Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


tot durch Basswellen...

+A -A
Autor
Beitrag
Ekke
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Mrz 2003, 13:14
Hallo,

ich höre ab und zu etwas laut Musik und möchte nicht dass die Nachbarn durch meine Musik irgendwann die geheime bayerische Ruhestörungsmiliz (sowas gibts sicher )rufen.
Was sollte ich denn unter meine Boxen legen um die Musik möglichst innerhalb meiner 4 Wände gefangen zu nehmen ohne dass sich die Qualität verschlechtert? Styropor vielleicht?

Grüße
Ekke
Benjy
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 15. Mrz 2003, 13:20
Hi,
ich würde es mal mit Spikes versuchen, noch besser ist eine Kombination aus Spikes und Absorbern. Wenn du aber richtig laut machst wird dich dass nicht vor der Ruhestörungsmiliz retten.

Benjy
Icarus
Stammgast
#3 erstellt: 15. Mrz 2003, 13:30
Hallo Ekke,

Absorber aus Gummi (oder etwas Ähnliches) sind die richtige Wahl, Spikes bringen nichts.

Mit Absorbern störst Du die Körperschallübertragung vom Lautsprechergehäuse auf den Boden. Da der Boden aber auch über den ausgestrahlten (Luft-) Schall zum Schwingen angeregt wird, kann diese Lösung nicht 100%ig wirksam sein. Da hilft dann nur eine bauliche Änderung des Raumes, um sowohl Tritt-, als auch Luftschallbrücken zu anderen Räumen abzustellen. Was aber wohl kaum in Frage kommt

Gruß,
Icarus

PS: Eine dünne Styroporplatte geht natürlich auch. Oder eine Weichfaserplatte aus dem Baumarkt.


[Beitrag von Icarus am 15. Mrz 2003, 13:45 bearbeitet]
Ekke
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 15. Mrz 2003, 13:50
Oha,

da habe ich soeben wieder eine ganz neue Welt betreten...

ich habe gerade mal bei ebay geschaut, da heißt es immer Spikes Sub Absorber oder so ähnlich. Sind dann so kleine Pyramiden. Ist das richtig? Oder haben Absorber mit Ägypten nichts am Hut?

Ekke
Icarus
Stammgast
#5 erstellt: 15. Mrz 2003, 13:57
Hi Ekke,

>> da heißt es immer Spikes Sub Absorber oder so ähnlich.

Wenn diese Spikes komplett aus Metall sind, dann absorbieren sie gar nichts! Ein weit verbreiteter Mythos...

Spikes sind gut, um für einen festen Stand der LS zu sorgen. Da das gesamte Gewicht der LS auf den drei oder vier (je nachdem) Spitzen der Spikes ruht, ist an dieser Stelle der Flächendruck sehr hoch - nichts wackelt mehr (sofern der Boden nicht flexibel ist, wie z.B. Holzdielen oder Parkett). Der Körperschall des LS-Gehäuses wird allerdings nach wie vor über das harte Material an den Boden geleitet.

Einige Leute haben Angst, der Bass werde verwaschen, wenn weiches Material unter den LS liegt (der LS soll bei einem Bassimpuls gegenfedern). Das halte ich für unbegründet, da die Resonanzfrequenz des Systems "Lautsprechergehäuse auf Absorbern" bei einigen wenigen Hz liegt (die Frequenz, mit der der LS wackelt, wenn man ihn anstößt). Das LS-Gehäuse kann also unmöglich dem Bass "ausweichen".

Gruß,
Icarus
burki
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 15. Mrz 2003, 14:16
Hi,

ja, es gibt immer wieder im Hifibereich diese "Begruendungen", dass durch Spikes (wegen der angeblichen "Punktauflage") Energie vernichten. Rechnet es Euch einfach mal durch (man kann sich auch ein kleines Diagramm zeichnen) bzw. ueberlegt Euch (bzw. messt einmal) wieviel Waermeenergie solch ein Spike dann abgeben muesste.
Sehe ebenso wie Icarus den Sinn von Spikes darin, dass hier eine nicht wackelnde Aufstellung (dazu sollten sie allerdings hoehenverstellbar sein) ermoeglicht wird.

Ich benutze uebrigens fuer all meine Boxen (hab da 4 Stueck mit Downfire !) Daempfer, welche keineswegs (hatte mal testweise "Antispikes" (ja die Industrie muss sich etwas einfallen lassen) und auch normale Spikes) den Bassbereich veraendern.

