16qm Wohnzimmer

+A -A
Autor
Beitrag
rattenkönig
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Jan 2007, 22:10
Hallo!

Ich habe nur ein (verhältnismäßig vollgestelltes) 16qm großes Wohnzimmer. Ich suche eine Fernseh/PC/Musik-Lösung, wobei der Hauptaugenmerk auf musikhören liegt. Meine Liegewiese ist direkt an der Wand in einer Ecke. Da ich also vermutlich nicht sinnvoll 5.1 einsetzen kann, dachte ich an ein 2.1 System (habe keinen Platz für ausgewachsene Hifi-Lautsprecher). Ich höre zu 75% verhältnnismäßig LEISE Musik, 20% Zimmerlautstärke (bei den vorgenannten Lautstärken hätte ich gerne möglichst optimale Musikqualität) und nur zu 5% muss ich den Sound mal was lauter hören. Ich hatte da beispielsweise schon folgendes im Auge:

Bose CineMate® Digital Home Cinema Speaker System
Bose ACOUSTIMASS® 5 Stereo Speaker System
Teufel Motiv 2

Bose scheint mit Zaubertechnik (TrueSpace® Surround Digital Signal Processing, VIDEOSTAGE® 5 Decoding Circuitry und ACOUSTIMASS® Modul) punkten zu wollen. Taugt das was? Bringt MIR das was?

Wären diese oben genannten 2.1 Systeme was für mein kleines Wohnzimmer und leises Musik hören (Ambient, Chillout, Klassik)?

Alternativen?

Was wäre ein brauchbarer Verstärker für diese 2.1 Systeme (brauche ich überhaupt einen Verstärker - wenn nicht, wie reguliere ich Center, Höhen, Tiefen - was hat man noch an Einstellmöglichkeiten bei einem Verstärker für 2.1 Systeme?)?

Probehören: Ich war heute mal in der Stadt und habe das Böse
ACOUSTIMASS® 5 System gegen einige andere Systeme Probe gehört... hat mich nicht wirklich weiter gebracht... wie kann ich denn das Teufel-System gegen Bose Probe hören (auch wenn es ein unfairer Vergleich ist (das Motiv 2 kostet ja nur die Hälfte)...

Über was sollte ich mir noch Gedanken machen?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Grüße, Horst
huemmi2006
Stammgast
#2 erstellt: 15. Jan 2007, 22:31
Hallo Horst!
Wie ist denn Dein finanzieller Spielraum? Wenn Du überwiegend Musik hörst, so würde ich zu einem Stereoreceiver mit Anschluss für einen Subwoofer raten (z.B. Yamaha RX-497 für ca. 230,- Euro). Falls Du auch mal DVD's mit Surround-Sound hören möchtest, so wäre wohl der NAD L 53 das Richtige für dich. Der kostest um die 550,- Euro.
Falls Du noch Boxen suchst, kann ich Dir meine empfehlen.
http://www.hifi-foru...um_id=171&thread=178
Durch die schmale Bauweise sind sie für ein kleineres Zimmer optimal. Einen passenden Sub kann man bei eBay schon mal für ca. 150,- Euro schnappen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 15. Jan 2007, 22:37
Hallo und willkommen im Forum

Bose

quakende Joguhrtbecher und wummernde Schuhkartons, laß da bloß die Hände von. Die würde ich höchstens in einem Sadomaso Folterkeller aufstellen. Auf das die die Domina mit der Peitsche schwingend sagt...hör..dir...das...an

Auf so kurzer Entfernung in der Kuschelecke und so geringen Pegeln bringt ein Sub eh wenig bis gar nichts. Ich würde sagen, eine solide Kompaktanalge mit relativ kleinen aber guten Boxen wäre besser für dich.

z.B:
TEAC DR-H 300
ASW Opus M/06
Wenn es doch ein Sub sein sollte: ASW Opus SW

Alternative Lautsprecher
Mission M31i oder 32i, Monitor Audio Bronze R1

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 15. Jan 2007, 22:39 bearbeitet]
huemmi2006
Stammgast
#4 erstellt: 15. Jan 2007, 22:39
Warum die kleinen Opus M nehmen, wenn er meine Opus L für weniger Geld haben kann...
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 15. Jan 2007, 22:43
Hallo,

Wo gibt es die Stand LS Opus L billiger als die Regal/Sat-Boxen M?

