Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF Q7 oder was sonst???

+A -A
Autor
Beitrag
lanzpanz
Stammgast
#1 erstellt: 14. Jul 2004, 10:58
Hab mir gestern die KEF Q7 angehört und bin absolut begeistert davon. Zum vergleich war da noch ne B&W 603 S3 ... die hat mir von der Stimmwiedergabe nicht so sehr gefallen. Hat sich eher etwas Dumpf angehört.
Jedoch war die B&W vom Bass stärker ... denke ich ...

Was haltet ihr davon. Oder gibts noch andere Lautsprecher in der Preisklasse. Wer hat mit diesen Erfahrungen ???
KEFler
Stammgast
#2 erstellt: 15. Jul 2004, 05:36
Hallo lanzpanz,

Jedoch war die B&W vom Bass stärker ... denke ich ...

War er oder war er nicht?
Denk dran dein Geschmack entscheidet.
Wenn Du da schon nicht so sicher bist, dann mach noch mal eine Hörprobe und entscheide dich dann.

Na klar gibt es noch andere LS in dieser Preisklasse.
LS der Firma Canton z.B..
Ich selbst habe die Q5 und bin sehr zufrieden damit.
Wenn Du Bass möchtest kannst Du dir ja auch noch einen Sub dazu gönnen.
lanzpanz
Stammgast
#3 erstellt: 16. Jul 2004, 07:32
Hab gestern die Q7 gekauft. Hab noch ne Dynautio gehört. Die hat mir schon besser gefallen, aber leider 200 Euro das Stück teuerer. Und das war mir dann doch zu viel.
buuti
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 16. Jul 2004, 08:21

Hab gestern die Q7 gekauft. Hab noch ne Dynautio gehört. Die hat mir schon besser gefallen, aber leider 200 Euro das Stück teuerer. Und das war mir dann doch zu viel.


Hi Lanzpanz

Grats zu deinen neuen LS bin selbst sehr begeistert von der Kef q7.

PS:Nach 2-3 tagen werden die erst richtig munter.


cu buuti
Grande_Utopia
Stammgast
#5 erstellt: 26. Jul 2004, 06:49
Hallo lanzpanz

Ich hab mir vor rund 1 Monat ein paar Elac 207.2 angehört.
Ich fand die Auflösung von den Ls einfach nur atemberaubend
Aber im Bass fehlt halt das nötige zupacken. Sie hat halt nich so ein richtig großen Wirkungsgrad. Mir hat sie zumindest im vergleicht mit der Focal JMLab Cobalt 816 (glaube ich is die zweit-größte in der Serie gewesen bin mir da nich sicher) besser gefallen. Dafür hatte aber die Cobalt einen höheren Wirkungsgrad und man hatte ordendlich was gespürt.

PS: Hab mir vor 1 ner Woche auch die KEF Q7 gekauft.Sie is aber leider noch nicht da

Gruß Dominic


[Beitrag von Grande_Utopia am 26. Jul 2004, 06:50 bearbeitet]
hoschna
Stammgast
#6 erstellt: 26. Jul 2004, 15:16
Hallo Dominic
Die 816 ist wohl auch eher in der klasse der 208.2
Die 207.2 habe ich auch gehört,und fand den Bass auch etwas mager.
Die Kef Q7 hingegen hat wumms ohne Ende,habt ihr sie auch schon bei euch zu hause gehört?
Gruss lars
Grande_Utopia
Stammgast
#7 erstellt: 29. Jul 2004, 07:10
Hallo nochmals

