Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dynaudio Kompakte mit Subwoofer

+A -A
Autor
Beitrag
d-fens
Inventar
#1 erstellt: 23. Mrz 2005, 22:38
Hallo!

Ich möchte wissen wer von euch Erfahrungen mit Dynaudio Kompaktlautsprechern in Verbindung mit einem Subwoofer gemacht hat.
Interessieren würden mich die S1.4 und 1.3 MKII/SE.
Zusätzlich würde mich interessieren welchen fernbedienbaren Subwoofer bis 1000 Euro ihr empfehlen könnt.Meines Wissens gibts da nicht viele.Der Nubert AW 1000 würde in Frage kommen.
Kennt jemand eine Quelle bei der man einen Dynaudio Sub 300 für unter 1000 Euro erwerben kann?
Und zu guter letzt.Wie schätzt ihr den Klangunterschied zwischen der aktuellen S1.4 und der 1.3 MKII/SE ein.

Viele Grüße
natrilix
Inventar
#2 erstellt: 23. Mrz 2005, 22:48
Nubert Subs kann ich in Verbindung mit Dynaudio nicht empfehlen, dickt ziemlich auf!
Ein 500er hat zu den 1.4 die ich mal gehört habe hervorragend gepasst, ein 300er wird sicher auch gut klingen.
Mit meinen Contour 3.3 hat der 500er sehr gut gespielt.
Der SVS den ich jetzt habe geht aber genauso sauber und zudem noch tiefer und kräftiger - imo eine gute Wahl - ein SVS PB10 wäre sicher eine Unterstützung die besser wie ein 300 ausfallen würde... ohne dass du zu viel Bass bekommst - bei mehr gewünschter Power eben ein größerer Sub.

Hauptunterschied der 1.4 zu den 1.3 ist der neue Hochtöner - wobei ich klanglich keinen allzu großen Unterschied gehört habe - das Äußere der 1.4 finde ich zudem etwas schicker. Auch erschien mir die 1.4 im Bass etwas straffer, aber nicht ganz so rund wie die 1.3.

Empfehlen kann ich aber 1.3 und 1.4 - sind beide tolle LS - allerings hat die 1.3 mit knapp 1000€ den Preisvorteil und wäre daher die bessere Wahl.
d-fens
Inventar
#3 erstellt: 23. Mrz 2005, 23:00
Die 1.3 MKII hatte ich ja schon mal.Da in Verbindung mit meinem Nubert AW 550.War schon richtig gut.Ist aber schon über ein Jahr her.Wie du schon gesagt hast,Nubert spielt sehr völlig auf.Ich dachte der AW 1000 würde mehr Konturen herausschälen und kontrollierter spielen als z.B. der mein AW550.
Naja,was die SVS Subs angeht,hab ich mir auch schon Gedanken gemacht.Wollte eigentlich keinen Sub aus der USA bestellen.Es ist einfach heftig was man da noch an Zoll und MWST drauflegen muss.

Gruss
natrilix
Inventar
#4 erstellt: 23. Mrz 2005, 23:15
der AW1000 war ggüber dem Dynaudio 500 und meinem SVS ein richtiger Brüllwürfel, laut aber unsauber, schwammig, ist leider so!
Ein SVS ist auch das Geld wert, trotz der Versandkosten, allerings ist bei den kleinen Modell unter 1000€ der Versandanteil und damit der Verlust dabei höher - Ab dem demnächst neuen PB12-ISDv (ca. 850€) oder einem PB12-Plus (ca. 1100€) lohnt es sich schon!
2 Dynaudio hätten in etwa die Performance eines 1000€ SVS Subs - zum Vergleich...

wobei du die Specs des 250er auf der dynaudio Website mal lesen solltest, er ist mit einem speziellen Filtersystem ausgestattet um mit Kompakten Boxen besser arbeiten zu können (spezieller Hochpassfilter). Mit Dynaudio LS solls wunderbar harmonieren! Ich denke das wäre die perfekte Basserweiterung bis ca. 30Hz, damit liegt bspweise eine 1.4 auf S3.4 Niveau...
mit dem 250er würdest du denke ich am besten fahren... oder eben ein SVS - wenn du dich trasust (oder vorher mal probehörst) - siehe Link in meiner Signatur...
Sargnagel
Stammgast
#5 erstellt: 24. Mrz 2005, 09:41
Ich bekomme hoffentlich heute meinen Dynaudio Sub 250 und bin schon sehr erwartungsvoll, was das Zusammenspiel mit meinen S 1.4 ergibt. Eigentlich war ich auf den größeren Sub 300 fixiert, dieser hat aber zwei entscheidene Nachteile für mich:

1. Der 300er besitzt ein ein offenes Bassreflexsystem ( der kleinere Sub 250 arbeitet mit geschlossenem Gehäuse und ist somit raumunkritischer aufzustellen ).

2. Der Sub 300 hat nur einen Mono-Eingang für Cinchkabel ( ist also als Unterstützung für Mehrkanalsysteme entwickelt worden ) und lässt sich somit nicht am Pre-Out meines Accuphase anschließen. Das ginge per Stereo Cinchkabel nur, wenn ich zwei Sub 300 in Betrieb hätte, was aber nicht in Frage kommt.

Der Sub 250 stellt für mich somit die ideale Ergänzung für Dynaudio-Monitore dar. Mich interessiert, ob man die serienmäßigen Gummifüße am Sub 250 gegen z.B. Spikes austauschen kann. Hat jemand Infos diesbezüglich ?

