Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kef Q <-> XQ oder wer kennt die XQ3?

+A -A
Autor
Beitrag
xlupex
Inventar
#1 erstellt: 23. Feb 2005, 18:00
Hallo!
Wie bewertet ihr den Unterschied bei den Q und den XQ Modellen?
Ich hatte mal die Q1 und fand sie gut. In einem Laden hörte ich dann die XQ1 und fand sie gar nicht gut, zu schrill in den Höhen war mein Eindruck.
Könnt ihr das nachvollziehen oder hatte ich an dem Tag Holzohren??

Wohin meine Frage geht: Was haltet ihr von der XQ3?
Hat jemand einen Hörvergleich von Q1 / XQ3?

Was mir an der Q1 gefiel: "Vornehmes" Klangbild (wegen zurückgenommenem Hochtonanteil), Homogen, gut "gesoundet", gute Räumlichkeit (bitte jetzt keine Disussion um Räumlichkeit und Abbildungsfehler).

Von den Maßen und vom Design würden sie mir gefallen.

Hoffentlich knn mir jemand antworten!!

Grüsse
Ralf
tpoint
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 23. Feb 2005, 18:03
Hallo xlupex,
habe zum Thema XQ3 ( ) ausführlich hier etwas geschrieben:
http://www.hifi-foru...um_id=100&thread=146
Gruss
Karsten_NE
Stammgast
#3 erstellt: 23. Feb 2005, 19:23

Könnt ihr das nachvollziehen oder hatte ich an dem Tag Holzohren??


das ist gut möglich

Spaß beiseite: Habe die Q1 und werd sie auch noch gaaaaanz lange behalten. Aber eines ist sicher: wenn dann irgentwann mal neu LS ranmüssen ist die XQ-Serie ganz vorn mit dabei in meiner Auswahl!

Für mich ist der Klassenunterschied zwischen einer XQ1 und einer Q1 frappierend!

Ich empfand die (sagen wir's mal wertungsfrei ) Höhenprägnanz der XQ1 als durchaus angenehm und keineswegs schrill und schneidend. Vielleicht liegt die Ursache dieser Deiner Wahrnehmung am Super-Hochtöner der XQ-Serie?

Also ich mag den Klang der Q- und XQ-Serie sehr gerne und halte diese in Ihren Preisklassen für überragende Lautsprecher!
xlupex
Inventar
#4 erstellt: 23. Feb 2005, 22:49
Danke soweit schon mal!
Wenn ich keine Holzohren hatte, fand ich den Unterschied auch frappierend!
Allerdings nicht unbedingt positiv - allerdings gab es auch einen Unterschied in der Elektronik: Die Q1 lief bei mir an einer warmklingenden Röhre, die XQ1 im Laden an einem Transi...
Grüsse
Ralf
LazerFace
Stammgast
#5 erstellt: 23. Feb 2005, 22:56

xlupex schrieb:
allerdings gab es auch einen Unterschied in der Elektronik: Die Q1 lief bei mir an einer warmklingenden Röhre, die XQ1 im Laden an einem Transi...

Kannst du dich noch erinnern, welche Elektronik an den LS hing? Das wird wahrscheinlich der ausschlaggebende Punkt sein.

Ich habe die XQ1 an einer Naim-Anlage gehört und empfand den Hochtonbereich keineswegs als störend.

Gruss
Adam
xlupex
Inventar
#6 erstellt: 23. Feb 2005, 23:23
Entweder Vincent oder Nad - vermute ich. Wäre wohl auch die Erklärung, oder?
Grüsse
Ralf
LazerFace
Stammgast
#7 erstellt: 23. Feb 2005, 23:50
Hi,

den Klang von NAD halte ich persönlich nicht für besonders toll. Andere meinen er sein ehrlich... Nungut, wenn es tatsächlich NAD war, was die LS antrieb, kann ich dir nicht verübeln, dass es dir nicht gefallen hat.

Bei Vincent sollen die Verstärker auch nicht überragend sein. Leider kann ich das aus Erfahrungsmangel nicht bestätigen.

Gruss
Adam
Wilder_Wein
Inventar
#8 erstellt: 24. Feb 2005, 02:36
Hallo,

also als ehemaliger Besitzer der Q7 und jetziger Partner einer XQ5 kann ich den Unterschied ebenfalls als sehr groß bezeichnen. Ich halte mich mal mit großen Klangbeschreibungen zurück, aber die XQ5 spielt schon in einer ganz anderen Liga.

