Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


was is das!?

+A -A
Autor
Beitrag
beazmusix
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jun 2004, 09:24
habe hier günstig ein paar boxen erstanden und würde gern mal wissen was ihr davon haltet.. der mensch von dem ich sie habe konnte mir leider nicht sagen was das für ne marke ist einen eigenbau konnte er auch nicht ausschliessen, was meint ihr is das schon was anständiges?

würde mich freuen wenn mir da einer etwas weiterhelfen kann... zur zeit habe ich da einen reciver von harman kardon dran (40watt) *grins* , ist vielleicht etwas wenig


http://www.babyz.de/box.jpg

gruss mathias
Murray
Inventar
#2 erstellt: 12. Jun 2004, 10:21
Hmmm, sieht recht interessant aus! Wenn sie denn klingt und du nicht zuviel ausgegeben hast!

Murrray

Steht hinten kein Hersteller drauf?
beazmusix
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Jun 2004, 10:27
nein leider nicht ... nix mit hersteller oder so, deswegen dachte ich ja vielleicht nen eigenbau.. aber sehr aufwendig oder? sie wiegen ca 40kg pro stk. sind mit quarzsand gefüllt.. mehr weiss ich auch nicht.. leider nichmal wiehoch belastbar oder sonst was.. gut anhören naja .. is immer geschmackssache.. ich glaube sie sind zu gross für den raum hier..und wie gesagt eine sehr merkwürdige verteilung der musik im raum.. der bass verteilelt sich nicht so wie er soll... mag vielleicht daran liegen das der bassteller nach oben zeigt? und bei zu viel bass drin hallt der bass ganz schön nach.. liegt vielleicht nur an dem raum?
also dröhnt wie sau.. aber ich hätt lieber knackige .. das bekomm ich aber mit grossen tellern net hin oder? ich glaub das sind 38er drin.. oder vielleicht auch nur 30er wil mich da net festlegen *Grins*
Delta8
Stammgast
#4 erstellt: 12. Jun 2004, 10:46
40 Watt Verstärker ? (Röhre ? "Echte" 40" oder Herstellerangabe?) Was ist denn das für ein Verstärkerchen, gib mal das Modell bitte preis.

Zu den Lautsprechern:

Der Bass ist in der Tat etwas große geraten, sonderlich schnell dürfte der nicht sein. Auch noch weich aufgehängt, oder ? Das ist nicht so optimal.

Wir groß ist denn Dein Raum ?

Was hast Du für die beiden denn gezahlt ?
beazmusix
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Jun 2004, 10:51
harman kardon 35rds heisst der.. ich glaub das sind echte 40watt also is schon gut laut.. nur reicht eben nich und die boxen kratzt das nicht wirklich (eindeutig unterfordert) öhm naja so weich sind se nicht aufgehangen.. aber man merkt es enorm haben nen tierischen druck aber dröhnen mir zu viel .. als mehr dröhnung weniger knackig
der raum wird ca 25-30m² seinaber eben so komisch geschnitten.. also ich habe beide boxen nich in eine ecke gestellt siehe zeichnung im 2ten thread von mir...

nun weiss ich nich ob es vielleicht an meiner musik liegt? also isses wirklich so das kleine bässe mehr kickn aber weniger dröhnen? hmm .. bezahlt hab ich für beide ca 250€

ich hoffe es war net zu viel.. da ich ja keine ahnung habe aber schon wusste das boxen die schwer sind meist auch viel aushalten?

gruss mathias
Murray
Inventar
#6 erstellt: 12. Jun 2004, 10:55
Naja, 250 Euronen sind ne Menge Schotter! Dafür, daß es Selbstbau (gebraucht)ist.....

