Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Optimierung durch Verstärkerleistung?!? Vintage 550

+A -A
Autor
Beitrag
blizard
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Mai 2004, 12:37
hallo erstmal!

um euch gleich im vorfeld zu warnen, mein technischer sachverstand ist nicht allzu groß in diesem bereich!

ich hab bereits vor ein paar jahren die vintage 550 ls von magnat erstanden. Nach dem sie in diversen "test-"berichten ganz passabel abgeschnitten hat und sie mir für nen spottpreis als 5er surroundset angeboten wurden, hab ich einfach zugeschlagen.

das problem:

so schön wuchtig sie auch aussehen mögen, klingen sie bei mir dafür doch eher "verhalten", so dass ich immer das gefühl hab lauter aufdrehen zu müssen oder an den klangreglern vom verstärker zu spielen neige. die basswiedergabe vor allem scheint mir bei höheren pegeln deutlich besser zu sein als bei leisen passagen.

technische angaben:
ls : vintage 550 240/420W
verstärker: onkyo tx-ds 676 5 x 115W an 6ohm

subwoofer?
mittlerweile hab ich mir dann auch einen neuen subwoofer angeschaft, den aw 1000 von nubert. das klangbild im tiefbassbereich in erster linie hat sich enorm verbessert, aber mein grundproblem ist mehr oder minder geblieben.

verstärkerleistung?
ich hab schon ein paar einträge hier im forum gefunden zu diesem thema auch in verbindung mit den 550ern, diese waren aber teilweise widersprüchlich, deswegen nocheinmal die fragestellung:

(1)kann ich durch eine (quantitative/qualitative?!) höhere verstärker"leistung" das klangbild in dieser beschriebenen hinsicht entscheidend verbessern?

(2)sprich ist der kleine onkyo 5-kanal reciever einfach unterdimensioniert bzw. ungeeignet für diese ls? (siehe werte)

(3)da der onkyo vorverstärkerausgänge besitzt, würde eine geeignete endstufe für die front ls dem problem abhilfe verschaffen? bzw. müsste ich um auch den korrekten surround betrieb zu gewärleisten gleich in eine 5-kanal endstufe investieren?

(4)die 550er besitzen die möglichkeiten für bi-wiring/amping, lässt sich damit vielleicht etwas anfangen?

(5)so und jetzt die gretchenfrage sollt ichs einfach sein lassen und mich damit abfinden dass die 550er meinen ansprüchen nicht genügen und das komplette system eines tages ersetzen? ich würde mich nur ungerne von ihnen trennen und wäre deshalb schon bereit nocheinmal in das system zu investieren. oder sind die ls einfach so wie sie sind und wäre somit alles vergebene liebesmühe?



so das sind jetzt erstmal genug fragen für meinen ersten beitrag hier im forum denk das sind ja auch ein paar allgemeine fragen unabhängig vom system. wie gesagt auch wenn ich nicht so nen hohen sachverstand von der materie habe, lege ich doch wert auf einen für meine ansprüche vernünftigen klang.

jetzt hoff ich einfach mal, dass mir jemand weiterhelfen kann, VIELEN DANK schonmal!
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Mai 2004, 12:46


ich hab bereits vor ein paar jahren die vintage 550 ls von magnat erstanden. Nach dem sie in diversen "test-"berichten ganz passabel abgeschnitten hat und sie mir für nen spottpreis als 5er surroundset angeboten wurden, hab ich einfach zugeschlagen.

das problem:

so schön wuchtig sie auch aussehen mögen, klingen sie bei mir dafür doch eher "verhalten", so dass ich immer das gefühl hab lauter aufdrehen zu müssen oder an den klangreglern vom verstärker zu spielen neige. die basswiedergabe vor allem scheint mir bei höheren pegeln deutlich besser zu sein als bei leisen passagen.


Hallo,

da siehst du, das Testsiege oder berichte alleine nicht glücklich machen. Für die Zukunft solltest du dir merken: Gute Fachberatung, Auswahl und Kompetenz ist billiger als jeglicher Rabatt!

