Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Magnat Vector 55

+A -A
Autor
Beitrag
manu86
Stammgast
#1 erstellt: 13. Mai 2003, 13:25
Hallo!

Momentan bin ich auf der Suche nach neuen Standlautsprechern. Neulich habe ich im Internet einen Shop gefunden, wo die Magnat Vector 55 zu einem günstigen Preis angeboten werden. Auch in vielen Tests haben diese Lautsprecher mit "exzellent" bzw. "sehr gut" abgeschnitten.
Ich höre meist Hip Hop oder Techno, habe als Verstärkerleistung 2 x 60 Watt (Sinus) zur Verfügung und höre am liebsten Bassbetont.
Hat jemand Erfahrungen mit diesen Standboxen bzw. kann mir jemand sagen ob diese richtig sind für mich.

Danke schon in Voraus!

bye!
ChickenMike
Stammgast
#2 erstellt: 13. Mai 2003, 13:36
Wenn diese so excellent sind, warum wrden die dann für so einen Preis angeboten? Wenn etwas gut ist, erzielt man doch auch einen guten Preis, oder?
Elric6666
Gesperrt
#3 erstellt: 13. Mai 2003, 13:42
Hi manu86,

Nutze einmal die SUCHE Funktion – da wirst du sicher etwas finden.
z.B.
http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=30&thread=453&hl=%20Magnat%20+%20Vector%20+%2055%20&z=&PHPSESSID#

http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=29&thread=421&hl=%20Magnat%20+%20Vector%20+%2055%20&z=&PHPSESSID#

Gruss
EWU
Inventar
#4 erstellt: 13. Mai 2003, 22:01
ChickenMike, ich verstehe das auch nicht.
Aber wahrscheinlich sind wir hier auf dem Weg, wie in USA üblich, man schlägt 50% auf den Preis auf, und dann weden in einer großen Werbeaktion 40% Rabatt gegeben.In USA zu sehen schon auf jedem Highway.
Thomas_L.
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Mai 2003, 08:40
Ich verstehe die allgemeine Aufregung hier nicht...

1. Werden hier Boxen empfohlen, die von Fachzeitungen ach so hoch gelobt werden - mindestens aber wird anhand dieser Tests mal die Hörprobe empfohlen...bei Vector 55 aber: "Schlechter Klang", "indifferenziert", blabla...kaum einer hat diese Boxen wahrscheinlich zu Hause gehört...
Immerhin haben genau diese Boxen in 3 Zeitschriften hervorragend abgeschnitten...
Und wo ist der Unterschied, ob eine Canton, AR oder JBL hochgelobt wird oder eine Magnat?

2. "Man schlägt 50% auf den Preis auf"...wo lebt Ihr eigentlich? Ich habe jetzt 12 Jahre in der HiFi-Branche (nein, kein Kistenschieber - bin von Harman/Kardon, JBL, Canton, Sony, B&O, LOEWE geschult worden...) gearbeitet.
Immer mit viel Begeisterung - was mich aber schon immer gewurmt hat: An den Lautsprechern (egal, welcher Hersteller) verdienen sich die Händler dumm und dusselig!!! Auch wenn es mir den Verdienst gesichert hat...

Spannen von 50-70% sind seit 12 (!) Jahren überhaupt keine Seltenheit!!! 50% sinds immer, mindestens!
Nur so lassen sich Komplettanlagen überhaupt konkurrenzfähig verkaufen...

Mein Fazit: Ich kaufe mir lieber einen Lautsprecher, der für 270 Euro Paarpreis als Schnäppchen angeboten wird (weil der Händler auf einen Teil seiner Gewinnspanne verzichtet), als völlig überteuert zum Listenpreis (zumindest annähernd) eine ach so gute Marke, bei der der Händler sich mehr als die Hälfte meiner Kohle in die eigene Tasche steckt.
Die festen Preise bei angeblich hochwertigen Lautsprechern sind oft nur Preispolitik, damit sie eben nicht bei Kistenschiebern verklitscht werden...da gibt es Händlervereinbarungen.
Dem Händler ist es recht - verkauft er ein Paar JBL, Canton, AR der teureren Serien, hat er das 10-fache verdient wie an einem Paar Vector 55 - und einen besseren Ruf. (Deswegen ist er auch so freundlich, wenn Ihr ein Auge auf diese produkte werft...) Obwohl er die gleichen Chassis, Frequenzweichen, Anschlussfelder nur in einem etwas höherwertigen Gehäuse verkauft.

