Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klipsch RF-82 gegen nubox681

+A -A
Autor
Beitrag
Holzfäller93
Stammgast
#1 erstellt: 27. Aug 2007, 09:38
hi.ich würde mal gerne wissen welche boxen sich für mich eher lohnen würden.Ich höre meist Metal und brauche deshalb gute höhen sowie bass.Mein Zimmer hat ca.28m².Ich würde mich um beratung freuen.

mfg Holzfäller93
Amperlite
Inventar
#2 erstellt: 27. Aug 2007, 18:35
Wenn du Bass auch unter 80 Hz haben willst, kannst du die Klipsch vergessen.
Macht zwar einen schönen "Badewannen"-Diskosound, aber bringt null Tiefbass!
Die 681 ist dagegen schon verdammt "massiv", die solltest du also nicht in ein zu kleines Zimmer (und gar noch in Wandnähe) stellen, sonst dröhnt es nur noch.
Holzfäller93
Stammgast
#3 erstellt: 28. Aug 2007, 13:28
ja ok dann werd ich mir wohl die 682 holen.SInd die 28m²groß genug für die 681 und welche komponenten würdest du mir noch vorschlagen(verstärker,cd-spieler).

mfg Holzfäller93
Amperlite
Inventar
#4 erstellt: 28. Aug 2007, 17:55
Wenns auch mal krachen soll, wäre der Yamaha AX 596 von der Leistung angemessen.

Beim CD-Spieler solltest du nicht zuviel ausgeben, 400 Euro wären also weit übertrieben.


[Beitrag von Amperlite am 28. Aug 2007, 17:56 bearbeitet]
Holzfäller93
Stammgast
#5 erstellt: 28. Aug 2007, 18:08
ok und wie ist der vom klang?weil ich hatte mit gesamtkosten von ca.2000€ gerechnet und habe mir den denon pma 1500 AE gedacht...oder kannst du mir einen besseren empfehlen?
Amperlite
Inventar
#6 erstellt: 28. Aug 2007, 18:25

Holzfäller93 schrieb:
ok und wie ist der vom klang?

Die Nubert-Boxen sind alle sauber impedanzlinearisiert, sie stellen also keine hohen Anforderungen an den Verstärker (ausser purer Leistung, wenn es laut werden soll ).

Dadurch ergeben sich auch fast keine Klangunterschiede zwischen vielen Verstärkern.

Ein Vergleich:

Es würde viel mehr ausmachen, die Box um wenige Grad von dir wegzudrehen, als (zum Beispiel!) den Yamaha gegen einen Denon zu tauschen!


[Beitrag von Amperlite am 28. Aug 2007, 18:26 bearbeitet]
Holzfäller93
Stammgast
#7 erstellt: 28. Aug 2007, 18:36
das ist ja interessant.also kann ich ja am verstärker 500€ sparen und könnte z.b. dieses geld für bessere boxen ausgeben...könntest du mir für ca.200€mehr das paar bessere al die 681 vorschlagen?

mfg Holzfäller93
Amperlite
Inventar
#8 erstellt: 28. Aug 2007, 18:44
Da fällt mir grad keine ein.

Ich würde das (vielleicht) gesparte Geld in die Raumakustik investieren, das bringt dich weit mehr nach vorne!
Holzfäller93
Stammgast
#9 erstellt: 28. Aug 2007, 18:48
was heißt raumakustik???und was bringt mir das?was kann ich damit verbessern?was muss ich dazu machen?


mfg Holzfäller93
Amperlite
Inventar
#10 erstellt: 28. Aug 2007, 19:00
Phil73
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Aug 2007, 19:04
Hallo,

mir scheint, da ist wieder der typische Kampf die eigene Lieblingsboxenmarke weiter zu empfehlen und dafür den "Gegner" schlecht zu reden.
Ich würde vorschlagen, das Du Dir die Klipsch RF5 mal probeweise kaufst und dazu die Nubert bestellst.
Paarpreis 850 ,-Euro, hab ich bei hifi-alt gerade gesehen.

Dann kannst Du zu hause die beiden vergleichen. Ich bin dann nicht mehr so sicher, das die wirklich guten Nubert Siegen werden in Deiner Gunst.

