Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


gute PC lautsprecher?

+A -A
Autor
Beitrag
Danzig
Inventar
#1 erstellt: 31. Mrz 2005, 11:30
hi, hat jemand einen tipp für mich?

suche gute pc lautsprecher bis 300€
Ray_Wilkins
Stammgast
#2 erstellt: 31. Mrz 2005, 12:29
Moin,

wenn ich deine Signatur so betrachte, kommen vermutlich keine cremefarbenen Brüllwürfel in betracht, oder?

Ich persönlich habe meinen alten Harman PM 655 mit B&W CDM 1 am Rechner, da ich öfters Schallplatten digitalisiere bzw. mir CDs zusammenmische - da will ich schließlich hören, wie's klingt.

Liegt aber vermutlich oberhalb deiner gesetzten Grenze ...



Gruß
Boris
<Christoph>
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 31. Mrz 2005, 12:44
Kommen nur aktive in Frage oder können es auch passive sein? Wenn passiv: muss das Budget auch für einen Verstärker reichen oder hast du noch einen über?
Wie ist der Hörabstand?
MaddogMcCree
Stammgast
#4 erstellt: 31. Mrz 2005, 16:49
Ich glaub, dass man gründsatzlich für 300€ keine PC-LS kaufen sollte.
Einen älteren Yamaha Verstärker auftreiben und ordentliche LS dran, das ist allemal besser als so nen PC-Würfelchen Satz.
Golog
Inventar
#5 erstellt: 31. Mrz 2005, 17:16
Kannst dir auch Nahfeldmonitore holen.Ich habe die Tannoy Reveal, kosten passiv um die 220.-Euro,dann brauchst du natürlich einen Verstärker dazu.Oder du holst sie dir aktiv, dann kosten sie um die 300.-
Die Lautsprecher bekommst du allerdings nicht im Hifi-Geschäft sondern im Profimusik-Laden, da sie eigentlich als Abhörmonitore für die Musikproduktion gedacht sind.
Danzig
Inventar
#6 erstellt: 01. Apr 2005, 09:09
Ich brauche ja keinen high end sound am pc.

ich brauch lediglich en akzeptables system zur stimm und mp3 wiedergabe.

habe mir folgendes ma angeguckt

http://www.klipsch.de/product/product.aspx?cid=923

http://cgi.ebay.de/w...item=5181026861&rd=1


kennt die einer?
bose ist zwar mist, aber fürn pc langt es allemal.
P4z1f15t
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 01. Apr 2005, 09:14
Wie wäre es denn mit dem Teufel Concept E Magnum?
Für 200€ is das echt nicht schlecht, vorallem der sub.

Hoffe geholfen zu haben Pazi
wello
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Apr 2005, 10:53
Hallo Danzing,

mit dem Link Richtung Klipsch liegst Du schon mal nicht schlecht ...
Ich habe das Promedia 2.1. zu Hause und bin damit extrem zufrieden. Klar, man betreibt damit keine Standbox mit 200 Liter Bruttovolumen - aber immerhin hat das PC System nach der Umrüstung meine alten Dynaudio Audience 122 so was von an die Wand gespielt, dass ich wochenlang nicht mehr über die Stereoanlage Musik hören wollte !!!
(Dynaudios inzwischen rausgeschmissen... jetzt läuft die Stereoanlage wieder)

Der Sub ist extrem druckvoll, spielt aber sehr sauber (Bassläufe verschmieren überhaupt nicht) - die beiden Desktops spielen klar, direkt und alles zusammen sehr lebendig und dynamisch.

Grüße
Robert
BeastyBoy
Inventar
#9 erstellt: 01. Apr 2005, 10:56
concept e für 99 € mit Brüllwürfeln


ich habe seit kurzem die Dali AXS 3000 er mit nem uralten Pioneer amp am Rechner hängen: sehr guter Sound.
Preis der Boxen incl. Porto ca 140 € bei lostinhifi, alter amp ~ 50 €.

Klingt besser als all die fertig konfektionierten Systeme von Creative oder sonstwem.
Schoppi
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 01. Apr 2005, 12:44

MaddogMcCree schrieb:

Einen älteren Yamaha Verstärker auftreiben und ordentliche LS dran, das ist allemal besser als so nen PC-Würfelchen Satz.


