Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stand-LS vs. Kompaktboxen

+A -A
Autor
Beitrag
Wan
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jan 2005, 09:08
Hi Forum,

was meint ihr:
Ab welcher Zimmergröße lohnt es sich (bei "normaler" Möblierung), Standlautsprecher zu benutzen, wann reichen kompakte aus?
Kommen Regal-LS an den Klang guter Standboxen heran?

Danke,

Philipp
natrilix
Inventar
#2 erstellt: 25. Jan 2005, 09:42
Es hat nichts mit ausreichen zu tun, in normalen Hörraum Diemsionen kannst du beides verwenden, bei 16qm habe ich Standboxen, andere bei 30qm Kompakte. Meist ist das ne Geschmacks-, Budget-, oder Platzfrage...

Erst in wirklich großen Räumen oder Pegel sind Stand LS von Vorteil - oder Kompakte mit Sub.
Ein kleiner LS hat auch grundsätzlich nicht die Tiefbasseigenschaften eines Stand LS
Klanglich können gute Kompakte durchaus viele Standboxen übertreffen. Das ht aber wieder Geschmack, Hörverhalten, und Basswunsch oder nicht zu tun.
gargoyle
Neuling
#3 erstellt: 25. Jan 2005, 10:03
meiner Meinung nach kann das nicht funktionieren.
Man braucht ja immer mehr an Volumen und Membranfläche um niedrige Frequenzen reproduzieren zu können. Die sind bei Kompaktboxen einfach nicht in dem Maß vorhanden wie bei Standboxen.
Eine Generelle Empfehlung Raumgröße/Boxenart kann nicht gegeben werden. Wenn jemand einen feinen Mittel- und Hochtonbereich einem wuchtigen Bass vorzieht, kann der auch in einem relativ großen Raum mit seinen Regal/Kompaktboxen glücklich werden.
Umgekehrt ist es aber auch so, dass man eine best. Raumgröße braucht um nicht im Bass zu "ersticken".
Unter 20 qm sind denk ich die kompakten eine gute Lösung.
Über 35 qm sind Standboxen zu überlegen/anzuraten.
Ist halt auch viel von den Hörgewohnheiten abhängig.
US
Inventar
#4 erstellt: 25. Jan 2005, 10:17
Hallo!

Das Thema scheint ergiebig zu sein
Wird immer wieder gern ausführlich erörtert.

Die Frage ist übrigens schon falsch gestellt.

Ab welcher Zimmergröße lohnt es sich (bei "normaler" Möblierung), Standlautsprecher zu benutzen, wann reichen kompakte aus?

"Lohnen" und "ausreichen" implizieren eine Abwertung kompakter Bauformen, die nicht gerechtfertigt ist.

Die üblichen Antworten, die eine Beziehung elektroakustischer Qualität zu Bauform oder auch Abhängigkeiten der Bauform zur Raumgröße nahelegen, sind immer falsch.

Um nicht die Hosen runter lassen zu müssen, wird dann gerne das Geschmacksargument nachgeschoben.

Bitte nicht böse sein, aber die Antworten sind so kalkulierbar wie falsch.

Gruß, Uwe
martin
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 25. Jan 2005, 10:19
Hi wan,

wurde u.a. schon hier ausgiebig diskutiert

http://www.hifi-foru...5970&back=&sort=&z=1

Grüße
martin
The_FlowerKing
Stammgast
#6 erstellt: 25. Jan 2005, 18:50
hallo,

habe jetzt nen kleinen test hinter mir. die stereo-qualitäten des marantz-receivers sind dabei der flaschenhals, aber egal.

also:
1) phonar p40 IIs
2) elac bs 204.2
3) b&w dm601 s2

die phonar erstellt ein schönes klangbild, da die membranfläche groß ist und außerdem durch die beiden mitteltöner einfach viel fläche in der vertikalen vorhanden ist. die schallquelle ist einfach nicht punktuell wie bei komptakten, die nur einen treiber für bass und mitten besitzen.
die b&w schneidet hier klar am schlechtesten ab, wenn sie mich auch immer noch überzeugt... schöner lautsprecher an sich

die elac hat schon nen deutlichen satz nach vorne gemacht und nach ihrer einspielphase (habe sie neu bekommen) ist der hochton und mittelton und (!) auch der bass sowas von präzise, dass es schon bald unheimlich wird bei einigen markanten zupfern an der akustikgitarre

vom klang her also (ich habs sehr kurz gefasst) jeweils ein sprung nach vorne, wobei finde ich die elac der phonar im hochton überlegen ist. aber habe die phonar auch erst seit 2 stunden
lens2310
Inventar
#7 erstellt: 26. Jan 2005, 18:09
Man darf den "Druckkammereffekt" nicht vergessen, sonst könnte man in kleinen Räumen (Auto) keine tiefen Töne hören.

Eckhard
Bassdusche
Stammgast
#8 erstellt: 26. Jan 2005, 22:14
@Gargoyle

Hi,


Es hat nichts mit ausreichen zu tun, in normalen Hörraum Diemsionen kannst du beides verwenden, bei 16qm habe ich Standboxen, andere bei 30qm Kompakte. Meist ist das ne Geschmacks-, Budget-, oder Platzfrage...Es hat nichts mit...er Platzfrage...

Ich schließe mich der Meinung von Natrilix voll und ganz an.

MfG

Bassdusche


[Beitrag von Bassdusche am 26. Jan 2005, 22:22 bearbeitet]
donperignon1993
Stammgast
#9 erstellt: 26. Jan 2005, 22:51
Ich bleib bei Stand LS bei kanpp 15q die machen mehr Spass und mann muss ja nicht nur ausfreisen!

Gruss Don
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompakte bis zu welcher Zimmergröße?
LaChatte am 02.04.2006  –  Letzte Antwort am 09.04.2006  –  25 Beiträge
Was steht bei Euch: Kompakte oder Stand-LS?
LaVeguero am 30.03.2005  –  Letzte Antwort am 18.05.2005  –  74 Beiträge
Welcher Stand LS.
Rene_Serato am 14.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.01.2008  –  15 Beiträge
Wharfedale - Regal od. Stand-LS, bipolare Rears?!
pokipsi am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.02.2005  –  2 Beiträge
Welche LS bei welcher Raumgröße
the_riddler am 17.10.2011  –  Letzte Antwort am 28.02.2012  –  8 Beiträge
Kaufberatung Regal-LS
Buddha87 am 07.02.2007  –  Letzte Antwort am 08.02.2007  –  9 Beiträge
Stand LS oder Regal LS bei 20qm
Thiuda am 19.10.2003  –  Letzte Antwort am 19.10.2003  –  4 Beiträge
Tausch Wharfedale Crystal 3 Stand-LS gegen Diamond 10.1 Regal LS sinnvoll?
*lacsap* am 10.01.2013  –  Letzte Antwort am 10.01.2013  –  2 Beiträge
Mehr LS = besserer klang?
Sausack am 23.09.2003  –  Letzte Antwort am 02.10.2003  –  21 Beiträge
Standboxen oder Kompaktboxen
Carusso am 15.05.2003  –  Letzte Antwort am 16.05.2003  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.250