Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF Q5 und Canton GLE409

+A -A
Autor
Beitrag
robertternes
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 26. Aug 2007, 22:45
Hallo!

Da meine letzten Threads bisher schon unbeantwortet blieben, hoffe ich, dass sich das hier ändert

Kurz und knapp geht es um den direkten Vergleich KEF Q5 und Canton GLE409. Beides Kaufen und ausprobieren geht finanziell nicht und beide zusammen probehören mangels Händler nicht. Bei jeweils zwei verschiedenen Händlern Probehören dürfte wegen unterschiedlicher Räumlichkeiten und eventuell sogar unterschiedlicher Verstärkerwahl als Option ausscheiden.

KEF Q5 bekäme ich für 400EUR/Paar (Auslaufmodell)
Canton GLE409 für 500EUR/Paar (Neu)

Verbessert mich, wenn ich mich irre, aber die Q5 machen den Eindruck, als seien sie den neuen iQ7 ganz ähnlich. Die neuen iQ5 haben nähmlch viel kleinere Chassis. Außerdem waren die Q5 damals in derselben Preisklasse wie die heutigen iQ7.

Was meint ihr? Kann ich die Canton getrost vergessen, weil die KEF Q5 eh schon eine Klasse höher sind? Die Cantons haben zwar noch größere Chassis und sogar mehr davon, aber mir kommt es so vor, als ob die KEF qualitativ hochwertiger sind. Allerdings siedelt sich der UVP bei Canton auch in die Reihe der KEF mit ein.

Als Verstärker kämen NAD 325 BEE (bzw. 320 BEE) oder Harman-Kardon HK 970 (bzw. 675) in Frage.

Ja, Probehören ist Pflicht und die favorisierte Kombination wird dann auch in Ruhe daheim probegehört. Aber alles kaufen und daheim vergleich geht wie gesagt leider nicht. Mir wäre schon sehr geholfen, wenn ihr mir folgende Fragen allgemein beantworten könnt. Meinungen sind immer subjektiv, auch das weiß ich. Aber selbst über die bin und wäre ich sehr froh.


  1. Kann man sagen, dass die KEF Q5 eine Liga höher/besser spielen als die Canton GLE409 oder sind sie rein vom Können her gleichwertig?
  2. Passt HK oder NAD (oder gar was anderes) besser zu KEF?
  3. Passt HK oder NAD (oder gar was anderes) besser zu Canton?


Nach studenlangem Lesen habe ich diese 2 Lautsprecher und 2 Verstärker herausgesucht. Generell konnte ich deutlich herauslesen, dass Canton und NAD perfekt zusammenpassen. Passt NAD auch genausogut zu den KEF? Der Harman-Kardon wäre sogar etwas günstiger bei etwas mehr Watt. Und sowohl Harman-Kardon als auch NAD sind ja für ihre "echten" Wattangaben bekannt (im Vergleich zu den >>100W Angaben der chinesischen Konkurrenz à la Pioneer, Denon etc.).

Bitte helft mir


[Beitrag von robertternes am 26. Aug 2007, 22:46 bearbeitet]
Argon50
Inventar
#2 erstellt: 26. Aug 2007, 22:52
Hallo!

Nur ein Tipp, nicht böse gemeint, nur zur Machbarkeit.

Bestelle dir erst ein paar Boxen, höre sie dir an und wenn sie dir nach 14 Tagen gefallen, behalte sie. Wenn sie dir nicht gefallen, schicke sie zurück und bestelle dir die anderen. So mußt du nicht zwei LS Paare zahlen.

Wenn du dann die LS deiner Wahl hast, das gleiche Spiel mit den Verstärkern.

Wäre zumindest eine Möglichkeit.

Ich könnte dir natürlich jetzt den NAD C 325BEE empfehlen weil ich ihn habe und zufrieden bin, nur ob du es auch wärst weiß ich nicht und deshalb laß ich das.


Grüße,
Argon

robertternes
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 27. Aug 2007, 06:16
Danke für den gut gemeinten Ratschlag. Allerdings würde dann leider gelten: Was man nicht kennt, vermisst man nicht.

Ich könnte wetten, dass viele, die zum Probehören gegangen sind, oftmals von einem Lautsprecher aufs Erste begeistert waren, allerdings im direkten Vergleich mit einer anderen bemerkten, dass dieser noch besser ist. Soll heißen: Ich kann blind NAD und Canton kaufen, werde im Vergleich zu meinen jetzigen Teufel Mini-Regalboxen wohl höchst zufrieden sein. Aber vielleicht wären die KEF Q5 ja nochmals eine ganze Runde besser und ich wusste es nicht.

