Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dynaudio audience 72 se oder 72?!

+A -A
Autor
Beitrag
Audio
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 07. Jul 2005, 17:33
Hallo da draußen!

Habe von meinem Händler eine Dynaudio 72 se zum PROBEHÖREN mit nach Haus genommen! Leider läuft diese zur Zeit noch an meinem Denon AVR 3802 und dass nicht schlecht!
Nun hat der Denon ja nicht die Elektronik, die eine 72 se zum Kochen bringt! Später soll an der 72 se mal ein Denon AVC 11 laufen (laut Area schnell, präzise, warm, knochentrockener Bass - glaube dass so in Erinnerung zu haben)! Aber der braucht noch nen Jahr Ansparzeit!
Leider hat mein Händler keine normale 72er zum PROBEHÖREN gehabt! Hätte die gern mal gegenlaufen lassen! Wird natürlich durch den Denon AVR 3802 auch nicht richtig gefordert!

Jetzt meine Zweifel und Fragen:

Ist die 72 se soviel besser an guter Elektronik?
Die beiden trennen nach den mir gemachten Preisen 800 ,- €! Da ich das Geld auch nicht drucken kann, würden mich diese 800er schneller an den AVC bringen!
Hat hier jemand die normale 72er gegen eine 72er se mal
probegehört (ähnliche Elektronik wie der AVC)?
Sind die ähnlich und nicht zu weit auseinander?
Bin jetzt in einem Dilemma, da mir zum Vergleich die 72er und der AVC fehlen! Leider muß ich mich bis Montag entscheiden! Ein paar Antworten von "Experten" (bitte die anderen da draußen nicht übel nehmen, da doch ne hochpreisige Entscheidung!) wären super!


Vielen Dank



Gruß


audio
TheSoundAuthority
Inventar
#2 erstellt: 07. Jul 2005, 17:38


Ist die 72 se soviel besser an guter Elektronik?


Ist das nicht immer so? Andre Preisklassen, andre Qualität!
Ich würds an deiner Stelle einfach mal probieren und mir das gewünschte Gerät ausleiehn!
Audio
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Jul 2005, 17:45
Leicht gesagt!

Die 72 se kriege ich 700 ,- € unter Neupreis als Vorführer!
Die Entscheidung muß ich am Wochenende fällen! Und im Umkreis von 100 Km hat hier im ländlichen Bereich keiner
eine normale 72er stehen! Mir geht es auch nur um die
Charaktereigenschaften der Beiden! Liegen sie engbeieinander oder klafft da eine riesige krasse Lücke, die den Aufpreis rechtfertigen? Das ist hier die Frage!

Klar wird es da Unterscheide geben, dazu bin ich schon zu lange in der Thematik! Aber ich muß mich jetzt entscheiden und habe zwei "Unbekannte (fehlende 72er und AVC 11)!

Also aussagen zum Grundcharakter brauche ich!


Gruß


audio


[Beitrag von Audio am 07. Jul 2005, 17:47 bearbeitet]
TheSoundAuthority
Inventar
#4 erstellt: 07. Jul 2005, 17:48
Wo wohnst du denn? Kenne viele Dynaudio vernarrten
plz4711
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 07. Jul 2005, 19:54

AoD-UnknowN schrieb:

Andre Preisklassen, andre Qualität!


Preis hat nix mit Qualität zu tun.
Abgesehen davon: wie ist die Qualität definiert? Geringer Wertverlust? Langlebigkeit? Hörspaß? Schutzgitter gegen Kinderhände? Echtholzfurnier bzw. Massivholz? Design? ...

Eben. Höchst individuell.
TheSoundAuthority
Inventar
#6 erstellt: 07. Jul 2005, 19:55
Hast schon recht...nur gibt es eben diese Qualitätseinstufungen auch bei Dynaudio...so hört man den Klangunterschied von 700 Euro LS und 4000 Euro LS sofort raus ob man nun will oder nicht und das liegt auf jedenfall an den besseren Materialien die dann verwendet werden...
plz4711
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 07. Jul 2005, 20:00

Audio schrieb:
Die 72 se kriege ich 700 ,- € unter Neupreis als Vorführer!
Die Entscheidung muß ich am Wochenende fällen!


