Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD C 320 Bee: Wie gut ist er? (Eurer Meinung nach)

+A -A
Autor
Beitrag
Leonarius
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 29. Nov 2006, 13:42
Hallo zusammen! Hallo Hüb

Folgendes Problem: Eine Freundin von mir ist auf der Suche nach einem neuen Stereo-Amp., Preisvorstellung: max. 300 €.

Ich habe mir mal Kopf zerbrochen und bin auf den NAD C 320 Bee gestoßen, der NAD-Klang ist ja sehr sexy und das puristisch-edle Design spricht mich persönlich auch sehr an.

Ich habe den 320er sehr günstig bei einem Bucht-Händler entdeckt:

No SPAM!

Meine Frage wäre was Ihr von dem "Baby-NAD" haltet? gibts bis 300 e was besseres? <rein subjektiv natürlich . Hat jemand vll. den 320er?

Ach ja, Statements wie "nehmt doch lieber den 352er" sind überflüssig, da das Budget ja nun mal 300 € beträgt und nicht 500 € .

Also: NAD C 320 Bee: geil oder nur geizig?
TrottWar
Gesperrt
#2 erstellt: 29. Nov 2006, 13:55
Durchaus lecker!
Und wenn du noch 5 Wochen wartest, sollte der letzte Restbestand weg sein und dann kommt die Frage wieder, aber ohne direkte Antwort, denn in der Preisklasse gibts einfach keine Alternative.
Solange noch letzte Reststücke vom 320BEE da sind, sollte man - bei Interesse an einem Stereo-Amp - nicht allzu lange fackeln...
Leonarius
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 29. Nov 2006, 14:02

TrottWar schrieb:
Durchaus lecker!
Und wenn du noch 5 Wochen wartest, sollte der letzte Restbestand weg sein und dann kommt die Frage wieder, aber ohne direkte Antwort, denn in der Preisklasse gibts einfach keine Alternative.
Solange noch letzte Reststücke vom 320BEE da sind, sollte man - bei Interesse an einem Stereo-Amp - nicht allzu lange fackeln...


Das er günstig ist, ist mir klar! Aber ich kenne ja auch net alle Amps in dieser Preisklasse persönlich.

Aber ich denke mal, dass es auch in mehr als 5 Wochen noch Restbestände gibt
koli
Inventar
#4 erstellt: 29. Nov 2006, 14:02
Wie wäre es denn mit Cambridge ???

Hab selber nen 540V2 und bin begeistert, wie sagt man so schön das macht lust auf mehr

Mfg koli
TrottWar
Gesperrt
#5 erstellt: 29. Nov 2006, 14:15

Leonarius schrieb:
Das er günstig ist, ist mir klar! Aber ich kenne ja auch net alle Amps in dieser Preisklasse persönlich.


Das tu ich auch nicht, aber behaupte dennoch dreißterweise mal, dass sich die Konkurenz verdammt schwer tut, wenn's denn überhaupt groß eine gibt...


Leonarius schrieb:
Aber ich denke mal, dass es auch in mehr als 5 Wochen noch Restbestände gibt


Bei den Händlern eigentlich nicht mehr, die Aktion für 299 UVP ist zu Ende, die Restbestände sollten dadurch abverkauft werden und das ist soweit geschehen...


koli schrieb:
Wie wäre es denn mit Cambridge ???

Der ist sicherlich nicht schlecht, aber halt "etwas" wenig Leistung hat er schon...


[Beitrag von TrottWar am 29. Nov 2006, 14:16 bearbeitet]
Leonarius
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 29. Nov 2006, 14:23


Der ist sicherlich nicht schlecht, aber halt "etwas" wenig Leistung hat er schon...


Naja der NAD hat auch "nur" 2 x 50 Watt, was aber eigentlich ausreichen sollte, solange man damit keine Festzelte beschallen will
anon123
Administrator
#7 erstellt: 29. Nov 2006, 14:40
Hallo,

an welchen Lautsprecher soll der NAD betrieben werden? Da er einen recht eigenen Klangcharakter hat, ist das nicht ganz unwichtig. Unabhängig davon halte ich den 320BEE für einen ausgesprochenen Musterknaben, der bei einem Preis von im Moment EUR 300 kaum zu toppen ist. Aber: Hifi soll man nicht blind und taub kaufen. Und schon gar nicht neu bei eBay.

