Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Stress mit NAD C 521 BEE... Alternative?

+A -A
Autor
Beitrag
lulunesenbert
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Jan 2006, 15:29
Frohes neues Jahr!

Ich hatte vor kurzem beschlossen, meine alte Anlage (Pioneer, Technics) durch was neues zu ersetzen.

Als Minimalist und Qualitätsfetischist habe ich dann zur Kombination NAD 320 + 521 BEE gegriffen, da die ja in den einschlägigen Zeitschriften, in diesem Forum und auch von dem entsprechenden Händler in den höchsten Tönen gelobt wurden ("Was besseres gibt's zu dem Preis nicht").

Soweit so gut.

Nachdem der CD-Player ca. eine Woche problemlos gelaufen ist, hatte ich eine CD, die das Gerät nicht erkannt hat ("no disc"). Das habe ich erst auf die CD geschoben.
Dann kam letztlich eine frische CD per Post, die das Gerät auch nicht lesen wollte. Dieses "nicht lesen wollen" schien kein Problem der CD, sondern des Zustands des CD-Players zu sein. Wenn ich das Gerät aus und wieder angeschaltet habe, oder ein bißchen gewartet habe, hat es wieder problemlos CDs erkannt.

Da mir das bei meinem alten Technics-Gerät noch nie passiert ist, und für mich nicht sonderlich nach "Qualität" aussah, habe ich den CD-Player wieder zum Händler gebracht, der meinte, es könne ein "Montagsgerät" sein und mir ein anderes Exemplar mitgegeben hat.

Dieses Problem scheint übrigens bekannt zu sein:

www.audioreview.com/...99771_1586crx.aspx

Zitat daraus:


Sometime the unit cannot read any CD popped on to it, when the unit is totally in OFF position, but the problem will vanish if put on STANDBY Mode instead of OFF position.


Jetzt habe ich ein neues Exemplar hier, das bislang jede CD gelesen hat, allerdings hat dieses Gerät ein neues unangenehmes Feature: Wenn man das Gerät einschaltet, hört man ein sehr hohes Surren, was bei (alten?) Elektrogeräten ja mal vorkommt, was man auch bei höheren Lautstärken kaum hört, bei niedrigen aber schon.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das erste Gerät dieses Problem nicht hatte.

Wenn ich dem Händler morgen erzähle, das zweite Gerät "surre", hält der mich wahrscheinlich für bekloppt, aber das kann doch nicht sein, oder?

Kennt jemand dieses Problem?

Der Händler meint, von 196 verkauften CD-Playern (521 BEE) habe er 4 Stück wiederbekommen, und von meinem "no disc"-Problem habe er noch nie etwas gehört.

Habe ich zweimal Pech gehabt, oder sind die Dinger doch nicht so gut, wie es andauernd heisst?

Jetzt frage ich mich schon, was denn eine Alternative wäre... Mit dem Verstärker bin ich sehr zufrieden, nur habe ich die beiden auch zusammen gekauft, da die ja auch optisch ein wenig harmonieren sollten...

Die Cambridge Geräte sehen ja recht ähnlich (naja) aus, der CD-Player 340 C soll (sic!) ja auch recht ordentlich sein...

help...

vicious
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 02. Jan 2006, 16:23
Vor einiger Zeit habe auch ich mir zwei Geräte von NAD zugelegt. Darunter auch der 521BEE. Das Problem mit dem Einlesen der CDs habe ich noch nicht. Das hochfrequente Surren trat bei meinem Gerät jedoch auch nach einigen Tagen auf. Ich habe das Gerät sofort wieder zum Händler geschickt. Allerdings warte ich nun schon satte 8!!! Wochen auf ein neues bzw. repariertes Gerät. Meiner Meinung nach eine Frechheit!


[Beitrag von vicious am 02. Jan 2006, 16:24 bearbeitet]
anon123
Inventar
#3 erstellt: 02. Jan 2006, 18:33
Hallo lulunesenbert,

Du hast gutes Geld für ein gut beleumundetes Gerät bezahlt und hast das Recht auf einen einwandfreien CD-Player. Auf etwas anderes würde ich mich bei keinem Gerät einlassen. Wenn das hohe Surren immer auftritt, dann scheint der Player eben nicht OK zu sein. Das solltest Du allerdings nochmals an anderen Orten (anderer Raum (Steckdose), CD-Player mit nix verkabelt) ausprobieren. Sonst könnte es zum berühmten Vorführeffekt beim Händler kommen.

Alternative: NAD 542.

Beste Grüße.
lulunesenbert
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Jan 2006, 22:47
moin,

habe erstmal wieder das alte gerät, das ab und zu probleme
beim lesen hatte und "beobachte" das jetzt erstmal (der händler hat mir zugesichert, das im notfall zurückzunehmen).

das mit dem surren kommt angeblich vom display...

ich bin etwas entäuscht, da ich dachte, das wären geräte nach dem motto "kein firlefanz, dafür hohe qualität"...

der händler meinte auch, im normalfall würde man jemandem
ein NAD-gerät geben und nie wieder was von dem hören...

kann man bei der variante NAD 542 denn von besserer
verarbeitung ausgehen?

und warum hat mein 10 jahre alter technics cd-player für 399 DM nie irgendein problem gehabt? glück? oder doch nicht so schlecht...?
lulunesenbert
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Jan 2006, 22:53

vicious schrieb:
Das hochfrequente Surren trat bei meinem Gerät jedoch auch nach einigen Tagen auf. Ich habe das Gerät sofort wieder zum Händler geschickt. Allerdings warte ich nun schon satte 8!!! Wochen auf ein neues bzw. repariertes Gerät. Meiner Meinung nach eine Frechheit!

das ist wirklich eine frechheit!



ich habe schon von mehreren hifi-händlern das motto "nur ein zufriedener kunde ist ein guter kunde" gehört, das scheinen die sich nicht unbedingt auf die fahnen geschrieben zu haben...?

sowas ist ja auch schon ein ziemlich praxisrelevantes feature, was vielleicht mal in so zeitschriften mit aufgenommen werden sollte...

grüße
vicious
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Jan 2006, 11:46
Für mich ist es zumindest das letzte Gerät von NAD, welches ich mir zugelegt habe. Auch bei diesem Online"Hifi"shop habe ich das letzte mal bestellt. Die nächsten Geräte hole ich mir wieder vom Media-M... Da kann der Service und die Qualität ja auch nicht viel schlechter sein.
eagle1985
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Jan 2006, 16:00
hab selber den nad 542 seit ca 1 jahr oder etwas darüber
kann mich bei diesem über kein surren oder so beklagen.
Das einzige was ich hörren ist bei beendigung der cd, wie der laser wieder ganz nach vorne geht, bzw. beim random wenn er sich ausrichtet, hab ich jedoch bei anderen geräten auch immer vernommen
klanglich finde ich ihn auch hervorragen
lulunesenbert
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Jan 2006, 08:17

vicious schrieb:
Für mich ist es zumindest das letzte Gerät von NAD, welches ich mir zugelegt habe.

