Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. Letzte |nächste|

LG 4K OLED TVs 2017 | B7 / C7 / E7 / G7 / W7 | Wallpaper, 1000 Nits, 100% DCI-P3 bis 77"

+A -A
Autor
Beitrag
eishölle
Inventar
#1 erstellt: 05. Sep 2016, 16:33
Die CES 2017 steht quasi in wenigen Monaten vor der Tür und erfahrungsgemäß trudeln zur/nach der IFA schon die ersten Gerüchte zur darauffolgenden Gerätegeneration ein.
So wie auch heute:


“We will unveil a new OLED TV with an exclusive hardware platform, that only LG could produce, at the CES trade show in January next year,” he said at a press conference held on sidelines of LG’s exhibition at IFA trade show.

“It could be a flat TV or a flexible TV,” he said. When asked of the possible debut of a rollable TV next year, he said it won’t happen next year, but such a TV, in principle, is a part of technical advancement stages of OLED display products.


Damit ist wohl mit ziemlicher Sicherheit eine Art Wallpaper OLED gemeint.

Desweiteren steht im Artikel, dass LG nächstes Jahr wohl auch wieder Quantum Dot TVs anbieten wird. Warum man hier einfach zwanghaft mit dabei sein muss, erschließt sich mir nicht ganz und dürfte wohl ein Hinweis darauf sein, dass man mit OLED wohl immer noch nicht das abdecken kann, was man gerne möchte.


In an apparent move to contain its arch rival Samsung’s quantum dot TV expansion in premium TV segment, LG will unveil a new TV lineup similar to that. It will position its own version of quantum dot TV in the category lower than OLED TVs


http://m.koreaherald.com/view.php?ud=20160905000655#jyk


Ansonsten ergibt sich aus logischer Konsequenz wohl dass man hoffentlich

- die Helligkeit weiter erhöht auf 1000+ Nits Peak und auch den ABL weiter reduziert
- Farbraum dürfte mehr in Richtung BT2020 gehen (Quantum Dots werden nächstes Jahr ca. 90% BT2020 erreichen) es ist davon auszugehen, dass auch die OLED TVs ähnlich aufgestellt sein werden
- Das Thema HFR (100/120) wird hoffentlich zunehmend an Bedeutung gewinnen
- Präsenz von DolbyVision steigern, evtl. Ankündigung eines DV-BluRay Players?
- Was wird aus 3D in 2017? Endgültig begraben oder nutzt man hier das Alleinstellungsmerkmal sinnvoll im Premiumsegment aus um sich von Samsung und Co. abzuheben?
berti86
Stammgast
#2 erstellt: 05. Sep 2016, 17:09
Das Thema HFR (100/120) soll erst 2018 mit OLEDs kommen, dies Bestätigte LG Bereits gegenüber NordicHardware.

http://www.nordichar...d-med-120-hertz.html

Und den Wallpaper OLED sieht man hier schon im Video von 2015 von der Produktion der OLEDs im Hauptwerk in Süd Korea.
https://youtu.be/eatp1cOW5fQ?t=2m42s


[Beitrag von berti86 am 05. Sep 2016, 17:13 bearbeitet]
celle
Inventar
#3 erstellt: 06. Sep 2016, 08:15

Das Thema HFR (100/120) soll erst 2018 mit OLEDs kommen, dies Bestätigte LG Bereits gegenüber NordicHardware.


Da geht es eher um Broadcasting-Inhalte. 1080p120-Unterstützung auf Hardwareseite sollte Pflicht sein, weil es dafür schon länger Consumerkameras gibt und auch Sony das unterstütz. Der verbaute DV-Chip in den OLED-TVs ist übrigens auch schon jetzt dafür vorbereitet. Aktuell hat es LG einfach nicht per Software aktiviert. Es verwundert also nicht, dass der ausgestellte HFR-OLED ein B6 war, auch wenn er als Prototyp deklariert wurde. LG hat mit DV Zugriff auf die passende Hardware und die besitzt auch der B6.
berti86
Stammgast
#4 erstellt: 11. Sep 2016, 15:50
Vielleicht Thema für LG OLED 2017?

LG hat in Zusammenarbeit mit dem Broadcaster NHK einen 130 Zoll Rollbaren OLED Bildschirm oder man kann auch sagen Leinwand in 8K auf der IBC Vorgestellt. Natürlich Prototyp.
Leider gibt's im Internet kaum Bilder davon zu finden.