Käufer-Verhaltensregel Nr. 1:

Niemals Knappheit einreden lassen ("Eigenschaft XY hat nur diese Box", "besonders günstig, wenn Sie sich gleich entscheiden")!
Niemals!

Es gibt immer ähnliche gute Angebote. Auch in Zukunft.

Was welche Box taugt, vermag übrigens nur Dein Ohr festzustellen, und das auch nur in Deinem Hörraum. Langfristig, also mindestens über's Wochenende.
TheSoundAuthority
Inventar
#8 erstellt: 07. Jul 2005, 20:02

Käufer-Verhaltensregel Nr. 1:

Niemals Knappheit einreden lassen ("Eigenschaft XY hat nur diese Box", "besonders günstig, wenn Sie sich gleich entscheiden")!
Niemals!

Es gibt immer ähnliche gute Angebote. Auch in Zukunft.

Was welche Box taugt, vermag übrigens nur Dein Ohr festzustellen, und das auch nur in Deinem Hörraum. Langfristig, also mindestens über's Wochenende.


Glaub ich auch...hast du dir denn andere Boxen angehört oder nur welche von Dynaudio - muss es denn unbedingt Dynaudio sein?
plz4711
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 07. Jul 2005, 20:02

und das liegt auf jedenfall an den besseren Materialien die dann verwendet werden


Das glaube ich nicht.
K+H O500c verwendet Polypropylen und Gewebekalotten.
Nicht gerade "neueste Materialien".

Vielleicht gibt's bei teureren Boxen engere Toleranzen und schön schimmernde Chassis in edlem Furnier, aber verlassen würd' ich mich da nicht drauf.
Gegenbeispiel: Bose. Ist auch teuer.
TheSoundAuthority
Inventar
#10 erstellt: 07. Jul 2005, 20:03

Gegenbeispiel: Bose. Ist auch teuer.


Bose ist auch Deutsch...
plz4711
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 07. Jul 2005, 20:05

AoD-UnknowN schrieb:

Gegenbeispiel: Bose. Ist auch teuer.


Bose ist auch Deutsch...


Uuuups... stimmt. Waren die Telekom-Aktien auch {Nein, Ihr Geld ist nicht weg, das hat jetzt nur jemand anderes }
Wilder_Wein
Inventar
#12 erstellt: 08. Jul 2005, 08:18
Hallo,

also jetzt mal wieder zur Audience 72SE, welche sich ja auch in meinem Besitz befindet.

Schade, dass Du noch nicht die Möglichkeit hattest, die 72 und die 72 SE gegeneinander zu hören. Die Beiden Lautsprecher haben wirklich nur das Gehäuse gemeinsam, ansonsten versteckt sich hiner der Audience 72 SE ein Contour im Audience Gehäuse.

Das Esotec-Hochton-Chassis stammt aus der aktuellen Contour Serie. Mittel- und Tieftonchassis sind von der legendären Contour 1.8MKII, die Frequenzweiche wurde ebenfalls neu abgestimmt.

Soweit die technischen Daten. Solltest Du mal die Möglichkeit haben, beide gegeneinander zu hören, dann wirst Du wirklich feststellen, dass die 72 SE in allen Belangen überlegen ist. Räumlichkeit, Präzession, Detailwiedergabe Bass, alles macht die 72 SE deutlich besser und schöner als die "normale" Audience. Natürlich erfordert sie auch einen entsprechenden Verstärker um all ihre Vorzüge zu Tage zu bringen. Aber da hat man später immer noch die Möglichkeit mal ne Schippe draufzulegen. Mit meinem NAD C352 klingt das schon ganz ordentlich, aber auch ich musste mittlerweile feststellen, dass doch noch ne Menge mehr gehen würde, aber das kostet natürlich wieder.

Ich betreibe die 72 SE in einem 19qm Wohnraum und bin überrascht, welch kräftigen und präzisen Bass diese wirklich schlanke Box wiederzugeben im Stande ist. Sie ist aufgrund ihrer Ausmaße sehr Wohnraumfreundlich und eignet sich für Stundenlanges entspanntes Hören.

So, ich hoffe das war nicht zu dick aufgetragen, aber ich habe die Lautsprecher aus dem Hause Dynaudio in den letzten Monaten wirklich in mein Herz geschlossen.

