Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher "räumliche" Verstärker bis 400 € ?

+A -A
Autor
Beitrag
pling
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Jan 2006, 23:45
Hallo,

ich brauche recht schnell einen Vollverstärker bis max. 400 €; liebr günstiger. Gerne gebraucht, da ich dann vermutlich mehr fürs Geld bekomme. Es kann auch ein Receiver sein; ist nicht so wichtig, da ich einen Tuner habe.

Sehr wichtig ist mir, dass er möglichst räumlich klingt, also in der Lage ist, eine große Bühne mit den räumlichen Positionen auch wiederzugeben.

Gibt es eine Firma/Marke, die ihr mir besonders empfehlen könnt? Ich hab einiges hier über Neugeräte gelesen und gemäß den Klangeinschätzungen könnte NAD, HK, Marantz, (Denon) in Frage kommen. Kann man das so auch auf ältere Geräte beziehen? Über die räumliche Darstellung habe ich leider sehr wenig Beschreibungen gefunden.

Wichtig neben der Räumlichkeit ist mir noch:
- Fernbedienung
- Vor-/Endstufe auftrennbar, weil ich einen EQ (Behringer DEQ2496) einschleifen möchte
- stromstabil (vernünftiges Stromliefervermögen)
- gut geeignet zum Leisehören (Nahfeld ca. 1 Meter Hörabstand) und auch zum manchmal Lauthören
- zwei Lautsprecherpaare anschliessbar

Wunschklang (ist natütlich sehr subjektiv):
- möglichst neutral, guter trockener Bass, keine scharfe Höhen,
- wenn schon gesoundet, dann eher warm als kalt,
- dynamisch, schnell, impulsiv.

(Wenn ich das so lese, suche ich wohl die eierlegende Wollmilchsau :..)

Ich habe nicht vor, mir den Amp vor dem Kauf anzuhören, denn ich werde mir sowieso neue LS bauen, vermutlich FAST, auf jeden Fall Systeme mit Breitbändern. Meine Lautsprecher sind noch die Cyburgs-Sticks. Ich weiss, eigentlich ist es besser, erst LS und dann Amp zu kaufen, aber mein Verstärker steht leider kurz vor der Transformation in die ewigen Jagdgründe.

- Bisher habe ich eine HK Festival 300 Vor-/Endstufenkombi, die ich gerne gegen ein besseres System ersetzen möchte.
- Der CDP ist (noch) ein DVD-Player, der später ersetzt werden soll.
- Mein Raum ist ca. 20 qm groß (Altbau, 3.50m Deckenhöhe) mit Teppich und nicht wenig möbiliert.
- Ich höre fast alles, ausser Volksmusik und Schlager. Weibliche Stimmen sind mir sehr wichtig (Diana Krall, Sarah Brightman, Kitty Hoff, Björk, Portishead,...)

Puhh, das ist länger geworden, als ich dachte.

Könntet ihr mir bitte ein paar Tips geben,

Viele Grüße,
Micha

(Edit: Fehlerkorrektur)


[Beitrag von pling am 24. Jan 2006, 01:09 bearbeitet]
hammermeister55
Stammgast
#2 erstellt: 24. Jan 2006, 00:56
Hallo Micha,

mein Tip, ein gebrauchter Camtech V 102 oder V 101 wobei der 101 noch

nicht getrennt ist aber die Vorraussetzungen zum trennen hat. Dürfte so ca.

für 400 Eu. kosten. Gute Räumlichkeit, schnell, präzise aber nicht zu kalt oder

oder schrill. 60 Watt an 8 Ohm ein Engländer halt.

Dein Musikgeschmack trifft meinen so fast, Frauenstimmen machen einen

grossen Teil meiner kleinen Sammlung. Der andere Teil wird vom Xylophon

bestimmt und wer schonmal Xylophon uber schlechtes Equipment gehört hat,

der will das nicht nochmal hören.

Aber nur ein Tip auch andere Mütter haben schöne Töchter, Creek, T+A,NAD,

Arcam, Cambidge, und wenn du dir sowieso Breitbänder bauen willst wozu

die grossen Strommengen willst du Hallen beschallen ?

MfG Rüdiger
LaVeguero
Inventar
#3 erstellt: 24. Jan 2006, 09:18
Grüß Dich!

Klingt für mich schwer nach NAD. Die Geräte sind allerdings allesamt schon ein Weilchen auf dem Markt. Ein Gebrauchtkauf macht daher nicht unbedingt Sinn. Wenn NAD, dann eben ein neuer 320BEE.
Dualese
Inventar
#4 erstellt: 24. Jan 2006, 09:40

pling schrieb:
(Wenn ich das so lese, suche ich wohl die eierlegende Wollmilchsau :..)

Problem erkannt... Gefahr gebannt

Schließe mich trotzdem dem Tip von "LahVauh" an, würde dann allerdings doch zum C 352 greifen und natürlich Probehören gehen !