Ordentliche Lautsprecher.. genau hier scheint mir guter Rat teuer zu sein. Die Lautsprecher müssen für extrem kurze Hörabstände geeignet sein (ca. 1m), müssen mit wandnaher Aufstellung zurechtkommen, außer man hat einen Schreibtisch, der nicht an einer Wand steht. Dazu kommen noch Reflexionen durch die Tischoberfläche, die zumindest im Bassbereich zu einer Überhöhung führen.
Mit einem 2.1 Aufbau bekommt man wenigstens letzteres Problem "vom Tisch". Als Kompromiss wären vielleicht Breitbandlautsprecher oder eine kleine schwach, aber über den gesamten Frequenzbereich neutral bündelnde Box, wie z.B. Nubert nubox310 (ca. 130 Euro). Am besten noch auf kleine Ständer stellen um die Boxen möglichst weit vom Tisch wegzukriegen.
Eine richtig gute Lösung ist das aber sicherlich nicht.
Ich hoffe auch noch auf weitere Vorschläge und Erfahrungsberichte..

Gruss,

Schoppi
Master_J
Inventar
#11 erstellt: 01. Apr 2005, 12:48

Schoppi schrieb:
...oder eine kleine schwach, aber über den gesamten Frequenzbereich neutral bündelnde Box, wie z.B. Nubert nubox310 (ca. 130 Euro).
...
Eine richtig gute Lösung ist das aber sicherlich nicht.

Klingt aber richtig gut.

Gruss
Jochen
BeastyBoy
Inventar
#12 erstellt: 01. Apr 2005, 12:52
Die DALIs haben ihr Luftloch vorne, insofern stehe sie auch nahe an der Wand bei mir, ohne dass es den Klang beeinträchtigt.
<Christoph>
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 01. Apr 2005, 15:47
"raw" verkauft seine nuBox310. Dazu einen gebrauchten soliden alten Akai-Verstärker, an den man die Soundkarte digital anschließen kann.
<Christoph>
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 01. Apr 2005, 17:08
Nochmal ein paar Alternativen:

Behringer MS40:
Ganz neu auf dem Markt (sind die überhaupt schon erhältlich?). Integrierte Lautstärkeregelung, integrierter D/A-Wandler. Wahrscheinlich hat sie aber noch niemand gehört. Dürften wohl aber schon besser sein als die üblichen Plaste-PC-Brüllwürfel. Mit ca. 130 EUR recht günstig.

Samson Resolv 65A:
Hat die schon jemand gehört? Ca. 300 EUR. Dann besteht aber noch das Problem der Lautstärkeregelung.
Golog
Inventar
#15 erstellt: 01. Apr 2005, 18:54
Christoph hat es kapiert, was Danzig braucht sind Nahfeldmonitore, da der Hörabstand zu den Lautsprechern gering ist und die Monitore extra dafür ausgelegt sind.Die Behringer finde ich richtig interressant und Behringer ist bei Musikern bekannt für ihr gutes Preis/Leistungsverhältnis.
ROBOT
Inventar
#16 erstellt: 01. Apr 2005, 22:44
Hi,

wenn es vollaktiv sein soll, gibt es glaube ich nur entweder - oder:
Entweder "Brüllwürfel" oder was "Richtiges"...

In der Fraktion "oder" dann beispielsweise sowas hier:
http://www.pvr-shop....ediaDesk-21::23.html

Hersteller http://www.abluesky.com/p_s_gb/p2s7.html

Kostet aber auch das doppelte Deines gedachten Budgets, nur solche Systeme sind eben echte Breitbänder im Sinne von (Tief)Bass, ordentlichen Grundton usw.

Behringer, nun ja recht günstig, hat aber immermal mit der Serienqualität so seine Problemchen (z.B. die gern verwendeten DS-Prozessoren: Knacken, Rauschen...). Letztendlich hat alles seinen Preis, zaubern kann wohl kein Hersteller.
Schoppi
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Apr 2005, 13:24

Golog schrieb:
Christoph hat es kapiert, was Danzig braucht sind Nahfeldmonitore, da der Hörabstand zu den Lautsprechern gering ist und die Monitore extra dafür ausgelegt sind.


Hi Golog,

für kurze Hörabstände sind sie ausgelegt, aber die meisten nicht für den Betrieb in Wandnähe und/oder auf einer Tischplatte. z.B. konnte ich aus einem Pärchen Emes Black TV HR active (klassischer Koax) trotz Ortsentzerrung (Bass auf -2db) beim "Tischbetrieb" nichts wirklich Vernünftiges herausholen. Bass einfach nur "matschig", subjektiver Gesamteindruck miserabel. Ganz anders bei freier Aufstellung mit mehr als 50 cm Abstand zu den Begrenzungsflächen.

