chassis/Treiber/Gehäuse Kombinationen gibt/gab im Fertigbereich u. a. von WLM (Diva) und Bastanis (Calypso). Da geht/ging es um Preise von ca. 4000 Euro bzw. 3000 Euro.

Die angegebene UVP von 1400 Euro pro Paar geht nach meiner Aufassung durchaus in Ordnung.

Nach dem ich die Impuls 3 jetzt in 2 Räumen gehört habe, werde ich sie wirklich guten Gewissens jedem zum Probehören empfehlen.
Ein wirklich gut gemachter Lautsprecher für alle Art von Musik (extreme Klassikfans vielleicht, aber auch nur vielleicht, ausgenommen).
Ein weiteres dickes Plus ist das wirklich unkritische Verhalten in punkto Aufstellung.
Gegenüber vielen hochgezüchteten "Streichhölzern" kommt die Impuls 3 auch bei leisen Tönen so richtig gut.
Hubraum ist eben durch nichts zu ersetzen, die Größe dürfte allerdings für einige wiederum ein Auschlusskriterium sein.

Manko - Zwei Dinge sind wohl dem Rotstift zum Opfer gefallen: Das Furnier ist nur Folie, das geht wirklich besser, wird aber durch die optisch schöne Front wieder ausgeglichen. Zweitens: Bedämpfung, hier wurde von Händlerseite (Wilbrand Nordhorn) direkt agiert. Aufpreis für Austausch des Fließ gegen Bitumenplatten und Schafwolle 150 Euro. Wers selber macht ist natürlich billiger dran. Macht aber wirklich Sinn.

Was ich für extrem wichtig halte:
Beide Typen brauchen Einspielzeit, der Unterschied von unbespielten Chassis ist sogar in 24 Std. Schritten deutlich hörbar. Ich kenne das von Eminence, die brauchen so 200 Stunden.

Ich bin nun wirklich kein Fan von Dynavox, dafür hat der Laden zu viel Müll im Angebot. Aber mit den Impuls (für mich definitiv die Impuls 3) haben die was Ordentliches für einen akzeptablen Preis hingestellt.

Gruß Yahoohu

Nachtrag: Die Impuls 3 wurde beim 2. Hörtermin mit einem NAD (zum Thema Transen) gefahren, das harmonierte wirklich nicht schlecht.
Ich würde aber wirklich gern einen Hörvergleich mit z.B. NAD und Destiny Experience machen.
Insgesamt kann ich mir eine Anlage bestehen aus

Verstärker: Destiny Experience
CD-Player: Destiny HD 23
Lautsprecher: Dynavox Impuls III

sehr gut vorstellen. Für insgesamt deutlich unter 3000 Euro ist man sehr gut bedient. Aber das sollte jeder für sich selber heraushören.
Afro-Banause
Stammgast
#30 erstellt: 29. Okt 2011, 18:31
Yahoohu, die 100€ Materialpreis bezogen sich auf Serienfertigung, nicht Selbstbau. Davon machen die Chassis schätzungsweise ca. 70% aus, Holz+Furnier/Lack und Frequenzweiche+Terminal+Verkabelung je 15%. So rein aus dem Bauch heraus. Kommt natürlich auch auf die Produktionsmenge an, aber ich gehe schon davon aus, dass die Bestandteile in großen Mengen mit gehörigem Rabatt bezogen werden. Die Produktion wird in China auf's Stück runtergerechnet auch ziemnlich günstig sein. Dass man da zu Hause als Selbstbauer deutlich teurer fährt, ist klar. Daher hatte ich für ein ähnlich "wertiges" Produkt mal ca. 250€ reines Material veranschlagt. Rechne noch ein paar Stunden Arbeit drauf und du bist schnell bei den 440€ die momentan für die Impuls III fällig werden. Ich will also gar nicht behaupten "boah, das geht ja im Selbstbau halb so teuer", der Preis geht schon in Ordnung, es ist aber halt auch nicht DAS Schnäppchen, wie es teilweise dargestellt wird. Dynavox/Sintron und wer auch immer wird da schon noch ne ganz gute Gewinnmarge haben.
yahoohu
Inventar
#31 erstellt: 31. Okt 2011, 15:58
Haha,

kleine Änderung bei Amazon:

