Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Alternative zu Canton RC-L

+A -A
Autor
Beitrag
Bass-Depth
Inventar
#1 erstellt: 28. Jun 2004, 21:19
Welche gute Alternative gibts zu dieser Box auch auf den Preis bezogen...dann sollte es zudem auch möglich sein Center und Surround-LS der gleichen Serie billig zu erwerben...gibts sowas?

Gruß,Jekyll
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 29. Jun 2004, 07:14
keine.

Nein, mal ernsthaft, die JM-Lab Cobalt 816 wäre ein nennenswerter Konkurrent, vom Sound her aber ziehmlich anders.
Dann noch die Magnat Vintage 650, die Nubox 580, Monitor Audio Bronze B4, Mordaunt Short, Wharfedale Diamond, usw. - und natürlich alle anderen aus der Ergo-Reihe wie 902 usw. die es auch ähnlich günstig gibt.
Klanglich und auch preislich bewegen sich aber alle in andere Richtungen, ohne vorher anzuhören - ja, ist schwierig - kann man da schlecht was empfehlen.
Vielleicht gefällt dir die RC-L ja noch nichtmal.

Der "Hauweg-Preis" der RC-L lässt sich leider nicht auf den Rest des Surround-Sets übertragen, obwohl man die auch schon recht günstig bekommt.
Danzig
Inventar
#3 erstellt: 29. Jun 2004, 07:22
guck mal bei www.kef.com die q7 aus der q serie gibts auch noch front und surround speaker.
passende subwoofer gibts auch.
Torsten_Adam
Inventar
#4 erstellt: 29. Jun 2004, 07:37

Welche gute Alternative gibts zu dieser Box auch auf den Preis bezogen...dann sollte es zudem auch möglich sein Center und Surround-LS der gleichen Serie billig zu erwerben...gibts sowas?

Gruß,Jekyll



Hallo
Wie schon hier gesagt, zum Preis/Leistungs Verhältniss kaum eine. Billig bekommst du eh nur Elta, CAT usw., aber keine gut klingende LS.
Du solltest mal eine Runde durch die Verkaufsräume der Händler machen und dir verschiedene LS deiner Preisklasse anhören. Damit kannst du auf jeden Fall dein Hörgeschmack bestimmen. Dann hast du auch eine Richtung in der du dich bewegen kannst.
Beispiel:
Ich mag den verhältnissmäßig neutralen Klang dieser LS, bin aber auch jemand der diese Techno Klänge nicht besonders mag, ich schätze mal das sich die RC-L auch nicht besonders gut mit dieser Art bzw. diesen Arten von Musik anhören. Sie spielen da nicht hart genug.
Für diese Art bzw. diesen Arten von Musik würden mir da eher Mission, Infinity, Wharfedale usw. zu einfallen.

Verstehst du?

Nimm dir zum Probehören deine Musik mit und bestimme deine Richtung.


PS.:
Meine Frau hat sich gestern, 5 Stunden Fury in the Slaughterhouse angetan, für solche Musik sind die RC-L auch super.
DschingisCane
Stammgast
#5 erstellt: 29. Jun 2004, 14:46
Hi,
ich wüsste nicht warum Mission für Techno besser geeignet sein sollte...
gerade die RC-L hat doch diesen "Spass Bass Buckel" von glaube 60-120Hz, hier kann man zwar mit der Kontrollbox nachhelfen, aber extrem neutral finden ich die RC-L nicht abgestimmt.

Ich muss leider gestehen noch keine gehört zu haben, deswegen kann ich nicht sagen in wie weit sich das wirklich bestätigt beim hören.

In der Preisklass (800Eu Paar Stand LS ja ?) gibt es sicherlich einige Alternativen, wovon hier auch viele schon genannt wurden.

