Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Boxen Problem ...

+A -A
Autor
Beitrag
IngoMG
Neuling
#1 erstellt: 26. Mai 2004, 18:54
Hallo Forum !
Ich habe seit längerer Zeit ein Problem bin aber erst jetzt
auf die Idee gekommen ein Forum aufzusuchen.
Ich bin Euch jetzt schon dankbar !!

Das Problem:
Meine Boxen ( Quadral Tribun MK IV) sind meine ersten HiFi Lautsprecher - gekauft ca. 1992 .
Seit einigen Monaten, tritt nun dieses Problem auf ->
Wenn ich den Verstärker einschalte und nur eine geringe Lautstärke eingestellt habe, höre uch aus der linken Box rein nichts. Wenn ich dann lauter drehe, beginnt die Box nach einigem knacksen mit der Wiedergabe.
Im laufenden Betrieb, machen sich aber immer wieder leichte Ton- und oder Lautstärkeschwankungen bemerkbar.
Am Verstärker liegt es wohl nicht - der wurde mitlerweile ersetzt.
Meine Tipp = die Frequenzweiche
Meine Lösung = keine !
Würde sich eine Reparatur lohnen /soll ich gleich beide Weichen ersetzen lassen ? Was kostet sowas ca. ?

Herzlichen Dank,
Ingo aus MG
hoschna
Stammgast
#2 erstellt: 26. Mai 2004, 19:04
Hallo Ingo
Hast Du schon mal die Lautsprecherkabel an ihren Anschlüssen kontrolliert?
Gruss Lars
MOI
Stammgast
#3 erstellt: 26. Mai 2004, 19:23
12 jahre sind die alt?? ich denk ma neue sind langsam zeit^^
Murray
Inventar
#4 erstellt: 26. Mai 2004, 20:23

12 jahre sind die alt?? ich denk ma neue sind langsam zeit^^


Wieso denn das? Die Quadral sind immer noch sehr "leckere" Lautsprecher!
Das Problem würde ich auch am ehesten in der Frequenzweiche suchen, was nun defekt ist, kann ich leider auch nicht sagen! Ob eine Reperatur sich lohnt, ist ne andere Frage! Einfach zum nächsten Hifi-Laden mit eigener Werkstatt hingehen, Kostenvoranschlag machen lassen!
Den Verstärker hast du als Verursacher ausgeschlossen? Und was ist mit den LS-Kabeln bzw. deren Kontakt zum LS oder zum Verstärker? Tausch die Kabel einfach mal, d.h. schließ die linke Box rechts an mit den Kabeln der rechten Box!

Murray


[Beitrag von Murray am 26. Mai 2004, 20:25 bearbeitet]
hydro
Stammgast
#5 erstellt: 26. Mai 2004, 20:25

12 jahre sind die alt?? ich denk ma neue sind langsam zeit^^


muss nicht sein - ich hab noch alte mb quart - die möcht ich nicht missen

warum ersetzen, wenn sies noch tun - oder wieder auf spur zu kriegen sind?

@Ingo

hast du das ding mal aufgemacht?
Stormtrooper
Neuling
#6 erstellt: 26. Mai 2004, 21:05
Hallo,
das problem kenn ich und weiß auch voran es liegt.
es liegt sehr warscheinlich am Relee in deinem Verstärker...
Ich hatte vorher nen Philips 920 verstärker, wo ich dasselbe problem hatte.
Deine Schilderung hört sich ziemlich danach an, dass da linke Relee im Arsch ist.
Möglichkeit wäre entweder ein neues kaufen oder vlt. nen anderen ausgang nehmen, weiß ja nicht was du für einen verstärker hast.
Kannst ja das mal mitm Messgerät nachmessen

MFG Storm
Stormtrooper
Neuling
#7 erstellt: 26. Mai 2004, 21:07
Tipp an die anderen user vom forum:
Es muss nicht immer gleich an den Boxen liegen...
Es kann auch an vielen anderen Stellen liegen
Also Messgerät raus und messen
joe_he
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Mai 2004, 23:17