"Gewöhnlich versandfertig in 1 bis 2 Monaten."
audiophilanthrop
Inventar
#32 erstellt: 31. Okt 2011, 16:37

Afro-Banause schrieb:
Was man auf einem Bild von der Frequenzweiche sieht, lässt eher auf Materialkosten im zweistelligen Euro-Bereich (für den gesamten Lautsprecher - bei Serienproduktion) schließen.

Das ist 'n Koax, da braucht man grundsätzlich keine extrem steile Trennung. Die Grenzen werden von "Gutmütigkeit" der Treiber (Resos etc.) und Belastbarkeit gesetzt. Zudem kostet eine komplexere Weiche schlichtweg Wirkungsgrad.

Wenn einen das stört, kann man sie ja immer noch aktivieren. Ein LM4766 reicht im Prinzip locker. Man sollte halt ein wenig auf die Gain-Struktur achten, damit das Grundrauschen klein bleibt.
chrissl76
Stammgast
#33 erstellt: 31. Okt 2011, 19:56
Hat jemand Kenntnis, was bei der Impulse 3 für Chassis verbaut sind?

Grüße
Christian
yahoohu
Inventar
#34 erstellt: 01. Nov 2011, 08:54
Moin Christian,

wenn mich nicht alles täuscht, ist es der Eminence 12 Zoll Koax- Tief/Mitteltöner mit dem entsprechenden Hochtonreiber.

Liegt preislich komplett bei ca. 160,00 Euro (Thomann).

Ich habe das Chassis nicht rausgeschraubt, aber da ich die Eminence Chassis kenne, ist es sehr wahrscheinlich.

Aussage ohne Garantie!

Gruß Yahoohu
chrissl76
Stammgast
#35 erstellt: 02. Nov 2011, 09:12
Danke Yahoohu! Kann es sein, dass der Hochtontreiber dann der Selenium DT220i ist? Der ist wohl auch in der Impulse 5 verbaut.

Grüße
Christian
yahoohu
Inventar
#36 erstellt: 02. Nov 2011, 09:15
Hallo Christian,

keine Ahnung, habe auch zur Zeit keine Möglichkeit, so ein Teil mal eben aufzuschrauben.

Gruß Yahoohu
mroemer1
Inventar
#37 erstellt: 02. Nov 2011, 10:45

chrissl76 schrieb:
Danke Yahoohu! Kann es sein, dass der Hochtontreiber dann der Selenium DT220i ist? Der ist wohl auch in der Impulse 5 verbaut.

Grüße
Christian



Ich glaube kaum das das in der Impulse V verbaute Selinium Horn in das Eminencetieftonchassis reinpasst.
Afro-Banause
Stammgast
#38 erstellt: 02. Nov 2011, 12:05

mroemer1 schrieb:
Ich werde die beiden Impuls LS übrigens am Montag (Brückentag für mich) endlich mal hören können um mir ein eigenes Bild zu machen.

Und, was ist dabei rausgekommen? Ja, ich BIN neugierig.
chrissl76
Stammgast
#39 erstellt: 02. Nov 2011, 12:27
@mroemer1 Doch, das tut er. Ich habe die Kombi in einer DIY Variante zu Hause stehen. Meine Vermutung ist die, dass die Impluse 3 auf der Idee s.u. basierend entstanden ist.

http://cognitivevent.com/av_he12.html
mroemer1
Inventar
#40 erstellt: 03. Nov 2011, 06:35
Hätte ich nicht gedacht.