Habe bei Twitter nur diese gefunden:
https://twitter.com/DavidMercer_SA/status/774515570591068160

https://twitter.com/moog2nord/status/774252209655742464

https://twitter.com/JoseAntonioFer/status/774275676891406336


[Beitrag von berti86 am 11. Sep 2016, 15:58 bearbeitet]
eishölle
Inventar
#5 erstellt: 11. Sep 2016, 15:57
Auf der IFA gab es sowas ähnliches zu sehen, waren aber glaube ich nur 3x 65" aneinander. Auf den ersten Blick dachte ich, das ist der 100" Prototyp, von dem es schon seit Ewigkeiten Gerüchte gibt, wir aber noch nichts gesehen haben.
jd17
Inventar
#6 erstellt: 12. Sep 2016, 15:13

eishölle (Beitrag #1) schrieb:
(Quantum Dots werden nächstes Jahr ca. 90% BT2020 erreichen) es ist davon auszugehen, dass auch die OLED TVs ähnlich aufgestellt sein werden

Das finde ich spannend, hast du dafür eine Quelle?
Ich hätte mir nicht vorstellen können, dass man BT.2020 so schnell so weit abdecken kann.
norbert.s
Inventar
#7 erstellt: 12. Sep 2016, 16:15

eishölle (Beitrag #1) schrieb:
- die Helligkeit weiter erhöht auf 1000+ Nits Peak und auch den ABL weiter reduziert

Es bleibt spannend.

LG muss zwingend die 1000 cd/m² für HDR (nach Standard im 10% Fenster) anbieten. Rein schon aus Gründen vom Marketing.

Der OLED von Philips (65POD901) soll das bereits mit den Panels von 2016 liefern. Unklar ist aber, ob der Wert nur unkalibriert erreicht wird und ob quasi mit weniger "Reserve" als bei LG gefahren wird (was sich auch die Lebensdauer auswirken könnte) oder ob es schlicht nur eine Ente ist.

Noch spannender ist, ob auch die maximale Leuchtdichte bei Vollbild Weiß gesteigert wird. Denn 1000 Nits im 10% Fenster und wie bisher 450 Nits im 25% Fenster, 250 Nits im 50% Fenster und 150 Nits im 100% Fenster wären nun wirklich nur ein Marketing-Gag.

Servus
eishölle
Inventar
#8 erstellt: 12. Sep 2016, 16:43
jd17
Inventar
#9 erstellt: 12. Sep 2016, 16:58
Klasse, danke dir.
Ob allerdings wirklich schon in 2017 vorgestellten Geräten eine derart hohe Abdeckung zu finden sein wird, zweifle ich mal vorsichtig an.
Sie sagen ja lediglich, dass es mit dem Material technisch möglich ist:

Nanosys, Inc. schrieb:
Nanosys has demonstrated over 90% BT.2020 color gamut using Hyperion Quantum Dots in a sheet of QDEF...


Das wären immerhin mehr als 22% über den momentan besten Abdeckungen - zumindest nach xy-Annäherung.
Da aber die Annäherungsmethode (wie immer) geschickt nicht genannt wurde, geht es wahrscheinlich nur um "zahme" 15% mehr, als aktuell gängig.

Ich bin sehr gespannt.
eishölle
Inventar
#10 erstellt: 12. Sep 2016, 17:51

Hyperion Quantum Dots will be evaluated by select Nanosys QDEF manufacturing partners in the third quarter of 2016 with mass production of QDEF products using Hyperion Quantum Dots expected in early 2017.


BlackBean
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 12. Sep 2016, 18:23

norbert.s (Beitrag #7) schrieb:


LG muss zwingend die 1000 cd/m² für HDR (nach Standard im 10% Fenster) anbieten. Rein schon aus Gründen vom Marketing.



Auch wenn du dich mit dieser Forderung in jedem Thread wiederholst; Zwingend ist das Thema für die Mehrheit ganz sicher nicht.
jd17
Inventar
#12 erstellt: 12. Sep 2016, 18:50

eishölle (Beitrag #10) schrieb:

Hyperion Quantum Dots will be evaluated by select Nanosys QDEF manufacturing partners in the third quarter of 2016 with mass production of QDEF products using Hyperion Quantum Dots expected in early 2017.



Das habe ich schon gelesen, aber ich denke es ist etwas anderes, diese Abdeckung bei einem Prototypen zu demonstrieren, als in Masse liefern zu können.
norbert.s
Inventar
#13 erstellt: 12. Sep 2016, 19:10

BlackBean (Beitrag #11) schrieb:
Auch wenn du dich mit dieser Forderung in jedem Thread wiederholst; Zwingend ist das Thema für die Mehrheit ganz sicher nicht. ;)

Gefordert habe ich es nur im Thread "OLED - Die Zukunft?" und hier. Also thematisch passend. In anderen Threads habe ich nur das Thema Clipping bei HDR erklärt.

Aus Gründen des Marketing ist es zwingend. Ist das Marketing die Mehrheit? Das darfst Du entscheiden.
Und ich fresse einen Besen aus Marzipan, wenn das Spitzenmodell von LG in 2017 auf dem Datenblatt (Datenblätter sind geduldig) nicht die 1000 Nits ausweist. Aktuell sind wir ja schon bei um die 750 (kalibriert) beim G6. Und es geht dabei ja auch nicht um SDR, sondern um HDR und korrekte Transferfunktionen.

