Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


kompakte zweitbox: dynaudio audience 42?

+A -A
Autor
Beitrag
cryptochrome
Stammgast
#1 erstellt: 29. Dez 2003, 13:31
Hallo,

zur Zeit höre ich auf einem Paar Dynaudio Countour 1.3 MKII und bin damit sehr zufrieden. Nun möchte ich noch ein Paar Zweitboxen für meinen Schreibtisch. Da mir die Dynaudio Contour so gut gefallen, dachte ich an die naheliegenden kleineren Dynaudio Audience 42. Die könnte ich zur Zeit für 440 Euro bekommen.

Frage: Bekomme ich für den Preis evtl. etwas vergleichbares oder gar besseres? Kompakt muss die Box sein, da sie auf den Schreibtisch kommt und ich in unmittelbarer Nähe davor sitze.

Danke,
Sascha
Sargnagel
Stammgast
#2 erstellt: 29. Dez 2003, 15:20
Nimm's bitte nicht persönlich, aber mit Verlaub gesagt stellt man doch eine Audience 42 nicht auf den Schreibtisch....! Dafür ist sie m.E. nun wirklich zu schade. Für diese Zwecke reichen doch auch simple Einsteigerboxen aus, die Du für rund 100 Euronen bekommen kannst.

Wie soll eine Audience 42 auf dem Schreibtisch, bei einem etwa von mir geschätzten max. Abstand von 1,50 m ihre Stärken ausspielen? ( Es sei denn, Du hast einen breiteren "High-End"-Schreibtisch... )

Wenn das Geld allerdings keine Rolle spielt und es unbedingt eine Dynaudio sein soll, sei's drum....dann kauf die 42er.

Gruß
Peter
cryptochrome
Stammgast
#3 erstellt: 29. Dez 2003, 15:43
Nun ja, ich möchte halt auch beim arbeiten einen exquisiten Sound, und den bekomme ich doch bestimmt nicht von einer 100 Euro Box, oder?

Abstand.... also ich habe schon einen sehr breiten Schreibtisch, der allerdings normal tief ist (ca. 1 m). Wenn die Box links und rechts von mir genug Abstand hat, geht das noch?

Oder anders herum: Wenn die Dynaudio sich hier nicht entfalten kann, klingt sie dann genauso wie ne 100-Euro Box? Welche 100-Euro Box ist dann zu empfehlen? :-)

Danke,
Sascha
tjobbe
Inventar
#4 erstellt: 29. Dez 2003, 15:48
Moin espique,

erstmal... ein guter Kompakter braucht genausoviel Platz wie ein StandLS... sprich eigentlich gehört eine kompakte Dyn auf Stands mit Wand abständen von nicht unter 0,5m.... und auch Bodenabständen (da du sie ja in deinem Fall auf den Tisch stellen willst.

Ich denkmal was sargnagel andeuten wollte ist, das ein noch so guter LS unter deinen Bedingung wie Perlen vor die Säue ist.....

Hast du keine "andere" Aufstellungsmöglichkeit, den die kleine Audience ist sicher ein guter LS....

Cheers, Tjobbe
Miles
Inventar
#5 erstellt: 29. Dez 2003, 15:58
Ich bin auch Dynaudio-Fan. Trotzdem würde ich für den Schreibtisch eher sowas wie die JBL Control 1 empfehlen, die wesentlich kompakter sind, und besser geeignet um Musik in nur 1m Abstand zu hören. Man kann sie durch einen Subwoofer ergänzen, der dann unter dem Schreibtisch steht und nicht das Schreibmaterial und den Monitor zum Vibrieren bringt

Die JBL Control 1 "Extreme" sollen allerdings nicht so gut wie die ursprünglichen Control 1 sein.


[Beitrag von Miles am 29. Dez 2003, 16:00 bearbeitet]
cryptochrome
Stammgast
#6 erstellt: 29. Dez 2003, 16:19
hi,

da mir nun jeder abrät, perlen vor die säue zu werfen (dynaudio aufn schreibtisch :), frage ich mal so rum: welche absoolut guten boxen sind denn für kurze abstände und evtl. platzierung auf dem schreibtisch (evtl. auf spikes) gut geeignet? ich möchte halt wirklich keinen billig sound ala creative soundworks oder so einen "multimedia" kram.

die JBL schaue ich mir auf jeden fall mal an. was gibt es sonst noch? ich weiss aus dem audio monitoring bereich, dass es da nahfeld-monitore gibt, die durchaus für den einsatz am pult und kurzen abständen geeignet sind... sowas muss es doch auch hifi geben...?

danke,
sascha
Sargnagel
Stammgast
#7 erstellt: 30. Dez 2003, 08:48
@tjobbe

........Perlen vor die Säue........

Exakt so war es gemeint!