Macht einen Vergleichshörtest zwischen Impuls 3 und 5 dann ja noch interessanter.

Ich werde dies aber erst am Samstag machen könen, Montag ist mir leider was dazwischen gekommen.


[Beitrag von mroemer1 am 03. Nov 2011, 06:37 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#41 erstellt: 08. Nov 2011, 18:52
Moin,

die Dumping - Preise bei Amazon sind weg. Sie werden angeboten zu den mehr oder weniger normalen Kursen.

Wer sich ernsthaft interessiert:

Die Teile sollten eine Extra-Dämmung erhalten (Bitumenmatten und Dämmstoff) und zudem eingespielt sein.

Bringt wirklich was.

Gruß Yahoohu
Afro-Banause
Stammgast
#42 erstellt: 10. Nov 2011, 18:05
Tja, ich glaube ich weiß auch woran das liegt, dass die Preise korrigiert wurden:

Guten Tag,

unser Logistikzentrum hat den unten stehenden Artikel verschickt!
[...]
Dynavox Impuls III Standla... EUR 437,93 1 EUR 437,93
Versendet mit DHL Zwei Personen Service (Lieferung voraussichtlich: November 17, 2011).


Die Mail kam zwei mal. Vermutlich weil jeder Lautsprecher in nem einzelnen "Paket" kommt. Meine Theorie: Amazon hat durch die Bearbeitung meiner Bestellung festgestellt, dass das nicht der reguläre Preis ist. Ich krieg sie aber trotzdem (ist wohl auch rechtlich für Amazon kaum noch möglich, das nach 4 Wochen zu stornieren).
yahoohu
Inventar
#43 erstellt: 10. Nov 2011, 20:52
Moin,

egal, ob sie Dir gefallen oder nicht, Du hast Sie zu einem Spottpreis gekriegt.

Gruß Yahoohu
Afro-Banause
Stammgast
#44 erstellt: 14. Nov 2011, 18:17
So, die Impuls III sind heute angekommen, haben es sich in meinem Wohnzimmer gemütlich gemacht und spielen jetzt seit ca. einer halben Stunde.

Was ich jetzt schon sagen kann: Der Aha-Effekt ist ausgeblieben. Der Bass reicht wirklich nicht tief, wandnahe Aufstellung ist praktisch Pflicht, dort geht der Bass dann aber für mein Empfinden in Ordnung. Was mich seit dem ersten Ton stört, sind zischelige Höhen. Ich fand meine First Time 8 schon manchmal anstrengend, aber die Impuls setzt da nochmal einen drauf. Vielleicht liegt das am Kompressionstreiber, der erstmal ein bisschen braucht, aber ich halte "Einspielen" in den meisten Bereichen eher für eine Anpassung des Gehörs, nicht des Lautsprechers.

Was ich mir ja in erster Linie versprochen hatte, war eine präzise räumliche Abbildung, wie ich es von meinen kleinen Breitbändern kenne. Hier bin ich gespalten. Bei manchen Songs hatte ich dieses spezielle Raumgefühl, bei anderen wieder nicht. Vielleicht ist das aber auch schon eine Sache der Hörposition, die große Membran bündelt ja stark, von daher liegt ein kleiner Sweet-Spot in der Natur der Sache.

Jetzt heißt es möglichst viel verschiedene Musik testen. Schlecht sind die Dinger schonmal nicht. Bei Dubstep fehlte mir ein wenig Tiefbass, bei Metal waren die Höhen nicht ganz mein Ding, weitere Musikrichtungen folgen.

Ach ja, gehört werden CDs, MP3 und nachher noch ein bisschen Vinyl über einen Technics SU-7700.

Bilder mach' ich später noch.
yahoohu
Inventar
#45 erstellt: 14. Nov 2011, 18:31
Hallo Afro-Banause,

wie schon ein paar Mal erwähnt: Einspielen!

