Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erste Anlage - ca 900 Euro Budget

+A -A
Autor
Beitrag
7Steven
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 31. Aug 2007, 16:14
Kuckuck liebe Leute!

Der Geburtstag steht an, also wird die Anlage dank Finanzspritze endlich erschwinglich
sein. Ich hab mich auch schon ein wenig eingelesen, aber auf eine ausgiebige Beratung möchte ich natürlich nicht
verzichten. =)

Wie man dem Titel schon unschwer entnehmen kann, liegt das Budget bei ca 900 Euro. Das sollte dann möglichst für 2
Lautsprecher, einen Verstärker, einen Player und, wenn noch etwas mehr überbleiben sollte, für einen Subwoofer reichen.
Sprich, ich bräuchte eigentlich alles. Musikrichtung beschränkt sich fast ausschließlich
auf Gitarrenbetonte Sachen, also in die Rockrichtung. Ein kleines Problem könnte dann noch sein, dass ich so gut
wie alles vom PC abspielen möchte. Da habe ich leider noch nichts zu lesen können, gibts da etwas worauf ich achten
muss?

Ich hab auch schon ein bisl ausgetobt in der Lautsprecherwelt und dann habe ich recht schnell diese hier
mehr oder weniger ins Herz geschlossen Canton GLE 409


Nun gut, was könntet ihr mit denn da so einem Leien wie mir empfehlen?



Cheers, Steven =)



PS:
Da hab ich glatt vergessen zu sagen, dass die 900 Euro natürlich nicht unbedingt ausgefüllt sein sollten. Je
weniger desto besser! =P
sebl89
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 31. Aug 2007, 16:26
Wie groß ist denn der Raum in dem die Anlage stehen soll??

Wenn du die Musik vom PC abspielen willst solltest du über eine gute Soundkarte verfügen, sonst kommt eigendlich jeder Verstärker mit einem PC zurecht.


[Beitrag von sebl89 am 31. Aug 2007, 16:26 bearbeitet]
Keynoll
Stammgast
#3 erstellt: 31. Aug 2007, 16:57
Lass den Sub weg und investiere lieber in die anderen Geräte oder in die LS.
Für deinen Musikgeschmack könntest du dir mal ein Paar Klipsch anhören. Sie haben einen Live-Charakter und machten mir damals mit Rockmusik viel Spaß. Dieser direkte Klang ist allerdings nicht jedermanns Sache, also unbedingt probehören. Ein weiterer Vorteil der Klipsch ist die extreme Pegelfestigkeit (besonders die RF25/35) und der sehr hohe Wirkungsgrad.

Die Canton GLE409 ist ein sehr guter Allround-Lautsprecher in seiner Preisklasse mit dem du auch nicht viel falschmachen kannst. Die GLE-Reihe stammt ja von der LE-Serie ab, welche ich wiederum nicht für Rock empfehle, weil sie dafür einfach zu schrill/kalt klingt. Die GLE wurde in diesem Bereich aber deutlich verbessert.

Bei kleinem Raum rate ich grundsätzlich zu Kompaktlautsprechern, hier gibts einfach mehr fürs Geld.

Einen Gebrauchtkauf könnte man ebenfalls überlegen. Für 200€ gibts doch recht gute Verstärker. Das gesparte Geld wandert dann in die LS.
7Steven
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 01. Sep 2007, 13:48
Jepp, jepp der Raum sieht so aus:



5m x 3m = 15m²

Kann mans in etwa erkennen? Links unten das Sofa und an der
Wand gegenüber ein paar Schränke. Und da irgendwo zwischen
die Schränke wollte ich die Lautsprecher unterbringen.


Die Klipscher sprechen mich von der Optik her wenig an, ich
glaube aber auch, dass mir dieser Liveklang nach einiger
Zeit etwas lästig werden könnte. Aber ich werd sie mir
ersteinmal anhören bevor ich hier groß urteile.


Ein weiterer Vorteil der Klipsch ist die extreme Pegelfestigkeit (besonders die RF25/35) und der sehr hohe Wirkungsgrad.


Oh, Fachbegriffe. Was versteht man denn genau unter
Pegelfestigkeit und Wirkungsgrad?