Der Aufpreis lohnt sich auf alle Fälle und 1800 Euro sind ein sehr fairer Preis für eine 72SE!

Hier gibts noch mal ein paar Infos über Dynaudio, hier ist ein wirlicher Dynaudio-Fan am Werk.

http://www.hifihenkes.de/PRODUKTE/DYN/dyn.html

Gruß
Didi
natrilix
Inventar
#13 erstellt: 08. Jul 2005, 12:12
So,

ich kann dir auch die 72SE gegenüber der 72 ans Herz legen.
Die Contour Technik macht sich klanglich wirklich ungemein bemerkbar, strafferer, konturierter, tieferer Bass, und eine höhere Dynamik und Auflösung im Hochton.
Insgesamt das stimmigere Konzept.
Für mich stand die Entscheidung zwischen 72SE und Contour S3.4, die S1.4 kam wegen des etwas schmaleren Bassbereichs nicht in die engste Auswahl.
Die 72SE spielt fast auf Contour Niveau und ist für das Angebot das du hast wirklich sehr zu empfehlen!
Klanglich deutlich über der Audience 82! (die zwar den tieferen Bass hat, aber nicht so kontrolliert und sauber spielt)

Auch mit etwas schwächeren Amps kommt sie gut zurecht, wobei ein guter Verstärker das Potential dieses hervorragenden LS gut heraus holt!

Aus meiner Sicht ist die 72SE wirklich ein Leckerbissen von Dynaudio, und genau das richtige Modell im Preisbereich um 2000€

Viel Spass beim hören!

Thomas
plz4711
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 08. Jul 2005, 12:55
Was mich seinerzeit an der Dynaudio Audience 72 (auch) gestört hat:
Das relativ geringe Gewicht

Wie bei Verstärkern: Die Masse macht's
Audio
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 08. Jul 2005, 13:30
Hallo!

Erst mal meinen Dank an alle! Wer mal in meine User-Infos geschaut hat, der sieht, dass eigentlich nur ne Dynaudio in Frage kommt! Ich bin bis jetzt ja auch von der Marke begeistert!

Werde mir mal den ganzen morgigen Tag zeitnehmen (soll ja bei uns eh regnen!) und ausgiebig lauschen! Dann muß die
gute Elektronik halt doch ein Jahr warten!

Denn wenn hier einige kundige Leute im Thread (habe mir eure gesamten vorherigen Werke zur 72er se in einem 2 Stunden Marathon reingezogen!) einen großen Unterschied zwischen den beiden LS benennen, dann ist dass doch schon mal eine Basis für mich!

Vielen Dank dafür!

Gruß



audio
Wilder_Wein
Inventar
#16 erstellt: 08. Jul 2005, 13:34

plz4711 schrieb:
Was mich seinerzeit an der Dynaudio Audience 72 (auch) gestört hat:
Das relativ geringe Gewicht

Wie bei Verstärkern: Die Masse macht's :)


Die 72 SE ist Übrigens genauso schwer (leicht), wobei das Gewicht natürlich nichts über den Klang aussagt. Zudem ist die 72 SE verdammt kompakt und zierlich, das passt schon.

Viel Masse und Gewicht ist mehr was zu protzen, wenns klingt könnte es bei mir auch über dem Sideboard schweben.

Also, bitte den Klang beurteilen........und nicht die Daten!

Gruß
Didi
natrilix
Inventar
#17 erstellt: 08. Jul 2005, 16:06
... das errinert mich an die vorletztjährige High-End!

Das gabs massive MBL Verstärker, die wirklich viel Gewicht hatten.

nachdem ein Deckel lose war zeigt ein Blick ins innere 2 verschraubte Backsteine unter Alugehäuse, sah fast so aus wie ein Trafo, nur auf einem hatten sie die Platte nicht richtig verschraubt...

Jaja, die Gewichtsfetischisten.

Die Audience Serie hat einfach ggüber den Contour in Punkto Gehäuse etwas Abstriche zu machen, ist ja auch eine Preisfrage.
Das Gehäuse der alten Contour T2.5 kostete damals zum Austausch für den Händler EK 400€ pro Stück, Materialwert und Herstellungskosten von der Dynaudio Schreinerei! Als0 800€ pro Box, x1,6 VK für den Kunden macht 1280€. Mit etwas Händlerkulanz kostet es dann rund 1000€ im Austausch der Chassis durch den Händler.