Und das hat nix mit den Ohren zu tun, die Eminence brauchen das.

Wenn Du Sie behalten willst: Mit der Dämmung etwas rumprobieren. Gut sind oben ringsrum Bitumenmatten und dann noch etwas Dämmmaterial zusätzlich rein. Der Bass kommt wesentlich besser.

Wenn Du Sie nicht behalten willst: Verkauf Sie mir

Gruß Yahoohu
Afro-Banause
Stammgast
#46 erstellt: 14. Nov 2011, 18:40
Würdest du sie ernsthaft nehmen? Ich hab' schon überlegt, da Amazon den Preis ja jetzt wieder angepasst hat, jemandem hier aus dem Forum die Möglichkeit zu geben, sie zu diesem - ich nenne es mal - Fantasiepreis zu bekommen. Die Teile sind allerdings groß und schwer, also würde sich eigentlich nur Abholung (71063 Sindelfingen) anbieten.
yahoohu
Inventar
#47 erstellt: 14. Nov 2011, 18:44
Sch...

das wären für mich fast exakt 1000 km hin und zurück...

Gruß Yahoohu
Eumelsat
Neuling
#48 erstellt: 15. Nov 2011, 16:14
Moin zusammen!

Ich hab mich bei den niedrigen Amazon-Preisen auch nicht zurückhalten können ...

Seit gestern dudeln sich die Impuls III bei mir ein, die schwarze Lackfront ist in Ordnung, der kirschfolierte Rest geht so vom optischen Eindruck.
Nach dem ersten Höreindruck bietet sich Raum für Verbesserungen.
Vielleicht hätte ich mir die bitumierten Modelle beim Wilbrand vor meiner Spontanbestellung anhören sollen - der Klang muss schon vieeel besser werden, damit ich mich mit den Tonmöbeln anfreunden kann.
Ein kurzer Vergleich mit den Audium Comp 3 war sehr ernüchternd: Kaum Bass, etwas harsche Höhen und nicht dieser holografische Höreindruck, den ich von Koaxen und Breitbändern gewohnt bin.
Vor allem der fehlende Tiefbass hat mich enttäuscht, mein Ohr an der Reflexöffnung hört jedenfalls hauptsächlich Mitten - was sich hoffentlich wegdämpfen lässt.

Aber immerhin gehen die Dynavoxen richtig laut.

Gehört hab ich Jazz&Rock, bisher nur am Yamaha AS700 (wohl keine glückliche Kombination), der Vergleich mit'nem Röhrenverstärker steht noch aus. Bin schon gespannt, wie und ob sich der Klang seit gestern verändert hat.


Weiterhin fröhliches Einspielen wünscht

Eumelsat


@yahoohu:
sollte ich meine loswerden wollen, müsstest Du nicht ganz soweit fahren
yahoohu
Inventar
#49 erstellt: 15. Nov 2011, 16:38
Moin,

ich habe vor kurzer Zeit lustigerweise eine Audium (ich meine die Comp 5) bei mir zu Hause gehabt. Die würde ich, wenn überhaupt, maximal in mein Büro stellen. Da kam für mich gar nix. So sind die Geschmäcker halt verschieden.

Gedämmt, eingespielt und an so (z.b.) einer Röhre:

www.destiny-audio.co...erie/experience.html

hat man was wirklich nettes.

Gruß Yahoohu
Afro-Banause
Stammgast
#50 erstellt: 15. Nov 2011, 23:09

Eumelsat schrieb:
Kaum Bass, etwas harsche Höhen und nicht dieser holografische Höreindruck, den ich von Koaxen und Breitbändern gewohnt bin.


