Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Audiorama - was ist dran am Kult?

+A -A
Autor
Beitrag
Highfidele
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Mrz 2003, 07:52
Moin Leute,

ich stelle mir seit geraumer Zeit die Frage, was an den Audioramas so toll sein soll, dass sie Kult geworden sind?
Das 70er Jahre Design mit den Kugeln mag ja für einen LS mal etwas anderes sein als die üblichen Holzkisten, aber ansonsten?
Ja, ich weiß auch, dass es Rundumstrahler sind, aber mal ehrlich: klingen diese Dinger wirklich gut?
Ich bin mit Audiorama 4000 mit Trompetenfuß aufgewachsen, meine Eltern hatten sie seit Anfang der 70er bis vor einem Jahr. Und besonders dolle fand ich sie früher nicht und heute schon gar nicht mehr.
Und frage mich, wieso diese Teile für teuer Geld bei ebay wegen des exzellenten Klanges über den Tisch gehen.
Aber vielleicht kann mir hier einer erklären was am Audiorama-Kult dran ist?

Gruß
Highfidele
puck267
Stammgast
#2 erstellt: 28. Mrz 2003, 08:37
Hallo Highfidele,

bei Kultgegenständen geht es im Zweifel nicht um Qualtität, sondern einfach darum das etwas irgendwann mal aus der Reihe tanzt, so wie Audioramas nun mal rund sind und nicht eckig.
Und dann kommt 30 Jahre später jemand daher, endeckt die Kugeln auf seinem Dachboden, wischt 50 cm Staub ab und macht die Dinger wieder publik, indem er sie bei e-bay als Rarität mit unglaublichem Klang (für die 70er vielleicht ja tatsächlich überragend) für teuer Geld vertickt.

Schwupps - gehen alle rauf auf ihre Dachböden, suchen ihre Audioramas raus ( "die müssen doch noch irgendwo hier sein, ich hatte doch auch welche..." ) und fertig ist der Kult!

Und dann findet die bei Kultgegenständen übliche Umverteilung statt.
Leute die das Zeug aufgehoben haben, können kaum glauben das sie dafür nochmal Kohle gesehen haben, und Leute die die Dinge nie besessen haben, eigentlich auch gar nicht soooo genau wissen was sie mit dem ersteigerten Kult jetzt anfangen sollen, freuen sich ein Loch in den Bauch das sie "ihn" jetzt zuhause haben - den Kult.

Dann verzieht sich der Kult nach ca. einem Jahr eben bei den anderen Leuten wieder auf den Dachboden und vielleicht wenn sie Glück haben kommt er weitere 20 Jahre später für noch mehr Kohle wieder verstaubt vom Dachboden herunter!

So, das war nun die Geschichte zum "Kult".

Ich kann Dir leider nicht beantworten wie sie klingen, vermutlich irgendwie so ähnlich wie die 30 Jahre alten
Dual-Trümmer meiner Eltern...:.

Grüße vom puck


[Beitrag von puck267 am 28. Mrz 2003, 08:39 bearbeitet]
Highfidele
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Mrz 2003, 09:03
Wie sie klingen weiß ich nur zu gut, schließlich habe ich etwa 20 Jahre mit den Dingern bei meinen Eltern verbracht. Zum Glück höre ich seit über 10 Jahren nicht mehr zwangsweise Audiorama.
Meine Eltern habe ich letztes Jahr endlich überreden können, sich was anderes hinzustellen. Haben sie nicht bereut.

Ich hab mich nur gefragt, ob ich was verpasst habe. Erst tauchen die Dinger bei ebay auf und dann plötzlich sogar in den diversen Foren.
Und überall sind es angebliche Spitzenteile - und das finde ich nun gar nicht.

Aber vielleicht gibt es ja Leute, die mir sagen können, was am Audiorama-Klang so toll ist.

Highfidele


[Beitrag von Highfidele am 28. Mrz 2003, 09:07 bearbeitet]
Edede
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 28. Mrz 2003, 09:25
Der große Vorteil ist das, wenn Du sie frei im Raum an der Decke hängen hast, die Dinger einen klanglichen Raumteiler ergeben. Du hörst auf allen Seeiten Musik. Übrigens, ist zwar Geschmacksache, aber mit `nem Sub klingen die Dinger garnicht so schlecht. Für HiFi-Freaks sind die schließlich nicht gemacht.
wn
Inventar
#5 erstellt: 28. Mrz 2003, 13:03
Diese Kugellautsprecher wurden in den 70ern gerne als Rears in Quadroanlagen eingesetzt. Damals wie heute gab es hier und da Probleme mit der Aufstellung der Lautsprecher und die Kugeln fügten durch ihre Form sich besser in das Umfeld ein.
Gruss, Wilfried
DrNice
Inventar
#6 erstellt: 28. Mrz 2003, 15:43
Im Musikraum unserer Schule hängen 2 Audiorama. Als ich diese das erste Mal hörte, war ich doch vom Hocker gerissen, mit welchen Souveränität sie den Raum mit räumlichem Klang erfüllen. Lediglich der Tieftonbereich ist noch sooo toll (klar - bei diesem Gehäusevolumen...) - und deshalb hab es ja auch die sog. "Duo - Bassbox!" die gerne mit den kleineren Audiormas und den Würfelstrahlern kombiniert wurde. Mit dieser Zusammenstellung wäre der Klang OK. Ich höre sowieso gerne alte Grundig-Lautsprecher - auch die eckigen ;-). Selbst die kleinen Breitbänder aus den Küchenradios reißen mich jetzt immernoch vom Hocker, wenn ich bei meiner Großmutter bin - die Größeren Boxen sowieso. Die Aktiv-LS aus den späten 70ern waren wirklich der Bringer. In dieser Zeit haben die Grundig-Leute einen genialen Lautsprecher nach dem anderen rausgebracht - und keine halben Sachen. Und in diese Epoche sind die "Audiorama - Kugelstrahler" ebenfalls einzuordnen...
Wraeththu
Inventar
#7 erstellt: 28. Mrz 2003, 21:50
Hallo,
ich habe bei mir zuhause 2 audiorame 4000 als Rearboxen am Quadrophonieverstärker Marantz 4400 und benutze sie auch (mit Yamaha Decoder) bei Dolby Digital, DTS usw.