Was bedeutet eigentlich dieser Highpass-Filter ? Der Lowpass regelt doch die Übernahmefrequenz, oder ?

Gruß,
Sargnagel
d-fens
Inventar
#6 erstellt: 24. Mrz 2005, 09:45
Morgen

Das Problem bei dem Sub 250 ist,dass er nicht fernbedienbar ist.Ein Feature auf das ich nicht mehr verzichten möchte.Ich verstehe ehrlich gesagt auch nicht warum nicht alle Sub-Hersteller ihre LS mit Fernbedienung ausstatten.
Nochmal zu den SVS Subwoofern.Mich erschrecken etwas die Abmessung.Sie sind glaube ich alle nicht fernbedienbar.Und drittens nicht in D zu erwerben.Dazu kommen dann noch die immensen Frachtkosten,Zoll und Mehrwertsteuer.
Wenn es SVS offiziell in Germany geben würde wäre die Sache sicherlich interessant.Aber ohne Fernbedienung...Naja.
Ich habe in einem anderen Thread von einem Bestellbeispiel gelesen.Da kostete ein SVS Sub 899 $.Das sind ungefähr 700 Euro,wenn überhaupt.Am Ende kamen da,glaube ich,1150 Euro zusammen.Das ist mir zu heftig.Unter dem Strich fast das Doppelte des NP zahlen ist Wahnsinn.Da können die Dinger noch so gut sein.
Probehören wird wohl auch eher schwer,da ihr Buben alle aus dem Süddeutschen Raum kommt.Ich wohne aber in Norddeutschland.
Es ist ein Trauerspiel dass so wenig Subs fernbedienbar sind.
Der Sub 250 hat einen UvP von 795 Euro bei 10 Kilo Gewicht!!Ein Witz.Und dann noch nicht mal eine Fernbedienung.

Viele Grüße
d-fens
Inventar
#7 erstellt: 24. Mrz 2005, 09:51
Sag mal,Sargnagel.Was hast du für den 250'er hingelegt.Kannst mir ja per PM mailen.

Danke
Sargnagel
Stammgast
#8 erstellt: 24. Mrz 2005, 12:35
Sie haben Post......

Gruß,
Sargnagel

PS: Ja, eine Fernbedienung wäre schon eine feine Sache, aber andererseits stelle ich den Sub nur einmal auf meine 1.4 ein ( auch wenn dieser Vorgang aufgrund stetigen Hin-/ und Herlaufens länger dauern kann..) und dann werde ich hoffentlich nichts mehr verändern. Gut finde ich allerdings die vier fernbedienbaren "Presets" an den größeren Modellen Sub 300 und Sub 500, da man dann verschiedene Voreinstellungen für unterschiedliche Musik/Filmrichtungen abspeichern kann. Das ist ein sehr schönes und sinnvolles Feature.
d-fens
Inventar
#9 erstellt: 29. Mrz 2005, 09:56
Ich will den Thread mal wieder aus der Versenkung holen und Sargnagel einfach mal fragen warum er seinen nietnagelneuen Dynaudio Sub 250 wieder verkauft?
Hat er dir nicht Gefallen.Zu wenig Tiefbass?

Gruss
Sargnagel
Stammgast
#10 erstellt: 29. Mrz 2005, 11:03
Nein, der Sub 250 ist sicher ein hervorragender und audiophiler Subwoofer, der aber in meinem Hörraum aufgrund ungünstiger Aufstellmöglichkeiten ( nur wandnah und nur an einer Position möglich )eher zuviel als zuwenig Bass erzeugt. Das Ganze spielt dann bei höheren Lautstärken für meinen Geschmack etwas zu "rund" und aufgedickt. Der Sub müsste wohl einfach besser plaziert werden, was ich leider nicht realisieren kann.

Falls es übrigens jemanden interessieren sollte, findet sich mein vorgenannter nagelneuer Sub nunmehr bei E..y. Meine unwesentlich älteren S 1.4 übrigens auch, da ich jetzt "Nägel mit Köpfen" gemacht und richtig zugeschlagen habe. Ab Donnerstag bin ich Besitzer der "Special 25".

Gruß
Sargnagel
natrilix
Inventar
#11 erstellt: 29. Mrz 2005, 11:47
wow, viel Spass mit der 25 - ein wirklich geiles Stück Technik und im Kompaktbereich imo das beste was man kriegen kann!
Vorgänger war in Perfektion nur die Crafft...
Sargnagel
Stammgast
#12 erstellt: 29. Mrz 2005, 11:54
Danke, werde ich hoffentlich haben.

Gruß,
Sargnagel
d-fens
Inventar
#13 erstellt: 29. Mrz 2005, 12:01
Von mir auch Glückwunsch zu imo einen der besten Kompaktlautsprechern auf diesem Planeten.

peter63
Stammgast
#14 erstellt: 29. Mrz 2005, 12:31

d-fens schrieb:
..Ich verstehe ehrlich gesagt auch nicht warum nicht alle Sub-Hersteller ihre LS mit Fernbedienung ausstatten.

ich versteh nicht, warum man dafür überhaupt ne Fernbedienung braucht? Hat man bei Standlautsprechern auch ne Fernbedienung für jedes Chassis? Hab ich was übersehen?
Wenn der ordentlich eingeregelt wird ;), erübrigt sich auch die FB.
Sargnagel
Stammgast
#15 erstellt: 29. Mrz 2005, 13:44

peter63 schrieb:
Wenn der ordentlich eingeregelt wird ;), erübrigt sich auch die FB.


