Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie klingen "Schallwände"

+A -A
Autor
Beitrag
Mr.Stereo
Inventar
#1 erstellt: 09. Mrz 2005, 03:07
Habe gestern einen Bericht über Schallwände gesehen, ich meine jetzt nicht Elektrostaten oder sowas sondern Schall erzeugende Platten, die auf Wände aufgeklebt werden und sogar verputzt werden können.
Pro-Sonic soll der Hersteller heissen und von Siemens sollen diese "Schall-Platten" mitentwickelt worden sein.
Hat jemand von Euch diese Dinger schon mal gehört, und was ist davon zu halten.
Highfidelen Klang traue ich dieser Technik nicht zu, mit Bose könnten sie aber evt. mithalten.
sakly
Inventar
#2 erstellt: 09. Mrz 2005, 10:25

Mr.Stereo schrieb:
Schall erzeugende Platten, die auf Wände aufgeklebt werden und sogar verputzt werden können


Wenn die Teile sogar verputzt werden können, was ja ein massiven Eingriff auf die Masse der Teile haben wird, kann das mit der gleichbleibenden Klangqualität nicht weit her sein, oder?
Man müsste jetzt eben wissen, wie die die Schallwandlung mit den Wandlern durchführen...kann mir aber kein qualitativ hochwertiges Ebenbild der wiederzugebenden Medien vorstellen.
Mr.Stereo
Inventar
#3 erstellt: 09. Mrz 2005, 11:26
Es gehört wohl ein Steuergerät dazu, dass auch die Veränderungen durch zusätzliche Werkstoffe misst und entsprechend entzerrt.
sakly
Inventar
#4 erstellt: 09. Mrz 2005, 11:40
Irgendwie kann ich mir trotzdem nicht vorstellen, dass dort dann ein ausgewogener "glatter" Sound entsteht...
Würd ich ja wirklich mal gerne zur Probe hören.
ReinerV
Neuling
#5 erstellt: 18. Mrz 2005, 20:45

sakly schrieb:
Irgendwie kann ich mir trotzdem nicht vorstellen, dass dort dann ein ausgewogener "glatter" Sound entsteht...
Würd ich ja wirklich mal gerne zur Probe hören.



Hallo ,ich bin Neu hier im Forum und habe mich über Schallwände in verschiedenen Suchmaschinen darüber Informiert und auch nur die Normalen Infos darüber
gefunden.Dort in der Reportage in der ich glaube
Gallileo oder so waren es Schallwände für die Montage
hinter einem Belagmaterial also Fliesen oder Tapete usw.!
Ich habe vor Jahren mit meinem damaligen Partner Lautsprecherschallwände Beruflich gebaut mit Patent
und Produktion und allem drum und dran und seltsamerweise
ausser den Kunden die wir beliefert haben noch Nie etwas im Internet oder in HIFI Zeitschriften davon gesehen!Ich rede
von richtigen Schallwänden wie es der Name sagt also einem
Trägermaterial wie zb. Holz oder Makrolon mit Hochton-Mittelton UND TIEFTON Lautsprechern integriert so wie ich es
gebaut habe mit einer Übertragungsfrequenz von 16 3/4 Hertz
bis 23000 Hertz und das ohne dem wie immer gesagt wird
Akustischen Kurzschluß weil dem Tiefton kein Resonanzraum
zur Verfügung steht!Bei Visaton wurden die Lautsprecher
getestet und diese Frequentzgang angaben sind Zertifiziert!
Also ich kann nur sagen seit ich Schallwände also richtige
Schallwände keine Magnetostaten habe und Höre ist es das
einzige was ich als Musikübertragung hören möchte!Ich habe
Bilder davon,wer sehen will wass ich meine dem kann ich
ja mal was Mailen oder hier Abbilden!
Mfg Reiner

http://www.directupload.net/images/050318/p5yMmJ9a.jpg


[Beitrag von ReinerV am 18. Mrz 2005, 23:01 bearbeitet]
ReinerV
Neuling
#6 erstellt: 18. Mrz 2005, 23:16
Hier habe ich mal was gefunden was die Schallwände betrifft
einen Artikel mit ein paar Infos.
http://www.audio.de/d/52013
audiohobbit
Inventar
#7 erstellt: 18. Mrz 2005, 23:56
ReinerV
Neuling
#8 erstellt: 19. Mrz 2005, 11:05

audiohobbit schrieb:

ReinerV schrieb:


http://www.directupload.net/images/050318/p5yMmJ9a.jpg



:?

Verstehe die Reaktion nicht,der Link funktioniert doch,
oder was ist sonst?

