Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Umfrage
Was steht bei Euch: Kompakte oder Stand-LS?
1. Kompakte (28.9 %, 66 Stimmen)
2. Standboxen (71.1 %, 162 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Was steht bei Euch: Kompakte oder Stand-LS?

+A -A
Autor
Beitrag
LaVeguero
Inventar
#1 erstellt: 30. Mrz 2005, 18:06
Hallo Hifi-Gemeinde!

Kompaktboxen erfreuen sich ja immer mehr reger Beliebtheit. Nun will ich erfahren, wieviele tatsächlich davon bei Euch als Hauptlautsprecher im Einsatz sind.
Interessant wäre natürlich auch, warum Ihr Euch für oder gegen die "Kleinen" entschieden habt! Optische, finanzielle oder klangliche Beweggründe?

Bei mir sind 2 Wharfedale Diamond 9.2 im Einsatz. Die Entscheidung viel sowohl aus optischen, als auch klanglichen Gründen, da mein Hörraum recht klein geraten ist. Bisher konnte ich wirklich keinen Nachteil gegenüber qualitativ vergleichbaren Stand-LS feststellen.

Wie siehts bei Euch aus?

Beste Grüße,

LaVeguero
ruhri
Stammgast
#2 erstellt: 30. Mrz 2005, 18:50
Hallo,

bei mir "passen" nur Kompakte, ansonsten dröhnt es. Hätte ich keine Raumprobleme (und keine Nachbarn, und keine Geldprobleme, und ...), wären es aber mit Sicherheit Standboxen.

Grüße

Ruhri
Dr.Who
Inventar
#3 erstellt: 31. Mrz 2005, 06:08
Hallo,

also ich bin von den Kompakten geheilt
Der klangliche Sprung von Kompakt auf Stand-LS war so enorm,dass bei mir nichts mehr anderes ins Haus kommt.
Die "großen" spielen IMHO um einiges souveräner.


pitt
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 31. Mrz 2005, 07:20
Hi !

Ich habe im Frontbereich Stand- und im Rearbereich Kompaktboxen !

Bei kleinen Räumen sind Kompakte sicherlich ausreichend, IMHO aber nur weil es sonst ein Bassproblem geben kann !

Die Auffassung, Kompakte seinen luftiger schneller und offener, teile ich nur zum Teil ! Stand LS erfüllen praktisch die gleichen Eigenschaften, nur das durch den erhöhten Bassanteil bei kleineren Räumen diese Eigenschaft teils überdeckt werden, m.E. ist also dieser Eindruck nur eine akustische Täuschung bzw. logische Folge und relativiert sich bei adäquaten Räumen!
Doc wird bestätigen können, das seitliche TT ( wie bei der DIVA) diesbezüglich schon einiges bewirken und der Luftigkeit quasi wieder Luft geben !

Ein weiter Grund ist m.E. auch der höhere Leistungsbedarf der ( Seriengleichen, also z.B. JM lab 906 gegen 926 )Standboxen, dies sollte im direkten Vergleich nicht unterschätzt werden !

mfg Pitt ( mit seiner Laienansicht der Sache )
Leisehöhrer
Inventar
#5 erstellt: 31. Mrz 2005, 07:22
Hi,

ich habe in meinem 12 m2 Musikzimmer nur einmal Standboxen
ausprobiert. Es klang nie so gut wie mit meinen anderen Kompaktboxen. Währe mein Raum akustisch besser oder grösser würde ich lieber Standboxen aufstellen weil mir der tiefe Bass und die grosse Bühne besser gefällt.
Optisch stehe ich allerdings auf Kompaktboxen. Dazu schöne selbstgebaute Boxenständer bei denen ich mich kreativ austoben kann. Ein kräftiger Bass aus kleinen Boxen hat für mich auch was.

Gruss
Nick
Dr.Who
Inventar
#6 erstellt: 31. Mrz 2005, 08:15
Morgens,


Die Auffassung, Kompakte seinen luftiger schneller und offener, teile ich nur zum Teil !