Schönen Gruss,

Schoppi
cruiser1
Neuling
#18 erstellt: 04. Apr 2005, 16:21
Hi,

wie wäre es denn mit diesen:

http://www.midiman.de/dx4.htm
oder
http://www.midiman.de/sp4.htm

Erstere habe ich selber und bin durchaus zufrieden. Der Lautsprecher ist extra für den Desktop gebaut und funktioniert dementsprechend. Würde ich unbedingt mal ausprobieren.

MfG, Cruiser1
Golog
Inventar
#19 erstellt: 04. Apr 2005, 17:07
Natürlich gibt es auch bei Monitoren unterschiede, ich habe meine auf Spikes stehen, da meine die Bassreflexöffnung hinten haben stehen sie nicht direkt an der Wand sondern haben 15cm Abstand, der Bassbereich geht bei meinen sowieso nur bis 65Hz und sind daher unkritisch.
Die Teile kosten Paarpreis 240.- euro, da kann man natürlich auch keine absoluten Wunderdinge erwarten.Ich habe noch ein Paar Infinity RS 3001 und ein Teufel Theater 5 Set, aber zum Musikhören höre ich nur über die Tannoy, die klingen wesentlich angenhemer und musikalischer als die Teufel und Infinity.
Hier mal eine URL:http://musik.ciao.de/Tannoy_Reveal__403472/Tabld/2


[Beitrag von Golog am 04. Apr 2005, 17:10 bearbeitet]
comeonfc
Stammgast
#20 erstellt: 04. Apr 2005, 18:14
Mein Tipp:
JBL control 1G und dazu einen kleinen, günstigen Amp.
Guter Sound, megastabil, magnetisch abgeschirmt, geht auch auf sehr kleinen Abständen und unkaputtbar sowohl was das Gehäuse angeht als auch was die Treiber angeht. Damit werden übrigens viele Gaststätten etc. beschallt. Die gehen auch bei richtig Pegel nicht kaputt und wie gesagt klingen tun die auch richtig gut ....
hoki
Stammgast
#21 erstellt: 04. Apr 2005, 19:28
ich wunder mich, dass syrincs noch nicht genannt wurde, da diese firma für den genannten zweck ein gutes system im angebot hat:

das vollaktive syrincs m3-220

http://www.syrincs.de/new/index.htm?m3sw.htm

das system ist sehr gut für kurze hörabstände geeignet, spielt neutral, basstark mit hohem unverzerrten maximalpegel. Schaltbare Entzerrung für Freifeld- oder Tischaufstellung.

ich habe das sytem selbst - im moment auch am pc, sonst aber auch schon mal im wohnzimmer.

das syrincs m3 klingt wirklich gut - ist klanglich mit keinem pc-brüllwürfel-system, sei es nun logitech, klipsch oder bose und schon gar nicht mit tröten a la control one zu vergleichen. dürfte in sachen neutralität auch vielen vergleichbar teuren passivboxen überlegen sein.

einziger haken: kostet zwischen 450 (angebot) und 500 eur.
ist meines erachtens aber jeden euro wert, wenn man das gebotene in relation zum preis setzt.

mfg,

hoki
comeonfc
Stammgast
#22 erstellt: 04. Apr 2005, 21:04

hoki schrieb:


einziger haken: kostet zwischen 450 (angebot) und 500 eur.


ich hätte da auch noch einiges Gutes, was die o.g. an jede beliebige Wand spielt. Einziger Haken: kostet je nach LS zwischen 1000 und 2000 Euro
Im Ernst: das Syrincs ist gut und in Anbetracht, dass die Teile mehr als das 3fache der control 1g kosten, da dürfen sie auch besser sein!
Für einen Ebay-preis von 59 bis 99 Euro das Paar sind die jbl für den Rechner richtig gut. Dazu einen Amp für 50 - 100 Euro (da gibt es z.B. schon sehr gute Luxmänner) und fertig ... für 150 - 200 Euro je nachdem wieviel Glück man hat.
Grüße


[Beitrag von comeonfc am 04. Apr 2005, 21:04 bearbeitet]
Schoppi
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 04. Apr 2005, 22:25

comeonfc schrieb:

ich hätte da auch noch einiges Gutes, was die o.g. an jede beliebige Wand spielt. Einziger Haken: kostet je nach LS zwischen 1000 und 2000 Euro


Hallo comeonfc,

jetzt machst du mich aber neugierig.. was wäre das denn?

