Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


cambridge audio

+A -A
Autor
Beitrag
loco76
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Jan 2006, 16:03
hallo zusammen,
habe mir vor einiger zeit dali concept 8 zugelegt und betreibe diese mit einem cambridge audio azur 340 mit pm 01 phonoteil das wiederum betrieben wird durch einen dual 504 audiophile concept bzw pro ject debut3.
meiner meinung nach ist der verstärker zu schwach für die dali.
was könnte ich alternativ verwenden?
Iter_Impius
Stammgast
#2 erstellt: 24. Jan 2006, 16:21
Hallöchen,
Öhm es wäre vielleicht noch gut zu wissen, wieviel du maximal ausgeben willst und vielleicht deinen Musikgeschmack...bei Metal dürfte der Verstärker wohl ein wenig mehr gefordert werden als bei Diana Krall
Wenns im Preisbereich des Cambridge bleiben soll, aber es wirklich nur an der Power mangelt, wäre vielleicht der Yamaha AX-596 ne Überlegung wert. Kraft hat der auf jeden Fall zur Genüge.

Ciao, Iter Impius
zwittius
Inventar
#3 erstellt: 24. Jan 2006, 16:31
sag uns mal was du max. ausgeben willst.

das der cambridge zu schwach ist muss nicht umbedingt sein WENN man nicht mehr als zimmerllautstärke braucht.


für die dali würde ich sowas nehmen wie den NAD C352, Denon PMA 1055 oder den nachfolger (pmae 1500 glaube ich)

weitere empfehlungen wäre marantz PM 7001 oder falls du mit dem cambrige zufrieden bist dir die leistng aber nicht genügt dann den großen A640 von cambridge.


grüße
Manu
loco76
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 24. Jan 2006, 16:38
hallo, würde bis max.500- 600 euro ausgeben
musikrichtung :matal bis jazz
ps. habe auch noch 1 paar tannoy mercury m1 angeschlossen
die gesammte kette läuft bei zimmerlautstärke recht gut,
setzt aber bei erhöhter lautstärke komplett aus (schutzfunction des verstärkers)
vielen dank
zwittius
Inventar
#5 erstellt: 24. Jan 2006, 16:42
WAAAAAAAAS????

kannstu mir bitte nochmal erklären wie du alles angeschlossen hast??????????

du darfst doch nicht einfach so mehrere boxen an den verstärker klemmen.
das ist dann normal das der amp ausgeht!

und der cambridge hat soweit ich weiß auch nur platz für ein PAAR boxen also 2 Boxen!




probiers mal mit nur den beiden dali concept und dreh dann mal auf! ich bin sicher er geht nicht so schnell aus.


für 500-600Euro gibts die von mir etwas weiter oben erwähnten verstärker.

grüße
Manu
Wiesonik
Inventar
#6 erstellt: 24. Jan 2006, 16:46
na, da bin ich mal auf die Lösung des "Problems" gespannt...
loco76
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 24. Jan 2006, 16:49
hallo,
nö...der verstärker hatt schon ausgänge für 2 paare also 4 lautsprecher.
das system fuktoniert soweit ,aber der amp ist einfach zu schwach.
Wiesonik
Inventar
#8 erstellt: 24. Jan 2006, 16:52
Hi loco,


ps. habe auch noch 1 paar tannoy mercury m1 angeschlossen


Welche Impedanz haben denn diese LS ?

Die Concept 8 werden mit 6 Ohm angegeben.

Wenn wir den Wert der Tannoy haben, rechnen wir mal.
Janophibu
Stammgast
#9 erstellt: 24. Jan 2006, 16:53
Da mag ja sein, aber er hat dennoch nur eine Endstufe. Diese Leistung müssen sich dann zwei Lautsprecherpaare teilen, wenn du sie gleichzeitig betreibst. Daher lass NUR die Dali laufen und berichte dann mal, was abgeht!
Hüb'
Inventar
#10 erstellt: 24. Jan 2006, 16:53

loco76 schrieb:
hallo,
nö...der verstärker hatt schon ausgänge für 2 paare also 4 lautsprecher.
das system fuktoniert soweit ,aber der amp ist einfach zu schwach.