NAD = Nur Aerger Damit

Dualese
Inventar
#9 erstellt: 04. Jan 2006, 08:49
Hallo @lulunesenbert & @vicious,

Nunmal langsam mit den jungen Pferden...

Euren leider negativen Erfahrungen, stehen die 98 positiven von 100 NAD Kunden wie z.B. mir gegenüber !

Der Eine von Euch setzt offensichtlich nach einer ausgesprochen "schweren Geburt" (ich war an der Beratung beteiligt) in bereits bekannt unsicherer Manier seine Interessen beim örtlichen Händler nicht konsequent genug um und der Andere hat bei einem unzuverlässigen Internetshop gekauft und kauft demnächst lieber wieder beim Media-Markt, tja was soll Man(n) da noch viel kommentieren !?

Setzt Beide Euren jeweiligen Händler mal damit unter Druck, daß Ihr Euch an den zentralen NAD-Kundendienst der Fa. Bergmann wendet :

http://www.nad.de/service.htm

Bestellungen werden dort zwar nur schriftlich bearbeitet, aber bei Problemen & Nachfragen ist man dort nach meinen Erfahrungen durchaus kundenorientiert und hilfsbereit !

ABER BITTE... wie immer bei solchen Aktionen :

1.) Das Gehirn zuerst einschalten und
2.) Die Telefonnumer wählen...

denn wenn nicht entsprechend vorgebracht, hab´t Ihr sonst gleich den nächsten Grund zur Klage.

Das wäre als Versuch in Eurem eigenen Interesse zumindestens besser & hilfreicher, als der bisherige General-Verriss der Fa. NAD !

Ihr müsst ja nicht auf meinen Rat hören, aber wie immer sag´ ich : "Versuch macht kluch"

Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese


[Beitrag von Dualese am 04. Jan 2006, 10:35 bearbeitet]
lulunesenbert
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Jan 2006, 19:47
Moin, moin


Dualese schrieb:
Nunmal langsam mit den jungen Pferden...




Dualese schrieb:

Euren leider negativen Erfahrungen, stehen die 98 positiven von 100 NAD Kunden wie z.B. mir gegenüber !


Klar, aber wenn man bei besagtem Produkt schon zwei Exemplare mit Macken zuhause hatte und in Internet-Foren
Berichte von gleichen Symptomen liest, dann kann man schon etwas misstrauisch werden...

Der "erste" CD-Player, der zunächst "nur" CDs nicht erkannt hat, den ich jetzt wieder hier habe, hat jetzt auch mit dem Surren angefangen, und einen dritten möchte ich nicht mehr ausprobieren...

Ob ich dann bei der gleichen Firma in ein noch teureres
Produkt investiere...?

Grüße
Dualese
Inventar
#11 erstellt: 04. Jan 2006, 20:36

lulunesenbert schrieb:
...wenn man bei besagtem Produkt schon zwei Exemplare mit Macken zuhause hatte und in Internet-Foren Berichte von gleichen Symptomen liest, dann kann man schon etwas misstrauisch werden...

...hat jetzt auch mit dem Surren angefangen, und einen dritten möchte ich nicht mehr ausprobieren...

...Ob ich dann bei der gleichen Firma in ein noch teureres
Produkt investiere...

Hallo Florian,

Keine Frage... ich wollte damit ja auch nur sagen, daß Ihr beide extremes Pech hattet, oder es bei diesem Gerätetyp eine Schwäche gibt, die nach meinen Erfahrungen nicht gerade NAD-typisch ist. Du sollst sogar SEHR mißtrauisch sein und Druck machen !

Also willst Du wirklich nicht beim zentralen Kundendienst Bergmann nachfragen

Wenn Du denen eindeutig genug verklickerst daß Dein Händler scheinbar nicht in der Lage ist Dir zu helfen, werden die m.E. schon reagieren und außerdem hast Du dann evtl. Gewissheit !?

Umtausch bei Deinem Händler, aber in der Preisklasse gegen was

Oder Du verlangst im Endeffekt die Rücknahme der Geräte und kaufst woanders "was anderes" ... dann musst Du allerdings vorher Deinem Händler alle gesetzlichen Nachbesserungsmöglichkeiten lassen, kenne die aktuellen Bestimmungen da auch nicht genau.

Ich halte die Sache nach wie vor für NAD-untypisch... nicht zu früh aufgeben !

Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese
lulunesenbert
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 04. Jan 2006, 21:03
n'abend!


Dualese schrieb:

lulunesenbert schrieb:
...hat jetzt auch mit dem Surren angefangen, und einen dritten möchte ich nicht mehr ausprobieren...

...Ob ich dann bei der gleichen Firma in ein noch teureres
Produkt investiere...

[...]

Keine Frage... ich wollte damit ja auch nur sagen, daß Ihr beide extremes Pech hattet, oder es bei diesem Gerätetyp eine Schwäche gibt, die nach meinen Erfahrungen nicht gerade NAD-typisch ist.


Scheint mir nach Internet-Recherche so zu sein: Man findet fast niemanden, der sich über die teureren Produkte beklagt, aber einige Leute, die Probleme mit der "Einsteiger"-Reihe haben... Die hat bei mir jedenfalls ihre Chance gehabt und nicht wirklich gepunktet...


Dualese schrieb:

Umtausch bei Deinem Händler, aber in der Preisklasse gegen was


Meine Recherche liefert da auch nicht viel...


Dualese schrieb:

Ich halte die Sache nach wie vor für NAD-untypisch... nicht zu früh aufgeben !


Ich überlege tatsächlich, einfach die "teurere" Variante
zu nehmen, falls ich davon ausgehen kann, dass die zuverlässiger sind.

