Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


2.1 System oder 2*3-Wege LS ?

+A -A
Autor
Beitrag
Matze-Go
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Jun 2007, 06:51
Hallo zusammen,

Hatte eigentlich vor mir ein 5.1 System anzulegen, doch dies lässt meine momentane Zimmerform einfach nicht zu. Habe mich eigentlich dazu entschlossen den Onkyo TX-SR505EB zu kaufen, da ich einen Reciver brauche über den ich Dvd-player und tv-tuner (hdmi) an mein Bildschirm anschließen kann. Jetzt die Fragen an euch, ist es Sinnvoll ein 2.1 System zu kaufen oder tuen es auch zwei 3-Wege boxen? Wo ist der Klangunterschied? Was für Boxen würdet Ihr mir für ein ca 20m² kleines Zimmer vorschlagen, wenn ich für die LS bis zu 300€ ausgeben will? Gerne auch Selbstbausets. Gibt es einen andern Reciver, den ich mir vorschlagen könnt?


Vielen Dank im Vorraus
kadioram
Inventar
#2 erstellt: 26. Jun 2007, 08:10
hi,
wenn selbstbau kein problem sein sollte, dann frag am besten mal in der selbstbauabteilung des forums, denn selbstbau-ls für 300 sind i.d.r. besser vom preis/leistungsverhältnis als neue fertig-ls zum gleichen preis. gibt aber auch gute neue fertig-ls für das geld.
ob 2.1 oder stereo, das musst du entscheiden, beides schließt sich aber nicht voneinander aus, denn 2.1 heißt egtl. nur "stereo mit zusätzlichem sub". 3-wege ist kein muss.
ich würde dir bei deiner raumgröße zu kompakten ls raten, die eine gute musikwidergabe haben, hierfür aber ohne sub auskommen. einen sub würde ich dann für filme zusätzlich verwenden.
alternativen zum onkyo gibts in der preisklasse von denon (AVR-1507) und yamaha (RX-V 459).

gruß max
braunschweiger35
Stammgast
#3 erstellt: 26. Jun 2007, 08:18
Hallo,
ich würde bei einem Stereosystem grundsätzlich zu zwei(!) möglichst hochwertigen Lautsprechern raten - und nicht zu einem Sub-Sat System. Ob das dann 3 oder 2 Wege Lautsprecher sind, ist unerheblich für den Klang!
Um für eine spätere Aufrüstung auf 5.1 zukunftssicher zu sein, würde ich dir allerdings auch empfehlen, zu einem Hersteller zu greifen, der Rear/Center/Sub Lautsprecher in einer für dich bezahlbaren Klasse anbietet.
Bei 20m² reichen dir evtl. Kompaktboxen auf Ständern anstelle von Standlautsprechern. Das hängt aber auch von deinem Musikgeschmack und deinen Klangwünschen ab.
Gruß,
Carsten
Matze-Go
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 26. Jun 2007, 10:55
Hersteller für Ls gibt es zu viele, als dass ich entscheiden kann, welcher gut ist. welche 2/3 Hersteller würdet ihr mir denn raten, wenn ich später zu den LS auch rear, center und sub für ca. 300-400€ dazu kaufen möchte? Welchen Kompaktboxen würdet ihr mit denn in einem rahmen von bis zu 300€ vorschlagen? Musik höre ich eigetnlich quer Beet. Was gibt es für Kompaktboxen mit nem Sub für ca. 300€.
braunschweiger35
Stammgast
#5 erstellt: 26. Jun 2007, 11:37
Eben: WEIL es so viele Hersteller gibt, können wir dir auch nicht zu 2-3 Herstellern raten, ohne deinen Geschmack zu kennen.

Am besten ist, du gehst mal in nen Laden und hörst dir mal welche an... danach wirst du wissen, in welche Richtung es klanglich gehen soll.
Matze-Go
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Jun 2007, 11:55
okay werde ich mal machen. könnt ihr mir denn ein paar namen nennen, bei denen ich keinenfalls etwas falsch mache?? VIilen Danke schon mal für eure Hilfe
schramme74
Stammgast
#7 erstellt: 26. Jun 2007, 12:14
Heco: Victa Serie

KEF:Cresta Serie
Auslaufmodelle von KEF gibts als Komplettset hier

Magnat:Altea Serie

Mordaunt Short:Avant 900i

Cabasse: MT 3 Serie(wahrscheinlich etwas zu teuer)

B&W:600 Serie (wahrscheinlich etwas zu teuer)

MFG
Tom
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 26. Jun 2007, 15:24

kadioram schrieb:
alternativen zum onkyo gibts in der preisklasse von denon (AVR-1507) und yamaha (RX-V 459).


