Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tipps für Lautsprecheraufstellung gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Manfred_Kaufmann
Inventar
#1 erstellt: 24. Mai 2005, 19:09
Hallo zusammen,

ich bräuchte mal Eure Meinung zum künftigen Standplatz meiner Boxen.

So ungefähr soll es künftig aussehen:



Anstelle der Kef XQ1 werden sehr wahrscheinlich Kef XQ5 auf Marmorplatten stehen. Auf das Rack kommt noch ein Sony-Fernseher (die Wände werden natürlich auch noch geweißelt und der Kabelverhau beseitigt). Recht viele Stellmöglichkeiten habe ich für die Standboxen nicht - möglicherweise rücken sie sogar noch ca. 10 cm näher an die Rückwand, Abstand wäre dann 40 cm. Die Boxen haben zueinander einen Abstand von 150 cm (innen gemessen). Dort wo rechts unten auf dem Bild der Vorhang zu sehen ist, befindet sich ein Fenster.

Was denkt ihr ?


[Beitrag von Manfred_Kaufmann am 24. Mai 2005, 19:12 bearbeitet]
markusred
Inventar
#2 erstellt: 25. Mai 2005, 06:20
Die rechte Wand kann Probleme für die räumliche Abbildung bereiten. Die rechte Box daher so weit wie möglich nach links stellen und auf die Wand (von der Box aus gesehen noch vor dem Fenster) ein dämpfendes Element anbringen. Es gibt beispielsweise einen schneeweißen und nicht vergilbenden Schaumstoff, der diese Funktion erfüllen könnte und noch ansehlich ist:

http://www.akustikschaum.de/wallpanel.htm

Alternativ geht auch ein Wandteppich (häßlich?).

Übrigens kannst Du negative Raumeinflüsse am besten ausschalten, wenn die Boxen so weit wie irgend möglich von angrenzenden Wänden weg stehen und der Hörabstand zu den Boxen sehr klein ist. Auf dem Fußboden haben Kompaktboxen nichts zu suchen. Der Hochtöner sollte auf Ohrhöhe abstrahlen.

Eine akustisch günstige Lautsprecheraufstellung bringt größeren Klanggewinn als alle anderen Maßnahmen wie Steinplatten/Spikes/Highendkabel/Basen usw.
Amerigo
Inventar
#3 erstellt: 25. Mai 2005, 06:27
Manfred

Lies dir mal diesen Link hier durch, von Audio Physic: http://www.audiophysic.de/info/aufstellung/regeln.html


Heikel ist bei dir nur diese rechte Wand, die frühe erste Reflexionen generieren wird. Von der musst du möglichst weit weg, sonst stimmt die Abbildung nicht mehr. Nach hinten etwa 50 cm Platz geben.

... könnte dann ganz gut klingen, ich hab' auch so eine Dachwohnung mit Dachschräge. Und einer aus unserem Forum hat SF Cremona so aufgestellt, auch ohne wirklich Probleme.

Gruss

Amerigo
Manfred_Kaufmann
Inventar
#4 erstellt: 25. Mai 2005, 07:37
@markusred
Dort wo die XQ1 am Boden stehen, werden künftig XQ5 Standboxen sein. Die XQ1 dienen jetzt nur als Platzhalter/Orientierungshilfe.

An die rechte Wand kommt, fast an das Fenster angrenzend, noch ein CD-Schrank mit den Maßen 100x100x20 cm, in die Ecke eine Grünpflanze
Manfred_Kaufmann
Inventar
#5 erstellt: 27. Mai 2005, 17:53
@Amerigo
Der Tipp mit der Audio Physic-Seite war klasse. Demzufolge wird der zu geringe Abstand zwischen den beiden Boxen eine "große Bühne" verhindern. Vielleicht verschiebe ich das Spider-Rack näher zum Fernseher hin und platziere die linke Box dann links vom Spider.