Wenn ich meinen Ärger bislang in Geld umrechnen würde (Zeit = Geld) hätte ich die jedenfalls schon raus...
lulunesenbert
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Jan 2006, 21:33

lulunesenbert schrieb:

Man findet fast niemanden, der sich über die teureren Produkte beklagt, aber einige Leute, die Probleme mit der "Einsteiger"-Reihe haben...


In diesem Forum übrigens auch schon....:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-29-6464.html
Gelscht
Gelöscht
#14 erstellt: 04. Jan 2006, 21:50
Hallo Achtung !!!! mit NAD - Geräten
habe einen NAD C370 linke Endstufe defekt
habe einen NAD C541 Netzteil defekt
waren klanglich super
aber halten nicht lange 2-2,5 Jahre und dann geht´s los
mfg mister ty
Dualese
Inventar
#15 erstellt: 04. Jan 2006, 22:12
Hallo Florian,

irgendwie möchte ich Dir sehr gerne weiterhelfen, auch wenn Dein Pech mit der kleinen NAD-Kette nicht mehr rückgängig zu machen ist, solltest Du aus der Sache natürlich ohne Nachteile rauskommen !

Zumindestens aus meiner persönlichen Sicht und Erfahrung, habe ich die größere Classic-Line Kette immer besten Gewissens empfohlen, es muss ja vielleicht nicht unbedingt der C 372 sein, ich habe damals bei einem der beiden Händler auch mit dem C 352 probegehört und würde sagen, daß Man(n) mit dem vielleicht nur bei der Boxenwahl etwas kritischer sein müsste.

Wie flexibel ist denn Dein Händler ?
Wie war der Preis für Deine Kette ?
Zu welchem Preis würde er umtauschen und aufrüsten ?
Wer war das übrigens... ein Händler in Hannover ?

Du musst halt versuchen, Dich ihm gegenüber auch in die richtige Position zu bringen, halt wie man so sagt an´s längere Ende des Hebels. Irgendwas scheint da ja wirklich was "faul" zu sein und Du hast als Kunde nunmal Deine berechtigten Ansprüche !

Ich sehe da auch leider wirklich keine echte Alternative, mag ja sein, daß hier sonst noch jemand ´ne gute Idee hat !?

Ich werde jedenfalls morgen mal meinen NAD-Händler anrufen und ihn nach diesen Problemen fragen und falls er das irgendwie bestätigt auch danach, wie er seinen Kunden gegenüber vorgeht.

Du musst die Sache ja sicher nicht gleich morgen vormittag über´s Knie brechen, oder doch
Kannst ja vielleicht schonmal "ausloten" zu welchen Bedingungen der komplette Tausch ablaufen könnte, Vergleichspreise kann ich Dir dann sicher morgen auch nennen.
UND... raff´ Dich doch einfach mal auf und telefoniere mit Bergmann, schaden können Dir die Informationen die Du da bekommst bestimmt nicht !

Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese
Dualese
Inventar
#16 erstellt: 04. Jan 2006, 22:18

mister_ty schrieb:
Hallo Achtung !!!! mit NAD - Geräten


Das hilft jetzt natürlich dem Florian "unheimlich" Mr. Ty !

Hast Du denn auch einen Tip für ´ne vernünftige Alternative für ihn, oder willst Du nur sagen : "nie mehr NAD" !?

Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese
Gelscht
Gelöscht
#17 erstellt: 04. Jan 2006, 22:22
Hallo natürlich nie mehr NAD wenn zwei Geräte
einen fehler haben das zeigt keine gute Qualität
oder also Händler nach tausch Marke fragen
mfg mister ty
lulunesenbert
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 04. Jan 2006, 23:08
hallo, und schonmal gute nacht


Dualese schrieb:
irgendwie möchte ich Dir sehr gerne weiterhelfen, auch wenn Dein Pech mit der kleinen NAD-Kette nicht mehr rückgängig zu machen ist, solltest Du aus der Sache natürlich ohne Nachteile rauskommen !


Danke! Allerdings habe ich mit dem Händler gar keine Probleme, sondern nur mit den Geräten, und ich frage mich, was ne ALternative ist.

Der Händler hat mir schon versichert, die Geräte alle zurückzunehmen!

Die sind ja auch noch nagelneu... Nur eben mackenbehaftet...

Jetzt frage ich mich nur: behalte ich den Verstärker, und kaufe den teureren CD-Player, wechsle ich zu Cambridge Audio, Rotel, Harman/Kardon?

Oder finde ich doch einen CD-Player, der gut zum Verstärker passt?

Ist ja auch ein bissl ne optische Frage...

Und die Fernbedienungen passen dann evtl. nicht zusammen usw.

Aber wie gesagt: Händler null problemo, aber mit der Serie habe ich ein Problem...

Grüße aus dem flachen Niedersachsen
vicious
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 16. Jan 2006, 17:36
So, das Gerät ist nun endlich eingetroffen. Was jedoch mit dem Gerät gemacht wurde, ist für mich jedoch schleierhaft. Das Surren ist immernoch vorhanden. Jedoch geringfügig leiser.
Was den Kundendienst (Bergmann) anbelangt: Ich musste mit entsetzen feststellen, dass genau diese Firma den CD-Player "repariert" hat.
Dualese
Inventar
#20 erstellt: 16. Jan 2006, 20:14

vicious schrieb:
Was den Kundendienst (Bergmann) anbelangt: Ich musste mit entsetzen feststellen, dass genau diese Firma den CD-Player "repariert" hat.

Also eins verstehe ich nun wirklich nicht...

...der Service der Fa. NAD ist doch nicht "geheim" sondern für jeden nachweislichen NAD-Kunden frei erreichbar !

Egal ob nun @vicious oder @lulunesenbert... Ihr wolltet scheinbar beide nicht mal mit dem Service wegen Eurer Probleme reden, obwohl ICH z.B. von 2 eigenen Fällen nur nochmal betonen kann daß die sehr hilfsbereit sind, vor allem wenn der Händler nicht helfen kann oder will.

Und erstrecht zu "fehlgeschlagenen" Nachbesserungen während der Garantiezeit sind die m.E. sogar zur Auskunft verpflichtet !?