Also mal von vorne:

Wie groß ist dein Hörraum und wie beschaffen
Was hörst du für Musik
Mehrkanal Kino oder auch Musik (DVDA SACD)
Hast du schon einen Verstärker

Am sinnvollsten wäre es wohl wenn du von den hier genannten LS dir ein Paar aussuchst und dann zum Händler hören gehst, es wird sicherlich as für dich dabei sein
rura
Inventar
#6 erstellt: 29. Jun 2004, 14:58
Hi,
der Preis dürfte so um die 650.- liegen. Den Bass würde ich als rund und voll, nicht als trocken und hart beschreiben. Klingt aber , wie jeder Lautsprecher, in anderen Räumen auch anderes.
Gruß rura
Torsten_Adam
Inventar
#7 erstellt: 29. Jun 2004, 15:02

Hi,
ich wüsste nicht warum Mission für Techno besser geeignet sein sollte...
gerade die RC-L hat doch diesen "Spass Bass Buckel" von glaube 60-120Hz, hier kann man zwar mit der Kontrollbox nachhelfen, aber extrem neutral finden ich die RC-L nicht abgestimmt.

Ich muss leider gestehen noch keine gehört zu haben, deswegen kann ich nicht sagen in wie weit sich das wirklich bestätigt beim hören.

In der Preisklass (800Eu Paar Stand LS ja ?) gibt es sicherlich einige Alternativen, wovon hier auch viele schon genannt wurden.

Also mal von vorne:

Wie groß ist dein Hörraum und wie beschaffen
Was hörst du für Musik
Mehrkanal Kino oder auch Musik (DVDA SACD)
Hast du schon einen Verstärker

Am sinnvollsten wäre es wohl wenn du von den hier genannten LS dir ein Paar aussuchst und dann zum Händler hören gehst, es wird sicherlich as für dich dabei sein :)


Tja, das ist das Problem, wenn man diese LS nicht gehört hat.
Über einem "Spass Bass Buckel" ist mir leider nichts bekannt. Kann aber auch sein das du da etwas durcheinander gebracht hast.

Zu den Mission, da wollte ich dir nicht zunahe treten, aber sie sind wirklich richtig amerikanisch, (für mich und meiner Frau) schrille Höhen und sehr knackige Bässe. Wir konnten diese LS erst letztes Wochenende bei einem Händler hören (machten aber dann auch Luftgeräusche bei hohen Lautstärken), meine Frau wollte nach einer viertel Stunde wieder nach Hause (hat Kopfschmerzen bekommen, ist einbisschen zuverwöhnt). Aber das ist alles Geschmackssache, daher kann ich nur unterstreichen, diese Mission sind etwas für "modernere Musik ".
Nichts für mich.

Ansonsten sollte der Threadersteller sich soviel wie möglich anhören, da gebe ich dir uneingeschränkt recht!
Torsten_Adam
Inventar
#8 erstellt: 29. Jun 2004, 15:05

Hi,
der Preis dürfte so um die 650.- liegen. Den Bass würde ich als rund und voll, nicht als trocken und hart beschreiben. Klingt aber , wie jeder Lautsprecher, in anderen Räumen auch anderes.
Gruß rura



??????
Was oder wenn meinst du jetzt?
rura
Inventar
#9 erstellt: 29. Jun 2004, 15:18
Hi @Torsten Adam,
1) DschingisCane : ..." In der Preisklasse ( 800 Eu Paar Stand LS ja ? )
und
2) Dich selbst, ...." Sie spielen da nicht hart genug.
OK ??
Gruß rura
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 29. Jun 2004, 15:19
Die RC-L eignen sich aber sehr wohl für elektronische Musik!

Kommt auch sehr auf die Elektronik drauf an, mit der alten (Pioneer) hatte ich 2 fast analytische Feingeister da stehen - jetzt ist der Sound wieder komplett anders, dynamischer, musikalischer, irgendwie viel mehr "Wumtata"
Torsten_Adam
Inventar
#11 erstellt: 29. Jun 2004, 15:31

Die RC-L eignen sich aber sehr wohl für elektronische Musik!