Nix für ungut, aber glaubt doch bitte nicht, daß Ihr Qualität bei Lautsprecher anhand des Preises feststellen könnt.
Ein echter(!!!) Blindtest wäre mal seeeehr interessant...da spart man mit Sicherheit eine Menge Geld...

Viele Grüße

Thomas

PS: Die Magnat Vector 55 klingen wirklich gut - und ich kam schon in den Genuß sämtlicher JBL, T+A, Hans Deutsch (gähn), AR...!
Lasst Euch nicht von den Preisfetischisten beirren...es gibt Unterschiede, auch im Klang (unbestritten) - der größte Unterschied wird aber in Eurem Geldbeutel zu finden sein...
Elric6666
Gesperrt
#6 erstellt: 14. Mai 2003, 09:32
Hi Thomas_L.,

erst einmal Amen!

Einiges ist sicher richtig was du über Preisgestaltung schreibst – aber, dass die armen Händler nur „Spannen von 50-70% sind seit 12 (!)“ haben – ist schon traurig.

Wenn man bedenkt, dass hier noch 16 % MwSt abgehen ( Bleiben nur noch 29% bis 47%) und dann noch der Strom, Miete,Gehälter usw bezahlt werden müssen!

Natürlich wird der Handel sich bei solchen günstig Angeboten wie die obigen Magnat mit geringen Spannen zufrieden geben -aber verschenken?

Beispiel:
(der für 270 Euro Paarpreis) mit Schnäppchenpreis Aufschlag 50%

Einkauf 180 € + 50 % = 270 €
-16 % MWST = 232,76 € + 16% = 270 €

232,76-180= 52,76€ Gewinn? – nein Abzüglich Strom, Miete, Gehälter, Werbung, Steuern ....

Was soll von den 52,76 € noch überbleiben – NICHTS.

Nur ein Beispiel, dass man auch auf andere Bereich ummünzen kann – unter 70 % kann keiner überleben!

Persönlich habe ich die Magnat noch nicht gehört - für den Preis sind die aber sicher OK. Ob die jetzt den persönlichen Ansprüchen genügen, muss sicher jeder für sich selber entscheiden.
Ein Auto ist ja auch nicht ein Auto..

Gruss
Fuxster
Inventar
#7 erstellt: 14. Mai 2003, 09:40
Hi Elric,

hängt aber auch von der Stückzahl ab die der Händler verkauft...so pauschal kannste das mit den 70% nicht sagen, wobei ich auch der Meinung bin das man Händlern mit gutem Service ruhig mal 10 Euro mehr geben kann als den Mediamarkt-Fritzen zb...

Guter Service kostet eben, muss halt jeder selber entscheiden was er gerne möchte!
Elric6666
Gesperrt
#8 erstellt: 14. Mai 2003, 09:55
Hi Fuxster,

Werbung wirkt und GEITZ IST GEIL – alles Quatsch

Das Beispiel mit den 50% hast du gesehen – da bleibt auch bei großer Menge nichts / kaum was hängen!

„edn Mediamarkt-Fritzen „ und Saturn, Schauland )MediMAx ...... brauchen mindestens eine Schnittkalkulation von
70% - wenn nicht höher. Natürlich werden ab und an einzelne Artikel fast verschenkt – dass ist dann aber wieder
die Werbung – Wie viel Artikel führt so ein Media Markt 10.000 ? (mit CD/DVD), da kann man auch mal 50 oder mehr
verschleudern.

Nicht falsch verstehen – ich finde das OK – was mich stört ist die verdummende Rabattwerbung 20% bis 70% (oder UVP 200 jetzt 110)- das
glaubt doch hoffentlich keiner! Nur ein Tipp – nicht von % blenden lassen und immer den n/n Abgabepreis vergleichen, denn 70 % bei dem einen können teuerer sein als 10 % bei dem anderen.