Die KEF is jetzt bei mir daheim
Und ich finde Sie passt sich sowohl ästhetisch als auch akustisch perfekt in mein Zimmer ein.
Einen richtigen "Wumms" hat sie schon aba irgendwie hab ich am Anfang ein bischen den Wirkungsgrad vermisst
Ich muss schon n bischen Laut machen um überhaupt was zu spüren , aber sonst glaub ich ist die KEF für den Preis top , hat eine schöne Auflösung, der Bass geht schön weit runter und die Höhen und Mitten klingen sehr seidig
Hatte keinerlei Prob. mit der Aufstellung gehabt und brauchte noch nicht mal die Stopfen die bei den Ls dabei lagen(bei gerade mal 16 m2!!) Frage mich warum manche solche Probleme mit den Ls haben
Hab nur irgendwie bei manchen Cd s das Gefühl das man in Richtung rechter Ls mehr hört als bei linken Ls. Woran könnte das liegen? Mein linker Ls hat nur knapp 40-50 cm zur Seitenwand. Kann das daran hängen?
Würde mich freuen wenn mir jemand helfen könnte

Hab sie für 1150€ gekauft. War n Ausstellungsstück und stand 2 Monate im Goethe-Studio in Hannover.

Wer noch mehr wissen möchte kann sich ja mal melden

Gruß Dominic
buuti
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 31. Jul 2004, 20:35

Hab sie für 1150€ gekauft. War n Ausstellungsstück und stand 2 Monate im Goethe-Studio in Hannover.


Hi Grande_Utopia

Das finde ich sehr lustig weil wenn es die Dark Apple sind,dann habe ich GENAU deine Ls probegehört.

Als ich sie als Ausstellungstück erwerben wollte sagte Herr Ziehrte.? (Chef vom Goethe Studio Hannover.) Das genau diese unverkäuflich seien,und ich für 1400€ neue nehmen müßte wenn ich sie haben will.

Sei es drum bin ja sehr zufrieden mit den Ls und Mühe haben sie sich da auch gegeben, was ich bei so manchem Händler bei uns in Hannover echt vermisse.

Fazit:trotz dem höherem Preis weil neu, geh ich da gern wieder hin falls der Geldbeutel juckt.

cu buuti
Cellerarius
Neuling
#9 erstellt: 31. Jul 2004, 22:28
Nun, ueber das Goethe-Studio Hannover darf man getrost geteilte Meinungen haben.

So bin ich vor einigen Tagen dort gewesen mit dem Ziel, mir LS in der Preisklasse 1000-1500 EUR (Paar) anzuhören.
Zwar fand ich die Bedingungen im Hörraum wirklich gut, dennoch konnte ich mich für die mir vorgeführte KEF auch dort nicht so recht begeistern (wegen irgendwie verfärbter Mitten und einem gewissen mir unangenehmen Eigenklang).

Leider hat der Verkäufer bereits an dieser Stelle mit mir aufgegeben. Anstelle mir dann mal eine viel bessere (und teurere) Box zum Vergleich vorzuspielen, beharrte er auf der Aussage, mehr als das was KEF bietet, könne ich in dieser Preisklasse nicht erwarten. Das fand ich nicht nur eigenartig, sondern sogar reichlich arrogant. Bei jedem anderen Händler habe ich mindestens einen weiteren LS zum Vergleich vorgeführt bekommen. Und ich habe in der Preisklasse wirklich schon viele bessere LS (nach meinem Geschmack) gehört. Es war auch keineswegs Termindruck seitens des Verkäufers erkennbar und ich war auch der einzige Kunde dort.

Selbst in zwei Saturn-Märkten (Hamburg und Hannover-Altwarmbüchen) hat man sich unendlich mehr Mühe gegeben und mich besser beraten (Zum Beispiel mehrere Lautsprecher auf den gleichen Platz geschleppt und an einen Verstärker meiner Wahl angeschlossen). Mal abgesehen davon, dass die Auswahl in der Preisklasse bis ca. 1500 EUR dort enorm groesser zu sein scheint.

So viel zum Thema Goethe Studio Hannover.

Zur Ehrenrettung der kleinen Händler in Hannover darf ich aber sagen, dass ich auch bei Ziese&Giese wirklich gute Beratung bekam.