Kommt auch sehr auf die Elektronik drauf an, mit der alten (Pioneer) hatte ich 2 fast analytische Feingeister da stehen - jetzt ist der Sound wieder komplett anders, dynamischer, musikalischer, irgendwie viel mehr "Wumtata" :D



Klar eigen sie sich für elektronische Musik, zB. Alan Parson usw.. Aber kannst du dir Techno oder Schranz auf RC-L vorstellen?
Ich nicht so richtig.
DschingisCane
Stammgast
#12 erstellt: 29. Jun 2004, 17:20
Hi,

nein ich glaube nicht das ich da was durcheinander gebracht habe



Also für mich ist hier zu erkennen das der komplette Bass bereich ab ca. 110Hz lauter ist als der Rest und zwar um bis zu 6db !


Keine Sorge ich fühle mich wegen den Missions nicht auf den Schlips getreten ganz im Gegenteil... jedem das seine.

Wenn dir die RC-L gefallen, gerne, aber ich weiß wie sich meine MS908 mit ähnlichem Frequenzgang angehört haben, und ich fand es auf Dauer sehr sehr nervig das alles was untenherum spielte einfach zu laut war, für Film ok, aber für Musik nicht mein Fall…

(Ich halte die RC-L weiß Gott für keinen schlechten LS, aber einfach kaufen weil jemand meinte "die ist toll" wie es hier einige im Forum machen, ist wohl (zumindest für mich) der Falscheste weg an den richtigen LS zu kommen)


[Beitrag von DschingisCane am 29. Jun 2004, 17:21 bearbeitet]
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 29. Jun 2004, 17:27
Hat einer gesagt, er soll sie ungehört kaufen?

@Thorsten
Nä, mit Schranz kannste mich jagen - aber Techno, Trance, Ambient höre ich sehr wohl und das gefällt mir sehr gut auf denen.
Besorg dir mal Blank & Jones - Monument und hör dir das mal darauf an...mmmmhhh lecker
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 29. Jun 2004, 20:46


Wie schon hier gesagt, zum Preis/Leistungs Verhältniss kaum eine.


Hallo,

durch das ständige wiederholen wird das auch nicht richtiger. Das ist so als ob du jedem bei Schmerzen Aspirin empfehlen würdest oder Paraceteamol.....es gibt nicht DAS Universal beim Thema Boxen.

Markus
Panther
Inventar
#15 erstellt: 29. Jun 2004, 21:02
Hi Markus_P,

das ist ja nun langsam bekannt.

Nachdem Du als gewerblicher Teilnehmer doch vermutlich einen ganz guten Marktüberblick hast, gib Jekyll_500 doch einfach mal ein paar konkrete Tipps, was er sich (tendenziell) anhören soll, um eine Bandbreite abzuprüfen und wo er das kann. Damit ist ihm vermutlich immer noch am besten geholfen, soweit dieses Forum "Hilfe" bieten kann.

Probehören muss er dann schon alleine.

Und Schmerzmittel braucht er höchstens, wenn Du die "falschen" Hörempfehlungen gibst.

Grüße

Panther
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 29. Jun 2004, 21:17
Hallo Panther,

es wurden hier schon hervorragende Alternativen (u.a. mission) genannt. Deshalb wollte ich mich auch mal mit Empfehlungen zurückhalten....

Aber ich würde z.B. eine ALR Entry XL JE für eine mehr als interessante Alternative halten....

Markus
Torsten_Adam
Inventar
#17 erstellt: 30. Jun 2004, 04:19



Wie schon hier gesagt, zum Preis/Leistungs Verhältniss kaum eine.


Hallo,

durch das ständige wiederholen wird das auch nicht richtiger. Das ist so als ob du jedem bei Schmerzen Aspirin empfehlen würdest oder Paraceteamol.....es gibt nicht DAS Universal beim Thema Boxen.