Danke schonmal für die Antworten. =)

Steven
PhilFS
Stammgast
#5 erstellt: 01. Sep 2007, 14:14
Hallo,

nachdem ich mit der Nase bis an den Bildschirm ran bin...wo sollen da Standlautsprecher hin? ein paar cm Luft ringsrum sollten sie schon haben, unter 20 wäre nicht zu empfehlen.

Gerade für Gitarren würde ich keinen Subwoofer empfehlen sondern etwas größere Lautsprecher. Standlautsprecher sind da schon eine gute Wahl.

Pegelfestigkeit...meint dass du auch mal laut machen kannst, ohne gleich Angst um die Lautsprecher zu haben, wobei das bei der Raumgröße keine Rolle spielen sollte.

Wirkungsgrad...bezeichnet wieviel der elektrischen Leistung die vom erstärker kommt in akustische Leistung umgewandelt wird Um so höher der Wirkungsgrad um so lauter der Lautsprecher (bei gleicher Verstärkerleistung)

Grüße
Keynoll
Stammgast
#6 erstellt: 01. Sep 2007, 14:24
Pegel= Lautstärke. Hoher Pgel bedeutet hohe Lautstärke

Pegelfestigkeit= Wenn ein LS sehr pegelfest ist, dann kann er Musik sehr gut in hohen Pegeln wiedergeben. Er fängt also später an zu verzerren. Ab einem bestimmten Pegel hört man jedem LS an, dass er Mühe hat, die Musik noch korrekt wiederzugeben.

Wirkungsgrad= Ein LS mit einem hohen Wirkungsgrad kann mit gleicher Eingangsleistung eine höhere Lautstärke (Pegel) wiedergeben, als ein LS, dessen Wirkungsgrad niedriger ist. Ein LS mit hohem Wirkungsgrad nutzt also die Leistung effektiver. Ein kleinerer Verstärker reicht also aus.

Pegelfestigkeit und Wirkungsgrad sagen aber nichts über die klanglichen Eigenschaften aus, eher über die konstruktiven Eigenschaften. Wenn man gerne laut Musik hört, dann können diese Dinge natürlich nur von Vorteil sein.



Ich bin nicht so Experte in Sachen Raumakustik, kann dir aber jetzt schon sagen, dass die LS sich in deinem Raum deutlich anders verhalten werden, als im Laden. Probehören musst du warscheinlich zuhause. Das liegt an der Schräge.
7Steven
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 01. Sep 2007, 15:20
Keine Sorge die LS passen schon an die Wand. Ich hatte nur
keine Lust die Einrichtung maßstabsgetreu zu machen.
Und das mit der Schräge hatte ich insgeheim schon
befürchtet. =( Da muss ich wohl einfach mal ausprobieren
wie sichs verhält.

Okay, danke für die Erklärungen.

Was gibts denn da so an empfehlenswerten Verstärkern in
der Preisklasse?
Und noch weitere Vorschläge für Lautsprecher?


Cheers!
PhilFS
Stammgast
#8 erstellt: 01. Sep 2007, 16:45
Hallo,

bitte nicht an die Wand stellen, sonst wirst du vor Dröhnen keinen Spass haben.

Ja, gerade bei der Schräge wirst du um Probehören nicht herum kommen.

Verstärker wie Lautsprecher etwas wärmer abgestimmt, bzw im Hochton zurückhaltender.

Um ein paar Verstärker zu nennen: Cambridge Audio 540, NAD 325/352, ein kleiner Vincent, Harman Kardon...

Lautsprecher: KEF, Elac, Mission, je nach Akustik vielleicht auch B&W...ach es gibt soviele

Grüße
ZaO
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Sep 2007, 16:51
Also ich nenne die GLE 407 mein Eigentum. Und habe ca. 32 qm² in meinem Raum. Für 15 qm² reichen die auf jeden Fall aus! Und es tut gut wenn die nen Meter von der Wand wegstehen.

Die LS sind allerdings kein Traum. Mein Aktueller Amp reicht aus um die Auszulasten, aber ist nicht der Hammer.

Ich würde mal Versuchen mir folgende Lautsprecher mal anzugucken:

ASW Cantius IV

Monitor Audio BR 5

Monitor Audio RS 6
(Und dann hier bestellen Klick

Dort gibt es auch noch die MA B 4.