Irgendwen MÜSST Ihr schon unter Druck setzen wenn Ihr Eure Interessen wahren wollt, oder eben klein beigeben und damit leben... was für mich eindeutig keine Alternative wäre

Im Zweifel muß Man(n) dann eben auch mal was "schriftlich" unternehmen, damit man nicht in die Zwickmühle des kaufmännischen Reklamationsrechtes gerät und zum Schluß als der Blöde dasteht

Die Marke NAD deshalb zu "verreissen" ist keine Lösung.

Ich mein´s ja nur gut, ran an´en Feind
Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese
vicious
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 17. Jan 2006, 17:41
So, ich habe nun deinen Rat befolgt und ´ne Mail an die Fa. Bergmann geschrieben. Die arbeiten ja leider nur bis 16.00 Uhr, sonst hätte ich da angerufen. Bin schon sehr auf die Antwort gespannt.
lulunesenbert
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 17. Jan 2006, 21:00
hallo,


vicious schrieb:
Das Surren ist immernoch vorhanden. Jedoch geringfügig leiser.


mir schwant, das "ist einfach so".

ich warte noch darauf, den "alten" cd-player endlich wieder umtauschen zu können (darauf warte ich jetzt auch schon recht lange) und probiere dann doch noch mal ein drittes gerät, aber bei dem händler haben die auch gesagt, dass die displays halt teilweise einfach so laut sind.
(was mich ein bißchen irritiert.)

mein mp3-player und ein anderes gerät von mir können ihre displays "dimmen". der erste brummt auch bei nicht gedimmten display (aber nicht mehr, wenn man's dimmt...).

grüße, florian
noexen
Stammgast
#23 erstellt: 18. Jan 2006, 15:23
nicht das es mich wirklich stören würde aber mein c320 amp piept auch ganz leise vor sich hin wenn kein signal am input anliegt, je nachdem in welcher stellung der volume poti ist wird das mal mehr oder weniger oder verschwindet ganz.
wenn signal anliegt geht das aber weg, was auch der grund ist warum ich das gerät nicht zurück gegeben habe... es stört mich halt nicht. das war von anfang an so. gibt ein haufen leute die das auch festgestellt haben...

OK! DAS find ich NICHT normal bei einem amp der 400 euro kostet... für mich persönlich heißt das jetzt nicht nie wieder NAD weil ich einfach auf den klang stehe aber ich kann leute verstehen die das so sehen... wie gesagt, ein low budget amp macht auch keine nichtnormalen geräusche im ausgeschalteten zustand. das ist meiner meinung nach einfach ein qualitätsproblem da es ja offensichtlich kein serienfehler sein kann da es nur bei einigen geräten vorkommt. und ich finde ich kann bei 400 euro einfach erwarten, noch dazu wenn die firma sich auf die wehenden fahnen geschrieben hat "bei uns zählt nur die inneren werte" und einen 400euro amp mit plaste frontpanel ausstattet, das JEDES gerät absolut einwandfrei ist - was nicht der fall ist.

ergo: von verreissen kann hier keine rede sein sondern gerechtes aburteilen. ich finde NAD sollte das ganz schnell abstellen bevor zu viele leute dieser meinung sind.

mit sprüchen wie das "ist einfach so" würd ich mich AUF KEINEN FALL zufrieden geben und auch nicht mit weniger als einem einwandfrei funtionierendem gerät, ansonsten rückgabe.


aber bei dem händler haben die auch gesagt, dass die displays halt teilweise einfach so laut sind.


und DAS ist der mördermässigste SCHWACHSINN den ich je in meinem leben gehört habe... dickes fettes DOOOOOH!!! für solch einen händler... manmanman.


[Beitrag von noexen am 18. Jan 2006, 15:27 bearbeitet]
Dualese
Inventar
#24 erstellt: 18. Jan 2006, 16:01

noexen schrieb:
ergo: von verreissen kann hier keine rede sein sondern gerechtes aburteilen. ich finde NAD sollte das ganz schnell abstellen bevor zu viele leute dieser meinung sind.


Du hast natürlich Recht @noexen,

ich wollte damit nur sagen, daß man den Hersteller nicht anprangern sollte, wenn man seine eigenen Interessen selbst nicht ausreichend vertritt, sei es nun dem Händler gegenüber, oder einer zentralen Servicefirma.

Ich kann mir nicht vorstellen, daß ein renommierter NAD-Händler - wie z.B. meiner die Fa. Schluderbacher in Willich - eine Reklamation derart nachlässig händeln würde !?

Ich denke nach wie vor "die Beiden" Betroffenen sind da nicht entschieden genug vorgegangen, wobei ich mal gespannt bin was @vicious zur evtl. Antwort von Fa. Bergmann berichten wird

Könnte ja sein, daß sich nach seinem Händler auch die anderen Beteiligten eher "starrsinnig" zeigen, dann müssten vielleicht mal einige zufriedene NAD-Kunden hier aus dem FORUM, jeweils ein gleichlautendes eMail an die Fa. NAD als auch an die Fa. Bergmann senden und denen sagen, wie sie sich durch ihre Nicht-Reaktion mit zweifelhaftem Ruhm bekleckern und daß sie @vicious Internet-Händler mal ganz schnell aus ihrem Warenverteiler streichen sollen

Man(n) macht sich durch solche Konsequenz in unserer heutigen "Spaß & Cool" Gesellschaft zwar nicht gerade beliebter, aber damit kann man leben... so wie Ich z.B.

Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese
vicious
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 18. Jan 2006, 17:18
Also die Schnellsten scheinen die bei Bergmann auch nicht zu sein. Heute war jedenfalls noch keine Antwort im Kasten. Aber ich bin mit dem Garantiemarathon mit der Firma "Die Box GmbH" ganz anderes gewohnt. Die haben auf keine Mail geantwortet. Ausser auf die Preisanfrage und auf die Bestellung. Da kam nach genau einer Stunde ´ne Antwort.
Naya, warten wir halt bis morgen.
noexen
Stammgast
#26 erstellt: 18. Jan 2006, 17:33

Die haben auf keine Mail geantwortet. Ausser auf die Preisanfrage und auf die Bestellung. Da kam nach genau einer Stunde ´ne Antwort.
Naya, warten wir halt bis morgen.


echt ne sauerei!
gut zu wissen.
lulunesenbert
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 18. Jan 2006, 22:48
schönen guten abend!


Dualese schrieb:
ich wollte damit nur sagen, daß man den Hersteller nicht anprangern sollte, wenn man seine eigenen Interessen selbst nicht ausreichend vertritt, sei es nun dem Händler gegenüber, oder einer zentralen Servicefirma.