...und genau dieses "ordentliche" Einpegeln kann dich einige graue Haare kosten ! Nun stell dir vor, du hörst einen Musiktitel, der dir als Referenz zum Einpegeln dient. Wenn du gleich bei der ersten Einstellung alles richtig gemacht hast, Respekt. Meist wird aber genau das NICHT der Fall sein und du musst des öfteren hin- und herlaufen um die richtigen Pegel, bzw. Filter- und Phaseneinstellungen zu erhalten. Wenn dann - wie bei mir - der Sub noch aufstellungsbedingt direkt vor der Wand und umringt von Regalen steht, ist das ein sehr lästiges und mühsames Unterfangen.

Nicht so mit einer FB, da sitzt du dann bequem am Hörplatz und drückst die Knöpfe...

Macht also schon Sinn.

Gruß,
Sargnagel
d-fens
Inventar
#16 erstellt: 29. Mrz 2005, 14:41
@peter63

Hi!

Zu den Ausführungen Sargnagel's wäre noch hinzuzufügen dass viele CD's im Bassbereich völlig unterschiedlich abgemischt sind.Es ist einfach bequem und für mich mittlerweile unerlässlich dann die Lautstärke per Fernbedienung anpassen zu können.
That's it!
peter63
Stammgast
#17 erstellt: 29. Mrz 2005, 15:15

d-fens schrieb:
..Zu den Ausführungen Sargnagel's wäre noch hinzuzufügen dass viele CD's im Bassbereich völlig unterschiedlich abgemischt sind.Es ist einfach bequem und für mich mittlerweile unerlässlich dann die Lautstärke per Fernbedienung anpassen zu können.
That's it! 8)

na und? Vielleicht ist das nicht ganz ohne Grund so? Vielleicht soll der Bass mal leise, mal subtil, mal kräftig, mal dünn, mal schmal oder breit sein? Warum willst Du hier einen Einheitsbrei draus machen?

@Sargnagel
keine Sorge, auch ich hab graue Haare beim Einstellen bekommen. Aber es ist ja gesund, wenn man die Hüfte mal von der Couch hebt. Andre müssen in Fitnessstudio, wir stellen unseren Sub ein....
d-fens
Inventar
#18 erstellt: 29. Mrz 2005, 16:50
@peter63

Wie du meinst.Jeder so wie er mag!Für MICH ist ein fernbedienbarer Sub eine nette und komfortable Sache.


[Beitrag von d-fens am 29. Mrz 2005, 16:52 bearbeitet]
ruhri
Stammgast
#19 erstellt: 29. Mrz 2005, 17:09
Hallo Sargnagel,

Glückwunsch zu den Special 25. Ich hoffe, damit lösen sich deine Boxen-Probleme. Ich hatte ja ähnliche Probleme in der Aufstellung. Standboxen dröhnten, meine Nautilus 805 hatten zu wenig Bass, beim zugekauften Subwoofer musste ich ständig an den Knöpfen drehen, weil ich je nach Aufnahme entweder zu viel oder zu wenig Bass hatte (kommt mir nicht wieder ins Haus). Jetzt passt alles. Man kann die 25er zwar nicht mit den Ständern verschrauben (ich glaube, da hattest du Wert darauf gelegt), aber Papas gute Anlage ist ja auch nichts für Kinderhände. Außerdem haben Ständer und Boxen ganz schön Gewicht, da müsste man schon kräftig wackeln, um sie zum Kippen zu bringen.

Grüße

Ruhri
Wolfenstein_2k2
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 29. Mrz 2005, 23:21
@ Sargnagel

Ein wenig off-topic: Hast du zufällig ein paar gute, u.U. größere Fotos (als die im bekannten Online-Auktionshaus :)) von deinen Contour 1.4 bzw. vom Sub 250 in Kirsche? Ich stehe nämlich vor dem Problem, dass ich mir den neuen, großen Contour Center kaufen möchte und nicht genau weiß, ob das Kirschefurnier der Contour-Serie sich merkbar vom Kirschefurnier der Audience Serie unterscheidet. Es gibt im Netz leider keine guten Bilder der aktuellen Contour Serie in Kirsche, und erst recht kein Bild, auf dem die Contour- und die Audience-Serie in Kirsche nebeneinander zu sehen sind. Dynaudio konnte mir da auch nicht weiterhelfen und verwies mich an Händler in meiner Umgebung, die allerdings auch nichts aus der Contour-Serie in Kirsche parat hatten oder einfach zu weit weg sind.

Ich habe das Gefühl, dass die Audience-Serie (besitze die Audiece 52 STP, die 72 SE und den 122er Center) in Kirsche eine ganze Ecke dunkler/röter daherkommt wie die aktuelle Contour Serie. Deine Fotos bei eB*y lassen zumindest darauf schliessen - bislang die besten Aufnahmen im Netz der Contour-Serie in Kirsche (ansonsten findet man nur Ahorn oder Palisander). Wäre nett, wenn man mir helfen könnte bzw. wenn jemand sowohl die aktuelle Audience- als auch die aktuelle Contour-Serie schon einmal live gesehen hat (womöglich im optischen Direktvergleich).

Ansonsten viel Spaß mit den Special 25!