Ich Baue diese Lautsprecher und es sind im wahrsten Sinne des Wortes Lautsprecherschallwände ohne Resonanzraum in High
End Qualität und seit Jahren mehrfach im Einsatz und zigfach
Verkauft worden!Hier auf dem Bild ist eine Abbildung von
unserem Damaligen Prospekt ,ich selber habe wieder andere
Ausführungen zuhause!
Mfg Reiner
[url]


[Beitrag von ReinerV am 19. Mrz 2005, 11:11 bearbeitet]
Joey911
Inventar
#9 erstellt: 19. Mrz 2005, 11:11
Ich glaube das ist nicht das worüber wir hier diskutieren... das sind einfach nur Schallwände, hier wird aber gemeint, dass eine Wand z.B. im Wohnzimmer den LS darstellt. Man sieht keine Chassis, etc.

Gruß
Joey
ReinerV
Neuling
#10 erstellt: 19. Mrz 2005, 11:15
Hallo,das ist mir klar das da keine Übereinstimmung ist
zwischen den Schallwänden (so werden Sie zumindest genannt)
und meinen Schallwänden!Ich bin der Meinung es ist Definitionssache was man unter Schallwänden versteht und
ein Trägermaterial aus Holz,Stein,Stahl etc. mit Lautsprechern und ohne einem Gehäuse ist meiner Definition
nach eine Schallwand!Das meine ich mit Definitionssache!
Mfg Reiner
sakly
Inventar
#11 erstellt: 19. Mrz 2005, 13:08

ReinerV schrieb:
Hallo,das ist mir klar das da keine Übereinstimmung ist
zwischen den Schallwänden (so werden Sie zumindest genannt)
und meinen Schallwänden!Ich bin der Meinung es ist Definitionssache was man unter Schallwänden versteht und
ein Trägermaterial aus Holz,Stein,Stahl etc. mit Lautsprechern und ohne einem Gehäuse ist meiner Definition
nach eine Schallwand!Das meine ich mit Definitionssache!
Mfg Reiner


Hier im Thread geht's aber nicht um Definitionen, sondern um eine angesprochene Entwicklung, die deutlich in eine andere Richtung geht, als das was du uns hier vorlsegst
Egal wie du das definierst. Es passt nicht in den Thread
Duncan_Idaho
Inventar
#12 erstellt: 19. Mrz 2005, 13:16
Im Prinzip eigentlich nichts anderes als die LS von NXT... nur haben die schon in den 90ern das Patent darauf angemeldet.... ob das die anderen wissen....?
audiohobbit
Inventar
#13 erstellt: 19. Mrz 2005, 15:07

sakly schrieb:

Hier im Thread geht's aber nicht um Definitionen, sondern um eine angesprochene Entwicklung, die deutlich in eine andere Richtung geht, als das was du uns hier vorlsegst
Egal wie du das definierst. Es passt nicht in den Thread :prost


genau. daher meine

denn das auf deinem foto und das in deinem link beschrieben sind zwei ganz andere sachen, reiner...
ReinerV
Neuling
#14 erstellt: 19. Mrz 2005, 17:30

Duncan_Idaho schrieb:
Im Prinzip eigentlich nichts anderes als die LS von NXT... nur haben die schon in den 90ern das Patent darauf angemeldet.... ob das die anderen wissen....?

Toll,sehr gut aufgepasst!!!Anscheinend hat aber hier noch NIEMAND bemerkt das bei diesem NXT System auf der Seite
fl-electronic.de ein Aktives System mit Subwoofer Preis jetzt DM 998.- (so steht es dort) angeboten wird!!!!!!
Also ein System mit wie auch immer gearteten Lautsprechern
und einem !!!!!!S U B W O O F E R !!!!!!!! also einem extra
Gehäuse in dem ein Lautsprecher die Tiefton Bereiche erzeugt!Also seltsam ich habe auf allen Seiten die diese
Art Lautsprecher oder Variante vielmehr N U R Lautsprecher
gesehen die egal wie erzeugt ein Gehäusevolumen haben um
den Tiefton zu erzeugen!!Auf den Bildern die ich einfach mal hier eingestellt habe sind regüläre Lautsprecher wie
man sie bei HECO,Visaton,MC Farlow etc. bekommen kann und
eben kein Gehäuse!!Das Patent für diese Schallwände wurde
1998 in München eingereicht und wäre mit Sicherheit nicht erteilt worden wenn es NUR annähernd dem zu der Zeit vorhandenen entsprochen hätte!

Ach falls es hier nicht Reinpassen sollte dann hätte man ja ein eigenes Thema erstellen können!Ich Baue diese Lautsprecher seit vielen Jahren und damals war es NEU auf dem Markt und da ich seither nichts vergleichbares gesehen
oder gehört habe also keine Lautsprechervariante die egal
bei welcher größe oder Leistung Form und Materialart ein
Musikerlebnis in High-End Qualität bringt daher bin ich einfach mal hier in dieses Forum um zu zeigen was seit
1989 beim Patentamt als "Lautsprecherschallwände" registriert ist!
PS:Bin Neu hier und kenne die Regeln hier im Forum hoch nicht und habe deshalb die Antworten in den meiner Meinung
nach richtigen Bereich gestellt!Sorry!


