Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Subwoofer für Dynaudio Special 25

+A -A
Autor
Beitrag
Robert_V.
Neuling
#1 erstellt: 19. Okt 2004, 14:57
Hallo zusammen,

ich hätte mal eine Frage an Dynaudio Kenner.
Da ich neben Jazz und Klassik auch mal gerne eine gute Rockscheibe, z. B. von AC/DC auflege, fehlt mir bei meiner Special 25 manchmal der richtige Bumms. Was ich damit meine, ist dass die Dynaudios ein Schlagzeug nicht so optimal und druckvoll wiedergeben können. Zumindest meiner Erfahrung nach. Könnte ein Subwoofer, z. B. der Sub 500 von Dynaudio mein "Problem" beseitigen.

Freue mich auf Eure Antworten

Robert
ecker98
Stammgast
#2 erstellt: 20. Okt 2004, 10:50
Hallo Robert

Bisher hast Du noch nicht viel Resonanz auf dene Frage bekommen.
Das liegt vielleicht daran, das es noch keinen hier im Forum gibt, der diese Kombination erstellt hat.
Ich würde wie folgt vorgehen.
Leih dir doch im Freundeskreis mal irgend einen Subwoofer aus und hör dir das ganze an.
Kommst Du deinem Ideal damit näher, würde ich im 2. Schritt einen Dynaudiohändler aufsuchen. Bei konkreter Kaufabsicht leiht er Dir deinen Wunsch Sub ganz bestimmt übers Wochenende.

Allerdings überrascht es mich ein wenig, das die Special 25 noch tiefe Unterstützung braucht. Liegt das vielleicht an einem großen Hörraum.

Gruß
Uwe
Robert_V.
Neuling
#3 erstellt: 21. Okt 2004, 06:51
Hallo Uwe,

danke für Deine Tipps.
Leider haben meine Freunde "nur" kleine Subwoofer aus Surround Sets.
Mein Händler hätte den Sub 500 sogar zum testen.
Mit meiner Frage wollte ich mal eine breite Meinung einholen, ob die Kombi LS/Subwoofer im Stereobereich Spass machen kann. Ich hatte mal einen Subwoofer in Kombination mit einer Contour 1.3 zu Hause, aber da drängte sich der Subwoofer sehr undiszipliniert in den Vordergrund. War vielleicht auch falsch eingestellt.
Mich würde einfach nur interessieren, ob hier im Forum jemand eine Contour 1.4 eine Special 25 oder eine Conficence C1 mit einem Subwoofer kombiniert hat.
Vielleicht liest ja noch jemand meine Frage.

Gruss

Robert
Leisehöhrer
Inventar
#4 erstellt: 21. Okt 2004, 16:49
Hallo,

bei Subwoofer für Musik gehen die Meinungen weit auseinander. Bei mir ist er nicht bei jeder Musik gut.
Das liegt aber an meinem zu kleinen Raum. Ich denke die Raumakustik ist für die unterschiedlichen Meinungen verantwortlich. Ict die Akustik gut kann es auch mit Sub gut klingen. Das kann man aus vielen Berichten entnehmen.
Ich würde es ausprobieren. Aber bitte mit einem guten Subwoofer. Geschlossene ohne Bassreflex sind ettwas präziser wie mit BR.

Gruss

leisehörer
meriwether
Stammgast
#5 erstellt: 21. Okt 2004, 18:23
Hallo

ich hatte mir mal zwei Subwoofer zur Unterstützung meiner Audience 52 bzw. 72 geordert, konnte aber keine wirklich zufriedenstellende Einbindung erreichen. Entweder sie spielten unmerklich mit oder wurden irgendwie lästig. Habe sie nach drei Wochen zurückgeschickt.

es fehlt halt noch ein wenig "Dampf" bei Orgelmusik...
mir hatten die Kantenabsorber den Bass gebracht, es kamen beide (SUB und Absorber) zeitgleich und ich hatte so viele Varianten zum Testen

Gruß M.
natrilix
Inventar
#6 erstellt: 21. Okt 2004, 18:36
Tach auch,

ich habe momentan die Kombi S3.4 und Sub500 laufen - auch bei Stereo.
Zwar sind die S3.4 bei der richtigen Aufstellung bis 30Hz mehr als kompetent, aber bei diversen aufnahmen schalte ich schonmal den 500er dazu - das bringt den letzten "Bums" - aber das rödelt nicht, sondern, der zusätzl. Bass fügt sich wunderbar in das Klangbild ein.
Die Trennfrequenz möglichst niedrig halten (hab sie am receiver auf 40Hz) für dich evtl 60Hz. den Bass zwischen den Front LS aufgestellt, Phase 0°, und dann nach belieben Lautstärke anpassen, und diverse Einstellungen auf den 4 Presets speichern.
Das macht Laune, v.a. bei schlagzeugorientierten Stücken, drückt einen die Basedrum in den Sitz...