Normalerweise ist das auch so,sollte man meinen.
War mit ein Grund dafür,dass ich anfangs Probleme mit der Diva hatte,sie Klang oben herum wie eine Kompakte und unten wie ein halber SW 900.
Aber auch die 926 Klang um ein vielfaches besser im oberen Bereich, als meine damalige Contour.
Mein Vorurteil gegen seitl.TT ist hiermit beendet,man lässt sich leider auch immer ein wenig beeinflussen(Hier im Forum).
Man hört hier ja immer wieder was von Fehlkonstruktionen,User die so etwas schreiben,haben noch keine hochwertige Box mit seitl. TT gehört,da bin ich mir mittlerweile ganz sicher - ups sorry....ddie brauchen ja nicht hören,sie haben ja Diagramme

Meine 926 ging an jemanden,der auch nur eine Raumgrösse von 16 qm hat.Der Klanggewinn soll enorm gewesen sein - er hatte zuvor sehr gute Kompakte.


12 m2 Musikzimmer


Natürlich sehr klein für "große".

Friend_of_Infinity
Inventar
#7 erstellt: 31. Mrz 2005, 08:38

User die so etwas schreiben,haben noch keine hochwertige Box mit seitl. TT gehört,da bin ich mir mittlerweile ganz sicher - ups sorry....ddie brauchen ja nicht hören,sie haben ja Diagramme


Super!
Friend_of_Infinity
Inventar
#8 erstellt: 31. Mrz 2005, 08:44
Nachtrag: 6 Standlautsprecher und ein Subwoofer (z.Zt. 5.1 mit Doppel-Center)
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 31. Mrz 2005, 09:02
Hallo...ich wollte eigentlich für beide Möglichkeiten stimmen

Im Büro spielen zwei Monitor Audio S2 und machen Ihren Job dort mehr als gut! Sie klingen sehr erwachsen und trotzdem lebendig und druckvoll im Bass! Der Entscheidungsgrund ist klar: Die Raumgröße von 24 oder 25m² ist mit den S2 absolut gut zu bespielen und das, was ich dort klanglich erreiche ist mehr als ausreichend...es ist ja immer noch ein Raum zum arbeiten

Zuhause im Hörraum stehen zwei Nova Utopia, also zwei noch nicht mal kompakte Standlautsprecher...und die würde ich für kaum etwas auf dieser Welt wieder herausrücken! So wie es "Dr.Who" schon gepostet hat: Er ist zur Diva aufgestiegen, und ich von der Diva zur Nova...und beide LS spielen sicher auf einem so hohen Niveau, daß man dann sicher schwerlich etwas anderes hören und akzeptieren möchte!

@Dr.Who...Du hast mit Deiner Meinung zu den seitlichen TT's der Diva absolut recht! Trotz eines wirklich enormen und druckvollen Bassfundamentes sorgt diese Anordnung bei diesen LS für die Leichtigkeit und Eleganz im Klangbild! Di Nova mit klassischer Schallwand ist da schon etwas anders geartet und ist etwas direkter und bodenständiger, kann das natürlich mit Gehäusevolumen ausgleichen und im Bass natürlich mit mehr Tiefe auftrumpfen! Aber die Diva spielt einfach wie die sprichwörtliche Diva etwas feiner, die Nova etwas gewaltiger! ...kann man auch an den Mess-Diagrammen sofort erkennen

Grüsse vom Bottroper
-Christian-
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 31. Mrz 2005, 11:31
Habe 4 Standlautsprecher und 1 Center.
derboxenmann
Inventar
#11 erstellt: 31. Mrz 2005, 11:42
Ichhab 2 selbstkostruierte PEERLESS-BEYMA - Standlautsprecher im Wohnzimer stehen.
Gegenüber kleinen Lautsprechern sind auch 30Hz noch voll present und druckvoll

In Arbeitsind2 Standlautsprecher die den Namen auch verdient haben. Mit Standfüßen wird die Geschichte wohl an die Anderthalb Meter hoch, halben Meter breitund fast genauso tief...
Der 38er für den Bassbereich wird wohl ausreichen

Der Seitliche Bass macht nur probleme, wenn die Trennfrequenz zu hoch liegt, solange der Bass als Subwoofer spielt - kein Problem!