Das heißt aber nicht, dass man dann auch 4 LS dranhängen kann und sollte!
Abgesehen davon, dass das bei Stereophonie absolut keinen Sinn macht, wird der Verstärker durch die resultierende Halbierung des Widerstands/der Impedanz DEUTLICH stärker gefordert, so dass er letztlich abschaltet. Es ist auch fraglich, ob ein kräftigerer Amp da Abhilfe schaffen kann. Klemm das 2. Paar LS einfach ab. Dann ist alles gut!
loco76
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 24. Jan 2006, 16:54
Für Verstärker 10 – 70 Watt RMS
Belastbarkeit 100 Watt RMS
Tiefste Frequenz 55Hz
Empfindlichkeit 87dB (2.8 Volt @1 Meter)
Impedanz 8 Ohm
Frequenzgang 55Hz - 20kHz
loco76
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 24. Jan 2006, 16:58
hallo ,
er schaltet auch auch nur bei 2 lautsprechern ab.
überwiegend im phonobetrieb
ich denke er wird einfach zu heiss.
Janophibu
Stammgast
#13 erstellt: 24. Jan 2006, 16:58
Auf wieviel Uhr steht der Lautstärkeregler?
loco76
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 24. Jan 2006, 17:03
der regler steht bei phono auf ca 11 uhr ab mehr wirds eng.
cd betrieb ca. 11.30uhr mehr geht nicht
das ganze lässt sich noch durch verändern der höhen und tiefen variiren.
Janophibu
Stammgast
#15 erstellt: 24. Jan 2006, 17:05
Bei einem Paar Lautsprecher mit 8 Ohm und einer Stellung unter 12 Uhr darf bei einem soliden Verstärker auch nach längerer Zeit nichts passieren. Dann scheint der kleine Cambridge wohl doch etwas schwach auf der Brust zu sein.
zwittius
Inventar
#16 erstellt: 24. Jan 2006, 17:06
ja der cambridge 340 ist auch recht schwach.

ein starker amp wird (denon PMA 1500 AE oder NAD C352) wird nicht abschalten! dein gehör wird vorher den abgang machen

der cambridge ist mit den concept 8 schlachtschiffen einfach überfordert.



grüße
Manu


[Beitrag von zwittius am 24. Jan 2006, 17:06 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#17 erstellt: 24. Jan 2006, 17:06

loco76 schrieb:
das ganze lässt sich noch durch verändern der höhen und tiefen variiren.

arrrrrgh

Siehe Beiträge zuvor! 2 Paar LS an einem Stereo-Amp bringen nichts.
Wenn Du dann noch den Bass reindrehst ist alles aus...
Hüb'
Inventar
#18 erstellt: 24. Jan 2006, 17:07

loco76 schrieb:
hallo ,
er schaltet auch auch nur bei 2 lautsprechern ab.
überwiegend im phonobetrieb
ich denke er wird einfach zu heiss.

Das hatte ich überlesen!
Sorry.
Sowas sollte natürlich nicht vorkommen.
Da hilft dann wirklich nur ein kräftigerer Amp.
Wiesonik
Inventar
#19 erstellt: 24. Jan 2006, 17:16
Mmmmhhh...

der Cambridge dürfte rein rechnerisch mit der Concept 8 (1W / 90dB) so um die 106 dB Schalldruckpegel schaffen.

Wie laut hörst Du denn Musik ?

PS: Um die theoretischen 112 dB der Concept 8 erreichen zu können muss der neue Verstärker mindestens 130 Watt/8Ohm leisten, pro Kanal natürlich.
loco76
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 24. Jan 2006, 17:23
musikrichtung metal- jazz
Power Output: 40 watts into 8 ohms
50 watts into 4ohms

Input Impedance: 40k ohms

Loudspeaker Impedance: 4 ohms to 8 ohms

Line: 380mV

Phono (using optional phono stage): 1.75mV

Total Harmonic Distortion (into 8 Ohms 80% rated power): 0.01%THD @ 1kHz
0.09% THD @ 20kHz

Frequency Response: 5Hz – 50 kHz @ < 1dB

Bass: +/- 7dB @ 80Hz

Treble: +/- 7dB @ 20kHz

Signal to Noise Ratio (No weighting): 92dB

Slew Rate (into 8ohms): +/- 20 V/uS

Max. Power Consumption: 345 watts
moonboot42
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 24. Jan 2006, 20:15
Hallo. Noch eine Alternative:
Der Marantz PM7200. Class a 2 x25 W, Phono, Class AB 2x 95W
Ich betreibe damit Dali Suite 2.8 und er hat sie voll unter Kontrolle. Der hatte sogar genug Leistung um Newtronics LS zu betreiben, welche ja recht amp fordernd sind. Uvp 500€ ,ist aber gerade augelaufen und bei Hifi Schluderbacher für 345€
zu bekommen.