Markus



Moin Moin

Ich empfinde, die Betonung liegt auf "ich", dass es zur Zeit für diesen Preis kaum eine Alternative gibt. Aber das ist auch Geschmackssache! Darauf weise ich immer hin und empfehle sich verschiedene anzuhören. Richtig,oder nicht!
Z.B. die Mission sollte man sich anhören, aber wenn du sie gehört hast weist du auch das sie doch sehr "gesoundet" sind. Das ist nicht jedermans Geschmack! Also, nimm nicht immer nur ein Fragment aus einem Beitrag und hack darauf rum.
Langsam geht das einem auf den Sa.k!
Dauernt dies rumgezecke wegen den Canton LS!
Kann man sich nicht langsam auf eine andere Marke einschiessen? Monitor Audio z.B.?
DschingisCane
Stammgast
#18 erstellt: 30. Jun 2004, 06:33
Morgen Torsten,

ich glaub du hast da was falsch verstanden, wenn die RC-L in dem angedachten Hörraum (trotz Kontrollkästchen) nicht funktionieren d.h. sich nicht so anhören wie sie unter anderen Bedingungen (z.B. bei Dir zuhause) könnten, sind die LS für 100Eu noch zu teuer.

Das Ergebnis muss stimmen, wobei hier der Kaufpreis zwar wichtig, aber nicht entscheidend sein sollte.

Natürlich ist es schön 5000Dm LS für 650Eu zu bekommen ob es einem wirklich weiterhilft ist eine andere Sache.

Du sagst zwar man solle Probehören (auch vergleichend), schließt aber durch deine Aussagen wie [q1]
Wie schon hier gesagt, zum Preis/Leistungs Verhältnis kaum eine. Billig bekommst du eh nur Elta, CAT usw., aber keine gut klingende LS.[/q1] die Möglichkeit das ein anderer Hersteller in diesem Segment einen guten LS anbietet (kann ja auch ein Vorführmodell o.ä sein) nahezu aus.


[q1]die Mission sollte man sich anhören, aber wenn du sie gehört hast weist du auch das sie doch sehr "gesoundet" sind.[/qoute]

Weiß er das wirklich ? (Also hast du es schon aus seinem Mund gehört oder überträgst du hier nur deinen Höreindruck ? )






[Beitrag von DschingisCane am 30. Jun 2004, 06:33 bearbeitet]
Danzig
Inventar
#19 erstellt: 30. Jun 2004, 06:56

Dauernt dies rumgezecke wegen den Canton LS!
Kann man sich nicht langsam auf eine andere Marke einschiessen? Monitor Audio z.B.?



ne warum, die meisten monitor audio ls muss man nicht schönreden.



Natürlich ist es schön 5000Dm LS für 650Eu zu bekommen ob es einem wirklich weiterhilft ist eine andere Sache.


da kommt doch wieder die qualitätsfrage.

Tipp: höre dir die RC-L an, wenn sie dir gefallen kauf sie!!!

bevor du sie dir kaufst, höre doch mal in die produktpalette von JM Lab,Monitor Audio,B&W,Mission,Kef,Nubert,Castle, und vor allem Cabasse, T+A und Triangle rein.
vor allem das jubi. modell von T+A sollte in der preisklasse für dich interessant sein (400€ stk.)
und dann kaufste dir höchstwarscheinlich andere!!!


[Beitrag von Danzig am 30. Jun 2004, 07:07 bearbeitet]
Elric6666
Gesperrt
#20 erstellt: 30. Jun 2004, 07:09
Hallo Jekyll_500,

für 750 bis 800 EUR sehe ich da eigentlich keine alternative – zumindest,
wenn du die hochwertige Echtholzfurnier Verarbeitung auch einbeziehst.

Gleichzeitig, bekommst du einen 1a Center(+SL/R) für kleines Geld – Ergo CM500.

Allerdings, wiederhole ich es gerne – die RC-L freut sich auch über ordentlich
Leistung. Evtl. reicht es ja auch eine Nummer kleiner – zB die Ergo 900DC.

Gruss
Robert
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 30. Jun 2004, 07:21

ich glaub du hast da was falsch verstanden, wenn die RC-L in dem angedachten Hörraum (trotz Kontrollkästchen) nicht funktionieren d.h. sich nicht so anhören wie sie unter anderen Bedingungen (z.B. bei Dir zuhause) könnten, sind die LS für 100Eu noch zu teuer.

Das Ergebnis muss stimmen, wobei hier der Kaufpreis zwar wichtig, aber nicht entscheidend sein sollte.