Den Tip mit den Absorbern für die Raumakkustik kann ich nur weiterempfehlen. Ich habe leider über 1500 Euro für meinen Arbeitsraum investieren müssen, aber 2 Eckabsorber sollten Dir gerade im Bassbereich das evtl. Dröhnen nehmen, mehr Durchhörbarkeit schaffen und auch noch die Nachhallzeit verkürzen.

Schau doch mal bei rtfs vorbei.

Viel Spass beim Probehören!
Amperlite
Inventar
#12 erstellt: 28. Aug 2007, 19:21

Phil73 schrieb:
Hallo,

mir scheint, da ist wieder der typische Kampf die eigene Lieblingsboxenmarke weiter zu empfehlen und dafür den "Gegner" schlecht zu reden.

Das ist wohl fast immer so.
Ich habe zumindest versucht, ehrlich und fair zu bleiben.


Ich würde vorschlagen, das Du Dir die Klipsch RF5 mal probeweise kaufst und dazu die Nubert bestellst.

Das wäre wohl die optimale Lösung. In manchen Fällen kann man aber die Wünsche und Anforderungen soweit eingrenzen, dass dies nicht mehr nötig ist.
Wenn also jemand genau weiß, er hätte gern bei 45 Hz noch vollen Pegel, fliegt die Klipsch aus der Auswahl.
Möchte er eine relativ starke Oberbass- und Höhenbetonung, fliegt die Nubert.
Phil73
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 28. Aug 2007, 21:44
Noch etwas zum Sound der Klipschboxen.
Welche Klipsch hast Du bisher gehört?

Ich kann aus meiner Hörerfahrung sagen, das meine damaligen Canton M80 DC schon recht Bassgewaltig klangen, und diese wiederum wesentlich stärker als die Vento 807. Aber die Klipsch RF7, zugegeben natürlich teurer als die RF5 oder Canton, gehen um einiges tiefer mit viel sauberem Druck und klingen dabei,im krassen Gegensatz zu Canton, völlig unangestrengt in den Höhen und Null trechnoied. Keinerlei Bassaufdickung vorhanden.
Und was die machbaren stressfreien Pegel angeht, ist Klipsch ungeschlagen.
Ebenso der geringe Leistungsbedarf.

Dieser natürliche, unangestrengte Klang, der Klavier, Streichern und Gitarren Leben einhaucht ist die tolle Eigenschaft dieser Lautsprecher. Von Oberbassbetonung kann ich nichts Hören, aber vielleicht verwechselt Du die Reference mit der Synergy Serie, die wohl leider in diese Klangcharakteristik driftet, die Du beschrieben hast.

Er sollte sich unbedigt beide anhören. Ich wäre sehr gespannt auf seine Eindrücke.

Grüße, Phil
Holzfäller93
Stammgast
#14 erstellt: 29. Aug 2007, 12:33
ok das war jez ganz schön viel info^^danke auch...kennt ihr einen händler in der nähe kaiserslautern der nubert oder am besten nubert und klipsch verkauft?und wie sieht es aus mit einem verstärker weil ohne verstärker kann ich mir die boxen nicht probeanhören.Ich kann mir nicht vorstellen das die klipsch rf-5 im bass besserr sein sollen als die nu box 681?und wie sieht das mit den höhen aus der boxen?

mfg Holzfäller93
Holzfäller93
Stammgast
#15 erstellt: 29. Aug 2007, 12:47
könntet ihr mir die klipsch rf-7 mit einem verstärker für max 2100€ vorschlagen?und wie viel leistung brauchen die überhaupt vom verstärker?

mfg Holzfäller93
Ringkerntransformator
Stammgast
#16 erstellt: 29. Aug 2007, 12:55
hallo,
also zu klipsch allgemein kann ich persönlich nur sagen das es super lautsprecher sind gerade weil ich auch teilweise metal höre, die höhen sind sehr impulsant und beeindrucken mich immer wieder und beim bass sieht es nicht anders aus
also von der leistung her wirst du bei den klipsch(wegen des hohen wirkungsgrades) nicht viel brauchen meine rf-35 bekommen knapp 70watt pro kanal und die gehen da schon extrem laut

mfg
Ringkern
Jonny_der_Depp
Stammgast
#17 erstellt: 29. Aug 2007, 14:51
Auch ich höre gern mal Metal und habe zufällig schon ein paar Klipsche gehört.