1. Höhere Verstärkerleistung hat NIX mit Klang zu tun.
2. Technisch ist er absolut geeignet.
3. Bietet sicherlich eine klangliche Steigerung. Aber am Vorverstärker, der IHMO einen grossen Einfluss hat ändert das nix.
4. Nein.
5. Probiere einfach mal z.B. den Cambridge Audio 540R als Receiver aus. Dann weisst du was deine Boxen in der Lage sind zu leisten. Hilft das nicht, so muss das gesamte Konzept neu! Wie heisst es so schön: Ein Haus abreissen und neubauen ist billiger und einfacher als eines zu renovieren. Das gilt bei dir genauso!

Markus
steve65
Stammgast
#3 erstellt: 02. Mai 2004, 14:13
Hi

zu 1-4, das kannst Du vergessen, bzw. hat Markus schon beantwortet.

zu 5 und dem geschilderten Problem.

Das scheint mir der Ruf nach Loudness zu sein, wäre typisch, bei geringer Lautstärke ist das Klangbild zu flach, bei größer Lautstärke passt es. Was stört dich am Griff zum Klangregler? Ist doch kein Verbrechen. Es ist auch schwer zu sagen, ob das Problem an dem Reciever, den Boxen oder an deinen Ohren liegt.
Ich höre auch immer ein bisschen lauter, dann passt es einfach besser. Leise geht es zwar auch, aber Musik muß man nicht nur hören, man muß sie auch spüren, dann ist es richtig .
Wenn das nicht möglich ist, hilft vielleicht der von Markus empfohlene Receiver, falls er stark gesoundet (Bass und Höhenanhebung inklusive) ist, wenn nicht, ist ein Receiver mit Equalizer natürlich besser geeignet, oder Boxen die von Haus aus so klingen wie Du es möchtest.


Gruß
Steve
mark247
Stammgast
#4 erstellt: 02. Mai 2004, 22:13
Hallo,

ich habe die Vintage 550er 2 Jahre besessen. Der Hoch- und Mitteltonbereich ist für einen Lautsprecher seiner Preisklasse (225 Euro pro Stück) durchaus ok, der Bassbereich ist allerdings schlecht bis nicht vorhanden.

Daran wird auch ein anderer Verstärker oder eine Endstufe nichts ändern können. Offenbar haben sich Deine Ansprüche an die Wiedergabe erhöht (wie bei mir auch), die Vintage 550er können da nicht mehr mit.

Ich empfehle daher die Anschaffung neuer Lautsprecher.
blizard
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Mai 2004, 19:52
hallo,

vielen dank für euere tips! war zwar nicht das was ich hören wollte aber habs schon befürchtet, dass es nicht so einfach wird mit den ls

an der sache mit der loudness scheint was drann zu sein. bei meinem onkyo reciever hab ich leider nur keine möglichkeit diese direkt einzustellen (nur bass und höhen regler zur einstellung)

(1)vielleicht könntet ihr mir auch erklären, was hinter diesem begriff "loudness" überhaupt steckt. ich hab immer gedacht, dass damit ein leistungsmanko des verstärkers im prinzip kompensiert wird. aber wenn ich euch richtig verstanden habe, ist es ja keine leistungsfrage in dem sinne, dass die sinusleistung meines verstärkers zu gering wäre.

(2)werd zunächst mal mit verschiedenen stereo verstärkern versuchen was sich theoretisch machen lässt. wär natürlich für weitere tips wieder sehr dankbar ich muss mal sehen, ob ich diese cambridge produkte bei mir in der nähe bekomme. was mir spontan einfällt, die yamaha verstärker 496/596 besitzen, wenn ichs noch richtig weiss, eine stufenlos regelbaren loudness einstellung neben denen für höhen und tiefen. wäre dies vielleicht auch ein interessanter kandidat für mich?


vielen dank für euren rat
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Mai 2004, 22:50
Hallo blizzard,

woher kommst du denn? wg. Cambridge Audio

Markus
blizard
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Mai 2004, 18:20
ich wohne zwischen stuttgart und dem bodensee, mitten auf dem lande
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 07. Mai 2004, 10:26
Hallo,

wie wäre es mit Tübingen oder Kempten?