Gruss
Fuxster
Inventar
#9 erstellt: 14. Mai 2003, 10:13
Nene Elric, das mit den Rabatten glaube ich auch nicht!

Ich wollte damit lediglich zum Ausdruck bringen das guter Service ruhig auch mal nen paar Euros mehr kosten darf, mehr nicht!

Ich kaufe auch nicht bei Mediamarkt!
hemn2
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 14. Mai 2003, 10:15
ich habe die vector 55 und finde sie sehr gut.
sehr detail-geträue wiedergabe aller frequenzen bis auf den tiefton.(bei lauten pegel, versteht sich)
hiphop und solche mit viel bass, da fehlt ihm schon etwas tiefbass.
ich kann nur sagen, zu solch einem günstigen preis, findet man keine lautsprecher, die so gut klingen.
Thomas_L.
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Mai 2003, 12:02
Noch mal zu den Spannen:

Mir ist als Kaufmann schon klar, was von der Spanne als Gewinn übrigbleibt...;-)

Übrigens: Ich habe mich da völlig falsch ausgedrückt:

"Meine" 50-70% Spanne ist ausgehend vom Netto-Vk (vor Steuern) gewesen...andersherum gesagt sind Aufschläge von 100% und mehr üblich...ausgehend vom Ek (Einkaufspreis) vor Abzügen...

Also mal ganz simpel gesagt: EK 100,- - Empfohlener VK mit Steuern 250,- Euro (keine Palettenware, sondern Ware, die oft zum Listenpreis verkauft wird)

Der Rest ist für den Händler...klar muß er davon leben - keine Frage...

Was ich mich aber frage ist, warum ich für eine Box, die technisch vielleicht 80,- Euro wert ist, 220,- Euro (mit Runterhandeln) ausgeben soll - nur, weil es eben keine Palettenware ist?
Weil mein Händler leben muß?
Habe 2 Kinder und bin Alleinverdiener - da bin ich mir selbst der nächste...und wenn der (Fachhandels)Preis mehr als 20 Euro teurer ist als bei Mediablöd - dann bekommt er mein Geld nicht.

Zum anderen Punkt, sprich Testberichte:

Warum schwärmen hier so viele von den tollen Tests (in verschiedenen Zeitungen) von ASW, T+A, Dynaudio, etc...wenn in derselben Qualitätsklasse eben genau jene Magnat Vector 55 (oder ähnliches billiges...)getestet wurde (die aber hier schlechtgeredet wird)? Ist der eine oder andere Test "echter" - oder kann es der eine oder andere nicht leiden, daß man für weniger Kohle das Gleiche bekommen hätte?!?

Nur mal so zum Nachdenken...

Viele Grüße

Thomas
manu86
Stammgast
#12 erstellt: 14. Mai 2003, 12:07
Hallo!

Also mittlerweile habe ich mir die Lautsprecher in einem Geschäft probegehört! Was ich etwas unverschämt fand, war, dass man mir sagte alle Regler seien neutral (source direct) eingestellt, aber ein Subwoofer lief zusätzlich. Ich bittete dann, den Verkäufer den Subwoofer auszuschalten und schon kam vom Bass nix mehr(!!); aber echt ÜBERHAUPT nichts mehr. Da bin ich jetzt mit meinen alten Boxen schon mehr zufrieden!
Fuxster
Inventar
#13 erstellt: 14. Mai 2003, 12:10
Jo, sowas erlebt man öfter das da irgendwo was mitläuft...das ist sowas von Unverschämt!!!
manu86
Stammgast
#14 erstellt: 14. Mai 2003, 12:22
Also ich würde sagen das ist fett unverschämt und das ist auch für den Ruf von dem Geschäft mir gegenüber nicht gerade gut...
Ich dachte mir nur: "Boah die klingen aber schon ordentlich", bis ich dann merkte dass es doch nicht sein kann, wenn ich sie mit meinen jetzigen Boxen daheim verglich... Und dann sah ich einen Yamaha A-YST Subwoofer mit 320 Watt der noch parallel lief... Zusammen mag das ja ein super "Duo" sein, weil im Mittelton und Hochtonbereich klingen die meiner Meinung nach echt super, aber den Yamaha Subwoofer kann ich mir halt momentan nicht leisten :-(
Also jetzt behalte ich halt noch meine alten Boxen...
EWU
Inventar
#15 erstellt: 14. Mai 2003, 12:53
da siehst Du mal, was ein Test bedeutet und was ein günstiges Angebot bedeutet.Ich orientiere mich beim Kauf auch an irgendwelchen Tests, denn woher soll ich wissen, was es alles gibt.Dann aber wird gehört und dadurch entschieden.Und wieviel ein Händler verdient, ist mir egal, ihm kann´s ja auch egal sein, was ich verdiene.Wenn Boxen billig angeboten werden, und sie klingen nicht gut in meinen Ohren, dann sind sie sehr teuer gewesen, wenn ich sie gekauft habe.Wenn sie gut klingen und der Preis scheint mir angemessen, dh.ich hab so viel Geld, dann ist es doch in Ordnung.Und wenn sie weit mehr kosten, als ich habe, naja, dann muß ich´halt bleiben lassen und sparen.
Thomas_L.
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 14. Mai 2003, 13:51
@ manu86:

Nimm die Boxen mit nach Hause - und höre sie da! Kein Bass ist (fast) unmöglich - bei mir klingen sie sehr sonor und kräftig - bei Stimmen sehr offen und natürlich
Mein Tipp: Grönemeyer: "Demo-letzter Tag" - eine der wenigen Aufnahmen, bei der die Stimme nahezu ungefiltert und ohne Delay, Echo oder künstlichem Raum aufgenommen wurde.
Oder nimm ne CD mit in den Laden, die du kennst - ersetzt aber niemals das Hören zu Hause!

Vermutung: Boxen im Laden verpolt angeschlossen (Auslöschung der Bässe, Phasenverschiebung...)- oder das Signal gefiltert vom Subwoofer weiter an die Boxen geschickt - dann ist da natürlich nix mehr, wenn der aus ist.

@EWU: Recht hast Du! 100% Zustimmung.

Viele Grüße

Thomas
hemn2
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 14. Mai 2003, 15:21
wie geschrieben, viel bass ist da nicht zuhören
hifi-privat
Inventar
#18 erstellt: 14. Mai 2003, 15:55
Hi,

Hier ein Testauszug aus der Stereo.

Wenn ich den Frequenzschrieb richtig deute, dann fällt der Pegel zwischen 80 und 50 Hz. um ca. 6db. Danach geht's dann so richtig steil bergab. Echter Tiefbass dürfte da wohl kaum drin sein.
Bis hin zu 80 / 70Hz wird's wohl gut gehen.
burki
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 14. Mai 2003, 16:17
Hi,

bei hunecke ( www.hunecke.de ) sieht der Frequenzgang natuerlich noch etwas anders aus (ab 125 Hz flach abfallend).
IMHO sollte eine Vollbereichsbox durchaus die 40 (oder zumindest die 50) Hz mit +/- 3dB "erreichen", damit nicht nur aktuelle Popmusik "richtig reproduziert" werden kann.

Gruss
Burkhardt
Elric6666
Gesperrt
#20 erstellt: 14. Mai 2003, 17:00
Hi,

Zum Test – der ist von 1998, da stellt sich auch noch die Frage –Werden die auch noch in dieser Qualität gebaut?

Siehe auch die Beiträge hier:
Stereo » Lautsprecher » Warum finden alle Managt so sch*****???

Gruss
xavier_222
Stammgast
#21 erstellt: 14. Mai 2003, 18:51
hi manu

wenn dir die vector 55 zu wenig druck haben dann probiers mal mit den 77 ich habe sie mir mal angehört an einem potenten sorround receiver und dort standen auch alle pegel auf neutral sie meines erachtens einen richtig guten bass sauber druckvoll ich fand den bass sogar manchmal ein wenig zu viel aber die boxen haben sich echt super angehört und zu dem preis kannst du keinen fehler machen

mfg xavier
manu86
Stammgast
#22 erstellt: 14. Mai 2003, 19:23
Hi!