Servus
BlackBean
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 13. Sep 2016, 08:55

norbert.s (Beitrag #13) schrieb:

BlackBean (Beitrag #11) schrieb:
Auch wenn du dich mit dieser Forderung in jedem Thread wiederholst; Zwingend ist das Thema für die Mehrheit ganz sicher nicht. ;)

Gefordert habe ich es nur im Thread "OLED - Die Zukunft?" und hier. Also thematisch passend. In anderen Threads habe ich nur das Thema Clipping bei HDR erklärt.

Aus Gründen des Marketing ist es zwingend. Ist das Marketing die Mehrheit? Das darfst Du entscheiden.
Und ich fresse einen Besen aus Marzipan, wenn das Spitzenmodell von LG in 2017 auf dem Datenblatt (Datenblätter sind geduldig) nicht die 1000 Nits ausweist. Aktuell sind wir ja schon bei um die 750 (kalibriert) beim G6. Und es geht dabei ja auch nicht um SDR, sondern um HDR und korrekte Transferfunktionen.

Servus


Die Jagd nach der größtmöglichen Nils-Performance ist doch eigentlich nur ein "LCD-Thema"!? Ich sehe das bei OLED, aufgrund der prinzipbedingten Vorteile, deutlich entspannter...
norbert.s
Inventar
#15 erstellt: 13. Sep 2016, 10:39
Nein. Es ist ein HDR-Thema.
Die Transferkurve ist nun einmal Transferkurve nach ST.2084 EOTF. Und bei einen Spitzengerät für x-tausend Euro könnte man eventuell den Anspruch habe, dass diese maximal möglich einhalten wird.

Für das UHD-Premium Logo gelten für OLED andere Eckwerte als für LCD, aber die gleiche Transferfunktion. Das kann durchaus dann im realen Leben zu ein paar Problemchen führen.
Ich will mich über Nits auch nicht streiten, denn ich komme von Plasma mit 40 cd/m² bei Vollbild Weiß und bin daher sehr genügsam und alles andere als ein Nits-Fetischist. Aber wenn bei HDR-Effekten weniger Details wegen Clipping zu sehen sind als bei einer 1000-Nits-LCD-Schrottkiste, dann wünscht man sich das schon beim Spitzenmodel von 2017.

Und nebenbei erwähnt...
Die durchschnittliche Helligkeit bei HDR10 entspricht einer SDR-Kalibrierung mit 100 bis 150 cd/m².

Servus
celle
Inventar
#16 erstellt: 13. Sep 2016, 11:07
Auch der ZD9 clippt über den Bereich seines Machbaren bei HDR10. Dynamische Metadaten wären die einfachste Lösung:


The ZD9 delivered an excellent default greyscale performance and the EOTF (Electro Optical Transfer Function) tracked close to the SMPTE 2084 (PQ) target, with the luminance beginning to roll off at just under 80 IRE. However, using a 10,000nits test pattern we could see that the TV wasn’t correctly mapping the content to the panel’s native peak brightness capability and was clipping content. The same was true for 4,000 nits, as evidenced by watching the 'Arriving at Neverland' scene on the Ultra HD Blu-ray of Pan but as with every other manufacturer except Samsung, Sony have decided to sacrifice correctly tone-mapping content graded at over 1,000 nits in favour of rolling off much higher up the PQ curve.



whilst the HDR measurements were generally excellent. Like most HDR TVs the ZD9 doesn't tone map content graded over 1,000 nits without clipping
Status-X
Stammgast
#17 erstellt: 16. Sep 2016, 11:27
@norbert.s #7

Dem kann ich natürlich nur voll inhaltlich zustimmen. HDR wird sich schnell weiter ausbreiten (ggf. auch mit BT 2020 im Full HD Bereich). Für einen optimalen Kontrast und eine optimale Farbsättigung bei hoher Leuchtdichte werden die "Peak Nits" (vor allem auch für die RGB Subpixel) gebraucht. Für eine natürliche Helligkeitsbalance zwischen den Szenen (ich würde es "Interszenen-Kontrast" nennen) muss ABL unbedingt entschäft werden, dh. das insbesonders schwache Vollbildweiss muss deutlich angehoben werden.
Ggf. wird hierfür ein Panel-Design mit besserer Wärmeabfuhr genutzt. Das ist dann sicher nicht das "Wallpaper".
Für mein Empfinden sollte mit einem dynamischen Tonwertmapping allerdings auch die (individuelle Einstellmöglichkeit) für eine höhere HDR Grundhelligkeit ermöglicht werden, um nicht nur in dunkler Kino-Umgebung optimiert zu schauen, sondern auch zu Hause bei helleren Räumen (mit Umgebungslicht-Sensor) eine adequate Anpassung zu erreichen.