Die Contours sind doppelwandig (BOX in Box, und aufwändiger bedämpft.
Klanglich macht sich das schon bemerkbar, allerdings muss man sich immer die Relation zum Preis vorhalten.

Und für Geld bietet die 72SE wirklich erstklassigen Klang und Top Verarbeitung, MDF-Platten mit Echtholzfurnier, Bitumenbedämpft und Kammersystem für die Chassis - das finde ich ist fürs Geld aufwändig genug.

Wer mehr will muss dann schon die Contour Serie nehmen, allerings auch um das doppelte teurer.

Die 72SE ist quasi die Schnittstelle aus Audience/Contour.
Contour Technik im Audience Gewand.
vimak
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 08. Jul 2005, 16:17
Hallo!

Ich würde keine Dynaudio hören. Diese Lautsprecher klingen zwar sehr lebendig und plastisch, sind aber leider überhaupt nicht in der Lage eine Bühne dreidemensional abzubilden. Die einzigen Lautsprecher die dies können sind Lautsprecher von der Firma Scriptum

Liebe Grüße
TheSoundAuthority
Inventar
#19 erstellt: 08. Jul 2005, 16:28

Hallo!

Ich würde keine Dynaudio hören. Diese Lautsprecher klingen zwar sehr lebendig und plastisch, sind aber leider überhaupt nicht in der Lage eine Bühne dreidemensional abzubilden. Die einzigen Lautsprecher die dies können sind Lautsprecher von der Firma Scriptum

Liebe Grüße


schwachsinn dynaudio sind mit die besten boxen die es auf dem markt gibt!
Leon-x
Inventar
#20 erstellt: 08. Jul 2005, 16:34
Hallo

Fangt jetzt blos nicht das Spielchen " Meine Marke ist die Beste von allen" an.

Ich sag dazu nur was ich schon im abgedrehten Monitor Audio Thread auf Area geschrieben habe:


Ich weiss selber aus unzähligen Eigentest dass teuer nicht gleich besser heisst. Klar kann man für wenig Geld ohne irgendwelche high-tech Materialien einen vernünftigen LS bauen der hervorragend klingt. Einen 5000,- EUR LS der einem nicht passt findet man immer. Von den sehr teuren High-End-LS bin ich auch nicht immer so begeistert. Meistens vom Preis-/Leistungsverhältnis. Trotzdem würde ich niemanden seinen LS wegnehmen wollen. Jedem was ihm gefällt.
Man sollte nur dem Kunden jede Freiheit beim Probehören lassen und nicht sugeriere das eine Marke konkurrenzlos ist. Es gibt Leute die schwören auf MA und andere haben sie im Vergleichstest nicht vom Hocker gerissen. Genau so ist es mr mit der hochgeloben Nubert Nuwave 125 gegangen. Dennoch ein guter LS für seinen Preis. Andere lieben sie. Vollkommen OK. Den LS für jederman gibt es nicht. Da kommen viele Faktoren ins Spiel.



Leon
TheSoundAuthority
Inventar
#21 erstellt: 08. Jul 2005, 16:37
Wenn du mich meinst...ich bin Wharfedale Fan
Roland04
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 08. Jul 2005, 16:38

Leon-x schrieb:
Hallo

Fangt jetzt blos nicht das Spielchen " Meine Marke ist die Beste von allen" an.

Ich sag dazu nur was ich schon im abgedrehten Monitor Audio Thread auf Area geschrieben habe:


Ich weiss selber aus unzähligen Eigentest dass teuer nicht gleich besser heisst. Klar kann man für wenig Geld ohne irgendwelche high-tech Materialien einen vernünftigen LS bauen der hervorragend klingt. Einen 5000,- EUR LS der einem nicht passt findet man immer. Von den sehr teuren High-End-LS bin ich auch nicht immer so begeistert. Meistens vom Preis-/Leistungsverhältnis. Trotzdem würde ich niemanden seinen LS wegnehmen wollen. Jedem was ihm gefällt.
Man sollte nur dem Kunden jede Freiheit beim Probehören lassen und nicht sugeriere das eine Marke konkurrenzlos ist. Es gibt Leute die schwören auf MA und andere haben sie im Vergleichstest nicht vom Hocker gerissen. Genau so ist es mr mit der hochgeloben Nubert Nuwave 125 gegangen. Dennoch ein guter LS für seinen Preis. Andere lieben sie. Vollkommen OK. Den LS für jederman gibt es nicht. Da kommen viele Faktoren ins Spiel.