Ich denke durch Dein Anforderungsprofil hast Du die Enttäuschung beim Gebrauchtkauf bereits selbst so perfekt vorprogrammiert, wie es auch ein "übelster" iiiBääähhh-Verkäufer wohl nicht besser könnte

Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese
LaVeguero
Inventar
#5 erstellt: 24. Jan 2006, 14:52

Dualese schrieb:
"LahVauh"


Huh? Kannst Du das phonetisch begründen?
christianxxx
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 24. Jan 2006, 16:38

pling schrieb:
Hallo,

...
Sehr wichtig ist mir, dass er möglichst räumlich klingt, also in der Lage ist, eine große Bühne mit den räumlichen Positionen auch wiederzugeben.

Wunschklang (ist natütlich sehr subjektiv):
- möglichst neutral, guter trockener Bass, keine scharfe Höhen,
- dynamisch, schnell, impulsiv.



Hi, auf diese Beschreibung trifft ein Teac A-1D (in deiner Preisklasse) wie die Faust aufs Auge. Ich hatte einen 320BEE und den Teac hier, der Teac trifft deinen Wunschsound imho eher, vor allem klingt er räumlicher und Stimmen waren besser als beim NAD. Auch Schlagzeuge klingen sehr überzeugend mit etwas mehr "punch" als beim NAD. Der NAD war allerdings ein kleines bisschen dynamischer und klingt "wärmer".

Schade das ich beide nicht mehr habe, ich hätte zugern den Teac mit einem sowieso schon direkt klingendem Lautsprecher wie etwa den KEF iQs gehört, stell ich mir saugeil für jede art von Rock oder Metal vor!

Achja der Teac hat aber nicht viele deiner anderen genannten Kriterien, daher scheidet er wohl aus
pling
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Jan 2006, 21:23
Oh, danke, schon so viel Resonanz.


hammermeister55 schrieb:
...Camtech V 102 oder V 101...
wenn du dir sowieso Breitbänder bauen willst wozu die grossen Strommengen willst du Hallen beschallen ?

Nach den Camtechs hab ich mal geschaut; die werden ja nicht häufig angeboten.
Ich werde mir voraussichtlich keine wirkungsgradstarken BB-Hörner bauen, sondern eher kleine FAST mit 20-25cm TT und BB für Mitten/Höhen. Die brauchen dann schon normale Leistung.


LaVeguero schrieb:
Wenn NAD, dann eben ein neuer 320BEE.

Danke, den C320BEE schaue ich mir an. Wenn die NADs nur nicht so ? aussehen würden. NAD scheint ja recht preisstabil zu sein; ich hab mal bei Yabe die Preise gesichtet: 230-300 gebraucht. Und neu 350. Da macht Neukauf wohl tatsächlich Sinn. Hast Du eine Tip, wo ich NAD günstig kaufen könnte?


Dualese schrieb:
...durch Dein Anforderungsprofil hast Du die Enttäuschung beim Gebrauchtkauf bereits selbst so perfekt vorprogrammiert, wie es auch ein "übelster" iiiBääähhh-Verkäufer wohl nicht besser könnte

"Schön" gesagt, Treffer! Du hast ja recht, also werde ich mich mal umsehen, ob es hier in Düsseldorf NAD-Dealer gibt.
Apropos Deine "Grüße vom flachen Niederrhein": kennst Du hier in Düsseldorf (oder im Umkreis) einen NAD-Händler?


christianxxx schrieb:
Hi, auf diese Beschreibung trifft ein Teac A-1D (in deiner Preisklasse) wie die Faust aufs Auge. Ich hatte einen 320BEE und den Teac hier, der Teac trifft deinen Wunschsound imho eher...
Achja der Teac hat aber nicht viele deiner anderen genannten Kriterien, daher scheidet er wohl aus :D

Ja, auf den Teac war ich durch viele positive Posts auch aufmerksam geworden und wie Du ihn beschreibst, wäre es sehr interssant; sieht auch gut aus. Aber leider (wie Du sagst) scheidet der Teac aus, weil er keine auftrennbare Vor-/Endstufe hat. Schade, danke für den Tip.


Wie ist denn Harman/Karton (z.B. HK 970) im Vergleich zu NAD C320BEE oder C352? Hat da jemand Erfahrung?

Viele Grüße,
Micha


[Beitrag von pling am 24. Jan 2006, 21:51 bearbeitet]
Dualese
Inventar
#8 erstellt: 24. Jan 2006, 23:55

pling schrieb:
Du hast ja recht, also werde ich mich mal umsehen, ob es hier in Düsseldorf NAD-Dealer gibt.
Apropos Deine "Grüße vom flachen Niederrhein": kennst Du hier in Düsseldorf (oder im Umkreis) einen NAD-Händler?

Hallo Micha,

da gebe ich Dir gerne meinen "alten" Standardtip !

