Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dynaudio Audience 82 > 72SE

+A -A
Autor
Beitrag
Cabernet_Sauvignon
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Dez 2004, 00:15
Guten Abend,

mich würde mal interessieren, wer diese beiden Lautsprecher eventuell schon gehört hat und mir was zu den Unterschieden der beiden sagen kann.

Gehört habe ich schon einige Dynaudios und bin vom Klang doch schon ziemlich begeistert. Habe auch schon diverse andere gehört, aber lande immer wieder bei den Dynaudios. Woran das liegt, kann nicht gar nicht genau sagen. Das Gesamtbild des Klangs gefällt mir einfach außerordentlich gut.

Richtig intensiv konnte ich bisher nur die Audience 72 hören und die hat es mir schon sehr angetan. Aber da noch etwas Budget zur Verfügung steht, wollte ich vielleicht noch etwas höher hinaus. Mein Händler hat mir Beide fast zum gleichen Preis angeboten, die 82 ist gerade mal 100 Euro billiger. Vor kurzem gab es noch die günstige Vinyl Version, aber die ist leider überall ausverkauft, zumindest in Kirsche.

Nun würde ich gerne mal ein wenig mehr über diese Beiden Erfahren. Meine Musikrichtung geht von Rock über Klassik, Metal bis hin zu Jazz, eigentlich ist alles dabei. Als Antrieb wird hier ein NAD dienen, wahrscheinlich der 352, der sollte eigentlich ausreichen.

Ich weiß natürlich, dass ich sie vorher hören muß, aber vielleicht könnt ihr mir ja schon mal ein paar Erfahrungen mitteilen. Mein Händler hat weder die 72SE noch die 82 in der Vorführung.

Gruß
CS
natrilix
Inventar
#2 erstellt: 30. Dez 2004, 01:03
hi,

erstmal Glückwunsch zum Namen - meine Lieblingsweine sind Cabernet...

zu deiner Frage:
im Konkreten Fall würde ich zur 72SE tendieren, sie hat die besseren Chassis aus der Contour Serie drin.
Hat zwar nicht den 82er Tiefgang, abe spielt dafür klarer und präziser, mit einer besseren Räumlichkeit.

Nur noch ein Tipp den ich jedem Audience Käufer momentan gebe:
Für Die Preise der Audience Serie erhält man auch schon die alten Contour Modelle: 1.8MKII für 1000€, T2.5 und 3.0 für 1500€ - günstiger wie die 82 und die 72SE und besser! Auch die 3.3 ist ab ca. 2200€ zu haben...
klar klingt die 82 schon sehr sehr gut, die 72SE noch einen Tick audiophiler, aber die Contour Serie, selbst die alte ist einfach grandios... es ist im gesamten das bessere Konzept.

Also bevor du dir die 72SE für 2500€ gönnst, nimm dir die 3.3 vor - hat mehr Bassvermögen als die 82 und ist dabei unglaublich präzise und feinfühlig, auch bei lesein Tönen spielt sie voll und rund.
und bei einem UVP von damals 5500€ ist sie ein echtes Schnäppchen.
bei Audomarkt.de, highendmarkt.de oder Ebay werden immer wieder die alten Contour Modelle in tadellosem Zustand angeboten - ein Kauf der sich mehr als rechnet - den IMHO klingt die neue Serie nicht unbedingt besser!
eisenkante
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 30. Dez 2004, 07:21
Guten Morgen,

du solltest bei deiner Entscheidung auch die Raumgröße zugrunde legen. Die 72 haben für mein Wohnzimmer (ca. 50m²) einfach nicht ausgereicht. Erst die 82 brachten mit ihrem Volumen den vollen Klang.

Parallel würde ich mich aber auch nach einer 3.3 umschauen. Die waren damals leider noch aktuell, und selbst gebraucht zu solchen Kursen nicht zu bekommen.

Gruß
Oliver


[Beitrag von eisenkante am 30. Dez 2004, 07:23 bearbeitet]
Cabernet_Sauvignon
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 30. Dez 2004, 08:39
Guten Morgen,

schon mal danke für die Antworten.

Mit den Gebrauchten habe ich auch schon geliebäugelt. Aber meist sind die Lautsprecher schon mindestens 6 Jahre alt. Ist das nicht ein bisschen viel für ein paar gebrauchte? Vielleicht könnt ihr verstehen, dass bei einer Ausgabe von 1000 - 2000 Euro auch ein bisschen die Angst mitspielt. Vor allen Dingen weil ich mich teschnich nicht so auskenne und gar nicht weiß, worauf ich achten muss. Naja, die nächsten LS sollten nämlich erst mal für die nächsten Jahre in meiner Bude stehen bleiben.

Was mir persönlich sehr wichtig wäre, ist ein schöner Tiefbass, vor allen Dingen auch bei leiserer Lautstärke. Gerade bei Metall kommt dies bei einigen audiophilen Lautsprechern einfach zu kurz. Zumindest war dies die Erfahrung, die ich beim Hören einiger LS gemacht habe. Deswegen ist für mich auch die Anschaffung eines Kompakten ziemlich uninteressant.

Sorry, wenn ich Euch Löscher in den Bauch frage

Ist die 82 eigentlich nochmal einen deutlichen Schub besser als die 72?

Im übrigen ist der Cabernet Sauvignon auch mein absoluter Lieblingswein, deswegen auch der Name

Tolles Forum hier!

