Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Die erste Anlage und der HiFi Dschungel

+A -A
Autor
Beitrag
haschoma
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Sep 2006, 22:14
Hallo HiFi-Forum
Wie der Titel schon verlauten lässt bin ich angehender Student auf der Suche nach meine ersten wirklichen Anlage. Seit geschätzten 10 Jahren steht hier bei mir der Sony MHC 771 Plastikwürfel im Zimmer rum welcher über einen defekten CD-Wechsler, ein rauschendes Radio und ein Kassettendeck besitzt. Da ich in absehbarer Zeit ausziehen werde dachte ich mir lässt du den Haufen hier und gönnst dir eine schöne Anlage für den Einstieg ins Studium.
Ich hab mich dann die letzten Tage hier im Forum die Augen wund gelesen und bin schonmal zu ersten Erkenntnissen gekommen: Man kauft den Receiver zu den Boxen, nicht umgekehrt; geh in HiFi-Läden probehören; verlass dich auf dein Gehör, nicht das was in Prospekten / Werbung steht. So weit so gut:

Budget: 500-1000€
breit gefächerter Musikgeschmack: Rock (Skin, die Ärzte...)/ Metall (Metallica, Soil...)/ Raegge (Seeed) / seit neustem auch kubanische Musik und ein wenig Pop darf natürlich auch nicht fehlen (Phil Collins, Robbie Williams)
Musikquelle: Primär soll die Anlage mp3s aus meiner Sammlung abspielen, einen CD bzw DVD Player werde ich mir später dazu kaufen.
Zimmergröße: aktuell sind es 20qm, wobei ich ja demnächst ausziehen werde, denke aber die Zimmergröße wird ungefähr die gleiche sein.
Einsatzgebiet: 90% Musik, 10% DVD & TV

Deshalb hab ich mich dazu entschlossen mir erstmal 2 LS zu kaufen und dazu einen AV-Receiver, um die Möglichkeit zu haben auf 5.1 aufrüsten zu können. Die AV-Receiver sollten im Laufe der Zeit ja was den Stereosound angeht mittlerweile auch nicht mehr wirklich schlecht sein, oder ?
Bei den Lautsprechern hab ich viel Gutes von den "Jamo D-570" gelesen, welche im Moment auch sensationell günstig angeboten werden für 250€ inkl Versand das Paar. Hier wäre es toll, wenn ihr mir noch alternative Lautsprecher aufführen könntet in dem Preis/Leistungsgebiet, die ich mir noch unbedingt anschauen sollte. Ich kenn mich im HiFi-Slang nicht wirklich aus, und bin wahrscheinlich auch akustisch nicht so bewandert aber sie sollten angenehm ("warm" ?) klingen sowie auch in den leiseren Lautstärken (man wohnt ja bald in einer WG) eine gute Qualität aufweisen können.
Bei den Receivern bin ich dann mit meinem Latein völlig am Ende. 100te verschiedene Angebote, doch gern gesehen ist ein Tuner im Receiver, damit ich auch Radio empfangen kann. Dieser sollte Anschlüsse für einen CD bzw DVD Player aufweisen, sowie die Möglichkeit bieten ihn an den PC anzuschließen. Werde mir wohl noch eine Audigy Soundkarte holen müssen, den der Onboardsound wird wahrlich nicht so gut sein, dass man damit eine richtige Anlage befeuern könnte.

Tjo das sind erstmal so alle Infos, die mir einfallen. Jetzt bin ich auf euch Spezialisten angewiesen, die mir ein paar Modelle (Lautsprecher & Receiver) nennen könnten, die ich mir als Anfänger anschauen sollte.

Grüße
eger
Stammgast
#2 erstellt: 19. Sep 2006, 08:10
Wenn du zu einem 5.1 System erweitern willst, dann sollten die Rear LS und der Center zu den vorhandenen Frontlautsprecher in der Klangabstimmung passen. Und optisch natürlich auch. Also ein Modell und einen Hersteller wählen der auch noch dann wenn du erweitern willst die Serie noch produziert. Oder genügend Sets verkauft hat, dass in der Bucht sicher was zu fischen ist.

Grüße
agnes
olibar
Stammgast
#3 erstellt: 19. Sep 2006, 09:58
Hallo Haschoma,

ich möchte Dir mal die KEF Q5 ans Herz legen, die es in meinem Lieblings-Hifi-Shop in Berlin für derzeit 219,- Eur /Stück gibt, das wären dann 438,- Eur (Versandkostenfrei, denn die versenden auch), zwar etwas teurer als die Jamo, aber imo auch um Längen besser.