Haben m.W. keine HDMI-Buchsen.


braunschweiger35 schrieb:
Ob das dann 3 oder 2 Wege Lautsprecher sind, ist unerheblich für den Klang!


Jau, so sehe ich das auch. Für die 20 qm würde ich zu Kompaktboxen raten. schramme74 (=Tom) trifft mit Mordaunt Short, KEF und B&W meine Linie. Dann gibt es noch m3-Serie von Mission.

Carsten
schramme74
Stammgast
#9 erstellt: 26. Jun 2007, 15:28
CarstenO schrieb:

schramme74 (=Tom) trifft mit Mordaunt Short, KEF und B&W meine Linie


Vielen Dank für die Blumen, die Hecos und Magnat sind halt einen Tick günstiger.
MFG
Tom


[Beitrag von schramme74 am 26. Jun 2007, 15:28 bearbeitet]
Matze-Go
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Jun 2007, 15:39
danke für eure Antworten, hab mittlerweile auch rausgefunden, dass die genannten Reciver keine hdmi-anschlüsse haben. was haltet ihr von dem samsung av-r710 ???
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 26. Jun 2007, 15:48
Nee, nicht den. Der Onkyo ist schon für´s Geld ein Highlight.

Carsten
Matze-Go
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 27. Jun 2007, 10:41
warum denn nicht den?
Amperlite
Inventar
#13 erstellt: 27. Jun 2007, 11:50
Noch etwas "Lesefutter" für dich:

http://www.nubert-forum.de/nuforum/fpost40.html#40
Matze-Go
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Jun 2007, 16:38
Danke für die sehr scönen Information, aber kann mir mal jemand sagen, warum CarstenO mirr von dem samsung av-r710 abrät, oder kann er mir das slebst sogar sagen?
Amperlite
Inventar
#15 erstellt: 27. Jun 2007, 16:56
Aufgrund der Größe würde ich sagen, das ist ein Digitalverstärker (kenne das Gerät nicht näher).

Ich vermute ins Blaue, dass Carsten wohl ebendies erkannt hat und nicht viel von Digitalverstärkern hält.
Das kann er aber sicher selbst näher ausführen.
CarstenO
Inventar
#16 erstellt: 27. Jun 2007, 17:31

Matze-Go schrieb:
aber kann mir mal jemand sagen, warum CarstenO mirr von dem samsung av-r710 abrät, oder kann er mir das slebst sogar sagen?


Hallo Matze-Go und amperlite,

ich habe nichts gegen Digital-, bzw. Schaltverstärker. Im angepeilten Preissegment tun sich AV-Receiver aber insbesondere bei der Stereowiedergabe schwer. Der Onkyo TX-DS 505 macht das sehr gut, der Samsung ist meines Erachtens eher für die Fernsehecke ohne Anspruch an die Stereowiedergabe gedacht. So fand ich den Klang zumindest. Ich gebe allerdings zu, dass der schmale Samsung schick aussieht.

Carsten
Matze-Go
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 28. Jun 2007, 12:20
Danke für Diese Information, jetzt komm ich den Verstärker so langsam näher. Aber könnt Ihr mir erklären, was genau der unterschied zwischen digital- ,av-, und schaltverstärkern ist?
schramme74
Stammgast
#18 erstellt: 28. Jun 2007, 12:26
Hier mal ein Verweis auf Wikipedia, wünsch dir viel Spaß beim lesen und hoffe für dich das Carsten das besser (einfacher) erklären kann.

Viel Spaß

MFG
Tom
CarstenO
Inventar
#19 erstellt: 28. Jun 2007, 17:20
Tom, nett gemeint, aber ich bin so antitechnisch. Wie sieht´s mit Dir aus, amperlite?