Die räumliche Abbildung ist einfach umwerfend, sehr hohe Detailwiedergabe und der Bass wirkt wesentlich präziser als bei der Q7. Also schrill klingt die XQ Serie aber auf keinen Fall, auch nicht an einem top Gerät wie dem NAD. Sie sollte aber von einem warm klingenden Verstärker befeuert werden.

Ich würde die XQ Serie als wesentlich audiophiler als die Q Serie bezeichnen. Die normale Q Serie, im speziellen rede ich jett mal von der Q7, ist in meinen Augen ein perfekter Allrounder. Mit ihr kann man jede Musikrichtung hören, da macht auch das Hören von Metallica, Rammstein und den Onkelz mächtig spaß, sofern man diese Musik mag.

Die XQ5 hat bei weitem nicht den mächtigen Bass der Q7, am Anfang dachte ich da fehlt was, aber mittlerweile empfinde ich es als sehr angenehm. Gute Aufnahmen machen mit der XQ große Freude, allerdings deckt sie die Schwächen von schlecht aufgenommenen CDs jetzt auch konsequent auf. Auch hier war die Q7 um einiges gutmütiger....wie gesagt, eben ein perfekter allrounder

Die XQ3 wurde im Übrigen eingestellt, zu zeit gibt es recht interessante Angebote für dieses Modell. Die geht meist so für 999 Euro das Paar über die Theke, einer verkauft sie für den Preis sogar mit Ständer. Auf www.areadvd.de gibt es einen recht interessanten Test über die XQ3, außerdem kann man sich auf der Kef Homepage alle Tests der Fachpresse herunterladen, so kann man sich auch ein gewisses Bild machen.

Ob diese Eigenschaften auch auf die kleinen zutreffen....

So, das wars....

Gruß
Didi
meierzwo
Stammgast
#9 erstellt: 24. Feb 2005, 09:02

Wilder_Wein schrieb:
Hallo,
Die XQ3 wurde im Übrigen eingestellt, zu zeit gibt es recht interessante Angebote für dieses Modell.


Aha - ich hatte schon gesehen daß sie die Q3 aus dem Programm genommen haben und dafür die Q4 bauen. Statt einem UniQ 16cm gibts jetzt einen 13er UniQ und einen 13 Bass.
Vielleicht folgt da eine XQ4.
Alles was ich bis jetzt über die XQ3 gehört habe war auch nicht wirklich überragend - die meisten sagen, daß die XQ1 homogener und im Bass kaum schlechter ist. Daher ist die wohl rausgeflogen.

Hat jemand die Q4 schon gehört?
--meierzwo--
Wilder_Wein
Inventar
#10 erstellt: 24. Feb 2005, 09:41
Der Grund bei der XQ3 dürfte aber ein anderer sein, ich denke die hat sich einfach zu schlecht verkauft.

Die XQ3 hat das Problem, dass sie für einen Standlautsprecher zu klein und für einen Kompaktlautsprecher zu groß ist. Im Vergleich zur XQ1 hat sie lediglich ein bisschen mehr Bass, mehr unterscheidet die Beiden wohl nicht. Aber für den zur zeit angebotenen Preis ist sie schon ein Schnäppchen.
tpoint
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 24. Feb 2005, 11:14
Kann das bestätigen!

Die XQ3 ist im Ausverkauf! Nur XQ5 und XQ1 werden weiter angeboten. Ob da dann eine XQ4 kommt, weiss ich aber leider auch nicht.

Die XQ3 ist sehr schlecht abgesetzt worden, deshalb die guten Preise im Augenblick!

Darf zusätzlich berichten, dass ich seit ca. zwei Wochen glücklicher Besitzer eines silberfarbenen XQ3 Paares bin. Der Sound ist unglaublich beeindruckend, gerade an meiner Röhrenkombination. Im Unterschied zur XQ1, die ich vorher auch gehört hatte, klingt die XQ3 etwas erwachsener, erhabener, wie eine (kleine) Standbox eben! Man darf natürlich keine Bassgewitter erwarten, dafür aber einen äußerst seidigen, klaren und vehement detaillierten Klang. Das ist aber Geschmacksache - ich weiss, dass hier einige den "Bassbums" lieber haben. Den darf man weder von der XQ1 noch von der XQ3 erwarten.

xlupex
Inventar
#12 erstellt: 24. Feb 2005, 14:40
Kann mir jemand Links mailen, gerne über PN, welche Händler sie derzeit verramschen?!
Grüsse
Ralf
Wilder_Wein
Inventar
#13 erstellt: 24. Feb 2005, 16:29
@xlupex

schon geschehen....