Murray
fellfrosch
Stammgast
#7 erstellt: 12. Jun 2004, 10:58
schraub doch mal nen chassis raus, dann weißt du wenigstens schonmal den Hersteller.
beazmusix
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Jun 2004, 10:59
ich glaube aber nicht das ich für 250€ boxen bekomme die genauso belastbar sind... also bisher weiss ich ja noch nicht wie weit sie belastbar sind brauch ja erstmal ne anständige endstufe... vielleicht ist der verstärker auch müll... also was ich schon beachtlich finde ist.. das wenn ich den verstärker ohne sound aufdrehe also ohne musik oder sowas ist KEIN rauschen zuhören... also wirklich kein rauschen und ich kann ihn fast bis anschlag drehen und es verzerrt nicht... aber ich habe mal gehört das es nich so gut is so grooosse boxen an so einen kleinen verstärker zu klemen
Schlönzke
Neuling
#9 erstellt: 12. Jun 2004, 11:00
Hallo Mattias,

hast leider in die Scheiße gegriffen. Das Teil heißt Audioplay "Charly" und wurde in den Achtzigern einmal von der Audio oder Stereoplay völlig verrissen. Billge Verarbeitung und drittklassige Chassis. Ich durfte mich damals dem fragwürdigen Vergnügen hingeben, mir eine "Charly" bei einem Schulkollegen antun zu müssen, der dem agressiven Marketing des damaligen Vertriebs anheimgefallen war und sich die Brüllröhren zugelegt hat. Grausig.

Buche es unter Konto: Erfahrungen. Hast hoffentlich nicht zuviel Flocken dafür rausgetan.

Solltest Du dennoch mit dem Gerät zufrieden sein, kannst Du 3 Kreuze machen.

Alles Gute

Dein Schlönzke
beazmusix
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Jun 2004, 11:05
so hab oben jetz mal aufgeschraubt... also sieht sehr komisch aus.. und die bass lautsprecher sind doch sehr weich aufgehängt, infinity steht aufn magnet der üüüüübelll gross is... aber ne watt zahl steht nich drauf... und so nen bassteller is 38 cm gross dann is da noch ne schräge platte drin ab der hälfte nen rohr is drin für den mitteltöner ne platte mit elektro zeug und ne menge plüsch zeug...mehr konnt ich leider net sehn...
Delta8
Stammgast
#11 erstellt: 12. Jun 2004, 11:05
Der Verstärker ist ja "ganz normal", also das sollte zumindest kein größeres Problem geben, denke nicht, dass die Lautsprecher damit so unterfordert sind, dass es unbeding Probleme (Clipping) gibt.

250.- ist nun wirklich nicht wenig, wie Murray schon bemerkt hat.

Wer es besser weiß möge mich korrigieren, aber große Bassteller sind zumindest in der Theorieaus meiner Erfahrung langsamer als kleine. Es dauer einfach länger, bis die große Fläche (mit größerer Masse) wieder zurückschwingt wie kleine Bassteller mit entsprechend kleinerer Auslenkung.

Und 30cm Bässe halte ich für sehr gewagt (38cm sind für mich eindeutig zu viel des guten für die Verwendung). Ich habe 18cm (TT!), die sind in Ordnung, die größeren Vorgänger (20-30) neigten schon zum Flattern wenn es laut wurde.

30qm sind an sich nicht zu klein für Standlsutsprecher, habe selbst etwas weniger in dem Raum in dem die Anlage steht und beschalle den mit Quadral Stand LS ohne Probleme.

Deine LS sind geschlossene Systeme (ohne Bassrefelexrohre), oder ? Falls nein (also Reflex) solltest Du die Aufstellung zu Wand usw. überprüfen, falls ja (kein Refelx) liegt es wohl wirklich am Tieftöner.

Bedingte Abhilfe (gerade bei ungünstigen Raumverhältnissen) könnte u.U. ein Equalizer schaffen (steinigt mich nicht!), aber ein guter dürfte soviel kosten und die Einmessung soviel Aufwand bedeuten, dass andere vermutlich gleich zu anderen LS raten.

In welchem Großraum wohnst Du denn ?
beazmusix
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Jun 2004, 11:06
nee ich bin nicht zufrieden damit
Murray
Inventar
#13 erstellt: 12. Jun 2004, 11:06

hmm .. bezahlt hab ich für beide ca 250€


Weia!
Delta8
Stammgast
#14 erstellt: 12. Jun 2004, 11:09
Ach Du Schande, weiche 38er Bässe (Infinity und "üüüüübelll" große Magnete verbuche ich da eindeutig noch als gute Nachricht) ...