Als Receiver einen Harman Kardon AVR 335 für rd. 545 Eur, und Du hast alles, um später ausbauen zu können.

Viel Spaß bei der Auswahl (wobei ich Dir die KEF wirklich ans Herz legen würde, bei dem derzeitigen Preis machst Du nichts falsch)
dawn
Inventar
#4 erstellt: 19. Sep 2006, 14:21
Ich würde Dir als Lautsprecher die Acoustic Reserch Status S40 empfehlen. Den Center SC2 kannst Du direkt dazu kaufen, die haben sehr gute Stereo- und Surround-Qualitäten und ein sensationelles Preis-/Leistungsverhältnis.

http://hifi-schluderbacher.de/shop/index.php?cPath=2_48

Als Rear-Speaker kannst Du zunächst beliebige Regal-Boxen nehmen, die Du vielleicht noch zuhause hast. Dann hast Du direkt ne vollwertige Surround-Lösung. Bei Gelegenheit kannst Du dann später mal S20 als Rear-Speaker und einen Subwoofer dazu kaufen.

Als Receiver dazu auch mal bei Yamaha gucken.
lars92
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 19. Sep 2006, 15:21
Also ich hab vor ca. 2 Monaten auch mein erste Anlage gekauft, und war stundenlang Probehören mit dutzenden von Boxen.
Am Ende bei rausgekommen sind bei mit die B&W DM601.
Regalboxen, kosten knapp 200€ pro Stück.
Klingen auch leise gut (höre hauptsächlich leise). Musste aber wirklich anhören, habe hier im Forum von manchen gelesen, die meinen, die Boxen hören sich an als ob ein Vorhang davor wäre. Also ich habe keinen Vorhang gehört, habe aber auch nicht so die Erfahrung und habe nur Boxen im Preisbereich um 150€, 200€ gehört.

Würde aber dringend empfehlen, in einen Laden zu fahren, deutlich besser wenn man nicht weiß was man will (und keine Lust hat 10 Boxen zu bestellen und zurückzusenden)

MfG
haschoma
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 19. Sep 2006, 17:16

lars92 schrieb:

Würde aber dringend empfehlen, in einen Laden zu fahren, deutlich besser wenn man nicht weiß was man will (und keine Lust hat 10 Boxen zu bestellen und zurückzusenden)


ja das ist sowieso geplant, ich wollte nur mal eine grobe vorauswahl treffen, damit ich nicht komplett ohne ahnung in einen laden rein gehe. ich mag es persöhnlich nicht so gerne wenn ich in einen laden reingehe und dem verkäufer sage: tja ich such 2 boxen und nen metall ding in der mitte (leicht übertrieben )

Bei den Receivern bin ich im moment bei denon hängengeblieben bzw sind mir besonders ins auge gefallen. habe jedoch nochmal tief in mich reingehört und bin im moment wieder am zweifeln, ob ich bei meiner verteilung 90% musik / 10% dvd bzw fernsehn nicht doch lieber mit einem wirklichen stereo-receiver besser fahre. hab mir überlegt, dass ich in meiner studentenbude eh nicht sooo viel platz habe um rear/center etc passend aufzustellen _und_ dann noch in der mitte zu sitzen

man hört hier ziemlich viel, dass man entweder av-receiver oder stereovollverstärker nehmen soll, wobei ich ja auf jeden fall einen tuner haben möchte. fahre ich jetzt besser wenn ich mir ein vollverstärker + tuner kaufe oder direkt ein stereo-receiver der den tuner intern hat?

zweitens wird öfters gesagt 3/4 des budgets für boxen, rest für elektronik. so wie es im moment aussieht läuft das eher auf 1 zu 1 raus was die verteilung angeht, schlimm bzw hole ich nicht das "maximum" (wenn man von soetwas überhaupt reden kann, eher die richtigen komponenten) raus ?

die ganzen vorschläge hab ich mir schonmal auf nem zettel notiert und werde dann morgen mal nach karlsruhe in einen hifi-laden (ecke kronenplatz) gehen. glaube es zwar nicht, aber kennt ihr sonst noch gute läden in der umgebung karlsruhe / bruchsal ?

grüße
haschoma


[Beitrag von haschoma am 19. Sep 2006, 17:17 bearbeitet]
tomwip
Stammgast
#7 erstellt: 19. Sep 2006, 17:19
Hi,

kommt den bei den Boxen kein Selbstbau in Betrachtung?
eger
Stammgast
#8 erstellt: 19. Sep 2006, 17:34
Boxen halten wesentlich länger als Verstärker, 30 Jahre werden von manchen Herstellern als Minimum angegeben.