Aber davon abgesehen wurde ja nach einem Sub-Sat-System gefragt.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 15. Jan 2007, 22:44 bearbeitet]
huemmi2006
Stammgast
#6 erstellt: 15. Jan 2007, 22:49
@baerchen
Nur bei mir. Schau doch mal auf den oben stehenden Link.
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 15. Jan 2007, 23:05
Hallo

Naja, bei gebrauchten LS ist das kein Kunststück.

Gruß
Bärchen
rattenkönig
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 16. Jan 2007, 11:29
@huemmi2006

Hallo!

Naja, wollte eigentlich nicht so einen Trümmer in meiner vollen Bude... obwohl... du hast recht, ist ja recht schlank...

Wie sind denn die Abmessungen der Standfüße?

Außerdem habe ich das Problem, das ich in Köln wohne und nicht motorisiert bin (wie bekomme ich die Dinger hier hin?).

Grüße, Horst
rattenkönig
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 16. Jan 2007, 11:59
@baerchen.aus.hl

Hallo!

Ein Sub bringt nichts auf geringe Entfernungen? Wäre er dann in einer 16qm-Wohnung komplett überflüßig (auch für leicht gehobene Zimmerlautstärke)?

Und die ASW Opus M/06 taugen sowohl zum leisen Musik hören (das ist mir am wichtigsten), als auch für Glotze (Sprache sollte gut verständlich sein - bei meinen alten Boxen musste ich bei leisen Passagen immer ziemlich laut stellen, anschließende Musik/Schießerein/Klangeffekte sind für mich und meine Nachbarn nahe am Herzinfakt)?

Der Teac ist zwar eigentlich schon außerhalb meines finanziellen Spielraums (mit den Boxen), aber ich finde das Ding schon recht putzig! Meinen Computer bekomme ich dort auch bestimmt angeschlossen... aber wie integriere ich meine DVB-T-Box? Wenn ich das richtig verstanden habe, hat er nur drei Eingänge (kein Scart- oder Video-Eingang)... oder stehe ich jetzt irgendwie auf dem Schlauch?

Grüße, Horst
rattenkönig
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 16. Jan 2007, 12:02
Hallo!

Was mich noch (nebenbei) interessiert:

Bose ACOUSTIMASS® 5 Stereo Speaker System

vs

Teufel Motiv 2

Ja, ich weiß, das ist ein unfairer Vergleich, da die die bösen Bose Boxen ja doppelt so teuer sind wie das Motiv von Teufel...

Grüße, Horst
horstilein
Stammgast
#11 erstellt: 16. Jan 2007, 12:38
Teufel hat schon ein ordentliches Preis / Leistungsverhältniss.
Aber zum Musikhören ist das alles nix.
Zum Thema Bose... Benutz mal die erweiterte Suchfunktion.
Wie heißt es so schön, Schrott muss nicht billig sein.
Bose Lautsprecher, EGAL welche, bestehen aus billigst Chassis, Billigst Gehäusen und sind völlige Fehlkonstruktionen wenn es um hohe Wiedergabetreue geht.
Ich würde dir eher empfehlen ein paar kleinere Kompaktboxen in dein Zimmer zu integrieren.

z.B. sowas.
oder sowas
Dazu dann einen Vollverstärker oder einen Receiver, damit wärest du auf Dauer zufriedener.
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 16. Jan 2007, 13:42
Moin, Moin

die meisten Kompaktboxen bringen in einem kleinen Raum genug Bass, aber manchen kann er halt nicht kräftig genug sein, daher ist die Verwendung eines Sub auch Geschmackssache. Am besten selber ausprobieren.

Die Opus Serie ist als musiktaugliches Kinosystem konzipiert worden. Musikhören (auch leise)und die Sprachverständlichkeit dürften kein Problem sein.

Aber ohne Probehören solltest du dir nichts kaufen. Die genannten Alternativen von Mission, Monitor Audio und Nubert sind zwar größer aber z.T. preiswerter und absolut hörenswert. Auch mit denen hat der Teac keine Probleme.

Gemäß Beschreibung auf der TEAC-Homepage ist beim 300er DVD-Receiver ein Scartanschluß allerdings nur als Außgang für den intergrierten DVD-Player vorhanden.

Wie Die DVB-T Box wird für das Radiosignal normal über den Antenneneingang angeschlossen. Das TV-Tonsignal kann man, wenn an der DVB-T Box kein separter Chinchausgang vorhanden ist, auch vom TV oder am Videorekorder abgreifen. Ein Videoeingang ist nicht von nöten.

Gruß
Bärchen
huemmi2006
Stammgast
#13 erstellt: 16. Jan 2007, 13:47
Hast ne PM.
rattenkönig
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 17. Jan 2007, 21:08
Hallo!

