Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ohm an ohm und doch zu laut?

+A -A
Autor
Beitrag
julian.oe
Neuling
#1 erstellt: 15. Feb 2006, 22:20
N' Abend zusammen!

Hab da mal ein ganz ungewöhnliches Anliegen: Ich möchte mir ne Anlage zusammenstellen!!!

Hatte mich auch eigentlich schon entschieden was ich kaufen wollte. Dachte da an nen gebrauchten Marantz PM 50 und n Paar Nubox 380. Hab nur leider grade festgestellt dass der Marantz gerne 8 Ohm haben möchte, die Nuboxen aber nur 4 ohm geben wollen. :/
Ist ja eigentlich keine gute idee die dann zusammen zu schließen. Hab aber gehört das es, wenn man den Verstärker nicht grade an seine Grenzen bringt doch nicht so dramatisch ist boxen mit weniger widerstand zu nehmen. Und der Marantz ist doch eigentlich recht stark? (glaub 120w sinus) wollte zwar auch mal über zimmerlautstärke gehen (22 qm) aber nicht gerade ne turnhalle beschallen. wie ist eure einschätzung? ab wann könnts da brutzeln? soll ich lieber nen anderen verstärker nehmen? wenn ja welchen? die boxen würd ich schon gern haben. oder gibts da was 8ohmiges in ählicher preis/leistungsklasse?
bin leider etwas ratlos im moment und freu mich deswegen schon auf eure zahlreichen vorschläge!

ach ja falls wichtig: hören will ich damit rock!
incitatus
Inventar
#2 erstellt: 16. Feb 2006, 02:07
Hallo und herzlich willkommen, Julian,

schau mal hier: http://www.hifi-foru...forum_id=42&thread=5
julian.oe
Neuling
#3 erstellt: 16. Feb 2006, 10:53
hab ich schon! da steht ja wie üblich das 4 ohm lautprecher an 8 ohm verstärkern dazu führen das die sicherung durchbrennen kann.
aber ich frage ich jetzt ab wann das passiet? wie weit kann ich den verstärker denn aufdrehen bis es kritisch wird? oder ist das sofort der fall?
gehört der pm 50 denn schon zu den verstärkern die sich dann einfach für n paar minuten abschalten oder brennt da gleich was durch?
und wenn alles hoffnungslos ist: welcher verstärker (marantz oder marantzig klingend sollts schon sein) wäre denn im moment preis/leistungsmäßig mit dem pm 50 vergleichbar?

danke trotzdem schonmal für die antwort


[Beitrag von julian.oe am 16. Feb 2006, 10:53 bearbeitet]
incitatus
Inventar
#4 erstellt: 17. Feb 2006, 01:22
Hi,

Du kannst die Nuberts ruhig an den Verstärker anschließen. Was kann passieren? Der Verstärker wird halt bei hoher Last ein wenig wärmer werden. Also den Verstärker frei aufstellen und Deiner Traum-Kombi steht nichts mehr im Weg.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
4 Ohm LS an 6 Ohm Verstärker?
bAdict2011 am 30.11.2012  –  Letzte Antwort am 01.12.2012  –  9 Beiträge
8 ohm 4 ohm
azubi_100 am 03.07.2009  –  Letzte Antwort am 05.08.2009  –  38 Beiträge
Verstärker = 6 Ohm ?!
swapo am 15.01.2006  –  Letzte Antwort am 17.01.2006  –  5 Beiträge
250 Ohm Verstärker DT 880
Higgsie am 20.08.2014  –  Letzte Antwort am 29.08.2014  –  4 Beiträge
Boxen zu Denon DRA-735R (Watt und Ohm Fragen)
nathan_west am 27.08.2003  –  Letzte Antwort am 28.08.2003  –  5 Beiträge
4-8 Ohm Lautsprecher an 6-16 Ohm Verstärker?
Stacl am 16.03.2015  –  Letzte Antwort am 16.03.2015  –  18 Beiträge
t.amp TA1050 MK-K Gebrückt an 4 Ohm
iNe0Xx am 30.04.2014  –  Letzte Antwort am 30.04.2014  –  5 Beiträge
Suche: leichte Endstufe mit 400-600 Watt an 8 Ohm
HenkTheTank am 16.08.2006  –  Letzte Antwort am 25.08.2006  –  7 Beiträge
Suche Verstärker bzw. Endstufe mit ca. 100W an 8 Ohm
andi76.5 am 13.09.2016  –  Letzte Antwort am 13.09.2016  –  7 Beiträge
günstiger/gebrauchter Verstärker - 4 Ohm stabil
PuscherXo am 18.03.2006  –  Letzte Antwort am 07.04.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 71 )
  • Neuestes Mitgliedknoedeljonas
  • Gesamtzahl an Themen1.345.087
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.437