Carsten
Amperlite
Inventar
#20 erstellt: 28. Jun 2007, 17:53

Matze-Go schrieb:
Danke für Diese Information, jetzt komm ich den Verstärker so langsam näher. Aber könnt Ihr mir erklären, was genau der unterschied zwischen digital- ,av-, und schaltverstärkern ist?


Kurzer Abriss:

1. Verstärker
a) Analog (Class-AB): ausgereift seit über 30 Jahren, eigentlich überall verbaut, setzt 50% vom Strom in Wärme um
b) Digital: etwas neuere Schaltungsart, setzt nur 10-20% vom STrom in Wärme um. Hat Teilweise etwas schlechtere Messwerte, ist unter High-Endern unbeliebt. Heißt aber nicht, dass sie prinzipiell schlecht sind. Noch nicht sehr verbreitet.
Man kann damit sehr kleine Geräte bauen, weil sie kaum Abwärme produzieren, brauchen damit auch weniger Strom

2.
Dann gibts noch die Unterteilung in Vollverstärker in AV-Receiver.
Der Vollverstärker ist für Stereo, der AV-Receiver ist für Surrround (mehr Kanäle) und kann auch die Video-Signale gleich mitbearbeiten.


[Beitrag von Amperlite am 28. Jun 2007, 17:53 bearbeitet]
schramme74
Stammgast
#21 erstellt: 28. Jun 2007, 18:43
@Amperlite

Deine Erklärung war ja ziemlich gut, aber in einem Punkt muß ich dir widersprechen.

Der Vollverstärker ist für Stereo


Da bin ich jetzt etwas anderer Meinung. Vollverstärker charakterisiert m.E. eher die Tatsache das Vor- und Endstufe in einem Gehäuse untergebracht sind.
Somit wäre jeder AV-Receiver der allinOne ist auch ein Vollverstärker, halt mit mehr Kanälen.

MFG
Tom
Amperlite
Inventar
#22 erstellt: 28. Jun 2007, 20:16
Diese Bezeichnung ist aber nicht geläufig.
Ich hab noch nie gehört, dass jemand einen AVR als Vollverstärker bezeichnet hätte, auch wenn es prinzipiell Sinn ergibt.
Matze-Go
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 28. Jun 2007, 22:09
Versteh ich das also richtig, dass ein av-Verstärker die Erweiterung des Vollverstärkers ist. damit meine ich, dass er mit der Zeit gewachsen ist. Gibt es irgednwo ne Seite, wo man sieht, welche Verstärker welche Soundeigenschaften am besten verarbeiten können? ob es z.B. ein av-Reciver scahfft, genauso ein guten Stereo-Sound von sich zu geben, wie ein Vollverstärker.
Amperlite
Inventar
#24 erstellt: 28. Jun 2007, 22:31

Matze-Go schrieb:
Versteh ich das also richtig, dass ein av-Verstärker die Erweiterung des Vollverstärkers ist. damit meine ich, dass er mit der Zeit gewachsen ist.

Nein, es gibt nach wie vor beides.

Es ist die Aufteilung in Stereo und Surround.
Wer keinen Surround haben will, braucht keine 5 Kanäle und somit keinen AV-Receiver.
Matze-Go
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 29. Jun 2007, 06:16
Ist es denn Sinnvoll sich einen av-reciver zu kaufen (für später) obwohl ich erstmal nur sterion hören möchte? oder ist das klanglich deutlich schlechter?
braunschweiger35
Stammgast
#26 erstellt: 29. Jun 2007, 06:55
Tag.
Meiner Ansicht nach ist ein AVR deutlich schlechter!
Aber da gibt es verschiedene Meinung, zum einen ob es stimmt, dass er schlechter ist, zum anderen wie deutlich "deutlich" im Allgemeinen ausfällt!
Gruß,
Carsten
Matze-Go
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 29. Jun 2007, 09:06
Mein jetziger REciver ist von MYVoice, irgend so ein günstiges Gerät. er ist halt ein surround reciver, aber bringt bei meinen boxen (stereo) nur scheiß klang... da ich aber irgendwann auch mal ein surroundsytem haben möchte, wäre es gut, wenn es ein reciver gibt, der mir auf stereo und surround einen guten klang bietet. Habe bei diem gerät gelernt, dass man sich vorher besser beraten lassen sollte, als ich das das letzte mal gemacht hab.bin um jede Tip/Hinweis dankbar, der mir bei meiner Auswahl weiter hilft.
Amperlite
Inventar
#28 erstellt: 29. Jun 2007, 10:02

Matze-Go schrieb:
... da ich aber irgendwann auch mal ein surroundsytem haben möchte, wäre es gut, wenn es ein reciver gibt, der mir auf stereo und surround einen guten klang bietet.

