Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ab wann ist ein Lautsprecher zu überdimensioniert?

+A -A
Autor
Beitrag
Stefan90
Stammgast
#1 erstellt: 28. Okt 2006, 16:49
Hallo liebe Forum-User,
mich beschäftigt schon länger die Frage, ab wann Lautsprecher zu überdimensioniert sind für einen Raum.
In welchem Verhältnis sollten Lautsprecher und Raum stehen?
Ich habe beispielsweise in meinem 25m² Raum die Dynaudio Contour 1.8MKII stehen und finde eigentlich, dass sie ihre Aufgabe in dem "angeblich" kleinen Raum sehr souverän meistert.
Wer sagt mir, dass auch nur "kleine" Lautsprecher in kleine Räume passen. Ab wann ist der Raum so klein, dass ich mir auf gar keinen Fall Standlautsprecher hinstellen kann?

Was mir bein dieser Frage auch im Hintergrund schwebt ist, dass man ja, um seine Kompaktlautsprecher aufzurüsten, meistens einen Sub in das System integriert. Wieso nicht gleich Standlautsprecher?

Ich bin sehr gespannt auf eure Meinungen bezüglich der Verhältnisse von Raum und Lautsprecher und die Fragen wieso und warum...


Achso: Ihr möchtet wissen, warum ich auf diese glorreiche Frage komme? Im Forum wird hier bei Frage nach neuen Anlagen und Lautsprechern immer gesagt "zu klein" oder "zu groß" naja und ausserdem werben alle Hersteller ebenfalls mit Angaben wie "für große Räume" oder "für mittelgroße Räume"...
Danke.

Grüße


[Beitrag von Stefan90 am 28. Okt 2006, 16:54 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#2 erstellt: 28. Okt 2006, 20:54
also, grundsätzlich könnte man jeden LS in jedem Raum betreiben, vorrausgetzt er passt rein


Problem ist nun die sogenannten Raummoden. Denn in einem Raum werden Schallwellen reflektiert. In einem bestimmten kleinen Frequenzbereich, der die untersten Oktaven abdeckt, bilden die reflektierten Schallwellen stehende Wellen. Dadurch kommt es an einigen Stellen im Bassbereich zu Dröhnen oder man hört nix.


Um rauszufinden, wo dieser Frequenzbereich bei dir ist, nimmst du folgende Formel:

Untere Frequenz (1. Raummode): 344 / (Raumabmessung * 2)
Obere Frequenz (2. Raummode): 344 / Raumabmessung

Bei "Raumabmessung" setzt du jeweils alle drei Abmessungen von deinem Raum ein (also Höhe, Breite, Tiefe).


Die Ergebnisse sind die Frequenzen, die bei dir Probleme machen.
Man sagt nun, dass ein LS möglichst nicht bis zur 1. Raummode spielen sollte, da sonst das Dröhnen zu stark wird.

Beispiel: 3*4*5m Raum.
1. Raummode ist bei 57Hz, 43HZ und 34Hz.
Die Höhe vom Raum kann man ignorieren, da hier seltenst Probleme auftreten. Aber die letzen beiden Frequenzen sind die, die der LS möglichst nicht anspielen sollte, weil es sonst zu starkem Dröhnen in diesem Bereich kommen würde.

Dem kann man aber auch mit geschickter Aufstellung entgegenwirkgen.


Meine Meinung ist: wenn der Raum nicht gerade eine Besenkammer ist, dann gibt es keine Limitierung in der Größe, außer was der Raum an Platz hergibt. Oder wenn man gezwungen ist, den LS in die Ecken/Wand zu stellen und man selbst auch ncoh an der Rückwand sitzt.


Es sagen zwar noch viele, dass der Druckkammereffekt eine Rolle spielen sollte, aber das ist ein Irrglaube. Denn es gibt praktisch keinen Raum auf der Welt, in dem der Druckkammereffekt auftreten kann.
Daher ist dieser absolut irrelevant.



Achja, Sub-Sat Systeme sind nur bedingt gut. Vorteil ist: sehr gute Subwoofer können fast jede Standbox im Tiefgang und Schalldruck übertreffen. Aber ein einzelner Subwoofer regt ein paar mehr Bassprobleme im Raum an, als zwei Standboxen, die den Bass besser verteilen.

Aber bei problematischen Räumen hat man durch den Subwoofern den Vorteil, dass man mit ihm komplizierte Probleme einfacher lösen kann, da man in der Aufstellung nicht eingeschränkt ist wie bei den HauptLS.
Und man kann es sogar soweit treiben wie ich (siehe Profil), und mit dem Subwoofer die beiden unteren Oktaven fast pefekt und uneingeschränkt wiedergeben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ab wann ist "Brachialpegel?"
esotec am 25.06.2006  –  Letzte Antwort am 27.06.2006  –  30 Beiträge
Lautsprecher überdimensioniert?
Stillthere am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 21.06.2008  –  8 Beiträge
Wann ist ein Lautsprecher zu groß für einen Raum ?
KoiFanatic66 am 02.03.2011  –  Letzte Antwort am 05.03.2011  –  6 Beiträge
Einzelner Lautsprecher ab und zu leise. Defekt?
Magoo20 am 19.02.2009  –  Letzte Antwort am 24.02.2009  –  3 Beiträge
60kg Lautsprecher an/ab-koppeln !?
lexxington am 17.06.2009  –  Letzte Antwort am 17.06.2009  –  4 Beiträge
Wann sind Boxen schlechter oder besser ?
Leisehöhrer am 28.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  13 Beiträge
Wann werden Lautsprecher überlastet?
Brainhammer am 06.06.2005  –  Letzte Antwort am 06.06.2005  –  6 Beiträge
Lautsprecher knattern ab und zu!!!
silvia am 20.02.2003  –  Letzte Antwort am 21.02.2003  –  4 Beiträge
Canton SC-L: Ab wann mit regelbarer Kontrolleinheit?
AlphaWo am 30.11.2006  –  Letzte Antwort am 01.12.2006  –  9 Beiträge
Lautsprecher zu Hause probehören: wie läuft das ab?
Costanza am 24.10.2016  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedNai.Luj
  • Gesamtzahl an Themen1.345.807
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.340