Und ich weiß nicht ob es hier gefallen ist, aber die RF7 laufen soeben aus und sind ziemlich günstig. Da kommst du Locker mit 2001€ inkl verstärker hin. Und bei dem wirkungsgrad kannst du auch einen etwas schwächeren Verstärker nehmen.

Hät ich den Platz würde ich mir die sofort kaufen. Musst dich allerdings beeilen sind nicht mehr viele da.

Entweder du schaust mal beim Mediamarkt, die haben öfter (jedenfalls bei uns) Klipsch oder mein kleiner Geheimtipp: Klipsch und frag mal nach. Ich Wette da bekommst du was nettes angeboten, wenn du schnell bist.

gruß

Edit: was ich vergessen habe....Vergiss die RF5


[Beitrag von Jonny_der_Depp am 29. Aug 2007, 14:54 bearbeitet]
Holzfäller93
Stammgast
#18 erstellt: 29. Aug 2007, 16:21
ich wollt ma fragen ob jemand weiß wie viel schalldruck die rf-7 haben?Mein bruder hat die jbl northbridge e-100 und ich wollte wissen ob mir jemand sagen kann das die rf-7 im bass besser sind als die?


mfg Holzfäller93
Phil73
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 29. Aug 2007, 18:59
Hallo,

also die Peakleistung der RF7 liegt bei 1000 Watt!!!
Der Schalldruck reicht aus, um dich ins Krankenhaus zu befördern. Aber das wirklich tolle ist wie schon gesagt, das sie nicht einfach nur laut sind, sondern dabei immer noch unangestrengt klingen.
Und der Verstärker muss dabei nicht viel Leistung bringen.

Bei Ebay verkauft gerade jemand die RF7 in schwarz gebraucht.
Die sind noch fast neu. Schau doch da mal vorbei!

http://cgi.ebay.de/K...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Als Verstärker empfehle ich Dir den:
- Denon PMA-700AE , 328,- Euro

oder Yamaha AX-497 , 239,- Euro.

Grüße, Phil
Amperlite
Inventar
#20 erstellt: 29. Aug 2007, 19:47

Holzfäller93 schrieb:
Mein bruder hat die jbl northbridge e-100 und ich wollte wissen ob mir jemand sagen kann das die rf-7 im bass besser sind als die?

Wie schon erwähnt: Tiefbass ist praktisch nicht vorhanden.
Holzfäller93
Stammgast
#21 erstellt: 29. Aug 2007, 19:54
aso ok.danke für den tipp.Und für den Tiefbass müsste ich mir dann Praktisch noch einen Sub Hohlen?

mfg Holzfäller93
Amperlite
Inventar
#22 erstellt: 29. Aug 2007, 20:03
Ein einzelner Subwoofer ist immer schlecht. Der regt den Raum ganz schlecht an und man hat viele Stellen, an denen (wegen der Raummoden) überhaupt kein Bass mehr ist.

So eine große Standbox ist da viel besser!

Btw: Ich hör auch Metal über eine Nubert-Standbox.
Eine Bass- und Höhenanhebung (wie z.B. bei Klipsch) fehlt mir eigentlich nur bei extrem schlechten Aufnahmen.
Wenn doch was fehlt, gäbs von Nubert auch noch das ABL-Modul, das einen Subwoofer wirklich komplett ersetzt! 29 Hz (!) schafft selbst manch kleiner Subwoofer nicht.
superfranz
Gesperrt
#23 erstellt: 29. Aug 2007, 20:03
...mich würde dieses Mittel-Hochtonhorn abschrecken!!!

...das ist etwa so,

als ob ich bei einem Auto

auf der einen Seite Winter-Reifen aufgezogen hätte

und auf der anderen Seite Sommer-Reifen,

...äußerst problematisch!

Tiefbass und Pegel gibts nimmer nicht,

es sei denn,die Box ist 500 Liter groß...

franzl
Phil73
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 29. Aug 2007, 22:36
Nur mal so am Rande,

Metall hat eigentlich nach meiner Hörerfahrung kaum Subbass- anteile, zumal die Anlagen beim Konzert darauf auch nicht ausgelegt sind. Oder habt Ihr schon mal 20 Herz Bässe beim Metall Konzert gehört? Da geht es um maximalen Pegel.