Den 320BEE gibt es sozusagen im Ausverkauf für EUR 300 auch bei autorisierten Händlern. Das ist wichtig für die Garantie, denn die ist an einen eben solchen Händler gebunden, und der bei eBay ist keiner. Warum man sich angesichts dessen dennoch einen eBay-"Händler" raussuchen muss, kann ich nicht verstehen. Oder ist die Ersparnis von läppischen EUR 35 ein solcher Anreiz, dieses ganze Versandtralala mitzumachen und auf eine anständige Garantie zu verzichten?

Der NAD hat mindestens 50W/Kanal. Tatsächlich sind es an 8Ohm so um die 80-90W. Damit produziert er einen enorm kräftigen Sound mit einem mehr als adäquaten Bassfundament, anständige Lautsprecher vorausgesetzt. Zu behaupten, der BEE hätte "'etwas' wenig Leistung" trifft ganz einfach nicht zu.

Nochmals wichtig: Den BEE sollte man, wie jedes Hifi, vorher zur Probe hören. Hochwertiges Hifi kauft man beim guten Fachhändler und nicht bei eBay. Vor allem dann nicht, wenn die Ersparnis äußerst gering ist und der Verlust einer ordnungsgemäßen Garantie wesentlich schwerer wiegt.

Beste Grüße.
Leonarius
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 29. Nov 2006, 15:34

an welchen Lautsprecher soll der NAD betrieben werden? Da er einen recht eigenen Klangcharakter hat, ist das nicht ganz unwichtig. Unabhängig davon halte ich den 320BEE für einen ausgesprochenen Musterknaben, der bei einem Preis von im Moment EUR 300 kaum zu toppen ist. Aber: Hifi soll man nicht blind und taub kaufen. Und schon gar nicht neu bei eBay.


Also meine Bekannte hat sich, auf meinen Rat hin, ein Paar Nubox 380 zugelegt, übrigens neuwertige gebrauchte von einem überzeugten Nubisten .

Wenn Du mit eigenem Klang sehr sauber und unverfälscht meinst, dann passt der 320er ja gut zu den 380ger Nuboxen


Den 320BEE gibt es sozusagen im Ausverkauf für EUR 300 auch bei autorisierten Händlern. Das ist wichtig für die Garantie, denn die ist an einen eben solchen Händler gebunden, und der bei eBay ist keiner. Warum man sich angesichts dessen dennoch einen eBay-"Händler" raussuchen muss, kann ich nicht verstehen. Oder ist die Ersparnis von läppischen EUR 35 ein solcher Anreiz, dieses ganze Versandtralala mitzumachen und auf eine anständige Garantie zu verzichten?


Hey Ho, mal nicht aufregen ! Ich bin nur zufällig auf das Angebot bei eBay gestoßen! Soll ja nicht heißen dass dort auch gekauft wird. Ich habe zwischenzeitlich auch einen Händler in der Nähe entdeckt, der den 320er nach einigem Verhandeln für 280 € abgibt, inkl. Garantie ;), da überleg ich doch glatt auch einen zu nehmen .


Der NAD hat mindestens 50W/Kanal. Tatsächlich sind es an 8Ohm so um die 80-90W. Damit produziert er einen enorm kräftigen Sound mit einem mehr als adäquaten Bassfundament, anständige Lautsprecher vorausgesetzt. Zu behaupten, der BEE hätte "'etwas' wenig Leistung" trifft ganz einfach nicht zu.


Ich hab ja nie gesagt, dass der 320er zu schwachbrüstig ist. Aber so rein auf dem Papier hauen einen 2 x 50 Watt nicht automatisch zu Boden, allerdings an 8 Ohm ist schonmal solide


Nochmals wichtig: Den BEE sollte man, wie jedes Hifi, vorher zur Probe hören. Hochwertiges Hifi kauft man beim guten Fachhändler und nicht bei eBay. Vor allem dann nicht, wenn die Ersparnis äußerst gering ist und der Verlust einer ordnungsgemäßen Garantie wesentlich schwerer wiegt.

