Erste Anlage - geringes Budget (~500 Euro)

+A -A
Autor
Beitrag
Cornwallis
Neuling
#1 erstellt: 11. Nov 2007, 20:10
Guten Tag!

Ich möchte mir eine Anlage anschaffen. Ich habe allerdings keinerlei Ahnung was diese Thematik angeht. Mein Budget ist relativ begrenzt und, wenn ich ehrlich bin, meine Lust mich jede freie Minute mit dieser Sache auseinander zu setzen auch.

Allerdings bin ich natürlich gern bereit mir hier eine Endstufe zu kaufen, da die Lautsprecher und dort den CD-Player, sowohl in Geschäften, als auch über das Internet, sofern die Anbieter seriös sind, bzw. erscheinen.

Meine Erfahrungen mit HiFi sind bisher auch stark begrenzt: Ich habe mir in Kindertage eine "Anlage" gekauft, die es damals für 150 Mark (?) bei Aldi zu kaufen gab. Ein "Modul" (mit CD, Kassette und Radio) und zwei Lautsprecher. War damit auch eigentlich recht zufrieden, wobei ich natürlich in dem Alter keinen Wert auf Klangqualität gelegt habe und das natürlich auch nicht beurteilen konnte. Dann habe ich mir irgendwann (auch schon einige Jahre her) eine weitere Stereoanlage bei Aldi gekauft. Das war auch nur ein Modul, allerdings eine Surroundanlage. Damit war ich nicht zufrieden, so dass ich meist im Stereomodus gehört habe. Am PC hatte ich Lautsprehcher für 20 Euro von TCM (Tschibo).

Bin also ein echter Anfänger auf dem Gebiet.

Was könnt ihr mir empfehlen?
Mein geplantes Budget ist so bei 500 Euro. (vielleicht noch etwas mehr, aber Versand, Kabel, ... kommt ja noch alles dazu. Insgesamt wollte ich mit 600 bis 700 Euro hinkommen.) Mir ist wichtig, dass die Klangqualität einigermaßen stimmt, auch bei höheren Lautstärken (Wohnungspartys, "Lautes-gute-Laune-Musik-hören", ... ), dass die Module mehr oder weniger gut austauschbar sind, sprich, wenn ich mal mehr Geld habe, dass ich mir einfach andere Lautsprecher kaufe, die dort anschließe, und dann später vllt. eine andere Endstufe.

Ein Kumpel von mir empfahl mir Teufel. Die sollen ja relativ gute Qualität haben die Lautsprecher von denen. Wenn die wirklich gut sind, denke ich drüber nach, aber ich glaube, die sind mir zu "edel". Ich bin Student und eventuell geht's da auch mal drunter und drüber bei mir, so dass ich mich über etwas günstiges, robustes (wie z.B. http://www1.conrad.d...aktiv=5&navi=oben_2) ebenso vorstellen könnte. Was haltet ihr davon, was könnt ihr mir empfehlen?

Was sollte die Anlage können? Ich möchte ab und zu den PC und den TV darüber laufen lassen, ansonsten Radio und CD. Platten und Kassetten brauche ich nicht.

Also noch mal die Hauptpunke:

Preis: 500 - 700 Euro
Ausstattung: CD, Radio, Endstufe, 2 Lautsprecher
Eigenschaften: Robustheit, angemessene Klangqualität


Gruß
Cornwallis
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 11. Nov 2007, 20:39
Hallo und willkommen in Forum!

Guckst Du hier ?! Ist ein Sonderangebot kostet normal um die 500 Euro. Ist alles dran was man so braucht, klingt überraschend gut, hat nachrüstpotential für bessere Boxen und Subwoofer

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 11. Nov 2007, 20:40 bearbeitet]
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 11. Nov 2007, 20:42
Hallo und willkommen,

für 400-500€ gibt´s CD-Player und Stereo-Receiver von

Denon
DRA-500AE+DCD-500AE
oder
Yamaha
RX-397 + CDX-397

Boxen für unter 200€ wären u.a.
Heco Victa 200
Magnat Altea 3
JBL E20

Sowas ist im Saturn/Mediamarkt erhältlich, musst Du noch nicht mal online bestellen.

Falls es gebraucht sein darf können wir Dir auch was gutes und preiswertes aus der Bucht vorschlagen.

(Vielleicht hast Du dank Bärchens Empfehlung (Yamaha Pianocraft) aber schon das Richtige für Dich gefunden.)