Ansonsten hat die Zeitschrift AUDIO den "schlechten RF-7" 90 Klangpunkte attestiert (1760,- Euro). Ok wird der Kritiker sagen, was diese Testzeitschriften sagen, ist doch eh Schmarn.
Aber eine Nubert nuwave 125 kam da auf 83. (1940,- Euro)
Ich sehe in diesen Tests nur einen Anhaltspunkt für die Leistung eines Lautsprechers, denn jeder hat einen völlig anderen Hörgeschmack.

Das ABL Modul für die Nubert ist ne feine Sache, allerdings sinkt der verzerrungsfreie Maximalpegel gewaltig bei 29 Herz, aber da werde ich unsrem Nubert Verfechter oder "Mitarbeiter" nichts neues erzählen.

Alles gerede von wenig Tiefbass, einer angeblichen Bass und Höhenanhebung ist doch sehr schwammig.
Ob Amperlite jemals eine Klipsch Box bzw die RF-7 gehört hat, wurde uns bisher leider noch nicht beantwortet, oder?

Ich jedenfalls hatte 6 Monate einen Nubert Center cs-70. Und dieser Klang vorzüglich. Leider ist der Klangcharakter aber völlig anders als bei den Klipsch, weswegen ich Ihn wieder verkaufen musste.

Ich werde mich jetzt ausklinken aus der Disskusion, weil eigentlich die einzige Lösung ist, das sich Holzfäller 93 beide Boxen selbst anhört.

Eins noch. Ein Subwoofer kann in kleinen Räumen ausreichen, wenn er möglichst Downfire ausgelegt ist wegen der besseren Raumverteilung des Schalls. Bei richtiger Aufstellung ist zwar nicht im ganzen Raum der gleiche Schalldruck erreichbar, aber in der Hörzone sauber vorhanden. Ich hatte vorher 2 Klipsch rw-12 Frontfire, habe dann auf den SVS gewechselt, da mein neuer Arbeitsraum die schon beschriebe schwierige Akkusik aufwies. Und siehe da, der SVS ist nicht ortbar. Gleichzeitig ist die Schallausbreitung viel homogener als mit den beiden Klipsch, da ich den Sub hinter die Couch stellen konnte nahe der Hörposition.
Ok, jetzt hör ich aber auf mit schreiben. Viel Glück beim Probe Hören und an Amberlite: etwas tollerantere Meinungen Deinerseits würde ich schöner und glaubhafter finden.

Grüße, Phil
Jonny_der_Depp
Stammgast
#25 erstellt: 30. Aug 2007, 07:28

Metall hat eigentlich nach meiner Hörerfahrung kaum Subbass- anteile, zumal die Anlagen beim Konzert darauf auch nicht ausgelegt sind. Oder habt Ihr schon mal 20 Herz Bässe beim Metall Konzert gehört? Da geht es um maximalen Pegel.


Dem schließe ich mich voll und ganz an und nen Sub würde ich einfach weglassen.


Als Verstärker empfehle ich Dir den:
- Denon PMA-700AE , 328,- Euro

oder Yamaha AX-497 , 239,- Euro.


Den Yamaha würde ich nicht Empfehlen, kenne nur den AX 450 aber im Direct Modus absolut bescheiden, Meiner Meinung nach viel zu hoch.


ich werde mich jetzt ausklinken aus der Disskusion, weil eigentlich die einzige Lösung ist, das sich Holzfäller 93 beide Boxen selbst anhört.


Versuch beide zu kaufen und dann nutze dein Rückgaberecht.

Meiner Meinung nach brauchst du weder mehr Bass noch mehr Schalldruck, aber das muss ja jeder für sich entscheiden.
Die RF7 gehen unter 1500 weg wenn du jetzt noch welche findest und ein wenig handelst und das neu.
Holzfäller93
Stammgast
#26 erstellt: 31. Aug 2007, 14:03
ok ich sag ma danke für alles und ich werd dann ma schauen was ich mach...


mfg Holzfäller
Jonny_der_Depp
Stammgast
#27 erstellt: 02. Sep 2007, 08:33
viel spaß -berichte dann mal
Holzfäller93
Stammgast
#28 erstellt: 02. Sep 2007, 11:43
danke danke...das werde ich auf alle fälle machen...
Jim70
Stammgast
#29 erstellt: 07. Sep 2007, 16:06

Holzfäller93 schrieb:
Und für den Tiefbass müsste ich mir dann Praktisch noch einen Sub Hohlen?


