Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


1 Paar Lautsprecher für 2 Verstärker ????

+A -A
Autor
Beitrag
Hinkelstein
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Feb 2005, 19:22
Hallo zusammen !

Ich bin neu hier und wollte mich mal schlau machen über mein vorhaben und ob es funzt. Folgendes :

Ich spiele mit dem Gedanken mir einen AV-Receiver zuzulegen ( Yamaha Rx-V550 evt. ). Nun möchte ich aber keineswegs meine alte Anlage in Rente schicken, sondern als Stereoanlage ( als das ist sie ja auch gedacht ) weiterbetreiben. Soweit so gut, nun bin ich aber auf die Idee gekommen meine ursprünglichen Lautsprecher meiner alten Anlage sowohl für den Surround- als auch für Stereobetrieb zu benutzen, also beide Vertärker an ein Lautsprecherpaar anzuschliessen. Diese würde dann im Surroundbetrieb als Frontlautsprecher fungieren.

Haltet Ihr das für möglich und mit was für Steckern würdet Ihr arbeiten ? Ich dachte an hochwertige Cinch Stecker bzw Kupplungen die ich mittels Y-Adaptern mit den Lautsprechern verbinden würde. Was meint Ihr ???
Bei den Lautsprechern handelt es sich übrigens umd MBQuart 1000, mein Stereo-Vertärker ist ein Technics SU-VZ 320.

WIe Ihr seht schon etwas ins Alter gekommen meine Anlage aber immer noch glücklich damit !

Viele Grüsse
Hinkel
HinzKunz
Inventar
#2 erstellt: 09. Feb 2005, 19:38
hi,

ich gebe zu ich hab nich sooo viel ahnung von surround, aber ich würds so versuchen.

der reciever hat (hoff ich mal) pre-outs. an die kommt ein eingang (z.b. aux) des technics. an den technics kommen die stereo lautsprecher.
du musst zum surroundhören den technics halt immer auf aux und eine bestimmte lautstärke einstellen.

das die sache mit den y-steckern gut für die verstärker ist, wage ich zu bezweifeln.

mfg
martin
SFI
Moderator
#3 erstellt: 09. Feb 2005, 21:15
Hi,

also ich hab das fast so. Gut Amp und AVR laufen getrennt voneinander aber beide versorgen meine Frontlautsprecher. Das sieht dann so aus:



Das Kabel oben geht zum AVR und unten zum Amp, so kann ich wunderbar Stereo und Surround kombinieren ohne Abstriche machen zu müssen!


[Beitrag von SFI am 09. Feb 2005, 21:16 bearbeitet]
HinzKunz
Inventar
#4 erstellt: 09. Feb 2005, 23:09
2 verstärker parallel geschaltet geht?
man lernt nie aus

mfg
martin
SFI
Moderator
#5 erstellt: 10. Feb 2005, 06:18
Hi,

natürlich laufen die nicht beide gleichzeitig, ist ja auch gar nicht nötig. Siehst du dann Probleme? Sags mir ruhig!
GandRalf
Inventar
#6 erstellt: 10. Feb 2005, 15:06
Moin auch,

Probleme bleiben solange aus, wie du als Einziger an dieser Anlage bedienst und umschaltest. Ferner solange du klaren Kopf beim Einschalten der Verstärker behältst.
Sollten aber einmal versehentlich beide Verstärker gleichzeitig an sein, gibt es bestimmt ein größeres Problem.

Für so einen Fall gibt es spezielle Umschalter, die erst den Ausgang des einen Verstärkers trennen und dann über eine Leerposition weiter zum Ausgang des anderen Verstärkers Kontakt herstellen.
SFI
Moderator
#7 erstellt: 10. Feb 2005, 15:11
Hi,

die Lösung wäre demnach AVR & AMP über die Pre Outs miteinander zu verbinden und die beiden Kanäle des AMPs sowohl für Stereo als auch für Heimkino zu benutzen?

btw: was dürfte denn passieren, wenn beide Geräte gleichzeitig an wären?
Mas_Teringo
Inventar
#8 erstellt: 10. Feb 2005, 15:21
Lösung richtig erkannt.

Nicht nur wenn beide Geräte eingeschaltet sind, sondern auch wenn beim Ausschalten eines der Geräte die Endstufe nicht richtig getrennt wird, kann die stärkere Endstufe wohl die schwächere zerstören.
SFI
Moderator
#9 erstellt: 10. Feb 2005, 15:34
Hi,

folgendes Szenario:

Ich höre Musik über den AMP, mein AVR ist aus. Schalte ich nun den AMP aus, kann die Endstufe meines AVRs kaputt gehen obwohl der aus ist?
Mas_Teringo
Inventar
#10 erstellt: 10. Feb 2005, 15:38
In Deinem Scenario wären am Ende ja beide Verstärker aus. Da kann dann entsprechend auch nix passieren.