Gruß
Robert
Cornwallis
Neuling
#4 erstellt: 11. Nov 2007, 21:00
Danke Bärchen für den Link, aber irgendwie sagt mir das nicht zu. Ich weiß nicht woran es liegt... aber viele Dank trotzdem.

Von den Sachen, die du mir vorgeschlagen hast, aol-fuzzi, sagen mir die yamaha-Komponenten am meisten zu. Was mir vom Aussehen nicht gefällt sind die Lautsprecher.

Gibt's da nicht was "fetzigeres"???

Schönen Gruß
Hüb'
Inventar
#5 erstellt: 11. Nov 2007, 21:03

Cornwallis schrieb:
Gibt's da nicht was "fetzigeres"???

Für's genannte Budget? Wenig bis gar nichts, was qualitativ vernünftig wäre.
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 11. Nov 2007, 21:11
Was heißt denn fetziger?
Klipsch
KEF
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 11. Nov 2007, 21:15
Was verstehst du unter fetzig?
Cornwallis
Neuling
#8 erstellt: 11. Nov 2007, 21:29
Ich weiß nicht, was ich mit "fetzig" meine. Aber ihr kennt das sicher, wenn euch was ins Auge fällt und ihr sofort sagt, dass euch das nicht gefällt oder umgedreht, dass man sich sofort verliebt.

Sind denn diese Lautsprecher alle mit dem Yamaha Verstärker kompatibel?

(Was haltet ihr von den bereits angesprochenen Anbieter Teufel? Z.B. http://www.teufel.de/de/Heimkino/Theater-1.cfm?show=technik Oder von der oben zitierten Raveland Box?)

Gruß

[edit]
Die von euch vorgeschlagenen Lautsprecher haben so 90 Watt. Ich kenne mich nicht aus, aber machen die auch gut Lautstärke? Worauf muss ich achten, wenn ich Lautstärke und einigermaßen Qualität haben möchte? Gibt ja zig Watt Angaben. Teilweise werden aber auch nicht alle angegeben oder nur die, die sich am tollsten anhören.
[/edit]


[Beitrag von Cornwallis am 11. Nov 2007, 21:31 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#9 erstellt: 11. Nov 2007, 21:33
Bei der Erwähnung von "Raveland" begehren mein Eingeweide auf und das gerade eingenommene Abendessen strebt unaufhaltsam und auf widernatürlichem Wege nach aussen...
Hüb'
Inventar
#10 erstellt: 11. Nov 2007, 21:35

Cornwallis schrieb:
Worauf muss ich achten, wenn ich Lautstärke und einigermaßen Qualität haben möchte?

1. Vergiss die Wattzahlen. Die sagen rein gar nichts über erzielbare Pegel aus und sind ein fast reines Marketingstatement.
2. Ganz ehrlich?: Überdenke Dein Budget.

Kommt vllt. Selbstbau für Dich in Frage?

Grüße

Frank
Cornwallis
Neuling
#11 erstellt: 11. Nov 2007, 21:45
Selbstbau ist eigentlich keine Alternative für mich, da ich weder Werkzeug, noch Zeit, noch Raum, noch technisches KnowHow zur Verfügung stehen habe.

Aber wie gesagt, ich bin auch gern bereit mich noch ein wenig mit der Materie auseinander zu setzen. Aber zuviel Zeit möchte ich nicht investieren, dann lieber ein paar Euro mehr ausgeben und dafür nicht selbst bauen müssen. Ich habe derzeit auch überhaupt nichts hier, was Musik wiedergeben kann.

Ich bestelle nicht so gern bei ebay, da man keinen Ansprechpartner hat. Ebenso bin ich eigentlich auch bereit gebrauchte Komponenten zu kaufen, allerdings weniger gern hier aus dem Internet. Lieber beim Händler, wo ich dann wiederum einen festen Ansprechpartner habe. Das ist mir bei meinem wenigen Wissen wichtig.

Achja, eines vielleicht noch, Weil ich hier schon einige Male gelesen habe: Das Zimmer hat 25m² (und ist relativ quadratisch) mit Parkettboden und es gibt eine kleine Dachschräge, falls das noch wichtig sein könnte.

Ansonsten freue ich mich natürlich noch über Vorteile und Nachteile die einige Lautsprecher so haben oder nicht haben.

Gruß
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 11. Nov 2007, 22:00
Hallo,

hier ist imho eher eine Spaßbox gefragt, die etwas "bumms" macht, die einigermaßen klingt und nicht allzu teuer ist. Schau mal hier zusammen mit den genannten Yamahas machen die schon richtig was los. Sollte für dein Maximum von 700 Euro Finanzierbar sein.