Hi,

ich glaube, du wirst bei der RF-7 kaum auf die Idee kommen, dir für Stereo einen Sub zu besorgen.

Hör' sie doch einfach mal Probe. Ein sehr dynamischer Lautsprecher, der einen extrem knackigen, präzisen Bass macht. Da ist es m.E. egal, dass laut Messdiagramm unter 35 Hz nicht mehr viel kommt.

LG
Jim
Holzfäller93
Stammgast
#30 erstellt: 07. Sep 2007, 18:45
aso ok ja das werd ich tun wenn ich die zeit dazu hab...danke auch


mfg Holzfäller93
Holzfäller93
Stammgast
#31 erstellt: 22. Sep 2007, 21:02
so ich waar jetzt mal im media markt in kaiserslautern und hab mir dort die Klipsch RF-63 angehört...ich muss sagen phänomänal...also sowas gutes hab ich nicht erwartet...man hat das gefühl es sei live....


mfg Holzfäller93
armindercherusker
Inventar
#32 erstellt: 23. Sep 2007, 08:00
uuund - gekauft / bestellt ?

Gruß
on_waves
Stammgast
#33 erstellt: 23. Sep 2007, 09:11
das ist nicht so weit von Kaiserslautern und die Jungs dort sind echte Klipsch Fans. War vor einiger Zeit mal dort und die waren mehr am Hören und Aufstellen ihrer Klipsch Boxen interessiert als daran, mir etwas zu verkaufen. Ist ein sympathischer Laden.

http://www.hifi-alt.de/

Ich selber kann mit Klipsch weniger anfangen. Aber das ist sowieso Geschmackssache.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 23. Sep 2007, 10:03
Stimmt, Hifi-Alt kann ich nur empfehlen und
Jens (der Chef) schnürt Dir bestimmt ein passendes Paket inkl. Verstärker mit dem Du glücklich sein wirst!
Auch wenn Du dann keine 2000€ investiert hast, aber ein Tipp, die RF-7 sind für den jetzigen Preis ein Knaller und vergiss den Subwoofer, brauchst Du wirklich nicht!

GlennFresh
Jonny_der_Depp
Stammgast
#35 erstellt: 23. Sep 2007, 10:29
Aber höre dir Trotzdem andere LS an.....und höre genau hin, auch die klipsch hat ihre Schwächen. Und die Aufstellung in deinem Raum sind auch ziemlich ausschlaggebend.

ansonsten gibts jetzt noch die letzten RF7.....
Hifi-Tom
Inventar
#36 erstellt: 23. Sep 2007, 11:06
Hallo,

machs doch einfach mal so, daß Du Dir die Boxen bei Dir zu Hause in Ruhe anhörst. Gerade die Bassperformance hängt sehr stark von der Raumakustik u. der Aufstellung der LS ab. Nur ein persönlicher Höreindruck kann Dir Aufschluß darüber geben ob Dir der Klang gefällt u. die Bassperformance für Dich in Deinen 4 Wänden ausreichend ist.


[Beitrag von Hifi-Tom am 23. Sep 2007, 11:26 bearbeitet]
Bryan
Stammgast
#37 erstellt: 23. Sep 2007, 14:01
Hi ,

also ich hatte die Klipsch Rf-82 ca 3 Wochen bei mir zuhause zum Testen , und ich war völlig begeistert .
Ich habe ein Paar Canton Ergo 122DC , und die kommen wirklich tief , die Klipsch kann den noch hörbaren Tiefbass zwar besser , also er ist sauberer und präziser , aber im unhörbaren Bereich bringt die Canton schon mehr druck , da machen die Klipsch nur extremen Hub aber man spürt nix .
Sind aber wirklich tolle Lautsprecher , super saubere tolle Höhen , tolle präzise, druckvolle Bässe , und schöne Mitten , die etwas im Hintergrund sind , was sich aber mit der richtigen Elektronik mit Sicherheit ausgleichen lässt.
Also ich würde sie dir auf jedenfall empfehlen .
Haben mir sogar besser als die RF-63 gefallen die ich zeitgleich getestet habe .
Vor allem für Rock und Metal , fast die idealen Lautsprecher meiner Meinung nach .

