Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Auf der Suche nach passendem Verstärker für Wharfedale Diamond 9.1

+A -A
Autor
Beitrag
EddieNewman
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Nov 2006, 00:44
Hallo,

wie der Titel sagt, grüble ich, welchen (Voll-)Verstärker ich mit den Wharfies (die mir unschlagbar günstig angeboten werden) zusammenführen könnte.

Ich bin ja generell ein Fan von englischen Produkten, deshalb sind Marken wie NAD, Rotel, Cambridge Audio, Creek oder Arcam im engsten Kreis meiner Favoriten. Mehr als €500 darf er allerdings auf keinen Fall kosten.

Meine Klangvorstellung ist verhältnismäßig genügsam - die Kombination sollte eher weich als spitz klingen aber auf keinen Fall die Bässe überbetonen - allerdings sollte der weiche Klang möglichst nicht auf Kosten der Präzision gehen. Ich möchte der Anlage lange und unangestrengt lauschen können, möglichst auch in leicht gehobenen Lautstärken.

Vielleicht habt ihr ja ein paar Vorschläge, ein paar Kombinationstipps. Bis jetzt habe ich nur die kleinen Cambridge-Dinger kurz angehört (340C und 340A) und fand sie eigentlich schon relativ angenehm. Hübsch aussehen tun sie übrigens auch, wie ich finde. Das tun aber die anderen Engländer (gut, bis auf NAD, das ist optisch nicht so meins) aber genauso.

Natürlich bin ich nicht so engstirnig, dass ich nicht auch andere Kompaktboxen anhören würde, aber die Wharfies gefallen mir schon sehr und sind einfach im Moment extrem günstig.

Vielen Dank schon mal im Voraus.
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 02. Nov 2006, 01:01
Moin, Moin

gegen Dir die Wharfies angetrieben von Cambridge klanglich und optisch gut gefallen haben, dann nimm sie. Für den Preis sind die Wahrfies spitze und gegen Cambridge ist auch nichts einzuwenden.

Gruß
Bärchen
Cha
Inventar
#3 erstellt: 02. Nov 2006, 08:50
Du hast doch schon einige Favoriten.

Hö dir diese doch am besten mal an den Wharfis an. Kann mir nicht vorstellen, dass da nichts für Dich bei wär.
EddieNewman
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Nov 2006, 17:35
Huhu,

bin gerade dabei, mich durchzuhören, heute mal mit Bach-Klavier-Improvisationen (Gabriela Montero, sehr zu empfehlen für Leute, die sowas mögen).

Heute hatte ich Zeit, mir den kleinen Cambridge etwas länger anzuhören, seinen großen Bruder (540A V2) zu vernehmen und dann noch (als Highlight, aber leider viel zu teuer) einen Naim NAIT 5i kurz zu hören.

Ist unwahrscheinlich, wieviel mehr Power der Naim entwickelt hat. Ich kam mir verglichen mit den Cambridges wie mitten im Klavier vor. Naja, €1000 sind einfach zu teuer und stehen auch in keinem Verhältnis zu €150-Euro-Boxen (hab den Nait dann noch mal an Monitor Audio GS-Kompaktboxen fix gehört, unvergleichlich und für nen Neuling gefährlich beeindruckend...).

Für morgen stehen wahrscheinlich die kleinen NADs an, die mir in Natura doch gar nicht so schlecht gefallen haben (optisch).

Für alle anderen Varianten müßt ich zu nem anderen Händler. Da ständen noch Creek, Rotel und Vincent rum, alles absolut an der oberen Grenze meines Limits.

Gibt es etwas, was ihr mir nahelegt, mal zu probieren? Ich will die Händler nicht unnötig strapazieren, derjenige, bei dem ich dann letztendlich nicht kaufe, wird so oder so etwas genervt sein, fürchte ich.
Toto1977
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Nov 2006, 20:49
Hallo,

also ich habe mich vor ein paar Wochen für den Marantz PM 7001

Verstärker entschieden, mit dem ich die Wharfedale Diamond 9.1 betreibe.