Du wirst den Unterschied zwischen einem Stereo Verstärker für 150 Euro und einem für 1000 Euro vermutlich nicht wahrnehmen können.

Den Unterschied zwischen einer 75 Euro Box und einer für 500 Euro hört meiner Erfahrung nach jeder sehr deutlich.

Hat keiner im Bekannten- oder Verwandtenkreis einen Verstärker/Receiver den man preiswert abkaufen könnte?

Grüße
agnes
olibar
Stammgast
#9 erstellt: 19. Sep 2006, 18:06

eger schrieb:
...Du wirst den Unterschied zwischen einem Stereo Verstärker für 150 Euro und einem für 1000 Euro vermutlich nicht wahrnehmen können...


...da bin ich aber anderer Meinung. Am gleichen Lautsprecher hörst Du den Unterschied definitiv! Sogar bei weniger Preisunterschied. Ein Rotel klingt allemal anders als ein Naim oder ein Röhren-Amp. Mit Sicherheit hörst Du den Unterschied!!!

Imo ist eine Trennung von Amp und Tuner besser - auch wenn Du da wohl keinen Unterschied hörst (z.B. Harman Kardon HK675 + Harman Kardon TU970 gegen Harman Kardon HK3380), allerdings sieht's halt besser aus, außerdem kannst Du gute Tuner in der Bucht schießen (Marantz ST 35 oder ST 54 bekommst Du mit etwas Glück für unter 40,- Eur). Das gesparte Geld geht dann in einen schönen Amp (z.B. Cambridge Audio Azur 340A für 299,-) Der Rest für die Boxen. Am Ende bleibt noch was für einen CD-Player
Golog
Inventar
#10 erstellt: 19. Sep 2006, 18:17
Hallo, ich würde dir auch die Kef Q5 empfehlen.Dazu den Stereo-Verstärker Denon PMA-500AE UVP 229.- Einen Tuner kann man sich normalerweise ohne Probleme gebraucht bei e..y holen.Kosten normalerweise 50-max.100.-euro
Oder wenn der Tuner vom Design passen sollte, dann den
Denon TU-1500AE, UVP 199.-
eger
Stammgast
#11 erstellt: 19. Sep 2006, 18:19
@ olibar :
Ich sprach von vernünftig konstruierten Verstärkern der letzten beiden Jahrzehnte. Nicht von Röhrenverstärkern mit einem Frequenzgang der wie das Alpenpanorama aussieht.

Kannst du wirklich so feine Unterschiede auch an billigen Boxen wahrnehmen?

Grüße
agnes
Golog
Inventar
#12 erstellt: 19. Sep 2006, 18:21
schließe mich da olibar an, die Unterschiede hört man auch in den kleinen Preisregionen, vergleiche nur mal einen Marantz mit einem Yamaha, den Unterschied hört man sofort.Erst recht an einer Kef.


[Beitrag von Golog am 19. Sep 2006, 18:22 bearbeitet]
eger
Stammgast
#13 erstellt: 19. Sep 2006, 18:31
Da könnte man lange darüber diskutieren ob diese Unterschiede bei nicht gesoundeten Verstärker wirklich hörbar sind.

Bei Lautsprechern gibt es aber keine ernsthalten Zweifel, dass die Unterschiede ganz erheblich sind.

Grüße
agnes
olibar
Stammgast
#14 erstellt: 19. Sep 2006, 18:49
...na ja, wenn wir ehrlich sind, gibt es den "ungesoundeten" Amp nicht. Jeder Entwickler hat seinen eigenen Geschmack, sein eigenes Gehör. Und nur nach diesem wird der Amp am Ende entwickelt. So gesehen haben die alle einen mehr oder weniger großen Unterschied im Klang. Ungesoundet wäre life, aber das können wir uns alle hier nicht leisten, frei nach dem Motto "heute ist mir mal nach Sting, ruf ihn an, damit er in meinem Wohnzimmer spielt

EDIT:
Meine Erfahrungen beim direkten Gegenhören dreier Amps habe ich vor ein paar Jahren hier schonmal beschrieben, die Boxen waren Monitor Audio, diese von Naim Nait 5i, Harman Kardon HK670 und Rotel RA02 befeuert. Der Unterschied war mehr als zu hören.


