Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umfrage
Wie soll ein Lautsprecher klingen?
1. Der Klang ist egal, er soll schön aussehen (2.9 %, 1 Stimmen)
2. Der Klang soll zu meinem Raum passen (14.3 %, 5 Stimmen)
3. Der LS soll absolut neutral sein (Studiomonitor) (40 %, 14 Stimmen)
4. Ich bevorzuge einen hellen/analytischen Klang (2.9 %, 1 Stimmen)
5. Ich bevorzuge einen warmen/harmonischen Klang (8.6 %, 3 Stimmen)
6. Ich stehe auf räumliche Abbildung (8.6 %, 3 Stimmen)
7. Er muß richtig Krach machen können (2.9 %, 1 Stimmen)
8. Realistisch muß er nicht klingen, er soll einfach spass machen (20 %, 7 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Wie soll ein Lautsprecher klingen?

+A -A
Autor
Beitrag
Mr.Stereo
Inventar
#1 erstellt: 12. Okt 2004, 13:43
Nach den Meinungsverschiedenheiten in diversen Highend und Hifi - Threads, würde mich interressieren, ob ein "neutraler" LS eigentlich immer erwünscht ist, oder man nicht doch auf einen gewissen "Sound" steht. Dabei mache ich keinen Unterschied zwischen Hifi und Highend, da es für mich nur einen Unterschied im Qualität und Niveau ist. Die Grenze dabei ist fließend, und Grundsatzdiskussionen dazu, hier unerwünscht.
AR9-lover
Stammgast
#2 erstellt: 12. Okt 2004, 14:43
Hi,

was bringt mir 1-7 wenns MIR selbst keinen Spaß macht ??? Also 8 !

Gruß
AR9-lover
lolita
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Okt 2004, 14:49
Hallo Mr.Stereo!

Also ich habe die "1" gewählt.
Alle anderen Alternativen machen für mich keinen Sinn

z.B.:

zu 2.: Wie soll der Klang zu meinem Raum passen? Impliziert meine Einrichtung eine bestimmte Klangcharakteristik?

zu 3.: "Absolut neutral" Das gibt es nicht! Auch und selbst dann nicht, wenn es in Foren bis zum Abwinken propagiert wird
Wer sich einredet dass, wenn er einen Lautsprecher mit linealglattem Frequenzgang kauft, dann in jedem Fall "absolut neutral" hört lügt sich selbst in die Tasche. Denn bezogen auf 99,999999% aller existierenden Aufnahmen ist das nämlich eben NICHT der Fall!
Sobald ich irgendeine Aufnahme, abgemischt unter den Abhörbedingungen "X" (zu dem auch die bei der Produktion verwendeten Lautsprecher zählen), zuhause unter Abhörbedingungen "Y" abhöre, erhalte ich unumgänglich einen mehr oder weniger verfälschten Klang.

Zur Verdeutlichung:

In irgendeinem Studio in Hintertupfing wird eine CD produziert. Der verwendete Monitor hat im Bereich zwischen 2kHz und 4kHz einen Pegelanstieg von 1,5dB. (was durchaus nicht besonders viel ist)

Die Abmischung und Gestaltung erfolgt also bezogen auf diese leichte Pegelerhöhung.
Es ist davon auszugehen, dass die Abmischung/Einpegelung also so gewählt wird, dass es sich "ausgeglichen" anhört.
Bezogen auf "0 dB" würde also der Pegel auf der Aufnahme zurückgenommen.