Gruß
Peter
das_n
Inventar
#8 erstellt: 30. Dez 2003, 08:58
gibts da nicht sone kompkte von behringer?
JensR
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Dez 2003, 10:50
Hallo Sascha,

ich bin auch echter Dynaudio Fan, aber von der 42er würde ich Dir bei Deinem Einsatz abraten. Die klingen natürlich super , aber Du brauchst normalen Hörabstand um die zu genießen. So etwa 2 m ist das Mindeste.
Für Deinen Zweck gibt es sogenannte Monitor Boxen, die speziell für kurze Distanz zum Hörer gebaut werden. Eine ist ja schon genannt, der JBL Monitor 1. Soweit ich weiß gibt es so ewtas auch von Dynaudio, heißt dann aber anders und ich weiß nicht wie . Vielleicht kann da jemand anders was dazu sagen? Als thread vielleicht Studio Monitore gesucht? Oder Du gehst mal durch die Suchfunktion.

Viele Grüße
Jens
mission-fan
Stammgast
#10 erstellt: 30. Dez 2003, 11:19
hallo
beim ebay gibts zurzeit eine mission 751 zu ersteigern klein und fein denke die wäre ideal (buy british)
cryptochrome
Stammgast
#11 erstellt: 30. Dez 2003, 12:05
hallo mission-fan,

die mission 781 sieht interessant aus. auf der website steht, sie wäre für den betrieb auf boxen-ständern ausgelegt. hab ich damit dann nicht das selbe problem wie mit den dynaudios?

andere frage: was bedeutet bei den mission 781 "bi-wire" und "be-amp" fähigkeiten?

danke,
sascha
tjobbe
Inventar
#12 erstellt: 30. Dez 2003, 12:12
@Problem bei Mission: ja, im Prinzip schon. Für deinen Einsatz wären eher Lautsprecher ala Canton Pop-smarts ok, die eine sehr kompakte Abmessung und damit weniger Bass und damit weniger Aufstellungsprobleme auf dem Tisch machen. (Es gab mal ältere Missions die den Basstreiber oben hatten wo du dann vom Bassbereich wohl recht ordentliche Ergebnisse bekommst, aber der HT dann wohl extrem quäken wird.

(Bin zwar kein Fan von "sowas" aber in dem Fall kannst du mal nach "billigen" Studiomonitoren" ausschauhalten bei denen du ggfls den BAss stark absenken kannst bzw. die eine Filtereinstellung für einen solchen Einsatzzweck haben)

Hast du keine Möglichkeit die Teile mit einer Wandhalterung zu verehen und an die Wand gegenüber dem Schreibtisch zu befestigen

Cheers, Tjobbe


[Beitrag von tjobbe am 30. Dez 2003, 12:15 bearbeitet]
martin
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 30. Dez 2003, 12:15
Hi espique,

wieso nicht LS, die speziell für kurze Hörabstände entwickelt wurden? Z.B. die K+H O300D bietet auch bei 1,50m Basis ein hervorragend geschlossenes Klangbild. Gibt aber auch weit günstigere Nahfeldmonitore.

Spez. Befestigungen mit Neigungsmöglichkeit für Pultmontage findest Du z.B. bei hoegel-studiotechnik.de.

Grüße
martin
cryptochrome
Stammgast
#14 erstellt: 30. Dez 2003, 12:32
der abstand zur box/wand liegt eher noch unterhalb der 1,5. es sind eher nur 1 meter...

also,

ich habe hier noch ein altes canton system ("fonissimo 2"), bestehend aus einem subwoofer und zwei satelliten inkl. wandhalterung. kennt die box jemand? was ist davon zu halten?

an nahfeldmonitore hab ich auch schon gedacht, wobei ich da befürchte, nicht wirklich hifi oder gar audiophilen sound hinzubekommen. studio-monitore haben in der regel ein völlig anderes klangbild. oder wie sehr ihr das?

sascha
tjobbe
Inventar
#15 erstellt: 30. Dez 2003, 12:38
Moin Sascha,

also an deiner Stelle würd ichs ruhig mit dem alten Canton versuchen, denn mit dem Sub bekommst du die Probleme im Bass weg. (Ich geh mal davon aus das das Set passiv mit fixer Trenfrequenz ist, ansonsten die trennfreq. eher zu hoch ansetzten)EDIT: Die Sats ev. auf einen kleinen Sockel stellen (in jedem Fall nicht direkt auf den Tisch.. schau dir Martins link mal an)

Thema Studiomonitore vs. "normale Hifi":In deinem Fall ist es eher eine Frage der anpassung an die "Umgebung" wo hier speziell Regie LS wohl ihre Vorteile haben in der optimalen anpassung an die "Umgebung"... wie gesagt.. bei der Aufstellung auf dem Tisch kann kein LS top spielen so daß sich ganze hier immer um einen Kompromis handeln wird. da wird das "gefallen eher nebensächlich werden und die Frage nach der bestmöglichen Aufstellung die Hauptfrage sein die es zu lösen gilt.