Da ist die Sache auch schon in Überlegung... CSX145H bis 60Hz laufen lassen und den CSX257W als seitlichen Bass... könnte man aber auch gleich als Subwoofer in ne extra Kiste verpacken... ach wasweißich
Dr.Who
Inventar
#12 erstellt: 31. Mrz 2005, 12:09
Hi Bottroper,


Diva etwas feiner, die Nova etwas gewaltiger!


Sehr fair von Dir die Diva in einem guten Licht da stehen zu lassen.
Aber gegen die Nova ist kein ankommen,auch ohne sie jemals gehört zu haben so viel Vertrauen hab ich zu JMlab - wenn es was kostet,ist
es sehr sehr gut.
Im übrigen find ich es schön,sich auf JMlab verlassen zu können,man braucht nie Angst zu haben einen Schuss in den Ofen zu landen - irgendwie ist immer noch eine spürbare Steigerung drin und das ist auch gut so.
Auch wenn man zum Schluss hin ne Menge Geld hinlegen muss,man trauert keinen Cent, den man ausgegeben hat, hinterher.



[Beitrag von Dr.Who am 31. Mrz 2005, 12:21 bearbeitet]
Amerigo
Inventar
#13 erstellt: 31. Mrz 2005, 12:17
Ich hatte zwei Kompaktboxen (Cabasse Antigua, Cabasse Samoa), bevor ich Standboxen gekauft haben - Cabasse Moorea.

Die Standboxen bringen einfach mehr Bass, mehr Volumen, eine breitere Bühne.

@Ruhri: Ja, das Problem kann wirklich entstehen. Meine Mooreas musste ich am Marantz PM7200 mit einem Propfen in den Bassreflex-Löchern entschärfen. Seit ich aber einen guten Verstärker mit abartig viel Kontrolle dran habe (erst Vincent SV236, nun Emitter I HD), ist das Problem gelöst. Eine dröhnende Box dröhnt oft nur wegen dem Verstärker.

Ich will von Kompaktboxen für meine Ansprüche nichts mehr hören.


Hope it helps

Amerigo
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 31. Mrz 2005, 12:19
@Dr.Who...die Diva muß ich weder schonen noch schönreden, die ist einfach ganz hervorragend gelungen!

Und auch gegen die Nova ist durchaus ein Kraut gewachsen: Sie beeidruckt einfach durch unglaubliche Pegel- und Dynamikreserven und spielt auch sehr leise mit sehr viel Losgelassenheit! Aber die Diva machte manche Musikstücke, besonders z.B. Klavier oder Streicher so luftig und leicht, fast schwebend...da würde ich fast behaupten, die Nova kämpft da gegen die schiere Grösse an! Aber mal sehen...ich rücke und optimiere ja noch...

Zu JMlab kann ich nur sagen, daß ich Dir zustimme, und zwar voll und ganz! Sicher gint es weitere LS auf gleichem Level, vielleicht auch in den jeweiligen Preisklassen bessere! Aber bei JMlab habe ich einfach das Gefühl, ich setze mein Geld auf eine absolut sichere Bank...ich brauche mir keine Sorgen über den Gegenwert zu machen!

Grüsse vom Bottroper
Marlowe_
Inventar
#15 erstellt: 31. Mrz 2005, 12:33
Ich nutze für Stereo und als Front-LS für Surround jetzt Standboxen. Meine alten 'kompakten' sind nach hinten gewandert.

Ich sehe nicht besonders viele oder ausgeprägte Vorteile von Kompakt-LS. Weder nehmen sie, auf Ständer gestellt, wesentlich weniger Platz ein, als manche Standbox, noch sind sie, wenn man die zusätzlichen Kosten für Ständer bedenkt, sooo viel preisgünstiger.
klimbo
Inventar
#16 erstellt: 31. Mrz 2005, 12:39
Hallo zusammen. Ich habe viermal die B&W 601 S3 und bin sehr zufrieden mit der Kombination. Da ich hauptsächlich Multichannel-Musik (SACD und DVD-Audio) höre, war es mir wichtig eine möglichst homogene Klangkulisse im Raum zu erreichen - daher die vier identischen Lautsprecher.

