Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Unterscheid CANTON ERGO 900 /// Canton Ergo RC-L

+A -A
Autor
Beitrag
Jaylo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Dez 2004, 16:57
Habe die Canton CANTON ERGO 900 DC Probegehört und gefällt mir super.
Wo besteht der unterscheid zur Canton Ergo RC-L Box ?
kostet etwa 60 Euro mehr.


[Beitrag von Jaylo am 11. Dez 2004, 17:02 bearbeitet]
BrutusHH
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 11. Dez 2004, 23:19
Hi.

Die RC-L ist schon etwas älter als die 900 DC. Die RC-L ist noch größer als die Ergo 900 und sie hat noch den alten Mitteltöner (heißt aber nicht, dass der schlechter ist). Der wesentliche Unterschied ist die RC-Einheit, die zur RC-L dazugehört. Mit der kannst du den Klang anpassen, also z.B. Bässe absenken/anheben. Es gibt verschiedene Möglichkeiten diese Box einzuschleifen, am besten du schaust mal in den RCL Thread.
Die RC-L hat einen sehr tiefen und kräftigen Bass. Da kann die 900 DC nicht ganz mithalten, vor allem, was die ganz tiefen Töne angeht. Hoch- und Mittelton sollten sehr ähnlich sein. (Ich habe die Ergo 700, ein Freund die RCL, bei diesen beiden LS sind die Höhen und MItten sehr ähnlich, wobei die RCL insgesamt kräftiger klingen schon ab dem Mittelton...)
Ich würde sagen, wenn du sehr viel Wert auf tiefen Bass legst, solltest du über die RCL auch ersthaft nachdenken. Aber die Box ist recht groß und in zu kleinen Räumen wird es mit dem Bass leicht zu viel des guten...

Welche LS hast du denn außer den Ergo 900 DC noch angehört?

Gruß,

Marc
Jaylo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Dez 2004, 01:18
Hab geade die Nuberte 400 Standlautsprecher(gib ich aber wieder zurück) . Die Cantons gefallen mir bisher alle besser, selbst die 109.
Anonsten leider nur was Media-Markt so zu bieten hat. (viel billig zeug)

Klingt schon gut mit den tiefen Bässen!
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 12. Dez 2004, 02:08

Jaylo schrieb:
Hab geade die Nuberte 400 Standlautsprecher(gib ich aber wieder zurück) . Die Cantons gefallen mir bisher alle besser, selbst die 109.
Anonsten leider nur was Media-Markt so zu bieten hat. (viel billig zeug)

Klingt schon gut mit den tiefen Bässen!


Hallo,

wieso leider, hast du keine Fachhändler in deiner Region mal aufgesucht?

Markus
Bass-Depth
Inventar
#5 erstellt: 12. Dez 2004, 02:24
Also auch in kleinen Zimmern finde icgh absolut nicht das die RC-L zu viel Bass hat...das kommt total auf die Stellung bei der BB an.

Ich habe sie in einem nur 15qm großen Zimmer auf Mittelstellung bei Bass und höhen,so gefällt's mir am Besten bei -2(Bass) ist mir der Bass viel zu wenig.

Die RC-L geht wirklich enorm tief (30Hz) bei Filmen ist der Bass schon fast unglaublich,meine Freunde fragen immer wo der Subwoofer ist...

Man braucht auch schon einen wirklich verdammt guten Subwoofer um eine Ergänzung zur RC-L zu haben außer man möchte allgemein mehr Druck in den unteren Regionen oder braucht etwas zum Bassloch ausfüllen (braucht eigentlich jeder)

Bei ca.50Hz Bässen könnte sie allerdings noch etwas mehr Pegel vertragen.

Sie schafft im Bass zwar immernoch mehr als 100dB aber nicht genug um bei Filmen den Bass für Referenzpegel zu erzeugen.

Durch die RC-L wird man sehr Bassverwöhnt und man empfindet viele andere Boxen als zu schlank im Bass.

Der Klang der RC-L ist schwer zu beschreiben sollte man am besten selber hören bevor man sie kauft...