Ja, die Magnat Vector 77 hab ich mir auch schon mal im Internet angeschaut und würden nur 20 Euro pro Box mehr kosten... Allerdings werd ich sie nicht einfach bestellen, bevor ich sie nicht selber gehört habe!
Aber obwohl so schön langsam glaub ich fang ich an auf einen Subwoofer von Yamaha zu sparen, da dürfte dann schon ordentlich Tiefbass kommen *lol*
xavier_222
Stammgast
#23 erstellt: 15. Mai 2003, 11:06
ja wenn du dir eh einen sub dazu holst dann reicht natürlich auch die 55 ich habe mir jetzt die 77 bestellt weil echt zufrieden war mit den dingern. auch wenn es hier ein paar ganz kritische töne gibt. aber man muss sie sich erstmal anhören bevor man anfängt zu reden. das haben bestimmt einige der miesmacher nicht gemacht.
Thomas_L.
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 16. Mai 2003, 11:05

Hi,

bei hunecke ( www.hunecke.de ) sieht der Frequenzgang natuerlich noch etwas anders aus (ab 125 Hz flach abfallend).


Wer das ganze Tool jetzt noch richtig bedient, ist erstens entscheidend im Vorteil und erkennt zweitens, wie sehr der Raum eine entscheidende Rolle spielt - in meinem Raum geht es erst ab 30/40 Hz bergab...

Insofern kommen wir wieder darauf zurück - zu Hause hören - und: daß die Boxen bei mir keine Bassschwäche haben.

Also alles relativ - und bitte mal den ganzen Meßwertfetischisten kritisch gegenüberstehen...

Hören vor Lesen (speziell Meßwerte - gääähn... )spart viel Geld!

Viele Grüße

Thomas
burki
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 16. Mai 2003, 11:43
Hi Thomas,

Du unterliegst einem grundliegenden Irrtum.
Vergleichbar ist nur die Freifeldmessung (bzw. im RAR) und deshalb solltest Du die Chronologie dieses Threads beachten (auf was hab ich wohl geantwortet --> eben, auf eine andere Freifeldmessung).
Dass die Raumakustik ein entscheidender Faktor ist, bleibt unbestritten, aber eine Vorraussetzung, dass Du eine "vernuenftige" Reproduktion hinbekommst ist schlicht und egreifend ein entsprechender FG (es gibt keine Box, die auf die Akustik Deines "Hoerraums" abgestimmt ist !).
Du solltest Dir auch mal Gedanken ueber die Probleme eines Cornerloadings Gedanken machen ...


Hören vor Lesen (speziell Meßwerte - gääähn... )spart viel Geld!

bitte, wenn Du alle verfuegbaren Boxen im A/B-Vergleich probehoeren magst ...
Ich stehe voll und ganz hinter dem Sammeln von soliden Messwerten, bevor ich das Probehoeren starte.

Gruss
Burkhardt
manu86
Stammgast
#26 erstellt: 17. Mai 2003, 21:17
Hallo!

Ich habe mich jetzt doch dafür entschieden, dass ich warte bis ich das Geld für einen ordentlichen Subwoofen zusammen habe und den dann kaufe!
Beim Subwoofer sollte es schon ein Yamaha sein, weil diese A-YST-Technik ist echt super!
Elric6666
Gesperrt
#27 erstellt: 17. Mai 2003, 21:23
HI manu86,

„Yamaha sein, weil diese A-YST-Technik ist echt super“

Jetzt bekommst du aber 1000 und 1 Empfehlungen für einen anderen Sub!

Gruss


PS: Von mir nicht – betreibe Yamaha YST-SW160, YST-SW300 und werde in BÄLDE noch den 1500 anschaffen1
Makai
Stammgast
#28 erstellt: 17. Mai 2003, 22:06
Hallo manu86,
wie wärs denn mit gebrauchte LS für das gleiche Geld?
Habe meine Infinitys SM-155 damals auch gebraucht gekauft und war zufrieden. Als Aufsteiger voll tauglich und für deinen Musikgeschmack genau das richtige. Kommt natürlich drauf an wieviel Platz du hast, aber es gibt auch kleinere Versionen, wie zB SM-125, die auch recht ordentlich ist und gebraucht recht billig sind.
Zufällig gibts bei ebay die SM-155.