Wenn sich "irgendwann" sicher auf einen Zeitraum von einem Jahr beschränkt, könnte man einen AV-Receiver kaufen.

Da gibts aber immer wieder so viele Neuerungen (jetzt gerade HDTV und die neuen Surroundformate), dass so ein Gerät relativ schnell veraltet ist.

Wenn du einen Stereo-Vollverstärker kaufst, kannst du ihn sicher länger nutzen.
Achtest du auf einen Endstufen-Direkteingang, kannst du ihn sogar später als Endstufe für den Surround-Receiver verwenden.
braunschweiger35
Stammgast
#29 erstellt: 29. Jun 2007, 10:14

Amperlite schrieb:
Achtest du auf einen Endstufen-Direkteingang, kannst du ihn sogar später als Endstufe für den Surround-Receiver verwenden.


Stimmt prinzipiell. Allerdings wird ein solches Gerät wohl nicht in der Preisklasse zu finden sein, die Matze-Go interessiert. Mir fällt eigentlich zur Zeit GAR kein Gerät bis 1000 Euro ein, welches das bietet...
Amperlite
Inventar
#30 erstellt: 29. Jun 2007, 10:19

braunschweiger35 schrieb:

Amperlite schrieb:
Achtest du auf einen Endstufen-Direkteingang, kannst du ihn sogar später als Endstufe für den Surround-Receiver verwenden.


Stimmt prinzipiell. Allerdings wird ein solches Gerät wohl nicht in der Preisklasse zu finden sein, die Matze-Go interessiert. Mir fällt eigentlich zur Zeit GAR kein Gerät bis 1000 Euro ein, welches das bietet...

Der große Yamaha für 300 Euro! Alle NADs!
braunschweiger35
Stammgast
#31 erstellt: 29. Jun 2007, 10:36

Amperlite schrieb:
Der große Yamaha für 300 Euro! Alle NADs!

Stimmt.
Vom Yamaha wußte ich allerdings nichts. Das Problem bei den NADS ist dabei (und beim Yamaha vermutlich auch), dass dann auch bei Stereo der AVR als Vorstufe mitlaufen muss - oder man muss "umstecken".

Außerdem braucht der AVR natürlich Pre-outs für die Front-LS (gibts soweit ich weiß bei AVRs auch erst zwischen 500 und 1000 Euro, oder?)
Amperlite
Inventar
#32 erstellt: 29. Jun 2007, 10:39

braunschweiger35 schrieb:
Das Problem bei den NADS ist dabei (und beim Yamaha vermutlich auch), dass dann auch bei Stereo der AVR als Vorstufe mitlaufen muss - oder man muss "umstecken".

Cinch-Umschalter!


braunschweiger35 schrieb:
Außerdem braucht der AVR natürlich Pre-outs für die Front-LS (gibts soweit ich weiß bei AVRs auch erst zwischen 500 und 1000 Euro, oder?)

Das haben doch die meisten, auch die günstigeren.
braunschweiger35
Stammgast
#33 erstellt: 29. Jun 2007, 11:36

Amperlite schrieb:
Das haben doch die meisten, auch die günstigeren.

Ne. Obwohl es natürlich drauf ankommt, was du "günstig" nennst.
Bei Denon z.B. ab dem AVR1907, bei Yamaha ab dem RX V659.
Matze-Go
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 29. Jun 2007, 11:38
Was haltet ihr denn von diesem Reciver: Yamaha RX-V461, als alternative zum Onkyo 505 ??
braunschweiger35
Stammgast
#35 erstellt: 29. Jun 2007, 11:45
Der hat soweit ich weiß keinen Vorverstärkerausgang (für die Front-LS) und ist damit nicht geeignet mit ihm eine Stereo-Lösung zu ergänzen.
Ansonsten baut Yamaha keine schlechten, aber vom Klang her hell abgestimmt Geräte.
CarstenO
Inventar
#36 erstellt: 29. Jun 2007, 14:35

Matze-Go schrieb:
Was haltet ihr denn von diesem Reciver: Yamaha RX-V461, als alternative zum Onkyo 505 ??