Beste Grüße.


Vor Ort ist sicher die erste Wahl. Grundsätzlich kann man aber auch in der eBucht kaufen und dann daheim Probehören und ggf, zurückschicken . Übrigens gibt es auch bei eBucht renommierte Fachhändler.


[Beitrag von Leonarius am 29. Nov 2006, 15:37 bearbeitet]
Golog
Inventar
#9 erstellt: 29. Nov 2006, 18:53
@ Leonarius

Also die Leistungsdaten kannst du getrost außer acht lassen. Hatte gerade eine Vor-End-Kombi im wert von 4000.- euro zu hause und die hatte auch nur 2x50 Watt. Glaub mir, den NAD kriegst du bestimmt nicht so schnell in die Knie.

Der NAD ist klanglich eher von der knackigen Sorte, der Cambridge klingt weicher.Eine alternative wäre noch der Denon 700AE. Die Nubert kenne ich leider nicht, kann dir also nicht sagen welcher Verstärker der passende ist bzw. wie der Geschmack deiner Freundin ist.
Torfstecher
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 29. Nov 2006, 18:56

Golog schrieb:
Hatte gerade eine Vor-End-Kombi im wert von 4000.- euro zu hause und die hatte auch nur 2x50 Watt.

Was waren denn das für Teile?
TrottWar
Gesperrt
#11 erstellt: 29. Nov 2006, 19:32
NAIM
Torfstecher
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 29. Nov 2006, 22:10
Und wie war's?
Golog
Inventar
#13 erstellt: 29. Nov 2006, 23:15
Harmonierte leider überhaupt nicht mit meinen Lautsprechern. Also heißt es für dich: Probehören!!!
skope
Neuling
#14 erstellt: 30. Nov 2006, 01:01
Hallo
Eine Alternative zum NAD 320 wäre aus meiner Sicht ein Harmann Kardon HK675 der hat erstens etwas mehr Leistung und für meinen Geschmack auch das bessere Design.Wenn natürlich Purismus im Vordergrund steht ist NAD die beste Wahl.Vom Klang her ist der HK etwas fulminanter und dynamischer augrund seiner hohen sofortstromfähigkeit und beim Preis gibts den HK schon für 269€ + Versand gesehen bei hifi edition.de.

Gruß Skope
Leonarius
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 30. Nov 2006, 09:28

skope schrieb:
Hallo
Eine Alternative zum NAD 320 wäre aus meiner Sicht ein Harmann Kardon HK675 der hat erstens etwas mehr Leistung und für meinen Geschmack auch das bessere Design.Wenn natürlich Purismus im Vordergrund steht ist NAD die beste Wahl.Vom Klang her ist der HK etwas fulminanter und dynamischer augrund seiner hohen sofortstromfähigkeit und beim Preis gibts den HK schon für 269€ + Versand gesehen bei hifi edition.de.

Gruß Skope


Entschuldigung! aber Du kannst doch Harmann Kardon nicht mit NAD vergleichen! Das wäre wie Opel mit Porsche zu vergleichen, wobei der HK-Müll völlig überteuert ist
koli
Inventar
#16 erstellt: 30. Nov 2006, 09:38

Leonarius schrieb:
aber Du kannst doch Harmann Kardon nicht mit NAD vergleichen! Das wäre wie Opel mit Porsche zu vergleichen, wobei der HK-Müll völlig überteuert ist :(


Bitte wo istdasbeifallsmiliegelieben
Hüb'
Inventar
#17 erstellt: 30. Nov 2006, 09:58

Leonarius schrieb:
aber Du kannst doch Harmann Kardon nicht mit NAD vergleichen!

Warum nicht?