Gruss,

Schoppi
hoki
Stammgast
#24 erstellt: 07. Apr 2005, 10:45
hallo comeonfc,

zunächst mal: falls danzig arge platzprobleme hat, ist dein tip wahrscheinlich der bessere - 2 boxen sind leichter zu stellen/hängen als drei.

ansonsten wäre folgendes zu bedenken :

das syrincs gibts z.b. HIER http://www.thomann.d...2dafff011b3fd0e67564

NEU für 444,- inkl. mindestens 2 jahre garantie und 30 tage geld zurück garantie. also keine gebrauchtteile, bei denen du im falle eines defekts oder nichtgefallens im regen stehst...

außerdem schrieb danzig:

ich brauch lediglich en akzeptables system zur stimm und mp3 wiedergabe.


gerade im mitteltonbereich sind die syrincs m.e. deutlich besser als die jbl.

insofern relativiert sich die mehrausgabe, denn er bekäme auch einen deutlichen mehrwert dafür.


was natürlich noch zu klären wäre:

was versteht danzig unter "akzeptabel"?


mfg,

hoki
BeastyBoy
Inventar
#25 erstellt: 07. Apr 2005, 11:02
also zumindest ich fände >400 € für mp3 und Stimmwiedergabe etwas übertrieben
hoki
Stammgast
#26 erstellt: 07. Apr 2005, 12:09
hallo BeastyBoy,

es kommt natürlich IMMER auf den persönlichen anspruch an, vollkommen klar.

da aber entsprechend gut kodierte mp3's praktisch nicht oder nur sehr selten von unkomprimiertem Musiksignalen (herkömmliche Musik-Cd's)unterschieden werden können, wäre prinzipiell auch hier eine hochwertige wiedergabe wünschenswert.


mfg,

hoki
Danzig
Inventar
#27 erstellt: 07. Apr 2005, 15:38

BeastyBoy schrieb:
also zumindest ich fände >400 € für mp3 und Stimmwiedergabe etwas übertrieben ;)



ähm stimmt,
dachte nur realistisch, da ich ja von meinen kefs her ein etwas verwöhntes ohr habe.


hallo BeastyBoy,

es kommt natürlich IMMER auf den persönlichen anspruch an, vollkommen klar.

da aber entsprechend gut kodierte mp3's praktisch nicht oder nur sehr selten von unkomprimiertem Musiksignalen (herkömmliche Musik-Cd's)unterschieden werden können, wäre prinzipiell auch hier eine hochwertige wiedergabe wünschenswert.


mfg,

hoki


geht das? eine hochwertige wiedergabe am pc? ich meine am normalen pc.

denke eher net,
aber da ich ab und an gerne spiele, ist mir der spielesound natürlich wichtig.

musik höre ich am pc selbst nie, da sonst die gefahr besteht dass ich die lust an einer lieblings cd verliere.

also 300€ sind die schmerzgrenze, mehr geb ich nicht aus.
mit nahfeldmonitoren kann ich wohl auch nichts anfangen, da bei nem computerspiel weniger ein neutraler sound erwünscht ist.
auf deutsch, en acoustimas sound wie bei bose ist hier denke ich eher was.

jedenfalls sollte das ding ne fernbedienung zum ausschalten haben (egal ob mit oder ohne kabel), da ich bei meinem alten soundsystem immer untern tisch gekrochen bin um das ding aus zu schalten.


[Beitrag von Danzig am 07. Apr 2005, 15:38 bearbeitet]
Golog
Inventar
#28 erstellt: 07. Apr 2005, 18:20
Nahfeldmonitore klingen nicht zwangsläufig kühl. Die Tannoy würde ich eher klanglich mit den Dali Concept vergleichen.Fernbedienung ist natürlich fehlanzeige, es sei denn du schließt sie an einen Verstärker mit Fernbedienung an.
hoki
Stammgast
#29 erstellt: 07. Apr 2005, 20:32
hallo danzig,


geht das? eine hochwertige wiedergabe am pc? ich meine am normalen pc.


ich weiss nicht, was für dich ein "normaler" pc ist. über standard onboard-sound und laut drehende lüfter müsen wir uns dann aber nicht unterhalten.




musik höre ich am pc selbst nie, da sonst die gefahr besteht dass ich die lust an einer lieblings cd verliere.