Cheers, Tjobbe


[Beitrag von tjobbe am 30. Dez 2003, 12:40 bearbeitet]
Godzilla
Stammgast
#16 erstellt: 30. Dez 2003, 12:43


[Beitrag von Godzilla am 30. Dez 2003, 12:54 bearbeitet]
cryptochrome
Stammgast
#17 erstellt: 30. Dez 2003, 12:55
wie ist das bei einem subwoofer... die platzierung im raum ist dabei ziemlich egal, oder? stört es, den sub einige meter weiter weg aufzustellen, oder sollte der schon in der nähe der sats stehen? wie sieht es mit dem abstrahlwinkel aus? soll der auch gleich sein? oder ist z. B. ein beschallung mit den sats von vorne und dem sub von hinten denkbar?

sascha
Miles
Inventar
#18 erstellt: 30. Dez 2003, 13:03
Im Prinzip könnte man den Sub egal wo im Raum aufstellen, da Frequenzen unter 100 Hz nicht ortbar sind.

Aber: bei kleinen Satellitensystemen reicht der Sub häufig weit über 100 Hz. Er sollte daher am besten zwischen den Lautsprechern stehen oder zumindest auf der gleichen Raumseite.

Ein Sub strahlt kugelförmig aus, so wie alle Boxen im Bassbereich.


[Beitrag von Miles am 30. Dez 2003, 13:04 bearbeitet]
cryptochrome
Stammgast
#19 erstellt: 30. Dez 2003, 13:56
cryptochrome
Stammgast
#20 erstellt: 30. Dez 2003, 13:59

Im Prinzip könnte man den Sub egal wo im Raum aufstellen, da Frequenzen unter 100 Hz nicht ortbar sind.

Aber: bei kleinen Satellitensystemen reicht der Sub häufig weit über 100 Hz. Er sollte daher am besten zwischen den Lautsprechern stehen oder zumindest auf der gleichen Raumseite.

Ein Sub strahlt kugelförmig aus, so wie alle Boxen im Bassbereich.


hi,

mein sub geht auf 120 hz hoch. macht das dann noch einen unterschied?

und mal noch ne frage dazu: ich lese bei satelliten immer was von einer übergangsfrequenz. das es sowas beim subwoofer gibt ist mir klar. aber was hat das bei den sats zu bedeuten?

sascha
cryptochrome
Stammgast
#21 erstellt: 30. Dez 2003, 14:00
hab noch was vergessen: bei der ganzen sache käme auch eine wandmontage in frage, was aber nichts am abstand zur box ändern würde....

sascha
das_n
Inventar
#22 erstellt: 30. Dez 2003, 14:28
es gibt doch die behringer truth, ein studiomonitor, als aktive und passiver version. wäre das nicht auch eine übrlegung wert?
JensR
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 30. Dez 2003, 15:43
Also, statt aktiv geht das Ganze auch in passiv.
gucks Du hier http://www.dynaudioacoustics.com/Default.asp?Id=276.
Aktiv wird bei Studiomonitoren nicht gehen.

Gruß
Jens
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 30. Dez 2003, 16:38
Wobei Dynaudio Acoustics (Dynaudio-TC) nix mit Dynaudio zu tun hat.
Godzilla
Stammgast
#25 erstellt: 31. Dez 2003, 03:46
hi,
Markus, wie kommt es dann dass Service/Produktion in Bsp.
DENMARK die "Sverigesvej 15" ist & sogar die Tel. Nr. übereinstimmt.
Dann sehen die Dinger ja arg Dynaudio aus.
----------
Angeschlossen wird normal mit XLR (da gibet aber auch Adapter),
die AIR_Teile werden wohl auch per NETZ (RJ45) [ps. das muss ich mir erst mal anschauen & hören)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
dynaudio audience
Lumibär am 22.07.2005  –  Letzte Antwort am 23.07.2005  –  15 Beiträge
Dynaudio Audience 62 oder 42
JULOR am 22.11.2006  –  Letzte Antwort am 19.12.2006  –  25 Beiträge
Klingt Dynaudio Audience 42 falsch?
Ranger1 am 08.06.2008  –  Letzte Antwort am 10.06.2008  –  6 Beiträge
Dynaudio AUDIENCE 42 vs. B&W 685
ixoye am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 18.11.2007  –  4 Beiträge
audience 42 c
mclaeusel am 23.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.10.2004  –  15 Beiträge
dynaudio 42 zu wenig bass
horsthengst am 03.10.2007  –  Letzte Antwort am 04.10.2007  –  5 Beiträge
Audience 52 STP oder Audience 122?
Sargnagel am 28.11.2003  –  Letzte Antwort am 02.12.2003  –  5 Beiträge
Kompakte Dynaudios
JensR am 23.10.2003  –  Letzte Antwort am 22.12.2003  –  11 Beiträge
Dynaudio Audience 52 STP??
gbean am 08.02.2004  –  Letzte Antwort am 19.03.2004  –  25 Beiträge
Herstellerangaben / Dynaudio Audience-Serie
plz4711 am 26.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Mission
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedregalhörer
  • Gesamtzahl an Themen1.345.906
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.762