[Beitrag von olibar am 19. Sep 2006, 18:58 bearbeitet]
haschoma
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Sep 2006, 19:16

tomwip schrieb:
kommt den bei den Boxen kein Selbstbau in Betrachtung?

Es würde mich sicherlich reizen, doch da ich im moment mitten in der wohnungssuche bin (vorhin erst die schon fast sicher geglaubte wg-wohnung abgelehnt bekommen ) und dann auch das studium losgeht glaube ich nicht, dass ich so viel zeit habe um mich in so ein komplexes thema einzuarbeiten.


eger schrieb:
Boxen halten wesentlich länger als Verstärker, 30 Jahre werden von manchen Herstellern als Minimum angegeben.

Du wirst den Unterschied zwischen einem Stereo Verstärker für 150 Euro und einem für 1000 Euro vermutlich nicht wahrnehmen können.

Den Unterschied zwischen einer 75 Euro Box und einer für 500 Euro hört meiner Erfahrung nach jeder sehr deutlich.

Hat keiner im Bekannten- oder Verwandtenkreis einen Verstärker/Receiver den man preiswert abkaufen könnte?

das mit der lebenszeit der boxen ist mir auch schon aufgefallen. habe neulich meinen vater gefragt, wie alt die technics boxen wären und diese haben immerhon schon an die 15jahre auf dem buckel. verstärker / receiver gibt es in meinem bekanntenkreis leider nicht zu kaufen, da sich eigentlich niemand mit hifi auseinandersetzt bzw mit seiner zusammenstellung zufrieden ist und daran in absehbarer zeit nichts ändern würde.

Was das Stereotuner vs. Vollverstärker + Tuner angeht stehe ich schon eher auf ein zusammenhängedes design, so eitel bin ich dann doch

dh wenn man bei dem beispiel denon bleiben würde entweder dra-500ae (309€ uvp) bzw. dra-700ae (409€ uvp) gegen pma-500ae (229€ uvp) + tu1500ae (199€ uvp). wobei ich wahrscheinlich mit einem stereoreceiver wahrscheinlich besser wegkommen würde, lasse mich jedoch auch gerne vom gegenteil überzeugen

die kef q5 sehen wirklich traumhaft aus in krisch, diese werde ich mir auf jeden fall mal anschauen. trotzdem würde ich gerne wissen, was ihr von den jamo d-570 haltet, ungeachtet der tatsache, dass sie im moment zu einem bruchteil ihres normalen preises rausgehen.

edit: der preis eines av-receivers ist ungleich höher als der eines reinen stereoverstärkers, wenn man bei beiden von den stereoeigenschaften ausgeht oder ?


[Beitrag von haschoma am 19. Sep 2006, 19:26 bearbeitet]
Golog
Inventar
#16 erstellt: 19. Sep 2006, 20:50
Ich würde eher sagen die Entscheidung Stereoreceiver oder Stereoverstärker+Tuner sollte man aus der praktischen sicht beantworten.Wenn beim Receiver der Verstärker kaputt geht, dann mußt du den Radio gleich mit wegwerfen.
Im anderem Fall kannst du den Tuner behalten und brauchst nur einen neuen Verstärker.
Also wenn du viel Stereo hörst, dann würde ich dir auf jedenfall von einem AV-Receiver abraten, und wenn er auch das 3fache kostet.
haschoma
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 19. Sep 2006, 21:04
mir ging es eher darum, wenn der av-receiver in der gleichen preisklasse mit einem stereoreceiver spielt was den stereoklang & preis angeht könnte man sich ja trotzdem einen av-receiver holen mit der option des späteren aufrüstens, wobei mir im nachhinein klar wurde, dass das gar nicht möglich ist, da in einem av-receiver wesentlich mehr technik steckt die ja auch irgendwie bezahlt werden muss.

also die entscheidung zu stereoreceiver oder vollverstärker gegen av-receiver ist damit schonmal gefallen zugunsten der stereofraktion. bei den boxen wollte ich auch auf 2.0 bleiben, deshalb bin ich mal gespannt was mein lokaler hifi laden so zu bieten hat.

gibts da irgendwelche tips wenn man da hingeht auf was man achten sollte etc ?

bisher weiss ich nur, dass man nicht die kombi wählen sollte, bei der die stimmen glasklar etc rauskommen da dies auf dauer anstrengend sein soll. möchte auch eher den "warmen" sound haben.
stift & papier um sich die eindrücke zu notieren kann nicht schaden, aber sonst noch irgend welche tips beim probehören für anfänger ?