Leonarius schrieb:
Das wäre wie Opel mit Porsche zu vergleichen, wobei der HK-Müll völlig überteuert ist :(

Wie kommst Du zu dieser Einschätzung?
Es gibt sogar Menschen, die Verstärkerklang für nicht existent halten und dafür sogar recht gute Belege anführen können...
TrottWar
Gesperrt
#18 erstellt: 30. Nov 2006, 09:58

Leonarius schrieb:

Entschuldigung! aber Du kannst doch Harmann Kardon nicht mit NAD vergleichen! Das wäre wie Opel mit Porsche zu vergleichen, wobei der HK-Müll völlig überteuert ist :(

Ich hab auch kurz gemeint, ich seh nicht recht. Hab das dann aber auf die frühe Morgenstund geschoben und nicht weiter beachtet. Aber ich kann genau die Meinung ja noch immer lesen und bin jetzt langsam halbwegs wach. Und jetzt zweifel ich dann doch etwas...
Leonarius
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 30. Nov 2006, 10:16

Wie kommst Du zu dieser Einschätzung?


Eigene Erfahrung! Die Verarbeitung und das Design dieser möchtegern-Highender sind einfach nur peinlich


Es gibt sogar Menschen, die Verstärkerklang für nicht existent halten und dafür sogar recht gute Belege anführen können...


Das ist ja nun Unsinn. Ein Verstärker ist wie ein Auto-Motor, jeder hat einen anderen Charakter und der NAD ist ein Porsche und ein Harmann-Kardon ein klappriger Opel .
Hüb'
Inventar
#20 erstellt: 30. Nov 2006, 10:28

Leonarius schrieb:
Das ist ja nun Unsinn. Ein Verstärker ist wie ein Auto-Motor, jeder hat einen anderen Charakter und der NAD ist ein Porsche und ein Harmann-Kardon ein klappriger Opel .

Immer wieder schön, solch "fundierte" Pauschalaussagen lesen zu dürfen...
TrottWar
Gesperrt
#21 erstellt: 30. Nov 2006, 10:32
Wieso? Um festzustellen, dass Harman-Kardon wackliger überteuerter Mist ist, dafür braucht's noch nichtmal das Anschalten des Geräts...
Wer sich gern sowas Wackeliges ins Haus holen mag, bitte, aber der Vergleich mit Porsche und Opel könnt treffender garnicht sein!
Der HK ist eine Klapperkiste und das darf man auch bedenkenlos genau so sagen!
Leonarius
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 30. Nov 2006, 10:44

TrottWar schrieb:
Wieso? Um festzustellen, dass Harman-Kardon wackliger überteuerter Mist ist, dafür braucht's noch nichtmal das Anschalten des Geräts...
Wer sich gern sowas Wackeliges ins Haus holen mag, bitte, aber der Vergleich mit Porsche und Opel könnt treffender garnicht sein!
Der HK ist eine Klapperkiste und das darf man auch bedenkenlos genau so sagen!




Ach schön, dass es auch noch kompetente Leute hier gibt
jalapeno74
Stammgast
#23 erstellt: 30. Nov 2006, 11:00
Also der C320BEE spielt für meine Ohren sehr gut zusammen mit Nubert-Lautsprechern. Ich habe diesen Amp an den NuLine30 inkl. ATM hängen und das Ergebnis überzeugt mich jeden Tag aufs Neue!

Schwachbrüstig ist der "Kleine" keinesfalls. Ich denke, die Daten sind sehr konservativ angegeben - klanglich empfand ich bei meiner damaligen Verstärkersuche den NAD als "am Knackigsten". Der Denon PMA700AE konnte mich nicht so recht überzeugen, ebenso der Marantz PM7001. Der HK675 hat mir klanglich sehr gefallen - nur von der Haptik nicht so sehr.

Fazit: NAD C320BEE --> Empfehlung meinerseits, auch in Kombination mit Nubert Lautsprechern
Leonarius
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 30. Nov 2006, 11:10


Fazit: NAD C320BEE --> Empfehlung meinerseits, auch in Kombination mit Nubert Lautsprechern


Noch ein Kenner, es wird ja immer besser
koli
Inventar
#25 erstellt: 30. Nov 2006, 11:13
Schön das sich so viele auskennen, aber ich würde deinerseits mal den NAD und den Cambridge an Deiner Box vergleichen.

Ich würde gern mal hören ob da sich was tut.

Mfg koli
Leonarius
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 30. Nov 2006, 11:35

koli schrieb:
Schön das sich so viele auskennen, aber ich würde deinerseits mal den NAD und den Cambridge an Deiner Box vergleichen.