Gibt sicherlich noch eine ganze Menge von anderen LS. Probehörn schadet nicht.

mfG
ZaO
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 01. Sep 2007, 16:53
Mein Vorredner hat grad noch B&W erwähnt. Da sind grad jede Menge Auslaufmodelle bei Hirsch Ille im Angebot!

mfG
Leisehöhrer
Inventar
#11 erstellt: 01. Sep 2007, 22:18
Hi,

ich denke das die bisher genannten Tipps grösstenteils sehr ! fraglich sind. Nicht böse sein denn das ist ja nur meine Meinung.
Durch die Schräge halte ich den Raum für akustisch gut. Klipsch wegen der Musikrichtung zu bevorzugen ist mir ein Rätzel. Genauso wie der hohe Wirkungsgrad meiner Meinung nach völlig unwichtig ist denn die meissten Lautsprecher gehen so laut das es deutlich langen dürfte.
Für die Raumgrösse gehen Kompaktboxen wie auch Standboxen.
Eine gute Lautsprecherposition bestimmt massgeblich den Klang.

Gruss
Nick
PhilFS
Stammgast
#12 erstellt: 01. Sep 2007, 23:19

Leisehöhrer schrieb:
Hi,

ich denke das die bisher genannten Tipps grösstenteils sehr ! fraglich sind. Nicht böse sein denn das ist ja nur meine Meinung.


Dann gebe aber bitte auch ein paar Tipps, die deiner Meinung entsprechen, und somit dem Themenersteller weiter helfen.


Genauso wie der hohe Wirkungsgrad meiner Meinung nach völlig unwichtig ist denn die meissten Lautsprecher gehen so laut das es deutlich langen dürfte.


Es hat niemand behauptet dass ein hoher Wirkungsgrad benötigt wird.


Für die Raumgrösse gehen Kompaktboxen wie auch Standboxen.


Mein Empfinden ist, dass für Gitarren die Box ein gewisses Volumen haben sollte, somit sollte der Lautsprecher nicht zu kompakt sein. Aber es gibt auch sehr gute Kompaktboxen, möchte also nicht davon abraten.


Eine gute Lautsprecherposition bestimmt massgeblich den Klang.


Gerade im Bereich der tieferen Töne...darauf wurde schon mehrfach hingewiesen.

Grüße
Opium²
Inventar
#13 erstellt: 02. Sep 2007, 10:03
hallo,
bevor ihr euch hier noch die Köpfe ausreißt, komme ich mal mit der Standardlösung: Kompakt LS von Nubert.
die http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=2
Sehr gutes Bassfundament, für deinen Raum sicher passend.
Verstärkung kannst du z.B. einem Denon PMA 700 AE überlassen. Und als CD-Player z.B. einen DCD 500AE. Das macht zusammen so ca. 1000 euro. Bei Gebrauchtkauf natürlich wesentlich weniger.
gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erste Anlage (2000 Euro)
crzter am 04.05.2008  –  Letzte Antwort am 04.05.2008  –  3 Beiträge
Erste Anlage
buffyxxx am 26.04.2014  –  Letzte Antwort am 27.04.2014  –  4 Beiträge
Erste Anlage, Budget 1000 Euro: Kompaktlautsprecher+Receiver+DVD-Spieler?
Besselfunktion am 21.09.2008  –  Letzte Antwort am 21.09.2008  –  4 Beiträge
Erste Anlage, kleines Budget
afgh am 04.05.2014  –  Letzte Antwort am 04.05.2014  –  3 Beiträge
Erste Anlage ~1000? Budget
missfantastic am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  14 Beiträge
Erste Anlage - geringes Budget (~500 Euro)
Cornwallis am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  22 Beiträge
Hilfe für meine erste Anlage ca. 650 Euro
bennno am 09.12.2008  –  Letzte Antwort am 09.12.2008  –  2 Beiträge
Stereo LS gesucht. Budget ~900 Euro
HiFiKarol am 27.08.2015  –  Letzte Antwort am 27.11.2015  –  78 Beiträge
Erste Anlage
terrortim am 06.01.2016  –  Letzte Antwort am 07.01.2016  –  17 Beiträge
Neue Anlage Budget ca 2000 euro
dagoellner78 am 09.05.2010  –  Letzte Antwort am 16.05.2010  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Klipsch
  • ASW
  • Denon
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 74 )
  • Neuestes Mitgliedstevmaster126
  • Gesamtzahl an Themen1.345.421
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.133