Sie hat allerdings einen Nachteil(neben dem mit der BB) bei tönen unter 40 HZ erzeugt sie ein Blasgeräusch das durch eine kleine Kante beim Übergang BR-Rohrr zur Halterung(innen) ich habe diese Kante abgefeilt und dann mit Acryl noch komplett glatt gestrichen jetzt sind auch Blasgeräusche keine Thema mehr

Gerademal unter 30Hz...und da auch nur sehr leicht.

MfG,Jekyll
BrutusHH
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Dez 2004, 02:26
Joa, der Bass hat es auch wirklich in sich. Man hört mitunter auf eigentlich gut bekannten CDs plötzlich Töne, die man vorher noch nie wahrgenommen hat, naja, ich sollte sagen, man spürt sie...
Macht man so ein Lied etwas lauter, dann bekommt man echtes Live Feeling, sprich, man glaubt die Hosenbeine flattern, weil der Bass so stark ist. Das kenn ich sonst nur von PA-Anlagen. Natürlich vibriert da auch ganz gern das halbe Zimmer mit....

Aber wie gesagt, manchmal kann es auch zuviel des guten sein, hängt auch sehr von den akustischen Eigenschaften des Raums ab.

Viel Spaß noch beim Testhören!
Bass-Depth
Inventar
#7 erstellt: 12. Dez 2004, 02:34
Naja soo tief geht die RC-L dann auch nicht das man irgendwelche Töne nur mehr spürt...

Es bringt sehr viel wenn man die RC-L mit den Spikes auf eine mit Gummifüßen bestückte Granitplatte stellt,dadurch wird der Bass präziser und der Boden wird nicht so stark angeregt.

Das die Hosenbeine flattern ist mit der RC-L wirklich kein Problem man braucht nur genügend Leistung.

MfG
BrutusHH
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Dez 2004, 02:42

Also auch in kleinen Zimmern finde icgh absolut nicht das die RC-L zu viel Bass hat...das kommt total auf die Stellung bei der BB an.


Ja, mein Freund hat sie auch in nem 15 Quadratmeter Zimmer stehen und das ist auch in Ordnung. Er bevorzugt auch die mittlere Einstellung beim Bass.
Ich dachte aber z.B an die Aufstellung. Bei mir wüsste ich jedenfalls bei ca. 14 Quadratmetern nicht, wo ich die Teile hinstellen sollte. In die Ecken zwängen dürfte nicht die Lösung sein, denn zumindest meine Ergo 700 klingen dann mies und basslastig....ich denke das würde bei den RCL dann noch stärker der Fall sein(trotz Anpasung)...
Wie schon gesagt, es hängt vom jeweiligen Raum ab.
Bass-Depth
Inventar
#9 erstellt: 12. Dez 2004, 02:54
Hat man Platz zum Aufstellen(so wie ich trotz wenig Fläche) dann bekommt man auf jeden Fall gute Ergebnisse...

Mit Raummoden hat man in jdem Raum zu kämpfen aber das lässt sich ja mit einem Sub dann gut lösen da die RC-L ja auch wie eine Art Subwoofer wirkt...

Im Tiefbassbereich ist bei mir von Raummoden eigentlich nicht wirklich was zu merken(<45Hz) im Bereich von 60Hz habe ich allerdings eine Absenkung.

MfG
Jaylo
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Dez 2004, 13:10
wenn ich das richtig seh, ist da ein Regeler dran wie man die Bässe einstellt?


Hatte bisher nach Fachhändler in Kiel und Umgebung geschaut, sonst müßte ich mal nach Hamburg fahren.
Bass-Depth
Inventar
#11 erstellt: 12. Dez 2004, 14:18
Da ist ein Regler für Bässe und einer für die Höhen

Der Einstellungsbereich ist in Stufen zwischen -2 und +2...

MfG,Jekyll
Jaylo
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Dez 2004, 15:10
Hab nur den Marantz 4400 ob der überhaupt noch reicht für dieRC-L Boxen?

kennt wer zufällig in Hamburg ne gute Adresse zm Boxen hören?
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 12. Dez 2004, 15:22

Jaylo schrieb:

kennt wer zufällig in Hamburg ne gute Adresse zm Boxen hören?