Im Nubertforum hat mal Hr. Nubert von Versuchen seiner Subs mit haengender Aufstellung berichtet und IMHO recht glaubwuerdig vermittelt, dass die Probanden nicht zur Eigenresonanz neigen, wobei ich schon von einigen Revel-Sub-Testern gehoert habe, dass diese Geraete durchaus bei entsprechenden Pegeln zum "nageln" neigen, da sie schlicht und ergreifend zu leicht waeren.

Persoenlich wuerde ich zum Testen einfach mal mit einem dicken Katalog o.ae. anfangen oder auch diverse Daempfer ausleihen, wobei hohe Preise fuer solches Zubehoer IMHO voellig unnoetig sind.

Gruss
Burkhardt
HifiPhlipper
Stammgast
#7 erstellt: 15. Mrz 2003, 14:33
Als günstig erwiesen sich immer die guten Baumarkt-Gummimuffen. Die Ringe gibt es in verschiedenen Stärken und (ganz wichtig) Farben. Ausserdem kosten sie ein hundertstel von sogenannten Highend-spezial-die-und-keine-anderen Dämpferplatten.
Icarus
Stammgast
#8 erstellt: 15. Mrz 2003, 14:42
Hi Phlipper,

>>Ausserdem kosten sie ein hundertstel von sogenannten Highend-spezial-die-und-keine-anderen Dämpferplatten.

Die Spitze stellen wohl die Audioplan-Produkte dar. Da werden "Gerätebasen" aus einer GFK- oder CFK-Honeycomb-Struktur (findet man in allen Flugzeugen, allerdings nur zur Gewichtsreduktion) zu horrenden Preisen verschachtert. Was da groß absorbieren soll, ist mir bisher verborgen geblieben

Dazu der Text von der Audioplan-Seite:
Zitat:
"Jedes Gerät einer High-End-Anlage verlangt nach einer eigenen Plattform mir dem Ergebnis einer nur schwer vorstellbaren Klangverbesserung."

"Schwer vorstellbar" trifft den Nagel auf den Kopf. Einmal eine nicht gelogene Aussage

Ciao,
Icarus


[Beitrag von Icarus am 15. Mrz 2003, 14:50 bearbeitet]
DrNice
Inventar
#9 erstellt: 15. Mrz 2003, 14:42
Zur Not helfen auch halbe Tennisbälle, die man unter die Lautsprecher legt.
Ekke
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 15. Mrz 2003, 14:53
Die Hifi Welt...unendliche Weiten...

ok, dann probier ich jetzt mal ein paar Dinge aus...

Grüße und Dank!
Ekke
cr
Moderator
#11 erstellt: 15. Mrz 2003, 17:32
Welche Gummimuffen? In welcher Abteilung findet man die im Baumarkt?
Icarus
Stammgast
#12 erstellt: 15. Mrz 2003, 17:58
>>Welche Gummimuffen? In welcher Abteilung findet man die im Baumarkt?

In der Sanitärabteilung. Zum Abdichten von Rohrübergängen.

Ich habe das allerdings selbst noch nicht ausprobiert.

Ciao,
Icarus
nobex
Stammgast
#13 erstellt: 15. Mrz 2003, 20:45
Hallo,

zu Spikes gibt es auch noch eine preisgünstige Alternative und zwar Reißzwecken (alter Leser-Tip aus Stereoplay). Haben zwar nicht die Möglichkeit einer Höhenregulierung und müssen bei zentnerschweren Boliden bzw. zentimeterdicken Teppichen passen aber für Kompaktboxen auf Ständer/Nachttischchen (bei mir :-) eine Möglichkeit. Ob's was bringt kann ich nicht sagen aber es sieht aus als ob die Boxen schweben ;-)

Gruß
hörschaden2003
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 16. Mrz 2003, 01:39
mal ne andere frage , kann man jemanden mit bass wirklich töten ? ich hab mal gehört der herzschlag würde sich nach ner zeit der frequenz anpassen , also wenn ich so nen bass test laufen lasse wo ein gleichmässiger ton von 20.000 bis 20 hz runterläuft ( ja das gibts) und wenn man das mit 120 dB macht dann......ist as bestimmt nicht gut
I.P.
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 16. Mrz 2003, 08:25
ja, man kann menschen wirklich mit bass töten. das geht aber noch lange nicht mit 120dB. ab 150dB wirds gefährlich, je nach körperlicher Verfassung.