PS: Die alte Contour-Serie in Kirsche kenne ich zu genüge, das Furnier sieht deutlich anders aus als das der aktuellen Audience-Serie. Falls der Unterschied ebenso groß bei den neuen Contours sein sollte, dann gibt´s Ärger von meiner besseren Hälfte, und ich muss mir den Kauf des neuen Centers nochmals sehr genau überlegen


[Beitrag von Wolfenstein_2k2 am 29. Mrz 2005, 23:26 bearbeitet]
Sargnagel
Stammgast
#21 erstellt: 30. Mrz 2005, 06:36
@ruhri

Ja, das stimmt. Eigentlich wollte ich die Special 25 nicht nehmen, da sie nicht an den Ständer anzuschrauben sind. Da mein Nachwuchs aber eigentlich schon groß genug ist, mache ich mir nicht wirklich ernsthafte Sorgen, er könnte die Boxen von den Ständern kippen. Das Gewicht der 25er trägt ein übriges dazu bei und die überaus spitzen Spikes auf den Topplatten der neuen Dynaudio-Ständer ( Stand 4 ) bohren sich auch noch einige Milimeter in das Furnier, da darf wohl nichts mehr wackeln.

Außerdem zählt doch letztlich der Klang und da ist die Special 25 nur schwer zu toppen...

@wolfenstein

Sie haben Post !

Gruß,
Sargnagel
d-fens
Inventar
#22 erstellt: 30. Mrz 2005, 08:05
Ahhh!!!Du willst wirklich die Spikes in den Topplatten benutzen.Da bekomm ich Schweissausbrüche.Gib's da keine andere Lösung.Bei meinen früheren 1.3 MKII habe ich drei Gummisklebepads auf die Topplatte meiner Audio Magic Ständer geklebt.Zwei vorn,einer hinten.Bei Dreien wackelt auch nichts.Vielleicht kannst du deinen Nachwuchs ja dazu überreden die Teile nicht umzuschmeissen.Wenn er will werden auch die kleinen Spikes nichts nützen.

Gruss


[Beitrag von d-fens am 30. Mrz 2005, 08:06 bearbeitet]
Sargnagel
Stammgast
#23 erstellt: 30. Mrz 2005, 09:57
Irgendwie ist mir bei dem Gedanken an die oberen superspitzen Spikes auch nicht ganz wohl. Diese würden natürlich das untere Furnier der Special 25 beschädigen, soviel ist klar.

Leider ist der Stand 4 aber genau für diese Art der Ankopplung entwickelt und die Lautsprecher werden wohl die beste klangliche Performance bieten. Alternativ könnte ich natürlich auch Klebepads, Gummipuffer o.ä. als Unterlage verwenden, was aber auch nicht der Weisheit letzter Schluss sein kann.

Gruß,
Sargnagel
ruhri
Stammgast
#24 erstellt: 30. Mrz 2005, 10:19
Hallo Sargnagel,


jetzt hat sich unsere Kommunikation über Thread und PM schon wieder überschnitten. Deshalb werde ich künftig doch besser nur noch über den Thread korrespondieren.

Zu den oberen Spikes: Allein der Gedanke, dass sich die spitzen Eisen in das schöne Furnier meiner Box bohren ..., da läuft es mir eiskalt den Rücken herunter. Nein, nein, ich habe dafür kleine rutschfeste Gummiunterlegscheiben genommen, die auf der Ständer-Seite eine Klebefläche haben.

Aber bessere Lösungen hierfür würden mich natürlich auch interessieren.

Grüße

Ruhri


[Beitrag von ruhri am 30. Mrz 2005, 10:20 bearbeitet]
d-fens
Inventar
#25 erstellt: 30. Mrz 2005, 10:54
@sargnagel

Probiers doch einfach mal mit Gummiklebepads.Deine LS werdens dir danken.Der LS ist doch schon über den schweren Ständer hervorragend vom Boden entkoppelt und zusätzlich sind die LS auch noch mal über die Klebepads gegenüber dem Ständer entkoppelt.Ich glaube nicht dass sich die Klebepads negativ auf den Klang auswirken.Schau doch mal bei www.dienadel.de vorbei.Die haben alles mögliche an Zubehör.

Gruss
Sargnagel
Stammgast
#26 erstellt: 30. Mrz 2005, 11:56
Ich werde meine Special 25 schweren Herzens auf die Spikes stellen, da diese Betriebsart von Dynaudio ausdrücklich empfohlen wird ! Ich habe zu diesem Zweck mit einem technischen Mitarbeiter von der Firma Dynaudio telefoniert, der mir dies bestätigte. Letztlich werden mich die vier kleinen Löcher im Boden nicht wirklich stören, zumal fast jeder gut durchdachte Standlautsprecher sogar über Gewindebuchsen in seinem Boden verfügt, wo dann ja auch Spikes eingeschraubt sind. Betrachtet man es also ganz genau, sind auch dort die Böden "durchbohrt". Und mal ehrlich, wer schaut denn ständig unter seine Boxen, zumal ich die Special 25 einmal aufstelle und eigentlich eh' die nächsten Jahre nicht mehr hergeben möchte.

Übrigens geht es bei diesem Prinzip nicht um eine Entkopplung sondern um eine Ankopplung der Lautsprecher an den Ständer. Die Resonanzen werden über die Spikes in den Ständer geleitet und weiter Richtung Boden über die Bodenspikes abgeleitet. Eine Entkopplung der Boxen würde man wiederum mit Gummipads oder anderem weichen Material erreichen. Die "harte" Ankopplung funktioniert natürlich nur auf schwingungsarmen Böden ( bei mir Estrich ). Bei Holz- oder Laminatböden wird eine Entkopplung wohl sinnvoller sein, da sonst der Fußboden mitschwingt und die Ankopplung an diesen sinnlos wird.