[Beitrag von Manfred_Kaufmann am 27. Mai 2005, 17:53 bearbeitet]
markusred
Inventar
#6 erstellt: 28. Mai 2005, 08:42
Hallo Manfred,

oder
- das Rack dort stehen lassen,
- die linke Box links vom Rack,
- den Fernsehschrank nach links nahe ans Rack rücken,
- die rechte Box bis fast an den F-Schrank nach links rücken.
Manfred_Kaufmann
Inventar
#7 erstellt: 28. Mai 2005, 10:29
@markusred
Nach rechts habe ich nicht viele Möglichkeiten, weil dort der Esstisch steht. Der muss dort in der Dachgaube stehen bleiben.

Hier nochmal eine Gesamtansicht:



Mir bleiben wahrscheinlich nur die Möglichkeiten, die ich beschrieben habe. Anfang nächster Woche kommen die XQ5 - dann sehe und höre ich weiter.


[Beitrag von Manfred_Kaufmann am 28. Mai 2005, 10:34 bearbeitet]
Esche
Inventar
#8 erstellt: 28. Mai 2005, 10:50

Manfred_Kaufmann schrieb:
@markusred
Dort wo die XQ1 am Boden stehen, werden künftig XQ5 Standboxen sein. Die XQ1 dienen jetzt nur als Platzhalter/Orientierungshilfe.

An die rechte Wand kommt, fast an das Fenster angrenzend, noch ein CD-Schrank mit den Maßen 100x100x20 cm, in die Ecke eine Grünpflanze



tag,

die standboxen kannst du dir schenken. bei diesen räumlichen gegebenheiten werden sie schlechter klingen, als deine kompakten.

die dachschräge wirkt wie ein horn und drückt dir bässe recht unsauber entgegen. die ortung wir nicht sehr genau sein und alles wird gegen boden gedrückt.

aber wenn dir standboxen optisch besser gefallen, dann kann ich dich verstehen, klanglich bringen sie noch mehr ärger.

will dich nicht vom kauf abbringen, war nur meine einschätzung.

grüße
Manfred_Kaufmann
Inventar
#9 erstellt: 29. Mai 2005, 08:50

Esche schrieb:
klanglich bringen sie noch mehr ärger.


Ich hab bis jetzt keinen Ärger


[Beitrag von Manfred_Kaufmann am 29. Mai 2005, 08:52 bearbeitet]
Esche
Inventar
#10 erstellt: 29. Mai 2005, 08:54
morgen

ja, du bist es auch nicht anders gewöhnt.

grüße
Wolf-D.
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Mai 2005, 17:57
moin, moin,
nachdem man mich samt meiner Anlage aus dem Wohnzimmer in das Dachgeschoss verbannt hatte, stehe ich vor einem ähnlichen Problem.
Das bereits hier veröffentlichte Photo kommt den Bedingungen in meinem "Konzertsaal" sehr nahe.
Derzeit habe ich die Lautsprecher allerdings nicht unter der Schräge sondern an der Stirnwand plaziert ( somit steht einer der Lautsprecher quasi unter der Schräge, der andere frei im Raum; Abstand zur Seite ( Leichtbauwand )und zur Rückwand ( gemauert )jeweils ca. 100 cm.
Fußboden = schwimmend verlegte Schiffsbodendielen
Seitenschrägen = Rigips ( 120 mm Mineralwolle).

Meine Lautsprecher = noch Dyaudio Audience 52 ( kompakt).
Musikrichtung= überwiegend Klassik mit REGA P3.


Facit: es ist sicher nicht das Optimum, aber sooo schlecht auch wieder nicht = allenfalls die Höhen kommen mir etwas "spitzer" bzw. schärfer vor im Vergleich zur früheren Wohnzimmer-Akustik.

Sollte ich mir unter diesen Voraussetzungen überhaupt Gedanken machen über neue Lautsprecher???

Bisher nur bei Händlern habe ich die Dynaudios 52SE und 72 Se ( Standbox!) und die Cremona Auditor ( ganz andere Preisklasse) gehört.

Gruß
Wolf-Dieter
Moonlightshadow
Inventar
#12 erstellt: 29. Mai 2005, 18:04
@Esche:


die standboxen kannst du dir schenken. bei diesen räumlichen gegebenheiten werden sie schlechter klingen, als deine kompakten.