[Beitrag von Status-X am 16. Sep 2016, 12:24 bearbeitet]
berti86
Stammgast
#18 erstellt: 23. Sep 2016, 08:18
Mirage Vision zeigt auf der CEDIA 2016 ein LG 55 Zoll OLED mit 1400 nits!

https://www.youtube.com/watch?v=ffSp1d4B9WI

Wohl ein Prototyp. In der Beschreibung heißt es:

55 Diamond Pro + OLED
OLED UHD 4K HDR Dolby Vision
1400 Nits


[Beitrag von berti86 am 23. Sep 2016, 08:22 bearbeitet]
Status-X
Stammgast
#19 erstellt: 23. Sep 2016, 10:54
Interessant ! Die Frage ist, wird die verbesserte Leuchtdichte durch eine Optimierung der LG Displaytechnologie erreicht oder auf Kosten der Lebensdauer verwirklicht? Ersteres wäre ein echter "Sprung".
von_Braun
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 23. Sep 2016, 11:01
@berti86

Eventuell ja ein LGD RGB OLED in Drucktechnologie? 1400 cd/m2, da wird es für den LCD HDR Lichtpromoter der HDTV langsam eng.

Viele Grüße
Status-X
Stammgast
#21 erstellt: 23. Sep 2016, 11:14
Das könnte ein Hinweis auf Abkehr vom bisherigen WOLED u. Etablierung der (W)RGB Print-Technik sein:
http://www.oled-info...-tv-structure-yb-rgb

Reports from China suggest that LG Display is considering changing the basic structure of its white OLED panels (WOLED) used in LGD's OLED TVs. LGD is currently using yellow and blue OLED materials to create a white OLED, but now LGD may switch to an RGB based mix.


[Beitrag von Status-X am 23. Sep 2016, 12:26 bearbeitet]
celle
Inventar
#22 erstellt: 26. Sep 2016, 09:20
Das Thema wird hier beleuchtet:

http://www.avsforum....41.html#post46996585

Hauptsächlich geht es auch um die Erweiterung des Farbraums. Seltsamerweise hat LG selbst seit Anbeginn die RGB-Methode als WOLED-Aufbau propagiert, obwohl man scheinbar mit gelben und blauen Material gearbeitet hat.


[Beitrag von celle am 26. Sep 2016, 09:29 bearbeitet]
John117
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 26. Sep 2016, 09:48
Vielleicht gibt es ja überraschenderweiße endlich mal einen OLED unter 55 Zoll.
Für einen UVP unter 2700€ würde ich sofort bestellen
Ich weiß die meisten wollen lieber 100 Zoll aber es ist halt nicht bei jedem möglich. Was meint ihr dazu ist das möglich?
Status-X
Stammgast
#24 erstellt: 30. Sep 2016, 23:34
Als PC Monitor dürfte es wohl bald auch OLED Displays um die 30 Zoll geben, dann auch mit HDR (als neues Gaming Feature) . Der Display Port 1.4 wird HDR-Metadaten übertragen und unterstützt bereits HFR.
Im TV Bereich wird aber wohl eher der HDMI 2.1 Anschluß kommen, der dann auch die oben genannten Features bietet und wohl auch die Daten für HLG Broadcast über den HDMI Anschluß weiterleiten kann. Die HDR Normierung wird sich wohl erst im Laufe von 2017 hinreichend zukunftsicher konsolidieren.


[Beitrag von Status-X am 01. Okt 2016, 00:25 bearbeitet]
berti86
Stammgast
#25 erstellt: 01. Okt 2016, 00:42
Um die 30 Zoll und mit HDR? Rein Theoretisch geht das nur mit Dolby Vision, denn bei so einem kleinen TV geht da kein UHD mehr, nur noch HDTV und da bietet nur Dolby Vision HDR an. HDR10 geht nur bei UHD, denn in den Spezifikation zu HDR10 ist nur UHD Verabschiedet wurden, mehr nicht. Deswegen macht ja Dolby auch Werbung damit, das ihres Abwärtskompatible ist und auch Ausbau fähig.
Das kleinste Level bei Dolby Vision ist: Level 1 HD24 mit einer Auflösung von 1280 × 720 mit 24 Bildern pro Sekunde, bis 50 Mbps.
Das größte "bis jetzt" ist: Level 9 UHD60 mit einer Auflösung von 3840 × 2160 mit 60 Bildern pro Sekunde, bis 130 Mbps.
Aber Display Port wird wiederum von Dolby Vision nicht Unterstützt. Nur ab HDMI Version 1.4 b oder USB 3.0 Type C.