Deshalb die Frage: Spielen die KEF Q(5) bereits von Haus in einer höheren Liga als die Canton GLE(409)? Wenn ja, dann reicht es ja wenn ich die KEF bestellte und dann auch gleich ohne weiteres Hören behalte, wenn ich damit zufrieden bin.

Dasselbe gilt natürlich auch für die B&W DM309 und B&W DM602.5 S3 - Beide für knapp 400EUR/Paar bei Hirsch-Ille im Räumgsverkauf (Restbestände). Wobei ich hier nicht weiß, ob sich der damalige hohe UVP Preis mit solch einer guten Qualität zu tun hat, die es auch klangtechnisch sogar mit dem voluminöseren KEF aufnehmen kann, oder ob hier einfach nur der Markenname B&W mit in den Preis eingeflossen ist. Bei B&W habe ich manchmal irgendwie das Gefühl als sei ich beim "besseren" Bruder von Bose.

Auch bei der Unterscheidung NAD und Harman Kardon: Wenn beide fast gleich klingen, kann ich ja gleich den Harman Kardon nehmen, da dieser ein Display (ja, Schnickschnack), das modernere Aussehen und auch noch einen etwas günstigereren Preis hat. Aber auch der neue NAD ist schick - ohne Zweifel. Hier entscheidet nur wer den besseren Klang hat. Bei Gleichstand lieber HK.

Das fast schon "perverse" Problem daran ist, dass ich ja "willig" bin Probezuhören. Ich will es ja. Aber findet mal einen Händler in Bayern, der jetzt ausgerechnet die zwei (oder sogar noch die B&W) zur Vorführung bereit hat - wobei ja nur ein Lautsprecher aktuell ist und der/die andere/n Auslaufmodelle. Und dazu auch noch sowohl den NAD als auch den HK, weil Lautsprecher ja bekanntlich an unterschiedlichen Verstärkern anders klingen können.

Vielleicht doch noch ein paar subjektive Eindrücke?


[Beitrag von robertternes am 27. Aug 2007, 06:27 bearbeitet]
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 27. Aug 2007, 18:31

Verbessert mich, wenn ich mich irre, aber die Q5 machen den Eindruck, als seien sie den neuen iQ7 ganz ähnlich. Die neuen iQ5 haben nähmlch viel kleinere Chassis. Außerdem waren die Q5 damals in derselben Preisklasse wie die heutigen iQ7.

Den Gedanken hatte ich auch.

Daher rate ich wenigstens mal bei Saturn vorbeizuschauen. Saturn führt KEF (iQ-Serie) und Canton (GLE-Serie). Zumindest um überhaupt mal im direkten Vergleich die Boxen zu hören.

Selbst gehört habe ich bislang Canton LE 190 sowie KEF iQ 9.
Nicht im direkten Vergleich und die Lautsprecheraufstellung war auch unterschiedlich.

Beide bei gehobener Lautstärke. Wobei die KEF räumlicher klang. Die Canton unauffälliger, so vor sich hin spielend....

Gruß
Robert
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NuBox 481 oder KEF Q5 ?
rukuser am 06.07.2009  –  Letzte Antwort am 07.07.2009  –  4 Beiträge
KEF Q5 oder lieber die Canton Ergo 900 ?
hakki99 am 11.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  27 Beiträge
KEF Q5 / iQ7 geeignet?
jasig am 10.10.2008  –  Letzte Antwort am 14.10.2008  –  40 Beiträge
Verstärker zu KEF Q5
pendolino5 am 20.08.2005  –  Letzte Antwort am 13.09.2005  –  15 Beiträge
KEF Q5 oder Q7 ?
xhaidi am 22.05.2008  –  Letzte Antwort am 01.06.2008  –  5 Beiträge
KEF Q5 und Onkyo A9555
lordpomeroy am 20.01.2011  –  Letzte Antwort am 25.01.2011  –  7 Beiträge
Suche besseren GLE409 Ersatz
thrawn235 am 16.04.2010  –  Letzte Antwort am 17.04.2010  –  6 Beiträge
JBL E100 oder Canton LE190 / GLE409
lexe79 am 06.12.2007  –  Letzte Antwort am 11.12.2007  –  9 Beiträge
KEF Q5 oder was sonst?
khsp am 18.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  14 Beiträge
nad c352 an kef q5!
georgrockt am 25.10.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Canton
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.799
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.191