Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mp3 vs Gute Anlage -> ab wann?

+A -A
Autor
Beitrag
saci
Stammgast
#1 erstellt: 04. Aug 2004, 18:29
Im thread mit diesem bayrischen lied habe ich gehört, dass viele abneigung gegen mp3 etc haben...

deshalb mal ne relativ allgemeine frage..

ab wann (preis bzw qualitätsklasse) kann man sich für 192/320 mp3s eine "aufrüstung" schenken, weil das quellmaterial die anlage ausbremst?? (gute aufnahmen)

bin immer davon ausgegangen dass gut (EAC oder so) gerippte 320er KEINEN hörbaren unterschied machen und 192 einen sehr kleinen

ich höre z.b. ab ~192 EAC/vbr keinen unterschied bei mir mit nubox 380..

aber sagen wir mal würde ich mit 320 eac die qualitt von 10.000 euro anlagen sinnvoll vergleichen können?
Cha
Inventar
#2 erstellt: 04. Aug 2004, 18:31
ich find das kann man so nicht sagen. Ausprobieren ob du nen Unterschied hörst. Manche tuns, manche tuns nicht und manche bilden sichs ein...

Das muss jeder für sich entscheiden..
schalti
Stammgast
#3 erstellt: 04. Aug 2004, 18:37

ab wann (preis bzw qualitätsklasse) kann man sich für 192/320 mp3s eine "aufrüstung" schenken, weil das quellmaterial die anlage ausbremst?? (gute aufnahmen)

bin immer davon ausgegangen dass gut (EAC oder so) gerippte 320er KEINEN hörbaren unterschied machen und 192 einen sehr kleinen

ich höre z.b. ab ~192 EAC/vbr keinen unterschied bei mir mit nubox 380..

aber sagen wir mal würde ich mit 320 eac die qualitt von 10.000 euro anlagen sinnvoll vergleichen können?


Konzentriere Dich beim Vergleich MP3 gegen Audio-CD auf die exakte Position der einzelnen Klangquellen. Wenn Du dann keinen Unterschied hörst sind entweder Deine Lautsprecher technisch nicht in der Lage eine Klangquelle wirklich präzise auf einen Punkt im Raum abzubilden oder Dein Abhörraum lässt es gar nicht zu.

Noch etwas zu den 320 kBit/s.
Meiner Meinung nach macht es wenig Sinn MP3 zu verwenden bei solch hohen Bitraten, denn mit FLAC (und das ist 100% verlustfrei) erreichst Du etwa 450-500 kBit/s.

saci
Stammgast
#4 erstellt: 04. Aug 2004, 18:50
FLAC is echt geil...

hast recht
Patrick
Stammgast
#5 erstellt: 04. Aug 2004, 19:00
Es gibt keinen vernünftigen Grund anzunehmen, dass MP3s bei besseren Anlagen schlechter klingen. Ganz im Gegenteil, je besser die Anlage ist desto besser stimmen die Annahmen bei der Kodierung mit der Wirklichkeit überein.
schalti
Stammgast
#6 erstellt: 04. Aug 2004, 19:01

Es gibt keinen vernünftigen Grund anzunehmen, dass MP3s bei besseren Anlagen schlechter klingen. Ganz im Gegenteil, je besser die Anlage ist desto besser stimmen die Annahmen bei der Kodierung mit der Wirklichkeit überein.


Gar nicht einverstanden. Je besser die Anlage desto mehr treten die Unzulänglichkeiten hervor. Stichwort Ortbarkeit der einzelnen Klangquellen.
Patrick
Stammgast
#7 erstellt: 04. Aug 2004, 19:30

Je besser die Anlage desto mehr treten die Unzulänglichkeiten hervor.

Wie kommst du auf die Aussage? Meine Erfahrung sieht anders aus und auch sonst kann ich keinen allgemeinen Zusammenhang entdecken.
anon123
Administrator
#8 erstellt: 04. Aug 2004, 19:35
@Patrick

Je besser die Anlage desto getreuer gibt sie die Quelle wieder. Und wenn diese Quelle entweder wegen der Aufnahme selbst oder des Processings (wozu auch das MP 3-Encoden gehört) Schwächen hat, werden diese eben mehr oder minder deutlich hörbar -- i.d.R je mehr desto besser die Anlage. Was hast Du denn gedacht?
schalti
Stammgast
#9 erstellt: 04. Aug 2004, 19:39


Je besser die Anlage desto mehr treten die Unzulänglichkeiten hervor.

Wie kommst du auf die Aussage? Meine Erfahrung sieht anders aus und auch sonst kann ich keinen allgemeinen Zusammenhang entdecken.


Ich komme durch Vergleichstests darauf. Was mit Kopfhörer oder einer mittelprächtigen Wiedergabekette ident klingt kann z.B. auf meiner aufwendigen Wiedergabekette von diversen 'Probanden' inzwischen und auch mir selbst zielsicher unterschieden werden.
Konzentriere Dich beim Vergleichen nur auf die Ortbarkeit der einzelnen Klangquellen in einem Klangbild und es macht 'Klick' und Du wirst ab dann den Unterschied jederzeit feststellen können. Und verwende dabei nicht Kopfhörer, sondern Lautsprecher.