Schon mal vielen Dank
Cabernet_Sauvignon
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Dez 2004, 08:45
Kleiner Nachtrag:

Bei Ebay verkauft gerade jemand seine Contour 1.8 MKII für 900 Euronen. Wie siehts denn mit der aus, könnte die meinen Ansprüchen genügen?
eisenkante
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 30. Dez 2004, 09:00

Was mir persönlich sehr wichtig wäre, ist ein schöner Tiefbass, vor allen Dingen auch bei leiserer Lautstärke.

Das geht eher in die Richtung der 82. Wobei die meisten Aufnahmen einen solchen Tiefbass nicht hergeben, und die Dynaudios nur das wiedergeben, was da ist.


Ist die 82 eigentlich nochmal einen deutlichen Schub besser als die 72?

Sie ist anders! Voluminöser in jeder Hinsicht.


Gruß
Oliver
natrilix
Inventar
#7 erstellt: 30. Dez 2004, 12:37
Hi,

zum Alter und deiner Angst davor kann ich folgendes sagen:

meine 3.3 habe ich auch 5 Jahre gebraucht gekauft - Zustand 1A - man sollte sich die Ware halt immer ansehen - was wichtig ist und darauf schließen lässt dass die alten Contours möglichst aktuell waren: das Lautsprecherkabelanschlussterminal auf der Rückseite sollte von WBT (Klemmen und Buchsen Hersteller) stammen, vollisoloiert (sieht golden aus, und ist mit Plastik ummantelt), die Contour LS aus einer älteren Produktion haben normale Schraubklemmen dran.
Bei Bedarf kann ich dir auch ein Foto machen.

Jedenfalls kann ich nur zu einem Gebrauchtkauf in dieser Dimension raten, selbst Dynaudios aus älteren Linien, die schon Sicken erneuert haben, haben immer noch einen guten Wiederverkaufswert!

Und der Klang verändert sich in dieser Zeit kaum. 6 Jahre sind für einen guten LS kein Alter - im Ggenteil sie werden dann erst besser - ist wie bei den Weinen

Ansonsten würde ich auch zur 82 raten, spielt auf einem ganz anderen Niveau wie die 72... die SE klingt etwas feiner, aber ist im Bass nicht so stabil.

entweder 82 oder am besten die 3.3 (da hast du Bass und den besten Klang!)
Cabernet_Sauvignon
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 30. Dez 2004, 21:52
Hallo,

heute war bei einem Händler in der Nähe meiner Arbeitsstelle und konnte die Audience 82 hören. Als Verstärker diente ein NAD C372.

Also der Klang hat mir sehr gut gefallen, vor allen Dingen aber merkte man ihr an, dass sie im Bass richtig zupacken kann.

Aber dann sah ich direkt daneben eine Contour 3.0 in irgendeinem dunklen Holzfinish. Im Vergleich zur 82 ein ein wirklich edles Teil. Also angeschlossen und ebenfalls am NAD laufen lassen.

Schon nach den ersten Tönen war klar, sie spielt eindeutig räumlicher wie die 82. Ich war wirklich total fasziniert, auch im Bass war sie viel präzieser und zupacken konnt sie auch. Alles in allem schon ein toller Lautsprecher.

Vor allen Dingen ist sie gerade mal 1,5 Jahre alt, also noch Garantie drauf. Verpackung und alles andere ist auch dabei. Der Händler will 2000 Euro, er verkauft sie im Kundenauftrag.

Was meint ihr zur 3.0 und wäre der Preis ok? Runtergehen mit dem Preis wird er nicht mehr. Was hat die Contour eigentlich neu gekostet?

Gruß
CS
d-fens
Inventar
#9 erstellt: 30. Dez 2004, 22:15
@Cabernet_Sauvignon

Hi!

Ich habe selber die Contour 3.0.Ich denke 2000 Euro ist wirklich schon knapp an der Grenze.Dafür ist sie aber erst 1,5 Jahre alt.Im Gegensatz kostet eine neue Audience 82 etwas mehr und bieten nicht die gleiche Performance.Ausser dass die Bassleistung etwas höher ist.Dafür ist der Bass der 3.0 knackiger und präziser.
Gut ist dass die Verpackung noch existiert.Die Originalrechnung ist bei dem Preis auch ein Muss.Versuch den Preis noch auf 1800 Euro drücken.Vielleicht kann der Händler nochmal mit dem Besitzer reden wenn du mit den Scheinen wedelst.Häufig ist in dem Preis aber noch ne kleine Verkaufsprovision für den Händler drin.Deswegen stellen die sich gern quer bei solchen Anfragen und geben diese garnicht an den Besitzer weiter.

Ciao
Cabernet_Sauvignon
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 30. Dez 2004, 22:30
Danke für die schnelle Antwort

Für die 82 müsste ich mit Nachlass knapp 1900 Euro bezahlen. Wenn ich beide vergleiche, würde ich natürlich die 3.0 nehmen., 100 Euro mehr und dafür befindet man sich gleich in einer ganz anderen Liga. Und ich denke, mit einer Contour hat man erst mal was für die Ewigkeit.

Aber Du hast recht, ich müsste einfach noch ein wenig handeln. Aber er hat mir schon signalisiert, da da eigentlich nichts mehr geht. Werde es aber trotzdem noch mal probieren.

Habe gesehen, dass sie gebraucht so zwischen 1500 und 1700 Euro gehandelt wird. Dafür sind die meist aber wesentlich älter.

