Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF Q5 oder was sonst?

+A -A
Autor
Beitrag
khsp
Neuling
#1 erstellt: 18. Mrz 2008, 08:53
Hallo Leute,

ich stehe gerade vor der Entscheidung mir neue Boxen zu kaufen. In der engeren Wahl sind zur Zeit:
KEF q5
Magnat Quantum 505
Magnat Quantum 508
und Nubox 481

Die LS sollen zusammen mit einem Creek 4330 Verstärker und einem Rotel RCD-06 betrieben werden. Hauptmusikrichtung ist Jazz und Funk (E.S.T und Prince). Die KEF Q5 hatte ich gehört und war ganz begeistert. Man muss aber sagen, daß der Raum beim Händler nicht mit meinen Räumen vergleichbar ist. Zuhause Altbau (Parkett, 40 qm, 3,70 Raumhöhe). Ich hatte gelesen das die KEF gelegentlich dazu neigt zu wummern. Kann das jemand bestätigen.

Grüße
Karsten
wichelmax
Stammgast
#2 erstellt: 18. Mrz 2008, 09:00
Hi,

ich würde vorschlagen, die KEF nach Hause zu holen um zu testen.

Grüße,

wichelmax
ricotronic
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 18. Mrz 2008, 14:25
Die KEF Q5 ist schon seit etwa 2 Jahren ausgelaufen, Nachfolger ist die i-Q 7. Die klingt noch deutlich anspruchsvoller.
stereonaut
Stammgast
#4 erstellt: 18. Mrz 2008, 14:40
Q5! Ganz klar. Persönlich tendiere ich zwischen der Nubert und der KEF. Die Q5 ist aber im Vorteil wegen ihrem 3-Wege-System. Da muß der Tieftöner nicht soviel arbeiten wie bei der Nubox und kann sich auf das konzentrieren, was er machen soll.

ricotronic schrieb:
Die KEF Q5 ist schon seit etwa 2 Jahren ausgelaufen, Nachfolger ist die i-Q 7. Die klingt noch deutlich anspruchsvoller.

Stimmt, aber die KEF Q5 bekommst du immernoch bei die-4-helden.de
Eventuell überlegst du es dir noch, legst noch ein bisschen was drauf und kaufst dir die KEF Q7. Die hat noch ein bisschen mehr Wumms
klingtgut
Inventar
#5 erstellt: 18. Mrz 2008, 14:57

khsp schrieb:
Ich hatte gelesen das die KEF gelegentlich dazu neigt zu wummern. Kann das jemand bestätigen.

Grüße
Karsten


Hallo Karsten,

die Q 5 macht untenrum manchmal schon ein bisschen zu viel des guten.Allerdings bei Deiner Raumgröße von 40 m² und dementsprechenden Aufstellungsmöglichkeiten sicher kein Nachteil da etwas zuviel zu haben.

Ganz davon abgesehen ist die Q 5 zum Preis von 444.- vom Preis-/Leistungsverhältnis her momentan kaum zu schlagen.

Viele Grüsse

Volker
joja001
Neuling
#6 erstellt: 18. Mrz 2008, 18:09
Hallo Karsten,

ich kann dir meine Erfahrungen nur zur Q5 posten, die anderen LS Deiner Auswahl kann ich im Vergleich nicht beurteilen

Vor ca. 2 Jahren habe ich einem Bekannten bei der Suche nach neuen LS geholfen und war so auf KEF aufmerksam geworden. Aufgrund geringer Raumgröße war das Modell IQ3 für den Bekannten ideal.

Vor ca. 1,5 Jahren stand ich vor einer ähnlichen Situation wie Du und bin dann auf die Q5 durch den günstigen Auslaufmodellpreis aufmerksam geworden. Mein eigener Raum ist ebenfalls ca. 35 qm groß. Ich wusste, dass die Q5 in ungünstigen Fall etwas zu viel Baß machen konnte und somit das Risiko eines „zermatschten“ Klangbildes gegeben war.

Ich habe allerdings die Möglichkeit die LS mit ca. 0,8m Wandabstand zu stellen und was noch viel wichtiger ist, die rückwärtige Wand zum Hörplatz ist ca. 7m entfernt.

Die Raumabbildung in Breite und Tiefe und Ortungsschärfe sind bei diesen LS imho wirklich erstaunlich (für diesen Preis).

