Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton RC-L

+A -A
Autor
Beitrag
llcoola7
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Okt 2006, 17:13
Hallo zusammen!

Mein Vater betreibt seine Canton RC-L mit einem ONKYO TX-SV454 AV-Receiver (Dolby Pro Logic)und ist von dem Klang der Boxen nicht begeistert. Ich denke das es ganz klar an dem Receiver liegt, da er im Gegensatz zu einem Stereoverstärker nicht auf die erwünschte Wiedergabe ausgelegt ist.
Der Gedanke ist jetzt, meinem Vater einen Stereoverstärker zu Weihnachten zu schenken und ich bitte euch mir bei der Kaufentscheidung weiter zu helfen. Der Receiver sollte max. 250 € kosten und sollte auch die Möglichkeit haben die Kontrolleinheit für die Canton RC-L lautsprecher anzuschließen.

Bitte gebt mir eine kleine Auswahl an Receivern die in Verbindung mit den genannten Boxen interessant sind. Es muss auch keine aktuelle Baureihe sein, besser wären sogar Auslaufmodelle (preislich).

Vielen Dank

Andy
dr-dezibel
Stammgast
#2 erstellt: 16. Okt 2006, 20:21
Geht zuerst mal an die Aufstellung und Raumakkustik.
Da steckt einiges Potential drin und das bringt mit Sicherheit mehr als ein 250 Euro-Receiver.

Noch eine dumme Frage:
Hat dein Dad die Boxen vorher probegehört und haben sie ihm dort gefallen?
Es könnte nämich auch sein, dass sie ihm überhaupt nicht passen. Dann bringt die ganze Experimentierei nichts und er sollte die Boxen lieber gleich wieder verkaufen.
ronmann
Inventar
#3 erstellt: 16. Okt 2006, 20:30
für 250€ bekommt man nur gebrauchte, die der RCL halbwegs angemessen sind. Man kann die Blackbox auch zwischen cdplayer und verstärker einschleifen. so hatte ich es gemacht. yamaha AX870, AX890 liegen in der preisklasse und sind auftrennbar, falls es wirklich nötig ist. Die blackbox hat sogar 2 eingänge. am 2. hatte ich die phonostufe. die meisten suroundverstärker sind bei stereo einfach nur mäßig. raumakustik ist natürlich nicht zu vernachlässigen
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#4 erstellt: 17. Okt 2006, 03:30
Die RCL ist ein etwas häuglicher Lautsprecher, sie mag keine Ecken, sie möchte am liebsten 0,5 bis 1m von der Wand wegstehen, sie möchte etwas auf den Hörplatz ausgerichtet werden (also leicht eingewinkelt), und sehr hellhörige Räume sind auch nicht so toll da sie ohnehin schon cantontypisch etwas analytisch ist, was manche gar nicht mögen.

Da gibt es sehr viel Potenzial alleine von der Akkustik her mit der man den Klang der Boxen verbessern oder eben schlecht machen kann.

Wenn man den Klang gar nicht mag, hilft aber alles probieren nichts.
Toni78
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 17. Okt 2006, 09:15
Kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen!

Und auch ich bin der Meinung das ein 250EUR Receiver der RC-L einfach nicht angemessen wäre.

Evtl., wenns neu und ein Receiver sein soll, könnte der Yamaha RX 797 in Frage kommen, da auftrennbar und recht leistungsstark. Der kostet aber auch schon 399 EUR.

Aber wie auch schon gesagt:
Mit der Aufstellung experimentieren wäre das erste, da wird oft sehr viel Potential dieses Lautsprechers verschenkt, habe das selber schon erfahren!
llcoola7
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 17. Okt 2006, 10:23
Vielen Dank für euere Antworten.