Hallo,
das problem kenn ich und weiß auch voran es liegt.
es liegt sehr warscheinlich am Relee in deinem Verstärker...
Ich hatte vorher nen Philips 920 verstärker, wo ich dasselbe problem hatte.
Deine Schilderung hört sich ziemlich danach an, dass da linke Relee im Arsch ist.
Möglichkeit wäre entweder ein neues kaufen oder vlt. nen anderen ausgang nehmen, weiß ja nicht was du für einen verstärker hast.
Kannst ja das mal mitm Messgerät nachmessen

MFG Storm


lesen
micha_D.
Inventar
#9 erstellt: 26. Mai 2004, 23:39
Hallo

Wenns am Verstärker nicht liegt ist eindeutig ein Kontaktfehler zu suchen...die Frequenzweiche ist nicht hinüber es würden nicht alle Lautsprecher bei einem Weichendefekt gleichzeitig ausfallen..Wahrscheinlich ist ein Kabelbruch der lautsprecherleitung oder eine durch die jahrelangen Vibrationen aufgetretene Lötstellenabriss in der Box oder an dem zuleitungskabel zur Frequenzweiche.......Einfach mal das Boxenkabel tauschen und wenn der Fehler anschließend noch vorhanden ist die Box Öffnen und die Lötseite der Weiche mitsamt zuleitung zum anschlussfeld einer Sichtprüfung unterziehen...der Kontaktfehler müsste da zu sehen sein ggf mal ein bischen an den kabeln in der Box und an der Weiche rappeln..An den Lötstellen der Platine(frequenzweiche) muss man genau hinsehen da kleine Risse an der Lötverbindung manchmal schwer zu erkennen sind..

Selbst eine Reparatur dieses kleinen Fehlers sollte fast nichts kosten. Ach ja..falls nur ein Gerät am Verstärker betrieben wird kann es durchaus auch daran liegen...Wenn mehrere angeschlossene Geräte aber den gleichen Effekt verursachen dann nicht..

Gruß Micha


[Beitrag von micha_D. am 26. Mai 2004, 23:50 bearbeitet]
buddha-brot
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 27. Mai 2004, 00:02
Also wenn es am Verstärker nicht liegt (ich hätte auf einen verschmutzten Pegelregler getippt und gefragt: Aussetzer auch bei Kopfhörer?), dann hilft wirklich nur:

Anschluß am Lautsprecher prüfen.

Kabel links und rechts vertauschen, um Fehler IM KABEL zu finden.

Lautsprecher aufschrauben und Anschlüsse prüfen.

Daß 12 Jahre alte Lautsprecher ersetzt werden müßten, halte ich auch für unsinnig. In den letzten 12 Jahren hat sich in der Lautsprecherentwicklung rein gar nichts getan. Außer daß 234 neue Modelle rausgekommen sind, die nochmal anders klingen als die schon bestehenden 873 Modelle.

Da glaubt dann mancher, man müsse wie beim rechner "auf dem laufenden "bleiben! Das ist schon nur noch Luxusdenken, aber nicht rational.

Wir haben im wesentlichen 2 Klassik-Studios und 2 Klassikmaster-Arbeitsplätze. Unsere Aktiv-Monitore sind 28 Jahre, 16 Jahre und 4 Jahre alt. Und Musiker wie Produzenten erkennen nie Unterschiede (das darf bei Monitoren ja auch nicht sein bei diesen Altersklassen) oder gar das Alter.

Also: Einmal richtige Lautsprecher kaufen und dann Jahrzehnte nicht mehr steigerbar sein.
IngoMG
Neuling
#11 erstellt: 27. Mai 2004, 13:40
Hallo an Alle und vielen Dank für die Tipps!
Die Kabel werde ich gleich mal umstecken/-schrauben weil dies ja schnell gemacht ist.
-Ich habe mich nie für Elektrotechnik interessiert habe darum auch kein Messgerät ... (hm).
-Weil die Sache mit der linken Box schon vor längerer zeit auftrat habe ich im zuge einer Surround Modifikation einen solchen Verstärker gekauft (Onkyo TX-SV727R).
An diesem Verstärker ist aber mittlerweile nur noch der CD Player angeschlossen - und die Boxen ... logisch ;o)
-Die Box ist leider nicht so einfach zu öffnen - ich denke die ist geklebt. Den tieftöner habe ich schonmal per Sechskantschlüssel aus dem Gehäuse geschraubt , jedoch ist die Zuleitung so knapp bemessen, dass ich ihn nicht mal aus der Hand legen konnte. Der Weichen Sichtcheck fällt so also flach.
Wenn es denn nun nicht an dem Kabel liegt muss ich wohl tatsächlich mit Sack und Pack zum Fachmann.