[Boxen]
Ich möchte mir die Opus L gerne noch in Köln probehören, denke aber, das ich die Teile vom Huemmi nehmen werde (in der Liga könnte ich zumindest preislich normalerweise eh nicht spielen). Oder gibt es noch ein Argument, welches dagegen sprechen sollte (wenn man ein vollgestelltes 16qm Wohnzimmer hat, meist leise Musik hören will (Ambient, Chillout, Klassik) und eine gute TV-Sprachverständlichkeit haben möchte)?

[Subwoofer]
Möglicherweise reicht mir der Bass ja tatsächlich... falls nicht, ist der empfohlenen ASW Opus SW-200 weit jenseits meiner finanziellen Möglichkeiten (nach Boxen- und Verstärkerkauf)... gibt es preiswerte Alternativen, die mir zusätzlichen Bass geben, oder geht dann die "Homogenität" flöten?

[Verstärker]
Zum TEAC DR-H 300 hätte ich noch eine Frage. In der Beschreibung steht was von "Subwoofer-Ausgang vor der Endstufe"... ist das von Vorteil oder von Nachteil?

Was gibt es denn noch so an empfehlenswerten kleinen Kompaktanlagen (an denen es also noch sinnvoll ist, Boxen wie die Opus L anzuschließen)?

Grüße, Horst
baerchen.aus.hl
Inventar
#15 erstellt: 17. Jan 2007, 21:37
Hallo

Subwooferausgang vor Endstufe bedeutet, dass dort ein unverstärktes Signal ankommt und deshalb nur für einen aktiven (mit intergriertem Verstärker) Subwoofer wie den Opus von ASW zu gebrauchen ist. Dies ist kein Nachteil sondern eher ein Vorteil. Viele Amps haben diese durchaus nützliche Ausstattung nicht. Das bei der Opus L der Bass eher etwas schlank ist, ist deinem kleinen Zimmer mit nicht idealen Stellplätzen eher von Vorteil, weil die Boxen nicht ganz so schnell zu dröhnen beginnen. Sicherlich wird sich bei Bedarf auch ein passender gebrauchter Sub finden lassen, wobei der Sub aus der gleichen Serie sich meißt ambesten anpast.

Es gibt durchaus noch andere Kompaktanlagen, welche die Opus antreiben können. Onkyos 275er Seperate Collection z.B. Nur diese Anlagen sprengen dein Buget um einiges.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 17. Jan 2007, 23:12 bearbeitet]
rattenkönig
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 18. Jan 2007, 12:48
Hallo!

Ich glaube gerne das dass Opus SW-200 optimal zu den Opus L passt... wo könnte ich das denn gebraucht herbekommen (scheint gesucht zu sein)... ich weiß, das es wahrscheinlich schwer ist, Empfehlungen zu geben, ob Komponenten verschiedener Hersteller zusammen passen oder nicht... aber worauf müsste/sollte/könnte ich denn achten?

Käme da beispielsweise einen Subwoofer von Teufel in Frage?

Grüße, Horst
rattenkönig
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 18. Jan 2007, 12:55
Und übrigens!

Vielen Dank, das ihr mich DAU hier so nett beratet!

Toll, das ich an Huemmi2006 geraten bin (ich bin ziemlich sicher, das ich die Boxen nehme)...

Danke für deine Erklärungen, baerchen.aus.hl... und... da hast du mir ja mit dem Teac einen netten Floh ins Ohr gesetzt...
Jetzt habe ich mich verliebt!
Und das passt finanziell auch noch gerade so (mit ein bisschen Rückenwind)!

Füße küss!

Grüße, Horst
horstilein
Stammgast
#18 erstellt: 18. Jan 2007, 14:03
Die Anbindung eines Subwoofers ist normalerweise nicht wirklich schwierig, es kommt jedoch darauf an wie weit die Hauptlautsprecher den Bass Bereich abdecken können. Wenn diese nicht wenigstens bis 80 Herz herunter spielen, muss der Subwoofer entsprechend diese Frequenzen übernehmen. Nur leider sind Frequenzen über 80 Herz vom menschlichem Ohr ortbar und Subwoofer sind auch nicht ausgelegt um diese wiederzugeben. Das klingt dann richtig bescheiden... so ein ständiges wummern aus der Richtung wo der Subwoofer steht.

Ich weiß jetzt nicht wie tief die ASW spielen, aber ein 10 cm Chassis, noch dazu im geschlossenem Gehäuse, ist eher nicht für Basswiedergabe geeignet.