Ich warte noch auf Gerät Nr. 3, daher sehe ich einfach (noch) keinen Sinn darin, den Service zu bemühen.

Ob der Händler gut daran tut, sich z.B. mit der Bestellung
Zeit zu lassen, wird man sehen, denn die einzige Konsequenz, die ich ziehen kann (aber immerhin kann ich die ziehen!) ist, nie wieder irgendwas bei dem zu kaufen.

Rein juristisch kann ich mein Geld nicht zurückbekommen, daher bin ich ja auch ein wenig auf den Händler (oder dann in 2. Instanz auf den Service der Firma) angewiesen.

Aber wie gesagt: ich warte Gerät 3 noch ab...

Oder?
Dualese
Inventar
#28 erstellt: 19. Jan 2006, 05:44
Hallo Florian @lulunesenbert,

ist schon o.K. so, Du kannst dem Händler natürlich nicht mehr Druck machen als für Dich "gesund" ist und hast ja wohl auch bedeutend bessere Karten als @vicious


Deshalb weiter zu Dir @vicious...

Die Sache wird FÜR MICH hier immer "heisser", denn man könnte mich ja durchaus mißverstehen und fast meinen, ich trete als Fürsprecher von Firmen & Händlern auf

DENN... jetzt endlich kommst Du mal mit der konkreten Information raus WER Dein Internet-Händler war bei dem du gekauft hast, hättest Du schon längst mal tun sollen...
vicious schrieb:
bin mit dem Garantiemarathon mit der Firma "Die Box GmbH" ganz anderes gewohnt. Die haben auf keine Mail geantwortet. Ausser auf die Preisanfrage und auf die Bestellung.

Meeensch @vicious... ich hoffe doch Du hast bei "Die Box" in Mainz mal mit dem richtigen Mann Ralph Wald persönlich d.h. telefonisch gesprochen ?????

Also es gibt wirklich kaum Händler, die ich auf Grund bester eigener Erfahrungen aktiv weiterempfehle, eigentlich nur eine Handvoll... aber einer davon ist "Die Box GmbH" in Mainz.

Gerade beim Versandkauf sind mir da bisher ausnahmslos alle für den Tip dankbar gewesen, z.B. haben sie einem FORUMS-Kollegen hier innerhalb von 3 Tagen ein Pärchen ASW Cantius LS-Boxen nach Ungarn geschickt und der sagte hinterher, er hätte noch nie so problemlos gekauft !

Eine Panne ?
Kommunikationsprobleme ?
Probleme mit der Rückabsicherung durch NAD ?

Schreib´ mir mal bitte eine PM mit Deinem Namen, Deiner Adresse und was Du wann bei denen gekauft hast und schildere mir doch kurz was bisher passiert ist. Da ich glaube den Händler "gut genug" zu kennen und ihn wirklich schätze, werde ich gerne in Deiner Vertretung mal mit Herrn Wald sprechen... da MUSS irgendwas faul sein !

Dein Problem sollte nun mal langsam gelöst werden, ohne daß "wir" uns hier weiter im Kreis drehen und überlegen ob nun NAD, deren zentraler Service, oder jetzt auch noch ein m.E. renommierter Händler die Schuld an der Misere hat... davon hast DU nämlich am allerwenigsten.

Ich bin hier weder das "Kindermädchen", noch will ich mich als Besserwisser vordrängen, aber ich bin nunmal ein alter Hase in diesem Hobbykreis und habe beim Hoppeln über manche Wiese, schon viele andere Hasen - und sogar ein paar Häs´chen - kennengelernt

Es ist nur ein Angebot ohne Risiko, nimm´s an
Frühe Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese
vicious
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 20. Jan 2006, 13:58
Soeben habe ich ein Gespräch mit dem für die Reparatur zuständigen Techniker von der Firma Bergmann geführt. Dieser sagte mir, dass das Surren von dem Trafo stammt, welcher für die Ansteuerung des Displays zuständig ist. Dieses Surren sei bei den Geräten der Serie C521 BEE völlig normal. Jedes Gerät dieser Serie habe dieses Surren. Zudem sei dies durch technische Maßnahmen nicht zu korrigieren (ausser bei Dimmung des Displays). Erst das nächst höhere NAD Modell (C542) hat dieses Problem nicht mehr. Für mich absolut unzufriedenstellend!
Ich werde zusehen, dass ich das Gerät wieder los werde.
LaVeguero
Inventar
#30 erstellt: 20. Jan 2006, 14:06

vicious schrieb:
Dieser sagte mir, dass das Surren von dem Trafo stammt, welcher für die Ansteuerung des Displays zuständig ist. Dieses Surren sei bei den Geräten der Serie C521 BEE völlig normal. Jedes Gerät dieser Serie habe dieses Surren.


Das ist eine glatte Lüge dieses Menschen! Selbst wenn ich mein Ohr an meinen BEE lege, höre ich keinen Mucks. Ich verstehe Dein Unverständnis.
Dualese
Inventar
#31 erstellt: 20. Jan 2006, 14:46
Hallo Leute,

TJA... nicht schön zu lesen das

Hatte gestern übrigens ein längeres Telefonat mit Ralph Wald von "Die Box GmbH" in Mainz und @vicious sollte von ihm kurzfrisstig Nachricht bekommen !

VORAB kurz nur soviel... der bzw. die Händler sind an dem Problem mit Terminablauf bei Garantie & Reparaturen wohl so gut wie unschuldig.

Auch der zentrale Kundendienst Bergmann arbeitet wohl "zügig" so wie mit @vicious Player innerhalb von 2 Tagen (09.01.06 - 11.01.06) Eingang Ende Betriebsferien bis Versand.

ABER... der Terminkoordinator ist ein NAD-Mitarbeiter in der NAD-Zentrale und DER ist der Übeltäter ... und ich habe auch seinen Namen, der allerdings hier wohl nicht zur Veröffentlichung taugt !?

Vorliegendes Ergebnis ist natürlich SCHxxxxE... ich würde an @vicious Stelle den Ralph Wald mal um Rat bitten, denn da muss wohl der NAD-Vertrieb eingeschaltet werden !