Ich würde gern mal hören ob da sich was tut.

Mfg koli


Zum einen ist der kleine Cambridge teurer als der "Restposten"-NAD, zum anderen hätte ich nie den Ehrgeiz den Cambridge anzuhören, weil er sowieso nie eine Chance hätte in mein Wohnzimmer zu kommen, da die Optik ziemlich bescheiden ist.

Der kleine NAD ist für meinen Geschmack ideal: toller Klang, edle-puristische Optik, gute Ausstattung und einmalig günstiger Preis! Und zum Referenzgerät der 500 €-Klasse wird man ja auch nicht umsonst oder?
Murray
Inventar
#27 erstellt: 30. Nov 2006, 11:38
Yamaha AX 596, solides Gerät, mehr Leistung, keine HighEndAllüren...
Rotel RA-01 oder 02, kein Vergleich in der Verarbeitung zu früher, immer noch sehr gut.
Usw. usf.

Harry
bothfelder
Inventar
#28 erstellt: 30. Nov 2006, 11:41

Leonarius schrieb:


Fazit: NAD C320BEE --> Empfehlung meinerseits, auch in Kombination mit Nubert Lautsprechern


Noch ein Kenner, es wird ja immer besser :prost


Hi!
Wenn man nichts zum Thema beizutragen hat, kann man es getrost lassen.
Es besteht keine Verpflichtung sinnfreie Posts zu kreieren.

Andre
Leonarius
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 30. Nov 2006, 12:07

Murray schrieb:
Yamaha AX 596, solides Gerät, mehr Leistung, keine HighEndAllüren...
Rotel RA-01 oder 02, kein Vergleich in der Verarbeitung zu früher, immer noch sehr gut.
Usw. usf.

Harry


Eigentlich wollte ich hier ja keine Verstärker-Diskussion entfachen, sondern konkret Eure Meinung zum NAD C 320 Bee erfahren.

YAMAHA vs. NAD, wo ist der Brech-Smiley?

Ach ja, bevor ich es vergesse:

Termin zum Probehören beim Händler ist für heute Abend vereinbart, 2 320er in Titan sind bereits vorreserviert, ich glaube nicht dass man sich das Angebot entgehen lassen sollte, erst recht nicht für 280 € Neupreis beim Fachhändler


[Beitrag von Leonarius am 30. Nov 2006, 12:08 bearbeitet]
Murray
Inventar
#31 erstellt: 30. Nov 2006, 12:14

YAMAHA vs. NAD, wo ist der Brech-Smiley?


Sehr konstruktiver Kommentar, was kann der NAD denn besser? Anscheinend willst Du eh nur eine Bestätigung für dienen Kauf, kann ich dir auch gerne geben: Der NAD ist i.O., wenn du auf die geringere Leistung gegenüber dem Yamaha verzichten kannst.

Harry
koli
Inventar
#32 erstellt: 30. Nov 2006, 12:15
Ich frag mich nur warum man versucht zu helfen, wenn konstruktive Kritik nicht erwünscht ist, kauf Dir Deinen NAD und gut is.

Es geht doch darum das man damit viele Jahre stressfrei Hören will, was nützt Dir unsere Meinung, auch zu Alternativen, wenn alles andere Müll sein soll.

Ich lass mich davon nicht beeindrucken, denn ich kenne meine Ohren und die lassen sich durch nichts täuschen, denk mal drüber nach.

Mfg koli
Leonarius
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 30. Nov 2006, 12:37

koli schrieb:
Ich frag mich nur warum man versucht zu helfen, wenn konstruktive Kritik nicht erwünscht ist, kauf Dir Deinen NAD und gut is.

Es geht doch darum das man damit viele Jahre stressfrei Hören will, was nützt Dir unsere Meinung, auch zu Alternativen, wenn alles andere Müll sein soll.

Ich lass mich davon nicht beeindrucken, denn ich kenne meine Ohren und die lassen sich durch nichts täuschen, denk mal drüber nach.

Mfg koli


Ich habe nie gesagt, dass alles andere nur Müll ist, es ging um Harmann Kardon und meine negative Meinung beruht auf eigenen Erfahrungen!

