Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton Ergo RC-L, Ergo RC-A, Ergo 1002???

+A -A
Autor
Beitrag
ebbe22
Neuling
#1 erstellt: 29. Apr 2006, 12:57
Hallo zusammen,

ich bin hier neu und habe mal ein paar Fragen.

Ich möchte mir neue Boxen zulegen und bin irgendwie hin- und hergerissen.
Ich war heute im Hifi-Laden und habe mir Infos zu meinem Favoriten, der Canton Ergo-RCL eingeholt. Ich war eigentlich schon bereit, die knapp 750,- Euro für dieses Auslaufmodell zu investieren, da mich die ganzen positiven Meinungen zu diesem Modell überzeugt haben.

Nur jetzt kommt das Problem: Der Verkäufer sagte mir, die Ergo RC-L kann nicht an jedem Surround Verstärker betrieben werden. Da ich von Sony den STR-DB 830 (halt schon alt, aber für mich ok) besitze, scheint es lt. Verkäufer Probleme mit dem Anschließen der Unit zu geben.

Da ich mir nicht jetzt auch noch einen neuen Verstärker zulegen will (dafür reicht die Kohle halt net) bin ich auf der Suche nach ner anderen Box bis max. 900,- Euro das Paar. Die Ergo 1002 fällt fast in diese Klasse.

IST DIE DENN AUCH MIT CONTROL-UNIT????
oder die Ergo RC-A auch MIT Control Unit??

Vielleicht unterstützt mein Verstärker ja diese Control-Unit??????

Kann mir jemand helfen????
Master_J
Inventar
#2 erstellt: 29. Apr 2006, 13:17

ebbe22 schrieb:
Die Ergo 1002 fällt fast in diese Klasse.

IST DIE DENN AUCH MIT CONTROL-UNIT?

Nein.


ebbe22 schrieb:
oder die Ergo RC-A auch MIT Control Unit?

Sie ist teilaktiv.
Control-Unit sozusagen teilweise eingebaut.


ebbe22 schrieb:
Vielleicht unterstützt mein Verstärker ja diese Control-Unit?

Sind Vor- und Endstufen auftrennbar?

Gruss
Jochen

P.S.: Es gibt noch viele andere Hersteller, die Boxen in dieser Preisklasse haben.
ebbe22
Neuling
#3 erstellt: 29. Apr 2006, 13:22
Danke für die schnelle Hilfe.

Ich blättere gerade in meiner Bedineungsanleitung vom STR-DB 830.
Kann nicht unbedingt ersehen ob "Vor- und Endstufe auftrennbar" sind.

Gibt es da auf der Rückseite des Verstärkers einen Hinweis, bzw. woran erkenne ich das?
Master_J
Inventar
#4 erstellt: 29. Apr 2006, 13:26

ebbe22 schrieb:
Gibt es da auf der Rückseite des Verstärkers einen Hinweis, bzw. woran erkenne ich das?

Üblicherweise sind das Drahtbrücken, die jeweils 2 Cinch-Buchsen verbinden.
Pre-Out/Main-In, Adaptor, Processor oder EQ kann dranstehen.

Gruss
Jochen
ebbe22
Neuling
#5 erstellt: 29. Apr 2006, 13:28
Also ich habe an dem Sony STR-DB auf der Rückseite einen PRE-OUT Ausgang für FRONT L/R, REAR L/R SUBWOOFER und CENTER gefunden. Diese Verbindung erfolgt durch ein Cinch-Kabel. Kann ich daran, also FRONT L/R die Control-Unit der Ergo RC-L anschließen????

Danke für die Hilfe.
Master_J
Inventar
#6 erstellt: 29. Apr 2006, 13:34

ebbe22 schrieb:
Diese Verbindung erfolgt durch ein Cinch-Kabel.

Also Cinch-Buchsen erstmal.
Damit kriegt man ein Signal raus.
Gibt es noch passende Buchsen, um das Signal nach der CU wieder reinzugeben?

Gruss
Jochen
ebbe22
Neuling
#7 erstellt: 29. Apr 2006, 13:40
Die Control-Unit der Ergo-RCL wird doch vom Verstärker zur Box geführt, oder???? D.h. Cinch-Kabel in den Verstärker bei PRE-OUT FrontL/R einstöpseln und zur Control-Unit führen. Die wiederum ist doch dann mit den Boxen verbunden oder??