Die Lautsprecher stehen im Wohnzimmer (fast quadratisch) in einem Abstand von ca. 4,5m in der rechten bzw. linken Ecke ca. 1m von der Wand entfernt - für mich die günstigste Aufstellung in diesem Raum.
Der nicht befriedigende Klang kommt da her, dass sich die Boxen beim Probehören wesentlich dynamsicher und klarer angehört haben im Vergleich zum jetzigen Klangbild.
Was bedeutet ein Receiver ist den RC-L nicht angemessen? Würde z.B. ein YAMAHA RX-396 nicht ausreichen?

Gruß Andy
Toni78
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 17. Okt 2006, 10:29

llcoola7 schrieb:
Vielen Dank für euere Antworten.

Die Lautsprecher stehen im Wohnzimmer (fast quadratisch) in einem Abstand von ca. 4,5m in der rechten bzw. linken Ecke ca. 1m von der Wand entfernt - für mich die günstigste Aufstellung in diesem Raum.
Der nicht befriedigende Klang kommt da her, dass sich die Boxen beim Probehören wesentlich dynamsicher und klarer angehört haben im Vergleich zum jetzigen Klangbild.
Was bedeutet ein Receiver ist den RC-L nicht angemessen? Würde z.B. ein YAMAHA RX-396 nicht ausreichen?

Gruß Andy


Mal ne blöde Frage: Hast Du die RC-L Controll Unit angeschlossen?

Der RX-396 ist nicht auftrennbar, d.h. man kann die Controll-Unit nicht optimal (zwischen Vor- und Endstufe) anschliessen. Zudem hat er etwas zu wenig Leistung. Die RC-L sind ja nicht gerade schwach auf der Brust, aber der Wirkungsgrad ist auch nur durchschnittlich. Zwar reichen prinzipiell 80Watt pro Kanal, aber für Dynamik und kräfige Bassgewitter fehlt dem kleinen Yamaha einfach die Kraft. Ich würde sagen für die RC-L sollten es schon wenigstens stabile 100Watt/Kanal sein. Weniger schadet nicht, aber die Gefahr des Clipping (Übersteuerung vom Verstärker die als erstes den Hochtöner angreift) ist bei so kleinen Verstärken in Kombi mit recht wirkungsgradschwachen Boxen einfach höher. Bedenke auch, dass wenn die Controll Unit angeschlossen ist, und der Bass entzerrt (d.h. angehoben) wird, dann wird dem Verstärker bei gleicher Lautstärke wesentlich mehr abverlangt, weil der Tiefbassbereich der angehoben wird extrem viel Leistung braucht.

Am besten ist es, wenn der Verstärker mind. gleichviel - besser etwas mehr Leistung als die Lautsprecher vertragen können, liefern kann. Denn Lautsprecher gehen durch Überlastung i.d.R. nicht so schnell kaputt wie durch einen Verstärker der clippt.

Was spricht denn gegen einen gebrauchten potenten Verstärker wie z.B. dem Yamaha AX 870,890,1070,1090 ... ??
Oder einer anderen Marke (da kenn ich die Modellbezeichnungen nicht). Oder einen neuwertigen Yamaha AX596? Seid Ihr auf das Radio angewiesen? Gibt auch günstig externe Tuner.


[Beitrag von Toni78 am 17. Okt 2006, 10:34 bearbeitet]
llcoola7
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Okt 2006, 16:22
Die RC-L Controll Unit ist angeschlossen. - und mir ist jetzt auch klar warum ein potenterer Verstärker sinnvoller ist, danke.
Das gebrauchte stört mich, weil ich/wir möchten erstens nichts Gebrautes verschenken und je nach dem wie alt das Teil ist, ist auch die Garantiezeit vergangen.
Welche Marke von Receivern harmoniert dann besonders gut oder besser mit Canton? Yamaha, Denon, Harman/Kardon ...?

Gruß Andy
sven21
Stammgast
#9 erstellt: 17. Okt 2006, 18:06
Habe mir die RC-L mal mit einem Pioneer 717 MKII angehört, ich fand diese Kombi sehr gelungen, bin von beiden Komponenten sehr überzeugt!
Den Verstärker bekommt man leider nicht mehr neu, weiß nur leider nicht wie die Nachfolgemodelle von Pioneer sind, aber ich würde einen reinen Stereoverstärker empfehlen.