Bei Hifi Edition werden die sogar noch für 1449 Euro pro Stück neu angeboten. Wie kann das sein, die dürfte doch schon seit einiger Zeit nicht mehr produziert werden.

http://www.hifi-edition.de/de/pro.php?id=652

Gruß
d-fens
Inventar
#11 erstellt: 30. Dez 2004, 22:51
Also,wenn du dir sicher bist und die Dinger auch wirklich erst 1,5 Jahre alt(Rechnung)sind und ansonsten auch tiptop,dann schlag zu.Vielleicht gehen ja noch 200 Euro.
So oft wirst du keine 3.0 finden die erst 1,5 Jahre alt sind,makellos und mit Originalverpackung.Die Teile werden ja nun nicht an jeder Ecke angeboten.

Viele Grüsse
Cabernet_Sauvignon
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 30. Dez 2004, 23:03
Stimmt, habe schon geschaut und die 3.0 ist wirklich nicht oft zu finden. Die 3.3 ist glaube ich noch mal deutlich größer von den Abmessungen, dass würde in meinem Raum nicht so schön wirken.

Der Händler meinte, er hätte sie damals an seinen Kunden verkauft und dieser habe sich jetzt eine Spezial 25 geleistet. Werde mir die Rechnung natürlich genau anschauen, aber Papier ist ja bekanntermaßen geduldig. Aber er machte eigentlich einen sehr netten und vertrauenswürdigen Eindruck.

Irgendiwe ist meine innere Entscheidung so glaube ich schon gefallen. Bin die ganze Zeit total aufgeregt, hoffe ihr könnt das verstehen.

Ist halt ein tolles Gefühl, wenn man sich sowas schönes zulegen wird, auch wenn das ne Stange Geld kosten wird. Sowas gönnt man sich ja nicht alle Tage.

Viele Grüße
d-fens
Inventar
#13 erstellt: 31. Dez 2004, 10:30
Dann halt uns über die kommenden Erfahrungen bei deinem Händler auf dem Laufenden.

Gruss
natrilix
Inventar
#14 erstellt: 31. Dez 2004, 12:14
hmmm...

also mit den 1,5 Jahren wäre ich sehr vorsichtig... der LS kann auch schon länger irgendwo gestanden haben, und die Nutzungsdauer kann man eh nicht am Alter festmachen...
Kann also sein dass der LS schon 3-4 Jahre bei dem Händler rumgestanden ist... ist alles möglich, und auf Rechnungen kann er schreiben was er will!

2000€ für einen gebrauchten 3.0 halte ich für zuviel... für 200 € mehr bekommst du die 3.3...
max. 1600€ würde ich ausgeben...
nur für einen nagelneuen, OVP 3.0 würde ich 2000€ veranschlagen...
Neupreis war damals UVP 4500€ - die 3.3 5500€
d-fens
Inventar
#15 erstellt: 31. Dez 2004, 12:46
@natrilix

Naürlich sind 2000 Euro zu viel.Aber wenn die LS wirklich erst 1,5 Jahre alt sind und die Rechnung eines Privatmannes vorliegt die dies belegt,geht das in Ordnung.Dazu muss der Händler aber noch 200 Euro runter gehen,finde ich.Meine Meinung.Der Threadsteller hat ja verlauten lassen,dass er lieber junge Gebrauchte haben möchte.
Ich kann schon verstehen dass du wegen deiner neuen LS richtig happy und euphorisch bist.Aber,wenn du nur 2000 Euro für ein nagelneues Paar ausgeben willst,würdest du bis ans Ende aller Tage suchen.Der billigste Anbieter der noch Restbestände der 3.0 neu verkauft ist Hifi-Edition mit einem Preis von knapp 3000 Euro das Paar,alles klar.
Ausserdem handelt es sich ja um einen Händler.Bei einer Privatperson würdest du die Dinger für 1700-1800 Euro bekommen.Nur denke ich dass der Händler auch seinen Schnitt machen will und 200 Euro auf den Preis des Kunden draufgeschlagen hat.
Wenn die 3.0 tiptop in Schuss ist,die Rechnung vorliegt,sich das Alter nachvollziehen lässt,die Originalverpackung vorhanden ist,wären 1800 Euro voll in Ordnung.IMO natürlich!

Ansonsten wünsche ich euch allen einen Guten Rutsch.


[Beitrag von d-fens am 31. Dez 2004, 12:48 bearbeitet]
natrilix
Inventar
#16 erstellt: 31. Dez 2004, 12:56
ja, mit 1800€ würde ich - vorausgesetzt die Papiere stimmen - dann auch einverstanden sein... klanglich und preislich hat man ja immmer noch ein Schnäppchen gemacht!

Dir und Euch ebenso einen guten Rutsch!
Cabernet_Sauvignon
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 31. Dez 2004, 16:28
So, da bin ich wieder!

Also das war alles gar nicht so einfach. Habe mich nochmals beim Händler hingesetzt und die 82 und die 3.0 im Vergleich gehört. Der Unterschied ist schon gravierend, das kann man nicht anders sagen. Nicht nur das die 3.0 wesentlich schöner aussieht, nein sie spielt wirklich eine Liga höher. Heute habe ich nämlich meine CDs mitgenommen und der Klang war einfach super. Was mir besonders gut gefällt, ich habe nur mit dem NAD C372 und dem C542 gehört. Als Chinchkabel waren ein paar einfache Öhlbach NF1 und als LS Kabel einfache dicke Kupferkabel angeschlossen. Der Hörraum war etas kleiner als meiner und ganz einfach eingerichtet. Somit empfinde ich das gehörte als sehr realistisch im Vergleich zu meinen Bedingungen.

Also habe ich im wie befohlen gesagt, dass ich sie für 1800 Euro mitnehmen würde. Er hat ein wenig gerechnet und dann zugestimmt. Also habe ich die LS auf Herz und Nieren geprüft, wirklich keine Beschädigung oder ähnliches dran. Die LS haben wir dann sauber in die Ovp gesteckt und zum Auto geschleppt.