Also wenn du viel Stereo hörst, dann würde ich dir auf jedenfall von einem AV-Receiver abraten, und wenn er auch das 3fache kostet.

was an einem 3fach teurerem receiver so toll sein soll, der zuviele funktionen hat, die ich nicht brauche weiss ich jetzt ehrlich gesagt nicht wirklich


[Beitrag von haschoma am 19. Sep 2006, 21:07 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#18 erstellt: 19. Sep 2006, 23:06
Moin, Moin

mit einem AV-Receiver ab 600 Euro kann man meist schon recht gut Stereo hören. Ich habe mal einen großen Sherwood AV-Receiver der ersten Generation gehabt (1200 DM hat das Teil seinerzeit gekostet). Mit dem habe ich die Isophon Avalon angetrieben. Beim Hörtest im Studio brauchte der sich vor Amps der 800-1000 DM Klasse nicht verstecken. Die neuen Sherwoods knüpfen dort an. Mein Tipp lautet daher als AV-Receiver Sherwood RD 8701:
http://www.sherwood-...21_25/products_id/30
Als LS würde ich die Focal/ JM LAP Chorus 715 nehmen ist im Abverkauf als Auslaufmodel fast genauso Spottbillig wie die Jamo und, nach meiner Meinung, für deine Musik wesentlich besser geeignet. http://www.audiovisi...Chorus/chorus715.htm
Der Spaß kostet 997 Euro + Versand
Alternativ könnte ich mir noch den Pioneer VSX 1016 vorstellen: http://www.audiovisi...Receiver/vsx1016.htm
Bei dem könntest Du dir die Investition in eine neue Soundkarte sparen, der Pio verfügt über einen USB-Port.

Das so gesparte Geld könntest Du dann in alternative Lautsprecher stecken:
z.B. in die gute alte ASW Cantius 4. Als Sonderauflage für 500 Euro/Paar zu haben bei: http://www.audiovisi...s/asw_cantius4se.htm
auch nicht zu verachten ist die Canton Ergo 702 DC
http://www.audiovisi...ton/Ergo/ergo702.htm
die größere Focal
http://www.audiovisi...horus/chorus716s.htm
und wenn es noch etwas mehr sein darf:
Monitor Audio B6
http://www.audiovisi...0Audio/Bronze/b6.htm
Klipsch RF 15 http://www.hifi-regler.de/shop/klipsch/klipsch_rf-15_schwarz.php
Diese Liste ließe sich sicher noch erweitern

Gruß von der Ostsee
Bärchen

Edit: Wenn es aber Stereo sein soll, würde ich für die gannanten LS zu einem der folgenden Amps greifen:
NAD C320 BEE http://www.hifi-regler.de/shop/nad/nad_c320_bee_silber.php
Cambridge Azur 640
http://www.audiovisi...o/Cambridge/a640.htm
HK 970
http://www.audiovisi...nfo/Harman/hk970.htm


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 19. Sep 2006, 23:27 bearbeitet]
klaus_moers
Inventar
#19 erstellt: 19. Sep 2006, 23:23
Hier war ein guter Rat!!



dawn schrieb:
Ich würde Dir als Lautsprecher die Acoustic Reserch Status S40 empfehlen. Den Center SC2 kannst Du direkt dazu kaufen, die haben sehr gute Stereo- und Surround-Qualitäten und ein sensationelles Preis-/Leistungsverhältnis.

http://hifi-schluderbacher.de/shop/index.php?cPath=2_48

Als Rear-Speaker kannst Du zunächst beliebige Regal-Boxen nehmen, die Du vielleicht noch zuhause hast. Dann hast Du direkt ne vollwertige Surround-Lösung. Bei Gelegenheit kannst Du dann später mal S20 als Rear-Speaker und einen Subwoofer dazu kaufen.

Als Receiver dazu auch mal bei Yamaha gucken.
baerchen.aus.hl
Inventar
#20 erstellt: 19. Sep 2006, 23:43
Moin, Moin,

bei Boxen gilt: Die beste Box für xxx,xx Euro ist die, welche beim Probehören am besten gefällt.

Alle genannten Boxen und Elektronikteile sind gut, wir können nur Hinweise geben. Welche Box und Elektronik aber unserem Hilfesuchenden am nähesten liegt, muss er selbst herausfinden. Darum bitte nicht wieder die unnütze Diskussion darüber, wer denn nun den besten Rat gegeben hat.