Das denke ich in diesem Fall auch.
Esche
Inventar
#13 erstellt: 29. Mai 2005, 20:22

Wolf-D. schrieb:
moin, moin,
nachdem man mich samt meiner Anlage aus dem Wohnzimmer in das Dachgeschoss verbannt hatte, stehe ich vor einem ähnlichen Problem.
Das bereits hier veröffentlichte Photo kommt den Bedingungen in meinem "Konzertsaal" sehr nahe.
Derzeit habe ich die Lautsprecher allerdings nicht unter der Schräge sondern an der Stirnwand plaziert ( somit steht einer der Lautsprecher quasi unter der Schräge, der andere frei im Raum; Abstand zur Seite ( Leichtbauwand )und zur Rückwand ( gemauert )jeweils ca. 100 cm.
Fußboden = schwimmend verlegte Schiffsbodendielen
Seitenschrägen = Rigips ( 120 mm Mineralwolle).

Meine Lautsprecher = noch Dyaudio Audience 52 ( kompakt).
Musikrichtung= überwiegend Klassik mit REGA P3.


Facit: es ist sicher nicht das Optimum, aber sooo schlecht auch wieder nicht = allenfalls die Höhen kommen mir etwas "spitzer" bzw. schärfer vor im Vergleich zur früheren Wohnzimmer-Akustik.

Sollte ich mir unter diesen Voraussetzungen überhaupt Gedanken machen über neue Lautsprecher???

Bisher nur bei Händlern habe ich die Dynaudios 52SE und 72 Se ( Standbox!) und die Cremona Auditor ( ganz andere Preisklasse) gehört.

Gruß
Wolf-Dieter



abend

die frage ist, ob du überhaupt einen neuen ls brauchst, was gefällt am alten denn nicht mehr ?

grüße
Wolf-D.
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 30. Mai 2005, 16:32
moin,
wie vorher geschrieben, hatte ich kürzlich beim Händler u.a. die 52SE gehört, die für meine Begriffe in einer ganz anderen Liga spielt, UND bei der Gelegenheit habe ich mir zum Vergleich auch eine "normale" 52er vorführen lassen. Selbst die klang räumlicher als meine eigene 52er ( wie gesagt, nur beim Händler gehört).
Eventuell sind das die ersten Alterserscheinungen bei meinen Lautsprechern - sie gehören der ersten Serie an.
Die einschlägigen Tipps habe ich übrigens schon befolgt ( z.B. Nachziehen der Schrauben, Kontrolle der Sicken, der Anschlüsse etc.). Optisch sind meine Boxen ohne jedwede Gebrauchsspuren - Eindruck = ladenneu.

Gruß
Wolf-Dieter
Esche
Inventar
#15 erstellt: 30. Mai 2005, 17:26

Wolf-D. schrieb:
moin,
wie vorher geschrieben, hatte ich kürzlich beim Händler u.a. die 52SE gehört, die für meine Begriffe in einer ganz anderen Liga spielt, UND bei der Gelegenheit habe ich mir zum Vergleich auch eine "normale" 52er vorführen lassen. Selbst die klang räumlicher als meine eigene 52er ( wie gesagt, nur beim Händler gehört).
Eventuell sind das die ersten Alterserscheinungen bei meinen Lautsprechern - sie gehören der ersten Serie an.
Die einschlägigen Tipps habe ich übrigens schon befolgt ( z.B. Nachziehen der Schrauben, Kontrolle der Sicken, der Anschlüsse etc.). Optisch sind meine Boxen ohne jedwede Gebrauchsspuren - Eindruck = ladenneu.

Gruß
Wolf-Dieter


tag,

das mit dem alter ist blödsinn, die 52 er beim händler war sicher die gleiche. die bessere raumakustik hat hier wieder mal gezeigt, der raum macht die musik.

ein dachraum ist meist gift für jede ls aufstellung. die isolierung nimmt meist bass und die schrägen verhindern ein räumliches klangbild.

eine neue box wird nicht wirklich mehr bringen, wenn die unterschiede so deutlich zu gunsten der händlervorführung waren.

grüße
Amerigo
Inventar
#16 erstellt: 30. Mai 2005, 18:04

Esche schrieb:
ein dachraum ist meist gift für jede ls aufstellung. die isolierung nimmt meist bass und die schrägen verhindern ein räumliches klangbild.


So allgemein gesagt ist diese Aussage Schrott.