Demnach solltest du erstmal klären wie tief die ASW (linear!) runterkommen. Wenn sie die 80 Herz nicht schaffen solltest du zumindest den Subwoofer später genau zwischen den Lautsprechern platzieren können, dann könnte das trotzdem ganz gut passen.

Dann könntest du auch einen Sub von Teufel problemlos dazustellen.
rattenkönig
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 18. Jan 2007, 15:56
Hallo Horstilein!

Angeblich hat das Nachfolgermodell (Opus L/06 einen Frequenzgang von 50 - 30000 Hz... linear? Keinen Schimmer!

Was bedeutet das jetzt für mich? Muss ich einen Subwoofer kaufen, der erst unter 50Hz anspricht, oder kann/muss man das im Verstärker (voraussichtlich Teac DR-H 300) einstellen?

Für meine 16qm-Wohnung und eher zum Musik hören, statt für Filmexplosionen reicht doch eher ein kleineres Teil (100W), oder?

Grüße, Horst


[Beitrag von rattenkönig am 18. Jan 2007, 15:57 bearbeitet]
horstilein
Stammgast
#20 erstellt: 18. Jan 2007, 16:17
Ich habe die technische Beschreibung auch gelesen. Diese Angabe 50 - 30000 Hz sagt leider nichts aus, wenn nicht angegeben wird bei welchem Pegel 50 Hz wiedergegeben werden. Das meinte ich mit linear. Die schaffen bestimmt 50 Hz, wenn aber mit -10 Db, dann hörst du davon gar nichts.

Deswegen sollte Huemmi2006 mal Auskunft geben, bis wohin die LS wirklich spielen.

Das hat jetzt erstmal keine Auswirkung auf die Wahl des Subwoofers. An dem kann man die Trennfrequenz beliebig einstellen.

Und ja, für dein Zimmer reicht ein kleines Modell absolut aus.
Aber das ist ja erstmal ein anderes Thema, oder möchtest du schon einen konkreten Vorschlag?

(nebenbei erwähnt, Watt Angaben kannst du getrost ignorieren, die sagen auch erstmal gar nichts aus und sind meißt sowiso nur erstunken und erlogen )
huemmi2006
Stammgast
#21 erstellt: 18. Jan 2007, 16:38
Hallo Horst!
Verfolge natürlich aufmerksam diesen Thread. Als Subwoofer würde bei Deiner Zimmergröße ein ASW Opus 150 ausreichen. Unter www.audiomarkt.de findest Du ein Ausstellungsstück (leider in schwarz) von einem Düsseldorfer Fachhändler für 199,- Euro. Bei eBay kannst Du so einen Sub zuweilen auch für unter 150,- Euro bekommen. Für reine Musikwiedergabe (mit Ausnahme von Techno... ) reicht der Bass der Opus L aber allemal aus.
Schöne Grüße,
Bernd
huemmi2006
Stammgast
#22 erstellt: 18. Jan 2007, 16:45
Und hier noch ein Link zu einem Testbericht (getestet wurden die kleineren Kompatktboxen Opus M mit dem größeren Subwoofer Opus 250) sowie die nicht mehr erhältlichen Mini-Boxen Opus S mit dem Subwoofer Opus 150: http://www.audiovisi...Testspiegel_2003.pdf
horstilein
Stammgast
#23 erstellt: 18. Jan 2007, 17:03
Hallo Huemmi!

Existiert vielleicht irgendwo eine Frequenzgangmessung zu den Opus L?
Ich will die Teile wirklich nicht madig machen, sehen ja auch verdammt schick aus, wüsste nur gern in wie fern man beim Anpassen eines Subs aufpassen muss.
huemmi2006
Stammgast
#24 erstellt: 18. Jan 2007, 21:47
Hallo Horstilein!
Ich weiß es nicht, denke aber, daß man so etwas bei ASW anfordern kann. Die ASW Subwoofer SW 150, 200 und 250 sind aber eigens für diese Serie entwickelt worden, weshalb ich davon ausgehe, daß sie gut mit den Opus L harmonieren. Dafür sprechen ja auch die Stereoplay-Testberichte.
rattenkönig
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 18. Jan 2007, 23:11
Hallo!

Äh, noch mal wegen dem TEAC DR-H 300...

Wo finde ich denn ein wirklich ausführliches Datenblatt zu dem Gerät... am liebsten würde ich mal ein wenig in der Gebrauchsanweisung rum stöbern... finde aber nix auf der Teac-Seite (PDF)...