Gruß,
Sargnagel

PS: Soeben sind sie eingetroffen !!!!


[Beitrag von Sargnagel am 30. Mrz 2005, 12:00 bearbeitet]
Wolfenstein_2k2
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 31. Mrz 2005, 02:58
Welche Farbe haben die denn neuen Special 25? Ich gehe mal von Kirsche aus Ich frage mich dann, ob die Special 25 in Kirsche an die alte Contour Serie oder eben an die neue angepasst ist = farbgleich mit den Contour 1.4? Darüber hat mir Dynaudio selber auch nur eine ungenaue Antwort gegeben.

MfG
W.
Sargnagel
Stammgast
#28 erstellt: 31. Mrz 2005, 06:27
Guten Morgen,

also meine Special 25 ist natürlich in Kirsche !

Das Furnier gleicht farblich eher der alten Contour-Serie ( 3.0, 3.3 usw. ) und nicht den neueren Modellen. Zudem hat es eine sehr intensive Maserung, die ich bei den neuen Contours noch nicht so gesehen habe. Irgendwie ist das bei Dynaudio schon seltsam, dass Kirsche nicht gleich Kirsche ist. Die Audience-Serie fällt sehr rötlich aus, die neue Contour eher bräunlich, die alte Contour/Special 25 irgendwo dazwischen....

Nun kenne ich natürlich nicht jeden Lautsprecher der im Umlauf ist, aber alle von mir bisher gesehenen Modelle hatten innerhalb ihrer Serien ( Audience, Contour alt/neu, Confidence ) immer eine ähnliche Furnierung. Jede Serie wiederum unterscheidet sich aber äusserlich recht deutlich von der anderen.

Das sollte man bei Dynaudio eigentlich wissen und dem Endverbraucher oder Interessenten auch dementsprechend mitteilen können...

Gruß,
Sargnagel

PS: Die Sub 300/500 haben definitiv die Furnierausführung der neuen Contour-Serie. Der Sub 250 stammt aus der Audience-Serie.

PSS: Meine 25er ruhen nun doch auf Gummipucks, die spitzen Spikes des Stand 4 konnte ich ihnen ( zumindest noch ) nicht antun.
ruhri
Stammgast
#29 erstellt: 31. Mrz 2005, 08:23
Hallo Sargnagel,

ich habe gerade noch einmal die Spikes für die Boxen herausgeholt: Mann, die sind aber auch spitz. Vielleicht könnte man unter die Boxen Unterlegscheiben kleben? Aber dann könnten die Boxen wahrscheinlich schneller von den Ständern rutschen?

Grüße

Ruhri
d-fens
Inventar
#30 erstellt: 31. Mrz 2005, 08:32
Morgen

Als ich damals meine 1.3 MKII hatte stand ich vor der gleichen Entscheidung.Entweder Klebepads oder die kleinen Spikes in die Topplatte meiner Audio Magic Ständer schrauben.
Zum Glück ist mir damals ein Bekannter zuvorgekommen und hat mir berichtet dass sich rein garnichts am Klangbild verändert hat.Da war für mich das Ding gegessen und die LS hatten ihre Ruhe.
Und bevor Sargnagel sich entscheidet sollte er die Teile eh erstmal einspielen.Das Gröbste ist nach 20 Std getan.Meine Erfahrung.

Viele Grüße


[Beitrag von d-fens am 31. Mrz 2005, 08:33 bearbeitet]
Sargnagel
Stammgast
#31 erstellt: 31. Mrz 2005, 12:30
Jetzt stehen sie doch auf den spitzen Spikes !! AUAAH...

Irgendwie haben mich diese Gummidämpfer nicht zufriedengestellt. Es war allerdings nicht so leicht, die schweren Special 25 ordentlich ausgerichtet auf die Spikes zu platzieren. Wie man sich vorstellen kann, ist ein hin- und herschieben auf Spikes nicht möglich. Letztlich ging es aber mit etwas Mühe und ohne Blessuren und meine Specials stehen jetzt bombenfest. Die Spikes bohren sich etwa 1-2 mm in das Gehäuse, was ein versehentliches Verschieben so gut wie unmöglich macht.

Ob sich klanglich ein Unterschied ( Gummis/Spikes )ergeben hat, kann ich nach der kurzen Zeit nicht mit Sicherheit sagen. Nach meinem Empfinden spielen die Lautsprecher vielleicht minimal straffer auf den Spikes.

Klanglich zeigt sich aber schon jetzt das überragende Potenzial dieser Boxen. Sie spielen sehr musikalisch, räumlich, glasklar, offen, schnell und sind mit einem unheimlich "schwarzen" Bassbereich versehen. Muss man wirklich gehört haben.

Gruß,
Sargnagel

Wolfenstein_2k2
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 01. Apr 2005, 00:13
@ Sargnagel

Um nochmals auf die Furnierfarbe der Subwoofer 250, 300 und 500 zurück zu kommen: Zumindest in Palisander gleichen sich der 250er und der 300er Sub (siehe Fotos) wie ein Ei dem anderen. Ich frage mich, weswegen das ausgerechnet bei Kirsche nicht der Fall ist und der 250er an die Audience- und der 300er bzw. 500 an die aktuelle Contour-Serie angepasst ist.