Zwei Dinge haben dann die Q5 richtig zu Laufen gebracht.
Erstens, der Austausch des Vollverstärkes. Hier waren NAD C352 und Rotel RA 06 in der engeren Wahl, ich entschied mich für den Rotel.
Zweitens, die Ausrüstung der Q5 mit den Lautsprecherfüßen Audioplan Antispike. Die Füße habe ich mir eigentlich nur besorgt, weil ich im Sinne des Familienfriedens die LS bei Nichtgebrauch näher an der Wand parke und zum „aktiven“ Hören mehr hervorhole. Das ewige Rücken und Nachjustieren auf unserem etwas unebenen Parkett war irgendwann nervig. Diese Füßchen verändern wirklich das Klangbild nachvollziehbar, insbesondere im Bassbereich, ich habe Bauklötze gestaunt ….

Die Modellpolitik von KEF bei der Serie Q5->IQ7->IQ7SE ist ja schon ein bisschen wie ein Zick-Zack-Kurs. Q5 mit ausgeprägtem Bass, IQ7 mit „verbesserten“ Mitteltonchassis und betont schlankerem Bass und jetzt die IQ7SE mit wieder potenterem Bass.
Es ist schon kurios, dass die Q5, obwohl schon lange Auslaufmodell, als Solches nach längerer Pause wieder „neu“ abverkauft wird.

Für gute 400 Euronen sind diese LS imho wirklich sehr gut und treffen scheinbar auch den Geschmack einiger Hörer.

Es hilft nix, selber Probehören …

Grüße, Ronald


[Beitrag von joja001 am 18. Mrz 2008, 18:14 bearbeitet]
ciorbarece
Inventar
#7 erstellt: 18. Mrz 2008, 23:04
Naja, ich hab Mal die Q3 gehabt und wollte damit etwa 15 Jahre alte T+A Stratos F1 Regalboxen ablösen, jedenfalls hatte die olle Kef gegen die T+A nicht den Hauch einer Chance. Nur der Bass was druckvoller, ansonsten alles so 1-2 Klasse tiefer.

Das haben noch ein paar andere Personen so gesehen, außerdem habe ich die Lautsprecher 1 Woche lang ausgiebig verglichen, imer mit dem Ziel die T+A endlich in Rente zu schicken oder ins Schlafzimmer zu verbannen. Leider no chance, sorry kef.

Probiers Mal mit ner iq, die sollen angeblich wesentlich besser sein.


[Beitrag von ciorbarece am 18. Mrz 2008, 23:05 bearbeitet]
Golog
Inventar
#8 erstellt: 18. Mrz 2008, 23:56
Die Q3 gehört ja auch zu den schlechtesten Lautsprechern die KEF je gebaut hat.
Daher war sie auch nicht lange im Programm und hat auch in der iQ-Serie keinen Nachfolger bekommen.
burnerle
Stammgast
#9 erstellt: 19. Mrz 2008, 19:51

stereonaut schrieb:
Q5! Ganz klar. Persönlich tendiere ich zwischen der Nubert und der KEF. Die Q5 ist aber im Vorteil wegen ihrem 3-Wege-System. Da muß der Tieftöner nicht soviel arbeiten wie bei der Nubox und kann sich auf das konzentrieren, was er machen soll.

ricotronic schrieb:
Die KEF Q5 ist schon seit etwa 2 Jahren ausgelaufen, Nachfolger ist die i-Q 7. Die klingt noch deutlich anspruchsvoller.

Stimmt, aber die KEF Q5 bekommst du immernoch bei die-4-helden.de
Eventuell überlegst du es dir noch, legst noch ein bisschen was drauf und kaufst dir die KEF Q7. Die hat noch ein bisschen mehr Wumms :D



Da zweifle ich schon ein bisschen an der Lesefähigkeit einiger. Ist denn im obigen Text niemandem ein Fehler aufgefallen? Die Q5 ist eben keine 3 Wege Box, sondern ein 2,5 Wege Schallwandler. Deswegen stimmt genau oben beschrieben Logik eben nicht. Der Tieftöner ist nicht entlastet.Im Gegenteil, jedes Chassi muss den gesamten Frequenzbereich abdecken, bis natürlich auf den Hochton. Der Töner sitzt aber in Mitten des Chassis, welches den gesamten Tief- und Mittelton abbilden muss! Heißt nicht, dass es nicht gut klingt, ich habe den LS selbst. Aber die Logik von oben stimmt einfach nicht.

Aloha
Tobias
stereonaut
Stammgast
#10 erstellt: 21. Mrz 2008, 09:44

burnerle schrieb:
Die Q5 ist eben keine 3 Wege Box, sondern ein 2,5 Wege Schallwandler.

Hast recht. Bitte 1000mal um entschuldigung.

burnerle schrieb:
Da zweifle ich schon ein bisschen an der Lesefähigkeit einiger. Ist denn im obigen Text niemandem ein Fehler aufgefallen?