[Beitrag von schalti am 04. Aug 2004, 19:40 bearbeitet]
Patrick
Stammgast
#10 erstellt: 04. Aug 2004, 19:56

Was hast Du denn gedacht?

Je getreuer die Anlage MP3s wiedergibt desto genauer stimmen die beim Kodieren gemachten Annahmen über Hörbarkeit und Unhörbarkeit mit der Wirklichkeit überein. Wenn man mit einem EQ den Frequenzgang total verzerrt, kann man problemlos jedes MP3 erkennen.
schalti
Stammgast
#11 erstellt: 04. Aug 2004, 20:00


Was hast Du denn gedacht?

Je getreuer die Anlage MP3s wiedergibt desto genauer stimmen die beim Kodieren gemachten Annahmen über Hörbarkeit und Unhörbarkeit mit der Wirklichkeit überein. Wenn man mit einem EQ den Frequenzgang total verzerrt, kann man problemlos jedes MP3 erkennen.


Es geht auch mit linealglattem Frequenzgang. Denn beim Testen der Unhörbarkeit in Feldversuchen wurde damals ein grosser Fehler gemacht: es wurden in erster Linie Kopfhörer verwendet. Daher ist es nicht verwunderlich dass man mit guten Lautsprechern einen Unterschied feststellen kann.
TankDriver
Stammgast
#12 erstellt: 04. Aug 2004, 20:09
Ich bin generell gegen die mp3-Bewegung.

Wenn ich eine CD oder Platte gut finde, dann kaufe ich´mir diese auch. Erstens will ich damit auch den Künstler unterstützen, und zweitens geht DIEBSTAHL gegen meine Grundsätze. Es ist das gleiche, wie wenn man Bücher aus dem Geschäft klaut.
Patrick
Stammgast
#13 erstellt: 04. Aug 2004, 20:34
Bei Lautsprechern hat man immer 2 Frequenzgänge: Direktschall und Diffusschall, wenn davon einer genügend nichtlinear ist reicht das zur Erklärung wieso man MP3s erkennen kann völlig aus.
Bei den meisten Lautsprecherkonstruktionen (weitgehend unabhängig vom Preis) und Räumen ist der Diffusschall alles andere als linear.

Hast du bei deinen Hörtests den Diffusschall berücksichtigt? z.B. durch Hörtest im Freien oder akustische Optimierung des Wiedergaberaums.
bony2
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 05. Aug 2004, 08:02

Ich bin generell gegen die mp3-Bewegung.

Was ist denn bitte die "mp3-Bewegung"?? Der Missbrauch, der durch die Datenreduktion und die (noch) beschränkten Speichergrößen und Bandbreiten der Netze erst erleichtert wird, sagt doch nichts über die eigentiche Zweckdienlichkeit für bestimmte Anwendungen aus.
Ich kaufe mir CDs auch, weil ich sie gut finde ;). Die mp3s, die ich mir für manche Fälle (nicht zum illegalen Tausch!!) auf meinen Rechner rippe, finde ich auch gut!!
schalti
Stammgast
#15 erstellt: 05. Aug 2004, 09:34

Hast du bei deinen Hörtests den Diffusschall berücksichtigt? z.B. durch Hörtest im Freien oder akustische Optimierung des Wiedergaberaums.


Der Wiedergaberaum ist einerseits akustisch optimiert und zusätzlich verwende ich noch ein TactAudio RCS 2.0S DD zur Entzerrung.
SunnyDJ_
Neuling
#16 erstellt: 05. Aug 2004, 12:14
Bin auch total gegen Mp3.
Bei den "eintagsfliegen hit´s" is ja egal, aber echte
Musik über mp 3?

Es sind die Höhen und die Mitten die ständig säuseln und nichts ordentlich wiederbringen.
Es stört mich einfach, die Anlagen und Lautsprecher werden immer besser und die Aufnahmequalitäten schlechter.
--Hautsache billig!!--
Und dank dieser "Mp3-Bewegung" haben wir ja jetz die Kopierschutz ala Cactus Data Shield & Co.
Ein gutes Beispiel: Das neue Album von Iron Maiden.
Da sind auf der Cd garkeine richtigen "Musik-Daten" mehr drauf, nurmehr komprimierte Daten, sonst hätte ja der
Kopierschutz keinen Platz !!!
Iron Maiden waren immer extrem gut abgemischt, jedes Becken, jede HiHat kam extrem klar und fein, und jetzt?

Und das ist nur eines der vielen Beispiele...
Also kauft man wieder die Vinyl und hatt Ruhe!
Klingt sowieso besser.

Richtige Musikhörer stellen sich mal Dark Side Of The Moon mit "Mp3-höhen-gesäusel" vor, pfui teifl!

Weiter muss ich mich auch da anschließen:
Je Besser die Anlage desto Hörbarere werden die Fehler die Mp3 macht.

Mp3 is wie, ein SLK in der Fußgängerzone, wie tauchen in einem Freibad, oder Sex mit Gummi etc.

