Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Unwissende Frau braucht Entscheidungshilfe

+A -A
Autor
Beitrag
blue_lang
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 09. Dez 2006, 14:12
Hallo,

was wäre bei einem Raum von ca. 25qm die bessere Alternative?
Als Frau kenne ich mich da nicht so aus.

1. Pianocraft E 410
2. Denon DRA 700ae + cd dcd 500ae

Lautsprecher sind vorhanden: Elac 108.2 Standlautsprecher

Ich höre Klassik, Jazz, Pop.

gruss
blue_lang
eger
Stammgast
#2 erstellt: 09. Dez 2006, 14:40
Natürlich wäre die diskret aufgebaute Anlage flexibler.
Allerdings fehlen da die Lautsprecher und eventuell der Tuner. Falls gute Lautsprecher vorhanden sind, ist diese Lösung vorzuziehen.

Denon wäre, trotz des schönen Designs, nicht meine erste Empfehlung bei Klassik und Jazz, da ich noch keinen Frequenzgang des Verstärkers finden konnte. Für die Wiedergabe akustischer Instrumente ist meiner Erfahrung nach ein linearer Frequenzgang besser als der sogenannte "warme" Klang. Yamaha, NAD und Harman Kardon wären daher bei Komponentenanlagen meine vorrangige Empfehlung.

Grüße
agnes


[Beitrag von eger am 09. Dez 2006, 14:51 bearbeitet]
Passat
Moderator
#3 erstellt: 09. Dez 2006, 14:55

eger schrieb:
Natürlich wäre die diskret aufgebaute Anlage flexibler.
Allerdings fehlen da die Lautsprecher und eventuell der Tuner. Falls gute Lautsprecher vorhanden sind, ist diese Lösung vorzuziehen.


Das Lautsprecher vorhanden sind, wurde doch schon erwähnt!

Die Denon-Kombi ist deutlich größer als die Yamaha und auch teurer, klingt dafür aber auch besser.
Bei der Yamaha sind auch zwangsweise Lautsprecher dabei, die in diesem Fall aber wohl überflüssig sind.

Wenn der Platz und das Geld da ist, würde ich die Denon-Kombi nehmen.

Grüsse
Roman
eger
Stammgast
#4 erstellt: 09. Dez 2006, 15:04
@ Passat
Ich kenne die Elac Lautsprecher nicht und wage daher nicht sie genau klanglich einzuordnen.

Ich sprach im weiteren über Komponentenanlagen, nicht Kompaktanlagen.
z.B. Yamaha RX 797 und CDX 397
http://hifi-regler.d...=12610#DETAILS_12610

Auf dem Website der Firma Denon finden sich keine Angaben zum Frequenzgang. Bei diesem Preis erwarte ich exakte Angaben und nicht eine "Katze im Sack".

Grüße
agnes


[Beitrag von eger am 09. Dez 2006, 15:10 bearbeitet]
blue_lang
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 09. Dez 2006, 15:23
Auf der Denon Homepage gibt es ein Info Download zum DRA 700ae.
Der Frequenzgang wird dort mit 10hz-100khz, -3db (Tone Defeat) angegeben.

Das mit dem Geld ist kein Problem (mein Chef zahlt noch Weihnachtsgeld).
Ihr würdet also eher zur Denon Kombi raten.

blue_lang

P.S.: Könnte von einem Arbeitskollegen einen CD 5001 von Marantz günstig bekommen.
eger
Stammgast
#6 erstellt: 09. Dez 2006, 15:32

blue_lang schrieb:
Ihr würdet also eher zur Denon Kombi raten.


Eigentlich wollte ich stattdessen gerade zwei weitere Marken mit ins Rennen werfen, Sherwood und Marantz.

Warum nicht Marantz, dann könnstest du die Anlage mit einer Fernbedienung steuern.

Solche Komponenten haben eine lange Lebensdauer, daher wäre vielleicht ein seperater Tuner sinnvoll,wenn du mehr Budget hast. Wer weiß welche Radiostandarts noch kommen werden.