Wie soll ich denn Deinen Spruch mit den Ohren verstehen? meine Ohren lassen sich auch nicht täuschen! und ein NAD Amp klingt nun mal um Welten besser als ein YAMAHA (übrigens auch eigene Erfahrung .

Ach ja, die Produkte die ich letztlich kaufe verteidige ich immer wie eine Mutter ihr Baby , warum? weil es (objektiv) gute Produkte sind und ich mir sehr viel Mühe gegeben habe sie auszusuchen .

PS: Meinen Marantz PM 63 genieße ich jetzt schon über 10 Jahre täglich mehrere Stunden und war immer sehr glücklich mit ihm! , aber irgendwann muss man mal über was neues nachdenken...


[Beitrag von Leonarius am 30. Nov 2006, 12:39 bearbeitet]
dharkkum
Inventar
#34 erstellt: 30. Nov 2006, 12:40
Ich habe den 320 auch seit knapp 2 Wochen und bin vom Klang begeistert.

Was mir am 320 nicht so gefällt ist die Verarbeitung.

Das Gehäuse ist sehr dünn, wenn man hinten an den Lautsprecherklemmen fummelt biegt sich das Blech ziemlich stark, dafür muss man auch garnicht mal viel Kraft aufwenden. Das Blech federt allerdings zurück, richtig verbiegen tut man da auch nichts. Die Klemmen selbst wirken auch etwas billig, allerdings halten Bananenstecker darin sehr gut.

Die Beschriftung der Eingangswahlknöpfe an der Front ist ein Witz, selbst wenn ich direkt davor stehe kann ich die nicht lesen weil sie sehr klein ist und schwarz auf titan hat einen sehr schlechten Kontrast.

Die Lautstärkeregelung ist relativ grob, vor allem bei geringen Lautstärken, bei der Fernbedienung noch stärker als über den Lautstärkeknopf am Gerät. Dafür kann man sich aber was basteln http://www.hifi-foru...um_id=100&thread=655 , was ich auch noch tun werde.

Der Standbyverbrauch ist relativ hoch, laut meinem Messgerät ca. 11 Watt. Mich störts nicht, aber viele legen ja da Wert auf einen geringen Verbrauch.

Der Lautstärkeknopf ist aus Plastik und das merkt man auch deutlich, fühlt sich richtig billig an.

Der 320 hat leider keine Steckdose auf der Rückseite um z.B. einen CD-Player mit ein- und auszuschalten. Schade, aber ich habe mir inzwischen mit einer Master-Slave-Steckdosenleiste geholfen. Allerdings kann man da je nach Modell der Steckdosenleiste auch Probleme bekommen wegen dem relativ hohen Standbyverbrauch des 320. Ich musste viel hin und herprobieren bis ich den Schwellenwert an der Steckdosenleiste richtig eingestellt hatte.


Wenn man alle von mir genannten Punkte so liest könnte man zu dem Schluss kommen, dass ich mit dem Gerät nicht zufrieden bin, aber ich möchte trotzdem z.Zt. keinen anderen haben.

Für das Geld leistet der 320 ausserordenliches beim Klang und Power ist auch ausreichend vorhanden.

Wer mit den von mir genannten Punkten leben kann, erhält mit dem 320 ein klanglich sehr gutes Gerät.

Ich betreibe an dem 320 einen Onkyo DX-6750 CD-Player und Canton SC-L Boxen.
Leonarius
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 30. Nov 2006, 12:47

Murray schrieb:

YAMAHA vs. NAD, wo ist der Brech-Smiley?


Sehr konstruktiver Kommentar, was kann der NAD denn besser? Anscheinend willst Du eh nur eine Bestätigung für dienen Kauf, kann ich dir auch gerne geben: Der NAD ist i.O., wenn du auf die geringere Leistung gegenüber dem Yamaha verzichten kannst.

Harry


Was ist an dem NAD besser? originelle Frage . Es ist ja völlig in Ordnung dass Du auf YAMAHA stehst, habe ich vor 12 Jahren auch mal, bis ich dann meinen Marantz gekauft habe .