Gruß Bryan
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 23. Sep 2007, 14:30
Dann könnt Ihr Euch ja vorstellen, wie die RF-7 klingt!
Vorrausetzng ist natürlich passende Elektronik, die muss aber glücklicherweise nicht sündhaft teuer sein! Ich hatte Sie mit mit folgenden Geräten gehört:
1. Röhrenvollverstärker (Unison Unico P ca.790€)
2. Vor-Endstufe (Advance Acoustic MPP206+MAA406 ca.1000€)
3. Vollverstärker (Denon PMA 1500 AE ca.650€)
Den Zuspieler habe ich vergessen!
Mir hat am besten die Röhre gefallen, ist aber Geschmacksache denke ich! man muß das einfach ausprobieren und Spaß dabei haben!

GlennFresh
Amperlite
Inventar
#39 erstellt: 23. Sep 2007, 18:17

Bryan schrieb:
... und schöne Mitten , die etwas im Hintergrund sind , was sich aber mit der richtigen Elektronik mit Sicherheit ausgleichen lässt.

Mit Sicherheit nicht, sofern du nicht von Equalizern sprichst.
Abgesehen davon kauft man sich eine Klipsch doch genau deswegen, warum also ausgleichen?


[Beitrag von Amperlite am 23. Sep 2007, 18:17 bearbeitet]
Bryan
Stammgast
#40 erstellt: 24. Sep 2007, 11:37
Nur mal so ne frage , hast du schon mal eine Klipsch gehört ?
Also ich bin auch kein Fan von denen aber die sind wirklich gut , vor allem für das Geld .
Hifi-Tom
Inventar
#41 erstellt: 24. Sep 2007, 11:45
Ich denke,

wir sollten diesen unnützen Streit beenden, der Threadersteller hat genügend Anregungen bekommen, um sich in aller Ruhe eine eigene Meinung bilden zu können, frei nach seinem Gusto u. Geschmack.
Bryan
Stammgast
#42 erstellt: 24. Sep 2007, 11:51
stimmt , aber noch mal zurück zum Thema , wenns dir wirklich darum geht Musik zu hören und vor allem Metal , dann kann ich dir noch die Canton Ergo 122DC ans Herz legen.
Die sind gebraucht für ca 500 Euro zu bekommen , und wenn du da nen starken Verstärker dranhängst dann hast du einen fantastischen Lautsprecher für deine Musik-Richtung .
Die haben ne Tolle Dynamik , und Bass ohne Ende , sie sind extrem Pegelfest , und machen einfach Spass.
Ausserdem würdest du so auch einiges an Geld sparen .

Gruß Bryan
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 24. Sep 2007, 12:34
Hallo,

möchte doch noch etwas dazu sagen, ich denke nicht, das man den Preis eines älteren und gebrauchten Lautsprechers mit
dem eines neuen vergleichen kann
(Preis-Leistungsverhältnis), der noch dazu mehrere Jahre Garantie hat! Aber ich bin auch der Meinung, genug Infos und Tipps sind genannt worden, jetzt muß der Themenersteller
durch Tests selbst entscheiden, welcher Lautsprecher für Ihn der "Beste" ist!

GlennFresh

P.S. Von einem Streit habe ich aber nichts bemerkt, oder
ist mir da etwas entgangen!


[Beitrag von GlennFresh am 24. Sep 2007, 12:35 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#44 erstellt: 24. Sep 2007, 14:49

GlennFresh schrieb:
P.S. Von einem Streit habe ich aber nichts bemerkt, oder
ist mir da etwas entgangen!