Fährst einfach über die nächste Rheinbrücke, vom Kaarster Kreuz ein paar km nach Norden und dann Richtung MG bis nach Willich zur Fa. HiFi Schluderbacher !

WENN DU... per vorheriger telefonischer Terminabsprache (unbedingt machen) Deine Wünsche äußerst, wirst Du m.E. nicht enttäuscht werden, nur halt bitte nicht vergessen daß jeder von uns mal ´nen schlechten Tag hat

Breites Warenangebot... großzügige Hörraumausstattung... excellente Bedienung... hervorragende Preise... NUR... ´ne Kaffeemaschine gibt´s in dem Laden leider nicht

Ist einer meiner "Handvoll" Händler die ich auf Grund persönlicher Erfahrungen bedenkenlos empfehlen kann.

Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese
pling
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Jan 2006, 01:08
@Dualese
Danke Dir für den Tip. Ich werde mich da telefonisch melden und dann möglichst schnell hinfahren.

Viele Grüße,
Micha
pling
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 11. Feb 2006, 21:40
Hallo,

nun möchte ich kurz berichten, was sich bei mir inzwischen getan hat.

Ich konnte einfach nicht widerstehen und hab' mir die KEF iQ3 gebraucht hier aus dem Forum gekauft. Ich wollte sie als Punktschallquelle (Koax) einfach mal gegen meine selbstgebauten "Cyburgs Sticks" (Breitbänder) hören; ausserdem gefallen mir die iQ3 optisch sehr gut.

Verstärker: Ich habe bei HiFi-Schluderbacher den NAD C320BEE und den C352 an den iQ3 gehört. Mir gefielen beide sehr gut; ich hatte allerdings das Gefühl, dass entweder der kleinere C320BEE etwas klarere (und nicht scharfe überbetonte) Höhen hat, oder aber der größere C352 "unten" mehr macht. Mir gefiel der BEE etwas besser (falls ich überhaupt wirklich einen Unterschied gehört habe).

Ich hatte mich schon fast entschieden, aber nachdem ich urprünglich einen gebrauchten Verstärker kaufen wollte, habe ich nun bei audio-markt3.de einen gebrauchten NAD C370 gekauft.

Jetzt höre ich gerade meine neue Kombi "iQ3 & C370" neben der bisherigen Kombi "Sticks & HK Festival (die immer noch lebt)": beide Anlagen gleichzeitig am gleichen Player und gehörmäßig eingepegelt. Mit der Mute-Taste der Fernbedienung schalte ich die Anlagen stumm/laut.

Es sind Welten, die sich da unterscheiden. Beide Systeme haben ihre Eigenheiten, allerdings habe ich noch keine wertende Meinung. Ich habe nun schon öfters erlebt, wie sich mein Erbsenhirn innerhalb einiger Wochen an völlig anderen Klang gewöhnt hat.

Eines steht schon für mich fest: die Lausprecher sind so unterschiedlich und die Position im Raum ist so wichtig, dass im Vergleich dazu die Unterschiede zwischen den Verstärkern nahezu unhörbar sind.

Jetzt höre ich erst mal weiter.

Einen schönen Abend wünscht
Micha
LaVeguero
Inventar
#11 erstellt: 11. Feb 2006, 21:44
Hi Micha!

Danke für dein Feedback und viel Spaß beim "einhören"....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
verstärker ?welcher ist gut bis 400? Hilfe neuling wenig ahnung
skullat am 25.08.2006  –  Letzte Antwort am 26.08.2006  –  4 Beiträge
verstärker bis 400?
bebobeam am 02.09.2005  –  Letzte Antwort am 02.09.2005  –  3 Beiträge
Gebrauchter Verstärker bis 400??
ONKYOLOGE am 07.09.2008  –  Letzte Antwort am 11.09.2008  –  13 Beiträge
guter verstärker bis 400?!
lifthrasil01 am 21.01.2010  –  Letzte Antwort am 23.01.2010  –  11 Beiträge
Verstärker 300? bis 400?
VitoCorleone19 am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 25.11.2010  –  29 Beiträge
Lautsprecher & Verstärker bis 400?
Dani222 am 10.07.2011  –  Letzte Antwort am 29.07.2011  –  19 Beiträge
Verstärker bis 400?
Uli59 am 01.01.2012  –  Letzte Antwort am 26.02.2012  –  28 Beiträge
Verstärker bis 400? gesucht!
Trolool am 17.02.2012  –  Letzte Antwort am 19.02.2012  –  11 Beiträge
Verstärker Reciver welcher Marantz ??
olmo am 06.11.2005  –  Letzte Antwort am 07.11.2005  –  2 Beiträge
Welcher verstärker
Magnus am 28.09.2003  –  Letzte Antwort am 06.10.2003  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • KEF
  • Harman-Kardon
  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedEniferum
  • Gesamtzahl an Themen1.346.061
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.122