Also ich muss sagen, es harmoniert echt sehr gut zusammen.

Man kann der Kombi stundenlang zuhören, ohne dass es in irgend welcher Weise angestrengt oder überspitzt wirkt.

Der Marantz ist schön druckvoll und die Höhen sanft aber dennoch deteilreich. Beim Händler habe ich vorher die Kombi getestet(Klang dort durch das Hörstudio noch feiner als in meinem Zimmer zuhause)

Also ich kann den MArantz sehr empfehlen.

Ach ja, habe mir auch damals den Yamaha AX 396 angehört und der war mir selbst an den Wharfis einfach zu kühl und hell abgestimmt.

Sehr schön gefallen hätte mir auch der HK 675, der aber bei mir zu hause nach ca. 2 Stunden schon stark angefangen hat zu brummen und zu vibrieren.

Vielleicht konnte ich helfen.

Gruß
Thorsten Tobias
EddieNewman
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Nov 2006, 21:43
Vielen Dank, das war auf jeden Fall eine Hilfe, jetzt weiß ich, welche Verstärker ich morgen noch anhören kann. Marantz und HK gibts ja zum Glück überall.

Testliste für morgen somit:

Verstärker:
Marantz PM 7001
HK 675
NAD C325 BEE
und nochmal den CA 540A V2

CDP:
k.a., keine Ahnung ob ich da Unterschiede höre, aber CA 540C V2 und NAD C525 BEE bieten sich ja an.

Boxen:
Wharfies
Monitor Audio Bronze 2


Test-CD (wen's interessiert):
Chris Whitley - From One Island to Another
Soulive - Romantic
Torpedo Boyz - Au Jour Et A L'Heure
Gabriela Montero - Toccata (Bach)
John Mayer Trio - Another Kind of Green (live)
Pete Murray - My Time
Bobby Bird - Never Get Enough oder Back From the Dead (mal gucken)
Bruce Springsteen - Tenth Avenue Freeze-Out
Air - All I Need
Vivaldi - Concerto Nr. 8 in G-Moll
Eric Johnson - Manhattan
Jack Johnson - weiß noch nicht welches Stück
Keb' Mo' - Angelina
The Black Crowes - Hard to Handle

Für weitere Tipps, Anregungen, Präferenzäußerungen oder ähnliches bin ich jederzeit offen.
klingtgut
Inventar
#7 erstellt: 02. Nov 2006, 21:58

EddieNewman schrieb:

Boxen:
Wharfies
Monitor Audio Bronze 2




Hallo,

imho würde ich mir noch den Nachfolger der Bronze 2 die Bronze Reference BR 2 von Monitor Audio anhören,klanglich auf jeden Fall ein Fortschritt und mit 300.- Euro Paarpreis günstiger als der Vorgänger,alternativ auch noch interessant die Mission M 31 i oder M 32 i.

Viele Grüsse

Volker
EddieNewman
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 03. Nov 2006, 00:15
Danke für den Tipp. Wenn sie sie haben (hab heute nur die normalen Bronze gesehen, auf Mission hab ich ehrlich gesagt nicht geachtet), werde ich sie mir auf jeden Fall anhören.
Die alten Bronze 2 wären zwar einiges unter dem Preis der BR2 zu haben, aber wenn mir die neuen besser gefallen, werd ich das schon irgendwie hinbekommen.

Ins Auge gefallen sind mir noch Dali Concept 1, die werd ich mir wohl auch man anhören. Die scheinen die in dem Geschäft entweder sehr zu mögen oder zu besonders guten Konditionen einkaufen zu können, denn sie sind bei fast allen von ihren "Packages" dabei. Schienen mir allerdings etwas schmächtig...

Ich berichte dann morgen abend mal.
EddieNewman
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Nov 2006, 19:03
So, die Entscheidung ist zugunsten der NADs gefallen, allerdings nur mit knappem Vorsprung vor den Cambridges. NAD löst meiner Meinung nach etwas besser auf und hat etwas mehr Dynamik und "Leben", ohne mir persönlich nach längerer Zeit auf den Geist zu gehen. CA find ich noch ne Spur gefälliger (außerdem mag ich sie optisch mehr), aber sie sind weniger straff und etwas weniger dynamisch. Hätte sie wahrscheinlich beide genommen, aber für die NADs bekomm ich den besseren Preis, außerdem scheinen sie mir irgendwie solider.