Gruss, Ralf.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 01. Aug 2004, 09:26


Zur Ehrenrettung der kleinen Händler in Hannover darf ich aber sagen, dass ich auch bei Ziese&Giese wirklich gute Beratung bekam.

Gruss, Ralf.



Hallo,

meinst du Ziese und Giese in der Berliner oder Alex Giese in der Theaterstr.??

Markus
Cellerarius
Neuling
#11 erstellt: 01. Aug 2004, 15:58
... ich meinte Ziese & Giese in der Berliner Allee, ich fühlte mich dort von Herrn Rosenthal wirklich ausführlich und gut beraten, obgleich ich dort die Hörraumakustik etwas schwieriger als beim Goethe-Studio fand.
Grande_Utopia
Stammgast
#12 erstellt: 02. Aug 2004, 06:27
Hallo

Es sind die Dark Apple@Buuti

Also ich bin mit den Kef total zufrieden und das Design is ja wohl total gut!!
Meine gelten auch als "Neu" hab volle Garantie auf die Teile.
Kann mir jemand gescheite Ls-Kabel und einen passenden Verstärker für die Kef empfehlen??

Bis Bald

Gruß Dominic
buuti
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 02. Aug 2004, 07:37

Hallo

Es sind die Dark Apple@Buuti

Also ich bin mit den Kef total zufrieden und das Design is ja wohl total gut!!
Meine gelten auch als "Neu" hab volle Garantie auf die Teile.
Kann mir jemand gescheite Ls-Kabel und einen passenden Verstärker für die Kef empfehlen??

Bis Bald

Gruß Dominic



Hi Dominic

Hab ich es mir doch gedacht.

Er hatte ja auch nur zwei Paar als ich da war,deins und ein verpacktes, da hätte ich an seiner stelle die vorführ ls auch nicht rausgerückt.

Bei deinen Ls hat er ein Stück aufgelegt,bei dem die Bässe versucht haben das Gehäuse zu verlassen.

Bei meinen LS geht das gar nicht ich schätze dazu muß ich sie erstmal richtig weichklopfen.

Also als Strippen habe ich Audioquest 6 und Als Amp den AVM Evolution A2 in Chrom.

Mit dem A2 habe ich sie auch in der Vorführung gehört und war wie gesagt begeistert.

Beim Amp kauf würde ich auf die 8 Ohm LS und Strompotenz achten.

Ansonsten habe ich meine Tips immer von anderen hier erbeten,da kennen sich viele besser aus als ich.

cu buuti
Grande_Utopia
Stammgast
#14 erstellt: 03. Aug 2004, 07:24
Hallo,

was kosten der A2 und das Audioquestkabel?

BisBald

Gruß Dominic
buuti
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 03. Aug 2004, 10:43

Hallo,

was kosten der A2 und das Audioquestkabel?

BisBald

Gruß Dominic :angel



Hi

Der A2 koßtet in Chrom so um die 2000€ und in Silber oder Schwarz um 1600€ glaube ich gelesen zu haben.

Meiner war gebraucht, deswegen weiß ich es nicht ganz genau.

Das Audioquest lag bei 4x3 M (Biwire+Bananas) bei knapp 500€ alles zusammen.

Ich glaube Das ein guter Amp wesentlich wichtiger ist als die "Wäscheleine" die alles verbindet, aber es sah so hübsch aus und ich hatte grad Geld über.

cu und viel Erfolg buuti
Grande_Utopia
Stammgast
#16 erstellt: 04. Aug 2004, 06:44
Moin

ich hätte auch gern ma wieder Geld über...
aba 2000-2500€ fürn verstärker +Kabel übersteigt glaube ich mein budget
Bin noch Schüler musst du wissen
Kennst du auch einen guten für 500-1000€(verstärker meine ich)
Un ich hab auuch nochn Prob. bei dem du mir vielleicht helfen kannst:

Irgendwie ist die Stimmenwiedergabe bei mir immer n bischen weiter rechts statt in der mitte zu sein.Hab schon alles mögliche versucht(z.B. Ls vertauscht, anderer Verstärker andere Kabel). Bringt aba garnix.Meinst du das hängt damit zusammen dass der linke Ls nur knapp 40 cm von der seitenwand weg is?

