Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Spendor BC1- ein Speaker wird leiser

+A -A
Autor
Beitrag
yahozna
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Mai 2003, 08:52
Hallo,

meine Spendor BC1 (älteres Bj) liefen bisher tadellos, bis gestern der eine Speaker leiser wurde. Nicht viel, aber es fehlt jetzt auf der Seite definitv Masse. Die Speaker habe ich ausgetauscht untereinander- am Vertärker liegt es also nicht. Kennt jemand ein solches Problem (auch von anderen Boxen her) und kann mir einen Tip geben? Falls es geschwächte Magnete sein könnten, kann man die reaktivieren?

Schönen Dank!
Lars
Sonus
Stammgast
#2 erstellt: 08. Mai 2003, 09:08
das kann ich auf keinen Fall zulassen das solches sich
bei einer BC1 eingestellt. Ist mir von einer BC1/A
und SA1 völlig unbekannt.
Bei einer gesundheitlichen Beeinträchtigung sofort den
Arzt konsultieren .Über 112 Dr.Spendors
Praxis bei Köln verständigen zwecks sofortiger Gegenmaßnahmen.
Einstweilen wird die Verabreichung von Kohle Pulvis und möglicherweise Ipecachuanha mit anschließender Klinischer
Toxikologie empfohlen.

Sag mal wie gefallen Dir denn die Musikinstrumente?


Sonus
Oliver67
Inventar
#3 erstellt: 08. Mai 2003, 09:20
Hallo Lars,

ich hab zwar keine Spendors, aber eines kann ich Dir definitiv sagen:

wenn von heute auf morgen einer leiser wird liegt es NICHT am Magneten! (Vielleicht an der Schwingspule oder Weiche?)

Frag doch mal Herrn Püllmanns http://www.hifisinne.de/impressum.htm vielleicht weiß der weiter.

Oliver
yahozna
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 08. Mai 2003, 18:02
Hi Sonus,

die "Instrumente" sind das beste was ich bisher gehört habe.
Hatte JM lab und anderes Zeugs hier stehen- wars aber alles nicht bis ich dann ohne Probehören die Teile kaufte... Übrigens hatte ich den Gedanken an Instrumente auch öfters im Schädel...deine sonus faber haben aber sicherlich ne andere Philiosophie- oder?
Beim Kölner Doktor komme ich nicht so schnell vorbei- a touch too much KM.
Gruß
Lars

Oliver67

hm, das beruhigt ein wenig- ich werde mal auf der site vorbeischauen.
-später-
ich hatte dem Typen schon vorher ein paar Mails geschickt...ich müßte nach Köln fahren was mir ein bischen zu weit gerade ist...

Thanx
Lars


[Beitrag von yahozna am 08. Mai 2003, 18:13 bearbeitet]
Sonus
Stammgast
#5 erstellt: 09. Mai 2003, 07:02
diese Musikschränke haben es mir angetan. Wie konnte ich nur so dumm so töricht sein.

oh wimmer, keiner spielte feiner bis ins Mark.

das Gedackte einer Orgel versetzte mich nach Angermünde in rote Backsteinbauten.Grandios Hanoncourt auf Originalinstrumente.

Nicht weniger tief beeindruckend" The Wind Cries Mary" von Hendrix. Gleich danach Clapton unplugged.

Und dann noch eine kleine Steigerung durch Billi Gibbons
ZZtop, Vokal/E-Gitarren solo "Blue Jean Blues"
Die Kombination von Stimme und anriss der Saiten , nein sowas.

Es hört hier ja keiner zu, deshalb kann ich das Mißgeschick
das Dir widerfahren nachfühlen und hoffe auf eine baldige Genesung.

Viel Spaß noch

Sonus


Und lasse niemanden daran herumstricken, 2 links 2 rechts eine fallen lassen.Lebensbedrohliche Eingriffe nur durch Dr. Spendor, Püllmanns, Helmut und sonst keiner.


[Beitrag von Sonus am 09. Mai 2003, 08:25 bearbeitet]
michaelg
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 09. Mai 2003, 11:28
>> oh wimmer, keiner spielte feiner bis ins Mark.
>> ...
>> Sonus

ich dachte schon, ich bin der einzige....


Gruß,
Michael
yahozna
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 09. Mai 2003, 13:18
sonus8)

Blue Jean Blues kommt auf meinen ebenso sehr, sehr geil- ich verstehe Dich:-)heftig cleane Gitarre mit ganz leichter Zerrung...genious.
Hast Du ne Ahnung von welcher Scheibe es kommt?
Hm, Joni Mitchel (die 69er remastered) kommt(kam)wirklich gut, jetzt gerade die neue von King Crimson und vorgestern noch Tool, Sting und John Patitucci(seufz).
Ansonsten weiß ich mit den Boxen immer weniger...das Stereofeld ist immer noch zentral, die Masse fehlt bloß auf einer Seite...als wenn eine best. Frequenz flöten ist...shit.
Der Dr. verbrät alleine zum durchchecken 10 Arbeitseinheiten a 19 E und da ist noch nix repariert...ein bischen viel Asche für mein Haupt.

Nun denn...man wird hören

Gruß
Lars
Sonus
Stammgast
#8 erstellt: 09. Mai 2003, 17:50
falls die Zuleitung über XLR , diese nochmal genauestens überprüfen.

falls eine Feinsicherung installiert, diese genauestens überprüfen oder gleich auswechseln.

ansonsten die Erscheinung wohl schwerwiegender.