Hallo,

danke Dschingis Cane. Das ist nämlich der Punkt!
Man sollte einen Preisvorteil als "Additional" sehen, das können aber viele nicht. Denn ein "Wert" bildet sich in Deutschland oftmals über einen UVP (im Ausland über den Verkaufspreis effektiv)

Markus
Torsten_Adam
Inventar
#22 erstellt: 30. Jun 2004, 07:48
Wenn der Threadersteller eine solche Frage stellt, dann ist ihm der Kaufpreis doch sehr wichtig. Sonst würde er sie nicht stellen!
Aber im Eifer des Gefechts wird meist das Thema bzw. das Anliegen hier vergessen.

Damit ich mich nicht euch anschliesse und über Sinn oder Unsinn von Canton LS zu einem bestimmten Preis rede, überlasse ich jetzt lieber den anderen das Feld. Die dann hoffentlich dem Threadersteller bei seinem Anliegen helfen können.


[Beitrag von Torsten_Adam am 30. Jun 2004, 07:49 bearbeitet]
John_Bowers
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 30. Jun 2004, 08:56

Hi,

nein ich glaube nicht das ich da was durcheinander gebracht habe



Also für mich ist hier zu erkennen das der komplette Bass bereich ab ca. 110Hz lauter ist als der Rest und zwar um bis zu 6db !


Wenn ich bedenke, dass in meinem Hörraum eine starke Baßresonanz bei 35 Hz habe, wäre diese Box mit dem Buckel genau dort absolut tödlich.
Bass-Depth
Inventar
#24 erstellt: 30. Jun 2004, 13:44
Mein Raum hat nur 18qm und als Receiver habe ich beschlossen werde ich mir den Denon 2805 zulegen...
Ich höre sehr gerne Stereo aber DVD-A und SACD find ich bei bestimmten Musikrichtungen auch ganz gut...
Ich höre gerne Klassik aber auch Rock und Tecno und da hätten die T+A einen Nachteil(Mehrkanal) weil es keine günstigen Center und Surround LS für diese LS gibt...

Qualität der LS ist nach dem Klang für mich das wichtigste!!!

Also gibts eigentlich keine wirklich guten Alternativen zur RC-L oder?Verarbeitung dürfte doch schon Top sein oder?

Also Monitor Audio,Canton oder T+A richtig?

Klang von JM-Lab gefällt mir nicht so...

MfG,Jekyll
rura
Inventar
#25 erstellt: 30. Jun 2004, 14:10
Hi,
macht doch mal einen anderen Test. Geht mit mehreren Freunden zum Händler und wählt Stand - oder Regallautsprecher einer bestimmten Preisklasse aus. Diese werden dann probegehört. Ihr werdet staunen was dabei herauskommt !!!!
Gruß rura
Cha
Inventar
#26 erstellt: 30. Jun 2004, 14:31
Also ich hab damals auch mit dem Gedanken gespielt, die RC-L zu kaufen. Bin dann aber zu nem Händler gefahren, hab mir x Boxen bis 1000 Euro angehört und hab jetzt die Wharfedale Evo 40 hier stehen, die kannte ich voher noch nicht einmal.

Also lieber auf sich selbst verlassen, als auf Empfehlungen.
Bass-Depth
Inventar
#27 erstellt: 30. Jun 2004, 14:41
In welcher Hinsicht staunen?
Klang?
Bass-Depth
Inventar
#28 erstellt: 30. Jun 2004, 14:44
Das Problem ist nur das Preisklasse ungleich Preisklasse ist...soll heißen das es die Ergos ja viel billiger gibt als beispielsweise KEF LS der gleichen UVP-Klasse...

Was würden die Monitor Audio Bronze B4 eigentlich kosten(Paar)?

Ciao,Jekyll
DschingisCane
Stammgast
#29 erstellt: 30. Jun 2004, 15:48
Hi aber ist das nicht vollkommen egal ?

Sagen wir die Ergo kosten 800Eu und die Kef kosten 800Eu für dich ...

So die UVP der RC-L liegt nun bei 2500Eu und der Kef bei 1200Eu.