Dann sollen sie @vicious halt ein "handverlesenes" Gerät zur Verfügung stellen, denn aus meiner Sicht handelt es sich hier entweder um einen Konstruktionsfehler, oder um eine nicht akzeptable Streuung in der Serien- bzw. Bauteilqualität.

Sowas dürfen & können die von NAD wohl kaum auf sich sitzen lassen, ICH... bleibe da jedenfalles "helfend" mit am Ball ... KEINE RUHE GEBEN !

Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese
vicious
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 20. Jan 2006, 16:23
So, ich habe mal den Rat des Technikers ausgeführt und das Display gedimmt. Das Surren wird wirklich geringfügig leiser. Dafür wird das Display aber auch logischer weise dunkler. Zudem habe ich mir mal den Übeltäter angeschaut. Es handelt sich um einen auf die Platine gelöteten kleinen blauen Trafo (ca. 1cm x 1cm x 1cm). Und die vorgenommene "Modifikation" scheint einfach nur ein Übergießen des Trafos mit dem Kleber aus einer Heißklebepistole zu sein.


[Beitrag von vicious am 20. Jan 2006, 16:25 bearbeitet]
lulunesenbert
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 21. Jan 2006, 16:56

LaVeguero schrieb:

vicious schrieb:
Dieser sagte mir, dass das Surren von dem Trafo stammt, welcher für die Ansteuerung des Displays zuständig ist. Dieses Surren sei bei den Geräten der Serie C521 BEE völlig normal. Jedes Gerät dieser Serie habe dieses Surren.


Das ist eine glatte Lüge dieses Menschen! Selbst wenn ich mein Ohr an meinen BEE lege, höre ich keinen Mucks. Ich verstehe Dein Unverständnis.


Habe jetzt das 3. Gerät:

1. Hatte das "no disc"-Problem und ein leises Surren
2. Hatte ein lauteres Surren
3. Surrt auch wieder.

Also ich weiss nicht...

Kann ich da eigentlich rein rechtlich mein Geld zurückverlangen? Das Gerät hält leider nicht, was ich mir darunter vorgestellt habe...

Wenn der Kundendienst sagt, das sei "völlig normal" kann ich nur sagen: mein 10 Jahre alter technics-CDP, der die Hälfte gekostet hat, macht so einen Quatsch nicht!

Bin etwas genervt...
noexen
Stammgast
#34 erstellt: 21. Jan 2006, 17:37
rein rechtlich hat der hersteller glaub ich das recht das gerät 2 mal (oder sogar 3 mal?) zu reparieren, danach kann der käufer den kaufbetrag zurück verlangen.

außer das surren ist wirklich bestandlteil des gerätes, und kein defekt oder qualitätsmangel.
da das ja aber offensichtlich nicht der fall ist kannst du das gerät weiterhin als nicht funktionsfähig, beziehungsweise mangelhaft zurückschicken. dies zu beweisen wäre deine pflicht bei einem gerichtlichen verfahren, was aber kein problem sein sollte... (da es offensichtlich mehr als genug geräte gibt die nicht surren)
das solltest du den leuten auch wirklich klar machen (das du WEISST das das surren nicht normal ist! - sag denen aber nicht du hast das gerät aufgeschraubt und nachgesehen was sie da nun gemacht haben...)

alles unschön aber wirklich ehrenvoller als das gerät bei ebay zu verticken oder sogar selbst zu behalten.
-scope-
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 21. Jan 2006, 17:47
Hallo,


Dieser sagte mir, dass das Surren von dem Trafo stammt, welcher für die Ansteuerung des Displays zuständig ist.


Das stimmt. Es handelt sich dabei um einen DC/DC Konverter. Er erzeugt eine negative Spannung von -25 bis -30 V, die der Diaplaycontroller zur Ansteuerzung des Displays benötigt. Dass der aber so laut sein muss ist nicht "immer" normal, sondern als Qualitätsmerkmal zu sehen.

Ein "beruhigen" mit Silikon oder Heisskleber dürfte linderung bringen, was aber bei einem Neugerät nicht unbedingt Sinn der Sache ist....Ich pers. würde es allerdings so machen , um mir wesentlich zeitaufwendigere Laufereien und Diskussionen zu ersparen.
Dualese
Inventar
#36 erstellt: 22. Jan 2006, 13:00
Hallo @-scope- ...

wie Gut, dazu mal vom anerkannten Fachmann aus eigenen Reihen was als Erklärung zu hören !

Dass der aber so laut sein muss ist nicht "immer" normal, sondern als Qualitätsmerkmal zu sehen.

Dann hat also NAD im Gegensatz zum C 542 wahrscheinlich ein "minderwertigeres" Bauteil benutzt und die Störungen sind nur durch soche Kunstgriffe behebbar, da ein Austausch gegen ein anderes "besseres" Bauteil nicht möglich ist

DAS... wäre m.E. allerdings ein regelrechtes Armutszeugnis und ob Man(n) sowas bei ´nem 2 Monate jungen Gerät mit voller Garantie & Gewährleitung wegen des Aufwandes akzeptieren sollte... na, ich weiß nicht ob das nun gerade die richtige Lösung ist !?

WENN... die Maßnahme echten Erfolg gebracht hätte, wäre es ja noch zu akzeptieren, letztendlich sind solche Billiglösungen mit der Silikon-Spritze ja z.B. bei den eingegossenen Quarzen von CD-Playern zumindestens Standard gewesen

Leider bestätigt sich also wohl meine Vermutung, zwar kein "direkter" Konstruktionsfehler, aber offensichtlich Verwendung minderer Bauteile und/oder eine nicht akzeptable Streuung in der Serien- bzw. Bauteilqualität

ICH... würde versuchen, mit Hilfe und nicht in Konfrontation mit meinem Händler mal auf NAD direkt zuzugehen. Wenn ich mir alleine vorstelle wie solche Diskussionen in einem großen FORUM der Pflege des Rufes dienen, sollten die ja eigentlich ein offenes Ohr haben und zu einer Lösung verhelfen... meinetwegen halt sowas wie ein handverlesenes Gerät !?


P.S. noch an Florian @lulunesenbert :

Der Vergleich zu 10 Jahre alten Geräten in allen Ehren und für mich nahtlos nachvollziehbar

ONKYO DX-7711 ...
ROTEL RCD-975 ...
PIONEER PD-S904 ...

alles Player aus der ehemaligen "1000,- DM Klasse" in den 90th... weshalb ich bei meiner Überzeugung bleibe, das es zwischen 200,- und 400,- EUR zu wenig wirkliche Neu-Nachfolger gibt.