Am Anfang hingegen wohl schon.
Du hörst Stereo und AVR ist aus.
Über die LS Kabel geht ja trotzdem ein Strom Richtung AVR.
Trennt dieser richtig beim Ausschalten noch vor den Endstufen ab, so kann nix weiter passieren.
Trennt er eben nicht und sind diese Endstufen schwächer als die vom VV, so kann die Endstufe vom AVR angeblich Schaden nehmen.

Gibt dazu auch eine einleuchtende Erklärung. Die habe ich mir damals schildern lassen, als ich es auch nicht glauben konnte.
Habe dann aber aus Vorsicht die PreOut Variante vorgezogen, denn ich habe keine Lust um die Endstufen meines AVR zu bangen.
Musst mal ein wenig suchen. Ist schon etliche Zeit her, aber es war hier im Forum.
SFI
Moderator
#11 erstellt: 10. Feb 2005, 15:50
Oh Gott, da denkt man sich nix dabei und hat eine im 1. Augenblick super Lösung gefunden und dann sowas.

Nochmal eine Frage! Wenn der AVR aber doch aus ist wie kann er dann beim Auschalten des AMPS irgendwas tun? Der ist ja nicht mal im Standby!
stadtbusjack
Inventar
#12 erstellt: 10. Feb 2005, 15:57
Moin,

wenn er wirklich aus ist, kann, denke ich, nichts passieren. Aber, wenn (aus irgend einem Grund) BEIDE Verstärker gleichzeitig an sind, spielen deine Endstufen wohl "Der Schwächste fliegt"...
SFI
Moderator
#13 erstellt: 10. Feb 2005, 16:02
Hi,

also da habe ich wohl noch mal Glück gehabt, denn meine FB des AVR war im Weg. Die Musik wurde augenblicklich etwas leiser, aber funktionieren tut noch beides. Ich eile sofort zum Entstöpseln.
Hinkelstein
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 10. Feb 2005, 16:18
Soweit so gut, aber was ist denn nun mit meinem gakabele ? Würde das so gehen ? Oder wie nennt sich diese Art von Umschalter die Du meinst Gandalf ??
DIe Variante mit Parallelgeschalteten Verstärkern lass ich dann mal lieber, ne
GandRalf
Inventar
#15 erstellt: 10. Feb 2005, 17:06
Moin nochmal,

Habe hier irgendwo noch so ein Teil rumliegen. Heißt "MA 19" von der Fa. QED glaube ich. War im Vertrieb von Mediacraft.de. Leider gibt es das Ding nicht mehr in der aktuellen Produktliste.
Habe sowas aber auch schon einmal von einer anderen Fa. hier im Forum gesehen.
Kannst ja mal danach suchen.
stadtbusjack
Inventar
#16 erstellt: 10. Feb 2005, 17:15
Moin,

der QED Schalter wird leider nicht mehr hergestellt. Ansonsten bin ich bisher nur auf sehr hochpreisige Schalter gestoßen.
HinzKunz
Inventar
#17 erstellt: 10. Feb 2005, 17:26
kann man einen 20euro-umschalter (z.b. 350729 - 13) vom conrad für 2ls-paare an 1 verstärker nicht einfach umdrehen?
das wäre sicher die billigste lösung.

mfg
martin
GandRalf
Inventar
#18 erstellt: 10. Feb 2005, 17:32
Moin HinzKunz,

Da hast du aber keine Trennung der Eingänge im Umschaltmoment!
Mas_Teringo
Inventar
#19 erstellt: 10. Feb 2005, 17:58
Also nochmal für sektion31 (und somit auch gleich zur Klärung des umgedrehten Conrad-Teils):

Wenn beide Amps aus, dann kein Problem.
Beim Ausschalten selbst, kein Problem.
Wenn AVR aus und Amp an, dann eventuell Problem.

Das liegt daran, dass über das Kabel ein Strom fliesst, der dann in die (ausgeschaltete) Endstufe gelangt und diese belastet.

Einzig wirksamer Schutz: Richtige Trennung zwischen LS und Endstufe (was aber eben nicht alle Geräte machen).

Die umgedrehte Box hat ja keine Trennung, da sie dafür nciht gebaut ist, hier wäre es dann genau der gleiche Fall, der eh schon eintritt: Wenn AVR richtig trennt, alles ok, sonst Qualm.

Für genauere techn. Infos verweise ich nochmal auf die Suche.
SFI
Moderator
#20 erstellt: 10. Feb 2005, 18:22
Danke! Hab auch schon entkabelt!
Mas_Teringo
Inventar
#21 erstellt: 10. Feb 2005, 18:33
Musst ja nicht gleich entkabeln, neu verkabeln reicht doch aus, denn die PreOut Lösung funktioniert wunderbar.
SFI
Moderator
#22 erstellt: 10. Feb 2005, 18:57
Hi,

ja das kommt noch sofern mein AVR das hat.
toaotom
Stammgast
#23 erstellt: 11. Feb 2005, 16:27
Hallo,

ich habe auch meinen Stereo-Amp und einen AVR über das gleiche Boxenpaar per Umschalter laufen.

Hab quasi das Teil:
http://www.dodocus.de/UBox3.htm
nachgebaut.