Dann hast du natülich bei den RC-L das größere "Schnäppchen" gemacht, nur ob du damit den besseren LS (d.h. der LS der sich in deinen Raum einfügt und mit dem du Spass am Musikhören hast) gekauft hast steht in den Sternen.

Nur weil die RC-L theoretisch (weil Praktisch ist sie es ja nicht mehr da sie überall für 800verramscht wird) mehr wert ist, heißt es noch lange nicht das sie Konkurrenz los ist.

Ausserdem mal ne Frage wenn irgendwer mal für die RC-L 2500Eu bezahlt hat, wie ist das bitte zu rechtfertigen den der wahre Wert des LS scheint ja weit unter den 800Eu zu liegen, irgendwer muss das Ding ja auch noch bauen oder ?

Ich fände einen solchen Preisverfall (gerade da auch an dem LS technisch nichts geändert wurde) doch recht merkwürdig.

@Markus
danke


[Beitrag von DschingisCane am 30. Jun 2004, 15:49 bearbeitet]
Elric6666
Gesperrt
#30 erstellt: 30. Jun 2004, 17:45
Hallo DschingisCane,

die Preisgestaltung, bei der RC-L wurde doch bereits bis zum abwinken diskutiert. Das ist doch aber
wirklich egal – auch bei anderen LS. Die Frage ist doch nur, was zahlt man eff. für den LS und
das sollte man dann vergleich.

Und ob du bei KEF 33% bekommst (dein Beispiel) ????????? wäre fein – nicht?

Das die Kaufentscheidung nicht vom Rabatt abhängig gemacht werden sollte ist doch eigentlich klar.
Nur – letztendlich, spielt der Preis auch eine Rolle und wenn LS B etwas besser gefällt – aber 20%
teuerer ist?

Gerade durch das Internet, ist der eff. Preis recht leicht feststellbar. Da kann sich auch keiner
beschweren.

Ich bleibe aber dabei – für 750 - 800 EUR nicht zu toppen – wer natürlich auf Folie steht – gut.

Aber – passen soll sie zum Raum und der Anlage!

Gruss
Robert
Smixx
Stammgast
#31 erstellt: 30. Jun 2004, 18:03
@Jekyll_500:

Ich wollte auch noch mal unterstreichen, dass sich die Rcl sehr wohl auch für Techno und House oder ähnliches eignet. Man sollte nur nicht in Kichbässe vernarrt sein, wo gar keine sind.
Habe die Erfahrung gemacht, dass viele "billige" LS den Klang völlig falsch darstellen und man sich dann wundert, wenn man ein bestimmtes Stück mal auf richtigen Qualitätslautsprechern hört.
Die Stärken der Rcl liegen eindeutig im tiefreichendem Bass wobei ich auch sehr fasziniert von der Präsens und detailgenauheit der Stimmten und Mitten bin.
Ob der LS ausgeglichen klingt ist glaube ich auch Geschmackssache. Wenn du so willst, dann hast du vielleicht immer falsch gehört, weil die meisten günstigeren LS den tiefreichenden Bass nicht darstellen. Man kann dann natürlich behaupten, es seien viel zu viel tiefen da, wobei ich diesen Eindruck nicht habe.

Ich würde auch vorschlagen die LS einfach mal anzuhören nach Möglichkeit wirklich zu Hause, da es, wie auch schon mal im RCL-Thread gesagt wurde, wirklich auf jeden Zentimeter bei der Aufstellung ankommt.

Kann ja sein, das die LS bei dir nur dröhnen...

P.S: Ich habe zur Zeit auch nur 18 qm, bei mir kommt's echt gut! Habe die RC Einheit auf -2 Bass und -1 Höhen und kein Dröhnen oder Sonstiges (steht auch noch nen schönes Sofa drinne...).


[Beitrag von Smixx am 30. Jun 2004, 18:14 bearbeitet]
DschingisCane
Stammgast
#32 erstellt: 30. Jun 2004, 18:06
Hi Elric,

genau hierauf
as ist doch aber
wirklich egal – auch bei anderen LS. Die Frage ist doch nur, was zahlt man eff. für den LS und
das sollte man dann vergleich.
wollte ich hinaus

Es ist gut möglich das die RC-L hier eine super Möglichkeit darstellt (recht) preiswert an gut LS zu kommen.