YAMAHA klingt traditionell sehr kalt und unharmonisch, NAD ist sehr kraftvoll, harmonisch, emotionaler, erotischer, geiler...und auch messtechnisch deutlich sauberer als ein YAMAHA. Im übrigen ist selbst der kleiner 320er schon audiophil, ganz objektiv, was man von dem genannten YAMAHA leider nicht sagen kann. NAD ist eben typische Referenzklasse und einfacfh ein geiles Stück Technologie .

PS: Aber ich hatte mir ja vorgenommen versöhnlicher zu sein und nicht mehr so engagiert zu streiten, bringt nur Ärger und Stadionverbot
noexen
Stammgast
#36 erstellt: 30. Nov 2006, 13:09
ich hab den nad 320bee. hab ihn schon vor 2J für 260euro neu bei ebay erworben. hab mir vorher einiges angehört, die üblichen mediamarkt verdächtigen und cambridge audio, den creek "glücksamp" (5150SE oder ?) direkt gegen den nad im hifiladen und noch was von marantz (7200). der creek lief klanglich außer konkurrenz, aber das ist ja auch ein unfairer vergleich. der NAD ist wirklich klanglich ein super amp - und perfekt für leute geeignet denen alles andere egal ist. die verarbeitung find ich gar nicht mal so schlecht, recht unschön sind aber doch einige sachen. der poti ist hat ganz leicht spiel (scheint aber laut NAD normal zu sein), das problem mit dem feineinstellen der lautstärke sollte ja bekannt sein und es gibt dafür ja auch nen "mod", die fernbedienung sieht aus wie die eines 50 euro aldi dvdplayers (funktioniert aber tadellos), der flache stecker ist scheisse, sollte man gegen einen ordentlichen schucko stecker austauschen, besonders wenn man nicht mehr ganz neue steckdosenleisten (typ: nicht-audiophil) hat. aber das ist ja das einfachste der welt. meiner hat irgendwie noch ein interferenz problem und er fiept ganz leise bei einigen potistellungen vor sich hin - ob das bei anderen auch ist oder ein serienfertigungsfehler weiß ich nicht genau, aber ich hab gehört das andere das phänomen auch haben. hier ein stress mit NAD thread.
http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-416.html

der perfekte amp für leute denen solche mängel egal sind (außerdem ist ja nicht gesagt das die bei jedem gerät auftreten). wenn du perfektionist bist solltest du das gerät nur kaufen wenn du es ohne probleme zurück geben kannst falls dir mängel auffallen die dich stören.


[Beitrag von noexen am 30. Nov 2006, 13:09 bearbeitet]
Murray
Inventar
#37 erstellt: 30. Nov 2006, 13:52

und auch messtechnisch deutlich sauberer als ein YAMAHA.


Damit hast du dich zumindest bei mir disqualifiziert.... Ich denke, ich werde nicht versuchen, nicht mehr auf deine Posts zu antworten.


NAD ist sehr kraftvoll, harmonisch, emotionaler, erotischer, geiler...


Gesoundet?

Harry
TrottWar
Gesperrt
#38 erstellt: 30. Nov 2006, 13:54

Murray schrieb:
Gesoundet?
Harry

Ist der Yamaha - bei allem Respekt - aber auch, wenn nicht sogar noch mehr...
Und ob Yamaha mit ihrer generell eher hellen Klangabstimmung und dem Neigen, bei höheren Pegeln im Hochtonbereich Härte an den Tag zu legen, mit den "neutralen" (ich nenn's eher spitzen und harschen) Nubert-Hochtönern nicht etwas zuviel des Guten wird, mag bitte jeder für sich selbst entscheiden.
eger
Stammgast
#39 erstellt: 30. Nov 2006, 13:56

Leonarius schrieb:


YAMAHA klingt traditionell sehr kalt und unharmonisch, NAD ist sehr kraftvoll, harmonisch, emotionaler, erotischer, geiler...und auch messtechnisch deutlich sauberer als ein YAMAHA. Im übrigen ist selbst der kleiner 320er schon audiophil, ganz objektiv, was man von dem genannten YAMAHA leider nicht sagen kann. NAD ist eben typische Referenzklasse und einfacfh ein geiles Stück Technologie .