deshalb darf auch bei den unlimited spl wettbewerben, die vor allem in den usa populär sind während der messsung niemand im auto sitzen.

unlimited spl sind car hifi wettbewerbe wo simpel und einfach jenes auto gewinnt das lauter ist. mit musik hat das nichts zu tun. der weltrekord liegt bei über 170dB.
Speedy
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 16. Mrz 2003, 08:51
Mit dem Bass töten kann man, hängt aber nicht mit der Lautstärke zusammen, sondern mit der Frequenz. Abhängig davon wird einem erst schlecht, weil es auf den Magen geht und irgendwann wird das Herz in Mitleidenschaft gezogen.....fragt mich jetzt aber nicht nach den genauen Frequenzen. Liegen aber definitiv unter 10Hz, also bei HiFi kein Thema.

Gruß
Speedy
ccg
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 16. Mrz 2003, 11:08
Hi,
ich habe mir vor Canton RC-A Standboxen zu kaufen (Höhe 115cm) Gewicht: 33kg.

Macht es da sinn Spikes drunter zu stellen ?

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3316575503&category=28949

Ist das was geeignetes ? Weil dadurch wird die Box net so verkratzt. Der Bass wird aber wahrscheinlich nicht "angenehmer" weil die Dinger ja aus Metall sind.
Habt ihr da vielleicht bessere Vorschläge. Was sind diese Absorder? Zeigt mir mal bitte ein Link bei Ebay mit Bild..Danke


EDIT:::

Hier die sehen auch geil aus, sind auch die angesprochen Sachen aus der Luftfahrtindustrie. So teuer ist das aber net..7Euro

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3316320875&category=28949

Macht das sinn? Will damit primär die Boxen schweben lassen damit die keine Kratzer abkriegen und sekundär den Bass bisschen unterdrücken..


[Beitrag von ccg am 16. Mrz 2003, 11:14 bearbeitet]
Edede
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 16. Mrz 2003, 11:28
Die Geschichte mit den Tennisbällen ist ururalt und immer noch eine der Besten lösungen. Tennisbälle und kleine Rohrdichtungsringe kaufen, Ringe auf den Boden, Tennisbälle da rein, Lautsprecher drauf und Voila - alles Paletti. (ohne Ringe kann es sein das Deine Boxen auf einmal woanders stehen) Bei Spikes, also harten Teilen, wenn`s geht immer nur drei verwenden, erstens braucht man keine Höhenverstellung und die Dinger stehen nur so garantiert wackelfrei. Das klappt sogar hervorragend und sicher bei solchen Monstren wie bei der JBL 5000 oder 250 ti. (Vor rechts, vorn links und hinten im Schwerpunkt) Gerätespikes genauso.


[Beitrag von Edede am 16. Mrz 2003, 11:29 bearbeitet]
Icarus
Stammgast
#19 erstellt: 16. Mrz 2003, 11:30
Hallo Hörschaden, IP, Speedy,

ich habe gehört, dass subsonische Frequenzen genau dann auf die Gesundheit schlagen, wenn die Resonanzfrequenz bestimmter Organe getroffen wird. In dem Fall fangen diese Organe zu schwingen an.

Diese These wurde im Zusammenhang mit Schiffen formuliert: Es gibt die Vermutung, dass unhörbare subsonische Frequenzen durch die Dieselmotoren zu einem großen Teil an der Seekrankheit verantwortlich sind!

Gruß,
Icarus


[Beitrag von Icarus am 16. Mrz 2003, 11:31 bearbeitet]
Icarus
Stammgast
#20 erstellt: 16. Mrz 2003, 11:34
Hallo ccg,

bei meinen RC-A's waren Spikes zum Einschrauben in den Gehäuseboden dabei. Ebenso kleine Gummidämpfer. Du brauchst Dir also nicht extra sowas zu kaufen.

Gruß,
Icarus
Edede
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 16. Mrz 2003, 11:36
Außer evtl. neue Lautsprecher bei denen das dann beiligt.
ccg
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 16. Mrz 2003, 12:01
@Icarus
Jo stimmt eigentlich, kann man ja eigentlich auch verlangen bei einem Stückpreis von 900Euro *g*
Bruno
Stammgast
#23 erstellt: 17. Mrz 2003, 13:04
Tach,

denke, dass auch Spikes zur Schonung der Nachbarn beitragen können - je nach Box & Beschaffenheit des Bodens können die nämlich eine gewisse Dröhn-Neigung lindern. Grade dies Dröhnen kann u.U. besonders nerven. Wird das weniger, dann klappts auch mit den Nachbarn.