Markus
blizard
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Mai 2004, 10:32
tübingen hört sich gut an! aber wo
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 07. Mai 2004, 10:37
blizard
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Mai 2004, 07:52
vielen dank markus,

dort werd ich demnächst mal vorbeischauen, wenn ich in der gegend bin!
bukowsky
Inventar
#12 erstellt: 08. Mai 2004, 08:28


~~
an der sache mit der loudness scheint was drann zu sein. bei meinem onkyo reciever hab ich leider nur keine möglichkeit diese direkt einzustellen (nur bass und höhen regler zur einstellung)

(1)vielleicht könntet ihr mir auch erklären, was hinter diesem begriff "loudness" überhaupt steckt. ich hab immer gedacht, dass damit ein leistungsmanko des verstärkers im prinzip kompensiert wird. aber wenn ich euch richtig verstanden habe, ist es ja keine leistungsfrage in dem sinne, dass die sinusleistung meines verstärkers zu gering wäre.
~~


Die Loudness oder gehörrichtige Lautstärkekorrektur gleicht in erster Linie eine Schwäche unsere Gehörs aus, nämlich bei leiseren Tönen, Höhen und besonders Bässe nicht mehr so gut wahrnehmen zu können.
Daher hebt eine geeignete Loudness bei leisen Tönen die Bässe und die Höhen (weniger stark als die Bässe) an und regelt sich stufenlos bis hin zu Deiner Maximal-Hörlautstärke, bei welcher ja alle Töne wieder gleichermaßen vom Ohr wahrgenommen werden, wieder ab.

Das bedeutet, dass eine Loudness-Schaltung, wenn sie denn optimal funktionieren soll, an die individuellen Bedürfnisse des Hörers, sprich an die persönliche Maximal-Hörlautstärke, anpassbar sein muss (regelbare Loudness).

Durch Aufdrehen der Klangsteller könnte ich natürlich einen gleichen Effekt erzielen, nur müsste ich für jede Lautstärke dann neu regeln. Leise Töne = starke Anhebung, laute Töne = keine Anhebung.

Für mein persönliches Empfinden dürfte die Loudness nicht in den üblichen 100-Hz- und 10-kHz-Bereichen einsetzen, sondern eher bei 40-60 Hz und 15-18 kHz, um überhaupt eine sinnige Wirkung zu entfalten. Mich würde interessieren, in welchen Bereichen die hier genannten Verstärker ihre Wirkung entfalten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Magnat Vintage 550
chrislo am 27.08.2003  –  Letzte Antwort am 27.08.2003  –  3 Beiträge
Magnat Vintage 550,Infinity Kappa 9.2,Jbl 250 ti
cioarmani am 20.07.2006  –  Letzte Antwort am 24.07.2006  –  6 Beiträge
Verstärkerleistung
masterbass am 27.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  9 Beiträge
Magnat Vintage 105
emil123 am 18.06.2003  –  Letzte Antwort am 22.06.2003  –  2 Beiträge
Magnat Vintage 420 "tunen"??
Fabian-1988 am 04.12.2004  –  Letzte Antwort am 04.12.2004  –  2 Beiträge
Seltsames Verhalten nach "Optimierung"
stefan2004 am 29.12.2005  –  Letzte Antwort am 30.12.2005  –  12 Beiträge
Einsteiger-Anlage: Optimierung
Killaz am 20.08.2007  –  Letzte Antwort am 25.08.2007  –  12 Beiträge
Optimierung der Klangqualität / Ausrichtung
Matb0t am 25.11.2009  –  Letzte Antwort am 27.11.2009  –  7 Beiträge
Optimierung Quadral Montan
silverfast am 08.09.2016  –  Letzte Antwort am 09.09.2016  –  6 Beiträge
verstärkerleistung >>> lautsprecherleistung
brandmeister am 16.12.2003  –  Letzte Antwort am 31.12.2003  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitglieddantis
  • Gesamtzahl an Themen1.345.701
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.255