Freut mich, wenn die Kef Fangemeinde Stück für Stück am wachsen ist.

Gruß
Didi
Pan-a-Go
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 25. Feb 2005, 00:09
Finde meine Q3er schon speziell.

bin immer noch am reinhorchen.
Sie klingen nicht für jeden Stil gleichgut.

Am liebsten höhre ich sie, wenn reine Musik angesagt ist.

Relativ gut kommt alles mit Holzinstrumenten.
Gut kommen die meisten femininen SoftVoices.
Sehr fein klingt für mich immer noch ein Quartett
Unplugged oder Klassik. Sehr schön zum entspannen.

Technisches:
Habe sie komplett zerlegt..
Der Einzel Coax Chassis ist sehr kurios angeschraubt.
Von 6 Löchern sind nur 5 in Funktion.
Die obere Mittenschraube wurde einfach weggelassen... ?
Unter der silbrigen halbrundhaube ist es hohl.
Da kann keine Schraube fassen.

Der Ring, der die Chassis mit-hält, ist sehr grob
mit scharfen Kanten dahinter. Die sind nicht sehr
präzis abgekantet worden.
Da kommt das Lochspiel dazu. Grrr ... !
Chassis eher unten, da recht schwer.
Die silbrige Kunststoffabdeckung mit dem edlen KEF_Logo,
ist eher zu weit oben fixiert.
Die Kallottensicke kann bei grössen Hub's, auch schon
mal anstehen.
Auffällige Sickenwölbungseindrücke brachten mich
dann eben auf die Idee, weiter zu forschen .. hehe!

Im Innern, vielzuviel DäMPFstoFF. Habe etwas modifiziert.
Im Mittelton-Kammerbereich war hingegen fast nichts
von der DäMPFungswolle zu sehen.

Die Kabelschuhe an den Chassis_Polklemmen sind sehr ordentlich befestigt. Klemmen gutan den Kontaktzungen.

Das Chassismetal ist nicht soo edel. Günstiges Blech,
das sehr schön "mitklingt" beim anklopfen.

Behalte sie vorläufig trotzalldem hier..

Sie klingen so schön softig, trotz fehlendem Subwoofer.
Dieser kommt vielleicht noch mal dazu. Je nach Suchtfaktor!

In diesem Sinne,
wünsche ich Allen Forumsmitgliedern eine
schöne gute Nacht!

Pan-a-Go
Pan-a-Go
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 25. Feb 2005, 00:50
uups, der war etwas lang ...

sguzi
xlupex
Inventar
#16 erstellt: 25. Feb 2005, 08:04
Nicht lang - gut!!
Mir ist sofort aufgefallen, wieviele LS ich mir selbst noch nicht so intensiv angeschaut habe - schade drum!
Grüsse
Ralf
razfaz
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 25. Feb 2005, 11:29
Hehe also ich bin im gegenzug etwas verwirrt.

Ich habe die Q1 grad weil ich momentan etwas knapp bin bei kasse. Nur wie machen die das für das Geld das sie so gut klingt und vor allem so hoch belastbar ist.!?? könnte mir vorstellen das 5 davon mit nem ordentlichem zuspieler ein ordentliches sourround system bilden. Aber ich hatte auch mal die B&W 805 die is ja auch geil !!

bin mir echt unschlüssig irgendwie. elektronik benutze ich nur von ROTEL oder Vincent. Das ist für mich das beste fürs Geld !

was meint Ihr ?

mfg @ll

euer razi


[Beitrag von razfaz am 25. Feb 2005, 11:30 bearbeitet]
Mr.Stereo
Inventar
#18 erstellt: 25. Feb 2005, 12:42
Hi razfaz,
habe pan-a-go auf sein Q3-Statemenr schon mal an anderer Stelle folgendes geantwortet.
Die Q3 ist der schlechteste der Q-Serie. Zumindest von den letzten, die so verramscht wurden, möchte ich das behaupten, da ich mehrere Paare gehört habe und alle eindeutig schlechter klangen als die Q1, obwohl sie (von aussen gesehen) gleich bestückt sind.
Der Bass war lau, ohne Druck und Präzision und sie klang irgendwie verpolt, obwohl sie's nicht war, die Stimmen waren nicht so körperhaft und klar ortbar wie über die Q1.
Kann Dir nicht sagen, worab es lag (vielleicht kann's ja jemand anderes).
Zum Verstärker:
Die Q-Serie braucht m.E. spritzige und gut auflösende Elektronik (bitte nicht mit grell, dünn und kalt verwechseln), da die LS selbst etwas zurückhaltender klingen.
Mit Rotel, Vincent, usw sind sie aber sicherlich auch gut zu betreiben.
razfaz
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 25. Feb 2005, 14:00
:> Ja danke für Antwort.