Grüsse
Bruno
Icarus
Stammgast
#24 erstellt: 17. Mrz 2003, 13:44
Hallo Bruno,

>>denke, dass auch Spikes zur Schonung der Nachbarn beitragen können - je nach Box & Beschaffenheit des Bodens können die nämlich eine gewisse Dröhn-Neigung lindern.

Da habe ich gegenteilige Erfahrungen gemacht (Holzdielen-Boden). Bei Fliesen und Stein mag das anders sein.

Trotzdem noch einmal: Spikes entkoppeln nicht - das klappt nur mit Absorbern.

Gruß,
Icarus
Yedi
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 17. Mrz 2003, 13:49
Hi
hatte in meiner alten Wohnung ein ähnliches Problem.
Verbessert hatte es sich durch Spikes auf der Box , die auf eine Granitplatte (kriegt man von Steinmetzt günstig, wenn Du dich mit den Ausschnitt von Küchenplatten zufrieden gibts, mir hat er es geschenkt)und unterhalb Absorber.
Vielleicht hilfts.
Ciao Yedi
Bruno
Stammgast
#26 erstellt: 17. Mrz 2003, 13:54
Hey Icarus,

>Da habe ich gegenteilige Erfahrungen gemacht (Holzdielen-
>Boden). Bei Fliesen und Stein mag das anders sein.
Ich nicht, ich hab nämlich Beton-Boden (aber - wie ich schon sagte- hängt die Auswirkung von der Beschaffenheit des Bodens ab).

>Trotzdem noch einmal: Spikes entkoppeln nicht - das klappt
>nur mit Absorbern.
Danke für den Hinweis, ist mir bekannt - hab auch nie was anderes behauptet.

Grüsse
Bruno
Icarus
Stammgast
#27 erstellt: 17. Mrz 2003, 13:56
Hallo,

wenn's eine Steinplatte unter den LS sein soll, empfehle ich Schiefer. Das Material hat eine hohe Dichte und eine hohe Dämpfung durch die Schicht-Struktur.

Das ist allerdings nur optisch interessant - in Bezug auf die Körperschallübertragung sollten auch Absorber im "standalone"-Einsatz reichen.

Ciao,
Icarus
Yedi
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 17. Mrz 2003, 14:24
@icarus
Wie sieht eigentlich mit Sandkonstruktionen aus ?
ZB. Ich nehm eine Kiste füll diese mit Sand Steinplatte drauf ?
Thanks
Icarus
Stammgast
#29 erstellt: 17. Mrz 2003, 14:29
Hallo Yedi,

ich wüsste nicht, was das bringen soll. Der Körperschall wird über die Kiste weitergeleitet; der Sand sorgt nur dafür, dass die Kiste nicht resoniert. Keine gute Idee...

Dann lieber nur die Steinplatte!

Gruß,
Icarus
wn
Inventar
#30 erstellt: 17. Mrz 2003, 14:35
Hi Yedi,
>>...Verbessert hatte es sich durch Spikes auf der Box, die auf eine Granitplatte (kriegt man von Steinmetzt günstig, wenn Du dich mit den Ausschnitt von Küchenplatten zufrieden gibts, mir hat er es geschenkt)und unterhalb Absorber.<<
Interessant, ich habe das ähnlich gelöst. Allerings befinden sich bei mir die (höhenverstellbaren) Spikes unter der Grundplatte und die Absorber zwischen Box und Grundplatte. Die Form der Grundplatte entspricht exakt dem Grundriss der Box.
Ich habe mit dieser 'Sandwich' Konstruktion über Jahre gute Erfahrungen gemacht.
Gruss, Wilfried
Bruno
Stammgast
#31 erstellt: 17. Mrz 2003, 14:39
Hey Icarus & Yedi,

öhm - natürlich liegt die Steinplatte AUF dem Sand IN der Kiste, OHNE diese direkt zu berühren ...

Trotzdem: son Zinober brauch ich nicht - Spikes & fertig !