Hallo,

www.system-shop.de
www.dynamik-akustik.de
www.grobi-nord.de
www.hifi-studio-bramfeld.de
www.hifi-bergedorf.de
Hamburger Musikzimmer in der Kornträgergang 29
Audiophonie in der Rentzelstr. 10 (irrc)

Für Antipathie und Sympathie keine Garantie.

Markus
BrutusHH
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 12. Dez 2004, 18:55
He danke Markus_P, das hilft mir bestimmt auch weiter, denn ich Suche nach Möglichkeiten mir Cambridge Azur, NAD und Denon Verstärker anzuhören, auch in HH.

Beste Grüße
Jaylo
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 12. Dez 2004, 19:08
Bin am üblegen ob ich mir die Canton RC-L einfach bestelle.
Mir haben 900 DC schon super gefallen und ich leibe tiefe gute Bässe.
Meint ihr das wäre ein Fehler ?
Bass-Depth
Inventar
#16 erstellt: 12. Dez 2004, 19:48
Die Frage kannst du dir irgendwie sparen wenn du ein paar Zeilen weiter oben gelesen hast

Kommt aber auch auf deinen Verstärker drauf an...

MfG
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 12. Dez 2004, 20:24

BrutusHH schrieb:
He danke Markus_P, das hilft mir bestimmt auch weiter, denn ich Suche nach Möglichkeiten mir Cambridge Azur, NAD und Denon Verstärker anzuhören, auch in HH.

Beste Grüße


Hallo,

Cambridge Azur sollte es bei System-Shop und Hamburger Musikzimmer geben.
NAD gibt es bei Hifi Studio Bramfeld auf die Ohren
Denon gibt es z.B. hier
Name: Pro-Lifestyle GmbH
(Acker & Buck OHG)
Adresse: D-22457 Hamburg
Frohmestr. 5
Kontakt: Tel: 040-5505010

Markus
BrutusHH
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 12. Dez 2004, 21:48
Besten Dank!
Bass-Depth
Inventar
#19 erstellt: 12. Dez 2004, 21:50
Wenn der Verstärker genügend Kraft hat dann bekommt man auch noch im 30Hz Bereich gute Pegel...

Soviel zum Thema Tiefbass.

MfG
Bass-Depth
Inventar
#20 erstellt: 12. Dez 2004, 22:19
Mann muss aber beachten das mein Denon bei 30Hz und ziemlich hohen Pegel eine Leistungsaufnahme von 770W zeigte(Stereo) das heißt das wirklich sehr viel Leistung bei solch tiefen Tönen gebraucht wird.
Jaylo
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 13. Dez 2004, 19:15
der marantz 4400 hat nur 80 watt ausgangsleistung, meint ihr das klappt mit der den RC-L teilen?
Bass-Depth
Inventar
#22 erstellt: 13. Dez 2004, 20:45
Hat er wirklich nur echte 80W sin an ?? Ohm dann darfst du eben nicht allzu laut aufdrehen da du sie sonst zerstören kannst...

Die RC-L wird wie jeder Lautsprecher eben auch eher durche einen zu shwachen als einen zu starken Verstärker zerstört(Clipping).

Für Mittelhohe Lautstärken reicht's sicher aber das du die RC-L "ausfahren" kannst...da braucht man schon weitaus mehr Leistung.

MfG,Jekyll
Jaylo
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 14. Dez 2004, 18:16
please , muß ich wissen dann bestell ích mir sonst die 900 dc
Bass-Depth
Inventar
#24 erstellt: 14. Dez 2004, 20:29
Ich sag mal so hast du zu wenig Leistung für die 900DC dann auch zu wenig für die RC-L... wie gesagt du kannst sie sicher gut betreiben aber sicher nicht an ihre Grenzen bringen,wenn was verzerrt dann kommt das sicher vom Verstärker...musst dann bei hohen Lautstärken eben etwas aufpassen das nichts verzerrt, egal ob 900DC oder RC-L.

MfG,Jekyll
Jaylo
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 14. Dez 2004, 22:05
die 900 DC liefen klasse an meien Receiver.
Nur die RLC haben och etwas höhere Anforderungen oder?