Das geht mir genauso. Streit?
weakbit
Stammgast
#45 erstellt: 16. Mrz 2013, 20:28
Hallo,
ich habe ein ganz ein anderes komisches Problem. Ich habe 4x Quadral 250 in ca. 180cm Höhe montiert, leider ist das Kabel unter Putz gelegt. Das schaut zwar gut aus aber ich kann die Lautsprecher nicht versetzen. Bass und Tiefbass gibt es von den eigentlich gut klingenden LS nicht. Die Höhen sind Klar und sauber die Mitten ebenfalls sehr Klar. Der Mitten/Bass und Tiefbassbereich ist fast nicht hörbar weil die LS schon unter der Mitte abschneiden.

Nachdem ich eine PA habe, habe ich mir nun meine 4x Bose 802 Serie2 und die 2x Gemini 15" Subwoofer in mein zu kleines Wohnzimmer gestellt. Das Problem der Abstand zu den 802er ist zu knapp. Der Bass Fundamental zu Mächtig - Mein Nachbar war gleich am ersten Tag des leisen Betriebs -70dB bei mir und meinte das er von der Wohnzimmerbank fällt obwohl ich denn Bass schon fast ganz abgedreht habe. (ein bischen Bass braucht man ja).

Der kleine Wohnraum ist mit 15m² nicht besonders Gross und Platz habe ich auch keinen in meinem Laborwohnraum - Ich hätte gerne Standboxen das würde mir genügen. Ich höre Rock bis Metall also brauche ich schöne sauber Höhen die dynamsich sind und satte trockene Bässe. Ich hatte einmal eine aktive Grundig die war Super da waren die Bässe weich, aber solche Boxen werden nicht mehr gebaut nur mehr Plastik/MDF Bomber oder wie ich in diesem Forum lesen konnte "China Kracher".

Ich war letztens beim grossen Markt und habe mir Boxen angehört aber ich musste Feststellen entweder höre ich schon so schlecht oder die Boxen klingen alle sammt nicht besonders. Kein sauberen Höhen die Mitten alles Verwaschen auch bei Modelen um die €800,-/Stück ich war echt entsetzt und bin jetzt natürlich verunsichert was die Reportagen der Standboxen angeht.

Nun soll ich mir einen aktiven Subwoofer zu meinen geliebten Quadral kaufen oder Standboxen? Die Quadral sind auf einem Pioneer SA608 Blue Series angsschlossen (Leider sind die Elkos schon schwach die gehören einmal getauscht der Brumm ist schon lauter hörbar als noch vor einem Jahr).
Einen Denon AVR1705 habe ich noch herumstehen denn könnte ich verwenden, mir kommt vor das der Denon mit seinen mathematischen Filtern den Klang verwascht oder das Rauschen etwas steigt ist nur so ein Eindruck denn ich habe bei anderen Verstärkern ausser diesem habe ich das sonst noch nie gehört.

Mein Budget ist mit €400,- begrenzt (uns hat die Wirtschaftskriese auch schon in Österreich getroffen) - für das Geld könnte ich mir z.B. die Ultima40 kaufen aber nachdem ich schon sehr oft "unsaubere Mitten", "China Kracher", "Keine Höhen" gelesen habe bin ich nun verunsichert. Was soll ich tun?

LG
weakbit


[Beitrag von weakbit am 16. Mrz 2013, 20:31 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 16. Mrz 2013, 21:58
Hallo,

ich würde versuchen eine Klipsch aus der Reference Serie zu bekommen,
gebraucht, nach ner RF 62 schauen,,
in 15qm, kann durchaus eine rb51 oder 61 überraschen...und schont ausserdem das Verhältnis zum Nachbarn.

VG
weakbit
Stammgast
#47 erstellt: 17. Mrz 2013, 00:11
@weimarander

Was denkst Du was so eine RF62 gebraucht kosten kann? Am liebsten wäre es mir wenn die mir einer für weniger Geld verkauft. Im Fall das der Bass zu schwach ist habe ich noch von einer Canton CX60 Souroundanlage einen 100Watt aktiven Basswürfel der eigentlich gut geht.
Jetzt habe ich gerade einmal nachgesucht bei der bucht gibt es die rb51 um ca. €358.- bis €450,- ohne Porto aber das sind ja Shelfbookspeakers. Ich suchte eigentlich Standboxen aber um so wenig Geld gibt es halt nichts gescheites wie ich gerade merke. Vileicht verkaufe ich meine BJ.1979 Blueseries von Pioneer.