Sonus
michaelg
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 09. Mai 2003, 18:07
>> Der Dr. verbrät alleine zum durchchecken 10 Arbeitseinheiten a 19 E und da ist noch nix repariert...ein bischen viel Asche für mein Haupt.

Sicher, daß nur für eine Funktionsprüfung 190 Eumel fällig sind? Ich weiß, daß Püllmanns früher immer unterschieden hat zwischen Prüfung und echten Messungen. Wahrscheinlich meint er beides zusammen und eine Messung ist schon ein wenig Aufwand. Frag' lieber nochmal genau nach.
Wäre jedenfalls Schade, wenn deshalb ein solcher LS unter Form spielt oder ein Laie daran 'rumbastelt.

Schönen Gruß,
Michael
Sonus
Stammgast
#10 erstellt: 10. Mai 2003, 05:44
für die Funktionstüchtigkeit der Atemwege, hier:
betagte Hauptchassis beim BC1
könnte es, muß aber nicht, von Nutzen sein wie folgt
vorzugehen.

Man besorge sich Kunstwerke der Uhrmacherkunst von IWC,
Jäger le Coultre mit Handaufzug. In Notfällen wenn diese nicht
vorhanden tut es auch eine KaufhausQuarzuhr.
Nun wird die Uhr vor das Hauptchassis der BC1 gehalten.
Dann wird die Uhr gedreht sodaß die 12 in 6 Uhrposition kommt
und entsprechend die 6 in 12 Uhr Position.

Und genau so wird das Hauptchassis gedreht.

Sonus


Es wird das Anlegen akurater Kleidungsstücke wie weißes
Hemd mit Krawatte sowie weiße Baumwollhandschuhe
empfohlen.


[Beitrag von Sonus am 10. Mai 2003, 06:12 bearbeitet]
yahozna
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 10. Mai 2003, 06:35
@sonus: ich fürchte Du verkennst den Ernst der Situation- ich leide!!!!!!!ächz oder meinst Du das drehen der Chassis ernst???


@michaelg

Allgemeine Funktionsprüfung = 4 AE = 4 x 19 EUR + MwSt
Akustische Prüfung = 6 AE entsprechend.

wenn es alles nix hilft werde ich es machen lassen, doch die Platine werde ich nochmal selbst durchmessen.

Gruß
Lars


[Beitrag von yahozna am 10. Mai 2003, 06:50 bearbeitet]
Sonus
Stammgast
#12 erstellt: 10. Mai 2003, 07:59
ich bin immer toternst

Aber damit es nicht ganz so trocken wirkt lasse ich schonmal
ein bischen Spaß mit einfließen.

Das Hauptchassisdrehen ist ernst gemeint. Nicht für Dich allein
für Deinen speziellen Fall, Sondern es kommt vor das sich
die Membrane nach einem viertel Jahrhundert etwas absenkt
und sich leichte Verzerrungen bemerkbar machen.In solch einem Fall könnte womöglich das Drehen Abhilfe schaffen, ohne gleich
an ein neues System zu denken.


Sonus
yahozna
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 10. Mai 2003, 15:47
das ist mein neues system

es soll wohl möglich sein ein "rosa rauschen" zwecks Analyse durch die Speaker zu schicken und per mikro abzunehmen...man müßte ja eigentlich sehen können bei welcher Frequenz das "Loch" ist...aber dann ist man auch nicht wirklich klüger...auf der Weiche sind einige Kondensatoren- vielleicht sind die platt...however
der Mai kommt ansonsten aber gut:-)

Gruß
Lars


[Beitrag von yahozna am 10. Mai 2003, 15:48 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Spendor BC1 Aktiv: Frischzellenkur?
uweskw am 27.02.2008  –  Letzte Antwort am 28.02.2008  –  4 Beiträge
Spendor BC1 activ
uweskw am 11.05.2007  –  Letzte Antwort am 23.05.2007  –  43 Beiträge
Spendor BC1 an Marantz 2238
Boogie030 am 22.12.2013  –  Letzte Antwort am 22.12.2013  –  8 Beiträge
Spendor BC1 und Cambridge A640
fabian8 am 08.06.2006  –  Letzte Antwort am 08.06.2006  –  2 Beiträge
suche Spendor bc1 69 oder mk3
Herr_Kloetsch am 04.08.2005  –  Letzte Antwort am 04.08.2005  –  2 Beiträge
Spendor BC1/69 -- wie viel bezahlen?
busi am 02.09.2003  –  Letzte Antwort am 23.09.2005  –  5 Beiträge
Spendor 75/1 - BC1
misswhite am 02.02.2006  –  Letzte Antwort am 06.02.2006  –  5 Beiträge
Ständer für Spendor BC1
JakeSpeed am 04.03.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2008  –  2 Beiträge
Spendor BC1 MK3 - welcher Verstärker
mondrian am 01.02.2007  –  Letzte Antwort am 02.02.2007  –  14 Beiträge
Spendor S3/5 SE wandnah ?
Papa_San am 11.04.2008  –  Letzte Antwort am 14.04.2008  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 45 )
  • Neuestes MitgliedClaasen
  • Gesamtzahl an Themen1.345.530
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.564