Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kompaktlautsprecher als Ersatz für Canton RCL

+A -A
Autor
Beitrag
AcidDemon
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Aug 2007, 21:15
Guten Abend,

leider ist mein Zimmer aufgrund eines anderen Hobbies nun deutlich voller und ich muss mich von meinen Canton RCL trennen.
Daher suche ich Kompaktlautsprecher welche an der Wand montiert werden sollen.
Klanglich gefielen mir die RCL immer sehr gut, von daher könnte es ruhig wieder in die Richtung gehen. Natürlich wird man mit Kompaktlautsprechern wohl nie den Klang eines großen Lautsprechers erreichen, aber ein bisschen Spaß am Musikhören soll mir doch bleiben.

Da sich das ganze recht spontan ergeben hat, ist preislich leider nicht viel machbar. Die RCL will ich nicht abgeben sondern werde sie einlagern, bis sich wieder mehr Raum bietet.
Als Grenze sehe ich momentan 150,- Euro fürs Paar. Wenn es minimal mehr ist und es sich lohnt, ist es auch noch so.

Probehören ist das A und O, nur wären Empfehlungen schonmal nett, was man denn in die engere Wahl nehmen kann.

Gruß
Claas


[Beitrag von AcidDemon am 19. Aug 2007, 21:30 bearbeitet]
AcidDemon
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 20. Aug 2007, 15:24
Habe heute im MM folgende Lautsprecher hören können:

Heco Victa 200
Heco Victa 300
JBL Balboa 10

Vom Klang her fand ich die Victa 300 am Besten. Die beiden anderen klingen recht "flach", vermutlich wegen ihrer geringeren Baugröße.
Fairerweise muss aber gesagt werden, dass der "Hörraum" nicht wirklicht gut war und die JBL an einem anderen Verstärker betrieben worden sind.
Gehört habe ich noch eine Canton, welche von der Größe her der Victa 300 ziemlich ähnlich war. Auch diese gefiehl mir klanglich.
Leider fällt mir der Name dieser nichtmehr ein. Da es sich aber wohl um einen Restposten handelt welcher nur in Buche verfügbar ist, scheidet diese aus.

Werde nochmal weiter probehören und bin für weitere Empfehlungen offen.

Gruß
Claas
AcidDemon
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Aug 2007, 09:44
Dann will ich mein Selbstgespräch heute mal fortführen:

Die Victa 300 sind von dem Maßen her recht tief, was die Anbringung mittels Wandhalter etwas erschwert. Die Wandhalter welche die LS "klemmen", gehen in der Regel nur bis 300mm was leider zu wenig für die Victa 300 ist.
Mit dem Gedanken Löcher in den LS zu bohren kann ich mich irgendwie noch nicht ganz anfreunden.
Für den Fall, dass ich es mir doch noch überlege: Ließen sich beim Victa 300 problemlos Löcher bohren in der Rückseite?

Eventuell findet sich bei Wharfedale, KEF oder Monitor Audio noch was passendes.
canphon
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 21. Aug 2007, 14:33
Hallo AciDemon,

also die Victa sind in ihrer Preisklasse sehr gute LS. Aber klanglich wie auch in der Verarbeitung sind sie völlig konträr zur RCL.
So haben die Victa keine besonders großen Pegelreserven (beginnen bei entspr. Bass sehr schnell am BR zu kratzen und flattern, bei einigen betrifft das auch die Chassis selbst) und der Bass geht nicht (Oberbasspolterer) sehr tief (die Angaben von Heco sind reine Phantasie).
Gerade bezüglich Pegelfestigkeit und Bass sind die RCL nun aber in ihrer Preisklasse mustergültig. Zudem sind die Victa eher warm und natürlich abgestimmt, während die RCL die canton-übliche in den Höhen und oberen Mitten sehr klare und glatte, für mich eher technisch und somit gesoundet klingende Abstimmung haben.
Mir fiele eine Umstellung gerade zwischen diesen beiden LS-Typen wohl ziemlich schwer.
Ich empfehle dir, ein paar kompakte LS von Canton gebraucht zu kaufen (z.B. die "Großen" aus der Ergo- oder Karat-Kompaktklasse). Da dürfte die Umstellung weniger schwer fallen. Bei entsprechenden Raumverhältnissen könntest du hier klanglich gegenüber der RCL sogar noch einiges gut machen und der Spaß ginge dir nicht verloren, sondern finge erst richtig an .