Ich denke eigentlich ist an dieser Stelle der Thread-Ersteller gefragt "einfach" mal Probehören zu gehen und danach vielleicht seine hörer Fahrungen hier rein zu stellen, ich denke wir alle beraten gerne weiter, nur ohne Eigenleistung (dies ist kein Vorwurf @Jekyll) wird man hier nur schwerlich weiterkommen.

Wenn du denkst die RC-L ist perfekt für dich dann bestell sie dir, nur denk dran wir haben dich gewarnt

P.s. falls du Händleradressen brauchst kann die Markus P. sicherlich weiterhelfen

schönen Abend
Danzig
Inventar
#33 erstellt: 30. Jun 2004, 18:12

Ich wollte auch noch mal unterstreichen, dass sich die Rcl sehr wohl auch für Techno und House oder ähnliches eignet.


das sind sie!!!
für sachen wie john lee hoocker aber eher nicht


Die Stärken der Rcl liegen eindeutig im tiefreichendem Bass wobei ich auch sehr fasziniert von der Präsens und detailgenauheit der Stimmten und Mitten bin.


beim techno?


sagt mal, redet doch bittte bitte bitte im RCL threat darüber!!!
Cha
Inventar
#34 erstellt: 30. Jun 2004, 18:32
Also ich bin nicht der Meinung, dass die RC-L in der Preisklasse alleine dastehen. Wie gesagt allein schon die Evo 30 find ich deutlich besser, aber das ist alles ne Frage des Geschmacks.

Umhören lohnt sich
Elric6666
Gesperrt
#35 erstellt: 30. Jun 2004, 19:13
Hallo Cha,

die Wharfedale EVO 30 kenne ich nicht persönlich – aber optisch schön.

Was ist jetzt aber mit dem Preis? Erst wird um jeden EUR nachgedacht und dann sind so 250 EUR
nichts?

20 – 25 % Preisunterschied finde ich schon beachtlich.
http://la-divina-mus...ers-%FCbersicht.html

Wobei der Unterschied noch eklatanter werden kann – da gibt es die RC-L auch schon für 700 EUR.

http://hififabrik.de...C-L%2B%3D281468%3D29

Oder 750 EUR hier:
http://www.hifi-schl...detail.cfm?artid=123


Wobei der das Mitteltonchassis: 180 mm der RC-L schon größer als der Tieftöner 16,5 cm EVO 30 und die RC-L mit 2 Tieftonchassis: je x 220 mm aufwartet und auch noch das Modul bietet.

Da erscheint mir der Vergleich doch etwas an den Haaren herbeigezogen zu sein – aber –
es kann durchaus sein, dass die besser in deinen Raum / Anlage passt.

Gruss
Robert
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 30. Jun 2004, 20:50

Ausserdem mal ne Frage wenn irgendwer mal für die RC-L 2500Eu bezahlt hat, wie ist das bitte zu rechtfertigen den der wahre Wert des LS scheint ja weit unter den 800Eu zu liegen, irgendwer muss das Ding ja auch noch bauen oder ?


Hallo,

die Frage ist doch eine andere, und u.a. wird diese Frage auch von Cha seinem persönlichen Statement untermauert. Warum sollte man ein Produkt welches das Preis/Leistungsverhältnis überragend-überirdisch hat (so wie es einige darstellen) nicht vom Hersteller für 200-300.-€ mehr verkauft werden, so das nur noch ein herausragend herauskommt. Nein man hat gesehen (oder auch gehört, das man gegenüber dem Wettbewerb etwas tun mus. So einfach ist das Spiel. Das man vielleicht durch den Wettbewerb einzelner Händler nochmal bei 800.-€ 50 oder 100.-€ sparen kann ist doch klar)

You get what you pay for!