Dann hat er mir eine Quittung ausgestellt und ich habe bezahlt. Schliesslich habe ich ihn noch auf die original Rechnung angesprochen und wollte noch die Spikes mitnehmen, die Waren nämlich nicht dabei.

Er meinte, er wüßte nicht genau, ob oder wo er die Rechnung habe!? Das hat mich dann doch stutzig gemacht....
Ich habe mir also auf der Rechnung bestätigen lassen, das die LS nur 1,5 Jahre alt sind und ihm gesagt, dass ich die original Rechnung haben möchte. Werde ihn also übernächste Woche anrufen und mal schauen, was er so zu sagen hat.

Im Normalfall kann er mir auch den Händler nennen, wo die LS gekauft wurden. Bei meinem Stammhändler sind z. Bsp. alle Daten im PC hinterlegt und einfach nachzuweisen, wann ein Kauf stattgefunden hat. Ärgerlich ist das schon, aber ich werde mit Sicherheit am Ball bleiben. Sollten die LS älter sein, werde ich im Preis nachbessern oder die Teile zurückschleppen, was ich aber eigentlich nicht möchte. Habe mir fast nen Bruch gehoben, man sind die schwer.....

Im übrigen handelt es sich aber um einen alteingesessenen Händler der schon seit über 20 Jahren existiert und auch Dynaudio Fachhändler ist. Er meinte auch, wenn irgendwas wäre, dann gibt es keine Probleme. Im übrigen haben die auch eine Werkstatt und er hat früher selbst Boxen gebaut, ich habe also eigentlich ein gutes Gefühl. Denke das ist wie beim Autokauf, beim Händler zahlt man immer ein bisschen mehr als beim Privatmann, dafür hat man aber den Service und die Garantie.

Auf jeden Fall stehen sie jetzt hier und klingen auch in meinen Räumlichkeiten hervorragend. Zudem sehen sie einfach toll aus......

Immerhin, für die 82 hätte ich in etwa genauso viel bezahlt, aber das Ergebnis wäre bei weitem nicht so gut. Also versuche ich jetzt positiv zu denken und erfreue mich erstmal an den Dynis

So, jetzt wünsche ich Euch schon mal einen guten Rutsch....
natrilix
Inventar
#18 erstellt: 31. Dez 2004, 17:31
Glückwunsch zu dem guten Kauf!
Für 1800€ hast du wirklich tolle Lautsprecher gekauft.
Ich habe ja auch den C372 dran und bin wirklich mit der Kombi äußerst zufrieden. Klingt toll und hat reserven ohne Ende.
Ordentliche Kabel sind aber in jedem Fall ein Vorteil.
Empfehlen kann ich dir bei der Kombi Dynaudio/NAD: Ocos LS Kabel...
vom CD zum Amp habe ich Straight Wire EncoreII NF Kabel mit WBT Stckern.
Hat sich beim Hören als solide Kombi herausgestellt. Ich glaube wzar nicht an Klangverbesserungen durch Kabel, aber es gibt wirklich Kabel die die Klangqualität mindern, und das lässt sich vermeiden: durch suabere Lötstelen, gute Steckkontakte, gute Querschnitte und gute Isolierung.


Na jedenfalls schonmal viel Spass mit den Contours - willkommen im Club!
Cabernet_Sauvignon
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Jan 2005, 11:29
Frohes Neues

zurzeit besitze ich noch den NAD C352. Überlege jetzt aber ernsthaft aufzurüsten, da die Contour doch ein wenig mehr Power vertragen können. Habe das Gefühl, dass die Contour am C372 etwas dynamischer, bzw. kontrollierter Klang.

Nur weiß ich nicht so genau wie? Ich denke eine Vor- Endkombination NAD C162 und C272 dürfte eigentlich das gleiche bringen wie ein C372. Oder kann ich vielleicht eine C272 Endstufe direkt an den C352 hängen. Bringt das irgendwelche Vor- oder Nachteile? Kenne mich ehrlich gesagt bei der Technik nicht so aus. Hat man dann noch mehr Leistung als beim C372 oder dient der C352 dann nur als Vorverstärker?

Mein NF Kabel ist ein Kimber PBJ, das habe ich damals vom Händler geschenkt bekommen. Und als LS Kabel besitze ich ein Atmos Air 309 Silver, ebenfalls ein Geschenk. Glaube dadurch klingt die Kette recht hell. Habe schon öfter gehört, das die OCOS Kabel gute zu Dynaudio passen, die sind mir aber ehrlich gesagt zu teuer.

Noch was am Rande. Das mit der fehlenden Rechnung nervt mich schon ein wenig, ich habe nämlich das Gefühl, dass die LS doch ein wenig älter sind. Kann ich überhaupt vom Kauf zurücktreten, wenn keine Rechnung vorhanden ist, oder sich herausstellt, dass die Teile wesentlich älter sind?

Er hat mir einen Beleg ausgestellt auf dem steht:

1 Paar Contour 3.0 aus Kommision 1800 Euro

(ca. 1,5 Jahre)

Stempel und Unterschrift.

Mit wem habe ich den jetzt einen Vetrag abgeschlossen? Mit dem ursprünglichen Besitzer oder dem Händler. Soweit ich weiß, hat man auf Gebrauchtware vom Händler ja auch Garantie.

Ich frage das nur deshalb, da ich falls die LS älter sein sollten, wohl nur 1500 Euro ausgegeben hätte. Habe mich nämlich mal nach gebrauchten Contour umgeschaut, die sind meist 5 - 6 Jahre alt und eine 3.0 wird dann nun mal mit 1500 Euro gehandelt.