ABER... wichtiger ist natürlich, das andere Besitzer des gleichen Gerätes solche Probleme eindeutig NICHT haben !

Fehler wie beim NAD C 521 BEE müssen & dürfen m.E. nicht sein und deshalb sollte NAD da auch reagieren.

ZITAT NAD-WEBSEITE :

Unsere CD-Spieler verbinden auf
unnachahmliche Weise sinnvolle
Features und eine einfache Bedienung
mit einer superben Musikwiedergabe.
CD-Wechsler und CD-Player vertrauen auf feinste Bauteile.
Ein weiterer Garant für die überzeugende
Musikdarbietung unserer CD-Spieler ist
die sorgsam optimierte Elektronik.
Erleben Sie selbst einmal einen NAD-Player
in Aktion und hören Sie den Unterschied.


Kämpferisch Sonntägliche Grüße
vom flachen Niederrhein
Dualese
lulunesenbert
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 22. Jan 2006, 22:40
moin,


Dualese schrieb:
DAS... wäre m.E. allerdings ein regelrechtes Armutszeugnis und ob Man(n) sowas bei ´nem 2 Monate jungen Gerät mit voller Garantie & Gewährleitung wegen des Aufwandes akzeptieren sollte... na, ich weiß nicht ob das nun gerade die richtige Lösung ist !?


Wohl eher nicht, es sei denn, man ist eh schon "Fan".


Dualese schrieb:
Wenn ich mir alleine vorstelle wie solche Diskussionen in einem großen FORUM der Pflege des Rufes dienen, sollten die ja eigentlich ein offenes Ohr haben und zu einer Lösung verhelfen...


In der Tat. Allerdings scheinen ja selbst NAD-Menschen zu sagen, dieser "Konstruktionsfehler" sei "völlig normal".


CD-Wechsler und CD-Player vertrauen auf feinste Bauteile.
Ein weiterer Garant für die überzeugende
Musikdarbietung unserer CD-Spieler ist
die sorgsam optimierte Elektronik.




Genau das hatte mich zunächst überzeugt.

Die feinste Elektronik, und ein niedliches Summen
gibt's umsonst dazu.

Ich werde mal den Händler fragen, ob er den CDP zurücknimmt.

Würde ihn bei mir jedenfalls in ein besseres Licht rücken.
(Der hätte sich ja auch mal schlau machen könne, anstelle mir zu sagen, sonst beschwere sich nie jemand etc.)

Grüße,
lulunesenbert
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 24. Jan 2006, 19:02

lulunesenbert schrieb:
Die feinste Elektronik, und ein niedliches Summen
gibt's umsonst dazu.

Ich werde mal den Händler fragen, ob er den CDP zurücknimmt.


Tut er.

Dieser hat sich (jetzt erst!) auch bei NAD kundig
gemacht und war "schockiert" auch genau dieses Statement, dass das völlig normal sei, zu hören.

Ich finde es auch ziemlich Schlecht von Zeitschriften wie "Audio", dass die nicht mal ein paar praktische Aspekte, wie nämlich z.B. sowas, berichten.

Die stehen ja eh auch schon unter dem Generalverdacht, dass die Produkte am besten wegkommen, die den höchsten Werbeetat haben...
Druide16
Inventar
#39 erstellt: 24. Jan 2006, 21:30
Hallo,

ich betreibe die beiden Geräte (NAD C320BEE und NAD 521BEE) nun seit genau einem Jahr zur vollsten Zufriedenheit. Dies nur mal als Feststellung, daß es sich nicht um einen Serienfehler handeln sollte.
Irgendwelche leisen Geräusche bei dem CD-Player höre ich nur, wenn ich mit dem Ohr ca. 10cm an das Gerät herangehe.
Ich kann jedoch den Frust nachvollziehen, den ein fehlerhaftes Gerät und dessen nicht zufriedenstellende Reparatur verursacht.

Gruß,

V.
DasNarf
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 25. Jan 2006, 05:37
Also ich habe seit 5 Jahren den NAD T751. Und der läuft TÄGLICH mindestens 6 Stunden...! Die Betriebsstunden die der schon auf dem Buckel hat will ich gar nicht ausrechnen...

Bei diesem war nach einem halben Jahr eine Endstufe fehlerhaft geworden (hat dauernd gepiepst). Ich habe das Gerät zum Händler gebracht, dieser hat es eingeschickt und 3(!) Wochen später hatte ich schon wieder ein repariertes Gerät zuhause stehen. Nicht nur das, die NADler haben mir sogar die Lautsprecherbuchsen kostenlos gegen bessere ausgetauscht, da der T751 zwischenzeitlich an dieser Stelle aufgerüstet worden war. Das nenne ich Service!

Seit 3 Jahren habe ich nun auch den 521i, und der läuft wie eine Eins. Klanglich bin ich sowieso mit beiden Geräten sehr zufrieden.

Kann mir also nur vorstellen dass du ziemliches Pech mit deinen Geräten hattest, oder die neue Reihe ist tatsächlich fehleranfällig.

Grüße


[Beitrag von DasNarf am 25. Jan 2006, 05:38 bearbeitet]
Dipak
Inventar
#41 erstellt: 08. Feb 2006, 04:45
hallo zusammen!

keine neuigkeiten mehr?

ein kollege hat sich vor kurzem auch die kleine nad-kombi gekauft und sich bis jetzt noch nicht beschwert. werde aber das nächste mal wenn ich da bin mal am display hören gehen..

gruss viktor
lulunesenbert
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 17. Feb 2006, 22:21

Dipak schrieb:
keine neuigkeiten mehr?


ich habe den cdp im endeffekt zurückgegeben
und habe jetzt einen harman/kardon hd970, dessen
display erfreulicherweise zum einen nicht brummt
und aber auch ganz abschaltbar ist :-)

grüße, florian
sound_of_peace
Inventar
#43 erstellt: 18. Feb 2006, 12:00
Hallo,
ich besitze ebnefalls einen NAD C 521 BEE,
also wer bei NAD die qualität in Frage stellt, der muss wirklich einen enormen Grund haben;
bei mir läuft das Gerät seit einem halben jahr einwandfrei und liest auch jede cd, die ich ihm zu verspeisen gebe; klar, kann es sein, dass da mal ein Gerät nicht so ganz in Ordnung ist, aber dass ist ja kein prob. da du es ja einfach umtauschen kannst.