Warum Kompakte? - zum einen, weil ich schon die erste Serie 601 sehr gut fand und ich mich von dem Klang der kleinen B&Ws immer angesprochen gefühlt habe. Vor den B&Ws hatte ich Heco Superior 1040 Standlausprecher (bereits über 10 Jahre her), die zwar einen enormen Pegel erlaubten und sehr bassgewaltig waren, aber in den Höhen etwas überzogen klangen. Die B&W 601 sind meiner Ansicht nach sehr neutral abgestimmt und klingen nie nervig.

Zum anderen ist mir die Gesamtoptik eines Raums sehr wichtig. Mir gefallen beispielsweise klanglich die B&W 600er Standlautsprecher sehr gut und sie sind imho den Kompakten der 600er dies bezüglich vorzuziehen, aber optisch sind sie mir, wie andere Standlautsprecher auch, einfach zu dominant. Da überlasse ich die Bassarbeit lieber ausschließlich einem (nicht zu wuchtigen) Subwoofer.

Im übrigen bin ich nicht kein fanatischer B&W-Anhänger und möchte den Markenkult auf keinen Fall mittragen. In Bezug auf Dynamik, Impulsivität und Offenheit haben mich vor vielen Jahren die Focal Expression (Standlautsprecher ;)) am meisten überzeugt. Für diese Lautsprecher wäre ich sogar bereit optische Nachteile in Kauf zu nehmen
Dr.Who
Inventar
#17 erstellt: 31. Mrz 2005, 12:57
Hallo,


Im übrigen bin ich nicht kein fanatischer B&W-Anhänger und möchte den Markenkult auf keinen Fall mittragen.


Um irgendwelchen Markenkult geht es mir(und vermutlich Pitt/Bottroper )auch nicht.
Mich hat das Produkt von JMlab überzeugt und bin seit dem von der Marke nicht mehr abzubringen.
Von Fanatismus kann hier aber keine Rede sein,sondern viel mehr der Spass an der Freud und das schon seit Jahren.Eine Firma die mich seit Jahren bei Laune halten kann,hat es verdient, lobend erwähnt zu werden - nicht mehr und nicht weniger
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 31. Mrz 2005, 13:02
@Dr.Who...das kann ich so unterschreiben! Das ich nicht "betriebsblind" bin erkennt man auch daran, daß im Büro Monitor Audio S2 spielen und nicht zwingend JMLabs!

Grüsse vom Bottroper
Friend_of_Infinity
Inventar
#19 erstellt: 31. Mrz 2005, 13:02
Ich denke, es geht klimbo mehr um den B&W-Kult, der hier seit einiger Zeit im Forum grassiert...


[Beitrag von Friend_of_Infinity am 31. Mrz 2005, 13:03 bearbeitet]
klimbo
Inventar
#20 erstellt: 31. Mrz 2005, 13:05
Hallo Dr.Who.


Um irgendwelchen Markenkult geht es mir(und vermutlich Pitt/Bottroper )auch nicht.


Hatte ich auch nicht so verstanden. Mit den B&Ws geht es mir genauso wie dir mit den JMLabs.
tjobbe
Inventar
#21 erstellt: 31. Mrz 2005, 13:08
wo kann ich denn für "BEides" abstimmen ?

Habe 3 Paare Kompakte und ein Päarchen echte erwachsene Standboxen....