Gruß von der Ostsee
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 19. Sep 2006, 23:44 bearbeitet]
nordpolar
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 19. Sep 2006, 23:53

baerchen.aus.hl schrieb:
bei Boxen gilt: Die beste Box für xxx,xx Euro ist die, welche beim Probehören am besten gefällt.

Moin!
Ich muß Bärchen Recht geben! Ich könnte Dir ELAC empfehlen (warum auch immer die in diesem Forum keinen guten Ruf genießen), aber DU mußt es selbst rausfinden.

Gruß
Norbert



PS.:@Bärchen: HL ist 'ne schöne Stadt
klaus_moers
Inventar
#22 erstellt: 20. Sep 2006, 00:00

baerchen.aus.hl schrieb:
Moin, Moin,

bei Boxen gilt: Die beste Box für xxx,xx Euro ist die, welche beim Probehören am besten gefällt.

Alle genannten Boxen und Elektronikteile sind gut, wir können nur Hinweise geben. Welche Box und Elektronik aber unserem Hilfesuchenden am nähesten liegt, muss er selbst herausfinden. Darum bitte nicht wieder die unnütze Diskussion darüber, wer denn nun den besten Rat gegeben hat.

Gruß von der Ostsee
Bärchen


Sprichst Du zu mir?
baerchen.aus.hl
Inventar
#23 erstellt: 20. Sep 2006, 00:36
Hallo Nordpolar,

HL ist tatsächlich eine altehrwürdige Schönheit. Nur darf an manchen Stellen, wie das bei älteren Damen so ist, nicht so genau hinsehen. Da werden Bausünden aus den 50er und 60er Jahren durch neue Bausünden ersetzt. So ist z.B die postmoderne Umgestaltung des Koberg schlicht häßlich. Der Kaufhausneubau am Markt ist ein absoluter Schandfleck und auf der Rückseite des Holstentor steht schon seit langer Zeit ein Hinweis für alle Touristen. "S.P.Q.L" Schlechtes Pflaster quer Lübeck. Aber in den Bereichen welche im Krieg verschont blieben, ist die alte Dame Lübeck wirklich schön.

Etwas besonderes gibt es auch in HL. Die Touristen werden mit "Erotic Dreams" empfangen. Wie schrieb Emanuel Geibel: Zu Lübeck auf der Brücken da steht der Gott Merkur, der hat in allen Stücken eine wahrlich olympische Figur. Doch wußte er nichts von Kleidern in seiner Götterruh, drum dreht er allen Fremden den blanken Podex zu"

Aus welcher Ecke kommst Du denn Nordpolar?

Grüße von der Marzipanstadt
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 20. Sep 2006, 00:37 bearbeitet]
nordpolar
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 20. Sep 2006, 00:44
Moin Bärchen
Ich bin gebürtiger Kieler und hab' dort auch 25 Jahre gewohnt (naja, den größten Teil in Raisdorf, das dürfte Dir auch ein Begriff sein ), aber Lübeck war immer 'ne "Reise" wert! Es ist ja immerhin die "Thomas Mann - Stadt"
Nichtsdestotrotz würde ich dem Threaderstller empfehlen, sich die AA-Geräte mal anzuhören. Insbesondere mit den ELAC klingt das meiner Meinung nach sehr gut

Gruß
Norbert



PS.:@Bärchen: 'N paar Schwanks aus der "alten" Heimat können wir ja per PM oder mail austauschen (ich wohn' jetzt in der Pfalz )
baerchen.aus.hl
Inventar
#25 erstellt: 20. Sep 2006, 01:12
Moin, Moin

@Nordpolar. Habe ich irgendetwas gegen irgendeine Hardware gesagt?

@ klaus moers
Ich hatte mich nur etwas an deiner sicherlich unbeabsichtigt unglücklichen Formulierung "Hier war ein guter Rat" gestoßen. Damit machts Du im Umkehrschluß in einem einzigen Rundumschlag alle Ratschläge der anderen Threadteilnehmer, welche sich viel Mühe geben, schlecht. Hättest Du geschrieben "ich schließe mich den Rat von xy an" wäre das in Ordnung gewesen.

Gruß
Bärchen
nordpolar
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 20. Sep 2006, 01:17

baerchen.aus.hl schrieb:
@Nordpolar. Habe ich irgendetwas gegen irgendeine Hardware gesagt?