Bei den jeweiligen Vorgängern (459 vs. 503/504) hatte Yamaha insbesondere im Stereobetrieb (um den es ja scheinbar erst mal geht) das Nachsehen. Gegen einen Einsteiger-Stereo-Vollverstärker wie den Denon PMA-500 AE haben aber beide keine Chance.

Carsten an Carsten:

Die Zeit der hell abgestimmten Receiver ist bei Yamaha in der genannten Preisklasse seit RX-V 350/450/550 vorbei. Das betraf da eher noch RX-V 650/750. Insgesamt dürfte der Onkyo heller, aber auch transparenter, als der Yamaha tönen.

Carsten
braunschweiger35
Stammgast
#37 erstellt: 29. Jun 2007, 16:33

CarstenO schrieb:
Carsten an Carsten:

Die Zeit der hell abgestimmten Receiver ist bei Yamaha in der genannten Preisklasse seit RX-V 350/450/550 vorbei. Das betraf da eher noch RX-V 650/750. Insgesamt dürfte der Onkyo heller, aber auch transparenter, als der Yamaha tönen.

Da lasse ich mich gerne korrigieren, wenn ich falsch liege! In der Tat habe ich von den größeren Modellen auf den 461 geschlossen (den ich nicht kenne).
Es wäre allerdings für mich erstaunlich, wenn Yamaha seinen "Familienklang" verlassen hätte.

Deshalb empfehle ich dann lieber: Selber anhören! Damit bin ich auf der sicheren Seite...
Gruß,
Carsten
CarstenO
Inventar
#38 erstellt: 29. Jun 2007, 17:50

braunschweiger35 schrieb:
In der Tat habe ich von den größeren Modellen auf den 461 geschlossen (den ich nicht kenne). Es wäre allerdings für mich erstaunlich, wenn Yamaha seinen "Familienklang" verlassen hätte.


Einen Familienklang gibt´s ja nur innerhalb einer Familie. Die großen Modelle (1700, 2700, 4700) werden in Europa abgestimmt und im Yamaha-eigenen Werk gebaut. Die kleineren 359, 459, 559, 659 werden meines Wissens Auftrags-gefertigt.

Auch meiner Meinung nach ist die eigene Hörerfahrung viel mehr wert, als die Einschätzungen anderer.

Carsten
Matze-Go
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 29. Jun 2007, 20:42
okay, dann werd ich mich nächste woche mal auf den weg machen und mir ein bissl was anhören! danke für eure hilfe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktanlage mit 2- oder 3-Wege-System?
hatschimoto am 09.05.2005  –  Letzte Antwort am 09.05.2005  –  3 Beiträge
Klipsch 2.1 System
boomxter3 am 19.04.2011  –  Letzte Antwort am 22.05.2011  –  12 Beiträge
2.1 System oder Standboxen?
embee15 am 30.05.2005  –  Letzte Antwort am 30.05.2005  –  12 Beiträge
2-wege + 3-wege boxen?
Hustl0r am 27.03.2008  –  Letzte Antwort am 27.03.2008  –  5 Beiträge
Größerer Raum: 2.1 System oder Stand LS?
daniel111 am 29.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.07.2010  –  14 Beiträge
2.1 LS System - AudioPro oder Nubox
maxl_w am 16.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  7 Beiträge
Suche 2.1 oder 2 LS zum Musik hören
maexem am 03.02.2007  –  Letzte Antwort am 04.02.2007  –  5 Beiträge
Hilfe mit 2/3-Wege Systm
Meister_-Yuri am 04.08.2006  –  Letzte Antwort am 05.08.2006  –  4 Beiträge
Basschassi für 3-Wege LS
Mütze am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 26.05.2004  –  6 Beiträge
2 o. lieber 3 Wege LS, Regal-LS oder kleine Stand-LS| Verfügbares Budget: = bzw.<100 Euronen max
Adaptiz am 09.10.2011  –  Letzte Antwort am 11.10.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Denon
  • Samsung

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 33 )
  • Neuestes MitgliedLottomaxe
  • Gesamtzahl an Themen1.345.023
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.582