@natrilix

Habe ja auch nach einer 3.3 geschaut, aber die dürften noch mal wesentlich größer sein als meine. Die 3.0 hat die Maße mit Spikes HxTxB 109 x 35 x 22, damit bewege ich mich in meinem Raum schon am Limt. Wenn ich mir die Fotos Deiner 3.3 so ansehe, dann ist das schon ein ziemliches Geschoss. Naja, und die 1.8 MKII wäre zwar noch mal deutlich günstiger zu haben gewesen, aber die scheint im Bass zu den anderen Beiden ziemlich abzufallen. Also stellt die 3.0 in meinen 20 qm für mich den Besten Kompromiss dar.

Schönen Tag noch
natrilix
Inventar
#20 erstellt: 01. Jan 2005, 14:09
hi,

auch ein gutes Neues!

Also, die 3.3 ist gerademal 10cm höher.

Zur Verstärkerfrage:
ich habe auch überlegt nur die 272 Endstufe zu kaufen und an meinen bisherigen Amp dranzuhängen.
Mir wurde dann aber von NAD geraten doch besser den C372 zu nehmen, denn dessen Vorstufe wäre besser (als meine alte und die vom C352). Und für guten Klang ist hauptsächlich die Vorstufe verantwortlich.
die VorEndKombi ist annähernd gleich vom Klang, hat nur den Vorteil der getrennten Gehäuse und Netzteile, und damit einen kleinen Leistungsvorteil.
Für die Preisdifferenz war das für mich aber uninteressant, sonst hätte ich gleich etwas in einer höheren Liga kaufen können.
Wobei satte Leistung auch der 372 bringt, und das ist wichtig. Bei hohen Lautstärken schwingen z.B. die Membrane viel ruhiger und müssen keinen so großen Hub mehr machen. Ich hab das verglichen, und bei gleicher Lautstärke machten die Mambrane an meinem alen Amp deutlich mehr Hub.
Zudem hat man noch viel Reserve. Gehobene Lautstärke erreiche ich bei ca. 1/4-1/3 Position am Lautstärkeregler des C372...
Und - wie manche behaupten - der C372 klingt wirklich nicht schlecht. Um gleiche Power bei besserem Klang zu erreichen käme für mich nur T+A in Frage - was aber ca. 3 mal so teuer wäre. Und das wars mir momentan nicht wert.
Mit dem Preis/Leistungsverhältniss des C372 bin ich äußerst zufrieden. Power satt und guter Klang zum moderaten Preis.

Kann ihn dir wämstens empfehlen... im Vergleich zum 352 ne deutliche Spur besser!


um zu überprüfen was du für ein Contour Modell hast, ob neuer oder älter hier mal ein Foto:
wenn du die gleichen Anschlussklemmen hast, kannst du davon ausgehen, dass die LS mindestens 6 Jahre alt: (das Foto stammt auch von einer 3.0 - ca. 7 Jahre alt). Die neueren Modelle haben massive Anschlussklemmen von WBT, sind dicker und mit Plastik vollisoliert.
Cabernet_Sauvignon
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 01. Jan 2005, 15:40
Naja, 10 cm können schon ganz schön viel sein. Zumal ich nicht weiß, wie sich der Bass in meinem Raum verhalten würde. Immerhin wird von Dynaudio laut Betriebsanleitung ein Abstand zur Rückwand von 1 Meter empfohlen. Den kann ich beim besten Willen nicht einhalten.

Auf die Anschlußklemmen habe ich schon geachtet. Hier die Meinen:



Der C372 wäre für mich wohl die Beste Lösung, alleine schon vom Preis. Den C352 kann man ja noch ganz gut verkaufen, da sollte es keine Probleme geben. Verstärker habe ich schon einige gehört, aber ich habe nie einen gefunden, der den NADs in Sachen Preis- Leistungsverhältnis das Wasser reichen kann. Da muß man dann schon deutlich tiefer in die Tasche greifen...meiner Meinung nach!
d-fens
Inventar
#22 erstellt: 02. Jan 2005, 15:22
Hi!

Das mit den Anschlussklemmen sieht gut aus.Dann hast du auf jeden Fall ein Paar LS nach der Modellpflege erwischt.Damit solltest du es gut sein lassen.Bei 20 qm sollte die 3.0 vollkommen reichen.
Versteht mich nicht falsch.Ich viel nicht über die 3.3 lästern.Hätte ich einen größeren Raum wäre es ein leichtest für mich meine 3.0 zu verkaufen und mir eine 3.3 zu ziehen.Nur habe ich auch nur vollgestellte 25 qm zur Verfügung.Bei einigen Stereoaufnahmen wünsche ich mir manchmal ne Spur mehr Tiefbass.Bei Surroundsachen habe ich aber öfter mal das Gefühl etwas zu viel Bass zu haben.Bei mir läuft deswegen im Stereo direct noch ein Nubert AW550 mit.Der zaubert das Quentchen Tiefbass im Stereo dazu,dass mir manchmal fehlt.
Vielleicht machst du jetzt beim Verstärker weiter und verbesserst dich da noch ein bißchen.Ansonsten wirst du IMO für 1800 Euro wohl kaum etwas besseres im Hoch- und Mittelton finden.