Leon

Hi Leon,
wieder einmal 100% Zustimmung, Du triffst und formulierst es wieder perfekt und auf den Punkt
vimak
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 08. Jul 2005, 16:42
Dieses Argument zugunsten eines Lautsprecherhersteller "Schwachsinn" ist wirklich einleuchtend und absolut logisch.
Ich verlaß mich aber lieber auf mein Hörvermögen. Die Dynaudios in allen Preisklassen sind leider - hörbar - nicht in der Lage räumlich wiederzugeben. Die räumliche Wiedergabe ist nicht eine Tugend der fast aller namhaften Lautsprecher, da nur mit enormen finanziellen Aufwand zu realisieren.
Audio
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 08. Jul 2005, 17:25
Hey!

Hallo Moderatoren! Bitte Thema zu machen! Meine Fragen sind beantwortet!
Wilder_Wein
Inventar
#25 erstellt: 08. Jul 2005, 18:34

Leon-x schrieb:
Hallo

Fangt jetzt blos nicht das Spielchen " Meine Marke ist die Beste von allen" an.

Ich sag dazu nur was ich schon im abgedrehten Monitor Audio Thread auf Area geschrieben habe:


Ich weiss selber aus unzähligen Eigentest dass teuer nicht gleich besser heisst. Klar kann man für wenig Geld ohne irgendwelche high-tech Materialien einen vernünftigen LS bauen der hervorragend klingt. Einen 5000,- EUR LS der einem nicht passt findet man immer. Von den sehr teuren High-End-LS bin ich auch nicht immer so begeistert. Meistens vom Preis-/Leistungsverhältnis. Trotzdem würde ich niemanden seinen LS wegnehmen wollen. Jedem was ihm gefällt.
Man sollte nur dem Kunden jede Freiheit beim Probehören lassen und nicht sugeriere das eine Marke konkurrenzlos ist. Es gibt Leute die schwören auf MA und andere haben sie im Vergleichstest nicht vom Hocker gerissen. Genau so ist es mr mit der hochgeloben Nubert Nuwave 125 gegangen. Dennoch ein guter LS für seinen Preis. Andere lieben sie. Vollkommen OK. Den LS für jederman gibt es nicht. Da kommen viele Faktoren ins Spiel.



Leon


Hallo Leon,

Du sprichst mir aus der Seele

Gruß
Didi
d-fens
Inventar
#26 erstellt: 08. Jul 2005, 19:54
@ Audio

Ich kann als "Dynaudio-Vernarrter" dem Wilden Wein und natrilix nur zustimmen.Kenne die 72 und die 72 SE sehr gut.Wie die anderen schon sagten,die 72 SE legt durch die Contour-Technologie noch eine ordentliche Schippe drauf.

Wenn ich höre dass Dynaudio keine räumliche Tiefe darstellen kann,überkommt mich ein Schmunzeln und danach ein Gähnen.
Aber was solls,Geschmäcker und Höreindrücke sind verschieden.

Ciao
Leisehöhrer
Inventar
#27 erstellt: 08. Jul 2005, 20:12
Hallo Vimak,

die von dir genannten Scriptum haben überwiegend Dynaudio Chassis verbaut. Scriptum gibt es nicht mehr oder ?

Gruss
Nick
vimak
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 08. Jul 2005, 21:34
Hallo!

Für Scriptum wurden tatsächlich fast ausschließlich speziell für Scriptum angefertigte Dynaudio Chassis verwendet.