[Beitrag von Jaylo am 14. Dez 2004, 22:07 bearbeitet]
Bass-Depth
Inventar
#26 erstellt: 14. Dez 2004, 22:30
Beide kannst du nicht voll ausreizen aber sagen wir mal so, du bekommst bei gleicher Leistung an der RC-L mehr raus als an der 900DC aber willst du sie voll ausreizen benötigt die RC-L mehr als die 900DC...verstehst du?

Meine Empfehlung daher : RC-L

MfG,Jekyll
Jaylo
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 15. Dez 2004, 18:20
jo thx
hat die rcl ein eignen Verstärker?

RCL
- 200 W Nenn-Belastbarkeit

900 CD
Nennbelastung: 170 Watt


Mir ist nicht klar warum die rcl bei gleicher Leistung mehr liefern soll ?
Esche
Inventar
#28 erstellt: 15. Dez 2004, 18:24
nein
Jaylo
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 15. Dez 2004, 21:23
was nein?
Esche
Inventar
#30 erstellt: 15. Dez 2004, 21:43
deine 1 frage
ptfe
Inventar
#31 erstellt: 16. Dez 2004, 09:24
@ jaylo
1. Beides sind passive Lautsprecher - brauchen beide externe Verstärker -wie z.B. deinen Marantz
2.Mein Tip: Kauf dir die Ergo 900 -vollkommen ausreichend weil:
- braucht weniger Verstärkerleistung
- hat keine BlackBox, ist also vom Anschluß an deinen Marantz unproblematisch.
-das Lautsprechergehäuse ist kleiner / kompakter -aber der Baß ist vollends ausreichend. Die RCL ist hier einfach nur eine Spur extremer - kann aber deshalb bei der Aufstellung in deinem Raum problematisch werden (zu lauter, dröhniger Baß)
- du spielst auf den Kaufpreis an - da sparst du bei der 900er ein gute Summe Teuros, die sich auch anders investieren lassen


cu ptfe
Torsten_Adam
Inventar
#32 erstellt: 16. Dez 2004, 09:46
Moin

Ich glaube es ranken hier einige Legenden, um den Leistungsbedarf der großen Cantons.
Bei einem reinen Vollverstärker, mit großem Netzteil und entsprechend groß dimensionierten Elkos, können auch 80 Watt sinus vollkommen reichen.
Was sich ja mittlerweile heraus kristallisiert hat, ist die Tatsache, dass die Einsteiger- bzw. Mittelklasse AV-Receiver
ihre "angegebene" Leistung nicht dynamisch genug abgeben können. Da ist die Stromversorgung der Endstufen einfach zu schwach. Logisch, 550 Watt Netzteil, vielleicht 2-4 kleine ELKOS und diese müssen 5-6 Endstufen versorgen. Da hat ein Vollverstärker bzw. eine reine Endstufe leichteres Spiel. 550 Watt Netzteil, 2-4 10.000up ELKOS und nur 2 Endstufen.

Ich bin nachwievor der Meinung, erst die Hörprobe macht klug.

Lasst doch endlich diese Blindkäufe!!!
ptfe
Inventar
#33 erstellt: 16. Dez 2004, 16:09

Jaylo schrieb:
Habe die Canton CANTON ERGO 900 DC Probegehört und gefällt mir super.


@Torsten_Adam
Von wegen "Blindkauf" -erst lesen , dann meckern

Wegen Leistung: Marantz / Denon sind eher glaubwürdig im Vergleich zu vielen anderen Herstellern, was die Leistungsangabe angeht.Ist schon fast wie Car-Hifi -boa 1000 Watt aus einem 49€ Verstärker...
Und die RCL schluckt -trotz guten Wirkungsgrades - ganz ordentlich Leistung - je mehr umso besser (wie beim Auto der Hubraum: "Hubraum ist durch Nichts zu ersetzen als durch mehr Hubraum"!)

cu ptfe
Torsten_Adam
Inventar
#34 erstellt: 16. Dez 2004, 16:22

ptfe schrieb:

Jaylo schrieb:
Habe die Canton CANTON ERGO 900 DC Probegehört und gefällt mir super.