Viele Grüße
natrilix
Inventar
#23 erstellt: 02. Jan 2005, 17:15
Mit der Bassproblematik kann ich dir zustimmen...
bei meinen 18qm ist die 3.3 schon sehr dick aufgetragen, und bei manchen Aufnahmen wäre mir die 3.0 oder die 1.8 schon lieber gewesen, aber bei manchen Nuancen im Tiefenbereich bin ich immer wieder froh diese LS zu haben, saubere Reproduktion in allen Tonlagen und Lautstärken, bisher der Dynaudio Lautsprecher in meinem Besitz mit dem besten Wirkungsgrad!
Und selbst bei gehobener Lautstärke spielt er mit eine Leichtigkeit auf, als ob das gar nicht belastet...

kurzum die Vorteile überwiegen... die Audience 82 hat da wesentlich schlechter bei mir gespielt, mehr gedröhnt und gewummert, jetzt kommt der Bass zwar dick, aber suaber und präzise... man spürt was man nicht hört, und das hat bisher kein Standlautsprecher den ich gehört habe so gut herausgestellt.

Wobei denke die 3.0 hätte das auch fast so geschafft - leider stand sie mir nicht so günstig zum Angebot wie die 3.3...

alles in allem sind wir als Dynaudio Kunden und Hörer doch zufrieden, und das ist doch schon etwas!
Cabernet_Sauvignon
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 02. Jan 2005, 17:56
@dfens

Was hast Du denn eigentlich für einen Verstärker dran?

Tja, was den Verstärker anbelangt, so muss man eigentlich zugeben, dass eine Contour wohl nach etwas besserem als einem NAD ruft. Nicht falsch verstehen, ich liebe meinen NAD, ich finde hier hat man das Beste Preis- Leistungsverhältnis. Aber wer z. Bsp. mal einen aktuellen Accuphase an ein paar neuen Contour gehört hat, der wird verstehen was ich meine.

Ich durfte einer solchen Vorführung mal lauschen. Mein Händler hat mich mal bewußt den kleinen Accuphase 212 auf einer Umschaltanlage gegen meinen NAD C352 hören lassen, das Ganze an einer Contour 3.4. Das war schon ein Hammer was es doch noch für Unterschiede im High End Bereich möglich sind. Ich hatte das Gefühl als ob da jemand eine großes Handtuch vom Lautsprecher wegziehen würde, eine Räumlichkeit die wirklich umwerfend war. Klare Stimmwiedergabe und im Bass sehr druckvoll und absolut präzise. Ich war wirklich total fasziniert, was sich aber schnell wieder legte, nämlich als er mir den Preis von über 3000 Euro genannt hat.

Öfter habe ich im Forum auch schon über Arcam gelesen Da gäbe es einen A32, der hat Leistung satt und ist vom Preis auch noch einigermaßen erträglich. Leider habe ich ihn noch nirgendo gehört oder gesehen.

http://www.bridgeaudio.de/produkte/a32.html

oder würde der vielleicht genügen. Irgendwie verstehe ich die Watt angaben nie so ganz:

http://www.bridgeaudio.de/produkte/a90.html

Tja, somit hat man noch Träume und wünsche......

Und was den gezahlten Preis für meine Contour anbelangt, so lasse ich es natürlich auf den 1800 Euro beruhen. Aber sicherlich kann man verstehen, dass ich auf die original Rechnung bestehe. Immerhin sagte mir der Händler, dass ich noch über 3 Jahre Garantie habe. Die kann ich allerdings nur mit der original Rechnung einfordern. Außerdem will ich natürlich sicher sein, dass ich nicht mit dem alter der LS verarscht wurde.

Gruß


[Beitrag von Cabernet_Sauvignon am 02. Jan 2005, 18:41 bearbeitet]
d-fens
Inventar
#25 erstellt: 02. Jan 2005, 19:34
@Cabernet_Sauvignon

Ja,na klar.Die Rechnung ist Pflicht bei dem Preis.Ganz klar.Natürlich wegen der Garantie und dem Alter entsprechenden Preis,den du ja auch gezahlt hast.Eine Rechnung für ein 1,5 Jahre altes Paar LS verschwindet nicht einfach.Da gibts keine Ausreden.
Zu dem Verstärker.Ich selber stecke da in einem Dilemma,weil ich Stereo und Surround unter einem Hut bringen musste.Leider.Sonst hätte ich mit Sicherheit auch einen kleinen Accuphase.Auf jeden Fall so etwas in der Art.
Ich denke mit einem guten Verstärker kann man immer noch ein paar Prozente rausholen.Obwohl ich eher zu den Leuten gehöre die der Meinung sind dass 90 Prozent des Klangs auf die Lautsprecher,den Raum und die Qualität des Tonträgers gehen.
Also,momentan habe ich eine Pioneer AX5i.Ein echt gutes Gerät mit gutem Stereo Klang und sehr guten Surround Klang.Ich würde mir aber gern noch ein nette Endstufe dazu holen,die ich dann an die Vorverstärker-Ausgänge der Fronts anschliesse.Vielleicht gibt es dann noch mehr Basstiefe/volumen und Basskontrolle.Es gibt schon tolle gebrauchte Krell Endstufen zu super Preisen bei ebay.
Naja,oder ich hole mir einen guten Vollverstärker.Nur brauche ich dann noch eine Verstärker Weiche um die LS an beiden Verstärker zu betreiben.
Mal sehen.Das Geld für solche Klang-Upgrades muss ja auch erstmal erarbeitet werden.Bin eher für die Lösung mit einer potenten Endstufe.Die Lautstärke aller LS könnt ich ja ohne Probleme angleichen.