Es gibt übrigens doch eine Möglichkeit, den großen Contour Center and ie Audience-Serie anzupassen: Für 30% Aufpreis ab der Contour-Serie aufwärts fertigt Dynaudio Furniere nach Mustervorgabe des Kunden. Damit läge der Center bei ziemlich genau 3000€

Im Nachhinein hätte ich lieber Palisander, Ahorn oder Schwarz für meine Audience nehmen sollen, dann gäbe es keine Probleme...




[Beitrag von Wolfenstein_2k2 am 01. Apr 2005, 00:17 bearbeitet]
Godzilla
Stammgast
#33 erstellt: 01. Apr 2005, 00:56
hi,
Viel Spaaaß auch

Ich habe den SUB_30_A mit den 25er'n laufen, aber nur ganz leicht unter 60 Hz
Sargnagel
Stammgast
#34 erstellt: 01. Apr 2005, 06:11
@wolfenstein

Warum das so ist kann wohl nur Dynaudio beantworten....

An deiner Stelle würde ich jeden in deiner Nähe verfügbaren Dynaudio-Händler besuchen um dir selbst ein Bild machen zu können. Ich empfinde die farblichen Unterschiede zwischen dem Sub 250 und meinen Contour S 1.4 als sehr deutlich ( Wobei man streiten könnte, welches Furnier das Schönere ist..) !

Ich behaupte daher nochmal: Der Sub 250 ist eindeutig der Audience-Serie angepasst worden, die Sub 300/500 hingegen der Contour-Serie. Weiteres Indiz dafür ist auch die MDF-Front am 250 ( Audience ) gegenüber den Metallfronten der Sub 300/500 ( Contour ).

Gruß,
Sargnagel
Wolfenstein_2k2
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 01. Apr 2005, 13:36
@ Sargnagel

Deren Antwort war ja, dass sie sich größte Mühe machen würden, um die Furniere bei der neuen Contour-Serie farblich an andere Serien anzupassen und anders herum - es gäbe aber immer leichte Unterschiede, da es sich dabei um ein Naturprodukt handle. Minimale Unterschiede innerhalb einer Serie kenne ich ja auch von anderen LS anderer Hersteller, das wäre alles nicht so schlimm. Deswegen habe ich erst die Audience 52STP und die 72SE samt Center in Kirsche gekauft, um später dann den großen Center aus der aktuellen Contour Serie nachzurüsten.

Aber sorry Dynaudio, jeder Blinde mit einem Krückstock sieht, dass das Furnier der Audience-Seie in Kirsche eindeutig einen anderen, dunkleren, rötlicheren Farbton hat als die aktuelle Contour-Serie (und erst Recht als die alten Contours). Mehr wollte ich von denen ja gar nicht wissen, doch muss ich als Kunde erst über unzählige Umwege selber herausfinden, wie groß der Unterschied doch in Wahrheit ist. Und der Unterschied ist ohne Zweifel so groß, dass man nicht mehr von minimaler Abweichung aufgrund der Tatsache, dass es sich bei Holz um ein Naturprodukt handelt, sprechen kann.

Übrigens, Unterschiede in der Farbgebung des Furniers all meiner Audience-LS sucht man vergebens, da hat Dynaudio super Arbeit geleistet.

Jetzt stehe ich da und muss entweder in den sauren Apfel beißen oder 3000 Ocken für einen Contour-Center mit Audience-Kirschefurnier berappen.


[Beitrag von Wolfenstein_2k2 am 01. Apr 2005, 13:39 bearbeitet]
GandRalf
Inventar
#36 erstellt: 01. Apr 2005, 13:40
Moin auch,

Kann mir das ganze jetzt nicht wirklich bildlich vorstellen.
Aber kann es sein, daß die Audience Furniere bei dir schon nachgedunkelt sind?
Das war früher bei den Dynaudios eigentlich immer so. Habe mal den Vergleich zwischen einer "einjährigen" 3.0 und einer neuen 2.5 gehabt. Die 3.0 war schon erheblich dunkler.
Sargnagel
Stammgast
#37 erstellt: 01. Apr 2005, 14:00
Nein, kann nicht sein !

Mein nagelneuer Sub 250 unterscheidet sich deutlich von der Contour S 1.4. Ich möchte das jetzt nicht alles wiederholen, steht bereits weiter vorne im Thread.

Gruß,
Sargnagel
GandRalf
Inventar
#38 erstellt: 01. Apr 2005, 14:04
Moin nochmal,

Reicht schon.
War nur so ein Gedanke, um die Relationen besser zu kennen.

Wolfenstein_2k2
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 01. Apr 2005, 16:49
So, damit sich jeder das Ganze auch bildlich vorstellen kann :):

Hier ein paar ältere Bilder meiner Audience 52 STP + 122C Center. Die Kirsche-Panelen im Hintergrund haben ziemlich genau den Farbton der alten Contour Serie in Kirsche, die Panelen sind lediglich einen Tick heller. Man sieht also den rötlichen Stich der Audience deutlich.


Hier Bilder der Contour 1.4 von Sargnagel (ich hoffe, das geht in Ordnung mangels anderer Fotos im Web). Meine Einschätzung ist die, dass die neuen Contours in Kirsche zwar etwas dunkler und rötlicher sind als die Vorgängerserie, aber immer noch deutlich entfernt von meinen Audience (was Sargnagel schon beschrieben hat und sicherlich auch bestätigen kann). Meine Audience dürften wie Sargnagels Schrankwand im Hintergrund aussehen.