Grüße
agnes
Passat
Moderator
#7 erstellt: 09. Dez 2006, 15:37

eger schrieb:

Auf dem Website der Firma Denon finden sich keine Angaben zum Frequenzgang. Bei diesem Preis erwarte ich exakte Angaben und nicht eine "Katze im Sack".


Wozu sollten da Angaben zum Frequenzgang stehen?
Der Frequenzgang aller CD-Player und Verstärker bewegt sich im Hörbereich (und nur der ist wichtig, was interessiert mich, das der Frequenzgang z.B. bis 40 KHz geht? Das menschliche Gehör kann solch hohen Frequenzen eh nicht hören, bei 20 KHz ist Feierabend und das bei Kindern. Je älter man wird, desto schlechter hört man hohe Frequenzen. 90% aller 30-jährigen hört nur noch bis ca. 16 KHz) innerhalb ±0,5 dB, was für 99% aller Menschen unhörbar ist.

Die Angabe von technische Daten halte ich für obsolet, da die außer bei absolutem LoFi heutzutage so gut sind, das sie keine Rolle mehr spielen.

Grüsse
Roman
lolking
Inventar
#8 erstellt: 09. Dez 2006, 15:49
Schon wieder so ein Sherwood Jünger? Nanana!!

Die Denonkombi ist für das Geld schon sehr sehr gut. Allerdings bietet sich natürlich an einen Marantz zu kaufen wenn du dir schon den genialen CD Player zulegst...

Wie wärs denn damit:
http://www.marantz.c...series=comp&type=amp
eger
Stammgast
#9 erstellt: 09. Dez 2006, 15:50

Passat schrieb:

... Die Angabe von technische Daten halte ich für obsolet, da die außer bei absolutem LoFi heutzutage so gut sind, das sie keine Rolle mehr spielen. ...



Der Meinung bin ich zwar nicht ganz, die techn. Daten lassen gewisse Rückschlüsse auf den technischen Aufbau zu. Und nur nach Design und Markenprestige zu wählen, finde ich bei den Preisen doch nicht befreidigend.
Die Bedienbarkeit sehe ich auch noch als Auswahlkriterium.

Grüße
agnes
blue_lang
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Dez 2006, 15:56
Marantz habe ich mir angehört.
Der neue SR 4021 Stereoreceiver klang für mich völlig farblos.
Bass wenn vorhanden, dann sehr kraftlos. Irgendwie hat mir das nicht so gefallen. Von der Verarbeitung allerdings super. Vielleicht hätte man doch eine Loudness-Funktion mit anbieten sollen. Der Verkäufer war übrigens genauso überrascht wie ich, von dem komischen Klang.
Für Einzelkomponenten habe ich nicht unbedingt den Platz. Deswegen wollte ich einen Stereoreceiver + CD-Player.
Von Denon gibt es den Spezial DRA700ae auch mit DAB-Funktion.
Da ich die im Moment aber nicht brauche, kann man es vielleich nachrüsten, ist aber nicht unbedingt kaufentscheidend.

blue_lang
gasr64
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 09. Dez 2006, 19:12
zum neuen Marantz Stereo-Receiver SR 4021 gibt es in der neuen Zeitschrift HomeVision 12/06 einen aktuellen Testbericht, den ich hier kurz zusammenfasse:
"Der SR 4021 verbindet Wucht, Volumen und Kontur in einzigartiger Weise. So differenziert durchleuchten nur wenige Receiver die unteren Oktaven. Er bietet Musikalität und Körperhaftigkeit in einem Maße, das man in der Großserie oft vergeblich sucht."

Habe mir auch aufgrund des hervorragenden Testergebnisses diesen Receiver bestellt, zumal ja auch der Preis sensationell (EUR 400,00) ist. Ich denke, dass hier kein großer Unterschied zu den Vollverstärkern PM 4001 und PM 7001 besteht.

