Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wandabstand bei hinterer Bassreflexöffnung?

+A -A
Autor
Beitrag
Everon
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 26. Mai 2005, 08:46
Wie gross sollte der hintere Wandabstand bei LS mit einer hinteren Bassreflexöffnung sein?
Mr.Stereo
Inventar
#2 erstellt: 26. Mai 2005, 08:55
Hi,
in erster Linie sollte die Box nicht diekt an der Wand stehen, damit er nicht versperrt ist und die Box "frei atmen" kann.
Ich habe hintere Reflexöffnungen zwar als etwas kritischer in der Aufstellung empfunden, eine genaue Formel für den Wandabstand gibt es aber nicht, da es von vielen Faktoren abhängt, wie sich der Bass im Raum entwickelt.
Meine Erfahrung ist, je weiter die Box von der Wand/Ecke wegsteht, desto weniger Bass.
Sonyatze
Stammgast
#3 erstellt: 26. Mai 2005, 08:56
Wie groß kann ich dir nicht sagen.
Aber meine stehen ca.40cm etwas seitlich gedreht.
Habe pro Box 2 Bass öffnungen hinten.
Besser kann ich sie nicht stellen.
mnicolay
Inventar
#4 erstellt: 26. Mai 2005, 08:57
Hallo Everon,
wo sind denn die BR-Öffnungen bei Deinen LS eingebaut, oben oder unten, in Fußbodennähe ?
Gruß
Markus
Everon
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 26. Mai 2005, 09:24
Evtl. steht eine Neuanschaffung an und ich wollte mich mal generell informieren, inwieweit Boxen mit rückwärtiger Bassreflexöffnung aufstellungskritischer sind als Boxen mit Bassreflexöffnung vorne.
valdezz
Inventar
#6 erstellt: 26. Mai 2005, 09:26
wenn du eine hast, dann schau mal in die anleitung deiner ls, da sollte es drine stehn! laut anleitung sollten meine 30cm von der wand weg, die ls haben 2 BRöffnungen.

__valdezz
Leon-x
Inventar
#7 erstellt: 26. Mai 2005, 09:38
Hi

Bei zu naher Rückwandaufstellung kann auch ein "verstopfen" der Bassreflexöffnung helfen.


Leon
Hifi-Tom
Inventar
#8 erstellt: 26. Mai 2005, 10:19

Wie gross sollte der hintere Wandabstand bei LS mit einer hinteren Bassreflexöffnung sein


Da die meisten Räume doch eher zu Bassproblemen neigen ist eine rückwärtige Bassreflexöffnung auf jeden Fall kritischer als eine vorderseitige. der Wandabstand richtet sich nach den akkustischen Eigenschaften des Raumes u. den Eigenarten des LS, das muß man ausprobieren.
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 26. Mai 2005, 10:28
Hallo...eine Grundregel kann es da, aus schon genannten Gründen nicht geben! Jeder Raum hat, in Verbindung mit der jeweiligen Box, eine ganz eigene Raumakustik! Somit gibt es, auch in einer "Anleitung" nur sehr grobe Anhaltspunkte (wenn überhaupt!)...hier hilft nur: "Versuch macht kluch..."


Sicher kann das Verschließen der Bassreflexöffnungen eine Lösung bieten, die aber m.E. nicht wirklich im Sinne des Erfinders ist!

Fakt ist, das eine frontseitige Bassreflexöffnung sicher deutlich unkritischer in der Aufstellung bezüglich Wandabstand und Eckaufstellung ist!

Ich hatte bei einigen Standlautsprechern mit rückseitigen Ports die Erfahrung gemacht, daß dort eben mehr Abstand auch (fast) immer mehr Klang bedeutet...weniger als 50cm waren für meine Ohren selten vertretbar!

Grüsse vom Bottroper
Patrick
Stammgast
#10 erstellt: 26. Mai 2005, 10:48
Damit die Bassreflexabstimmung sich durch die Wand nicht ändert sollte sie nicht näher als etwa 2-3*Rohrdurchmesser an der Wand stehen

Ansonsten kann man da viel rumprobieren, die Herstellerabstimmung ist nicht unbedingt für die eigene Wohnung tauglich, das hängt von den Raummoden ab.
Mr.Stereo
Inventar
#11 erstellt: 26. Mai 2005, 11:32

Patrick schrieb:
Damit die Bassreflexabstimmung sich durch die Wand nicht ändert sollte sie nicht näher als etwa 2-3*Rohrdurchmesser an der Wand stehen


Na, das ist doch mal ne Formel, wo hast Du die denn her?!
Patrick
Stammgast
#12 erstellt: 26. Mai 2005, 11:38
Das hab ich mir aus den Fingern gesogen

Zumindest in eine Richtung bin ich mir sicher dass sie stimmt. Bei kleinerem Abstand ändert sich die Abstimmung sicher.
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 26. Mai 2005, 12:45
Und wie wenden wir diese Formel bei rechteckigen Bassreflex- oder TL-Auslässen an...