Das war wohl wirklich nichts. Für 250.- bekämst Du übrigens durchaus gute gebrauchte Lautsprecher mit hoher Belastbarkeit.
beazmusix
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 12. Jun 2004, 11:10
na super... hab ich echt scheisse hier...

ich brauche unbedingt gute standboxen die schööön belastbar und dennoch bezahlbar sind...


..depriphase is jetz ersma angesagt...

Murray
Inventar
#16 erstellt: 12. Jun 2004, 11:13
Das tut mir jetzt leid!
Einfach bei Ebay reinsetzen und dann was vernünftiges, gebaruchtes zulegen!

Murray
Delta8
Stammgast
#17 erstellt: 12. Jun 2004, 11:16
Ich muss leider noch etwas drauf rumhacken: Die Teile gibt es schon für 155.- im Netz. Also schnell wieder weg damit, eBay oder was auch immer.

Und dann suche mal das Forum ab nach Hinweisen zum Laustprecherkauf, da findest Du einiges. Oder mache ein eigenes Thema auf mit genauen Angaben zu Ansprüchen, Räumlichkeiten usw.
beazmusix
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 12. Jun 2004, 11:16
jemmand ne kleinen tip? ich würde auch alte ls nehmen wenn sie denn gut sind wichtig wäre hier erstmal die belastbarkeit und nicht alzu grosse teller *Grins* hab ja gelernt ,hihi

vielleicht gibts da was gudes?
Delta8
Stammgast
#19 erstellt: 12. Jun 2004, 11:18
Tips habe ich viele, aber lass mich erstmal wissen, welche Musik Du damit hören willst und was Du unter "belastbar" verstehst
beazmusix
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 12. Jun 2004, 11:24
habe mal ein bissl recherchiert aber leider keine fotos gefunden

was meint ihr zu diesen :

Canton CT 1000 (210€)
Canton Fonum 600 (290€)
Heco Argon 50 (370€)
Heco Pro 130 (100€)
Lowther Bicor Lautsprecher mit PM 6 C (300€)


hmm is da was dabei? *schnief*

45kg boxen bei ebay verkaufen? *grins*
Delta8
Stammgast
#21 erstellt: 12. Jun 2004, 11:32
Hecos: Nein

Canton: Mir sagen nur die Fonum 601 DC was, die hatte zumindest ganz gute Testergebnisse, sind bassstark und haben Reflexrohre nach vorn (601!), was die Aufstellung unkritischer macht

Die Briten sagen mir nicht viel, aber auf dem Papier lassen sie sich nichtmal schelcht an.

Wenn Du mal eine Frage (was ist belastbar, Musikrichtung...) beantworten würdest könnte dir vielleicht besser geholfen werden
beazmusix
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 12. Jun 2004, 11:38
musikrichtung elektro house aber auch black musix und so manchmal auch guten trance.. hehe

belastbar meine ich.. öhm ja das ich laut aufdrehen kann und immer noch das gefühl habe ich könnt immer und immer lauter machen...dann muss der bass richtig bassn!!! also knackig und satt... also wenn 40watt so laut sind wie ich sie hier höre.. könnt ich locker das 3fache gebrauchen, nicht das ich es auch nutzen würde.. aber gut zu wissen das man könnte*grins*

muss dazu sagen das ich in einem 1famielienhaus wohne und daher wegen der lautstärke mir keine so grossen sorgen machen muss.. es muss auch billig sein will net so viel ausgeben.. nehme auch gebrauchte...
Gerry31
Stammgast
#23 erstellt: 12. Jun 2004, 11:55
Hi,

wieviel willst du denn so ausgeben? Das könnte die Suche schon vereinfachen. Billig ist immer relativ...