Cheers, Tjobbe
Dr.Who
Inventar
#22 erstellt: 31. Mrz 2005, 13:14
Hallo Klimbo,

ich dachte schon, ich hätte mal wieder über die strenge geschlagen.
Ab und zu muss das raus.


klimbo
Inventar
#23 erstellt: 31. Mrz 2005, 13:15
@Friend_of_Infinity:

Ich denke, es geht klimbo mehr um den B&W-Kult, der hier seit einiger Zeit im Forum grassiert...


da könnte was dran sein... - aber egal, Hauptsache man hat Spass an der Sache und bleibt auf dem Teppich. Es gibt schließlich einige gute Lautsprecherhersteller.
pitt
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 31. Mrz 2005, 13:16

"BEides"


Tjobbe...Ostern ist vorbei

Im Zweifelsfall für die Teuersten abstimmen

mfg Pitt

p.s. Ääähhh...was ist denn B&W-Kult
Dr.Who
Inventar
#25 erstellt: 31. Mrz 2005, 13:28
Eines muss man den B&W-Fans ja lassen,zu quatschen gibts anscheinend immer was,siehe Thread.
Marlowe_
Inventar
#26 erstellt: 31. Mrz 2005, 13:30
OFFTOPIC:


Dr.Who schrieb:
Eines muss man den B&W-Fans ja lassen,zu quatschen gibts anscheinend immer was,siehe Thread.


Das ist mehr ein Chat, als ein Thread.... an dem ich mich übrigens gelegentlich auch beteilige
mnicolay
Inventar
#27 erstellt: 31. Mrz 2005, 13:57
Hallo,
bei mir stehen Kompakte mit dem Platzbedarf von Stand-LS, habe aber trotzdem für "Kompakte" gestimmt
Gruß
Markus
Traktor_1
Inventar
#28 erstellt: 31. Mrz 2005, 14:36
Hallo Leute !!!

Habe mich nach dem ich vorher Infinity Alpha 20 Kompakt-LS gehabt habe nun für Stand-LS entschieden was halt eine Stufe höher vom Klang in meinen Augen anzusiedeln ist.Stand-LS haben mehr Bass und sehen eigentlich auch besser aus.Hatte meine Alpha vorher auf Srandfüssen marke Eigenbau sah auch nicht schlecht aus,aber nun bin ich mehr zufrieden mit meinen Ziefle Maestro S2 in Buche schön auf Granit-Platten .Geiler Klang
Ritschie_BT
Stammgast
#29 erstellt: 02. Apr 2005, 18:54
Kleine, dezente 70kg-Standboxen

Gruß,
Ritschie
TSstereo
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 02. Apr 2005, 19:02
ganz einfach.......... , geile CDM7
miclue54
Stammgast
#31 erstellt: 02. Apr 2005, 19:18
Hi
bei mir stehen je 75kg wiegende 3Wege-Hörner mit ca. 300l Volumen herum - für 'n Baßhorn richtig kompakt
Gruß Michael
Dualese
Inventar
#32 erstellt: 02. Apr 2005, 19:51
Wie Ich... kleine total geile QUADRAL Aurum 30...
in Kombination... mit ´nem kleinen 45er YAMAHA Aktiv-SUB

Wenn LaVeguero...
jeder der abstimmt noch Angaben zu seinen Wohn- bzw. Hör-Raumverhältnissen machen würde, könntest Du zum Schluß "wahrscheinlich" eine wunderschöne Statistik mit ´nem eindeutigen "Korrelations-Koeffizienten" daraus ableiten

DENN... ich bin absolut überzeugt das die "Dicken Dinger" immer auch nur dort stehen, wo sie genug Luft zum Einatmen UND Ausatmen haben

Zwangsweise berücksichtigte Aspekte wie Einpassung in ein bestimmtes Ambiente und/oder praktische Einschränkungen wie z.B. bei ´ner Zweitanlage in Büro... Werkstatt... Amtstube... Küche... müssten natürlich außenvor bleiben, oder als Korrektur-Faktor in die Statistik eingearbeitet werden !?

Also :
quadratischer 16m² Wohn & Hörraum...
Teppichboden auf Altbau-Massivdecke...
rel. nackte Wände + 1 unbehangene Fensterfront...
ziemlich dichte Möbilierung mit kleiner Büro-Ecke...

Mein Leidensweg war lang !

Das Quadrat und meine "luftig-offen-leeren" Wände & Fenster führten bei mehreren getesteten Stand-LS zu erheblichen Problemen mit der Raum-Akustik, ein besonderer Graus dabei die Hin- und Herwuchterei von den Dingern um es evtl. doch wegzubekommen

"Das" war sofort mit dem ersten Pärchen Regal/Monitor-LS auf Ständern (schöne alte PILOT RS2) verschwunden und kam durch die mit dem SUB eingeschleiften Tief-Bässe auch nicht zurück !