Das deckt sich in etwa mit meinen Hörerfahrungen. Die Höhen und der Bass entwickeln sich mit Einspielen vielleicht noch etwas, aber die Räumliche Exaktheit ist nicht besser, als bei einem gewöhnlichen Zweiweger. Überhaupt, liegt der einzige Vorteil ggü. "Standardlautsprechern" meiner Meinung nach im Wirkungsgrad. Der Rest ist für ca. 1000€ Paarpreis in Ordnung, für die 1400€ die momentan fällig sind, würd' ich aber eher sowas wie die Quadral Platinum M4 nehmen. Bzw. für mich selbst kommt eigentlich nur noch Selbstbau in Frage.

Was allerdings erstaunlich gut geht, ist leise hören. Zumindest mit der Bassverstärkungsfunktion des Meizu M6.

Ach ja, was ich auch festgestellt habe, ich bin ein echtes Holzohr. Während ich bei den mir bekannten Lieder und Musikrichtungen (Rock/Metal/Dubstep) deutliche Unterschiede zwischen meinen First Time 8 und den Impuls 3 höre, kann ich bei Klassik und Jazz, wofür die Impuls ja angeblich sehr ungeeignet sind, kaum Unterschiede ausmachen. Sowas wie "die Geige klingt aber nicht echt" oder "die Mitten sind topfig" kam mir nie in den Sinn. Die First Time wirkte im Vergleich etwas "badewannig" (also in Bass und Höhen angehoben), obwohl sie eigentlich recht linear spielt, weil die Impuls eben im Mitteltonbereich eine ziemliche Anhebung hat, die meinem Ohr beim Umschalten dann plötzlich fehlt.

Die Optik geht hingegen voll in Ordnung. Wenn einen die Größe nicht stört, würde ich sie sogar als gelungen bezeichnen.

DSC06816
DSC06815


[Beitrag von Afro-Banause am 15. Nov 2011, 23:20 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#51 erstellt: 16. Nov 2011, 08:50
Moin,

was ich noch anführen wollte: Die Impuls haben diese Zierringe, die per Magnet aufgesetzt werden.

Da gibt es nur eine Position wo es richtig sitzt. Also ein kleines bißchen fummeln....

Noch was: Sintron scheint die 3 und auch die 5 komplett verkauft zu haben. Neue kommen erst im Frühjahr 2012. Da haben die wohl selbst nicht mit gerechnet.

Die Auskunft habe ich von einem Händler, der sich noch eine Chargen mit leichten Transportschäden (wohl nur minimale Macken) gesichert hat.

Gruß Yahoohu
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Pilot V 200 MK III
MichiX31 am 11.05.2013  –  Letzte Antwort am 16.05.2013  –  16 Beiträge
Quadral Amun MK V und Platin MK III
Delta8 am 17.05.2004  –  Letzte Antwort am 31.05.2004  –  7 Beiträge
Pilot HiFi Acoustics GmbH V 200 MK III
b2style am 16.04.2007  –  Letzte Antwort am 23.04.2007  –  3 Beiträge
Visaton Atlas DSM MK III
Maekki am 08.01.2010  –  Letzte Antwort am 08.01.2010  –  3 Beiträge
Dynavox UniQorn
xlupex am 30.01.2004  –  Letzte Antwort am 02.06.2006  –  5 Beiträge
Dynavox Uniqorn
Torfstecher am 30.05.2006  –  Letzte Antwort am 15.09.2006  –  11 Beiträge
Suche nach dem Impuls
ext7jcr am 30.03.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  6 Beiträge
Quadral Titan MK V
guchi am 10.01.2004  –  Letzte Antwort am 11.01.2004  –  4 Beiträge
Avanti V vs. Cardeas
lucky-luke70 am 20.02.2015  –  Letzte Antwort am 21.02.2015  –  2 Beiträge
Standbox IMPULS 180 - welche Marke ?
Gandalf500 am 15.08.2016  –  Letzte Antwort am 22.08.2016  –  27 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynavox
  • Klipsch
  • Quadral
  • KEF
  • Visaton
  • Caliber
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedGerd1971
  • Gesamtzahl an Themen1.346.094
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.677