Gruß
Bärchen
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 11. Nov 2007, 22:10

Lieber beim Händler, wo ich dann wiederum einen festen Ansprechpartner habe.

Da müsste es bei einem Händler in Deiner Nähe auch für 700€ was zum probehören geben, vielleicht was Gebrauchtes aus Inzahlungnahme.
Ein paar Tage zuhause testen ist bei vielen Händlern möglich.
Bassdusche
Stammgast
#14 erstellt: 11. Nov 2007, 22:15
hol dir am besten das Theater1 von Teufel...gibt derzeit meiner Meinung nach für diesen Preis nichts besseres. Wenn du einen ausführlichen Test willst, dann schau mal bei www.areadvd.de nach. Da kannst du dich über die Klangqualitäten des Teufels überzeugen. Das Theater1 schlägt so manches 1.300 Euro Boxensystem (sogar von anderen sehr hochwertigen Herstellern)!

Gruß Sebastian
Cornwallis
Neuling
#15 erstellt: 11. Nov 2007, 22:19
Sorry für den Doppelpost.

Habe mir die Boxen (vom aol.fuzzi) mal genauer angeguckt. Vom Aussehen sind sie ja alle drei relativ ähnlich.

Nach dem ersten Eindruck aus dem Internet ist die Heco Victa 200 mit 58,00 Euro pro Stück am günstigsten.

Die Magnat Altea 3 kosten 79,00 Euro pro Stück, sind aber (laut ersten Ermittlungserfolgen) nicht in schwarz lieferbar, welches ich als Farbe bevorzuge.

Die JBL Notrhridge E20 mit 169,00 Euro pro Paar sind da noch ein bisschen teurer, aber mit 10 Euro zu vernachlässigen.


Die beiden Angebote bei ebay:

Der KEF iQ3 scheint (außerhalb von ebay) mit 188,00 Euro pro Stück (??) sehr teuer zu sein und ist wahrscheinlich nicht in meinen Budgetmöglichkeiten.

Deie Klipsch Synergy B-3 kosten im Paar 229,00 Euro. Auch nicht wirklich günstig. Und was mich da noch ein wenig abschreckt ist ein Bericht, den ich spontan gelesen habe:

"Insgesamt wirkte die Klipsch auf mich hohl - die Höhen waren o.k., der Bass wirkte jedoch aufgebläht und der Mittel-/ Hochtonbereich war sträflich vernachlässigt. Ich habe mich allen Ernstes gefragt, wie man solch einen Lautsprecher als "Spaßmacher" bewerten kann. Ich habe auf jeden Fall sofort von meinem Rückgaberecht Gebrauch gemacht und die B-3 auf die Rüpckreise geschickt."

Das hört sich nicht gut an, finde ich.

Insgesamt tendiere ich bei diesen fünf zu den JBL. JBL hatte ich auch schon in meinem Auto (6*9") und war damit relativ zufrieden. Die kosten 170.00 Euro. Damit sind noch so ca. 400 für Verstärker und CD/DVD-Player über.

Gruß
Bassdusche
Stammgast
#16 erstellt: 11. Nov 2007, 22:22
Kann mich da nur wiederholen...was besseres als das Theater1 wirst du wahrscheinlich nicht finden. Ich lege dir daher wirklich sehr ans Herz dir den Testbericht auf areadvd mal anzuschauen.

Gruß Sebastian
Cornwallis
Neuling
#17 erstellt: 11. Nov 2007, 23:10
Irgendwie kann ich den Testbericht von Teufel nicht finden. Aber ich finde 399,00 Euro schon sehr viel. Wahrscheinlich ist es für die Qualität nicht viel, aber ich kann's mir vermutlich sowieso nicht leisten.

Ich denke, ich werde mich mal im Saturn, MediaMarkt, Conrad oder Fachhandel schauen, was die Yamahas und die JBLs so kosten.

Gruß
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 11. Nov 2007, 23:15
Außerdem ist das Theater 1 ein Surround-Set, und Du brauchst nur 1 Paar Lautsprecher.
Cornwallis
Neuling
#19 erstellt: 11. Nov 2007, 23:32
Das weiß ich. Aber man kann ja ein Surround System auch auf Stereo laufen lassen (oder?) und wenn man einmal so ein qualitativ hochwertiges System, wie das von Teufel hat, dann hat man wahrscheinlich für einige Jahre ausgesorgt und wahrscheinlich bereits eine deutlich bessere Ausstattung als 80% der deutschen Wohnzimmer.