Scriptum gibt es offiziell nicht mehr. Ich habe aber die einmalige Gelegenheit, Scriptum noch "besorgen" zu können.
natrilix
Inventar
#29 erstellt: 09. Jul 2005, 09:09
ich kanns mir nicht verkneifen ...

ey, BMW ist Schrott, aber ich habe die einmalige Gelegenheit euch einen 3er Golf mit ein 4,2l V8 BMW Motor zu "besorgen", der hat eine Kurvenlage dass ein M3 dagegen alt aussieht....


sorry, aber wer pauschal urteilt und eine Schrauberfirma - die nicht mal selbst ihre Bauteile fertigt - und es mitlerweile aufgrund der famosen Nachfrage und Beliebtheit nicht mehr gibt so echauffiert, hat in meinen Augen und Ohren einfach ein bischen den verklärten Blick.

Zum Faktor Räumlichkeit:
Schön dass du schon "ALLE" Dynaudios hören konntest und ihnen keine Räumlichkeit bescheinigest!
Zur Info, Schallbündelung findet durch das Chassis statt, und da Scriptum unveränderte Dynaudio Chassis verbaut, stellt sich mir die Frage wie die das physikalisch anstellen dass sich die Räumlichkeit ändert?
Die Schallfront hat bei Scriptum jedenfalls keine Besonderheiten und auch wurden keine Aufwändigen DSP´s verbaut...
komisch, komisch...
aber sicher bist du kein Händler oder jemand der noch seine alten LS loswerden will, nur ein besorgter Mensch der zufällig noch an die "High-Endigen" Scriptum LS kommt

nimms mir nicht krumm, aber von Technik verstehst du nicht sonderlich viel.
Denn wenn man mal hier ein wenig durchs Forum surft, wird einem schnell klar, dass Räumlichkeit meist falsch interpretiert wird.
Eine ungenügende Schallbündelung erzeugt nämlich durch breiteres Abstrahlverhalten eine pseudo Räumlichkeit, die zwar den Raum größer erscheinen lässt, aber meist doch das eigentlich gewünschte Klangbild verzerrt. Auch ein schlechter Raum kann so etwas bewirken.

Ich habe zwar auch nicht die Hifi-Weisheit gepachtet, kann aber aufgrund 10 Jahre Erfahrung und vielen Probehörstunden behaupten, dass imo Dynaudio sehr gute LS baut, klar gibts auch noch andere gute Hersteller, aber wie viele andere auch aus ihrer Erfahrung erzählen baut Dynaudio keineswegs schlechte Lautsprecher!

Eine solide deutsch/dänische Firma, die aus dem nichts ein großes Unternehmen aufgebaut hat, alles in Eigenregie und Entwicklung, seit jeher auf dem Markt für ihre guten LS bekannt, auch im Profi und Autobereich ein sehr guter Name der für Qualität steht.

Mit solchen Pauschalaussagen die du hier triffst, erreichst du leider nur die Erhitzung der Gemüter, denn jeder der die LS mal hört und vergleicht wird dir mit sicherheit nicht zustimmen können, v.a. nicht im Vergleich mit den Scriptum die schon seit Jahren keine LS mehr bauen.

Auf eine Grundstzdiskussion habe ich zudem auch keinen Nerv und keine Zeit, Schön ist was einem gefällt, und wenn du mit den Scriptum-Klötzen zufrieden bist, dann ist das für dich sehr schön, aber rede anderen nicht mit haltlosen Behauptungen über "Räumlichkeit"svermögen der Dynaudios ihre Ebntscheidungen aus.
Jeder muss selbst hören und entscheiden.
Über Technik zu urteilen, v.a. pauschal über die gesamte Produktpalette halte ich nicht für sehr glaubwürdig.
Falls du andere Meinung bist, höre mal die Evidence Master, und falls dir dann immer noch die Räumlichkeit fehlt - bleibt nur noch der Griff zu Scriptum.

Nimm mir den leichten Sarkasmus nicht krumm, aber das hast du deiner Aussage zuzuschreiben...
es gibt keinen heligen LS-Gral...
Roland04
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 09. Jul 2005, 09:13

natrilix schrieb:

Nimm mir den leichten Sarkasmus nicht krumm, aber das hast du deiner Aussage zuzuschreiben...
es gibt keinen heligen LS-Gral...