Ich hoffe niemand fühlt sich hier angegriffen, ist einfach meine Meinung zu dem Thema!
TankDriver
Stammgast
#17 erstellt: 05. Aug 2004, 12:23
@bony2:

Ja, habe mich falsch ausgefrückt. . Ich meine, dass sich die Jugendlichen (und nicht nur die) ihre Musik nur noch runterladen, CD's brennen und diese teilweise noch verkaufen.

Da bin ich gegen.
ljmartinez
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Aug 2004, 17:54
Also wo ich mir mp3 vorstellen kann und auch selbst verwende (wohlgemerkt vom Original gerippt und nicht gesaugt!) ist im Portable-Bereich.

Bei einem mp3 Porti oder einem Discman der mp3 CDs abspielt, hat man ohnehin meist diese kleinen Ohrstöpsel dabei und mit denen oder auch einem kleinen Kopfhörer wird man den Unterschied wohl kaum wahrnehmen können. Außerdem hat man da Umgebungsgeräusche und konzentriert sich nicht ausschließlich auf die Musik, man will ja nicht gegen den nächsten Baum oder eine Straßenlaterne laufen

Aber auch für den Porti komprimiere ich mit 192 kbps, ob jetzt Luxus oder nicht, darüber kann man streiten.

Aber auf der Heimanlage kommt mp3 für mich nicht in Frage. Wozu mit einem komprimierten Format begnügen, wenn man das unkomprimierte Original auf Vinyl oder CD ohnehin im Schrank stehen hat? Und ich denke doch, dass jeder HiFi-Begeisterte die Originale Zuhause hat.
eon@work
Neuling
#19 erstellt: 06. Aug 2004, 17:57
welch ein glück dass ich flac/ogg vorbis bevorzuge
dass dumme ist nur, dass ich dazu immer meinen pinguin brauche , da es keinen cd/dvd player als standalone gibt, der diese formate abspielen kann
T52B
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 12. Aug 2004, 11:06
MP3... nuja... wem es gefällt der solls halt machen aber mir fällt dazu eigentlich nur eines ein:

Shit In, Shit Out !

Was dem Quellsignale bei MP3 fehlt, das kann auch die beste Anlage der Welt nicht wiederholen.

Gruß

T52B
Gordon16
Stammgast
#21 erstellt: 12. Aug 2004, 12:48
Also MP3 find ich persönlich richtig geil!!!

Ich bin zwar ein jugendlicher, aber das heißt nicht das ich MP3´s ausm internet ziehe!!! Ich kaufe mir immer die Musik-CD´s und rippe sie dann auf meinen PC aus dem Grund, das ich schneller verschiedene Lieder anhören kann und ich nicht ständig die CD`s tauschen muss. Bei richtigen Party`s wo die Musik richtig laut wird benutzt ich nur CD`s, weil die MP3`s keine gute Qualität bei hoher lautstärke bringen bzw. man den Qualitäts unterschied wenn man Musik laut hört enorm ist!!!
Grzmblfxx
Stammgast
#22 erstellt: 12. Aug 2004, 13:43
Mich würde bei den "deutliche Unterschiede bei MP3 Hörern" interessieren, welchen MP3 Player sie verwenden.

Bei meinem mit externem D/A Wandler sind die Unterschiede äußerst schwierig herauszuhören.
Räumlichkeit und exakte Abbildung vermisse ich nurbei 128kB...

Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wann werden Lautsprecher überlastet?
Brainhammer am 06.06.2005  –  Letzte Antwort am 06.06.2005  –  6 Beiträge
Ab wann ist "Brachialpegel?"
esotec am 25.06.2006  –  Letzte Antwort am 27.06.2006  –  30 Beiträge
Stand-LS vs. Kompaktboxen
Wan am 25.01.2005  –  Letzte Antwort am 26.01.2005  –  9 Beiträge
Ab wann ist ein Lautsprecher zu überdimensioniert?
Stefan90 am 28.10.2006  –  Letzte Antwort am 28.10.2006  –  2 Beiträge
Canton SC-L: Ab wann mit regelbarer Kontrolleinheit?
AlphaWo am 30.11.2006  –  Letzte Antwort am 01.12.2006  –  9 Beiträge
Home-Hifi vs. PA-Anlage?
Sniper123 am 12.03.2006  –  Letzte Antwort am 12.03.2006  –  2 Beiträge
Anfängerfrage: gute Frontlautsprecher vs. Sub-Woofer
Reto_aus_Brasilien am 10.07.2005  –  Letzte Antwort am 11.07.2005  –  13 Beiträge
Canton Ergo - wann wurde welche Baureihe produziert
ludi69 am 03.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2007  –  9 Beiträge
wann gehen lautsprecher oder anlagen, verstärker kapputt?
dee-jay am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 26.10.2004  –  3 Beiträge
Anlage Stürzt bei hocher lautstärke ab (HlFE)
daniel19011994 am 28.08.2010  –  Letzte Antwort am 11.09.2010  –  36 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 81 )
  • Neuestes MitgliedThomsoft_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.113
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.704