Genau so gut kann es sein, dass die Schräge gut dämpft, stehende Wellen vermeidet und gegen Aufdicken des Basses hilft. Das muss man echt im Einzelfall anschauen.
Keinesfalls sollten LS aber zu nahe unter die Schräge eingekeilt werden, sonst ist tatsächlich wegen der Reflexionen die Räumlichkeit futsch. Meine besten Hörerlebnisse hatte ich entweder in "naturbelassenen" Dachräumen oder in professionell gedämpften HiFi-Räumen.


Gruss

Amerigo
Esche
Inventar
#17 erstellt: 30. Mai 2005, 18:12

Amerigo schrieb:

Esche schrieb:
ein dachraum ist meist gift für jede ls aufstellung. die isolierung nimmt meist bass und die schrägen verhindern ein räumliches klangbild.


So allgemein gesagt ist diese Aussage Schrott.

Genau so gut kann es sein, dass die Schräge gut dämpft, stehende Wellen vermeidet und gegen Aufdicken des Basses hilft. Das muss man echt im Einzelfall anschauen.
Keinesfalls sollten LS aber zu nahe unter die Schräge eingekeilt werden, sonst ist tatsächlich wegen der Reflexionen die Räumlichkeit futsch. Meine besten Hörerlebnisse hatte ich entweder in "naturbelassenen" Dachräumen oder in professionell gedämpften HiFi-Räumen.


Gruss

Amerigo



danke für die blumen, du hättest allerdings genau lesen sollen was ich geschrieben habe. bitte lösch den unsinn mit den stehenden wellen bei deinem posting raus.
aber ich kenne deine aufstellung und da würde ich das gleiche schreiben.

versteh mich nicht falsch, für dich mag es ja unter einer schräge toll klingen, dass ist aber dein standart und nicht der idealfall. dachräume klingen naturbelassen nicht, wenn die anlage an einer schräge spielt.



grüße
kashmir_
Inventar
#18 erstellt: 30. Mai 2005, 18:33

Esche schrieb:

ein dachraum ist meist gift für jede ls aufstellung. die isolierung nimmt meist bass und die schrägen verhindern ein räumliches klangbild.

Ich denke, man muss hier differenzieren. Daher kann ich deiner Aussage nur bzgl. der Bassdämpfung durch mögliche Isolierungen zustimmen. Aber auch dies muss nicht negativ sein, sondern verhindert auch ungewünschte Reflexionen. Wenn man die LS nicht direkt unter die Dachschräge stellt oder einen potenten Subwoofer einsetzt, kann auch dieses Problem ohne großen Aufwand umgangen werden. Nicht wenige kaufen sich Raumabsorber, um ungewünschte Reflexionen zu verhindern.
Ebenfalls kann sich eine Dachschräge postitiv auf Raummoden durch ungünstige Raummaße (einfaches Beispiel: quadratische Räume) auswirken.
Im allgemeinen ist ein Dachraum nach meiner Meinung genauso kritisch oder unkritisch wie andere Räume auch.

Gruß
jadne
Esche
Inventar
#19 erstellt: 30. Mai 2005, 18:49
ja, bei freier aufstellung ist davon auszugehen, dass sich die schrägen nicht all zu negativ auf die abbildung auswirken.

doch der oben genannte beitrag spricht von einer aufstellung direkt unter einer schräge (im rücken der ls), oder zumindest ein ls befindet sich direkt unter der schräge.

ein dachraum mit z.b. 40 qm, der eine freie aufstellung zuläßt ist sicher einem normalen zimmer oder einem kargen kellerraum mit wandnaher aufstellung der lautsprecher vorzuziehen.

ich würde einen normalen raum mit geziegelten wänden immer einer dachzimmerkonstruktion den vorzug geben.

grüße


[Beitrag von Esche am 30. Mai 2005, 18:50 bearbeitet]
kashmir_
Inventar
#20 erstellt: 30. Mai 2005, 19:38

Esche schrieb:
ja, bei freier aufstellung ist davon auszugehen, dass sich die schrägen nicht all zu negativ auf die abbildung auswirken.

doch der oben genannte beitrag spricht von einer aufstellung direkt unter einer schräge (im rücken der ls), oder zumindest ein ls befindet sich direkt unter der schräge.