Auch ich will von Standboxen für meine Ansprüche nichts mehr hören, bin glücklich über jeden Cent den ich nicht in einen "Klang-Transport-Obelisken" investieren muß und mache den Rückschritt zum vermeintlichen Fortschritt erst dann wieder, wenn ich ihn mir in ein passendes "Haus" packen kann

In diesem Thread klingt´s MIR wieder viel zu oft so, als wenn sich Katholiken & Protestanten über Religion... Daimler & BMW Fahrer über Autos... und Pils & Alttrinker über die Schluckerei unterhalten
Grüße vom flachen Niederrhein ...
Dualese


[Beitrag von Dualese am 02. Apr 2005, 19:52 bearbeitet]
golo
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 02. Apr 2005, 19:55

miclue54 schrieb:
Hi
bei mir stehen je 75kg wiegende 3Wege-Hörner mit ca. 300l Volumen herum - für 'n Baßhorn richtig kompakt
Gruß Michael


wie schön für dich, bei mir steht ein grundig "super stereo radio recorder" mit 2 x 5 watt musikleistung, der wiegt ca. 6 kg incl monozellen.

schönen abend noch und freundlichen gruß - golo
Dualese
Inventar
#34 erstellt: 02. Apr 2005, 19:57
Meeeeensch golo...

von "dem" Horn wirst Du aber kaum ein selbiges bekommen, oder
Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese


[Beitrag von Dualese am 02. Apr 2005, 19:58 bearbeitet]
golo
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 02. Apr 2005, 20:09

Dualese schrieb:
Meeeeensch golo...

von "dem" Horn wirst Du aber kaum ein selbiges bekommen, oder
Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese


aus dem alter, in dem mir noch hörner wachsen könnten, bin ich raus.

bin gerade in der humorvollen und manchmal (zugegeben) etwas ironischen phase...

gruß golo
Dualese
Inventar
#36 erstellt: 02. Apr 2005, 20:18

golo schrieb:
...bin gerade in der humorvollen und manchmal (zugegeben) etwas ironischen phase...

na gut... halt noch so´n "Klimakteriker"
GvfN... Dualese


[Beitrag von Dualese am 02. Apr 2005, 20:18 bearbeitet]
Mattin01
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 02. Apr 2005, 20:23
Hi,

ich habe mir einmal die gleiche Box (gleiche Chassis/Elekronik) als Regalbox und als Standbox angehört.
Der Unterschied ist enorm. Durch das Volumen bekommt die Box ein volleres und abgerundeteres Klangbild.

Seitdem habe ich die Standbox.

Gruß
Mattin01
Washman
Stammgast
#38 erstellt: 02. Apr 2005, 21:03
Hiho

Hab momentan noch 2 Kompaktboxen als Front, doch das Upgrade "Canton Vento 807 DC" wird am Dienstag seinen Weg in mein Zimmer finden


Hab trozdem mal Kompaktbox abgestimmt
flashbeast
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 02. Apr 2005, 21:15
Hallo!

Hab zwei Stand-LS von JBL...war damals (vor vieleicht 8 jahren oder so) bei conrad und hab mir dort in der "HiFi-Ecke" (wenn man es wirklich so bezeichnen mag :P) diverse LS angehört, und die Stand-LS haben mir am besten gefallen, und die JBLs waren glücklicherweise sowieso preisreduziert, also hab ich blindlings zugegriffen. Leider passen die nicht ganz zu meinem Stereo-Receiver, weshalb bald ein neuer ansteht -> Welchen Verstärker für JBL TLX420 (max. 500€)

@Dualese: auch von mir schöne Grüße aus dem flachen Niederrhein


[Beitrag von flashbeast am 02. Apr 2005, 21:17 bearbeitet]
Patrick
Stammgast
#40 erstellt: 02. Apr 2005, 21:31
Standlautsprecher sind einfach große Kompaktlautsprecher mit fest eingebauten extrem unpraktischen Ständern.
Godzilla
Stammgast
#41 erstellt: 02. Apr 2005, 22:20
hi,
für GROSSE hat's nun'ma nicht gereicht
trommelfellriss
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 02. Apr 2005, 22:50
Hallo.