Höre ich nun zuhause voller Stolz diese Aufnahme über einen "absolut neutralen" Lautsprecher ab, der KEINE Pegelüberhöung zwischen 2 und 4kHz hat, werde ich die Aufnahme zuhause definitiv NICHT so hören, wie sie im Studio produziert wurde sondern mit einer "dunkleren" Färbung.
Mein ach so "absolut neutraler Monitor" verfälscht die Aufnahme! Nix ist mit neutral hören

Und da die geschilderte Situation alles andere als die Ausnahme, sondern viel eher die Regel ist,(schau mal, von wieviel unterschiedlichen Labels, Aufnahmestudios, Tonmeistern usw. Deine Platten/CD-Sammlung besteht) ist es auch der größte Selbstbetrug wenn sich jemand vorgaukelt (oder vorgaukeln lässt), es gäbe eine absolut neutrale Wiedergabe.
Einzige Annäherung an die vielfach zu lesende Forderung des sog. "neutralen Abhörens" wäre eine, auf JEDER CD/Platte befindliche Kalibrierungsspur, wodurch der "ist-Zustand-Heimfrequenzgang" dem "Soll - Zustand Aufnahmestudio-Frequenzgang" angeglichen würde. (ganz zu schweigen von den komplett unterschiedlichen Nachhallzeiten, Hallmustern undsoweiter)
Diese Kalibrierung müsste vor JEDER CD über mehrere im Raum befindliche Messmikros vorgenommen werden.
wenn da mal keine Freude beim Musikhören aufkommt.

Zu 4.: Das kann man ohne Probleme mit einem guten EQ hinbekommen.

Zu 5.: Siehe "zu 4."

Zu 6.: Das gibt meistens die Software vor.

Zu 7.: Da ist mir mein Gehör zu schade zu

Zu 8.: Anders herum wird ein Schuh daraus.


Salutas Amigo

Lolita
Mr.Stereo
Inventar
#4 erstellt: 12. Okt 2004, 15:03
Hi Liota,
im Forum Wirkliches highend, wird das Tema im Moment bis zur endgültigen verblödung durchgekaut. Da gibt es einige, die behaupten, dass Leute, die nicht über einen absolut neutralen LS (den es meines Erachtens auch nicht gibt) hören, sich selbst beluegen, weil nur ein "absulut neutraler" Monitor, die Musik so übertragen kann, wie sie aufgenommen wurde.
Will aber wirklich jeder so ein Messinstrument im Wohnzimmer stehen haben, und evt. in Kauf nehmen, dass das auch die uswahl der zu hörenden Musik beeinflusst?
IMHO muß der LS mit dem Raum passen, möglichst unverfälscht klingen, was nicht zwangläufig "absolut neutral" heißt.
Es gibt aber trotzdem verschiedene Geschmäcker, und Ansichten zum Thema LS. Gefallen muß er immer, und somit auch logischerweise Spass machen.

Viele Grüße
Boris
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie kann ein Lautsprecher dynamisch klingen?
FostexFan2 am 21.09.2012  –  Letzte Antwort am 24.09.2012  –  34 Beiträge
Lautsprecher klingen nicht gleich laut?
montan_transmissionline am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 19.01.2009  –  12 Beiträge
Wie mache den Lautsprecher schneller ?
elp2 am 20.08.2012  –  Letzte Antwort am 21.08.2012  –  9 Beiträge
Warum klingen manche Lautsprecher im Nahfeld harsch?
-silencer009- am 08.03.2011  –  Letzte Antwort am 14.03.2011  –  20 Beiträge
Lautsprecher der neuen Stereoanlage klingen unterschiedlich?!
hausen am 26.03.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  26 Beiträge
Neue Lautsprecher klingen katastrophal
hugehand am 31.01.2015  –  Letzte Antwort am 03.02.2015  –  15 Beiträge
Lautsprecher kaputt: klingen dumpf
jochen78 am 13.07.2005  –  Letzte Antwort am 14.07.2005  –  8 Beiträge
Lautsprecher klingen plötzlich anders.
Niwa93 am 09.03.2015  –  Letzte Antwort am 15.03.2015  –  5 Beiträge
Lautsprecher die wie eine AKG K240 klingen .....
hemn2 am 11.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  21 Beiträge
cabasse- wie klingen die?
kirmesstenz am 12.12.2005  –  Letzte Antwort am 27.03.2013  –  86 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedMike_the_Ripper
  • Gesamtzahl an Themen1.345.668
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.688