Gruß Dominic
buuti
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Aug 2004, 10:46

Moin

ich hätte auch gern ma wieder Geld über...
aba 2000-2500€ fürn verstärker +Kabel übersteigt glaube ich mein budget
Bin noch Schüler musst du wissen
Kennst du auch einen guten für 500-1000€(verstärker meine ich)
Un ich hab auuch nochn Prob. bei dem du mir vielleicht helfen kannst:

Irgendwie ist die Stimmenwiedergabe bei mir immer n bischen weiter rechts statt in der mitte zu sein.Hab schon alles mögliche versucht(z.B. Ls vertauscht, anderer Verstärker andere Kabel). Bringt aba garnix.Meinst du das hängt damit zusammen dass der linke Ls nur knapp 40 cm von der seitenwand weg is?

Gruß Dominic


hi nochmal

Bei dem Budget kann ich dir den NAD C 370/372 Wärmstens empfehlen.

Zu deinem Problem kann ich dir leider garnichts sagen.
Da würde ich an deiner stelle nochmal andere um Hilfe bitten.

cu u viel Erfolg buuti
wn
Inventar
#18 erstellt: 04. Aug 2004, 11:29
Hallo Dominic,

...Kennst du auch einen guten für 500-1000€(verstärker meine ich)

ich hatte eine Zeitlang ein Paar Q7 an meinem Arcam A-85 betrieben und halte diese Kombination auch heute noch für perfekt. Der sehr ähnliche A-80 sollte in Deinem Budget, allerdings am oberen Ende, liegen.
Einfach mal anhören.

- Gruss, Wilfried
buuti
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 05. Aug 2004, 10:31

Hallo Dominic,

...Kennst du auch einen guten für 500-1000€(verstärker meine ich)

ich hatte eine Zeitlang ein Paar Q7 an meinem Arcam A-85 betrieben und halte diese Kombination auch heute noch für perfekt. Der sehr ähnliche A-80 sollte in Deinem Budget, allerdings am oberen Ende, liegen.
Einfach mal anhören.

- Gruss, Wilfried


hi nochmal

Von den Arcam Amps habe ich von bekannten und auch hier nur gutes gehört.

Leider hatte ich selbst noch nie die Gelegenheit dazu.

Also bitte bei deinem Budget unbedingt in die engere "anhörwahl mit einbeziehen.

PS:soweit ich weiß hat Wilfried auch ein SRS 4040 Stax KH set zuhause,Also der Mann weiß was gut klingt.

cu buuti
Grande_Utopia
Stammgast
#20 erstellt: 10. Aug 2004, 07:12
Danke werde auf jeden Fall eure Tipps im Hinterkopfbehalten.
Ich denk das ,das Problem mit dem Hochton (das ich oben schon genannt habe) durch den Tisch+Pc entsteht der neben der rechten Box steht. Kann das sein?

Gruß Dominic
Grande_Utopia
Stammgast
#21 erstellt: 11. Aug 2004, 07:11
Moin nochmals,

"Die 816 ist wohl auch eher in der klasse der 208.2"
Zitat von <hoschna

Das denke ich nicht.
Die 208.2 kostet 1700 € un soll neue Maßstäbe für ihr Preisklasse setzten(stan in irgendeiner Audio)
Die816 kostet 1500€ und liegt von den Punkten her(siehe Stereoplay) 3 Punkte hinter der Kefq7 (1400€)

Gruß Dominic


[Beitrag von Grande_Utopia am 11. Aug 2004, 07:15 bearbeitet]
hoschna
Stammgast
#22 erstellt: 11. Aug 2004, 09:04
Hallo Dominic
Du hattest aber die 207.2 mit der 816 verglichen.
Deshalb sagte ich ja das die 208.2 klassenmässig eher mit der 816 einzustufen ist,
Beide Lautsprecher kosten 1700Euro
Gruss Lars
wolle
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 07. Sep 2004, 17:21
Hi,ich habe die Q7 seit 1,5 Jahren für 1200Eu gekriegt.