Markus
Bass-Depth
Inventar
#37 erstellt: 30. Jun 2004, 23:06
Also die Wharefedale LS sind mir ehrlich gesagt schon etwas zu teuer...Also Bass mag ich sehr gerne besonders wenn er tief runter geht!
Passen LS nicht gut in einem Raum weil der Bass zu wuchtig ist,oder woran liegt soetwas?
Werde am WE mal Probehören gehn,...hab mir heute Canton LE109 von einem alten Schulfreund ausgeborgt und der Klang gefiel mir ganz gut aber bei Klassik fehlte doch ein wenig Feinzeichnung...außerdemkönnte der Bass tiefer gehn,aber sonst für den Preis eine netter LS!
Bin gespannt wie der Klang einer Ergo 900 oder RCL im Verhältnis zur LE109 ist...
Übrigens manchmal dreh ich richtig laut auf also sollten die "NEUEN" schon Pegelfest sein!!!
Weiß nicht ob Monitor Audio Bronze B4 oder Wharefedale da mit können...

Ich danke euch für die vielen sehr hilfreichen Antworten!!!

Also das mit" Warum klingt ein LS nicht gut in einen Raum" würde mich echt sehr interressieren!!!

MfG,Jekyll
Wuffel
Inventar
#38 erstellt: 01. Jul 2004, 06:32
Hi,
ich kann dann vielleicht noch die JBL XTi 100 empfehlen.
Die bekommt man bei eBay für 600 + Porto und bei diversen "Fachgeschäften" für 700 + Porto.
Habe mir gestern mal die XTi 80 (kleineres Modell der XTi 100) angehört und war sehr angetan, weswegen ich mein komplettes HK auf JBL XTi umstellen werde.
Zudem haben diese LS auch noch ein ECHTholfurnier und keine Folie und den Center bekommt man für 125 Euro bei z.B.:www.hirsch-ille.de, die passenden Rear-LS wenn man auf Stand-LS umsteigen möchte, wie ich, die XTi 40 für 125 Euro + 8,95 Euro Versandkosten!!! Euro per www.guenstiger.de
Den passenden Center kriegt man auch für 125 Euro bei dem Tiger, wobei dann noch der Sub wäre, wo ich den XTi 300 Subwoofer empfehlen würde, jedoch ist der nicht ganz so billig: +-500 (inkl. Versand, es sei denn jemand kennt ein Geschäft wo er gerade günstiger ist).



Wuffel
Smixx
Stammgast
#39 erstellt: 01. Jul 2004, 12:50


Die Stärken der Rcl liegen eindeutig im tiefreichendem Bass wobei ich auch sehr fasziniert von der Präsens und detailgenauheit der Stimmten und Mitten bin.


beim techno?


Nein natürlich nicht...aber Schwamm drüber, ich verzieh mich in den RCL-Thread...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton RC-L
llcoola7 am 16.10.2006  –  Letzte Antwort am 18.10.2006  –  13 Beiträge
Canton Ergo RC-L
naschinico am 09.11.2010  –  Letzte Antwort am 13.11.2010  –  7 Beiträge
Canton RC-L
naschinico am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 11.01.2011  –  29 Beiträge
Canton RC-L probehöhren
obko1 am 29.12.2007  –  Letzte Antwort am 30.12.2007  –  4 Beiträge
Canton Ergo RC- L
Jörg_Paul_B am 16.11.2016  –  Letzte Antwort am 23.11.2016  –  15 Beiträge
Alternativen zur RC-L
AcidDemon am 04.08.2004  –  Letzte Antwort am 20.08.2004  –  56 Beiträge
Frage zu Canton RC-L
Fauki am 26.09.2009  –  Letzte Antwort am 28.09.2009  –  4 Beiträge
Kaufberatung Canton Rc-L Rc-A
DIVO996 am 24.12.2009  –  Letzte Antwort am 25.12.2009  –  5 Beiträge
Canton Ergo RC S vs. RC-L
am2400 am 13.06.2004  –  Letzte Antwort am 17.06.2004  –  5 Beiträge
Beratung Canton Ergo RC-L
Stereogigant am 29.01.2009  –  Letzte Antwort am 21.02.2009  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Magnat
  • Focal

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedStv737
  • Gesamtzahl an Themen1.345.387
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.476