Grüße canphon.
AcidDemon
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Aug 2007, 17:36
Danke für deine Antwort canphon. Gebrauchte Kompaktlautsprecher aus z.B. der Ergo Serie kosten nur leider wohl etwas mehr (neu zumindest). Die Gebrauchtpreise kenne ich nicht, werde mich da aber gleich mal schlau machen.

Momentan höre (leide) ich über im Monitor integrierte Lautsprecher, somit kommt mir fast alles wie eine riesen Steigerung vor.
Im direkten Vergleich Heco Victa 300 und RCL, den ich heute machen konnte ist man aber doch etwas "traurig".

Gruß
Claas
balou156
Stammgast
#6 erstellt: 21. Aug 2007, 17:53
Hallo!

Ich würde Dir mal die Mission M 31i empfehlen, sind aber leider ca. 50 Euro über Deinem Budget!
Konnte die Kleinen mal bei einem Bekannten hören und war sehr überrascht!
Hier mal ein Test der M 3i Serie mit kurzer Klangbeschreibung u.a. der M 31i.

Gruß
Uwe
AcidDemon
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Aug 2007, 16:58
Wollte das Thema nochmal kurz wieder aufgreifen, da ich heute die Möglichkeit hatte einige Lautsprecher probe zu hören.

Gehört wurden folgende Lautsprecher:
B&W 601
B&W 685
Monitor Audio S4i
Monitor Audio RS1

Gehört wurden folgende Stücke:
1. Apokalyptische Reiter - In the land of white horses
2. Rhapsody of fire - Pride of the Tyrant
3. Apocalyptica - Distraction
4. Heiko Laux - Moved
5. Der dritte Raum - Vier Megahertz
6. Aphrodite - Slate

Also 3 mal Metal und 3 mal Elektro.

Um die Sache kurz zu machen, habe ich mir zu den einzelnen Titeln immer nur ein +,- oder 0 gemacht.
Und jeweils kurze Notizen, wenn mir etwas direkt aufgefallen ist.

In dieser Reihenfolge lief es ab:

B&W 601

1. +
2. -
3. 0
4. +
5. +
6. -

Insgesamt fand ich den Lautsprecher irgendwie "dumpf" und er brachte, meiner Ohren nach recht wenig Details.

Monitor Audio S4i

1. 0
2. 0
3. 0
4. +
5. +
6. +

Die Höhen gefielen mir bei diesem Lautsprecher jedoch nicht richtig.

B&W 685

1. +
2. +
3. +
4. +
5. +
6. +

Dieser Lautsprecher sagte mir direkt zu. Abbildungstechnisch gefiel mir das wirklich gut und ich hatte (erstmal) nichts auszusetzen.

Monitor Audio RS1

1. +
2. 0
3. -
4. ++
5. ++
6. +

Beim 2ten Lied war ich doch sehr enttäuscht. Die Höhen kamen mir einfach viel zu grell vor und nervten mich. Habe dann aber dennoch die weiteren Titel angehört. Beim 2ten mal Hören fand ich die Höhen schon angenehmer und könnte mich mit ihnen wohl auch durchaus anfreunden. Die Elektro Sachen klangen auf diesen Lautsprechern nochmal einen Tick besser als auf der 685.

Um dann nochmal gegen zu testen, habe ich nochmals die 685 gehört. Beim 2ten Hören würde ich sagen, dass die Höhen im Vergleich zur MA ein wenig zu kurz kommen und von Mitten und Bässen überlagert werden.