@Torsten_Adam
Von wegen "Blindkauf" -erst lesen , dann meckern

Wegen Leistung: Marantz / Denon sind eher glaubwürdig im Vergleich zu vielen anderen Herstellern, was die Leistungsangabe angeht.Ist schon fast wie Car-Hifi -boa 1000 Watt aus einem 49€ Verstärker...
Und die RCL schluckt -trotz guten Wirkungsgrades - ganz ordentlich Leistung - je mehr umso besser (wie beim Auto der Hubraum: "Hubraum ist durch Nichts zu ersetzen als durch mehr Hubraum"!)

cu ptfe



Aber noch nicht die RC-L!!!!

Nicht die Dauerleistung ist entscheident, sondern die Schnelligkeit der Verfügungstellung der Leistung. Darum potentes Netzteil und große ELKOS!!! Nicht die Leistung entscheidet allein, da die meisten AV-Receiver eine Dauerleistung von 100-200 Watt bringen!!!!


[Beitrag von Torsten_Adam am 16. Dez 2004, 16:25 bearbeitet]
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 16. Dez 2004, 16:33
@Torsten_Adam...bezüglich der Einwände um den Leistungsbedarf der RC-L kann ich nur zustimmen...und das, wie Du ja weisst, als Anhänger einer anderen Gemeinde

Ich habe die RC-L vor wenigen Tagen bei einem Berufskollegen gehört, der sich diese Lautsprecher jetzt erst zugelegt hatte! Aus Gründen des Geldbeutels spielt er derzeit mit seinem "kleinen" NAD 3240PE an den RC-L und obwohl der Nad nur nominale 40 Watt an 8 Ohm je Kanal leistet bewahrheitet sich hier sehr plastisch, was der Unterschied zwischen "guten" 40 Watt und "instabilen" 100 Watt ist! Die RC-L spielen schon an diesem kleinen Verstärker sehr impulsiv und plastisch und dank guter und stabiler Stromversorgung werden auch hohe Pegel sauber produziert...wobei der NAD natürlich zugegebenermaßen von der PowerEnvelope-Technik und den dadurch möglichen, hohen dynamischen Reserven profitiert!

Das nur mal zu dem Problem: Braucht die RC-L einen Monster-Verstärker? Nein...sie kann sicher eine Menge Leistung verdauen, aber wichtig ist "stabile und saubere" Leistung!

Grüsse vom Bottroper

P.S. Und ich trete der Canton-Gemeinde trotzdem nicht bei!
Torsten_Adam
Inventar
#36 erstellt: 16. Dez 2004, 16:41

TakeTwo22 schrieb:

P.S. Und ich trete der Canton-Gemeinde trotzdem nicht bei! :D



Brauchst du auch nicht!

Mittlerweile habe ich an der ganzen Anlage sehr viel gearbeitet, mich schlau gemacht usw., so das sich das Ergebniss doch hören lassen kann.
Aber das hat fast ein Jahr gedauert und ich bin froh, dass ich mich nicht von den Misserfolgen der ersten Wochen beeindrucken lassen habe. Bin eben richtig hardnäkig!
Würde gern mal deine Anlage hören, mal sehen wenn ich mal wieder in meiner alten Heimat bin, werde ich dich mal anmailen.
ptfe
Inventar
#37 erstellt: 16. Dez 2004, 16:41

Torsten_Adam schrieb:


Nicht die Dauerleistung ist entscheident, sondern die Schnelligkeit der Verfügungstellung der Leistung. Darum potentes Netzteil und große ELKOS!!! Nicht die Leistung entscheidet allein, da die meisten AV-Receiver eine Dauerleistung von 100-200 Watt bringen!!!!


Jo, da kann ich mit
denn : Netzteil und große Elkos= Hubraum !

cu ptfe
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 16. Dez 2004, 16:53
@Torsten_Adam...das solltest Du tun! Du bist zum Probehören eingeladen, gerne auch mit eigener Musik!

Du kannst Dir dann schon mal im Profil aussuchen, welche Anlage Du hören möchtest, aber ich würde Dir mal die T&A TMR220 an den Mark Levinsons mit der TEAC CD/Wandler Kombi empfehlen...da habe ich, bedingt durch die Jahre, den optimalen Hörzustand erreicht (für diese Kombination)!