MfG
weakbit


[Beitrag von weakbit am 17. Mrz 2013, 00:24 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 17. Mrz 2013, 08:22
ne gebrauchte RF 62.....unter 400€,
denn für nur wenig mehr gibts die auch neu

http://www.1a-elektr....html?refID=94511215

Im Biete Bereich steht auch noch ne RB 81,
auch was für dich.

VG
weakbit
Stammgast
#49 erstellt: 17. Mrz 2013, 22:45
@weimaraner
Wirklich jetzt muss ich nur noch herausfinden was das Porto nach Ö kostet? Das Ding dürfte der Hammer sein zumindest in diesem Segment. Trotzdem Danke für die Info da werde ich mal auf die Ultima40 verzichten nach all der Kritik die auch beziffernd ist(war).
Ich denke das sind sie vor allem der Shop ist OK wie mir im Preis scheint. Danke nochmal für den Tipp denn kannte ich noch nicht.

MfG
weakbit
weimaraner
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 17. Mrz 2013, 23:19
Hallo,

das genaue Porto nach Ö musst du nat. erfragen,
aber max. 29,80€, soviel kann ich dir schon sagen.

Anrufen ist immer der beste Kontakt,

VG
Chris_Breezy
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 01. Feb 2014, 21:42
Ich würde dir ganz klar zu den Klipsch RF-82 II raten, da ich das Vergnügen hatte die Nubox 681, die Nuline 84 und die Klipsch RF-82 II bei mir zu Hause stehen zu haben. Wie schon erwähnt klingt jeder LS anders, das heißt Probe hören ist ein absolutes muss. Mir persönlich haben weder die Nubox noch die Nulines vom Klang gefallen und warum, ganz einfach, weil sie mir zu NEUTRAL klangen, wie es der Herstellter auch selber beschreibt. Die Klipsch klingen einfach lebendiger, direkter und mit einfach mehr Lifeatmosphäre, was von den Nubert LS einfach keiner hat.
Zu den Tiefbass kann ich nur sagen, dass die Nubox ein bissl mehr Bass hat (aber nur mit ATM), aber was bringt das einem wenn der Rest 0815 klingt. Für Bass hab ich noch zusätzlich den Klipsch SW-112 angeschlossen, welcher mehr als genug Bass bringt (auch Tiefbass).

Meine Empfehlung: einfach zu Hause beide Paare Probe hören und selber entscheiden!!!!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klipsch rf 82 Verstärker?
eddy08 am 12.10.2009  –  Letzte Antwort am 12.10.2009  –  7 Beiträge
Klipsch RF 82 Schnüüchen?
Brain89790 am 23.03.2011  –  Letzte Antwort am 29.03.2011  –  20 Beiträge
Klipsch RF-82 II oder Klipsch RF-82?
nifiction am 25.02.2013  –  Letzte Antwort am 27.02.2013  –  4 Beiträge
Kaufberatung Klipsch Rf 82 MKII
khurby1984 am 04.11.2015  –  Letzte Antwort am 05.11.2015  –  8 Beiträge
Monitor Audio RX 8 vs Klipsch RF 82 MK II
Jasei am 02.11.2011  –  Letzte Antwort am 09.11.2011  –  26 Beiträge
JBL Northridge E100 / Magnat Quantum 607 / Klipsch F 3 / Klipsch RF 82
Ropijo am 30.12.2008  –  Letzte Antwort am 01.01.2009  –  7 Beiträge
Stereo Verstärker für die Klipsch RF 82
ckecker am 26.08.2008  –  Letzte Antwort am 27.08.2008  –  2 Beiträge
Verstärker für Klipsch RF-82 gesucht
*the_thumb* am 12.01.2009  –  Letzte Antwort am 16.01.2009  –  5 Beiträge
Klipsch RF-82 fü 600? (PAAR) ! ZUSCHLAGEN?
varnhagen am 28.04.2009  –  Letzte Antwort am 29.04.2009  –  4 Beiträge
Welcher Vollverstärker zu Klipsch RF-82
Fuss001 am 06.05.2009  –  Letzte Antwort am 19.05.2009  –  18 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Yamaha
  • Denon
  • Advance Acoustic
  • Nubert
  • Unison Research

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedChrisIgel
  • Gesamtzahl an Themen1.344.820
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.480