Was die Boxen angeht, schwanke ich noch zwischen verschiedenen Monitor-Audio-Modellen. BR ist die einzige Serie, die in Frage kommt, aber bei der Größe bin ich noch unschlüssig und werd mal versuchen, mir die verschiedenen Größen zuhause anzuhören (was ohne Auto etwas schwierig werden könnte, vor allem bei Standboxen). Die BR-1 haben mir schon sehr sehr gut gefallen, da sie aber in ein wandnahes Regal müssen, weiß ich noch nicht, wie sie da drin so klingen (Bassreflexöffnung hinten). Vielleicht guck ich doch mal, ob ich sie nicht irgendwie auf Ständern plazieren kann. BR-2 hab ich nicht so lange gehört, werde sie aber wohl mal sobald die NADs hier stehen ausleihen und länger anhören. BR-5 hab ich auch gehört, die haben natürlich noch mal ne gehörige Portion mehr an Druck. Befürchte aber, für meine kleine Bude sind sie schon überdimensioniert, zumal ich eh nicht soo Wert auf Bassdruck lege.

Habt ihr evtl. Tipps, wie man Kompaktboxen am besten im Regal unterbringt? Hab irgendwo mal gelesen, dass man besser keine Spikes nehmen sollte, sondern irgendwas was entkoppelt (Gummifüße oder sowas). Bücher daneben oder Platz daneben?
Naja, zur Not experimentier ich fleißig.

Bis dann.
Jazzy
Inventar
#10 erstellt: 06. Nov 2006, 21:25
Hi!
Die meisten 2Weger dröhnen im Regal wegen des 100Hz-Buckels.Ringsum freilassen,Wandabstand lassen.Gummifüsse drunter,damit das Regalbrett nicht mitschwingt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wharfedale Diamond 9.1 + gebrauchten Verstärker ?
svengiggz am 25.11.2006  –  Letzte Antwort am 01.12.2006  –  7 Beiträge
Verstärker für Diamond 9.1
Chiwawa2005 am 29.11.2005  –  Letzte Antwort am 30.11.2005  –  11 Beiträge
[Suche] Verstärker für Wharfedale Diamond 10.2
QrissirQ am 19.11.2013  –  Letzte Antwort am 14.12.2014  –  29 Beiträge
Kaufempfehlung? Magnat Vector 201, Magnat Quantum 551, Wharfedale Diamond 9.1?
maxichec am 02.02.2015  –  Letzte Antwort am 06.02.2015  –  5 Beiträge
Wharfedale D250-Frage zu passendem Verstärker
12erMario am 28.01.2016  –  Letzte Antwort am 09.06.2016  –  5 Beiträge
Verstärker für Wharfedale Diamond 9.2
das_andi am 01.02.2007  –  Letzte Antwort am 02.02.2007  –  6 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.1 für 15m² wohnraum oder gebrauchte boxen?
popfi am 15.05.2011  –  Letzte Antwort am 16.05.2011  –  2 Beiträge
LS für mittelgroßes Zimmer - Wharfedale 9.1
Flotörhead am 29.12.2007  –  Letzte Antwort am 29.12.2007  –  5 Beiträge
Diamond 9.1 vs 70th Anniversary
Phln909 am 08.04.2005  –  Letzte Antwort am 08.04.2005  –  3 Beiträge
Suche Verstärker für Wharfedale Diamond 9.5
hyte am 28.12.2009  –  Letzte Antwort am 29.12.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Wharfedale
  • Mission
  • Harman-Kardon
  • Marantz
  • Monitor Audio
  • DALI
  • Yamaha
  • Naim Audio
  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.090 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitglied4533steve
  • Gesamtzahl an Themen1.361.780
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.938.308