Gruss Makai
Fuxster
Inventar
#29 erstellt: 17. Mai 2003, 22:10
Naja, so hübsch sehen die aber auch nicht aus!

Die sind vielleicht schon etwas sehr in die Jahre gekommen...

ist nur meine Meinung!
Makai
Stammgast
#30 erstellt: 17. Mai 2003, 23:02
<Die sind vielleicht schon etwas sehr in die Jahre gekommen...>

Ja richtig, haben aber ordentlich Bumms. Und mit 45 cm Breite nicht ganz Platzsparend. Man könnte die gut als singende Ablage verwenden, aufgrund des Riesenplatzes oben drauf. Ist aber nicht empfehlenswert, da aufgrund des leichten Eigengewichts das Gehäuse bei höheren Lautstärken vibriert und man den abgelegten Gegenstand bald auf dem Boden wiederfindet.

Gruss Makai


[Beitrag von Makai am 17. Mai 2003, 23:10 bearbeitet]
manu86
Stammgast
#31 erstellt: 18. Mai 2003, 11:20
Hallo!

Ja, an gebrauchte Boxen hab ich auch schon gedacht. Ich glaub ich schau mich mal bei ebay um...
Ich bräuchte hohen Wirkungsgrad (mindestens 91db) auch im Bassbereich! Hab auch schon an billige PA-Boxen mit 96 db Wirkungsgrad gedacht, werden aber bestimmt beschissen klingen und deswegen lass ich das lieber sein...
Makai
Stammgast
#32 erstellt: 18. Mai 2003, 12:11
Die SM-155 haben 103dB, allerdings hat der Typ in der Auktion mit dem Preis etwas übertrieben. (blöde EUR-DM-Umrechnung). Der NP lag bei 800 EUR/St. Ansonsten, wenn Du viel Wirkungsgrad brauchst, schau dich generell nach Monitor-Boxen um. (SM heisst auch Studio-Monitor).
Noch was: Ich benutze immer gelb für Links und die SM-155 gibts gerade bei ebay.

Gruss Makai


[Beitrag von Makai am 18. Mai 2003, 12:13 bearbeitet]
Suessli83
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 18. Jul 2003, 23:01
hallo,
die Vector 55 klingen sehr gut,
evtl. Vector 77 oder JBL E80 !
DoktorAngel
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 20. Apr 2014, 14:28
http://www.gr-forum.de/upload/da127a.PDF

Der zugehörige Testbericht....

Habe selber ein paar Magnat Vector 55 vom Sperrgut, bis auf ein paar kratzer tip-top . Kosteten nix .

Und sie sind echt gut , auch wenn es hier viele Magnat - Hasser gibt . Habe selbst und im Bekanntenkreis viele höherpreisige LSP gehört und besessen .

Sie laufen immer noch und begeistern immer noch .

Derzeitige Testlautsprecher :

Dynaaudio Axxis 5 (4x so teuer aber nur in den Mitten besser)
Infinity SM125 ( vielgelobt...gruselig - weil gesoundet)
Teufel 500er Serie (nicht schlecht fürs Geld - aber gegen die Magnat....naja)
Sony APM 55 ( alte Flachmembraner....süss, aber auch die Zeit ist vorbei)
Eltax Concept 200 (autsch....obwohl für 50 € gar nicht mal so übel)

Und meine neuen Elac 147 ?
Ein guter Lautsprecher, richtig....aber im Direktvergleich zur Magnat ?

Jet Hochtöner gegen Keramikkalotte :

Je nach Musikrichtung und Aufnahme mal die mal die - also unentschieden ( bei höheren Pegeln ist die Keramikkalotte überlegen)

Mittelton :

Magnat wärmer - Elac etwas zugeknöppfter - leichter Vorteil Magnat

Bass :

Fundament - Druck - Sauberkeit : eindeutig besser : Magnat
Tiefe und schwärze : ebenfalls Magnat

Räumlichkeit : minimal besser : Elac
Ortbarkeit und Bühne : Magnat

Fazit :

Die Elac kostet den damaligen Magnatneupreis in Euro , ist aber keine Steigerung .
Ein Probehören der neuen Nubert NuLine 84 zeigte die Qualität der Magnat noch frappierender...und auch dieses Paar liegt bei gut 1000 Euro .
Die Nubert verliert noch deutlicher...