[Beitrag von ReinerV am 19. Mrz 2005, 17:35 bearbeitet]
Joey911
Inventar
#15 erstellt: 19. Mrz 2005, 17:34
was regst du dich so auf???

Aber nochmal es geht hier nicht um Schallwände! Nennen wir es mal es geht hier um Wandpaneellautsprecher. Gut dann ist da halt ein Sub dabei, es gibt aber auch neue Konzepte wo nur das Wandpaneel der LS ist....

Gruß
Joey
ReinerV
Neuling
#16 erstellt: 19. Mrz 2005, 17:38
[quote="Joey911"]was regst du dich so auf???

Ich rege mich nicht auf,es ist Nur seltsam das es seit Jahren immer wieder passiert das jeder einem BEWEISST das
die Tiefton erzeugung ohne Resonanzraum nicht geht,was ich
damit eigentlich nur sagen will,aber der gegenbeweiß ist glaube ich angetreten!Gut falsches Thema dann vielleicht aber wie gesagt Definitionssache!
Mfg Reiner
Duncan_Idaho
Inventar
#17 erstellt: 19. Mrz 2005, 17:38
Das Patent wurde in GB eingereicht und da die dort nicht immer mit dem Europatentamt abstimmen, kann da schon mal was quer laufen.....

Nur...kleines Problem...versuch mal mit einem Flächenstrahler einen guten Baß zu erzeugen.... bei Folien-LS könnte man das theoretisch schon... nur hat man praktisch das Problem, daß die Folien dann vorne und hinten ständig anklatschen und die Impedanz gegen himmlische Werte geht... man braucht also einen Baßtreiber konventioneller Art... was ja inzwischen auch Martin Logan und alle andere in der Richtung machen.... und slebst NXT hatte das Problem, daß zwar Klang rüber kam, der Bass aber doch recht mau war... und das Problem dürfte bei der Siemenstechnik höchstwahrscheinlich immer noch nicht behoben worden sein.... für einen bestimmten Bass barucht man einfach eine gewisse Bewegung der Luft und die bei den meisten Flächenstrahlern notwendigen Hübe wären doch etwas problematisch beim angestrebten Einsatzbereich....
ReinerV
Neuling
#18 erstellt: 19. Mrz 2005, 17:45
Dann mal eine andere Frage:Wer hat schon einmal egal wo
oder egal wie erzeugt einen Tiefton erzeugt OHNE Resonanzraum abgebildet oder beschrieben gesehen oder gar
davon gehört?Es ist seit 1994 also als ich mit dem Erfinder
das ganze entwickelt habe (ich habe NUR alles angefertigt)
ist anscheinend niemand auf die Lösung oder vielmehr die
umgehung des Akustischen Kurzschlusses gekommen,seltsam !
Mir wurde gesagt es wäre die Firma Torens gewesen die gerade
dieses Problem hatte also sich gegenseitig auslöschende
Schallwellen die Forschung 1975 eingestellt hat und zwar
mit einer 24 x 12 METER großen Schallwand mit je 150 Lautsprechern!Interessant das es seither also niemand mehr
geschafft hat!
Mfg Reiner
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Elektrostaten
correct am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 08.02.2006  –  11 Beiträge
Schallwände mit dezentralem Lautsprechereinbau
Maritimer_Martin am 01.03.2006  –  Letzte Antwort am 01.03.2006  –  4 Beiträge
von welchem hersteller könnten die boxen sein ?
Schlabber_ am 24.02.2015  –  Letzte Antwort am 26.02.2015  –  2 Beiträge
Lautsprecherabdeckung vibriert durch Schall
sai am 05.05.2007  –  Letzte Antwort am 06.05.2007  –  10 Beiträge
Hat jemand von euch die Control 5 von JBL ?
Andi78549* am 19.11.2003  –  Letzte Antwort am 20.11.2003  –  3 Beiträge
Was ist von diesen Selbstbauboxen zu halten?
infinity650 am 17.07.2008  –  Letzte Antwort am 18.07.2008  –  4 Beiträge
Elektrostaten von Quad
Hörzone am 09.06.2005  –  Letzte Antwort am 27.08.2010  –  26 Beiträge
was ist von Eltax zu halten ?
Stullen-Andy am 04.02.2006  –  Letzte Antwort am 04.02.2006  –  5 Beiträge
Soll sich nun Schall vom Lautsprecher lösen oder nicht?
Zatzen am 29.01.2009  –  Letzte Antwort am 29.01.2009  –  4 Beiträge
Elektrostaten von Martin Logan
george am 16.11.2003  –  Letzte Antwort am 01.07.2013  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.776