Soweit danke ich Euch für die Ratschläge und
melde mich nochmal mit dem Ergebniss des Kabeltausches.

Danke,
Ingo
mawrobel
Neuling
#12 erstellt: 27. Okt 2006, 17:02
hallo Leute,
ich hatte seit längeren das Problem,das bei Zimmerlautstärke die Vor-und Endstufe (Technics SE1000MZ,"taugt nichts") erst der linke,dann nach langer Zeit der rechte und schließlich beide Kanäle ausfielen.
Nach Abschalten des Boxenpaares und Vollausschlag des Volumenstellers waren beide Kanäle wieder da.
Ich habe dann sämtliche Anschlüsse wie LS-Kabel,kalte Lötstellen und Relais kontrolliert.Schließlich war es ein relativ harmloser Fehler.Die Verbindung zwischen Vor-und Endstufe (cinch Kabel)war kapütt.
Nach Austausch alles wieder i.o.
misfits
Inventar
#13 erstellt: 03. Nov 2006, 21:27
Ich würde mal auf die freqeunzweiche tippen.Ist halt durch die jahre und den vibrationen nicht besser geworden.hab mir mal ein paar iq ted 3 gekauft da waren auch alle lötverbindungen,vorallem von den schweren spulen abgelöst.Wieder drangelötet und jut ist
HFS65
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 03. Nov 2006, 22:07
Es gibt x-Möglichkeiten für das beschriebene "Problem".
Eine Freuenzweiche funktioniert ...oder sie funktioniert eben nicht!

Meisstens sind es die Elkos, die ihren Dienst nicht mehr aufnehmen wollen..scheint ja hier nicht ausgeschlossen zu sein!
Logisch hat es mit einem anderen Verstärker nichts zu tun! WARUM AUCH! entweder der Amp liefert ein Signal, oder eben nicht.

Es hilft, wenn man die Potis, die Anschlüsse (Kabel) vom Elend der jahrzehnte alten Korrosion befreit.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
QUADRAL Tribun MK IV
gugsi am 22.02.2006  –  Letzte Antwort am 23.02.2006  –  4 Beiträge
Ein Lautsprecher geht aus wenn ich hoch drehe
delp am 20.10.2011  –  Letzte Antwort am 10.11.2011  –  10 Beiträge
Raum Problem.
Christian3 am 21.03.2004  –  Letzte Antwort am 21.03.2004  –  3 Beiträge
Meine Box Knackt
Flashgrom am 06.03.2003  –  Letzte Antwort am 23.06.2003  –  4 Beiträge
Sind meine Boxen kaputt ?
Denizan am 15.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2007  –  2 Beiträge
Boxen/PA-Problem
Mo. am 06.09.2005  –  Letzte Antwort am 21.09.2005  –  35 Beiträge
Boxen Problem
T-Front am 14.03.2011  –  Letzte Antwort am 14.03.2011  –  7 Beiträge
Hifi Boxen problem
m4xx am 02.01.2012  –  Letzte Antwort am 03.01.2012  –  5 Beiträge
Problem mit Boxen aufstellen
L33T am 07.10.2009  –  Letzte Antwort am 08.10.2009  –  7 Beiträge
Problem mit Boxen?
CaptainB am 20.06.2008  –  Letzte Antwort am 21.06.2008  –  9 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 103 )
  • Neuestes MitgliedDerDecane
  • Gesamtzahl an Themen1.344.881
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.601