Nur wie machen die das für das Geld wenn ich an die 705 denke z.b. die 1400 anstatt 400 das paar kostet !
mfg
Mr.Stereo
Inventar
#20 erstellt: 25. Feb 2005, 14:46
In der Hifi-Geschichte gab es immer mal wieder Produkte, die durch ihr überragendes PreisLeistungsverhältnis verblüfften.
Manchmal hat ein Entwickler ein glückliches Händchen, manchmal, wie ich es jetzt bei Kef vermute, wird eine Preis/Leistungsoffensive gestartet, um eine Marke am Markt zu plazieren, was man als Kunde nutzen sollte.
Hersteller (bzw. deren Vertrieb) wie Infinity, B&W, usw, neigen dazu, wenn sie einen guten Lauf haben, dies finanziell auszunutzen.
Eine 703, 705 oder 805 ist m.E. nicht mehr so ein Überflieger (Preis/Leistung) wie seinerzeit die CDM1.
Abracadaver
Neuling
#21 erstellt: 03. Mrz 2005, 14:01

Wilder_Wein schrieb:
@xlupex

schon geschehen....

Freut mich, wenn die Kef Fangemeinde Stück für Stück am wachsen ist.

Gruß
Didi


Could you send me the same links, I'm interested in the kef XQ1 but if I can get a good offer on the XQ3 I'll go for these.
Sorry I don't write in German but I can read it.
fmx
Stammgast
#22 erstellt: 03. Mrz 2005, 14:52
Hallo

An den verramschenden Links wäre ich auch interessiert.

Danke im voraus fmx
Wilder_Wein
Inventar
#23 erstellt: 03. Mrz 2005, 20:10
Hallo zusammen,

die XQ3 gabe es die ganze Zeit bei www.lostinhifi.de im Angebot. Allerdings haben die zur Zeit Umbauarbeiten, man sollte also wenn zum Telefon greifen, da der Internet Verkehr erst mal auf Eis gelegt ist.

0421-55900655

Auch bei www.hifi-regler.de gab es die XQ3 vor kurzem unter 1000 Euro das Paar. Einfach probieren.......hier kann man sich ein Angebot erstellen lassen.

Beide Händler führen im Übrigen auch andere Kef Modelle!

Gruß
Didi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kef XQ one
Cyberdark am 20.02.2006  –  Letzte Antwort am 11.07.2012  –  18 Beiträge
KEF Q Serie u. XQ Serie
mr.black am 08.04.2005  –  Letzte Antwort am 12.04.2005  –  17 Beiträge
KEF (i)Q 7 (oder iQ5) - Eindrücke, Erfahrungen ! Wer kennt diese Standlautsprecher?
jalitt am 04.01.2008  –  Letzte Antwort am 05.01.2008  –  5 Beiträge
KEF IQ 9 oder XQ3 mit Sub?
tobimac13 am 10.07.2007  –  Letzte Antwort am 18.07.2007  –  17 Beiträge
JmLab Electra 906 oder Kef XQ3
Marco_P. am 12.04.2005  –  Letzte Antwort am 12.04.2005  –  2 Beiträge
Kef Uni-Q ,Tannoy Dual-Concentric oder andere Hersteller
Sedi-at am 16.11.2012  –  Letzte Antwort am 18.11.2012  –  11 Beiträge
KEF Q 40 oder B&W 703?
zeyno am 08.08.2009  –  Letzte Antwort am 14.08.2009  –  23 Beiträge
KEF XQ vs. Focal Electra ?
Alnitak am 14.07.2004  –  Letzte Antwort am 14.07.2004  –  2 Beiträge
Erhältlichkeit von KEF XQ3
OriginalScore am 01.09.2007  –  Letzte Antwort am 03.09.2007  –  5 Beiträge
KEF XQ gegen KEF Reference 203
McBauer am 31.10.2003  –  Letzte Antwort am 16.02.2004  –  22 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 127 )
  • Neuestes Mitgliedexxi13
  • Gesamtzahl an Themen1.346.040
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.760