Interessiert auch nicht so wirklich, weil es ja nicht darum geht was die KEF Q5 für ne Box ist, sondern dem TE einfach nur geholfen werden soll.

burnerle schrieb:
Aber die Logik von oben stimmt einfach nicht.

Dann kannst du mich bestimmt aufklären, warum die Q7 eine 3-Wege Box ist und die Q5 nicht.
dschaen81
Stammgast
#11 erstellt: 21. Mrz 2008, 10:38

stereonaut schrieb:

Dann kannst du mich bestimmt aufklären, warum die Q7 eine 3-Wege Box ist und die Q5 nicht.


Die Q5 ist in der Tat ein 2,5-Wege-Lautsprecher. Bei ihr teilen sich der Tiefmitteltöner aus dem Uni-Q-Chassis und ein ähnlicher Tieftöner die Wiedergabe des Tieftonbereiches. Es steht quasi nur ein "halber Weg" für den Tieftöner zur Verfügung.

Die Q7 hingegen hat einen "vollwertigen" Tieftöner, der alleine die Tieftonwiedergabe übernimmt.
burnerle
Stammgast
#12 erstellt: 21. Mrz 2008, 12:51
Da muss ich wohl nicht mehr antworten.
Gut erklärt !
khsp
Neuling
#13 erstellt: 23. Mrz 2008, 22:37
Hallo,

erst mal vielen Dank für die ganzen Antworten. Ich war am Samstag nochmals bei meinem Hifi-Händler und wollte mir nochmals in Ruhe die KEF anhören. Glücklicherweise hatte ich meine Frau dabei. Diese war von der KEF schon rein äußerlich überhaupt nicht angetan und nachdem sie die Audio Physic Tempo gesehen und gehört hat, war die Entscheidung gefallen. Ich bin also seit Samstag stolzer Besitzer der Tempo.. . Ist mit der KEF nicht zu vergleichen. Wäre natürlich auch ein bisschen seltsam, da ja doch in anderen Preisregionen gespielt wird.

Ausführlicher Hörtest wird nachgereicht...

Grüße

Karsten
Bobofussball
Stammgast
#14 erstellt: 03. Apr 2008, 12:00
Hallo,
ich bin auch auf der Suche nach einer nicht zu wuchtigen Standbox da der Hörraum nur 22m2 misst.

Ich habe auch die Tempo ins Auge gefasst, kannst Du schon etwas mehr zur Klang-Charakterristik sagen.

Wichtig für mich ist die Box soll detailiert und natürlich klingen und ein einigemaßen Bassfundament haben.

Als Verstärker kommt ein Accuphase E-204 zum Einsatz und der CD-Player ist ein Sony XA-2ES.

Ich zweifle zwischen der

Klipsch RF-62
Klipsch RF-5
Audio Physic Tempo
Linn Keilidh

Die Boxen müssen nicht neu sein.
Hat jemand Erfahrung mit diesen Boxentypen im vergleich gemacht?
Wenn ja, wäre ich über Eure Meinungen sehr dankbar.
Gruss Frank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher "KEF Q5" ???
Horus am 05.08.2003  –  Letzte Antwort am 06.08.2003  –  2 Beiträge
Kef Q5 oder Mission v63?
schuett am 10.11.2004  –  Letzte Antwort am 10.11.2004  –  5 Beiträge
KEF Q5 / welche amp dazu?
pimco am 29.05.2010  –  Letzte Antwort am 30.05.2010  –  13 Beiträge
KEF Q5 oder Q7 ?
xhaidi am 22.05.2008  –  Letzte Antwort am 01.06.2008  –  5 Beiträge
KEF Q5 / iQ7 geeignet?
jasig am 10.10.2008  –  Letzte Antwort am 14.10.2008  –  40 Beiträge
KEF Q5 oder doch IQ7?
John_24 am 26.07.2007  –  Letzte Antwort am 29.07.2007  –  8 Beiträge
Kef Q5 oder Jamo S606 ?
leife am 14.12.2008  –  Letzte Antwort am 15.12.2008  –  2 Beiträge
NuBox 481 oder KEF Q5 ?
rukuser am 06.07.2009  –  Letzte Antwort am 07.07.2009  –  4 Beiträge
Passender Verstärker für Kef Q5
sensorspeed am 11.09.2009  –  Letzte Antwort am 05.10.2009  –  8 Beiträge
Welcher Verstärker für KEF Q5?
mayo22 am 22.05.2005  –  Letzte Antwort am 23.05.2005  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Magnat
  • NAD
  • Klipsch
  • Rotel
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 58 )
  • Neuestes Mitgliedherman-toothrot
  • Gesamtzahl an Themen1.346.135
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.250