Was haltet ihr davon das der MMtöner eher als fullrange ausgelegt ist, d.h. er läuft schon recht früh mit dem TTöner mit und macht natürlich viel hub. Das begrenzt natürlich die max lautsärke. Ich hääte es mir etwas anders gewünscht.
Ich denke, daher ist es eher eine 21/2 wege box anstatt 3.

Betreiben tu ich sie in 25qm,mit zusätzlichen dämmmatten drin wegen dem Bass, es wurde mir mit der Zeit zu viel.
Ansonsten aber recht zu frieden!
Danzig
Inventar
#24 erstellt: 07. Sep 2004, 18:22
die frage ist immer, welche lautstärken man zum "musik hören" braucht!!!
ich denke die kef q7 ist ausreichend belastbar (auch mal für ne party).

und zum "laut hören" gehört auch ein gut dimensionierter
amp, sonst gehen die kef(und alle anderen auch) früher in die knie als sie bei einem ausreichend dimensionierten (laststabilen) amp in die knie gehen würden.

die kef q7 waren leider nichts für meinen raum.
hatten sich irgendwie komisch angehört(in meinem raum).

allerdings hat mein bruder seit ner woche die q7 zu hause und sie klingen in seinem raum einfach sagenhaft!!!
er betreibt die kef q7 an einem NAD C 372 amp und seine ls kabel sind die Furukawa Fidelio.

bezahlt hat er:

kef q7 :1100€
nad c 372 : 800€
Furukawa Fidelio : 25€/m


[Beitrag von Danzig am 07. Sep 2004, 18:24 bearbeitet]
wolle
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 09. Sep 2004, 10:25
hi, was meinst du mit Amp in die Knie?!

Wird der Membranhub größer, je mehr der Amp an seine Leistungsgrenzen kommt?
Danzig
Inventar
#26 erstellt: 09. Sep 2004, 13:33
jepp
wenn der amp zu wenig leistung hat, gehen die ls früher in die knie als wenn sie mit einem ausreichend dimensionierten amp betrieben werden.

bei 8 ohm ls mit etwas geringem wk wird das sehr schnell deutlich.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Karat oder KEF Q7
ollistar am 23.03.2003  –  Letzte Antwort am 16.07.2003  –  23 Beiträge
KEF Q7
Neuling82 am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 11.01.2008  –  9 Beiträge
KEF Q7
wolle am 05.03.2003  –  Letzte Antwort am 10.03.2003  –  8 Beiträge
KEF Q7
wolle am 02.09.2002  –  Letzte Antwort am 10.09.2002  –  5 Beiträge
Kef Q7
chris225 am 07.10.2003  –  Letzte Antwort am 09.07.2004  –  17 Beiträge
KEF Q7, 2 Wege Box ?
alex_funny am 16.03.2004  –  Letzte Antwort am 22.03.2004  –  10 Beiträge
KEF Q7 oder JM Lab Elektra 906
Philanna am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 08.03.2005  –  6 Beiträge
kef q5 oder q7 ?
slopea am 08.09.2004  –  Letzte Antwort am 09.09.2004  –  5 Beiträge
KEF Q7 2 1/2 Wege?
wolle am 12.01.2004  –  Letzte Antwort am 18.01.2004  –  13 Beiträge
Kef Q7 gegen Kef IQ70
lh6075 am 02.08.2011  –  Letzte Antwort am 15.09.2014  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • NAD
  • Elac
  • Focal
  • Arcam

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedBenz190E
  • Gesamtzahl an Themen1.344.991
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.010