Gruss


[Beitrag von d-fens am 02. Jan 2005, 19:37 bearbeitet]
eisenkante
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 02. Jan 2005, 19:53
N'Abend,

Ich betreibe meine Audience 82 an einem Korsun V6i. Und ich kann nur sagen, dass ich immer wieder beeindruckt bin, mit welcher Leichtigkeit und Souveränität dieser Verstärker meine Lautsprecher bei JEDER Lautstärke bedient.

Gruß
Oliver


[Beitrag von eisenkante am 02. Jan 2005, 19:53 bearbeitet]
A2driver
Stammgast
#27 erstellt: 02. Jan 2005, 20:40
Das es so einen grossen Unterschied macht welcher Verstärker an einem Lautsprecher hängt kann ich nicht glauben. Habe meine IQ damals beim Händler an einem Accuphase gehört (205?) und zuhause klang das nicht anders.

Wobei man beachten muss ein Amp der an seine Grenzen stösst wird nie so gut klingen wie einer der mächtig reserven hat.

Unterschiede wird es wohl mehr im Bereich des Geschmackes geben ist halt schon ein Unterschied ob ich eine Rotel- oder einen T+A Kombi höre in der gleichen Preisklasse wohlgemerkt der T+A wird schon durch seinen analytischen Klang eine höhere Räumlichkeit erreichen.

Der Rotel wird mehr ein geschlossen Klangbild bieten und im Bassbereich etwas mehr hinlangen.
Cabernet_Sauvignon
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 03. Jan 2005, 09:03
Guten Morgen,

naja, es gibt schon sehr große Unterschiede der verschiednen Verstärker. Meines erachtens muss aber alles in einer gewissen Relation zueinander stehen, wobei in meinen Augen die Lautsprecher immer noch das wichtigste Glied in der Kette sind. Ich habe am Wochenende soviele Beiträge hier im Forum gelesen und musste feststellen, dass auch hier die Meinungen oft weit auseinander gehen.

Genauso habe ich mir mal den Thread "rockt Dynaudio" durchgelesen und musste doch ein wenig schmunzeln. Entweder ist mein Gehör nicht entsprechend geschult, oder meine Ansprüche sind nicht allzu hoch. Ich habe schon einige verschiedene Lautsprecher besessen, aber habe z. Bsp. noch nie festgestellt, dass einer schneller ist. Aber das nur am Rande.......

Auf alle Fälle werde ich mal versuchen, so einen Arcam A90 zu hören. Die Kritiken für die Geräte von Arcam hier im Forum sind doch durchweg schon sehr positiv und man muss ja mal über den Tellerrand hinaus schauen.


Den Korsun kenne ich nicht, ich nehme aber mal an, dass man den in Deutschland überhaupt nicht zu hören bekommt.

Gruß
d-fens
Inventar
#29 erstellt: 03. Jan 2005, 12:20
@Cabernet_Sauvignon

Oh ja,der "rockt Dynaudio" Thread.Das war grausam.Hat mich viele Nerven gekostet.So viel Besserwisserei und Vorurteile.

Gruss
atari-junkie
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 03. Jan 2005, 17:41
Hallo Cabernet!

Wenn Du mit dem Kaufdatum deiner Boxen noch einen besseren Anhaltspunkt haben möchtest, dann schreib einfach an Dynaudio, die können dir anhand der Serienummer das Produktionsdatum sagen. So kennst Du - wenn auch nicht die Betriebsdauer oder das Verkaufsdatum - so doch wenigstens das Maximalalter deiner Lautsprecher.

Getreu dem Motto: Älter können sie nun wirklich nicht sein ;-)

Gruß
atari-junkie
Cabernet_Sauvignon
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 03. Jan 2005, 18:31
Guten Abend,

habe heute mal bei Dynaudio angerufen, irgendwie hat mir das keine Ruhe gelassen.

Die Dame am Telefon war sehr freundlich, dass muss ich mal besonders erwähnen, leider ist das ja heute keine Selbstverständlichkeit mehr.

Aber jetzt bin ich wirklich beruhigt. Die Contour wurde am 05.06.2003 an den Händler, bei dem ich sie auch gekauft habe, ausgeliefert. Sie sagte mir aber, ich solle mir unbedingt die Rechnung geben lassen, denn diese sei ein muss für eine eventuelle Garantieabwicklung. Aber das werde ich auch noch hinbekommen!

Gruß
d-fens
Inventar
#32 erstellt: 03. Jan 2005, 19:58
Nicht schlecht.Dann stimmen die 1,5 Jahre ja haargenau.Bestens!
Welche Seriennummern haben die Dingerchen eigentlich.

Ciao
Cabernet_Sauvignon
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 03. Jan 2005, 20:39
Hat mich jedenfalls sehr gefreut...

0629461
0629462

sagt dir das irgendwas, durchnummeriert werden die wohl nicht sein.

Gruß
d-fens
Inventar
#34 erstellt: 03. Jan 2005, 22:20
Ich denke das alle Dynaudio Modelle durchnumeriert sind.
Meine Serienummer sind:
00646483
00646484
Schätze mal dass die Zahlen bei den Werten fortlaufend sind.Habe meine Lautsprecher im März 2004 bei ebay ersteigert.Für schlappe 1550 Euro im Sonderfurnier Walnuss.Er besaß keine Orignalrechnung und hat mehrere 3.3 und 3.0 versteigert.Meinte aber dass die Lautsprecher 1 Jahr alt wären.Er wohnte sogar nur 10 KM von mir erntfernt und deswegen stellte ich bei dem Preis keine Fragen.Die LS waren ja einwandfrei bis auf einen Mini-Kratzer.Hab sie persöhnlich abgeholt.Das mit dem einen Jahr hab ich nicht so recht geglaubt,obwohl auf den Orignalverpackungen der Dynaudio 25 Jahre Jubiläums-Aufkleber(von 77-02)drauf war.Hab da eher mit 2 Jahren gerechnet.Aber wenn die Zahlen stimmen können meine LS nicht älter als deine sein.Gutes Gefühl.
Vielleicht ruf ich auch mal bei Dynaudio an.Der Verein ist nur 10 KM von mir entfernt.Ob die einem auch sagen zu welchem Händler sie die LS geschickt haben.