Grüsse Gerry
beazmusix
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 12. Jun 2004, 11:57
günstig eben.. sagen wir mal max 300€ aber dann solltens schon gebrauchte sein.. ich brauch nur ne richtung.. welche sorten marken ganz gut wären.. der raum is wie gesagt 30m² gross oder kleiner und ich brauche nur gute standlautsprecher... am besten mit schön viel boxen drin? also lieber mehr kleine als eine grosse hrhr soviel weiss ich jetz schon
fellfrosch
Stammgast
#25 erstellt: 12. Jun 2004, 12:07
aus welcher Gegend kommst denn jetzt ?
Kölner Raum ????? Dann kannst Dir mal meine anhören.
beazmusix
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 12. Jun 2004, 12:08
nein leider nicht! komme aus berlin.. was hast du für welche? vielleicht hör ich die auch hier noch`? moment *malfensteraufreis*

fellfrosch
Stammgast
#27 erstellt: 12. Jun 2004, 12:13
nene, sicher nicht,

Na ja sind Magnat mit 20 ziger Bässen. Pro15 AR heißen die.
Die sind nicht klein zu bekommen, nur leider haben sich in meinem Kopf die Jerichos festgesetzt
beazmusix
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 12. Jun 2004, 12:35
ach würdest du die verkaufen wollen? wenn ja sag doch mal nen preis und wie weit isses ca nach köln?
Delta8
Stammgast
#29 erstellt: 12. Jun 2004, 13:04
Sehr laut und sehr bassstark - klingt schon fast, als ob PA interessant würde, aber das erfordert dann ein etwas anderes Budget. House und trance sind leider nicht meine Richtung, daher halte ich mich nun mit LS Empfehlungen zurück. Meine Quadral würde es vermutlich zerreissen. Für die Musikstile sind wirklich ziemlich extreme LS nötig, wenn es immer noch lauter gehen soll, aber die passten dann wiederrum nicht mit dem Verstärker zusammen..
fellfrosch
Stammgast
#30 erstellt: 12. Jun 2004, 14:24
Ich verkaufe die auf jeden Fall, wobei ich es nicht eilig habe.
Ich denke aber, das es sich nicht lohnt deswegen extra aus Berlin zu kommen, da es bestimmt 400 km sind.

Wenn es nicht unbedingt Standlautsprecher sein müssen, versuch mal irgendwie JBL Control 5 zu hören. Die sind auch höllisch.
Apalone
Inventar
#31 erstellt: 15. Jun 2004, 06:44
"Wer es besser weiß möge mich korrigieren, aber große Bassteller sind zumindest in der Theorieaus meiner Erfahrung langsamer als kleine. Es dauer einfach länger, bis die große Fläche (mit größerer Masse) wieder zurückschwingt wie kleine Bassteller mit entsprechend kleinerer Auslenkung."

Und 30cm Bässe halte ich für sehr gewagt (38cm sind für mich eindeutig zu viel des guten für die Verwendung). Ich habe 18cm (TT!), die sind in Ordnung, die größeren Vorgänger (20-30) neigten schon zum Flattern wenn es laut wurde.

Hmm, allzu viel Erfahrung mit LS-Chassis scheint der Autor nicht zu haben. Wie lange ein Lautsprecher zum Ein- und Ausschwingen braucht, hat nur mit dem Membrandurchmesser nichts zu tun, sondern immer mit dem Produkt aus Membrangewicht und Antriebskraft; und hier sind im Baßbereich eher große Magnete gefragt.
Und "kleine Bassteller" mit "kleinerer Auslenkung" machen entsprechend auch ganz wenig Pegel, da die Formel nun mal ist Pegel = Fläche mal Hub.
Dass "größere" (20 - 30 cm) pauschal zum Flattern neigen, ist schlicht Blödsinn. Das hängt von so vielen Parametern ab, dass eine allgemeine Aussage nicht möglich ist.
-welches Bauprinzip (geschlossen, BR, TL, Horn usw.)
-ist der Treiber für das Bauprinzip geeignet?
-ist die Konstruktion korrekt (Abstimmung Helmholtz-Resonator, Lauflänge Line usw.)?
-ist ein Subsonicfilter mit geeigneter Eckfrequenz im Einsatz?
-Bedämpfung korrekt?
usw. usw.

Also bei sauberen durchdachten Konstruktionen ist ein 38 cm Bass einem schlechten 17er um Welten überlegen.