[Beitrag von Wolfenstein_2k2 am 01. Apr 2005, 16:51 bearbeitet]
Niepenberg_Ralph
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 01. Apr 2005, 20:47
Hallo melde mich mal zu dem Thema Dynaudio 1.4 oder 1.3 SE

Tja der Große Unterschied ist der Hochtöner.

Der ist ganz klar bei der 1.4 besser. Brillanter, räumlichter, transparenter,
Luftiger, einfach besser.
Was ein Nachteil ist, die 1.3 ist schöner Abgestimmt.
Spielt etwas runder.
Allerdings nicht so Bassstark.
Also die 1.3 SE ist der Audiophilere Lautsprecher. Verzeiht dadurch aber weniger.
Also ich habe mir beide im Vergleich angehört, habe mich für den Hochton und das Design entschieden, also 1.4.
Ich denke die Entscheidung ist nur selbst im Vergleich zu entscheiden.
Kommt natürlich auch auf dem Musikgeschmack an. Also mit Jazz fahre ich mit meiner 1.4 echt gut.

Thema Subwoofer mit FB, da halte ich mich kurz, wozu eine Fernbedienung?!
O.K. die Dynaudios haben eine (glaube ich) um verschiedene Voreinstellungen
zu programmieren. Z.B.: Lautstärke nach 22 Uhr. O.K. zum schonen der Nachbarn verstehe ich das.
Aber ansonsten sehe ich da keinen Sinn drin. Einmal mit Gefühl eingestellt und nie wieder angefasst.
Sargnagel
Stammgast
#41 erstellt: 02. Apr 2005, 08:25
@wolfi

Die Schrankwand ist Birne-Furnier !

Der rötliche Ton der Birne kommt dem der Audience schon recht nahe, das stimmt. Wobei die Audience noch rötlicher daherkommt.

Genug jetzt, wen interessiert schon eine Schrankwand...

Gruß,
Sargnagel
Ueli
Inventar
#42 erstellt: 02. Apr 2005, 12:52
@ Niepenberg

Das Thema "Bequeme Bedienbartkeit der Woofer" halte ich schon für wichtig, vor allem, wenn man auf Bassmanagment verzichtet und die Bässe so wie vom Tonmeister abgemischt aus allen Kanälen kommen können..

Beispiel Center: Bei meinen Dynaudio Sub 500, die gemeinsam am Center-PreOut arbeiten, ist die beste Phasenlage für das Zusammenspiel mit den Hauptlautsprechern 270 °, für das Zusammenspiel mit dem LFE aber 90°, und für das Fall, das die Bässe auf Main, LFE und Center verteilt sind, 0°. Mit einer einzigen Einstellung komme ich nicht klar, dazu sind die Unterschiede zu gravierend. Deshalb stelle ich, je nach dem, wie die Bässe auf der SACD oder DVD verteilt sind, kurz per Fernbedieung die passende Phase ein. Da kommt mir die Master-Slave Funktion bei Dynaudio sehr zunutze. Brauche nur einmal beim Master zu drücken, der Slave bekommt automatisch die selbe Einstellung.


Beispiel LFE: Es hat sich herausgestellt, dass ich gegenüber der Standardeinstellung für SACD/DVD-A bei DVD-Video, speziell bei Filmen, den Pegel der beiden LFE-Woofer um 3 db zurücknehmen muß. Da beide gemeinsam über ein gut bedienbares Weichenmodul laufen, ist das kein Problem.


Vor allem, wenn man in hochwertige Bass-Systeme investiert, soltte man meiner Erfahrung darauf achten, dass alle Bass-Kanäle immer optimal zusammen spielen können. Sonst herrscht alllzuleicht das Zufallsprinzip vor.

Gruß
Ueli
Wolfenstein_2k2
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 02. Apr 2005, 13:04

Sargnagel schrieb:
@wolfi

Die Schrankwand ist Birne-Furnier !

Der rötliche Ton der Birne kommt dem der Audience schon recht nahe, das stimmt. Wobei die Audience noch rötlicher daherkommt.

Genug jetzt, wen interessiert schon eine Schrankwand...

Gruß,
Sargnagel


OK, einmal noch "Schrankwand": Das soll Birne auf dem Foto sein sein? Wow, meine Küche in Birne sieht eher wie dunkle Buche aus, da muss es sich bei dir wohl um Birne-rot handeln...

Wie geht´s der Special 25? Kann mir das bildlich nicht 100%ig vorstellen, wie sie aufgestellt wurden. Ein Bild vielleicht machbar? Wenn ich das richtig verstehe stehen die 25er auf den Spitzen der Kegel, welche wiederum auf der oberen Auflagefläche des Ständers befestigt sind?

PS: Hochwertige anmutendes Audiozubehör zu fairen Preisen habe ich bei http://www.viablue.de/ gefunden, auch sämtliche Spikes, die ich benutze. Deren Kabel und Stecker sind auch Spitze, hoffentlich nicht nur in Bezug auf Verarbeitung. Übrigens alles "made in Germany", man benutze u.a. auch mal die Suchfunktion für Testsberichte hier. Scheint sich zu einem Geheimtip zu mausern die Firma...