Für mich hat sich das Quentchen bass gelohnt und bei der 25 wird sich das noch mehr bemerkbar machen...

Der Bass spielt selbst in tiefen Tönen sehr homogen, nie aufdringlich, aber sehr kraftvoll, als ob er im Gehäuse der anderen LS integriert wäre, und so soll es doch klingen!

Hol ihn dir übers Wochenende, und du wirst ihn behalten wollen...
Chris64
Stammgast
#7 erstellt: 22. Okt 2004, 12:41
Hallo zusammen,

zwar habe ich noch keine Dynaudio Spezial 25, sondern "nur" eine 1.4 mit Subwoofer gehört, aber vielleicht hilft das ja auch weiter. Mir ist dabei aufgefallen, dass das Gesamtergebnis sehr von der Positionierung und natürlich der Einstellung des Subwoofer abhängt. Wirklich gute Ergebnisse erzielst du nur, wenn der Suwoofer auf einer Linie mit den Hauptlautsprechern stehen kann, möglichst zwischen diesen. Ansonsten fällt das Klangbild leicht auseinander.

Das zweite Problem ist, dass der Subwoofer auch qualitativ mit den Hauptlautsprechern mithalten muss. Ich denke, das wird bei den Special 25 richtig teuer.

Zu guter Letzt muss man sich natülich auch vor Augen oder besser gesat vor Ohren halten, das ein guter Subwoofer wohl die Qualität der Hauptlautsprecher nach unten hin fortsetzen kann. Wenn das, was dich am Klangbild stört, jedoch eher im oberen Bassbereich angesiedelt ist, hilft ein Subwoofer nicht wirklich weiter. Klar, du kannst die Übergangsfrequenz so hoch einstellen und den Subwoofer so laut, dass das ganze mehr "Bumms" hat. Auf Dauer nervt das dann aber. Um die grundsätzliche Charakteristik der Hauptlautsprecher zu verändern sind Subwoofer eigentlich denkbar ungeeignet.

Gruß

Chris
natrilix
Inventar
#8 erstellt: 22. Okt 2004, 12:54
der Sub 500 von Dynaudio ist sogar bestens geeignet um vorhanden LS - vorzugsweise Dynaudio LS - nach unten hin zu ergänzen.

Qualitativ ist der 500er erste Sahne...

Ansonsten stimmt das mit der Aufstellung, zwischen den Front LS klingt der Sub am besten - mit der Phaseneinstellung kann man das aber ganz gut kompensieren.
Leisehöhrer
Inventar
#9 erstellt: 22. Okt 2004, 15:21
Hallo,

noch besser spielt der Subwoofer meiner Meinung nach auf einem Sockel der ihn auf halbe Raumhöhe (von Mitte Treiber
gemessen) bringt. Der Sockel oder auch Subwooferständer sollte sehr stabil sein und nicht so doll mitschwingen.
So habe ich es bei mir gemacht und damit die besten Ergebnisse erzielt.

Gruss

leisehörer
Godzilla
Stammgast
#10 erstellt: 22. Okt 2004, 19:24
hi,

ich habe zwar noch den SUB_30A & die 25 ,
hatte eine Weile den Nubert AW_1000 & AUDIENCE_50 (wirklich TOLL, aber der Klang passte mir nicht ganz, deshalb der sub_30a)

Also kurz, schnapp das was auch immer Du bekommen kannst,
Entscheiden tun deine Ohren. (oder wer/was auch immer)

ps. bei mir sitzt der SUB unterm Fernseher.
Robert_V.
Neuling
#11 erstellt: 25. Okt 2004, 06:49
Hallo zusammen,

danke für Eure hilfreichen Beiträge.
Ich werde mir diese Woche den Sub 500 nach Hause holen und ausgiebig testen. Erfahrungsbericht folgt.

Eine Frage noch an Godzilla.
Du betreibst Deine Special 25 derzeit mit einem Yamaha. Bist Du denn damit zufrieden? Deinem Benutzerprofil ist zu entnehmen, dass Du Dir bald was Neues zulegen möchtest Würde mich interessieren, ob Du schon Geräte in die engere Wahl gezogen hast. Ich habe derzeit einen Rotel Verstärker, was sicherlich auch nicht die Krönung für die 25 ist. Ich habe bereits den Accuphase 308 und den T+A 1530 zu Hause getestet. Accuphase war klasse, der T+A gefiel mir überhaupt nicht. War fürchterlich hell und kalt. Ich habe letzte Woche von einem Händler den Tipp bekommen, nicht unsinnig viel Geld für einen Japaner auszugeben, sonder ruhig einen gebrauchten Class A Verstärker, z. B. von Krell zu kaufen. Ich habe aber leider keine Ahnung, was Class A bedeutet und ob die Special 25 damit glücklich wird. Der Händler meinte, dass durch einen Class A Verstärker das Hören auch im Leisen Bereich aufgrund des "schlechten " Wirkungsgrads der Dynaudio deutlich besser wird.
Vielleicht könnte ich hierzu noch ein paar gute Tipps erhalten?