[Beitrag von berti86 am 01. Okt 2016, 01:20 bearbeitet]
darkvader_de
Inventar
#26 erstellt: 01. Okt 2016, 09:13

berti86 (Beitrag #25) schrieb:
Um die 30 Zoll und mit HDR? Rein Theoretisch geht das nur mit Dolby Vision, denn bei so einem kleinen TV geht da kein UHD mehr, nur noch HDTV


Welchen Grund soll es bitte dafür geben? Gibt genug UHD PC Monitore kleiner 30"
Michaelju
Inventar
#27 erstellt: 02. Okt 2016, 09:44
ich werde wohl zu 65" G6V Fernseher greifen, aber es wenn der Preis unter 3000 Euro gefallen ist, sollte nächstes Jahr zu IFA soweit sein?
fopled
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 13. Okt 2016, 18:23
die CES ist nicht mehr weit, wird Zeit für neue Infos. HFR-HLG wird wohl diesmal das große Thema. 2018 gibs wahrscheinlich erst BFI. Die großen Neuigkeitshäppchen muss man wohl dosieren.
Status-X
Stammgast
#29 erstellt: 13. Okt 2016, 21:45
Der verabschiedete BT2100 Standard ist für die senderseitige Verbreitung von HDR-Content eine gute Voraussetzung. Durch die Kompatibilität des HLG Modus mit den bisherigen Geräten, wird sich das System schnell anwenden lassen und echten Mehrwert bieten. Der zukünftige (OLED) TV sollte daher unbedingt damit ausgerüstet sein. Ob eine Bildwiederholrate oberhalb von 50/60 Hz wirklich eine deutliche Verbesserung der Qualität mit sich bringt (z.B. Ausschöpfung der OLED immanenten Bewegungsschärfe/Schaltzeit), bin ich mir nicht so sicher. Da könnten Aufwand (Datenvolumen) und erkennbare Ergebnisverbesserung doch noch auseinanderliegen.
Bin gespannt, ob HDMI 2.1 wirklich kommt (dynamisches HDR10, UDH Phase 2) und ob ein Schritt in Richtung der Entschärfung von ABL gelingt (vielleicht mit der Ansteuerung von Panasonic?). Dann wäre die "absehbare Zukunftsicherheit" m.E. hinreichend gegeben.
Status-X
Stammgast
#30 erstellt: 16. Okt 2016, 16:38
Werden zur Helligkeitssteigerung und Farbraumerweiterung auch im OLED Bereich von LG Quantum dots eingesetzt?
Dazu ein interessanter Bericht anlässlich der IFA, die Formulierungen sind allerdings eher "schwamming" (was heißt "...enstanden aus der LCD TV Technologie...?):
http://www.businessk...um-dot-tvs-next-year

“OLED TVs target the top 2 percent of customers in the market, where around 200 million sets are sold per year,” he said. “By introducing a new kind of quantum dot TVs evolved from LCD TV technology next year, we will satisfy customers with various needs.”
“The yield of OLED products is improving and perfect black and perfect color technologies are continuously evolving. We will unveil our own hardware platform, advance the high dynamic range (HDR) technology and improve the contrast even in low color groups."


[Beitrag von Status-X am 16. Okt 2016, 17:11 bearbeitet]
berti86
Stammgast
#31 erstellt: 16. Okt 2016, 17:41
Mal eine gute frage. Hast du den Text überhaupt gelesen bzw. Übersetzt???
Dort steht rein Garnichts davon das im OLED Bereich Quantum Dot eingesetzt wird. Es geht hier um die LCDs.
Genau das steht auch in deinem Zitat.


Und zu Quantum Dot. Dies war auch Thema bei der "OLEDs World Summit" (OLED Gipfel Treffen) vor einer Woche. Nämlich, das die Kunden irreführende Marketing-Taktiken von der Industrie reinfallen im Bezug auf Quantum Dot, so der Internationale OLED Verband Geschäftsführer Barry Young.
Es gibt 2 arten von Quantum Dot. QD und QLED.

Quelle:
http://www.ah.chinanews.com/news/2016/1008/22573.shtml

QD wird in Verbindung mit LCD eingesetzt. Nur kann man QD-LCD nicht mit OLED vergleichen, so Barry.
So wird Quantum Dot nur der Anzeige hinzugefügt, um halt den Gewünschten Effekt zu verbessern. Aber es ist immer noch ein LCD TV. Mit den Nachteilen des Betrachtungswinkel und der Hintergrundbeleuchtung.

QLED sei halt gleich die des OLEDs, ein Selbstleuchtendes Display. Aber die Struktur dahinter ist völlig anderes als OLED. QLED befindet sich immer noch in der Forschung. Zurzeit sei der Stand, das die Effizienz und die Lebensdauer die der OLEDs vor 10 Jahren hat.


[Beitrag von berti86 am 16. Okt 2016, 17:44 bearbeitet]
Status-X
Stammgast
#32 erstellt: 16. Okt 2016, 18:14
Natürlich habe ich den Text übersetzt, sollte jeder tun und es auch kritisch lesen.
Es gibt allerdings für das Zitat zwei Möglichkeiten der Auslegung:
"OLED TVs target the top 2 percent of customers in the market, where around 200 million sets are sold per year,” he said. “By introducing a new kind of quantum dot TVs evolved from LCD TV technology next year, we will satisfy customers with various needs.”
- OLED Fernseher zielen auf die Top 2% der Kunden im Markt ab, auf dem ca. 200 Millionen Geräte pro Jahr verkauft werden, sagte er. Indem wir eine neue Art von Quantum-Dot-TVs nächstes Jahr einführen, die aus der LCD-TV Technologie stammt, werden wir die Kunden mit unterschiedlichen Bedürfnissen zufriedenstellen.

