Impedanzberechnung

+A -A
Autor
Beitrag
fritzeb
Neuling
#1 erstellt: 18. Mrz 2005, 22:26
Habe ein paar LS ohne Bezeichnung oder Impedanzangabe.
Wie kann ich das mit Multimeter und Sinusgenerator selbst
ermitteln.
Würde mich sehr freuen über eine Antwort
sakly
Inventar
#2 erstellt: 19. Mrz 2005, 15:44
Brauchst keinen Sinusgenerator. Mit dem Multimeter kannst du den Gleichstromwiderstand messen,d er immer etwasunterhalb der Nennimpedanz liegt. Bei 5,8-6,5Ohm hast du 8Ohm-LS, bei 3-3,6Ohm hast du 4Ohm-LS.
Über der Frequenz ändert sich die Impedanz sowieso ständig, so dass du keine genaue Impedanz mit deiner Sinusgeneratormethode bestimmen kannst.
ram21
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Apr 2005, 20:38
interessant,

wieso zeigt mein Multimeter bei meiner Canton Ergo 92DC 34 Ohm (bei meiner kleinen no-name-Box zeigt es - wahrscheinlich richtig - 7.9 Ohm)?


[Beitrag von ram21 am 04. Apr 2005, 20:41 bearbeitet]
sakly
Inventar
#4 erstellt: 05. Apr 2005, 07:45

ram21 schrieb:
interessant,

wieso zeigt mein Multimeter bei meiner Canton Ergo 92DC 34 Ohm (bei meiner kleinen no-name-Box zeigt es - wahrscheinlich richtig - 7.9 Ohm)?


Sicher, dass es bei diener Canton Ergo nicht 3,9Ohm heißen sollte?
Ansonsten hätten die da ne Spule mit ziemlich dünnem Draht gewickelt
Ne ernsthaft, das kann n Messfehler sein, oder das ist bedingt durch irgendwelche Korrekturschaltungen, wobei ich mir jetzt grad nicht vorstellen kann, welche Schaltung solch einen Widerstand erzeugt.
ukw
Inventar
#5 erstellt: 05. Apr 2005, 08:07
Es ist sinnlos eine passive Box an den Anschlußkabeln zu messen. Es wird in diesem Fall nicht das LS Chassis sondern die FqW gemessen.
Es ist nur manchmal sinnvoll eine Überprüfung dwe Anschlußverdrahtung vorzunehmen.
Wenn also das Multimeter an den Anschlußkabeln über eine Zeit von 30 Sekunden nicht mehr 0,2 Ohm anzeigt, dann hast Du einen Kurzschluss in der Strippe.
sakly
Inventar
#6 erstellt: 05. Apr 2005, 08:28

ukw schrieb:
Es ist sinnlos eine passive Box an den Anschlußkabeln zu messen. Es wird in diesem Fall nicht das LS Chassis sondern die FqW gemessen.
Es ist nur manchmal sinnvoll eine Überprüfung dwe Anschlußverdrahtung vorzunehmen.
Wenn also das Multimeter an den Anschlußkabeln über eine Zeit von 30 Sekunden nicht mehr 0,2 Ohm anzeigt, dann hast Du einen Kurzschluss in der Strippe.


Es wird mit dem Gleichstrom des Messgerätes die Spule des TP und der Tieftöner gemessen. Der Hochtonzweig wird garnicht berücksichtigt durch den Kondensator. Das einzige von der FW, was hier gemessen wird, ist also die Spule.
Wenn man irgend eine Spezialkonstruktiion hat mit Serienkondensator oder sowas, dann misst man natürlich nix, da alles geblockt wird. Wird wohl aber nicht der Fall sein.

Die Überprüfung des Kurzschlusses eines Kabels hilft hier ja nicht wirklich weiter
UweM
Moderator
#7 erstellt: 05. Apr 2005, 08:42
Die Cantons arbeiten mit einem Hochpass im Basszweig. Da liegen dicke Kondensatoren im Weg. Bei der Ergo 90DC kann man gar keinen Widerstand messen, vielleicht liegt bei der Ergo 92DC noch ein Widerstand parallel.

Die Gleichstromwiderstandsmessung ist in vielen Fällen völlig unbrauchbar, da Mittel- und Hochtöner nie mitgemessen werden. Wenn da die Impedanz absackt entgeht einem das völlig.

Grüße,

Uwe
sakly
Inventar
#8 erstellt: 05. Apr 2005, 08:48

UweM schrieb:
Die Cantons arbeiten mit einem Hochpass im Basszweig. Da liegen dicke Kondensatoren im Weg. Bei der Ergo 90DC kann man gar keinen Widerstand messen, vielleicht liegt bei der Ergo 92DC noch ein Widerstand parallel.

Die Gleichstromwiderstandsmessung ist in vielen Fällen völlig unbrauchbar, da Mittel- und Hochtöner nie mitgemessen werden. Wenn da die Impedanz absackt entgeht einem das völlig.

Grüße,

Uwe


Ja richtig, auf die Kondensatoren hatte ich ja hingewiesen. Der Parallelwiderstand würde die höhere Impedanz von 39Ohm bei der Canton erklären.
Die Gleichstrommethode zur Impedanzbestimmung ist natürlich nur ein Schätzeisen. Da im Bass die meiste Leistung gebraucht wird und hier die Impedanz wichtiger ist, als im Hoch-Mitteltonbereich (IMHO, zumindest oft für die Betrachtung des Verstärkers), kann diese Messung schon als grobe Richtung genommen werden. Mit Serienkondi geht's natürlich nicht.

Der Fragesteller hat sich ja noch nicht wieder gemeldet...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wirkungsgrad ermitteln...
SwinginPhone am 07.10.2003  –  Letzte Antwort am 09.10.2003  –  6 Beiträge
Wie kann ich sechs LS am besten anschließen?
DJ_5.1 am 01.01.2011  –  Letzte Antwort am 03.01.2011  –  23 Beiträge
LS mit oder ohne Abdeckung ?
front am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 19.01.2006  –  10 Beiträge
Castle Trent II, wer kennt oder hat diese LS ?
horst.b. am 08.09.2004  –  Letzte Antwort am 24.08.2011  –  7 Beiträge
Wie kann ich prüfen ob ein LS ok ist?
MartinSch am 03.11.2004  –  Letzte Antwort am 03.11.2004  –  15 Beiträge
fertige LS oder Bausatz-LS für ca. 1500?/Paar???
hartgasbiker am 01.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.08.2005  –  5 Beiträge
Hilfe!!! Preisinfo über Canton LS
b.baumgart am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.02.2006  –  2 Beiträge
Habe ich den Standlautsprecher richtig angeschlossen mit LS Kabel ?
kamehame am 05.02.2016  –  Letzte Antwort am 05.02.2016  –  11 Beiträge
Raum,-LS-oder Hörproblem?
Lunarrmann am 22.04.2010  –  Letzte Antwort am 22.04.2010  –  5 Beiträge
Canton LS ohne Serial / Gerätenummer
naschinico am 10.01.2011  –  Letzte Antwort am 12.01.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • DALI
  • Heco
  • Quadral
  • JBL
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.916 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedWUPMusicMan
  • Gesamtzahl an Themen1.371.153
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.116.133