ein händler hier in der Nähe benutzt ihn sogar um 3000€ B+W
zu versorgen. Klingt wohl auch nicht anders als der Nachfolger 7001, hat aber die genannten Vorteile. Dali und Marantz sind ne schöne Kombi.
gruß
HiFi_Addicted
Inventar
#22 erstellt: 24. Jan 2006, 22:10
Hast du einen Subsonic Filter an deiner Phonovorstufe??? Der Subsonicanteil wie er vom Plattenspieler kommt verbraucht verdammt viel Verstärkerleistung. Das könnte erklären wieso er bevorzugt bei Phono abdreht. Die Classic Range wird nur heiss und spielt bis ins verderben weiter.... Mit Plattenspieler sind bei dem P500 15-20Grad mehr schon normal..... Den Azur 340 kenn ich nicht ist allerdings ein Chipverstärker von dem man auch eher wenig bis gar nix erwarten kann.

MfG Christoph
hannah-hamburg
Neuling
#23 erstellt: 25. Jan 2006, 11:58
Nicht dass ich das gleiche Problem hätte, aber nachdem ich mir die Focus 140 zugelegt habe, frage ich mich, ob ein deutlicher Qualitätssprung erreicht wird, wenn ich den Verstärker aufrüste? Habe jetzt den A340 und liebäugle mit einem Creek A 50i.

Gibt es hierzu Meinungen bzw. Erfahrungen?

Michael
Janophibu
Stammgast
#24 erstellt: 25. Jan 2006, 14:03
Reicht dir die erreichbare Lautstärke nicht?
Oder bist du mit dem Klang unzufrieden?

Ein neuer Verstärker macht nur dann Sinn, wenn der vorhandene Verstärker die Lautsprecher nicht unter Kontrolle hat oder für die vorhandenen Lautsprecher zu schwach ist oder einem der Klangcharakter nicht zusagt.

Wenn dir deine Kombi gefällt, brauchst du nichts zu verändern. Falls du einen besseren Verstärker wünschst, musst du mal Verschiedene an deinen Lautsprechern hören.
whatawaster
Inventar
#25 erstellt: 25. Jan 2006, 14:38
Hallo,

Michael schrieb:


Nicht dass ich das gleiche Problem hätte, aber nachdem ich mir die Focus 140 zugelegt habe, frage ich mich, ob ein deutlicher Qualitätssprung erreicht wird, wenn ich den Verstärker aufrüste? Habe jetzt den A340 und liebäugle mit einem Creek A 50i.


Das ist gar keine Frage. Deine Boxen verdienen einen weit besseren Verstärker. Wie kam es eignetlich überhaupt zu dieser Zusammenstellung? Ich meine die Focus 140 sind in einer ganz anderen Kategorie wie der Cambridge. Der 340A ist im Vergleich zu den Dynaudios, wie ein Kia im Vergleich zu einem 3-er BMW.

Ich will damit nicht sagen, dass der A340 schlecht ist, ich hatte selbst einen AZur 640C von Cambridge, aber die deine Lautsprecher müssten so das fünffache kosten.

Ein wertigerer Verstärker würde dir ganz bestimmt viel bringen und der Creek scheint mir auch eine sehrt gute Wahl zu sein, obwohl ich ihn persönlcih nicht kenne. Stand auch auf meiner Wunschliste, habe dann aber einen gebrauchten Audio Analogue Puccini gekauft.