Nach meinem Geschmack sind es die besten Surroundboxen die es gibt. Ich finde den Klang an sich, im oderen Bass, Mittel- und Hochtonbereich sehr gut. Natürlich ist der Klang ganz anders wie bei Direktstrahlern, aber das soll er ja in diesem Fall auch sein. Im Bassbereich geben sie, logisch bei der Größe, nicht viel her, aber das müssen sie ja auch gar nicht; im Hoch und Mitteltonbereich finde ich sie nicht schlechter als aktuelle Boxen der 2000Euro Klasse.
Habe bis jetzt noch keine bessere Box für diese Anwendung finden können, selbst teure Heco-Surroundboxen kommen da nicht annähernd mit.

Sicher muss mal die dinger mögen...und als alleinige Stereoboxen, dann noch ohne Sub...sind sie mit Sicherheit nicht berauschend...
Aber richtig eingesetzt absolute Spitze...und dafür bestimmt nicht zu teuer.
Ich habe für mein Paar ca 100 Euro, incl. Ständern bezahlt...dafür bekommt man normalerweise wenig gescheites
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 29. Mrz 2003, 12:44
Hi,
Audiorama 7000 Hifi:
aus einem alten Grundig-Prospekt von Herbst/Winter 1970/71


Diese Kugel mit 12 hochwertigen Lautsprechern und einem supermodernen Styling verspricht ein völlig neues Klangerlebnis. Naturgetreue Rundumstrahlung aller Töne des angegebenen Übertragungsbereiches. Deutliche, saubere Höhen, kräftige, ausgeglichene Mitten und runde, weiche Bässe. Bestmögliche Beschallung auch in schwierigen akustischen Fällen.
Universelle Verwendbarkeit für Discotheken, Hotels, Konzerträume und zu Hause. Ein elegantes Fußgestell und eine dekorative Kettenaufhängung werden mitgeliefert.
Lautsprecher: 4 Tieftöner, 8 Hochtöner.
Rauminhalt: ca. 11 Liter
Kugeldurchmesser: 21 cm
Nennbelastbarkeit: 50 Watt
Musikbelastbarkeit: 70 Watt
Übertragungsbereich nach DIN 45500 45...20000 Hz
Nenn-Impedanz 4 Ohm
Übernahmefrequenz 3500 Hz
Anschlußkabel festmontiert, ca. 6 m lang mit Stecker nach DIN 41529
Höhe des Fußgestells ca. 55 cm
Lieferung Anfang 1971 - Der Preis lag bei Druckbeginn noch nicht vor.


[Beitrag von Joe_Brösel am 18. Apr 2004, 14:53 bearbeitet]
DrNice
Inventar
#9 erstellt: 30. Mrz 2003, 14:01
Très chic, les haute-parleurs. Une solution exeptionelle du problème de la acoustique de trois dimensions...
...oder so ähnlich. Hab Franz jedenfalls letztes Jahr abgewählt...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundig Audiorama
Sodla_H am 16.06.2009  –  Letzte Antwort am 23.06.2009  –  3 Beiträge
probleme mit Kalottenhochtöner audiorama 8000
DaBernte am 08.02.2009  –  Letzte Antwort am 11.02.2009  –  3 Beiträge
was ist dran am Hörnerklang
Big_Määääc am 30.12.2015  –  Letzte Antwort am 09.01.2016  –  14 Beiträge
Grundig Audiorama 4000 Problem
Zdoberer am 16.08.2009  –  Letzte Antwort am 17.08.2009  –  2 Beiträge
Grundig Audiorama 7000 oder 8000?
Goldi2 am 07.08.2005  –  Letzte Antwort am 08.08.2005  –  2 Beiträge
Audiorama 8000
Geräteuser am 10.08.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  3 Beiträge
Grundig Audiorama 9000
DRitter am 22.10.2010  –  Letzte Antwort am 11.12.2010  –  3 Beiträge
Grundig Audiorama 9000 - Erfahrungen
torbi am 16.11.2012  –  Letzte Antwort am 15.02.2013  –  12 Beiträge
Einzelne Audiorama kombinierbar?
viciousalive am 10.03.2011  –  Letzte Antwort am 11.03.2011  –  2 Beiträge
Grundig Audiorama 4000 oder 5000
midnightman am 06.11.2003  –  Letzte Antwort am 22.08.2015  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.584 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedhelga_w
  • Gesamtzahl an Themen1.352.655
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.791.721