Für einen so günstigen Player kann man da auch mal auf ein ,,surren,, hinwegsehen,welches ich noch nie bemerkt habe, denn das Preis-Leistungsverhältnis stimmt...

MfG
Gelscht
Gelöscht
#44 erstellt: 18. Feb 2006, 12:44
Hallo Sound of peace

Mein NAD C 370 nach 2 ½ Jahren linke Endstufe defekt.
Mein NAD C 541 kurz danach komplett Ausfall geht gar nichts mehr.

Sind das Gründe genug um die Qualität anzuzweifeln ,ich glaube schon.

mfg stefan
sound_of_peace
Inventar
#45 erstellt: 18. Feb 2006, 22:32
Ja das ist dann natürlich ein Grund;
aber NAD wird so gelobt und geniest ein hohes Ansehen...dass kann dir aber auch bei anderen Geräten passieren...bei mir is ja bis jetzt noch nix gewesen...von daher...hehe


MfG
Druide16
Inventar
#46 erstellt: 18. Feb 2006, 23:12

mister_ty schrieb:
Hallo Sound of peace

Mein NAD C 370 nach 2 ½ Jahren linke Endstufe defekt.
Mein NAD C 541 kurz danach komplett Ausfall geht gar nichts mehr.

Sind das Gründe genug um die Qualität anzuzweifeln ,ich glaube schon.

mfg stefan


Hallo Stefan,

das ist zwar ärgerlich, aber Deine Defekte können ja durchaus nur Kleinigkeiten gewesen sein. Deshalb die Qualität einer Marke anzuzweifeln halte ich für übertrieben. Desweiteren kommt es noch darauf an, ob nicht evtl. nach 2 1/2 Jahren etwas auf Kulanz zu machen war.

Gruß,

V.
laylabuz
Neuling
#47 erstellt: 23. Feb 2006, 23:53
Ich bin da schon irritiert, über das, was ich da alles zum Thema NAD lese.
Bin nämlich am Ueberlegen, ob ich mir nen CD-Player (C 542) anschaffen soll.
Werde jetzt aber wohl nach Alternativen Ausschau halten.

Noch 2 Punkte zur Qualität:
1. Habe seit bald 25 Jahren den 3020. Ohne Macken, ohne Reparatur !
2. Ein guter Hifi-Händler hatte die NADs im Laufe der letzten paar Jahre
zeitweilig aus dem Programm gekippt, wegen Qualitätsmängeln.


laylabuz
Dualese
Inventar
#48 erstellt: 24. Feb 2006, 13:23
Lass Dich nicht irritieren @Laylabuz !

Diese ganzen Probleme scheinen vorwiegend bei den "kleineren" Geräten der NAD Classic-Line aufzutreten.

Ich kann von meiner Kombi C372/C542/C422 nur nochmal sagen, daß alles vom Preis-Leistungsverhältnis erstklassig ist und ich auch von HiFi-Kollegen nichts über spez. Probleme gehört habe !

Den C542 solltest Du Dir unbedingt zu Gemüte führen, die Sympathie beginnt m.E. schon vor dem ersten Ton mit der sehr übersichtlichen Bedienung

Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese
Druide16
Inventar
#49 erstellt: 24. Feb 2006, 14:22

Dualese schrieb:


Den C542 solltest Du Dir unbedingt zu Gemüte führen, die Sympathie beginnt m.E. schon vor dem ersten Ton mit der sehr übersichtlichen Bedienung

Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese


Gleiches gilt IMHO für der C521 BEE .

Gruß,

V.
sandkaul17
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 24. Feb 2006, 14:29
Ich habe mir vor ein paar Wochen auch die "kleine" Kombi von NAD zugelegt.

Kann nur sagen, dass ich sehr zufrieden bin!

Zwar kann auch ich ein ganz leises Surren beim CDP hören. Dazu muss ich aber schon sehrsehr nah an das Gerät gehen. Vom Hörplatz aus ist nüscht zu hören und erst recht nicht, wenn die Musik (gaaanz leise) spielt...

Klanglich (und das spielte bei mir DIE entscheidende Rolle) habe ich in der Preisklasse nichts besseres gefunden.

Viele Grüsse
Sandkaul17
laylabuz
Neuling
#51 erstellt: 24. Feb 2006, 15:42
Zwar denke ich, den C 542 werde ich zumindest noch in Betracht ziehen. Was mich aber auch interessieren würde, wäre der NAD T 562. Fällt der im Audiobereich gegenüber dem C 542 sehr ab ?

Weiss da jemand näheres ?

laylabuz
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
NAD C 355 BEE vs. C 375 BEE
CHX1968 am 16.05.2009  –  Letzte Antwort am 24.12.2009  –  18 Beiträge
Erfahrungsbericht NAD C 355 BEE+ C 545 BEE + Klipsch Rf-62
Nniewski am 16.05.2011  –  Letzte Antwort am 14.11.2011  –  13 Beiträge
NAD C325 BEE <> Tandberg 1055
Macdieter am 05.03.2008  –  Letzte Antwort am 30.05.2008  –  2 Beiträge
Erfahrungsbericht NAD C-565BEE, NAD C-375BEE
RHR am 18.10.2009  –  Letzte Antwort am 12.09.2014  –  12 Beiträge
Erfahrungsbericht NAD C 372
KernKraft am 20.07.2008  –  Letzte Antwort am 20.07.2008  –  2 Beiträge
Wharfedale 9.2 an NAD 320 BEE
LaVeguero am 01.03.2005  –  Letzte Antwort am 17.12.2006  –  12 Beiträge
NAD C 372 und NAD T 524
klaus_moers am 11.06.2006  –  Letzte Antwort am 25.12.2006  –  112 Beiträge
Einschätzung zu NAD C 542 gewünscht...
hoersen am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 08.05.2005  –  7 Beiträge
Meine Anlage Kef Reference 205 + Nad
cooper75 am 29.10.2006  –  Letzte Antwort am 08.11.2006  –  10 Beiträge
System Fidelity 2050 an T-Progress Receiver, jetzt NAD 315 BEE
Formula_Flo am 14.01.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2008  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 67 )
  • Neuestes MitgliedSchölle94
  • Gesamtzahl an Themen1.389.677
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.462.680