Also auf meinem Verstärker sehe ich nur die Bezeichnung PRE OUT für Front L/R, Rear L/R, Sub. und Center. Meinen Sub z.B. habe ich mit einem Cinch-KABEL zum PRE-OUT SUBWOOFER Anschluss verbunden!
Master_J
Inventar
#8 erstellt: 29. Apr 2006, 13:44

ebbe22 schrieb:
Die Control-Unit der Ergo-RCL wird doch vom Verstärker zur Box geführt, oder???? D.h. Cinch-Kabel in den Verstärker bei PRE-OUT FrontL/R einstöpseln und zur Control-Unit führen. Die wiederum ist doch dann mit den Boxen verbunden oder??

Nein, die CU kommt zwischen Vor- und Endstufe.
Ohne Endverstärkung kann man passive Boxen nicht betreiben.

http://www.hifi-foru...orum_id=42&thread=30


ebbe22 schrieb:
Also auf meinem Verstärker sehe ich nur die Bezeichnung PRE OUT für Front L/R, Rear L/R, Sub. und Center.

Dann geht RC-L mit CU nur bei Einsatz einer externen Endstufe.

Gruss
Jochen
ebbe22
Neuling
#9 erstellt: 29. Apr 2006, 13:53
Ok, danke Dir Jochen.

D.h., ich könnte mir die Ergo RC-A oder Ergo 1002 (mit aktivem Bassmodul anschaffen?
Obwohl, die Ergo RC-A halt wieder viel teurer ist.

Man man man, was ein Mist.
I.Q
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 29. Apr 2006, 16:52
Hallo ebbe22

Du kannst die Unit auch ganz einfach zwischen CD/DVDPlayer und Verstärker einschleifen.
Gruss Frank
ebbe22
Neuling
#11 erstellt: 29. Apr 2006, 18:45
Hallo Frank,

Danke für die Info! Und wie genau funktioniert das und hat man dadurch Klangverluste?

Im Hifi-Laden meinte der Verkäufer, die Ergo RC-L wäre OHNE Unit nicht verwendbar.
Ich habe doch, meine ich, schon gelesen, dass man diese Unit ganz weggelassen hat?!

Geht das?
Master_J
Inventar
#12 erstellt: 29. Apr 2006, 18:50

I.Q schrieb:
Du kannst die Unit auch ganz einfach zwischen CD/DVDPlayer und Verstärker einschleifen.

Klar.
Aber nicht ohne Einschränkungen...
Das muss einem bewusst sein.

Ohne "Unit" kommen natürlich auch Töne raus.
Aber die Box wurde für den Einsatz mit diesem Equalizer konstruiert.

Gruss
Jochen
ebbe22
Neuling
#13 erstellt: 29. Apr 2006, 19:06
Ich habe diese Ergo RC-L gehört und fande sie echt beeindruckend.
Ich tendiere dazu, mir einen Vollverstärker zu ersteigern, bei dem die Vor- und Endstufe auftrennbar sind.
Die sind ja auch erschwinglich und ich trenne dann bei mir zu Haus einfach Surround und Stereobetrieb.

Kennt jemand NAD Vollverstärker 3300????
Damit würde ich es vllt. mal versuchen, oder jemand kennt einen besseren Vollverstärker in einer vernünftigen Preisklasse, womit ich dann die Ergo RC-L ordentlich betrieben kann!
Shadow-HH
Stammgast
#14 erstellt: 30. Apr 2006, 08:47

ebbe22 schrieb:
Danke für die schnelle Hilfe.

Ich blättere gerade in meiner Bedineungsanleitung vom STR-DB 830.
Kann nicht unbedingt ersehen ob "Vor- und Endstufe auftrennbar" sind.

Gibt es da auf der Rückseite des Verstärkers einen Hinweis, bzw. woran erkenne ich das?