Sorry - habe den Beitrag zu meiner Schande nicht komplett gelesen. Dann stimme ich dir zu
Amerigo
Inventar
#21 erstellt: 30. Mai 2005, 20:31

Esche schrieb:
ja, bei freier aufstellung ist davon auszugehen, dass sich die schrägen nicht all zu negativ auf die abbildung auswirken.

doch der oben genannte beitrag spricht von einer aufstellung direkt unter einer schräge (im rücken der ls), oder zumindest ein ls befindet sich direkt unter der schräge.



Jetzt sind wir uns einig, einfach die Verallgemeinerung hat mir - logisch - nicht gepasst
Esche
Inventar
#22 erstellt: 30. Mai 2005, 20:43
ich hab bei meinem ersten posting nicht verallgemeinert, sondern bin auf die positionierung unter einer schräge, wie beschrieben eingegangen.
auch habe ich die bassarbsorption des dämmstoffes beschrieben und das wort meist benutzt.

ich hab mich nur darüber geärgert, dass du mein posting nicht richtig durchgelesen und es als schrott bezeichnest hast.

so muss ich mich nicht kommentieren lassen und deshalb meine scharfe antwort, die ich jetzt relativiere und so nicht mehr schreiben würde, da persönliche elemente gegen dich beinhaltet waren, die ich bedauere

da hat mich die argwohn übermannt, sorry

grüße


[Beitrag von Esche am 30. Mai 2005, 20:45 bearbeitet]
Wolf-D.
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 31. Mai 2005, 18:15
das mit dem alter ist blödsinn, die 52 er beim händler war sicher die gleiche. die bessere raumakustik hat hier wieder mal gezeigt, der raum macht die musik.

Der o.a. Beitrag hat mir keine Ruhe gelassen. Deshalb habe ich heute bei meinem Händler meine eigenen 52er direkt verglichen mit "ladenfrischen" LS.
Das Ergebnis war nicht erfreulich - ob es nun am Alter liegt oder.., oder..., oder... ist gleichgültig; eine Reparatur kommt nicht in Frage.
Im Klartext: ich werde mir neue Boxen zulegen und diese natürlich in den eigenen Räumen probehören.

Gruß
Wolf-Dieter
Esche
Inventar
#24 erstellt: 31. Mai 2005, 20:12
dann muss ein defekt vorliegen, denn ein lautsprecher den es aktuell noch zu kaufen gibt, sollte mit dem gebrauchten vergleichsmodell zu hause identisch klingen.

aber jetzt hast du gewissheit, dass an deinem ls etwas nicht stimmt.

grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Probleme bei Lautsprecheraufstellung - unmöglich?
FourCorners am 30.12.2011  –  Letzte Antwort am 02.01.2012  –  10 Beiträge
Tipps zur Lautsprecheraufstellung
mark93 am 10.05.2009  –  Letzte Antwort am 12.05.2009  –  5 Beiträge
Lautsprecheraufstellung, Winkelzimmer
bapou am 23.02.2009  –  Letzte Antwort am 24.02.2009  –  6 Beiträge
Welche Standboxen - Tipps gesucht!
sandyy8 am 15.09.2006  –  Letzte Antwort am 21.09.2006  –  32 Beiträge
Lautsprecheraufstellung - Kippen erlaubt ?
spelze am 15.05.2003  –  Letzte Antwort am 16.05.2003  –  3 Beiträge
lautsprecheraufstellung
jost am 03.10.2003  –  Letzte Antwort am 03.10.2003  –  2 Beiträge
Lautsprecheraufstellung
Rosettenriss am 18.01.2004  –  Letzte Antwort am 18.01.2004  –  2 Beiträge
Lautsprecheraufstellung
hitachiman am 25.11.2005  –  Letzte Antwort am 25.11.2005  –  2 Beiträge
Lautsprecheraufstellung?
Norderstädter am 14.10.2007  –  Letzte Antwort am 17.10.2007  –  50 Beiträge
Lautsprecheraufstellung.
rokestar am 27.05.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 64 )
  • Neuestes MitgliedLittleCreature
  • Gesamtzahl an Themen1.344.852
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.104