???




mit nahfeldmonitoren kann ich wohl auch nichts anfangen, da bei nem computerspiel weniger ein neutraler sound erwünscht ist.
auf deutsch, en acoustimas sound wie bei bose ist hier denke ich eher was.


ok, das ist doch mal eine aussage. wenn du bose magst, solltest du dir auch eher lautsprecher dieses herstellers zulegen. ich erinnere aber daran, dass du eingangs nach "guten" pc-lautsprechern gefragt hattest....

was mich etwas irrtiert: du sprichst erst von mp3 und stimmwiedergabe, dann sagst du, dass du am pc gar keine musik hörst. sind die "soundtracks" deiner spiele als mp3 abgelegt und wird in deinen spielen viel gesprochen?

mfg,

hoki
Danzig
Inventar
#30 erstellt: 07. Apr 2005, 21:37

was mich etwas irrtiert: du sprichst erst von mp3 und stimmwiedergabe, dann sagst du, dass du am pc gar keine musik hörst. sind die "soundtracks" deiner spiele als mp3 abgelegt und wird in deinen spielen viel gesprochen?


sorry hatte mich anfangs vertippt, denn ich habe keine mp3s mehr.


ok, das ist doch mal eine aussage. wenn du bose magst, solltest du dir auch eher lautsprecher dieses herstellers zulegen. ich erinnere aber daran, dass du eingangs nach "guten" pc-lautsprechern gefragt hattest....


bose mag ich für musik nicht.
aber ich hätte dieser firma zugetraut dass sie anständige pc lautsprecher bauen können


[Beitrag von Danzig am 07. Apr 2005, 21:45 bearbeitet]
Hive
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 08. Apr 2005, 05:58
Hallo,

kenne das Teil nur von Prospekten und es ist sicher nicht
ganz günstig. Aber das wären meine Traum PC-Speaker



Gruss Hive


[Beitrag von Hive am 08. Apr 2005, 05:58 bearbeitet]
Schoppi
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 08. Apr 2005, 16:13
Hallo Hive,

der ADAM Artist kostet immerhin ca. 500 Euro pro Stück(!) Strassenpreis.

Aber wenn wir schon in solche Preisregionen abdriften, würde ich noch den ME-Geithain MO-1 vorschlagen. Geht nur bis 100 Hz runter, was in unserem speziellen Einsatzgebiet ein Vorteil sein kann, und hat zusätzlich eine Regelung für den Bassbereich.
Ob die zusätzlichen Entzerrungsmöglichkeiten für Hoch- und Mitteltonbereich des Adam wirklich punkten können, kann ich nicht beurteilen.

Auf jeden Fall ein Vorteil des Geithain auf kurze Entfernung dürfte die Koax-Bauweise sein.

Klar ist auch, daß solche Lautsprecherpreise nicht für jeden "wirtschaftlich" sind, auch nicht wenn man sie auf ca. 10 Jahre "abschreibt"; die Lautsprecher damit immerhin ca. 3 PC-Generationen überdauern.

Gruss Schoppi


[Beitrag von Schoppi am 08. Apr 2005, 16:27 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Lautsprecher bis 130? ? fürn PC
Zorro23 am 26.03.2007  –  Letzte Antwort am 29.03.2007  –  28 Beiträge
Lautsprecher- Einsteiger sucht gute Regallautsprecher
All_vater am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 27.11.2006  –  6 Beiträge
suche lautsprecher für pc
ActiveX am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 05.02.2005  –  10 Beiträge
Gute Lautsprecher ?
Coppercatty am 13.03.2004  –  Letzte Antwort am 13.03.2004  –  3 Beiträge
Stereo Lautsprecher für PC bis 300?
King_Sony am 12.03.2013  –  Letzte Antwort am 13.03.2013  –  7 Beiträge
Gute Lautsprecher unter 200?
Abp1 am 20.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.03.2006  –  16 Beiträge
Gute, günstige (gebrauchte) Lautsprecher
123Micha am 20.03.2007  –  Letzte Antwort am 21.03.2007  –  20 Beiträge
PC- Lautsprecher für klassische Musik
cooljoja am 19.05.2012  –  Letzte Antwort am 21.05.2012  –  6 Beiträge
Suche gute Lautsprecher für preswerte AldiMicroanlage
Logital am 29.11.2007  –  Letzte Antwort am 30.11.2007  –  7 Beiträge
Suche gute Dipollautsprecher-Wer hat einen Tipp?
Dr.No° am 02.08.2010  –  Letzte Antwort am 03.08.2010  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Bowers&Wilkins
  • Klipsch
  • Massive

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedak16-anja
  • Gesamtzahl an Themen1.345.356
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.844