Viele Grüße
Marko
PPM
Stammgast
#32 erstellt: 15. Jun 2004, 07:06
Hallo Beazmusix,
also die Lowther Bicor geht eher in Richtung "audiophil" und ist nichts für Baßfetischisten bzw. für Deinen Anwendungsbedarf.
Das Baßchassis Deines (Fehl)kaufes scheint garnicht so schlecht zu sein, bloß falsch eingesetzt. Ich würde mal nach den Thiele-Small-Parametern googeln und dann ein passendes Gehäuse darumzimmern.
Evtl. bekommst Du bei Ebay für den Baß alleine auch mehr Knete als für die gesamte Box!
Gruß
P.
DschingisCane
Stammgast
#33 erstellt: 15. Jun 2004, 09:51
Hi, die Argon 50 ist kein schlechter Lautsprecher auf jeden Fall bedeutend besser als die Mythos 500.


Im direkten Vergleich mit der LE 107 hat die Argon ganz klar (4 Teshörer) gewonnen da sie einfach ausgeglichener geklungen hat.

Der Preis ist auch fair denke ich.
Delta8
Stammgast
#34 erstellt: 15. Jun 2004, 11:01
@ Apalone


Langsam, ich behaupte nicht, dass große TT allg. zum Flattern neigen, denn das wäre wie Du sagst "schlicht Blödsinn". Ich sprach nur davon, dass aus meiner Erfahrung schlechte große TT eher zum Flattern neigen als kleine, keine Verallgemeinerung.

Und stimmt es nicht, dass eine Membran mit weniger Masse ein viel höhere Beschleunigung hat als eine schwere und dass je geringer die bewegte Masse ist desto weniger Energie gespeichert wird ? Was bei identischem (!)Membranmaterial und TT Aufbau dafür spricht, dass kleine (=leichtere) TT schneller sind als große (=schwerere).
Hast aber recht, aus meiner alten Formulierung geht nicht hervor, dass identischeer Aufbau bei unterschiedlicher Masse vorausgesetzt wird und damit macht es in der Tat nicht viel Sinn und Du hast völlig recht, dass schlechte 17er natürlich guten 38ern unterlegen sind (sonst würde das die Welt auch etwas auf den Kopf stellen, wenn größer auf einmal generell schlechter wäre, schon alleine der Größe wegen)
I.Q
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 15. Jun 2004, 14:27
Hallo

Also die Audioplay Charlys sind so übel nun auch wieder nicht! Ich selber habe noch ein paar herumstehen. Sehen zwar nicht Wohnzimmer freundlich aus, als Spassbox aber durchaus zu empfehlen. Der Bass ist gewaltig, vorrausgesetzt man hat einen Verstärker mit passendem Netzteil. Bei mir ist es der Sony 707 ES. Sie spielen locker eine Infinity Kappa 6.1 oder Magnat an die Wand.
Aber für den Preis, echt zu teuer eingekauft. Mein Tipp: Behalt die Charlys und spare auf geile Standlautsprecher a la JM Lab oder T&A! Für 300-400 EUR. wirst du auch nichts besseres finden.

Gruss Frank
joe_he
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 15. Jun 2004, 15:39
Hi,

ich vermute mal, dass die Boxen um die es hier geht nicht die "Charly" von Audioplay sind, sondern Nachbauten bzw. ganz andere Selbstbaulautsprecher.
Durch den Einsatz eines Infinity-Tieftöners wird meine Theorie deutlich untermauert.