Heißt entweder, diese neue Art des Quantum-dot-TVs ist eine Übertragung bzw. Erweiterung der Technologie zum OLED. Das wäre dann also die im Artikel angekündigte ganz neue "Hardware-Platform". Oder es heißt: wir bauen jetzt auch wie Samsung Quantum Dot LCD Geräte, um am Massenmarkt bestehen zu können.

Prinzipill sind Quantum dots sehr wohl mit OLEDs zu kombinieren und hätten genenüber der aktuellen WOLED / Farbfilterarchitektur deutliche Vorteile: mehr Helligkeit, höherer Farbraum, etc. da weniger "Filter-Absorptionsverluste". Allerdings besteht noch das Problem, daß es zwar blaue organische LEDs gibt, deren Leistung und Lebensdauer aber noch nicht optimal sind. Alternativ wird auch der Weg über Hybrid-OLEDs beschrieben, die blaues Licht per Phosphor-Luminiszenz erzeugen und dann die Quantum dots für die Primärfarben anregen. Aber vielleicht hat LG ja da noch "Überraschungen"

http://technologylic...crificing-efficiency
http://www.google.com/patents/US20160028036

PS. Wie gut ist dein Chinesisch - oder Google Übersetzer?


[Beitrag von Status-X am 16. Okt 2016, 22:46 bearbeitet]
celle
Inventar
#33 erstellt: 16. Okt 2016, 20:01
Der Artikel ist alt und wurde hier schon gepostet. Die Übersetzung komplett daneben. Bei jährlich 200 Mio weltweit verkauften TVs umfasst das Premiumsegment ca. 2%. Für diese Nische positioniert LG die OLED-TVs als auch darunter die QDot-LCDs und das sind auch die Geräte um die sich hier 90% der Forennutzer austauschen. So ein 55"-Edge-LED-LCD für 2000$ fällt da schon mit rein. Alles was in den Pressekonferenzen der CES propagiert wird, hat nichts mit dem Massenmarkt zu tun.
Status-X
Stammgast
#34 erstellt: 18. Okt 2016, 14:22
@ berti86 #25

PC Monitore mit HDR kommen soooo... langsam. Sogar mit 8K auf 27 Zoll (zunächst als Showcase):
http://www.anandtech...also-1000-ppi-for-vr
berti86
Stammgast
#35 erstellt: 18. Okt 2016, 17:30
Jo das weis ich. Nur ist es 1. ein Prototyp und als 2. 8K bei 27 Zoll? Wow, wer braucht sowas, da sieht man aber bestimmt alles bei 27 Zoll.

Und die 2 Fehler bei dem Prototyp von Sharp sind, wie ich meine:
- HDR bei 8K?. Ja das geht, aber nur mit Dolby Vision, HDR10 unterstützt laut Spezi. der CTA kein 8K, nur UHD (4K). Dolby hingegen 2K, 4K und 8K. Darum macht ja auch Dolby Werbung. Zudem ist das Spiel: Mass Effect Andromeda für den PC mit Dolby Vision Unterstützung angekündigt.
- Und der nächste Fehler der Prototyp von Sharp geht bei 8K und HDR nur über 4 x Displayport 1.3 oder 8 x 1.2. Wortwörtlich, da lache ich mir ein Ast ab. Was soll der Sch... .
Samsung, LG, Toshiba und Sony die hinter SuperMHL stehen, haben schon 8K Prototypen Vorgestellt und mit nur 1 x SuperMHL auskommen. SuperMHL bietet unter anderem Maximum 270Gbps und Unterstützung über USB Type-C.
http://www.mhltech.org/technology.aspx
Dolby Vision hat zudem Unterstützung schon zugesichert über USB Type-C, aber Displayport eine absage erteilt.


Und eigentlich geht's hier um LG OLEDs 2017.


[Beitrag von berti86 am 18. Okt 2016, 17:31 bearbeitet]
fopled
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 18. Okt 2016, 19:06
Ja wird Zeit für neue News aus dem Dunstkreis der CES Aber leider dauert es wohl noch über 2 Monate.
Ist für mich wie Weihnachten, will schließlich wissen, ob ich diesmal bereit bin.
celle
Inventar
#37 erstellt: 21. Okt 2016, 06:58
Das biegsame Wallpaper-OLED-Display soll schon kommenden Monat im Business-Bereich für $8000 erhältlich sein.


It sticks like a wallpaper, and is bendable. Welcome to the latest display technology.

LG Business Solutions brought an innovative TV display technology to the Gulf in a bid to take a bigger share of the growing regional digital signage and hospitality market.

At LG’s stand in the ongoing Gitex in Dubai, it was eye-catching to see the 1.2mm thick OLED (organic light-emitting diode) 65-inch bendable 4K TV stuck on the wall like wallpaper.