Bei meiner neuen Anlage bin ich zwar mit der Utopia Diva sehr glücklich, aber irgendwie muß ich da noch etwas "herumdoktern"...vielleicht muß ich da mal was an der Elektronik ändern!

Ich finde es jedenfalls prima, das Du auch so ausdauernd an Deiner Anlage geforscht hast...und Du weisst ja inzwischen hoffentlich, wie ich meine kleinen Sticheleien in Bezug auf Canton meine!

Grüsse vom Bottroper, der Dich also mal zum Hören erwartet!
Torsten_Adam
Inventar
#39 erstellt: 16. Dez 2004, 16:59

TakeTwo22 schrieb:
@Torsten_Adam...das solltest Du tun! Du bist zum Probehören eingeladen, gerne auch mit eigener Musik!

Du kannst Dir dann schon mal im Profil aussuchen, welche Anlage Du hören möchtest, aber ich würde Dir mal die T&A TMR220 an den Mark Levinsons mit der TEAC CD/Wandler Kombi empfehlen...da habe ich, bedingt durch die Jahre, den optimalen Hörzustand erreicht (für diese Kombination)!

Bei meiner neuen Anlage bin ich zwar mit der Utopia Diva sehr glücklich, aber irgendwie muß ich da noch etwas "herumdoktern"...vielleicht muß ich da mal was an der Elektronik ändern!

Ich finde es jedenfalls prima, das Du auch so ausdauernd an Deiner Anlage geforscht hast...und Du weisst ja inzwischen hoffentlich, wie ich meine kleinen Sticheleien in Bezug auf Canton meine!

Grüsse vom Bottroper, der Dich also mal zum Hören erwartet!


Dein Profil sich durch zu lesen macht schwindelig!

Das ist das schönste, an seiner Anlage rum zu doktern.

Ich werde im Januar oder Februar in die Schweiz fahren um eine Traumanlage an zugucken und zuhören. Nur deshalb.

Danach komme ich mal zu dir.


Dann schrotte ich meine Anlage!?!
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 16. Dez 2004, 17:06
Wie gesagt, Du bist eingeladen!

Und lesen ist die eine Sache, entscheidend ist, daß Dir beim HÖREN schwindelig wird...und das die Anlage zu Dir passt! Schon alleine deshalb gibt es keinen Grund zum Anlagenverwerter zu mutieren! Ich finde es viel beachtenswerter, daß jeder mit seinen Mittel das Optimum herauskitzelt...vorallem mit Einfallsreichtum!

Also...Grüsse von Steffen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
canton ergo rc-l
Hannibalor am 01.05.2007  –  Letzte Antwort am 02.05.2007  –  10 Beiträge
Canton Ergo RC-L
naschinico am 09.11.2010  –  Letzte Antwort am 13.11.2010  –  7 Beiträge
Canton Ergo RC- L
Jörg_Paul_B am 16.11.2016  –  Letzte Antwort am 23.11.2016  –  15 Beiträge
Basswiedergabe Canton Ergo RC L
wollne am 24.07.2005  –  Letzte Antwort am 28.07.2005  –  13 Beiträge
Beratung Canton Ergo RC-L
Stereogigant am 29.01.2009  –  Letzte Antwort am 21.02.2009  –  15 Beiträge
Canton Ergo RC-L rauschen
hanfhaus am 29.01.2010  –  Letzte Antwort am 08.02.2010  –  8 Beiträge
Wert Canton Ergo RC-L
Dachkennel am 01.03.2010  –  Letzte Antwort am 02.03.2010  –  2 Beiträge
Canton Ergo RC-L freistehend?
punk_rocker am 23.08.2011  –  Letzte Antwort am 26.12.2011  –  4 Beiträge
Canton Ergo RC-L vs?
Sch3d3f4n am 28.09.2013  –  Letzte Antwort am 29.09.2013  –  2 Beiträge
Canton Ergo RC-A
Mr_Twister am 06.01.2012  –  Letzte Antwort am 08.01.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 120 )
  • Neuestes MitgliedWaui001
  • Gesamtzahl an Themen1.346.028
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.680