An welchen Lautsprechern hast du ihn gehört? Welchen Receiver hast du denn jetzt in der engeren Auswahl?

Sobald ich den SR 4021 an meinen Dynaudios angeschlossen habe, werde ich berichten!

Robert
Observer01
Inventar
#12 erstellt: 09. Dez 2006, 21:13
Hallo,

der kleine Marantz PM 4001 von lolking kann ich sehr empfehlen. Habe mir den selber gekauft. Bass hat er ausreichend an meinen Lautsprecher (sind allerdings Kompakte). Die Verarbeitung ist sehr fein. Der Klang allg. finde ich sehr ausgewogen und detailreich.
Allerdings für brachiale Lautstärken ist er nicht gemacht. Für meine 18qm reicht er aber völlig.

Gruß
Andreas
Frankman_koeln
Inventar
#13 erstellt: 10. Dez 2006, 03:02
gasr64,

du bestellst blind nach nem testbericht ???
du glaubst also was ein anderer hört ???


Ich denke, dass hier kein großer Unterschied zu den Vollverstärkern PM 4001 und PM 7001 besteht.


soso, du denkst wie geräte klingen ohne zu hören ????


man, da fehlen mir echt die worte ....


[Beitrag von Frankman_koeln am 10. Dez 2006, 03:08 bearbeitet]
blue_lang
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 10. Dez 2006, 10:22
Den Marantz PM4001 habe ich gestern abend noch anhören können. In Verbindung mit einem seperaten Tuner bzw. CD Player klingt der, meiner Meinung nach, um Welten besser als der SR4021.
Wenn man die Loudness-Schaltung am Verstärker aktiviert, bekommt der Klang eine tolle Räumlichkeit. Aber auch ohne Loudness um einiges besser als der Receiver.
Ich habe mich gestern allerdings für den Denon DRA700ae Stereoreceiver entschieden, allerdings den normalen ohne DAB. Falls erforderlich kann die DAB-Funktion nachgerüstet werden.
Klanglich steckt er den SR4021 in die Tasche (meinen Ohren nach).
Ich werde das Teil heute aufbauen. Testbericht folgt.

gruss
blue_lang
EWU
Inventar
#15 erstellt: 10. Dez 2006, 10:36
Hallo blue_lang,
richtig gemacht.Viel Spaß mit Deiner Anlage.

Gruß Uwe
Traktor_1
Inventar
#16 erstellt: 10. Dez 2006, 10:38
Hi,

http://www.hifi-foru...ead=16379&postID=1#1


Frau oder nicht Frau das ist hier die Frage

Am besten ist was einem gefällt mit nach Hause nehme anhören bei nicht gefallen zurück.

Es gibt von TEAC feine Kombi Sachen von Yamaha auch
einfach mal auf die Internet Seiten der Hersteller schauen und Optisch mal die Richtung orten und dann ab ins Hifi Geschäft deines Vertrauens und fragen ob mit nach Hause nehmen geht.
Denon wäre mein Favorit

So wäre es Optimal

Gruß Christian und Entscheide dich ob du Mann oder Frau bist oder geh zum Arzt der kann das richten wenn mann/frau sich nicht entscheiden kann was mann/frau ist


[Beitrag von Traktor_1 am 10. Dez 2006, 10:39 bearbeitet]
blue_lang
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 10. Dez 2006, 10:45
Als ich vorhin geduscht habe war ich definitiv eine Frau.
Bei dem anderen Post habe ich meinen Nachbarn (kein Internet) an meinen Computer gelassen.
Wohlgemerkt, nur an den Computer!!

blue_lang
Janophibu
Stammgast
#18 erstellt: 10. Dez 2006, 12:00
Die neuen Geräte von Denon sind optisch sehr gelungen und auch vom Material her wertig. Gute Entscheidung.