Audai Altaie, regional director for B2B sales at LG Middle East and Africa, told Gulf News that the connection and the data to the TV are supplied by a magnetic strip connected to a media player.

OLED technology emits light only when electricity is applied. Older TVs like CRT, plasma and LCD require backlighting.

Without the backlighting, OLEDs are more energy efficient, thinner and easier to make. OLED TVs feature a true black background, something LCD displays can’t match right now.

Altaie said that some of the verticals in the government and semi-government sectors have slowed down, but there is growth in other verticals such as retail and hospitality, especially in the UAE.

Despite weak oil prices, Altaie is very positive about the outlook.

“Right now, the oil price is stabilising over $50 (Dh183.5) and it will reach $60 before the end of the year. Around 10 years ago, we were living when oil was trading at $50 and $60. With the feedback I got from Gitex from the customers, I believe we will make a lot of success and growth next year,” he said.


http://gulfnews.com/...-wallpaper-1.1915784
eishölle
Inventar
#38 erstellt: 26. Okt 2016, 11:31
Endlich tut sich scheinbar etwas in Richtung Printing OLED TVs. LG scheint nächstes Jahr in Form einer Pilot-Production damit zu beginnen. Pilot Production bedeutet aber auch immer, dass man sowas sogar schon in niedrigeren Stückzahlen verkaufen könnte.


According to an industry, LG Display is currently preparing for pilot production of large OLED panels through inkjet printing method to start in first half of 2017. 8th generation OLED panels will be the first ones to go through pilot production.


Also wie ursprünglich angenommen verläuft alles nach Plan für 2018/2019


LG Display is going to carry out pilot production for inkjet printing OLEDs sometime during first half of 2017. Although it will take another one to two years from pilot production to actual mass-production, it is meaningful in that LG Display has actually in a stage of development after finishing up with R&D. It is heard that China’s TCL is also going to start pilot production for inkjet printing OLEDs sometime in 2017 with a goal of mass-producing them in 2018.


http://english.etnews.com/20161026200001
Status-X
Stammgast
#39 erstellt: 26. Okt 2016, 13:46
Vielen Dank für den brandaktuellen Artikel.
Man kann sich gut vorstellen, daß es eine deutliche Vereinfachung und Kostenreduktion im Produktionsprozess bedeuted wenn die Substrate sparsam gedruckt werden können, statt über eine Maske im Reinraum mehrfach aufgedampft zu werden.
Mich interessiert aber auch, welche qualititativen Vorteile diese Technik noch mit sich bringen könnte (Lebensdauer, Lichtausbeute, True RGB Potential ?)
Grundsätzlich scheint es ja bei LG auch mit der neuen Technik erstmal beim WOLED-Prinzip zu bleiben (mit RGB-Modifikation am weissen Subpixel)
Wahrscheinlich ist die Technik auch ein Tor für den effektiven Aufbau von Hybrid-OLEDs bzw. anorganischen QLEDs.


[Beitrag von Status-X am 26. Okt 2016, 14:09 bearbeitet]
Status-X
Stammgast
#40 erstellt: 30. Okt 2016, 17:25
LG Display to start pilot production of ink-jet OLEDs in 2017
"...and will also enable LGD to produce "direct emission" RGB OLED TVs - which will offer lower-cost production, higher quality and more efficient displays and less components (no need for color filters)....
...It is likely that Kateeva is working with LG...."
http://www.oled-info...n-ink-jet-oleds-2017

Interessant: Samsung ist Investor bei Kateeva.


[Beitrag von Status-X am 30. Okt 2016, 17:26 bearbeitet]
celle
Inventar
#41 erstellt: 08. Nov 2016, 09:14
Die ersten Typenbezeichnungen sind raus und es scheint 5 neue Serien zu geben. Das G-Modell nun auch in 65" und mit dem neuen W-Modell peilt man zwei 77"-Modelle an:

55-65" B7 (flach)
55-65" C7 (konkav)
55-65" E7 (flach)
65-77" G7 (flach)
65-77" W7 (Wallpaper-TV, flexibel?)

https://www.wi-fi.or...=OLED&companies=1341


[Beitrag von celle am 08. Nov 2016, 09:16 bearbeitet]
John117
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 08. Nov 2016, 10:26
Und wieder nichts im Bereich 48-52 Zoll
Echt Schade das sich das OLED Angebot nicht wirklich erweitert.
celle
Inventar
#43 erstellt: 08. Nov 2016, 10:52
Die M3-Linie 2017 verbessert in erster Linie die Produktivität von 65" und 77". Erst mit der 10G-Fabrik 2018 wären OLED-TVs kleiner 55" denkbar. Aktuell sind die Kapazitäten zu gering und eine bspw. 45"-Produktion würde die Preisnachlässe der größeren Modelle verhindern.
Rotti1975
Inventar
#44 erstellt: 08. Nov 2016, 10:59
Heisst das, dass vielleicht die Uvp der 2017er Modelle besser werden können als die 2016er? Hab eigentlich Zeit. 3999,- oder weniger für den 65C7 wären schon ein guter Anfang
von_Braun
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 08. Nov 2016, 11:29
@John117

OLED TV in kleineren Größen unter 55 Zoll, wird es wohl vor 2018/19 nicht geben. Erst wenn die Produzenten der OLED Panel auf RGB Drucktechnik umgestellt haben, dürfte etwas in dieser Richtung kommen.