Werde euch auf dem laufenden halten und bin immer bereit für eure Tips!

Gruß
Bassdusche
Stammgast
#20 erstellt: 11. Nov 2007, 23:55
du findest sogar einen auszug des testberichtes auf der teufel seite direkt beim theater1

gruß
Cornwallis
Neuling
#21 erstellt: 26. Dez 2007, 23:20
So Jungs!

Ich bin seit einigen Tagen/Wochen ohne Internet gewesen und das wird sich vorraussichtlich auch nochmal einige Tage weiter so hinziehen.

Also ich habe mich schon ein wenig in den Yamaha RX 397 (in Kombination mit dem CDX 397) "verliebt". Meine erste Frage dazu ist, ob ich das lieber im Internet kaufen sollte (und eventuell 20 Euro sparen kann) oder lieber doch beim Saturn um die Ecke, wo ich wegen Garantie und Gewährleistung einen direkten Ansprechpartner habe?

Meine zweite Frage ist bezüglich der Lautsprecher. Wenn ich mir den Verstärker anschaue, finde ich z.B. folgende Angaben:

- DIN-Ausgangsleistung (4Ohm, 1kHz, 0,7%THD): 55W + 55W
- Ausgangsleistung (8Ohm, 20-20.000Hz): 50W + 50W

???

Was bedeutet dies? Wenn ich nach Lautsprechern schaue, sehe ich, dass die meisten "Nennimpedanz 8 Ohm" haben. Welche Bedeutung hat dies, bzw. welche Auswirkungen kann das haben?
Und Lautsprecher wollte ich mir gern Standlautsprecher von JBL kaufen. Welche sind da für den Yamaha RX 397 am geeignetsten?

Gruß

PS: Ich weiß nicht, wann ich das nächste mal hier reinschauen kann, aber ich werde es tun und auf jeden Fall Rücksprache mit euch halten. In diesem Sinne: Guten Rutsch!
travis76
Stammgast
#22 erstellt: 27. Dez 2007, 03:34
Ich würde dir eher dazu raten noch ein Weilchen zu sparen bis du ein Budget von 900€ erreichst.
Denn die von dir genanten JBL Boxend sind eher weniger zu empfehlen.
Ausserdem musst du auch noch die Ständer bezahlen.
Mein Tipp:

Kef iq3 ca. 400€
Denon Amp+CD ca. 450€
Stands und Kabel ca. 150-200€

Da aber sicher noch 10% Rabatt drin sind passt das schon

Gruß Christian


[Beitrag von travis76 am 27. Dez 2007, 03:35 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erste 2.0/2.1 Anlage. Viel Platz, geringes Budget.
Binärbaum am 12.11.2015  –  Letzte Antwort am 12.11.2015  –  7 Beiträge
Neuling erste Anlage 400-500 Euro
Dustin0452 am 03.06.2015  –  Letzte Antwort am 04.06.2015  –  7 Beiträge
Erste Anlage
buffyxxx am 26.04.2014  –  Letzte Antwort am 27.04.2014  –  4 Beiträge
Anlage - 500-600 Euro Budget
Grinsen am 17.11.2009  –  Letzte Antwort am 20.11.2009  –  16 Beiträge
Erste Anlage. House Musik soll gut klingen. Budget 500-600 Euro
baker072 am 14.05.2012  –  Letzte Antwort am 14.06.2012  –  14 Beiträge
Erste Anlage, kleines Budget
afgh am 04.05.2014  –  Letzte Antwort am 04.05.2014  –  3 Beiträge
Anlage für sehr geringes Budget
EBRoGLIo am 12.02.2008  –  Letzte Antwort am 20.02.2008  –  14 Beiträge
Doch kein surround für Heimkino geringes Budget
grandem am 29.09.2011  –  Letzte Antwort am 29.09.2011  –  3 Beiträge
Die erste Anlage (500-600 Euro)
at0m85 am 04.07.2008  –  Letzte Antwort am 07.07.2008  –  17 Beiträge
Erste Anlage (2000 Euro)
crzter am 04.05.2008  –  Letzte Antwort am 04.05.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • KEF
  • Yamaha
  • Magnat
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.225 ( Heute: 53 )
  • Neuestes Mitgliedkleybenny
  • Gesamtzahl an Themen1.373.759
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.164.785