Grüße, Horst
baerchen.aus.hl
Inventar
#26 erstellt: 19. Jan 2007, 07:02
Hallo,

da würde ich doch schlicht und ergreifend mal bei TEAC anfragen.

Gruß
Bärchen
rattenkönig
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 20. Jan 2007, 12:20
Hallo!

Sehe ich das richtig, das dass TEAC DR-H 300 keinen Balance-Regler (Pan) hat? Wie richte ich denn dann die Boxen richtig raus (mein Wohnzimmer ist recht voll gestellt und ich fürchte, das ich die Boxen nicht ideal aufstellen kann)?

Grüße, Horst
rattenkönig
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 20. Jan 2007, 16:02
Hallo!

Das mit dem Center hat sich schon erledigt... der Facharbeiter bei Hifi-Eins hat mir den Center-Zahn gezogen

Grüße, Horst
rattenkönig
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 20. Jan 2007, 16:07
Hallo!

Ich meine jetzt zu wissen, was ich will!

Ich möchte mich nochmals bei allen Leuten hier im Forum für die kompetente und freundliche Beratung und geduldige Beantwortung meiner Anfängerfragen bedanken!

Echt Klasse!

Grüße, Horst
rattenkönig
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 23. Jan 2007, 17:42
Hallo!

Ich nochmal... habe seit gestern hier stehen:
Teac DR-H300
Opus L
Opus SW-150

Hat ein bisschen gedauert, bis ich für die Opus L den richtigen Platz gefunden hatte... Höre schon den ganzen Tag meine Lieblings-CDs rauf und runter... SUPER! Brilliant! Ich meine jetzt Feinheiten zu hören, die ich mit meinen alten Schrottboxen überhaupt nicht wahrgenommen habe...

Bin sehr zufrieden!

Grüße, Horst
baerchen.aus.hl
Inventar
#31 erstellt: 23. Jan 2007, 17:46
Hallo,

na denn herzlichen Glückwunsch zu deinen neuen Teilen Viel Spaß damit. Kannst ja mal einen detailierten Bericht geben, wenn Du die Boxen etwas länger gehört hast.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 23. Jan 2007, 17:47 bearbeitet]
huemmi2006
Stammgast
#32 erstellt: 23. Jan 2007, 18:51
Hallo Horst!
Bin froh, dass Du mit den Lautsprechern zufrieden bist. Mir hatte der Klang schon gestern Abend richtig gut gefallen. Ist beachtlich, was die kompakte Teac-Anlage leistet. War ein guter Tipp von baerchen...
Schöne Grüße und weiterhin viel Spaß mit den Opus L,
Bernd
baerchen.aus.hl
Inventar
#33 erstellt: 23. Jan 2007, 21:15
Hallo,

@ huemmi2006: danke für die Blumen...
horstilein
Stammgast
#34 erstellt: 23. Jan 2007, 21:20
Supi, schön dass es so geklappt hat!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sound System für Musik und Heimkino 16qm
Reaver86 am 05.09.2006  –  Letzte Antwort am 06.09.2006  –  5 Beiträge
HiFi Lösung für 16qm mit Durchbruch
*HiFi_newbie* am 25.11.2012  –  Letzte Antwort am 08.01.2013  –  47 Beiträge
2.1 System fürs Wohnzimmer
Supii am 05.01.2015  –  Letzte Antwort am 05.01.2015  –  2 Beiträge
Hilfe bei: Kompaktlautsprecher für 16qm Raum für Film und Musik
timph am 18.03.2015  –  Letzte Antwort am 18.03.2015  –  3 Beiträge
Musik über den PC -> Was brauche ich?
equin am 14.03.2012  –  Letzte Antwort am 14.03.2012  –  5 Beiträge
2.1 Satelliten / Subwoofer System für 40 qm großes Wohnzimmer
obii am 17.02.2008  –  Letzte Antwort am 19.02.2008  –  5 Beiträge
Optimale Lösung für geringe Lautstärken ?
groebner am 08.04.2012  –  Letzte Antwort am 11.12.2012  –  20 Beiträge
2.1/2.0-System für Musik
Thimo5 am 07.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  11 Beiträge
Anlage für ein 16qm Zimmer für 400-800?
Yannick# am 24.03.2013  –  Letzte Antwort am 24.03.2013  –  13 Beiträge
Lautsprecher für Musik im Wohnzimmer
Basileus1893 am 19.11.2013  –  Letzte Antwort am 10.12.2013  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.612 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedholzer278
  • Gesamtzahl an Themen1.380.046
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.286.758

Hersteller in diesem Thread Widget schließen