Nein, nicht daß ich wüßte, wie kommst du darauf?

Gruß
Norbert

klaus_moers
Inventar
#27 erstellt: 20. Sep 2006, 01:35

baerchen.aus.hl schrieb:
Moin, Moin

....

@ klaus moers
Ich hatte mich nur etwas an deiner sicherlich unbeabsichtigt unglücklichen Formulierung "Hier war ein guter Rat" gestoßen. Damit machts Du im Umkehrschluß in einem einzigen Rundumschlag alle Ratschläge der anderen Threadteilnehmer, welche sich viel Mühe geben, schlecht. Hättest Du geschrieben "ich schließe mich den Rat von xy an" wäre das in Ordnung gewesen.

Gruß
Bärchen


Danke für den Tadel, aber ich schreibe, was ich meine und nicht was Du verstehen willst.

Deine Kritik ist haltlos und unangebracht. Wie Du Dich erinnern kannst, sage ich auch, wenn mich etwas stört.
Insofern ... - kein Grund zur Beunruhigung.
haschoma
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 20. Sep 2006, 09:16
ich hab jetzt mal alle vorschläge, die stereo betreffen aufgeschrieben und werd damit mal zu meinem örtlichen hifi-händler gehen, schauen was der dort hat und mir noch anhören was er so vorzuschlagen hat. ich meld mich dann später wenn ich mein erstes probehören hinter mir habe und beurteilen kann was mir gefallen / weniger gefallen hat.

ich durchforst noch fix das forum nach ein paar tips wie man an das erste probehören rangehen soll bzw auf was man achten soll oder soll man sich ganz allein darauf verlassen ob einem der klang gefällt oder nicht ?
haschoma
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 20. Sep 2006, 13:31
war eben in karlsruhe bei dem einzigen hifi-laden den ich kenne, aber bei dem wird grad umgebaut bzw die fenster etc umgetauscht. die hälfte der ausstellung war abgedeckt, da drin war ein ohrenbetäubender lärm weil ein handwerker mit einer hilti gespielt hat aber ich hab immerhin schonmal ein paar infos bekommen. die verkaufen in meiner preisklasse eigentlich nur marantz und evtl rotel, werd mir das in ein paar tagen nochmal genauer anschauen wenn der umbau dort abgeschlossen ist. dann kann ich auch ein paar geräte / boxen probehören.
jetzt werd ich mal das netz nach weiteren hifi-läden in meiner umgebung durchforsten, vor allem welche die denon & noch die restlichen vorgeschlagenen verstärker parat haben.

war zwar noch beim mediamarkt, aber was da rauskam könnt ihr euch ja denken
tomwip
Stammgast
#30 erstellt: 20. Sep 2006, 14:07

haschoma schrieb:
war eben in karlsruhe bei dem einzigen hifi-laden den ich kenne, aber bei dem wird grad umgebaut bzw die fenster etc umgetauscht. die hälfte der ausstellung war abgedeckt, da drin war ein ohrenbetäubender lärm weil ein handwerker mit einer hilti gespielt hat aber ich hab immerhin schonmal ein paar infos bekommen. die verkaufen in meiner preisklasse eigentlich nur marantz und evtl rotel, werd mir das in ein paar tagen nochmal genauer anschauen wenn der umbau dort abgeschlossen ist. dann kann ich auch ein paar geräte / boxen probehören.
jetzt werd ich mal das netz nach weiteren hifi-läden in meiner umgebung durchforsten, vor allem welche die denon & noch die restlichen vorgeschlagenen verstärker parat haben.

war zwar noch beim mediamarkt, aber was da rauskam könnt ihr euch ja denken :cut


Wat isn jez mit LS DIY ?
haschoma
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 20. Sep 2006, 15:27
bis ich rausgefunden hab, was ls diy bedeutet, da hat der kopf gebrummt

ich zitier mich mal ganz frech selber:


haschoma schrieb:

tomwip schrieb:
kommt den bei den Boxen kein Selbstbau in Betrachtung?

Es würde mich sicherlich reizen, doch da ich im moment mitten in der wohnungssuche bin (vorhin erst die schon fast sicher geglaubte wg-wohnung abgelehnt bekommen ) und dann auch das studium losgeht glaube ich nicht, dass ich so viel zeit habe um mich in so ein komplexes thema einzuarbeiten.
meine sonstige zeit verbring ich mit mountainbiken, training, freunde / freundin und musik / computer weshalb für ein so großes projekt im moment wenig platz zu sein scheint.
ich nehme mal einfach an, dass der boxenselbstbau sehr zeitintensiv ist oder ?