Grüsse vom Bottroper
technicsteufel
Inventar
#14 erstellt: 26. Mai 2005, 13:07

TakeTwo22 schrieb:

Sicher kann das Verschließen der Bassreflexöffnungen eine Lösung bieten, die aber m.E. nicht wirklich im Sinne des Erfinders ist!


Nun, der Erfinder meiner Lautsprecher hat mir empfohlen die
Bassreflexöffnung meines Centers zu verschließen um ihn an
die beiden Hauptlautsprecher anzugleichen.
Bei diesen gab es die Empfehlung sie einen halben Meter von
der Wand weg aufzustellen obwohl sie gar keine Bassreflexöffnungen haben.


[Beitrag von technicsteufel am 26. Mai 2005, 13:08 bearbeitet]
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 26. Mai 2005, 13:19
@technicsteufel...meine Anmerkung bezog sich (als Verfechter des reinen Stereo-Klanges) auf diesen Eingriff bei einer klassischen Stereo-Konfiguration!

Dort habe ich immer zuerst die Raumakustik inkl. Aufstellung der LS bis aufs vertretbare Maximum optimiert, daß ein Verschließen der Ports keine klanglichen Vorteile mehr brachte...eher das Gegenteil was dann der Fall!

Ob im Falle einer Surround-Beschallung diese Variante sinnvoll ist kann ich tatsächlich überhaupt nicht beurteilen, wenn aber damit eine Anpassung eines (ursprünglichen) BR-Centers an geschlossene Haupt-LS vorgenommen werden kann, so erscheint das durchaus logisch!

Eine Aufstellungsvorgabe bezüglich aller Wandabstände in einem "Beipackzettel" halte ich aber nach wie vor für eine mehr als grobe Richtlinie, denn ich habe nun schon ausreichend LS durchs Haus und meinen Hörraum geschleppt (siehe Profil)...in jedem Raum waren andere Abstände und Aufstellungskriterien erforderlich!

Grüsse an den Avatarlosen
Mr.Stereo
Inventar
#16 erstellt: 26. Mai 2005, 17:07

Patrick schrieb:
Das hab ich mir aus den Fingern gesogen


...wenn sie jetzt noch stimmt, gebe ich Dir'n Eis aus...
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 26. Mai 2005, 19:55
Sogar einen ganzen Kühlschrank voll Eis...das wäre ungelogen DIE Richtlinie für etliche Problemfälle!



Grüsse vom Bottroper
Der_Künstler
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 26. Mai 2005, 20:05
mal einen interessanten Beitrag gefunden hab

http://www.visaton.de/deutsch/forum/wandnah.html
Mr.Stereo
Inventar
#19 erstellt: 26. Mai 2005, 20:28
Patrik!!!
Komm Dein Eis hoooleeen!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bassreflexöffnung
buggyblast am 27.06.2004  –  Letzte Antwort am 05.11.2004  –  5 Beiträge
Bassreflexöffnung.
jassson am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 04.11.2007  –  4 Beiträge
Aufstellung von Lautsprechern: Wandabstand
rhinozeros am 11.07.2009  –  Letzte Antwort am 11.08.2016  –  10 Beiträge
Schaumpropfen bei KEF's (Bassreflexöffnung) ?
i.car am 16.12.2013  –  Letzte Antwort am 16.12.2013  –  5 Beiträge
ASW Cantius VI Bassreflexöffnung!
Juz am 29.10.2007  –  Letzte Antwort am 29.10.2007  –  2 Beiträge
BassReflexöffnung nach hinten raus...
karlox am 31.03.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  22 Beiträge
Socken in Bassreflexöffnung bei MS 914i schädlich?
Ingo_H. am 16.10.2010  –  Letzte Antwort am 16.10.2010  –  5 Beiträge
Warum einen Wandabstand?
Zwuggel am 17.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2014  –  4 Beiträge
Wie Lautsprecher mit hinterer Öffnung an die Wand?
WGuenzl am 19.05.2006  –  Letzte Antwort am 22.05.2006  –  10 Beiträge
Wandabstand der Magnat Quantum 507 ?
sascha4318 am 16.09.2006  –  Letzte Antwort am 09.03.2007  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedI.P.Freely
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.976