"Messtechnisch deutlich sauberer" ??
Wo findest du diese Werte? Und mit welchem Yamaha vergleichst du? Gleiche Preisklasse oder gleiche Leistungsklasse?

Insgesamt glaube ich bei vielen Beiträgen zum NAD 320BEE eine gewisse Unsicherheit der Besitzer zu spüren, und den Wunsch die Richtigkeit der Kaufentscheidung bestätigt zu bekommen.

Grüße
agnes
TrottWar
Gesperrt
#40 erstellt: 30. Nov 2006, 14:56

eger schrieb:

Insgesamt glaube ich bei vielen Beiträgen zum NAD 320BEE eine gewisse Unsicherheit der Besitzer zu spüren, und den Wunsch die Richtigkeit der Kaufentscheidung bestätigt zu bekommen.

Interessante These, nur leider falsch: ICH z.B. find den 320er echt super, vorallem auch für die gebotene Preis-Leistung. Nur dummerweise muss ich mein Equipment nicht hochloben, ich besitz den 352er... un nu?!?
eger
Stammgast
#41 erstellt: 30. Nov 2006, 15:20

TrottWar schrieb:
... Nur dummerweise muss ich mein Equipment nicht hochloben, ich besitz den 352er... un nu?!?


Das würde glaubhafter klingen, wenn du den Link zum "NAD Fan Thread" vorher aus der Signatur entfernt hättest.

Grüße
agnes
TrottWar
Gesperrt
#42 erstellt: 30. Nov 2006, 15:21
Wieso? Weil ich vom 352er in der Preisklasse überzeugt bin?
Merkst du nicht selbst, wie lächerlich deine Worte gerade sind?
eger
Stammgast
#43 erstellt: 30. Nov 2006, 15:44
Es freut mich ja, dass du so zufrieden mit deinem Verstärker bist.

Ich hatte den NAD c352 auch in meiner Auswahl, die techn. Daten sind recht ok und ausführlich angegeben. Linearer Frequenzgang ung guter Dämpfungsfaktor waren mir wichtig. Auch im Hörvergleich ist am NAD nichts auszusetzen.

Der Preis war mir aber, verglichen mit techn. gleichwertigen Geräten, etwas zu hoch und die Optik passte nicht zu den vorhandenen Geräten.

Nur irgendwie irritieren mich die zahlreichen und sinnleeren Lobhudeleien. In den Übertreibungen spürt man die Verunsicherung und die mangelnde Objektivität der Beschreibungen wirft ein (imho unbegründet) schlechtes Licht auf diese Marke.

Grüße
agnes
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NAD C-320 BEE für 300? ? - alternativen
John_24 am 04.05.2007  –  Letzte Antwort am 05.05.2007  –  14 Beiträge
NAD C 320 BEE
T3ddY am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  6 Beiträge
Unterschied UVP - Straßenpreis / NAD C 320 BEE oder C 352; NAD C 521 BEE oder C 542; NAD 320 BEE ode
Neueinsteiger am 06.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  15 Beiträge
NAD C 352 Vs 320 BEE
CASA am 10.12.2004  –  Letzte Antwort am 10.12.2004  –  3 Beiträge
NAD 320 bee Erfahrungen
lowend05 am 22.03.2006  –  Letzte Antwort am 02.12.2006  –  42 Beiträge
nad c 320 bee
brandmeister am 29.10.2003  –  Letzte Antwort am 30.10.2003  –  8 Beiträge
Kommt der Nad c 730 Reciever mit dem nad c 325 bee mit?
Radio:aktiv am 14.03.2007  –  Letzte Antwort am 16.03.2007  –  13 Beiträge
welcher lautsprecher zu NAD C 320 BEE
anfaengerin am 02.08.2004  –  Letzte Antwort am 18.08.2007  –  22 Beiträge
HK670 oder NAD C-320 Bee?
cryptochrome am 10.01.2004  –  Letzte Antwort am 13.01.2004  –  13 Beiträge
Welcher Lautsprecher für NAD C 320 BEE
antosa am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 08.02.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • Rotel
  • HTC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 117 )
  • Neuestes Mitgliedflorian_91
  • Gesamtzahl an Themen1.345.154
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.191