Sacht
Bruno
Yedi
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 17. Mrz 2003, 14:45
Hat eigentlich jemand schon versucht das ganze mit Magneten zu machen ?
Das wäre überhaupt etwas interessantes.
Ciao Yedi
Icarus
Stammgast
#33 erstellt: 17. Mrz 2003, 14:52
Hi Yedi,

>>Hat eigentlich jemand schon versucht das ganze mit Magneten zu machen ?
Das wäre überhaupt etwas interessantes.

Nicht, dass ich wüsste. Wäre wohl auch schwer zu fixieren. Erst recht problematisch direkt neben einem Fernseher

Aber Audiophysic hat seine "Step" mal Seilen eingespannt. Was angesichts des Mini-Basses allerdings ein Witz ist.

Ciao,
Icarus
cr
Moderator
#34 erstellt: 17. Mrz 2003, 15:27
Die Schwingungen übertragen sich auch trotz Schweben im Magnetfeld, ich glaube nicht dass das mehr als weicher Gummi dämpfen würde.
SteelRose
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 17. Mrz 2003, 15:43
Haha,

das gibt es tatsächlich mit dem Magnetfeld.
Die Teile sind von Clearaudio: Magix 2.
Sehen so aus:

http://www.dienadel.de/hifi/17698b.jpg

Und kosten pro Stück schlappe 182 Hühner.

Also:
Auf meinen Boxenständern habe ich Gummipuffer.
Die Boxenständer stehen wiederum sicher auf Spikes auf Fliesen.
Mit Gummi ist auf jeden Fall besser!

Gruss,

SR
DschingisCane
Stammgast
#36 erstellt: 17. Mrz 2003, 15:49
Also hab meine LS auf Spikes und dadrunter 2Eurosücke mit je einem dicken Filzplätchen oben und unten... (Holzboden)

gegenüber den Gummifüssen von vorher ist bedeutent besser geworden...was vorallem meine Eltern freut ;))
wolle
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 18. Mrz 2003, 18:18
Also, zum Thema Spikes oder Dämpfer sage ich nur ausprobieren. Ich habe mich für Spikes entschieden weil es dann präziser klingt.

m.f.g.
Markus
Inventar
#38 erstellt: 18. Mrz 2003, 18:29
So richtig auf den Punkt gebracht, nicht wahr?

Gruß,

Markus.
venomizer
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 01. Sep 2004, 19:43
irgendwo in einer zeitschrift hab ich gelesen dass früher bei irgendwelchen stämmen die zu tötende person in eine höhle gesperrt wurde, der eingang mit einem fell verschlossen und darauf getrommelt wurde :// der tod soll durch innere blutungen eingetreten sein...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Musik für die Sinne
nakedeye am 29.08.2006  –  Letzte Antwort am 29.08.2006  –  2 Beiträge
Was tun um den Druck vom Subwoofer für die Nachbarn zu reduzieren
*Belial* am 23.10.2011  –  Letzte Antwort am 29.10.2011  –  12 Beiträge
Boxen schrebbelt / ist durch?
papeee123 am 13.09.2010  –  Letzte Antwort am 13.09.2010  –  5 Beiträge
Wie laut kann ich meine Lautsprecher unbeschadet Musik drehen?
Leonleon1 am 03.05.2014  –  Letzte Antwort am 06.05.2014  –  9 Beiträge
können meine Boxen durch zu lautes hören kaputt gegangen sein?
nordhesse3.8 am 28.01.2009  –  Letzte Antwort am 29.01.2009  –  5 Beiträge
Meine Ergo RCA ist tot.
Schinkenbrot am 25.10.2007  –  Letzte Antwort am 26.10.2007  –  6 Beiträge
Boxen im Keller nicht sicher?
TuxDomi am 31.07.2010  –  Letzte Antwort am 02.08.2010  –  11 Beiträge
Focal Boxen zu hochtonlastig durch CD-Player?
!Blubberblase! am 08.04.2011  –  Letzte Antwort am 08.04.2011  –  3 Beiträge
Kann eine schlechte Aufnahme die Boxen zerstören?
anthropos am 17.07.2007  –  Letzte Antwort am 22.07.2007  –  50 Beiträge
Suche aktice Boxen für die laute Musik in einem großen Raum
fretchen am 26.07.2004  –  Letzte Antwort am 26.07.2004  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.838 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitgliedanton#
  • Gesamtzahl an Themen1.353.187
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.800.570