Hab zwar kein Alu sondern ein Plastikgehäuse genommen, aber dafür hat es mich effektiv nur ca.60,- EURO gekostet. Und ist sicherlich nicht schlechter. (Meine Schraubklemmen sind schonmal definitiv besser! Sind hier nämlich echt Billigausführungen...)
Da weiß ich was ich verbaut habe...

Die Billigdinger von Conrad etc... kannste ja vergessen. Aber gute Bauteile liefern die schon...
micsimon
Stammgast
#24 erstellt: 11. Feb 2005, 17:26
Hi,

funktioniert das auch, wenn einer der beiden Verstärker ein Röhrenverstärker ist?
toaotom
Stammgast
#25 erstellt: 11. Feb 2005, 17:42
Warum denn nicht?
Mas_Teringo
Inventar
#26 erstellt: 11. Feb 2005, 18:13
Mir war mal was wie "Röhrenendstufe nie ohne Last betreiben". Kann natürlich mangels eigener Erfahrung wenig dazu sagen, aber das würde in diesem Fall heissen, Röhre erst ausschalten, dann umschalten.
GandRalf
Inventar
#27 erstellt: 11. Feb 2005, 18:38
Moin auch,

Der "Doducus".
Das ist das Ding was ich im Forum nicht wiedergefunden habe. Das mit dem Nachbau ist bei dem Preis eine gute Idee, wenn man die nötige Erfahrung mit so etwas hat.


Mir war mal was wie "Röhrenendstufe nie ohne Last betreiben".


Das ist völlig richtig, da die meissten Röhrenschaltungen ohne Last ins Schwingen geraten können und dann in Rauch aufgehen. Offene LS Ausgänge an Röhrenverstärkern müssen immer mit einer Last abgeschlossen werden.
Mas_Teringo
Inventar
#28 erstellt: 11. Feb 2005, 18:45
Also beim umschalten von Röhre auf AVR IMMER erst Röhre ausschalten.

Wollte es nur nochmal betonen, falls das Einen betrifft...
stadtbusjack
Inventar
#29 erstellt: 11. Feb 2005, 20:47
Moin,

das mit der Röhre kann ich bestätigen, ich war mal live dabei, als es einem Kumpel den AÜ zersägt hat, als sein altes Röhrenradio ohne Last gelaufen ist.


[Beitrag von stadtbusjack am 11. Feb 2005, 20:47 bearbeitet]
Cassie
Inventar
#30 erstellt: 11. Feb 2005, 20:53
Daniels behauptung kann ich bestätigen & bezeugen
micsimon
Stammgast
#31 erstellt: 14. Feb 2005, 15:52
@ toaotom:

hast du den Schaltplan des Umschalters irgendwo gefunden und kannst mir sagen, wo der zu haben ist?
toaotom
Stammgast
#32 erstellt: 14. Feb 2005, 18:45
Ich hab keinen Schaltplan benötigt, aber ich habe ihn auch mal irgendwo im Netz gesehen....

Ich suche ihn mal für Dich...

Ansonsten kann ich ihn Dir natürlich aufzeichnen...

Da iss ja einer:

http://www.amplifier...echer_umschalten.htm

Da hat sich einer aber richtig Mühe gegeben...


[Beitrag von toaotom am 14. Feb 2005, 18:50 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
1 Paar Lautsprecher an 2 Verstärker: Umschalter?
DasBrot am 25.02.2008  –  Letzte Antwort am 16.03.2008  –  6 Beiträge
1 Paar Lautsprecher an 2 Verstärker anschließen
screenpowermc am 01.04.2010  –  Letzte Antwort am 03.04.2010  –  6 Beiträge
2 Verstärker 1 Paar LS
Rossi1967 am 18.08.2006  –  Letzte Antwort am 30.08.2006  –  7 Beiträge
2 paar lautsprecher kombiniert
jan am 30.03.2003  –  Letzte Antwort am 30.03.2003  –  3 Beiträge
2 Verstärker an einen Lautsprecher-Paar?
method am 25.10.2003  –  Letzte Antwort am 26.10.2003  –  3 Beiträge
1 Lautsprecher an 2 Verstärker ?
beutel am 21.02.2004  –  Letzte Antwort am 22.02.2004  –  2 Beiträge
2 Verstärker auf den gleichen Lautsprecher?
unique24 am 14.12.2005  –  Letzte Antwort am 14.12.2005  –  4 Beiträge
1 Paar Lautsprecher,2xVerstärker
axtmassaker am 26.06.2003  –  Letzte Antwort am 27.06.2003  –  4 Beiträge
Lautsprecher für 200 Euro / Paar
sudden am 22.03.2006  –  Letzte Antwort am 24.03.2006  –  5 Beiträge
1 Lautsprecher - 2 Kanäle ?
Buntspecht am 27.06.2003  –  Letzte Antwort am 30.06.2003  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 117 )
  • Neuestes Mitgliedflorian_91
  • Gesamtzahl an Themen1.345.154
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.191