Moinsen,

bei deinem Sony sind Vor- und Endstufe ab Werk nicht auftrennbar. Es gibt aber trotzdem einige Möglichkeiten. Ich gehe jetzt einfach mal von der RC-L aus. Diese ist bei Ebay über den Händler "audioklang" mit etwas Geduld für das Startgebot von 550,- Euro zu bekommen - neu und mit voller Garantie. Wenn du sie für diesen Preis bekommen kannst, wäre ja noch etwas Luft in den Finanzen. Daher (und weil ein Freund von mir den selben Receiver mit dem gleichen Hintergedanken hat)) habe ich mir über die Problematik schon vorher Gedanken gemacht. Es gibt prinzipell erstmal 2 mögliche Lösungen:
1. Mit dem entsprechenden Fachwissen kurzerhand den Receiver modifizieren und mit den zusätzlichen Anschlüssen ausrüsten (wie ichs mit meinem Onkyo getan habe) oder
2. Das bei den Lautsprechern eingesparte Geld in eine gute gebrauchte Stereo-Endstufe investieren. Passend wäre hier z.B. die Sony TA-N 55 ES, die in der Bucht um die 250,- Euronen kostet. Das erspart den Eingriff im Receiver und entlastet im Surround-Betrieb auch das Netzteil des Receivers, was letztlich der Dynamik zugute kommt.

In meiner Signatur kannst du sehen,daß ich ein durchaus vergleichbares System betreibe - und ich bin sehr zufrieden damit.

Gruß Olaf
ebbe22
Neuling
#15 erstellt: 30. Apr 2006, 09:45
Hallo Olaf,
hast Recht, ich denke ich werde die zweite Variante wählen.

Die Sony-Endstufe TA-N 55 ES würde dann separat laufen oder mit meinem Receiver Sony STR-DB 830 über PRE-Out verbunden????
Sorry, bin Laie was diesen Bereich betrifft.
Shadow-HH
Stammgast
#16 erstellt: 01. Mai 2006, 18:21

ebbe22 schrieb:
Hallo Olaf,
hast Recht, ich denke ich werde die zweite Variante wählen.

Die Sony-Endstufe TA-N 55 ES würde dann separat laufen oder mit meinem Receiver Sony STR-DB 830 über PRE-Out verbunden????
Sorry, bin Laie was diesen Bereich betrifft.


Ganz recht, bei Betrieb mit der RC-L als Front-LS gehst du von den Front-Pre-Out des Receivers zur Control-Unit RC 1 und von da aus zur Endstufe. Einfacher gehts eigentlich gar nicht mehr. Da mein TX-DS575 ab Werk gar keine Pre-Outs hatte mußte ich ja erst noch löten, was aber letztlich nicht schwer war. Ich weiß nun nicht, ob die TA-N 55 ES über eine Ferneinschaltung verfügt, meine M-5060 hatte da nix zu bieten. Die einfachste Lösung ist hier die Verwendung einer einfachen Master-Slave-Steckdosenleiste. Der geschaltete Netzausgang des Receivers reicht mit seinen 100 oder 200 Watt dafür nicht aus und so eine Leiste kostet in der Bucht keine 10 Euro.

Gruß Olaf
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Ergo RC-A
Mr_Twister am 06.01.2012  –  Letzte Antwort am 08.01.2012  –  4 Beiträge
Basswiedergabe Canton Ergo RC L
wollne am 24.07.2005  –  Letzte Antwort am 28.07.2005  –  13 Beiträge
canton ergo rc-l
Hannibalor am 01.05.2007  –  Letzte Antwort am 02.05.2007  –  10 Beiträge
Canton Ergo RC-L
naschinico am 09.11.2010  –  Letzte Antwort am 13.11.2010  –  7 Beiträge
Canton Ergo RC- L
Jörg_Paul_B am 16.11.2016  –  Letzte Antwort am 23.11.2016  –  15 Beiträge
Canton Ergo RC-A
Reckermann am 12.11.2003  –  Letzte Antwort am 12.11.2003  –  3 Beiträge
CANTON ERGO RC-A
teleton am 11.10.2004  –  Letzte Antwort am 25.10.2004  –  9 Beiträge
Canton Ergo RC-A
drafi am 16.09.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2008  –  7 Beiträge
Canton Ergo RC-A
Duckshark am 24.06.2006  –  Letzte Antwort am 26.06.2006  –  2 Beiträge
Canton ergo Rc-l Rc-a Rc-s?
Schauriger am 03.11.2008  –  Letzte Antwort am 10.03.2009  –  38 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Onkyo
  • Samsung

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 84 )
  • Neuestes Mitgliedholle13
  • Gesamtzahl an Themen1.345.762
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.568