Schöne Grüße

Peter
hannah-hamburg
Neuling
#26 erstellt: 25. Jan 2006, 15:23
Peter, die Antwort ist einfach: der Cambridge war einfach zuerst da und bei der LS Wahl wollte ich etwas für die mind. nächsten 10 Jahre. So kommt die Kombi zustande.
whatawaster
Inventar
#27 erstellt: 25. Jan 2006, 17:52
Hallo Michael,

eigentlich dachte ich es mir Nun, wenn es finanziell keine Hindernisse gibt, dann sollte ein ordentlicher Verstärker ein riesen Schritt nach vorne sein.
Lass uns dann doch wissen, wenn du schon konkrete Vorstellungen hast - OK, den Creek wissen wir schon. Bevor du einen eigenen Thread dafür aufmachst, ist es nützlich die Suchfunktion zu benützen, denn gerade im Preissegment des Creeks wirst du viele Infos finden. Leider aber auch sehr viele Argumente pro und contra bezüglich eines jeweiligen Verstärkers, was dir die Wahl nicht einfacher machen wird.
Falls also ein neuer Thread daraus wird, dann gib wirklich so viele Infos und kriterien wie nur möglich bekannt, damit du nicht gleich 55 Alternativen bekommst, die jeweils als die Allerbeste gepriesen wird. Ich glaube nicht, dass es im Preissegment um 1000 Euro eine schlechte Alternative gibt, aber es gilt ja die für dich beste herauszusuchen. Manche Verstärker harmonisieren mit einigen Boxen besser als mit anderen, außerdem ist es auch nicht ganz egal welchen Musikstil du überwiegend hörst.

Deine Lautsprecher gehören aber bereits in die obere Liga, da wird ein toller Verstärker bestimmt noch das seine tun

Schöne Grüße und halte uns auf dem Laufenden

Peter


[Beitrag von whatawaster am 25. Jan 2006, 17:53 bearbeitet]
hannah-hamburg
Neuling
#28 erstellt: 27. Jan 2006, 09:18
Hallo Peter

Du hast natürlich vollkommen recht mit Deinen Fragen. Ich komme auf den Creek, weil ich neben den Klangaspekten auch nach Designaspekten (der Creek ist so schön puristisch...) entscheide und da kommt der Creek irgendwie nicht so sehr als "Massenware" daher.

Genauso überzeugt mich die Dynaudio Philosophie bei der Herstellung ihrer LS.

Betrieben wird ein Thorens TD 160 B MK II mit Rega Arm und Benz Ace.

Thorens / Creek / Focus 140 stelle ich mir irgendwie als schlüssige Einheit vor - eben nicht nur akustisch (da hoffe ich es) sondern auch von der Optik.

Ich höre vorwiegend Blue Note, Verve, ECM Jazz, ein bißchen Klassik.

whatawaster
Inventar
#29 erstellt: 27. Jan 2006, 13:51
Hi!

Nun, der Creek ist ganz bestimmt eine sehr gute Wahl und optisch gefällt er mir auch sehr gut. Schau dir doch mal meinen Erfahrungsbericht zum Audio Analogue Puccini an, den finde ich nämlich auch sehr schön. Hier der Link:

http://www.hifi-foru...um_id=100&thread=422

Schöne Grüße

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cambridge Audio Azur 340 + Klipsch rb-61 ?
varnhagen am 27.04.2009  –  Letzte Antwort am 04.06.2009  –  18 Beiträge
cdp cambridge audio azur 340 c
electricxxxx am 11.03.2005  –  Letzte Antwort am 12.03.2005  –  3 Beiträge
Dali Concept 2 mit welchem Verstärker?
@rne am 01.09.2005  –  Letzte Antwort am 01.09.2005  –  2 Beiträge
Kaufempfehlung Monitor Audio BR2 mit Cambridge Azur
ruedih am 25.08.2008  –  Letzte Antwort am 25.08.2008  –  3 Beiträge
Vollverstärker + CD-Player für Dali Concept 6
Perry_Rhodan am 20.06.2009  –  Letzte Antwort am 24.06.2009  –  21 Beiträge
Cambridge Azur?
Jache am 30.06.2009  –  Letzte Antwort am 08.07.2009  –  40 Beiträge
Cambridge
Jo_Black am 11.10.2004  –  Letzte Antwort am 11.10.2004  –  7 Beiträge
Nachfolger für Dali Concept 2
@rne am 06.10.2015  –  Letzte Antwort am 07.10.2015  –  6 Beiträge
Dali Concept 2
the_descendant am 15.04.2005  –  Letzte Antwort am 21.04.2005  –  30 Beiträge
Probleme/Mängel beim cambridge audio 340 A
uitonpirtti am 01.04.2007  –  Letzte Antwort am 01.04.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Marantz
  • Cambridge Audio
  • NAD
  • Dynaudio
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.021