Da Du nur einen neuen kaufen möchtest, kannst ja mal folgenden Link anschauen und dich nach den Leistungsdaten des 717 orientieren.
http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Vielleicht sind die Leistungsdaten mit einem Pio- Nachfolger vergleichbar.
FeG*|_N@irolF
Stammgast
#10 erstellt: 17. Okt 2006, 18:38
hi
ich möchte den Namen Harman Kardon HK 675 oder 670 mal in die Runde werfen.
Wenn du Glück hast bekommst du einen von denen für 250€.
Hat zwar kein Radio aber Leistung...
Benutz mal die Such Funktion. Da steht einiges...

Mir gefällt dieser Verstärker sehr gut, vllt. dir aber gar nicht. Also am besten alles Probehören...

mfg
ronmann
Inventar
#11 erstellt: 17. Okt 2006, 21:37
die Bedingung, dass ein Radio im Verstärker sitzen soll, schränkt die Auswahl erheblich ein. Ein gebrauchter Dickmann ist fast immer besser als ein neuer Durchschnittsamp! Warum sollte er sich nicht über einen gebrauchten freuen? Ich wäre todtraurig, wenn ich zu Weihnachten eine unter10kg-Klapperkiste aus dem Karton zöge
llcoola7
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Okt 2006, 11:30
Habe mal ein bißchen nach gebrauchten Stereoverstärkern im Internet gesucht und schon anhand der Leistungsdaten bekommt man einiges fürs Geld. Aber wie es so ist, irgendwo muss der Hacken ja sein. Nämlich der Verstärker muss ja auch in den vorgesehnen Schrank passen und da haben wir das Problem, er ist nur 37cm tief. Mit Anschlüssen darf der Verstärker also max. 34 cm tief sein und das schränkt die Auswahl schon erheblich ein. Sorry, hätte ich wirklich früher dran denken sollen.

Gruß Andy
FeG*|_N@irolF
Stammgast
#13 erstellt: 18. Okt 2006, 18:23
oh
das schränkt wirklich ein...
Mir sind nur sehr kleinere (also technisch nicht so große^^) Geräte bekannt, die diese Vorgaben erfüllen...
Muss es nun ein Receiver oder kann es auch ein Vollverstärker sein?

mfg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrungen mit Canton Ergo RC L
RvMgermany am 14.04.2005  –  Letzte Antwort am 14.04.2005  –  2 Beiträge
Onkyo TX-SR 604 und Canton Ergo 902 / RC-L
no-fear am 24.03.2007  –  Letzte Antwort am 24.03.2007  –  4 Beiträge
Canton RC-L und Metal
SHMetty am 06.06.2004  –  Letzte Antwort am 07.06.2004  –  10 Beiträge
Frage zu Canton RC-L
Fauki am 26.09.2009  –  Letzte Antwort am 28.09.2009  –  4 Beiträge
Canton Ergo RC- L
Jörg_Paul_B am 16.11.2016  –  Letzte Antwort am 23.11.2016  –  15 Beiträge
Canton Ergo RC-L rauschen
hanfhaus am 29.01.2010  –  Letzte Antwort am 08.02.2010  –  8 Beiträge
Canton RC-L
IN__FLAMES am 25.07.2010  –  Letzte Antwort am 26.07.2010  –  4 Beiträge
Harman und RC-L
fast-mick am 20.01.2005  –  Letzte Antwort am 21.01.2005  –  4 Beiträge
Canton Ergo RC-L / Control Unit Knacken
dpl2000 am 04.07.2006  –  Letzte Antwort am 04.07.2006  –  9 Beiträge
Taugen die Canton Ergo RC-L auch für 5.1 betrieb?
Julius-Kater am 01.12.2005  –  Letzte Antwort am 01.12.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • Advance Acoustic
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedrevoun
  • Gesamtzahl an Themen1.345.664
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.550