Ja die alte Frage: Ständer oder Böxchen?

Wer einmal eine B&W 705 oder eine Dynaudio Contour 1.4
in voller Aktion gehört hat, weiss das besonder in der Upper-Class Kompakte sehr gute Leistung bringen.

Besonders die Dynaudio hat einen Bass der jeden Hörer umhaut, es ist eine Zauberbox.
Urgewaltig bombardiert dieses "popelige Kistchen"
das Zwerchfell mit brachialen Bass-Atakken!!!
Man glaubt es nicht, wenn man die nicht probegehört hat.
Dieser LS beendet die leidige Diskussion für immer!!!
Dagegen sehen viele dicke Stand-LS alt aus.
Ein Blick auf die Membran oder das Gehäuse lässt an ein Wunder glauben....
Nur die Raumgrösse ist vielleicht noch entscheidend.


Habe mich aus kostengründen dann aber doch für ein Paar 705 entschieden.
Sicherlich kann eine 703 mehr, aber mir reicht das Schnuckelchen.

Auch diese "Kleinen" machen ordentlich Terror wenn es sein muss, auch ohne meinen Subwoofer ASW 650 klingt es "voll".
Macht der dicke Sub mit, ist es bombastisch!




Mfg
Wolfmanjack
Stammgast
#43 erstellt: 03. Apr 2005, 09:16
Ich hab mich für Standboxen entschieden - Grund : ca. 70 Quadratmeter Wohnzimmer.

Gruß ,
WOlfgang
Hambi
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 03. Apr 2005, 13:15
Ich vertraue einem Paar Infinity Kappa 9.2i und bin Glücklich damit. Da diese 70 Kg - Babies über je 2 x 30,5 cm Servo-Woofer verfügen , spar ich mir die Anschaffung eines Subs. Ich finde den Bass dieser Boxen echt gigantisch, vorrausgesetzt man hat den richtigen Amp/Endstufe diese zu versorgen. Das ist das einzig schwierige bei dieser Box , eine stabile bezahlbare Stromversorgung , die auch noch gut klingt.
Diese Tage kommt meine Restek Tensor und ich hoffe die entspricht der Herrausforderung
Wilder_Wein
Inventar
#45 erstellt: 03. Apr 2005, 15:14
Tach auch,

habe es auch mal mit Kompakten probiert, aber mir hat immer irgendwas untenrum gefehlt. Meine Probanten waren die Dynaudio Audience 52SE und die 1.4, wobei letztere dann doch ein wenig teuer war.

Sie spielten alle beide herrlich, doch letztlich habe ich dann doch ein Paar Standlautsprecher vorgezogen, irgendwie wahrscheinlich auch eine Kopfsache.

Gruß
Didi
A-Abraxas
Inventar
#46 erstellt: 03. Apr 2005, 15:41
Hallo,
in unserem 45qm Wohn-/Ess-/Hör-Zimmer hatte ich erst richtige Kompakte (B&W 805 Matrix) mit einem B&W Subwoofer (AS 6 - hier die ausdrückliche Warnung, diese Wummer-Kiste gebraucht zu kaufen !), die von deutlich be(ä)sseren Standboxen B&W Nautilus 804 abgelöst wurden. Auch dazu ein Subwoofer, diesmal aber "richtig": Visaton T 40 mit Thommessen 6.0.
Alles hätte ein Ende haben können, wenn es nicht mit der Dynamik so schwach gewesen wäre - trotz diverser Aufrüstungen im Verstärkerbereich. Damit wurde es zwar immer munterer (und teurer), aber verschiedene "Hörungen" zeigten, dass mit anderen LS erheblich mehr Lebendigkeit möglich ist.
Also gibt es jetzt "Kompakte", die alles andere als kompakt sind : Martion Bullfrog - ein 38er mit koaxialem Mittel-Hochtonhorn im geschlossenen Gehäuse (siehe www.martion.de).
Dagegen hören sich die N 804 in allen Belangen sehr müde an - und das bei gleichem (Listen-)Preis .