Bei den UVP für die 2017er LG OLED rechne ich mit Senkungen von 500- max. 1000 Euro. Eventuell bringen chinesische TV Hersteller, zur CES 2017, das OLED TV Preiskarussell nach unten richtig in Bewegung.

Viele Grüße


[Beitrag von von_Braun am 08. Nov 2016, 11:30 bearbeitet]
HDFan
Stammgast
#46 erstellt: 08. Nov 2016, 13:03
Aber bitte die E-Reihe dann ohne Soundbar mit Picture on Glass Design
celle
Inventar
#47 erstellt: 08. Nov 2016, 14:26
Hauptsache 3D bleibt noch bei einem Modell enthalten und wenigstens 1080p120-Unterstützung für filmende Systemkameras sollte 2017 machbar sein.
No-Risk-no-Fun
Gesperrt
#48 erstellt: 08. Nov 2016, 14:29
Wenn es auch von vielen abgeschrieben wird: Aber 3D wäre mir auch wichtig.
Shaoran
Inventar
#49 erstellt: 08. Nov 2016, 16:49
Ich bin eigentlich ganz optimistisch das 3D bei den 2 Top Serien (OLED und LCD) auch 2017 bei LG erhalten bleibt.

Shutter 3D wird denk ich 2017 komplett weg sein und dann hat LG mit passiv 3D und 3D generell ein Alleinstelllungsmerkmal, wer noch 3D will müsste LG kaufen
celle
Inventar
#50 erstellt: 08. Nov 2016, 16:57
Glaube nicht, dass Sony auf 3D komplett verzichtet und generell ist Shutter 3D bis auf die Brillen kostengünstig als Boni bei 120Hz-Panels realisierbar.
Das wie Samsung komplett wegzulassen hat eigentlich nur marktpolitische Gründe und keine technischen Hürden.
Shaoran
Inventar
#51 erstellt: 08. Nov 2016, 19:15
Naja, aber auch Sony und andere Shutter 3D Hersteller hatten das ja schon 2016 kaum noch, mich würds freuen wenn das auch erhalten bleibt, aber ich sehe die Chance da geringer als bei LG.

Aber in ein paar Wochen wissen wir ja Bescheid wie es um 3D im Jahr 2017 steht
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
LG 4K OLED TVs 2017 | G7 / E7 / C7 / B7 Einstellungsthread
Tarabus am 23.03.2017  –  Letzte Antwort am 17.07.2017  –  75 Beiträge
Der große B7/C7/E7/G7/W7 Kalibrierungsthread
norbert.s am 23.03.2017  –  Letzte Antwort am 12.07.2017  –  80 Beiträge
LG 4K OLED TVs 2016 | G6V / E6D / C6D / B6D Serie in 55", 65" und 77" flat und curved
eishölle am 07.09.2015  –  Letzte Antwort am 22.07.2017  –  17613 Beiträge
LG 4K OLED TVs 2015 | EG9609/EG9209/EF9509 Serie bis 77" Curved und Flat
eishölle am 15.10.2014  –  Letzte Antwort am 01.07.2017  –  11811 Beiträge
LG 4K OLED TVs 2016/2017 | Vertikales Banding, Near-Black-Thematik, 5% Graubild
norbert.s am 28.12.2016  –  Letzte Antwort am 22.07.2017  –  1149 Beiträge
LG 65EW961H OLED 2017
Rotti1975 am 31.03.2017  –  Letzte Antwort am 31.03.2017  –  2 Beiträge
LG 4K OLED TVs 2016 | G6V / E6D / C6D / B6D Einstellungsthread
matrixx202 am 29.12.2016  –  Letzte Antwort am 21.07.2017  –  932 Beiträge
HD/SD Qualität bei LG Oled´s 2017
dr.gonso am 03.06.2017  –  Letzte Antwort am 10.06.2017  –  10 Beiträge
Tägliche Nutzungsdauer LG 4K OLED TV
hanneslan83 am 05.02.2017  –  Letzte Antwort am 04.06.2017  –  10 Beiträge
Auf 4K oled warten bis unter 2000??
Don_Limon am 13.04.2016  –  Letzte Antwort am 14.04.2016  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • LG
  • Loewe
  • Caliber
  • Jabra
  • Samsung
  • Sony
  • B & O
  • Yamaha
  • E+P

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.277 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedDeltoton
  • Gesamtzahl an Themen1.373.866
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.166.545