[Beitrag von Wolfenstein_2k2 am 02. Apr 2005, 13:10 bearbeitet]
Niepenberg_Ralph
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 03. Apr 2005, 18:29
O.K. dass verstehe ich.
Habe keine Erfahrung mit Dolby-Verstärkern.
Habe mal ein 2.1 System im Stereobereich benutzt.
Auch mit Aktivbass. Daher nicht diese Einstellungsprobleme.

Habe aber dein Problem verstanden.
Glaube aber dass aufreden Fall das Bassmanagement des Dynaudios reicht.
(Über die eigene FB)

Was ist denn mit dem Bassmanagement im Verstärker?
Kann man da nicht auch die Pegel anheben?
Nur die Phase drehen geht nicht oder sehe ich das falsch?!
Sargnagel
Stammgast
#45 erstellt: 04. Apr 2005, 07:03
[quote="Wolfenstein_2k2"]
Wenn ich das richtig verstehe stehen die 25er auf den Spitzen der Kegel, welche wiederum auf der oberen Auflagefläche des Ständers befestigt sind?
quote]

Hast Du richtig verstanden ! Die Spikes werden mit der Spitze nach oben auf der Bodenplatte des Dynaudio-Stand 4 eingeschraubt. Darauf dann die Special 25 "aufgespießt" und fertig ist !

Es tut anfangs etwas weh, aber man kommt darüber hinweg.

Gruß,
Sargnagel

PS: Die Schrankwand kommt aus der Serie "Mediano" von Brinkmann und nennt sich einfach "Birnbaum".
Wolfenstein_2k2
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 05. Apr 2005, 21:19
Hi!

Und, ist die Contour 1.4 S gut be e**y weggegangen? Zumindest eine Person aus dem Forum hat ja mitgeboten. Unter Umständen bleibt der LS somit in der Famile

Was ich noch Fragen wollte: Du hast ja die neuen Dynaudio Stand 4, wenn ich das richtig verstanden habe. Besitzen die Stand² auch die Möglichkeit, dass man 4 Spikes auf die Topplatte montieren kann? Falls nicht, sind beim Stand 4 dafür oben richtige Gewinde vorhanden (M6, M8 oder gar M10)? Und welchen Accuphase benutzt du? Ich neheme an, den E-408 wenn ich an e**y denke...

EDIT: OK, laut Bedienungsanleitung für oben M6 Spikes und für unten M8 Spikes.


[Beitrag von Wolfenstein_2k2 am 05. Apr 2005, 21:30 bearbeitet]
ruhri
Stammgast
#47 erstellt: 05. Apr 2005, 21:52
Hallo Wolfenstein,

bei den Stands² sind auch Spikes dabei. Aber nicht alle haben den Mut, sie in das schöne Furnier ihrer Boxen zu jagen.

Grüße

Ruhri
Sargnagel
Stammgast
#48 erstellt: 06. Apr 2005, 06:36
@wolfi

Die Contour bleiben leider nicht in der Familie, zumindest ist mir nichts darüber bekannt

Der Verkaufserlös lag unter meinen Erwartungen, so ist das halt leider bei E..y.

Richtig, ich betreibe den E-408 !

Wie Ruhri schon richtig sagte, sind auch im neuen Stand 4 in die Topplatte Gewinde eingelassen, in welche man die nunmehr extrem spitzen Spikes einschrauben kann. Die Gewindegröße müsste m.E. M 6 sein. Es gibt zwischen dem alten Stand 2 und dem neuen Stand 4 eigentlich nur zwei signifikante Unterschiede:

1. Die neuen Kabeldurchführungen im hinteren Standrohr und der Bodenplatte.

2. Die spitzeren Spikes auf der Topplatte.

Gruß,
Sargnagel


[Beitrag von Sargnagel am 06. Apr 2005, 06:37 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompakte Dynaudios
JensR am 23.10.2003  –  Letzte Antwort am 22.12.2003  –  11 Beiträge
Kompakte mit Stativen.. sinnvoll??
hgisbit am 19.08.2004  –  Letzte Antwort am 19.08.2004  –  3 Beiträge
Kompakte mit 3-Dimensionalem Klang
Barnie@work am 29.09.2009  –  Letzte Antwort am 29.09.2009  –  3 Beiträge
kompakte zweitbox: dynaudio audience 42?
cryptochrome am 29.12.2003  –  Letzte Antwort am 31.12.2003  –  25 Beiträge
Dynaudio Xeo 3 / 5 und Subwoofer
carnap am 07.04.2014  –  Letzte Antwort am 23.01.2016  –  3 Beiträge
Klipsch vs. Dynaudio!
ScrewD am 18.04.2012  –  Letzte Antwort am 24.04.2012  –  4 Beiträge
Sind Dynaudio Hochtöner mit die besten!
Bigbenxx3 am 18.08.2014  –  Letzte Antwort am 19.08.2014  –  12 Beiträge
Dynaudio Contour S 1.4 mit Sub ?
Sargnagel am 13.03.2005  –  Letzte Antwort am 13.03.2005  –  2 Beiträge
dynaudio 42 zu wenig bass
horsthengst am 03.10.2007  –  Letzte Antwort am 04.10.2007  –  5 Beiträge
Subwoofer für Dynaudio Special 25
Robert_V. am 19.10.2004  –  Letzte Antwort am 25.10.2004  –  14 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Accuphase
  • Dynaudio
  • Bowers&Wilkins
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 103 )
  • Neuestes MitgliedBenkabass
  • Gesamtzahl an Themen1.345.790
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.088