Zumindest hier / bei mir ist es keine Frage, ob Stand- oder Kompakt-Box - das Ergebnis zählt !

Viele Grüße
mbquartforever
Stammgast
#47 erstellt: 03. Apr 2005, 18:09
hi @all,

nach dem letzten umzug ist das wohnzimmer jetzt auch groß genug
damit sich die stand-ls vorne richtig entfalten können.

die bisherigen, kompakten, sind auf vernünftigen ständern dann nach hinten gewandert.

jetzt dann aber auch mit sub-unterstützung- für´s 5.1

also: in abhängigkeit des größe des hörraums die ls angepasst.
-unabhängig davon, was wo steht:
das eigene ohr entscheidet und die (5.1) ls sollten tonal zueinander passen.

grüße


[Beitrag von mbquartforever am 03. Apr 2005, 18:10 bearbeitet]
bvolmert
Inventar
#48 erstellt: 03. Apr 2005, 19:26
Ich hab noch ne andere Variante:

Kompakte als Front/Stereo-Ls ;
Standboxen als Rear!
Esche
Inventar
#49 erstellt: 03. Apr 2005, 19:28
beides

grüße
LaVeguero
Inventar
#50 erstellt: 03. Apr 2005, 19:37
Es freut mich, dass sich der Thread so schön entwickelt. Ich habe ganz bewusst auf drei Optionen verzichtet. Es geht ja gerade darum, was die Hauptlautsprecher sind. Also an welchen LS am meisten und liebsten schöner Musik gelauscht wird.
Ritschie_BT
Stammgast
#51 erstellt: 04. Apr 2005, 21:25

Dualese schrieb:
In diesem Thread klingt´s MIR wieder viel zu oft so, als wenn sich Katholiken & Protestanten über Religion... Daimler & BMW Fahrer über Autos... und Pils & Alttrinker über die Schluckerei unterhalten
Grüße vom flachen Niederrhein ...
Dualese


Prodesdanden - was ist das?
Daimller - was ist das?

Prost aus Franken - mit nem Dunklen natürlich. Weil Alt/Pils - was ist das?




Dieser Beitrag stammt aus Franken und ist nicht ernst zu nehmen!

Gruß,
Ritschie
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Stand-LS oder Kompakt-LS
I.Rolfs am 27.04.2006  –  Letzte Antwort am 27.04.2006  –  10 Beiträge
Stand oder Kompakt LS?
Ullergr am 11.06.2006  –  Letzte Antwort am 15.06.2006  –  9 Beiträge
Stand-LS vs. Kompaktboxen
Wan am 25.01.2005  –  Letzte Antwort am 26.01.2005  –  9 Beiträge
Von Stand-LS auf Kompakte umsteigen?
Der_Ron am 19.02.2008  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  5 Beiträge
Welcher Stand LS.
Rene_Serato am 14.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.01.2008  –  15 Beiträge
Stand LS oder Regal LS bei 20qm
Thiuda am 19.10.2003  –  Letzte Antwort am 19.10.2003  –  4 Beiträge
Stand Ls oder Monitore + Sub ???
Klangliebhaber am 07.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  6 Beiträge
Suche Stand LS
Masta am 03.11.2006  –  Letzte Antwort am 04.11.2006  –  4 Beiträge
Unterschied Kompakt- & Stand-LS
hadez16 am 04.03.2004  –  Letzte Antwort am 05.03.2004  –  8 Beiträge
Alpair 10 Stand LS + bei Bedarf Sub. Welche Anschlussmöglichk. empfehlenswert?
Tonimarshall am 29.04.2013  –  Letzte Antwort am 01.05.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • ALR
  • Wharfedale
  • Focal
  • Infinity
  • Unison Research
  • Bowers&Wilkins
  • Canton
  • Quadral
  • Vincent

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 93 )
  • Neuestes MitgliedLopa
  • Gesamtzahl an Themen1.344.870
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.434