Wobei auch die neue Magnat Quantum 657 nicht besser da steht.... Sieht fast gleich aus, hat alubässe und Gewebekalotte . Aber die Polybässe plus Keramikkalotte sind besser...

Zur Testanlage :
Verstärker : Yamaha AX 700
Marantz PM 94 (bis 30 W in Class A)
Kenwood VRS-N 8100 (digitaler Netzwerk-Receiver Class D)
CD Player : Denon 1560
DVD Grundig : per Coax an Kenwood angeschlossen
Plattenspieler : Dual 505 mit Linn Tonabnehmer (für Klassik + Jazz)
Gemini 2250 mit Ortofon DJ E (Rock Pop Dance und Blackmusic)

Test Musik : Paul Simon - Graceland
Metallica - Death Magnetic (ohne Kompression *)
Carl Orff - Carmina Burana
Yello - The Race
Enigma - MCMxx (wichtig - Virgin Records , alle danach sin schrott)
Dire Straits - Best of 24 bit Remastered
Peter und der Wolf (alte Referenz-CD)
Altern 8 - Altern 8 ( Das beste was es zum Thema Bass gibt)
Bonjovi - This left feels right (DTS Tonspur)
Steely Dawn (LP)
Hans Harz (Die weissen Tauben) LP
Mike Oldfield Amarok - Platinium - Discovery (hier besonders einige Passage vor Get to
france wo gerne die Bässe aufgeweicht werden...) allesamt LP
Die fantastischen 4 - Unplugged 1 +2
schakall95
Neuling
#35 erstellt: 05. Jul 2014, 10:39
Hiho !

Mein Beitrag zu deiner Frage ist schon bisschen spät ;) aber falls deine suche immernoch besteht Vector 55 sind aufjedenfall kein schlechter Kauf. Du musst bedenken das sie in einem passenden Raum stehen ( Wohnzimmer zb) und ein Subwoofer wäre nicht schlecht. Klanglich sind die vector wirklich gut im preisleistungsverhälnis, allerdings bin ich ein begeisterter bass Fan und habe mir dazu noch ein subwoofer geholt.
Ich bin vollkommen zufrieden ^^
LG


[Beitrag von schakall95 am 05. Jul 2014, 10:39 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klangcharakter Magnat Vector 55 ?
Enif am 27.04.2004  –  Letzte Antwort am 28.04.2004  –  4 Beiträge
Nubox 310 vs. Magnat Vector 55
Leonarius am 29.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  8 Beiträge
Canton LE 170 vs. Magnat Vector 55
Leonarius am 29.10.2006  –  Letzte Antwort am 30.10.2006  –  10 Beiträge
Magnat Vector 55 "röcheln"
blu5kreen am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 19.06.2008  –  7 Beiträge
Magnat Vector 77
Magnatic am 15.05.2006  –  Letzte Antwort am 27.05.2006  –  6 Beiträge
Magnat Vector 77!
Hifi-Hugo am 19.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.12.2006  –  8 Beiträge
Magnat Motion 144
manu86 am 10.06.2003  –  Letzte Antwort am 20.07.2003  –  24 Beiträge
Magnat Vector 77
beatrice63 am 09.12.2003  –  Letzte Antwort am 11.12.2003  –  4 Beiträge
Magnat Vector 77
Blueskymd am 29.06.2004  –  Letzte Antwort am 02.07.2004  –  8 Beiträge
Magnat Vintage 420/450 oder Vector 77?
Fabian-1988 am 17.12.2003  –  Letzte Antwort am 18.12.2003  –  11 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Yamaha
  • Infinity
  • Nubert
  • Eltax
  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 102 )
  • Neuestes MitgliedsvenmaaanxD
  • Gesamtzahl an Themen1.345.903
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.639