Bleib ganz ruhig natrilix, manchen Kannst Du es nicht beibringen


[Beitrag von Roland04 am 09. Jul 2005, 09:14 bearbeitet]
d-fens
Inventar
#31 erstellt: 09. Jul 2005, 10:17
@ natrilix

Das war ja mal ein richtig emotionaler Ausbruch von dir.So kenne ich dich gar nicht.
Die Mühe die du dir mit dem Text gegeben hast war die Sache nicht wert.Ich hab mich da auch kurz gefasst,obwohl ich schnell in Rage gerate.
Du musst dir mal das Profil des Users anschauen.Er ist HighEnder und Burmester Fan.
Nicht vorzustellen dass er mit Burmester Elektronik seine Scriptum LS antreibt.Das treibt mir Tränen in die Augen.
Das wär was!

Ciao
Audio
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 09. Jul 2005, 10:26
Hallo!

Aus diesen Gründen wollte ich eigentlich, dass das Thema
geschlossen wird! Ich stelle eine Frage hinsichtlich der
Unterschiede zwischen der 72er und 72er se und breche einen
Glaubenskrieg los!
Und wenn wir schon beim Thema sind, dann mache ich mir mal
richtig Luft! Die Verhaltensregeln und der Umgang hier im Forum haben in den letzten Monaten sehr stark nachgelassen!
Ich verstehe hier einige Leute nicht, die versuchen andere bloßzustellen oder in eine Thematik reinposten wozu sie eigentlich nichts zu sagen haben! Sprich: "Bin Azubi und würde mir gern die Wilson für 40.000 ,- € kaufen, was haltet ihr davon?", schlecht ist auch nicht die Standardantwort "meine 200 ,- € Box spielt eure 4000 ,- € Canton`s, B & W`s, Elac`s, Dynaudios usw. an die Wand! So!"
Richtig nett wird es dann, wenn man diese Leute anspricht und ne Beleidigungs- oder Fakeorgie mittels PN über einen reinbricht!
Ich würde mir etwas mehr Ehrlichkeit , Sachverstand und wesentlich bessere Umgangsformen wünschen!
Schließlich ist der Großteil der User hier im Forum, weil er sich zu seinem Hobby austauschen will oder Hilfe braucht
und nicht zur Selbstdarstellung! Dies ist meine subjektive
Meinung und ich möchte hiermit niemanden persönlich angreifen! Aber jeder sollte mal über die Thematik nachdenken und bitte verschont mich mit Angriffen oder
ähnlichem! Wir können uns zwar im ruhigen und gemäßigten Ton über die Thematik auslassen, aber ich vermute, dass wird nicht klappen!

Und jetzt wieder zur Eingangsthematik: Die 72er se sind gekauft! Habe gestern Abend und am heutigen Morgen ausgiebig gelauscht (einschließlich eines rangeschleppten
Accuphase-Vollverstärkers meines Nachbarn) und bin davon überzeugt "meine" Box für die nächsten 10 Jahre gefunden zu haben! Werde nachher nur schauen, ob der AVC 11 in einem Jahr passt oder ob eine andere Elektronik ran muß! (Nicht dass mich hier in einem Jahr jemand festnagelt, da ich keinen AVC 11 gekauft habe!)

Ich bedanke mich für alle gutgemeinten Ratschläge und
verbleibe

mit freundlichen Grüßen


audio
d-fens
Inventar
#33 erstellt: 09. Jul 2005, 10:37
Herzlichen Glückwunsch zu den Lautsprechern.Hoffentlich hält die Verbindung recht lang.
Mit dem Verstärker würd ich mich an deiner Stelle nicht unter Druck setzen.Dein etwas älterer Denon wird die LS auch vernünftig antreiben.

Bei mir kommt zu erst die Qualität der LS,die Raumakustik und die Qualität der Aufnahmen.Dann erst der Verstärker.
Ich schätze denn klanglichen Einfluss des Verstärkers auf 10 vielleicht 15 Prozent.
Man kann auch mit einem 20000 Euro Mark Levinson Verstärker aus z.B. einer Audience 72 SE keine Contour S5.4 machen.
Trotzdem kann man durch einen tollen Verstärker klanglich 'ne ordentliche Schippe drauflegen.
Alles imo,natürlich.