Eine weitere Frage fällt mir noch ein. Kann ich durch andere Kabel vielleicht etwas mehr Tiefton erhalten. Habe derzeit die Kimber 4 PR. Ein Händler meinte, mit einem Kimber 8 TC würde ich deutlich mehr Spass erhalten.

Danke schon mal für Eure Antworten.

Gruss

Robert


[Beitrag von Robert_V. am 25. Okt 2004, 06:52 bearbeitet]
Godzilla
Stammgast
#12 erstellt: 25. Okt 2004, 19:24
hi,
also für mich hat die 25er genügend Wirkungsgrad
(und ich habe meine Anlage sehr oft AN, hauptsächlich im Stereo, außer natürlich bei einigen Filmen, oder überhaupt wenn's Sinn/Spaß macht, dann auch gerne mal gut in der Lautstärke)
und mit dem Yamaha 3090 komme ich auch noch gut zurecht, welcher übrigens als Kabel Kimber 8_TC an der Front/Center hat und Hinten/+Effect ?(was weiß ich jetzt nicht)

wegen neuer Kraft muss ich mir irgendwann mal Zeit nehmen und Rumhorchen.
der Rotel 1080 hatte mir da jedenfalls gerade nicht gefallen (private 25er beim/vom Händler)
Yamaha mit dem ganzem Schnickschack ? >> war mal Nett, nutze aber seit langem nur den Normal und selten den Enhaced Modus.

den werde ich mir wohl mal reinzihen:

www.nad.de/end_t973.htm#

und so weiter

class_A:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-35.html


[Beitrag von Godzilla am 25. Okt 2004, 19:42 bearbeitet]
A-Abraxas
Inventar
#13 erstellt: 25. Okt 2004, 19:40
Hallo,
nach meiner Erfahrung kann ein Subwoofer auch gute (und sehr gute) Lautsprecher durchaus erfreulich ergänzen - eine adäquate Qualität des Subs natürlich vorausgesetzt.
Da ist mit üblichen Brumm-Woofern der Special 25 nicht "beizukommen", aber mit einem Sub 500 sollte das schon passen (bzw. passend gemacht werden können).
Die Einstellung ist extrem wichtig / entscheidend, aber auch die Aufstellung / Raumakustik muss ggfs. berücksichtigt werden. Regt der Sub eine Raumresonanz an, meckert man schnell über den aufgedunsenen schwammigen Bass (eigene "leidvolle" Erfahrung) - steht der Sub bei gleicher Einstellung günstiger, kann alles bestens sein.
Also bei brummig / dröhnigen Problemen immer auch versuchen, die Aufstellung zu berücksichtigen.
Viel Spass und viel Erfolg !
... und lass uns an Deinen Erfahrungen teilhaben, danke .
Godzilla
Stammgast
#14 erstellt: 25. Okt 2004, 19:47
jo A-Abraxas ,

also ich möcht nicht mehr darauf verzichten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynaudio Special 25
johannes_heist am 23.03.2005  –  Letzte Antwort am 28.03.2005  –  18 Beiträge
TEST: DYNAUDIO Special 25
Crossi am 23.11.2006  –  Letzte Antwort am 25.07.2015  –  6 Beiträge
Passender Verstärker zur Dynaudio Special 25
stgsan am 15.02.2004  –  Letzte Antwort am 17.03.2004  –  3 Beiträge
B&W Nautilus 805 vs. Dynaudio Special 25
ruhri am 26.02.2004  –  Letzte Antwort am 21.10.2004  –  18 Beiträge
JM Lab Micro Utopia oder Dynaudio Special 25 ?
Sargnagel am 18.09.2004  –  Letzte Antwort am 17.04.2007  –  25 Beiträge
Dynaudio Kompakte mit Subwoofer
d-fens am 23.03.2005  –  Letzte Antwort am 06.04.2005  –  48 Beiträge
Dynaudio Air für Heimbereich?
mssm am 13.03.2010  –  Letzte Antwort am 15.03.2010  –  5 Beiträge
Dynaudio 25 & Peter Gabriel ....
Snappy am 15.01.2004  –  Letzte Antwort am 16.01.2004  –  10 Beiträge
Dynaudio Xeo 3 / 5 und Subwoofer
carnap am 07.04.2014  –  Letzte Antwort am 23.01.2016  –  3 Beiträge
T+A 25 Jubilee oder Dynaudio 82/72
EyeNet am 12.01.2005  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 117 )
  • Neuestes Mitgliedflorian_91
  • Gesamtzahl an Themen1.345.155
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.223