[Beitrag von haschoma am 20. Sep 2006, 15:28 bearbeitet]
tomwip
Stammgast
#32 erstellt: 20. Sep 2006, 17:58

haschoma schrieb:
bis ich rausgefunden hab, was ls diy bedeutet, da hat der kopf gebrummt

ich zitier mich mal ganz frech selber:


haschoma schrieb:

tomwip schrieb:
kommt den bei den Boxen kein Selbstbau in Betrachtung?

Es würde mich sicherlich reizen, doch da ich im moment mitten in der wohnungssuche bin (vorhin erst die schon fast sicher geglaubte wg-wohnung abgelehnt bekommen ) und dann auch das studium losgeht glaube ich nicht, dass ich so viel zeit habe um mich in so ein komplexes thema einzuarbeiten.
meine sonstige zeit verbring ich mit mountainbiken, training, freunde / freundin und musik / computer weshalb für ein so großes projekt im moment wenig platz zu sein scheint.
ich nehme mal einfach an, dass der boxenselbstbau sehr zeitintensiv ist oder ?


Kleine Boxen baut man an einem Wochenende.

Muß ja nicht direkt MEGA Perfekt sein.

Holzzuschnitt im Baumarkt zuschneiden lassen, Funier oder Farbe gleich mitnehmen.
Die beiden Boxen zusammenleihmen. Über Nacht trocken lassen.

Weiche löten, Löcher aussägen, Lautsprecher usw. einschrauben, und anklemmen! Los gehts.

Finisch, versenkte Chassis kannste alles nachholen.

Haste auf jeden Fall fürs gleiche Geld LS die es mit Fertigboxen aus dem 4stelligen Bereich aufnehmen.

Guck mal hier http://www.lautsprechershop.de/
haschoma
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 20. Sep 2006, 19:39
hmmm ich weiss nicht, die aussicht, dass man qualitativ klanglich wesentlich bessere boxen bekommt als wenn man sie direkt im laden kauft ist klar, nur das mit dem finish ist immer so eine sache. ich hab eine weile casemodding betrieben und nie wirklich ein projekt fertig bekommen, da der hang zum perfektionismus doch irgendwie vorhanden war. wobei casemodding imho aufwendiger ist, da man mit unterschiedlichen materialien zu tun hat (holz, metall & (plexi)glas).
reizen würde es mich auf jeden fall, nur die möglichkeit die boxen vorher probezuhören besteht ja auch nicht. welche würde man den da empfehlen wenn man ein paar standboxen bis ~600€.
ich werd es mir mal durch den kopf gehen lassen und mich ein bischen im boxenselfbau unterforum umschauen.

arg diese unentschlossenheit ... neugier und besserer klang gegen das sicherlich bessere finish einer fertigbox
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erste "echte" HiFi-Anlage
Yakstar am 20.05.2012  –  Letzte Antwort am 22.05.2012  –  6 Beiträge
Meine erste HIFI-Anlage
highwooder am 13.12.2015  –  Letzte Antwort am 14.12.2015  –  6 Beiträge
Erste HiFi Anlage
fer0x- am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 30.01.2006  –  22 Beiträge
Erste HiFi Anlage!
iphone3gs am 08.06.2011  –  Letzte Antwort am 08.06.2011  –  3 Beiträge
Kaufberatung erste Hifi Anlage
Loschii am 08.09.2012  –  Letzte Antwort am 12.09.2012  –  6 Beiträge
Erste HiFi Anlage, unzufrieden
Exer87 am 06.07.2011  –  Letzte Antwort am 08.07.2011  –  5 Beiträge
HiFi Newbie sucht erste Anlage
melfilein am 06.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.09.2013  –  25 Beiträge
Erste Anlage - Der Beginn
Audio-Video-Disco am 06.05.2012  –  Letzte Antwort am 08.09.2012  –  144 Beiträge
Hilfe im Dschungel der Stereoanlagen
Nordfriese am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 06.04.2005  –  17 Beiträge
Kaufberatung Erste Hifi Anlage
Musikwilli am 18.10.2007  –  Letzte Antwort am 15.11.2007  –  70 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Harman-Kardon
  • Focal
  • Canton
  • Cambridge Audio
  • Marantz
  • Sony
  • Jamo
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 69 )
  • Neuestes MitgliedNBF
  • Gesamtzahl an Themen1.344.803
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.230