Ciao
A2driver
Stammgast
#35 erstellt: 03. Jan 2005, 23:41
Icxh habe mit denen gemailt wegen der Audience 82 wegen der Vinyl Ausführung sie haben mir 2 Händler mitgeteilt denen sie sehr viele lieferten.

Sehr gut von dieser Firma
Cabernet_Sauvignon
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 04. Jan 2005, 00:25
Also 1550 ist schon ein suuuuper Preis, da kann man sich nicht beschweren. Ein Foto von den Wallnussfarbenen würde ich gerne mal sehen!

Die Auskunft über den Händler habe ich ohne Probleme erhalten, denke Du solltest damit keinerlei Probleme haben. Den Aufkleber habe ich im Übrigen auch auf meiner Verpackung. Deine scheinen ja von der Produktion noch frischer zu sein......:prost

@A2driver

Wünsche dir viel Glück bei Deiner Suche, hoffe Du wirst fündig.
d-fens
Inventar
#37 erstellt: 05. Jan 2005, 10:01
Hallo!

Ich hab Dynaduio gestern wegen dem Alter und der Herkunft der LS angeschrieben und bekam heute Morgen ne Mail.Den Inhalt druck ich einfach hier mal ab:


"Sehr geehrter Herr XXXXXXXXX,

Wir haben die Seriennummernerfassung für die Abwicklung von
Servicefällen. Eine solche, zudem zeitintensive Recherche können wir
nicht aufgrund einer pauschalen Anfrage starten. Hier müßte ein ernster
Anlaß vorliegen. Das sind interne Daten, zumal es sich nicht um eine
Standardausführung handelt. Ich hoffe Sie haben dafür Verständnis.

Mit freundlichem Gruß

Thomas Brieger
Dynaudio International GmbH
Ohepark 2
21224 Rosengarten-Nenndorf
Tel.: 04108/4180-0
Fax: 04108/4180-10
Email: tb@dynaudio.de"


Puh,ein ernster Anlass!Hört sich gefährlich an.
Cabernet_Sauvignon,was hast du in Gottes Namen am Telefon gesagt,dass du so eine freundliche Bahandlung erfahren hast.
Ich persöhnlich hatte vor Jahren schon mal mit Dynaudio mehrer Male Kontakt wegen irgendwelcher Dinge und muss sagen dass ich den Service noch nie als richtig gut empfunden habe.Dieser kam mir ein wenig arrogant und herablassend vor.
Deswegen hat es mich gewundert dass du so schnelle und freundliche Antwort bekommen hast.

Viele Grüße


[Beitrag von d-fens am 05. Jan 2005, 11:34 bearbeitet]
natrilix
Inventar
#38 erstellt: 05. Jan 2005, 11:00
also ich hatte auch schon zig male Kontakt, u.a auch mit Herrn Brieger, und jedesmal hatte ich schnelle und zufriedenstellende Antwort erhalte, und sogar recht freundlich!
Aber vielleicht hast du dich ungeschickt ausgedrückt, klar können die nicht Kundendaten einfach so rausgeben.
Cabernet_Sauvignon
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 10. Jan 2005, 00:29
Hallo,

also ich habe mit einer Dame telefoniert, ihr mein Problem geschildert und dann hat sie mich eine Stunde später zurückgerufen. Das wars dann schon.....

Vielleicht solltest Du mal den persönlichen Kontakt suchen, dass ist meist besser.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V 2700 u. Monitor Audio RS8 o. Yamaha Soavo, Dynaudio Audience 72SE/82 o. Focus 220
iMusic am 22.04.2007  –  Letzte Antwort am 26.04.2007  –  11 Beiträge
Dynaudio Audience 82 schon gehört???
ernst99 am 05.12.2003  –  Letzte Antwort am 01.02.2013  –  13 Beiträge
Dynaudio Audience 82 und Linn Intek
highmeier am 18.08.2004  –  Letzte Antwort am 07.09.2004  –  17 Beiträge
Kef Q7, Canton M90, Dynaudio Audience 82 ?
wynton am 27.05.2005  –  Letzte Antwort am 05.06.2005  –  21 Beiträge
Dynaudio Audience 82 durch was Kleineres ersetzen.
phippel am 06.04.2009  –  Letzte Antwort am 06.04.2009  –  2 Beiträge
Dynaudio Focus vs. Audience
Stefan90 am 08.02.2006  –  Letzte Antwort am 25.06.2008  –  35 Beiträge
B&W 703, Dynaudio 72SE, oder S1.4, oder...
blondeshine am 29.11.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  22 Beiträge
Verstärker + DVD/CD/SACD/DVDA zur Dynaudio Audience 82
dr_szell am 05.02.2004  –  Letzte Antwort am 05.02.2004  –  2 Beiträge
Audience 82
antosa am 16.06.2004  –  Letzte Antwort am 16.06.2004  –  7 Beiträge
Audience 82 - Contour 2.5 - Contour S3.4!?
LarsAC am 06.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.02.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Classé Audio
  • Encore

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedDJuLight
  • Gesamtzahl an Themen1.346.084
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.532