[Beitrag von joe_he am 15. Jun 2004, 15:41 bearbeitet]
functionx
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 30. Jan 2005, 09:50
hallo forum
zwischen der alten mythos 5oo und der argon 50 besteht bloß ein marginaler unterschied. die argon spielt bei höherer lautstärke sogar schlechter.
mfg
functionx
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 30. Jan 2005, 10:04
hallo forum
zwischen der alten mythos 5oo und der argon 50 besteht bloß ein marginaler unterschied. die argon spielt bei höherer lautstärke sogar schlechter.
insgesamt íst die mythos 500 ein sehr guter lautsprecher allerdings nur an erstklsssiger elektronik (älteres baujahr wohlgemerkt!!, die neueren sind schlechter: fehlende innenverstrebung, schlechterer hochtöner)
mfg
DoReMi
Neuling
#39 erstellt: 21. Mrz 2005, 19:05
Hi leutz

@ functionx

Da muss ich dir wiedersprechen. Die Argon 50 haben keine schlechteren Hochtöner! Es wurde der Mittel- und der Tieftöner ausgetauscht! Du hast schon recht, das Argon 50 bei extrem hohen Lautstärken schlechter klingt! Aber für den normalen gebrauch klingen die Argon viel besser als Mythos 500! Hatte beide bei mir zu Hause und mir persönlich haben die Argon 50 besser gefallen und habe mich schließlich auch für diese entschieden ( je box 279Euro )! Der klang ist räumlicher, ausgeglichener und klarer, vorallem durch den besseren Mitteltöner! ( Die Mythos 500 sind kein echtes 3-Wege System / Durch die Innenverstebung entsteht der eindruck! )


@ beazmusix

Wenn du dir Boxen kaufen möchtest dann solltest du in ein gutes Hifi geschäft fahren und dich ordentlich beraten lassen und solltest dir auf jeden fall auch ein Paar modelle anhören! Dort sind dir Boxen teuer, aber du musst sie dort ja nicht kaufen! Und wenn du Ordetlich Bass haben möchtest dann entfehl ich dir auf jeden fall einen Subwoofer, denn bei einem 30m² Raum kommst du mit 2 Standboxen nicht weit wenn du ordentlich Bass haben möchtest!


MFG Sören




------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Reciver: Yamaha RX-V640RDS / Sub: Yamaha YST-800 / Stand: Heco Argon 50 / Regal: Heco Argon 30 / Center Heco Argon Center
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

PS: Ich kann nur von Yamaha Geräten abraten! Hatte bissher nur probleme mit meinen beiden Yamaha Geräten!
Innerhalb von einem Jahr hatte ich schon 5 Reparaturen ( Sub: 2 mal hinterienader eingeschickt, denn das
Problem wurde bei der ersten Reparatur nicht behoben / Bei dem Reciver war das sogar 2 mal hintereinander,
dass das Problem nicht behoben wurde!!! )
+ Klanglich sind sie auch nicht gerade gut!
lens2310
Inventar
#40 erstellt: 21. Mrz 2005, 19:14
Kann seine angegebene Adresse nicht öffnen.
Was hat er den nun da gekauft ? Handelt es sich wirklich um die Charly ?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was haltet Ihr von Acron Boxen?
franky68 am 01.06.2006  –  Letzte Antwort am 18.07.2008  –  20 Beiträge
Was haltet ihr davon ?
Essobie am 21.03.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2004  –  6 Beiträge
Elac 4 pi was haltet ihr davon
Iruc am 21.06.2012  –  Letzte Antwort am 12.09.2012  –  8 Beiträge
Was habe ich für Boxen?
moinmoin666 am 25.05.2009  –  Letzte Antwort am 25.05.2009  –  3 Beiträge
Was haltet ihr von der Chorus 716S ?
Black-Crack am 27.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  16 Beiträge
Was sind das für Boxen ?
avs am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 03.09.2006  –  7 Beiträge
Glaslautsprecher was haltet ihr davon
berlidet am 14.02.2006  –  Letzte Antwort am 14.02.2006  –  3 Beiträge
Was haltet ihr von der ELAC 607
patyw2009 am 13.05.2009  –  Letzte Antwort am 16.05.2009  –  12 Beiträge
Was haltet ihr von den neuen "JBL STUDIO" Lautsprechern ?
ruhl78 am 07.11.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2010  –  7 Beiträge
Was habe ich für einen Revox Lautsprecher?
heimkino_1969 am 13.02.2010  –  Letzte Antwort am 17.02.2016  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Heco
  • Yamaha
  • HTC
  • Omnitronic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedLuca4141
  • Gesamtzahl an Themen1.345.725
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.800