Somit bin ich mir noch nicht sicher, welchen der Beiden ich den nehmen sollte . Muss einfach mal eine (oder mehrere) Nächte drüber schlafen. Preislich liegen beide ja auch 100,- Euro auseinander.

Gruß
Claas
AcidDemon
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Aug 2007, 19:31
Also einmal melde ich mich (für heute) nochmal zu Wort:

Habe die RC-L eben testweise in mein Schlafzimmer gestellt, aber man wird in dem 13,5 qm großen Raum vom Bass erschlagen. Selbst wenn an der BB Low -2 eingestellt ist.
Ein richtiges Bühnenabbild kommt auch nicht zu Stande. Somit ist mein aktueller Plan der folgende:

- Aktive Lautsprecher als LS für den PC
- Schlafzimmer auch als Musikzimmer nutzen, da ich die LS so auf Ständer stellen kann und das Zimmer auch leerer ist.
AcidDemon
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Sep 2007, 18:40
Eine Frage habe ich nochmal:

Das Zimmer hat wie gesagt 13,5qm, Decke und eine Seite (Dachschräge) sind aus Holz. Der Boden ist Teppich.
Hinbekommen würde ich in dem Raum ein gleichseitiges Dreieck mit jeweils 2m Kantenlänge (evtl. 2,2m).

Ist der Raum prinzipiell ungeeignet für Standlautsprecher oder könnten Modelle, welche nicht ganz so "wuchtig" klingen wie RC-L hier auch Freude bereiten?
Mal ganz generell gefragt.

Gruß
Claas
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 03. Sep 2007, 20:12
Hallo,

kleinere 2 1/2 Wege Standboxen sollten imho kein Problem darstellen.
Modelle wie, um bei Auslaufmodellen zu bleiben, Canton Ergo 702, Monitor-Audio S6, KEF Q5, ......

Bei mir ist es eine, nein, zwei Canton Ergo 700.
18 m² Hörraum, Boxenabstand knapp 2m und Hörabstand 2,5 m.

Vielleicht bietet sich Dir noch die Möglichkeit dank freundlichem Händler so ein Paar Boxen erstmal zu Hause zu testen.

Gruß
Robert
AcidDemon
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 04. Sep 2007, 09:30
Dank für deine Antwort Robert.

Ich werde, sobald ich meine alten Lautsprecher verkauft habe meinen Händler fragen ob ich einige Modelle nochmal bei mir zu Hause hören kann.

Gruß
Claas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktlautsprecher
svelte am 29.11.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2011  –  18 Beiträge
Vollverstärker für Canton RCL
macemmi am 15.05.2010  –  Letzte Antwort am 15.05.2010  –  2 Beiträge
Canton Ergo RCL - Verstärkerwechsel ??
Espresso1980 am 24.10.2004  –  Letzte Antwort am 23.01.2005  –  13 Beiträge
Ersatz für Teufel M300 Kompaktlautsprecher
Endman am 11.07.2014  –  Letzte Antwort am 03.08.2014  –  11 Beiträge
Kompaktlautsprecher für ca. 200 ? (canton?)
daPatrick am 08.04.2007  –  Letzte Antwort am 24.07.2007  –  18 Beiträge
Kompaktlautsprecher
El-Q am 17.08.2008  –  Letzte Antwort am 18.08.2008  –  9 Beiträge
Canton ergo rcl oder teufel ultima 60
brumbär01 am 14.11.2010  –  Letzte Antwort am 14.11.2010  –  7 Beiträge
Canton Ergo RCL oder 900 DC ?
Espresso1980 am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 29.04.2006  –  13 Beiträge
Canton Ergo RCL
newnoiserockt am 14.12.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  15 Beiträge
Canton RCL & Onkyo A9911
-Sapphire- am 11.07.2009  –  Letzte Antwort am 17.07.2009  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • JBL
  • KEF
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 113 )
  • Neuestes MitgliedDirhardy
  • Gesamtzahl an Themen1.345.911
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.822