Gruss


[Beitrag von d-fens am 09. Jul 2005, 10:38 bearbeitet]
Roland04
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 09. Jul 2005, 10:46
Herzlichen Glückwunsch auch von mir zu Deinen tollen Lautsprechern, wie von d-fens angesprochen, lass Dich erstmal von Den Dynaudios verzaubern und einen neuen Amp kannst Du später immer noch kaufen, das A+O sind halt die LS und der Raum
ExtendedDVDWatcher
Stammgast
#35 erstellt: 09. Jul 2005, 10:49
Hi,

glückwunsch zu den LS. ich hab damals auf der suche nach lautsprechern für meinen Denon 3802 auch Dynaudio gehört.
War schon gut, aber irgendwie harmoniert das nicht mit dem Denon, andere LS kamen besser mit dem Denon klar. An anderen Verstärkern spielte die Dynaudio deutlich besser. trotzdem gefiehl mir die Kombination meines Verstärker mit anderen LS im endeffekt mehr.

aber du willst dir ja eh nen neuen Verstärker holen, und die Zeit wirst du wohl mit dem 3802 überleben:)

gruß der luke
vimak
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 09. Jul 2005, 11:04
Hallo!

Schönen Dank für Deine Antwort.

Aber leider kann ich Dir nicht recht geben, denn ich weiß wovon ich spreche. Meine Abhöranlage besteht aus drei Burmester 911 sowie dem Burmester Laufwerk 917, verbunden mit dem Genesis Digital Lens und dann mit dem Burmester 980 DA-Wandler. Als Filter kommt der Burmester 948 zum Einsatz. Verkabelt ist die Anlage mit Burmester Silver. Ich kann jederzeit die Überlegenheit von Scriptum vorführen.

Liebe Grüße
Leisehöhrer
Inventar
#37 erstellt: 09. Jul 2005, 11:22
Herzlichen Glückwunsch zu den neuen Dynaudio´s.

Gruss und
Nick
Roland04
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 09. Jul 2005, 11:48

vimak schrieb:

Burmester, Burmester, Burmester,Burmester, Burmester
Liebe Grüße

Na da wird ja jedem LS schwindelig
Wilder_Wein
Inventar
#39 erstellt: 09. Jul 2005, 16:59
Hey, Glückwunsch auch von mir

Viel Spaß mit Deinen Dynis

Gruß
Didi
Audio
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 09. Jul 2005, 17:24
Danke!
Bernstein
Stammgast
#41 erstellt: 10. Jul 2005, 06:55
Glückwunsch!

Noch ein Dynaudianer
Du wirst viel Spaß haben...sehr feinseelig spielende LS.

Besitze die kleinen A 52SE und bin auch begeistert!

MfG Bernstein
natrilix
Inventar
#42 erstellt: 10. Jul 2005, 09:56
Viel Spass beim Neu-erkunden deiner Platten/CD´s - das wird nun sicher notwendig werden
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynaudio Audience 72 - 72 SE / Focus 220
Scarpia am 22.10.2006  –  Letzte Antwort am 25.10.2006  –  10 Beiträge
Dynaudio 72 SE!
Audio am 05.09.2004  –  Letzte Antwort am 07.09.2004  –  13 Beiträge
Dynaudio 72 /SE?
fine am 18.01.2005  –  Letzte Antwort am 20.02.2005  –  30 Beiträge
Dynaudio Audience 72 oder 70?
vussl am 26.05.2008  –  Letzte Antwort am 01.06.2008  –  4 Beiträge
Aktueller "Neupreis" für Dynaudio AUDIENCE 72 SE
Metalyzed am 26.12.2008  –  Letzte Antwort am 29.12.2008  –  11 Beiträge
Dynaudio Audience 72 von 2001
Nixwisserin am 26.06.2005  –  Letzte Antwort am 29.06.2005  –  7 Beiträge
Dynaudio Audience122 oder 72
lum13 am 02.05.2005  –  Letzte Antwort am 02.05.2005  –  2 Beiträge
Audience 72
CRUST am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  13 Beiträge
Dynaudio Audience 72
vussl am 09.05.2008  –  Letzte Antwort am 13.05.2008  –  5 Beiträge
Dynaudio Contour mk II oder Audience 72 ??
KaWuMM am 18.01.2005  –  Letzte Antwort am 27.01.2005  –  29 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Denon
  • Dynaudio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 106 )
  • Neuestes MitgliedWinniepetra
  • Gesamtzahl an Themen1.345.454
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.763