Allerdings finde ich das hier auch komisch:

"meine Frau war Schuhe kaufen, hatte also viel Zeit"
"Elac 108.2 Standlautsprecher, den ich selber auch besitze"
--> also eindeutig ein Mann

Hier bist du dann eine Frau?

Und dein Nachbar hat sich im anderen Thread als dein Ehemann/Freund ausgegeben?

Hmmm, naja tut ja nichts zur Sache.

Viel Spaß mit deiner neuen Anlage!
blue_lang
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 11. Dez 2006, 12:17
Gestern habe ich den Denon DRA700ae aufgebaut und war enttäuscht. Irgendwie klingt das ganze etwas sehr höhenlastig.
Ich habe verschiedene Lautsprecheraufstellungen durchprobiert, aber keine hat mir so recht gefallen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass nur an der Raumakustik liegt.
Ich habe zuhause die Jamo d-570. Meint ihr dass dises Gerät nach dieser öfters gelesenen Einspielzeit vielleicht besser klingt? Auch harmoniert der Marantz CD-Player klanglich nicht mit dem Denon. Meint ihr dass ein Denon Player hier besser funktionieren würde.
Mein Nachbar (ebendieser der unter meinen Namen schon einen Thread geöffnet hat), hat sich die Pianocraft 410 geholt. Die haben wir gestern mal angeschlossen und ich war eigentlich sehr angetan von diesem kleinen Ding. Der Klang war sogar besser als beim Denon. Kam mir jedenfalls so vor.

blue_lag
Janophibu
Stammgast
#20 erstellt: 11. Dez 2006, 13:28
Die neuen Denon sind von der Abstimmung her neutral, mit der leichten Tendenz zu hell. Vielleicht hattest du vorher einen eher warm klingenden Verstärker an deinen Elac?/Jamo?

Nun hörst du plötzlich alle Details und Nuancen und keinen gemilderten Hochtonbereich. Kann am Anfang erschreckend wirken

Zur Not könntest du ja deinen Marantz CD Player mit einem kleinen Vollverstärker und Tuner von Marantz ergänzen. Du hattest ja bereits den PM 4001 gehört. Marantz ist eher warm abgestimmt.

Hast du denn viele glatte Flächen in deinem Raum (Fenster, nackte Wände, Parkett/Laminat) und wenig Inneneinrichtung? Dann klingts auch spitzer und halliger.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unwissende braucht Hilfe zwecks Anlage
Helvi am 14.09.2007  –  Letzte Antwort am 14.09.2007  –  3 Beiträge
Stereo fürs Schlafzimmer - Frau braucht Hilfe
Audiorama0711 am 27.01.2015  –  Letzte Antwort am 30.01.2015  –  20 Beiträge
Entscheidungshilfe ? Blaupunkt oder Alpine ?
Dieseltreiber am 01.08.2010  –  Letzte Antwort am 02.08.2010  –  3 Beiträge
Entscheidungshilfe
Pandur am 12.12.2002  –  Letzte Antwort am 24.11.2003  –  4 Beiträge
Entscheidungshilfe
deivel am 18.02.2004  –  Letzte Antwort am 18.02.2004  –  2 Beiträge
Entscheidungshilfe.
MarkusF1971 am 02.06.2013  –  Letzte Antwort am 02.06.2013  –  4 Beiträge
Dringend Kompaktanlage für Unwissende
hank123 am 18.10.2007  –  Letzte Antwort am 18.10.2007  –  2 Beiträge
Neuling braucht Hilfe
Ralf_aus_Ort am 16.09.2004  –  Letzte Antwort am 19.09.2004  –  15 Beiträge
Standlautsprecher Entscheidungshilfe KEF IQ5 vs Wharfedale D 9.5 oder 8.6
Sequoya am 15.02.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2008  –  4 Beiträge
Entscheidungshilfe gesucht !
sebo4 am 27.10.2005  –  Letzte Antwort am 28.10.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Marantz
  • Denon
  • Jamo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedGrizzyBoom
  • Gesamtzahl an Themen1.345.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.744